Unterhalt

now browsing by tag

 
 

Hände hoch! Unterhalt! – Erfolgstitel gibt eine erschütternde Bestandsaufnahme des deutschen Rechtssystems

Markus Jacobs schildert in“Hände hoch! Unterhalt!“ den „Jacobsweg“ einmal anders und schafft es mit seinem Buch bis ins SWR „NACHTCAFé“.

BildLange hatte Markus Jacobs über seinen mehr als 14 Jahre andauernden Rosenkrieg zum Wohle seiner Kinder geschwiegen. Eines Tages griff er zur Feder und schrieb ein bemerkenswertes Buch über die schwerste Zeit seines Lebens. „Als Vater wollte ich nicht länger schweigen und weggucken. Mir sind im Laufe der Jahre zu viele Mütter und Väter begegnet, die nach einer erfolgten Trennung vom Partner aus dem Leben ihrer gemeinsamen Kinder gedrängt wurden. Zu viele Elternteile haben nach der Trennung den Kontakt zu ihren Kindern verloren, manche haben den Weg ins Leben nicht mehr zurückgefunden. Mag der Titel des Buches „Hände hoch! Unterhalt! Ein Vater redet Klartext“ über die perfide Doppelmoral der Scheidungsindustrie zynisch und makaber klingen, so trifft er mit diesem zeitlosen Werk doch den Nerv vieler Menschen.

Markus Jacobs entschied sich, den „Jacobsweg“ der Literatur zu gehen, wie er heute mit einem Lächeln untermalt. So entstand ein Buch ohne Verfallsdatum. In dem tiefgründigen Werk berichtet er über seinen Leidensweg. Über Kindesmanipulation und Doppelmoral im Scheidungsfall, dass einem das Blut in den Adern gefriert. Dennoch schafft er etwas, was kaum einer für möglich gehalten hat. Er schafft den Spagat, einem Tabuthema ein Gesicht zu geben und nimmt den Leser hautnah mit auf eine schier unglaubliche Zeitreise durch die Mühlen von Jugendämtern und Justiz. Und wieder gelingt es ihm dank seines feinen Gespürs für die Situation den Leser mit Charme, Witz, Fakten sowie zum Teil englischem Humor zu fesseln, und was ihm viel wichtiger ist, aufzuklären.

Der Erfolg gibt ihm recht. Vor fast drei Jahren gelang ihm bei Amazon sogar der Sprung auf Platz 3 der Charts, direkt hinter der Biographie von Helmut Schmidt, den er sehr verehrt. „Ich hinter „Schmidt Schnauze“, das passt!“ Nach wie vor erfreut sich das Buch „Hände hoch! Unterhalt!“ großer Beliebtheit. Vor kurzem war der ehemalige Holzwickeder zu Gast bei der bekannten Talkrunde Nachtcafé vom SWR3. Und wieder gelang es ihm, die Menschen zum richtigen Zeitpunkt abzuholen und in seinen Bann zu ziehen. Als die Zuschauer glaubten, das war es jetzt, kommt sein englischer Humor aus der Tiefe des Herzens überraschend – aber punktgenau – beim Publikum unter großem Beifall an. Sein Vergleich der klammernden Schwiegermutter und einem Flaschengeist – war nicht nur bildlich genial, er war herzerfrischend und tiefsinnig zugleich.

Es ist genau diese Art von Humor und Charme, die ihn diesen Rosenkrieg überstehen ließen. „Ich stand kurz vor dem Abgrund, wie viele entfremdete Väter auch. Das Buch ist meine Hommage an meine Kinder, meine Eltern, meine Familie und Freunde.“ Im September 2018 läuft der heute 50- Jährige den Marathon in seiner Wahlheimat Berlin. 2019 folgt sein zweites Buch und 2020 zieht er es durch: …. dann geht er ihn, aber diesmal per pedes, den Jakobsweg. Mit langen Wegen kennt er sich inzwischen bestens aus….

„Hände hoch! Unterhalt!“ von Markus Jacobs ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-3034-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Adventskalender mit wertvollen Tipps zum Unterhalt!

Adventskalender mit wertvollen Tipps zum Unterhalt!

Wertvolle Tipps zum Unterhalt täglich in unserem Adventskalender

DÜSSELDORF (ots), 01. Dezember 2016 – Unterhalt.com, Deutschlands sehr günstiger und seriöser Unterhaltsservice, präsentiert seinen Adventskalender gefüllt mit wertvollen Tipps zum Unterhalt .

Der Countdown bis Weihnachten läuft, noch 24 Tage bis Heiligabend und zum Fest der Liebe und Besinnlichkeit.

Problematisch wird es allerdings mit der Vorfreude auf das fröhliche Familienfest, wenn das Thema Unterhalt im Fokus steht. Getrennte Ehepaare oder getrennt lebende Lebenspartner müssen unterhaltsrechtliche Fragen miteinander klären. Das ist nicht immer leicht, denn zum einen fehlt es an dem erforderlichen Fachwissen, zum anderen führt das Thema Geld immer leicht zu Disputen untereinander und kann eine einvernehmliche Lösung schnell verhindern.

Insbesondere Trennungs- und Kindesunterhalt sind bei einer Trennung schnellstens zu regeln, im Falle einer Scheidung muss grundsätzlich noch über den nachehelichen Unterhalt eine Regelung gefunden werden.

Damit das Weihnachtsfest besinnlich und harmonisch verläuft, kein Streit über den Unterhalt ausbricht und das Fest trübt, hat unterhalt.com einen speziellen Adventskalender mit wertvollen Tipps zum Unterhalt erstellt. Pünktlich ab dem 01. Dezember bis einschließlich Heiligabend wird täglich ein „Adventstürchen“ mit einem hilfreichen Tipp zum Unterhalt geöffnet. Auf diese Weise können potentielle Fehler und Irrtümer zu Unterhaltspflichten und -zahlungen vermieden werden, so dass keine Streitigkeiten aufkommen und das frohe Fest vermiesen.

Mit dem neuen Unterhaltsservice kann auch sehr günstig der Kindes-, Trennungs- oder nacheheliche Unterhalt berechnet werden, wenn sich die Ehegatten oder Lebenspartner nicht einigen können bzw. überprüfen möchten, ob ihre Einigung über den Unterhalt korrekt ist:

https://www.unterhalt.com/unterhaltsservice.html

Über Added Life Value® AG

Added Life Value® ist Deutschlands erste Curated LegTech Company und bietet:

– Legal Services & Legal Products des täglichen Lebens ganz ohne Anwaltsbesuche.

– Mit unvorstellbar freundlichem Kundenservice und einem persönlichen Rechtscoach.

– Immer zum garantierten Bestpreis und einer Geld-zurück-Garantie.

Das Curated LegTech Unternehmen verändert innovativ und konsequent zum Wohle der Kunden rasant den tradierten Rechtsmarkt mit webbasierten Rechtsproduktion gepaart mit einer „Rund-um-sorglos-Betreuung“ für die Rechtssuchenden.

Recht für Alle. ALV-Scheidung® ist die neueste Generation der Scheidung und bietet persönlichen Online- und Vor-Ort-Scheidungsservice mit komplett digitalen Prozessen. ALV-Unterhalt® ist der seriöse und kostengünstige „Unterhaltsservice-to-Go“. ALV-Lebenspartnerschaft® bietet die bequeme und preiswerte Auflösung einer Lebenspartnerschaft. Viele weitere Legal Services & Legal Products stehen den Rechtskunden zur Verfügung.

Added Life Value® setzt zudem auf eine Kombination einzigartiger Servicedienstleistungen:

– 24/7 weltweiter Rund-um-die-Uhr-Service direkt per Telefon, per Videokonferenz und über die ALV-Akte®.

– Ein persönlicher Rechtscoach für alle Fragen, Abstimmungen und eine „Rund-um-Sorglos-Betreuung“.

– Keine Anwaltsbesuche, Bestpreisgarantie und das alles unvorstellbar kundenfreundlich.

Die Legal Business Unternehmer Christopher Prüfer und Jens Becker führen das Düsseldorfer Internetunternehmen.

Weitere Unternehmensmeldungen und Bilder finden Sie im Pressebereich.

Firmenkontakt
Added Life Value® AG
Dr. Christopher Prüfer
Corneliusstraße 15
40215 Düsseldorf
+49 (0)211 99 43 95 – 0
kontakt@addedlifevalue.com
http://www.addedlifevalue.com

Pressekontakt
Added Life Value® AG
Ass. jur. Nadja Goretzki
Corneliusstraße 15
40215 Düsseldorf
+49 (0)211 99 43 95 – 10
presse@addedlifevalue.com
http://www.addedlifevalue.com

Elternunterhalt – Wenn Kinder für die Eltern zahlen

ARAG Experten zur Unterhaltspflicht der Kinder für ihre Eltern

Wer Kinder in die Welt setzt, ist für sie verantwortlich und muss für sie sorgen. Da es die geliebten Sprösslinge sind, stecken Eltern bereitwillig viel Geld in den Lebensunterhalt, die Ausbildung und das Wohlergehen bis hin zur ersten eigenen Wohnung ihrer Kinder. Bis der Nachwuchs auch finanziell auf eigenen Füßen steht, ist oft ein Vermögen nötig. Die meisten Eltern geben dieses Vermögen aber gerne für den eigenen Nachwuchs aus. Dass eines Tages die Eltern die Hilfe ihrer Kinder brauchen, ist für viele Betroffene trotz alledem schwer zu akzeptieren. Dabei gibt es laut ARAG Experten für diesen Fall genaue Regeln.

Immer mehr Pflegebedürftige
Die durchschnittliche Lebenserwartung ist so hoch wie nie. Eine Folge: Immer mehr Menschen werden pflegebedürftig. Rund ein Drittel unserer pflegebedürftigen Senioren lebt derzeit in Alten- und Pflegeheimen – Tendenz steigend. Die Kosten trägt zunächst die öffentliche Hand, wenn Rente und Pflegeversicherung nicht ausreichen, um die Heimkosten zu decken. Die Sozialämter verlangen allerdings einen Teil der Heimkosten von den unterhaltspflichtigen Kindern zurück. Doch müssen Kinder für die Pflege der Eltern in jedem Fall zahlen?

– Kinder sind generell gesetzlich verpflichtet, für den Unterhalt der Eltern zu sorgen – im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten.
– Ob Kinder tatsächlich Elternunterhalt zahlen müssen, hängt von deren Einkommen und Vermögen ab. Vom bereinigten Nettoeinkommen wird laut der Düsseldorfer Tabelle seit dem 1. Januar 2015 ein Selbstbehalt von 1.800 Euro abgezogen. Zusammenlebende Ehegatten können einen erhöhten Selbstbehalt von 3.240 Euro geltend machen. Das unterhaltspflichtige Kind und seine Familie können außerdem rund 50 Prozent des über den Selbstbehalt hinausgehenden Einkommens für sich behalten.
– Unterhaltsansprüche eigener Kinder oder geschiedener Ehegatten zum Beispiel haben Vorrang vor den Unterhaltsansprüchen der eigenen Eltern.
– Auch das Vermögen des unterhaltspflichtigen Kindes muss bis zu einer Schongrenze für den Unterhalt ausgegeben werden. Eine angemessene, selbst genutzte Immobilie gehört aber ebenso zum Schonvermögen der Kinder wie Reserven für Reparaturen, Anschaffungen oder Urlaube.

Eltern müssen erst ihr Vermögen einsetzen
Bevor die Kinder für Unterhaltszahlungen herangezogen werden, müssen die Eltern im eigenen Pflegefall sämtliche Einkünfte aus gesetzlicher und privater Rente und der Pflegeversicherung, aber auch aus ihrem Vermögen ausgeben. Das bedeutet, nicht nur die Vermögenserträge, sondern auch der Vermögensstamm selbst wird zur Deckung der Pflegekosten herangezogen. Lediglich ein Schonbetrag von derzeit 2.600 Euro zuzüglich 614 Euro für den Ehegatten muss nicht eingesetzt werden. Haben die Eltern Anspruch auf Grundsicherung im Alter, müssen sie sie auch beantragen – diese Einkünfte haben Vorrang vor dem Unterhalt durch die Kinder.

Wie viel müssen Kinder für die Eltern zahlen?
Um zu ermitteln, ob die Kinder Unterhalt für ihre Eltern leisten müssen, werden alle tatsächlich erzielten Einkünfte zusammengerechnet: Bei Arbeitnehmern wird der Durchschnitt von zwölf zusammenhängenden Monaten vor Eintritt des Unterhaltsbedarfs gebildet. Bei Selbstständigen werden die durchschnittlichen Einkünfte der zurückliegenden drei bis fünf Jahre herangezogen. Vom so ermittelten Nettoeinkommen werden grundsätzlich folgende Kosten abgezogen:

– berufsbedingte Aufwendungen (zum Beispiel Fahrtkosten)
– Kosten der allgemeinen Krankenvorsorge und krankheitsbedingte Aufwendungen
– private Altersvorsorgekosten bis zu fünf Prozent des Bruttoeinkommens aus sämtlichen Berufsjahren plus Zinsen
– Darlehensverbindlichkeiten, insbesondere Zins- und Tilgungszahlungen einer Baufinanzierung
– Aufwendungen für regelmäßige Besuche des Elternteils

Vom so errechneten bereinigten Nettoeinkommen können die Kinder nach Maßgabe der sogenannten Düsseldorfer Tabelle ihren Selbstbehalt abziehen. Eigentlich sind Schwiegerkinder per Gesetz nicht zum Unterhalt der Schwiegereltern verpflichtet. Da ihr Einkommen aber zum Familieneinkommen mitgezählt wird, zahlen sie indirekt mit. Wer ohne Trauschein mit seinem Partner zusammenlebt, kann den erhöhten Familienselbstbehalt laut ARAG Experten nicht für sich beanspruchen. Von dem über den Selbstbehalt hinausgehenden Einkommen verbleibt zusätzlich rund die Hälfte beim Unterhaltspflichtigen. Unterhaltsbeträge für eigene Kinder mindern die Restsumme weiter.

Unterhalt auch für ungeliebte Eltern
Die Sorge, große Anteile des Einkommens oder sogar sein angespartes Vermögen für die Eltern in finanzieller Schieflage opfern zu müssen, ist weit verbreitet. Kein Wunder, dass ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 12. Februar 2014 für Empörung sorgte: Kinder müssen demnach sogar dann Unterhalt für ihre Eltern zahlen, wenn die jahrzehntelang keinen Kontakt zu ihren Kindern wünschten – und somit anscheinend keine Verantwortung für ihren Nachwuchs übernehmen wollten. In dem verhandelten Fall ging es um Pflegekosten für einen Mann, der von sich aus den Kontakt zum volljährigen Sohn vor langer Zeit abgebrochen hatte, aber seinen Pflegeheimplatz nicht von seiner Rente bestreiten konnte (Az.: XII ZB 607/12).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/ehe-und-familie/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Unterhalt

Unterhalt bei Scheidung

Unterhalt

Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin, Düsseldorf

Das Unterhaltsrecht gibt denjenigen, die ihren eigenen Unterhalt nicht selbst bestreiten können, ein Anspruch auf Zahlung von Unterhalt. Unterhaltsverpflichtete können zum Beispiel Ehegatten, geschiedene Ehegatten, elternehelicher und nichtehelicher Kinder und Verwandte gerade Linie sein.

Rechtsfolge einer Ehescheidung sind unter anderem die dann zu klärende Vermögensauseinandersetzung im Bereich der Gütertrennung und Zugewinngemeinschaft, die Zahlung von Unterhalt zum Ausgleich des Lebensstandards für die Zukunft oder ab Auszug aus der gemeinsamen Wohnung, der Versorgungsausgleich, d.h. die Übertragung von Rentenpunkten auf das Versicherungskonto des anderen, der Verlust des Ehegattensplittings aus dem deutschen Steuerrecht, die Änderungen des Sorgerechts gemeinsamer Kinder, die Änderung des Umgangsrechts gemeinsamer Kinder, die Änderung der bisherigen Wohnung inklusive der Zuweisung auf richterliche Anordnung.

Unterhalt bei Scheidung

Grundlage für die Berechnung von Unterhaltsansprüchen ist im Oberlandesgerichtsbezirk Düsseldorf die Düsseldorfer Tabelle. Ab dem 1.1.2017 wird eine neue Düsseldorfer Tabelle veröffentlicht werden. Der Gesetzgeber hat eine Erhöhung des Kindergeldes für 2017 angekündigt. Eine Entscheidung über die Abänderung der Höhe der Zahlung für Kindergeld ist für Dezember diesen Jahres angekündigt. Es steht zu erwarten, dass dann auch die aktualisierten Zahlen der Düsseldorfer Tabelle vom 1.1.2017 veröffentlicht werden können.

Zur Berechnung des Ehegattenunterhalts sind die Einkommens-und Vermögensverhältnisse im Unterhaltszeitraum, soweit diese prägend sind, heranzuziehen. Die ehelichen Lebensumstände werden durch die Umstände bestimmt, die bis zum Zeitpunkt der Rechtskraft der Ehescheidung eingetreten sind.

Im Trennungsjahr wird der Unterhaltsanspruch als Trennungsunterhalt bezeichnet. Trennungsunterhalt ist zu gewähren, sobald der Trennungszeitpunkt der Ehepartner eingetreten ist. Unabhängig von den Gründen, die zur Trennung geführt haben, besteht der Unterhaltsanspruch. Voraussetzungen ist ferner ein Bedarf, die Bedürftigkeit und die Leistungsfähigkeit im Rahmen der ehelichen Lebensumstände.

Der Unterhaltsanspruch ist auf eine monatlich im Voraus zu zahlende Leistung gerichtet. Der Anspruch auf Zahlung von Unterhalt, Trennungsunterhalt, entfällt mit dem Zeitpunkt der rechtskräftigen Scheidung. Ab dem Zeitpunkt der Ehescheidung ist, soweit die Voraussetzungen vorliegen, nachehelicher Unterhalt zu gewähren.

Bereits im Zeitpunkt der Trennung können die Ansprüche auf Zahlung von Unterhalt und die Ansprüche Fachanwältin für Familienrecht auf Zahlung eines nachehelichen Unterhalts errechnet werden, wobei im Gerichtsbezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf die Leitlinien der Düsseldorfer Tabelle anzuwenden sind.

Die Berechnung der Unterhaltsansprüche im Zeitpunkt der Trennung und auch für die Zeit des nachehelichen Unterhalts ist oft Grundlage für die Vereinbarung einer einvernehmlichen Regelung. Eine derartige Regelung kann für die Ehegatten auch im Rahmen eines Mediationsverfahrens erreicht werden.

Unsere Spezialisten für Fragen zum Unterhalt bei Scheidung und Trennung ist Frau Rechtsanwältin Anke Vander-Philipp, Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin, Düsseldorf

Fachanwalt für Familienrecht Düsseldorf, Mediationsverfahren Düsseldorf, Kompetenz durch Spezialisierung im Familienrecht

Kontakt
SchraderMansouri Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB
anke Vander-Philipp
Kaistrasse 13
40221 Düsseldorf
02119009790
02119009725
info@schrader-mansouri.de
http://www.schrader-mansouri.de/kompetenz/familienrecht

Zeige Buttons
Verstecke Buttons