OVH eröffnet 21. Rechenzentrum – in Deutschland

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Inbetriebnahme bereits im April 2017 OVH gibt Rechenzentrumseröffnung in Deutschland bekannt. Der Cloudspezialist hat bereits ein entsprechendes Gebäude gekauft. Es ist das erste Rechenzentrum der Gruppe in diesem Land, zwei weitere sind geplant. Mit einer Kapazität von 45.000 Servern befindet sich das Datacenter weniger als eine Millisekunde von Frankfurt entfernt. Es profitiert über diesen PoP von einer direkten Verbindung zu Brüssel, Straßburg und Zürich; ebenso wie zu Paris, Amsterdam, London und Mailand. Die Inbetriebnahme ist für April 2017 vorgesehen. Die Wahl von OVH für die Location des ersten Rechenzentrums in Deutschland ist auf das hessische Limburg gefallen, nur knapp 100 km von Frankfurt entfernt. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein ehemaliges Industriegebäude in unmittelbarer Nähe eines Umspannwerks. Das ist ein wahrer Glücksfall, ist doch die Stromversorgung einer der wichtigsten Punkte bei der Planung eines neuen Rechenzentrums. Die Nähe zum PoP in Frankfurt hat ebenfalls für den Standort gesprochen, da das neue deutsche Rechenzentrum so problemlos an das weltweite Glasfasernetzwerk des Hosters angebunden werden kann. Beim Umbau des neugekauften Gebäudes profitiert OVH von seiner bisherigen Expertise, da das Unternehmen bereits in der Vergangenheit meistens auf bestehende Gebäude für seine Rechenzentren gesetzt hat. Die Nachfrage nach Rechenzentren in Deutschland ist in den letzten Jahren enorm gestiegen und dieser Trend wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen. “Wir werden in 2017 eine starke Nachfrage erleben, die das verfügbare Angebot übersteigt”, erklärt Bela Waldhauser, Leiter der Datacenter Expert Group im eco […]

Buchneuerscheinung: Cloud Computing KMU

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Ratgeber für Praktiker und Entscheider – von Ulrich Berlet Düsseldorf im Verlag tredition Hamburg Seit wenigen Tagen ist dieses Buch im gesamten deutschsprachigen Raum verfügbar, als Paperback und Hardcover, im stationären Buchhandel sowie über den Vertriebsweg Online. Die eBook-Version ist in Vorbereitung und folgt Ende Dezember 2016. Für Buchbesprechungen stellt der Verlag kostenfrei Rezensionsexemplare zur Verfügung. Gern können Sie sich direkt dorthin wenden unter der Email-Adresse presse@tredition.de. Selbstverständlich werden entsprechende Anfragen auch von hier aus weitergeleitet. Cloud Computing Native KMU – so lässt sich kurz und prägnant der Inhalt des besagten Werkes zusammenfassen. Alle Aspekte dieser modernen Informationstechnologie werden hier ausschließlich aus der Perspektive kleiner und mittlerer Unternehmen betrachtet. An Freiberufler und Start-Up-Firmen ist dabei auch gedacht. Dargestellt werden Grundlagen, Sicherheitskonzepte, betriebliches Datenmanagement, technologisches Umfeld, Cloud-Initiativen und die vielen nützlichen Helfer aus dem Internet. Beschrieben, strukturiert und analysiert wird der Cloud-Markt in all seinen vielfältigen Strukturen und Verästlungen. Dem weiterführenden Interesse dienen sorgfältig recherchierte Hyperlinks. All dies dient der Entwicklung einer passgenauen Cloud-Strategie und deren Umsetzung unter KMU-Bedingungen. Eine solche Vorgehensweise ist notwendig, um diese moderne Technologie samt Umfeld besser zu verstehen und die vorhandenen Angebote am Markt optimal für den eigenen Betrieb nutzen zu können. In diesem Zusammenhang werden auch folgende Fragen thematisiert: Was heißt ‘Cloud-Readiness’ für KMU? Ab wann und für wen lohnt sich die Cloud? Brauchen wir eine KMU-eigene Cloud-Policy? Der Verfasser Ulrich Berlet ist Fachautor zu Themen des professionellen Einsatzes von Computern. Er ist seit 1983 […]

Für ein solides Fundament bei der Kalkulation

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

DATEV zeigt kaufmännische Branchenlösung für die Baubranche: Messe BAU 2017, 16.01 bis 21.01.2017, München (Mynewsdesk) Nürnberg, 19. Dezember 2016: Baulöhne abrechnen, die Finanzbuchführung erledigen und dabei die Kosten der Bauprojekte im Blick behalten – neben dem fachlichen Können entscheiden vor allem diese kaufmännischen Tätigkeiten darüber, wie gut es um ein Bauunternehmen bestellt ist. Auf der BAU 2017 zeigt die DATEV eG Softwarelösungen, mit denen sich diese Belange einfach, sicher und auf die Anforderungen der Baubranche zugeschnitten abwickeln lassen. So liefern die am Messestand C3.625 vorgestellten Anwendungen beispielsweise verlässliches Zahlenmaterial für die Kalkulation von Aufträgen. Oft erschließt sich nicht auf den ersten Blick, ob sich ein Bauauftrag gewinnbringend erledigen lässt. Für die Entscheidung für oder gegen ein Projekt werden fundierte Zahlen benötigt. Die beste Quelle dafür ist die „Betriebswirtschaftliche Auswertung“, kurz BWA. Mit dem Branchenpaket “Bau und Handwerk” stellt DATEV eine Erweiterung zu den Lösungen für das Rechnungswesen bereit, die unter anderem branchenspezifische BWAs enthält. Sie liefern konkrete Zahlen für die Zuschlagssätze, die Bauunternehmer und Handwerker für die Vor- und Nachkalkulation von Aufträgen benötigen – beispielsweise für die Lohnkosten sowie insbesondere den Verwaltungskostenzuschlagssatz aus dem kaufmännischen Bereich. Mit der optionalen DATEV Kostenrechnung können die Auswertungen beispielsweise auf Projektebene ausgegeben und analysiert werden. Die Betrachtung hat aber nicht nur einzelne Projekte im Fokus, sondern auch die Wirtschaftlichkeit des gesamten Betriebs. Diese lässt sich auch in Form eines Controllingreports übersichtlich darstellen, in dem ausgesuchte Kennzahlen, Trends und Schwellenwerte grafisch aufbereitet werden. Zudem können […]