Museum

now browsing by tag

 
 

Dr. Cantz druckt für Amerika

Hochwertige Kunstdrucke kommen aus Deutschland

Bild„America first“ zählt nicht immer. Wenn es um den Druck hochwertiger Kataloge und Kunstbücher geht, ist in den USA „Made in Germany“ groß angesagt – vor allem bei Museen, Galerien und Verlagen. Für sie ist die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH, ein Unternehmen der Wurzel Mediengruppe in Deutschland, erste Adresse für hochwertige Kunstdrucke. „Wir freuen uns sehr über das große Vertrauen, das die amerikanische Kunstwelt in uns setzt“, bestätigt Heinz Wurzel, Inhaber der Wurzel Mediengruppe.
Zu den Kunden zählen beispielsweise die University of Texas Press, für die die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH bereits Bildbände über den US-Straßenfotografen Garry Winogrand und über Dawoud Bey, der mit seinen Harlem-Fotografien berühmt wurde, produziert. Für die Marciano Art Foundation in Los Angeles realisierte Cantz den Katalog über die Ausstellung „Das Perückenmuseum“ von Jim Shaw und ganz aktuell über die Skulpturen, Malereien, Fotografien und Installationen des interdisziplinären Künstlers Olafur Eliasson. Und für das San Francisco Museum of Modern Art druckten die Deutschen den begleitenden Katalog zur Ausstellung „René Magritte – the Fifth Season“, die vom 19. Mai bis 28. Oktober 2018 gezeigt wird.

„Kataloge und Kunstbücher müssen perfekt gedruckt werden. Jede Farbnuance muss präzise wiedergegeben werden und die Konturen und Lichtwirkungen müssen stimmen. Der Druck darf dem Original in nichts nachstehen“, erklärt Klaus Prokop, verantwortlich für Vertrieb und Produktion für die USA bei der Dr. Cantz’schen Druckerei Medien.

Hierfür verfügt Cantz über komplexe Produktionsverfahren und kann beispielsweise mit Kaltfoliendruck veredeln und sogar metallische Effekte realisieren. Für beste Qualität garantieren auch die neuen Heidelberger Druckmaschinen, die kürzlich in Betrieb genommen wurden. Für kleinere Auflagen wird eine Digitaldruckmaschine eingesetzt, die von der Rolle sogar breite Überformate hochwertig herstellen kann.

„Natürlich gibt es auch sehr gute Druckereien in Amerika. Aber wir verfügen seit Jahrzehnten über große Erfahrung für Kunstbuchproduktionen. Die Ansprüche sind hier sehr hoch und unser Team arbeitet partnerschaftlich mit den Kunden zusammen, um die gedruckten Kunstwerke so realitätsnah wie möglich zu präsentieren. Besonders die Termintreue ist für unsere Kunden ein wichtiges Kriterium“, erklärt Klaus Prokop das Erfolgsgeheimnis von Cantz.

Über:

Wurzel Mediengruppe
Herr Heinz Wurzel
Dieselstraße 50
73734 Esslingen
Deutschland

fon ..: 0711 4405-0
web ..: http://www.w-mg.com
email : info@w-mg.com

Die Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Esslingen (Deutschland) deckt nahezu alle Sparten des Druck- und Mediengewerbes ab. 12 Firmen an 6 Standorten mit insgesamt 365 Mitarbeitern entwickeln und realisieren maßgeschneiderte Produkte in Print und Digital – vom Druck über Fotografie, 3D-Animation bis hin zur mobilen App. Damit bietet die Wurzel Mediengruppe ihren Kunden vernetzte Lösungen für die multioptionale Mediennutzung, die das Verbraucherverhalten heute prägt. Die Unternehmen der Gruppe gehören zu den führenden Anbietern in ihrem jeweiligen Bereich, ihre Produkte und Dienstleistungen wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Wurzel Mediengruppe erwirtschaftet einen Umsatz von 50 Mio. Euro.

Pressekontakt:

IN-Press
Frau Irmgard Nille
Alsterdorfer Straße 459
22337 Hamburg

fon ..: 040 46881030
web ..: http://www.in-press-buero.de
email : irmgard.nille@in-press.de

Kaffeehäuser, Bierhallen & Weinschenken

Nehmen Sie teil an diesem kulinarisch-virtuellen Ausflug und lernen Sie einige der damals legendären Lokalitäten kennen.

BildKultur-Frühstück mit Dr. Waltraud Zuleger am Sa, den 21.4.2018, 11:00-13.00 Uhr

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl – melden Sie sich gleich an!

Eintritt FREI, wir freuen uns aber über eine kleine Spende!

Bei unserem 2. Kultur-Frühstück geht es diesmal um Kaffeehäuser, Bierhallen & Weinschenken. Die Vororte Fünfhaus, Sechshaus und Rudolfsheim waren bereits im 19. Jhdt. bekannt für ihre Gasthöfe. Doch war das wirklich alles, was damals an Kulinarik geboten wurde?

Zur Vortragenden:
Waltraud Zuleger, geb. in Linz (OÖ), hat Germanistik und Geschichte studiert und ist seit 2000 ehrenamtlich im BM 15 tätig, wo sie für bezirkshistorische Anfragebeantwortung zuständig ist, Vorträge hält und Führungen bzw. Kultur-Spaziergänge anbietet.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Vortragsort:
Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
1150 Wien, Rosinagasse 4
www.museum15.at

Veranstaltungstipp:
Straßenbahnen in Wien (Otto Brandtner): Teil 1 am 11.5., Teil 2 am 18.5.2018

Das weitere Programm finden Sie hier.

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Schlagerstar Bernd Roberts: „Mein neues Album ‚Freiheit‘ widme ich meinem Freund Arnold Schwarzenegger!“

Der österreichische Schlagerstar Bernd Roberts veröffentlicht am 06.04.2018 sein Album „Freiheit“. Gewidmet hat er es seinem Freund Arnold Schwarzenegger, der sich momentan von einer Herz-OP erholt

BildNach zwei erfolgreichen Singleveröffentlichungen („Durch die Nacht“ und der Titeltrack „Freiheit“) erscheint nun endlich das von Fans heiß ersehnte Album „Freiheit“ des österreichischen Schlagerstars Bernd Roberts. Gewidmet hat er es seinem Freund und Landsmann Arnold Schwarzenegger, der sich aktuell von einer Herz-OP erholt.
Kennen und schätzen gelernt haben die beiden sich, als Bernd Roberts die offizielle Hymne des Arnold Schwarzenegger Museums schreiben und singen durfte, seitdem besteht ein freundschaftliches Verhältnis.
Als Roberts erfuhr, dass Schwarzenegger sich im Krankenhaus befindet, war klar, dass er die Album-Veröffentlichung dem bekannten Schauspieler und Ex-Gouverneur von Kalifornien widmet.

Bereits am Erscheinungstag konnte sich das Album in den Amazon-Charts platzieren und erreichte einen sensationellen Platz 26 im Pop-Genre!

Bernd Roberts ist der Schlager-Rocker in Leder! Gerade als optische und stimmliche Re-Inkarnation des einzigartigen Roy Black, den er seit vielen Jahre als Doppelgänger mit seiner goldenen Stimme perfekt imitiert, ist ihm klargeworden, das es im Leben nur einen künstlerischen Weg gibt – den eigenen!

Bernd Roberts bringt dessen doppeldeutigen Charakter und seine Lieder – und das schon seit 1995 nachdem er einen Roy Black-Doppelgänger Wettbewerb gewann – mit Schmäh und Charme auf die Bühnen Österreichs, Deutschlands, der Schweiz, Englands oder sogar Amerikas. In den anglo-amerikanischen Ländern ist er aber naturgemäß als rasanter Elvis-Imitator unterwegs. Hierzu muss man wissen, dass er schon seit seinem fünften Lebensjahr ein waschechter Elvis-Fan ist. Seine erste Platte, die er damals von seinen Eltern geschenkt bekam, war eine Elvis-Scheibe. Irgendwo ist ihm der KING deshalb immer noch sehr nah und beeinflusst im Hinterkopf ganz sicher seine derzeitigen musikalischen Ambitionen.

Bernd Roberts hat jetzt nämlich die Rock ’n‘ Roll Ärmel so richtig hochgekrempelt, will es nochmal wissen. Er hat seine fein polierte Harley vorgefahren und das passende Leder-Outfit macht ihn optisch zum wahren Protagonisten ungezügelter Männlichkeit. Das steht ihm gut und ist ja auch irgendwie sein Ding, sein Charakter. Er brauchte eh nie den großen Pomp, sondern glaubt an sich und sein selbst ausgesuchtes Produzententeam um Star-Produzent Oliver Pinelli. Er hat verstanden, dass sein Glück in ihm selbst liegt, dieser Glaube begleitete Bernd Roberts schon immer und er lebt ihn jetzt in seiner eigenen Musik aus. Von „Ganz in Weiß“ zu „Born To Be Wild“ kreischen und sägen jetzt die E-Gitarren zu seiner außergewöhnlichen Stimme.

Bernd Roberts möchte jetzt sein Publikum mit seiner eigenen Musik, seinen eigenen Songs begeistern, so richtig heiß machen. „Mir wurde irgendwann klar, dass ich keine Lust mehr hatte, Songs von anderen zu singen, die meist gar nichts mit mir zu tun hatten. Im Schlager ist das aber oft so, dass man die Lieder vorlegt, die du dann zu singen hast oder die als kleineres Übel dann selbst aussuchst. Es sind naturgegeben nicht immer Songs, die wirklich viel mit dir als Persönlichkeit zu tun haben. Das wollte ich einfach nicht mehr und als alter Rock’n’Roller, der auch schon mal mit Shackin‘ Stevens verglichen wird, wollte ich jetzt meine Lieder auch im Stil moderner haben.“

Die erste Single „Durch die Nacht“ ist der erste Vorbote seiner neuen Richtung. Pop-rockig, ehrlich und mit Hintersinn lässt Bernd Roberts uns an seinem Leben und Denken teilhaben. Es geht um einen tragischen Abschied und den Wunsch, dass die große Liebe wieder zurückkehrt. Powergitarren, ein Rockschlagzeug und ein einfühlsam gesetzter Streichersatz, der am Ende des Songs die Emotionen so richtig streichelt, verleihen dem Song Power und Glanz. Man kann in jedem Ton hören, dass sein Produzent schon mit Bands wie Unheilig gearbeitet hat. Gleich nach dem Graf kam Bernd Roberts ins Studio. Auch der zweite neue Song „Freiheit“ spielt in dieser Liga. „Ohne Freiheit bleibt alles nur ein Traum“ ist der Kernsatz, der Mut zum Glück einfordert. Es geht um die Freiheit, die man sich nehmen muss, um seine Ziele zu erreichen. Geradeaus und ziemlich „verrockt“ ist der Song „Kopf durch die Wand“. Mitunter honorige Cowboymetaphorik und echt coole, dominante Männer-Sprüche prägen die Szene. Passt auch irgendwie zu Bernd Roberts. Er ist eindeutig Chef im Ring und das kann man hören!

Also weg mit dem Blumenstrauß und auf zu neuen Pfaden… Roy und Elvis waren gestern, jetzt kommt Bernd Roberts mit seinem spannenden Schlager-Rock Sound. Er bringt eine neue Farbe ins Spiel und wie wir alle wissen, nur wer im Leben etwas wagt, gehört am Ende zu den Gewinnern. Und klappt es nicht sofort, scheiß drauf, gut Ding will eben Weile haben.

Über:

7us media group GmbH
Herr Nino Gaumann
Alfred-Kärcher-Str. 10
71364 Winnenden
Deutschland

fon ..: +49 (0) 71 95 – 90780-80
web ..: http://www.sevenus.de
email : service@sevenus.de

Pressekontakt:

7us media group GmbH
Herr Nino Gaumann
Alfred-Kärcher-Str. 10
71364 Winnenden

fon ..: +49 (0) 71 95 – 90780-80
web ..: http://www.sevenus.de
email : service@sevenus.de

The Big Bang Theory – Von der Sitcom zur Wissenschaft

Innerhalb kürzester Zeit hat sich „The Big Bang Theory“ zu einer der beliebtesten TV-Serien für Jung und Alt entwickelt.

BildVortrag von Dr. Johannes Leitner am Fr, den 16.3.2018, ab 17.30

Anmeldung hier.

Die Theorien und physikalischen Experimente, die in der Serie angesprochen werden, widerspiegeln aktuelle Fragen der Physik, Philosophie und Wissenschaftstheorie. In diesem Vortrag stehen ausgewählte Theorien auf dem Programm, wobei diese von grundlegenden Überlegungen zur Arbeitsweise der Physik über die Diskussion des Doppelspaltexperiments bis hin zur Quantenmechanik und zur Stringtheorie reichen. Danach werden Sie die Welt von „The Big Bang Theory“ gewiss mit neuen Augen betrachten.

EINTRITT FREI, wir freuen uns aber über eine kleine Spende.

Zum Vortragenden:
Johannes Leitner ist Projektwissenschaftler und Lektor an der Universität Wien und bei der Forschungsplattform ExoLife tätig. Sein Spezialgebiet ist die Astrobiologie – die Suche nach Leben im All und Entstehung des Lebens und seiner Bausteine.

Vortragsort:
Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
1150 Wien, Rosinagasse 4
www.museum15.at

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Nächste Veranstaltung:

Bezirksmuseen stellen sich vor – BM Alsergrund am Fr, den 23.3.2018, ab 17.30
Wenn Sie einen Einblick in die vielfältigen Angebote der Wiener Bezirksmuseen erhalten wollen und Interesse für Lokalgeschichte haben, ist diese Reihe genau das Richtige für Sie!

Das weitere Programm finden Sie hier.

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

1848 – Als der Pöbel tobte

Die Märzrevolution im heutigen 15. Bezirk

BildVortrag von Mag. Thomas Reithmayer am Fr, den 2.3.2018, 17.30-19.00.

Eintritt frei, wir freuen uns aber über eine kleine Spende!

Hier gehts zur Anmeldung!

Der heutige 15. Bezirk entstand in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Kind der Industriellen Revolution. Diese kennzeichnete ein rasantes Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum einerseits, andereseits ein rasantes Anwachsen von Armut, Hunger und Krankheiten.

Als dies vor genau 170 Jahren in der Inneren Stadt zur politischen Revolution der BürgerInnen und Studenten führte, war auch für die Bevölkerung der Vororte die Gelegenheit gekommen, ihrem Aufbegehen Ausdruck zu geben.

Es bildete sich ein Mob, der – bei den Stadttoren abgewiesen – in den Vororten – allen voran im heutigen Rudolfsheim-Fünfhaus, staatliche Institutionen angriff, Fabriken zerstörte und sich bei der Plünderung von Geschäften mit Nahrungsmitteln und Alkohol eindeckte.

Der Vortrag bleuchtet die Hintergründe, den Verlauf und die Folgen der Märzereignisse 1848 für die Geschichte und Gegenwart des 15. Bezirks.

Vortragender: Mag. Thomas Reitmayer

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Das weitere Programm finden Sie hier.

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Vegan zum Wohlfühlgewicht. Fit & gesund in den Frühling

Worauf sollte man bei einer figurbetonten Ernährung achten? Welche Kräuter und vegane Lebensmittel unterstützen dabei? Vortrag & Verkostung

BildVortrag von Mag. Veronika Macek-Strokosch am Fr, den 23.2.2018, von 17.30-19.00.

Eintritt frei, wir freuen uns aber über eine kleine Spende! Hier gehts zur Anmeldung!

Möchten Sie nach dem Winter wieder fit für den Frühling werden, ihr Wohlfühlgewicht erreichen und Tipps aus der westlichen Ernährungswissenschaft und TCM erhalten? Dann sind Sie richtig beim Vortrag von Ernährungsexpertin Mag. Veronika Macek-Strokosch. Im Anschluss laden wir Sie gerne zu einer Verkostung veganer Köstlichkeiten ein.

Im Oktober fand der Vortrag „Vegan schmeckt fad und ist ungesund!?“ im Bezirksmuseum 15 statt, der viele BesucherInnen anzog. Aufgrund des großen Interesses freuen wir uns, Sie zu einem Fortsetzungs-Vortrag einzuladen!

Im Anschluss laden wir wieder zu einer Verkostung ein.

Mag. Veronika Macek-Strokosch ist selbständige Ernährungswissenschafterin und Dipl. TCM-Ernährungsberaterin. Sie leitet Ihr Unternehmen Eat2day Ernährungsconsulting, hält viele Vorträge (u.a. femvital, 1. Wiener Verdauungstag, Drogistenmuseum), ist im Bereich betrieblicher Gesundheitsförderung tätig, unterrichtet an Schulen und bietet Ernährungsberatungen im 13. sowie 15. Bezirk an.

Unsere Sponsoren:
Mühlenbrot
Eat2day

Vortragsort:
Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
1150 Wien, Rosinagasse 4
www.museum15.at

Das weitere Programm finden Sie hier.

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Druckkunst aus Esslingen für die USA

Dr. Cantz’sche Druckerei Medien druckt Magritte-Katalog fürs San Francisco Museum of Modern Art

BildDie Dr. Cantz’sche Druckerei Medien GmbH, ein Unternehmen der Wurzel Mediengruppe, gilt international als erste Adresse für hochwertige Kataloge und Kunstbücher. Das wissen auch die Kunstschaffenden in Amerika. „Wir können uns vor allem über viele Aufträge von Museen, Galerien und Verlagen aus den USA freuen“, bestätigt Heinz Wurzel, Inhaber der Wurzel Mediengruppe.
Ganz aktuell wird bei der Dr. Cantz’schen Druckerei Medien ein Magritte-Katalog für eine große Ausstellung im San Francisco Museum of Modern Art gedruckt. Die Ausstellung „René Magritte – the Fifth Season“ wird vom 19. Mai bis 28. Oktober 2018 gezeigt. Dafür produziert die Dr. Cantz’sche Druckerei Medien 12.500 Exemplare.
Aus diesem Anlass ist gerade hoher Besuch in Esslingen. James Brandon Williams, der Chefgrafiker des Museums, ist persönlich vor Ort, um die Druckabnahme vorzunehmen. „Kataloge und Kunstbücher müssen perfekt gedruckt werden. Jede Farbnuance muss präzise wiedergegeben werden und die Konturen und Lichtwirkungen müssen stimmen. Der Druck darf dem Original in nichts nachstehen“, erklärt Klaus Prokop, verantwortlich für Vertrieb und Produktion für die USA bei der Dr. Cantz’schen Druckerei Medien.
Die Gesamtproduktion ist Mitte Februar abgeschlossen. Dann werden die jeweils 252 Seiten umfassenden und 1,3 Kilo schweren Kataloge per Seefracht nach San Francisco verschifft – rechtzeitig vor der Ausstellungseröffnung.

Über:

Wurzel Mediengruppe
Herr Heinz Wurzel
Dieselstraße 50
73734 Esslingen
Deutschland

fon ..: 0711 4405-0
web ..: http://www.w-mg.com
email : info@w-mg.com

Die Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Esslingen deckt nahezu alle Sparten des Druck- und Mediengewerbes ab. 13 Firmen an 6 Standorten mit insgesamt 365 Mitarbeitern entwickeln und realisieren maßgeschneiderte Produkte in Print und Digital – vom Druck über Fotografie, 3D-Animation bis hin zur mobilen App. Die Unternehmen der Gruppe gehören zu den führenden Anbietern in ihrem jeweiligen Bereich, ihre Produkte und Dienstleistungen wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Wurzel Mediengruppe macht Medien zum Erlebnis – gedruckt, digital, interaktiv.

Pressekontakt:

IN-Press
Frau Irmgard Nille
Alsterdorfer Straße 459
22337 Hamburg

fon ..: 040 46881030
web ..: http://www.in-press-buero.de
email : irmgard.nille@in-press.de

MuseumsTalk – Ich rede mit! – Österreich hat gewählt – was nun?

Beim MuseumsTalk kommen Themen aus den Bereichen Politik, Kultur & Gesellschaft zur Sprache. Nach einem etwa 30 minütigen Impulsvortrag sind Sie am Zug: Fragen Sie, hinterfragen Sie, diskutieren Sie!

BildImpulsvortrag & Diskussion
mit Dr. Erhard Chvojka
Fr, 19.1.2018, 17.30-19.00

Eintritt FREI! Wir freuen uns aber über eine kleine Spende. Anmeldung hier!

Beim MuseumsTalk kommen Themen aus den Bereichen Politik, Kultur & Gesellschaft zur Sprache. Nach einem etwa 30 minütigen Impulsvortrag sind Sie am Zug:

Fragen Sie, hinterfragen Sie, diskutieren Sie!

Wir wissen nicht alles, aber was wir wissen ist: Es ist gut miteinander zu reden!

Worum ging es bei der Nationalratswahl? Was wurde gewählt? Wie funktioniert eine Regierungsbildung?

Welche Möglichkeiten bietet das Wahlergebnis? (Wie ist der Stand der Koalitionsverhandlungen?) Ist die österreichische Parteienlandschaft im Umbruch? Wer bleibt und wer geht?

Gab es in der Vergangenheit bereits ähnliche Situationen?

Und wie geht es Ihnen mit den aktuellen Entwicklungen? Was ist Ihre Meinung?

Zum Vortragenden:
Erhard Chvojka: Studium der Geschichte in Wien, München und Cambridge. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an Universitäten in Österreich und Deutschland. Derzeit Fachreferent für Politik & Gesellschaft an der VHS Wien.

Das weitere Programm finden Sie hier.

Sie sind auf der Suche nach einem originellen Geschenk und möchten gleichzeitig die Arbeit des Bezirksmuseums unterstützen? Wie wäre es dann mit einem wunderschönen knallroten Museums-Rucksack? Mehr Infos unter www.museum15.at

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Die Wiener Stadtbahn – Vortrag von Franz Linsbauer

Erfahren Sie mehr über ein Wiener Original-Die Wiener Stadtbahn-ein öffentliches Nahverkehrsmittel, das unter dieser Bezeichnung von 1898-1989 existierte und zu den Hauptwerken von Otto Wagner zählt.

BildVortrag von Franz Linsbauer am Fr, den 12.1.2018, von 17.30-19.00.

Eintritt frei, wir freuen uns aber über eine kleine Spende! Hier gehts zur Anmeldung!

Bei der Wiener Stadtbahn handelte sich ursprünglich um eine von den k.k. Staatsbahnen mit Dampflokomotiven betriebene und als Vollbahn klassifizierte Eisenbahn, die neben dem Personenverkehr auch dem Transport von Post, Gepäck und Gütern diente.

Die Stadtbahn zählt zu den Hauptwerken des Architekten Otto Wagner, der nicht nur den Unterbau und sämtliche Hochbauten wie Stützwände, Futtermauern, Brücken, Viadukte, Tunnelportale, Stationen und Blockstellen einheitlich gestaltete, sondern auch alle zugehörigen Fahrkarten- und Gepäckschalter, Bodenbeläge, Geländer, Gitter, Tore, Möbel, Wasserleitungen sowie Heiz- und Beleuchtungskörper. Die Infrastruktur blieb in weiten Teilen erhalten und zählt als Gesamtkunstwerk im Übergangsstil zwischen Späthistorismus und frühem Jugendstil zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sämtliche Anlagen sind heute denkmalgeschützt.

Nach fast 50 Jahren der Planung beginnt man 1893 endlich die Wiener Stadtbahn als Schnellverbindung innerhalb des zur Großstadt gewordenen Wien zu bauen – mit großer Verspätung, wie man an der Bevölkerungszahl von 1,36 Mio. sehen kann.

Der Vortrag begibt sich auf die Spuren dieser ehemaligen Stadtbahn, die auf den Strecken der U6, der U4 und der S45 zu finden sind. Besondere Bezüge auf den 15. Bezirk werden darin ebenso aufgezeigt, wie die wirtschaftlichen Aspekte der Vorortelinie.

Zum Vortragenden:
Franz Linsbauer, geboren + aufgewachsen in Wien, interessiert sich seit frühester Jugend für die Geschichte Wiens. Später kamen weitere Sparten der Kulturgeschichte dazu. Seit 2007 bietet er Führungen + Vorträge zu wien/österreich-historischen Themen an.

Das weitere Programm finden Sie hier.

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Darling, ich bin im Museum!

Sie sind noch auf der Suche nach einem originellen Weihnachtsgeschenk? Da können wir helfen!

BildKennen Sie noch den Slogan „Darling, ich bin im Kino!“? Wir haben ihn ein wenig für unseren Museums-Rucksack, der soeben druckfrisch geliefert wurde, adaptiert.

Unser Museums-Rucksack aus Baumwolle sieht nicht nur toll aus, Sie unterstützen mit dem Erwerb auch noch die Arbeit des Bezirksmuseums. Und natürlich können Sie sich auch selbst beschenken!

Gegen eine empfohlene Spende von EUR 8,- (ab 3 Stück je EUR 7,-) gehört er Ihnen!

Sie können im Museum vorbeikommen und den Museums-Rucksack vor Ort erwerben. Wir sind bis 22.12.2017 zu den Öffnungszeiten für Sie da.

Die Öffnungstage und -zeiten bis Weihnachten:

Mo, 11.12.2017, 17.00-19.00
Fr, 15.12.2017, 15.30-20.00
Mo, 18.12.2017, 17.00-19.00
Fr, 22.12.2017, 15.30-17.30

Falls Sie es vor Weihnachten nicht ins Museum schaffen, können wir den Museums-Rucksack auch gerne per Post versenden.

Infos dazu finden Sie hier.

Unsere nächsten Veranstaltungen:
Fr, 15.12.2017, 17.30: Heiteres, Skurriles, Besinnliches – Adventlesung des Museumsteams
Fr, 12.01.2018, 17.30: Die Wiener Stadtbahn. Vortrag von Franz Linsbauer
Fr, 19.01.2018, 17.30: MuseumsTalk-Ich rede mit! Impulsvortrag & Diskussion zum Thema „Wir haben gewählt, was nun?“ mit Dr. Erhard Chvojka

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt. Ebenso gibt es ein umfangreiches Angebot für Kinder von 6-12 Jahren.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Zeige Buttons
Verstecke Buttons