Lichtdesign

now browsing by tag

 
 

Lichtdesigner Otto Sprencz auf der Handwerk & Design

Edles und Exklusives aus dem Handwerk präsertiert Lichtdesigner Otto Sprencz bis zum 13. März 2018 auf der „Handwerk & Design“ in München.

BildHandwerkliche Klasse und kreatives Design zeichnen den Lichtkünstler Otto Sprencz aus, dessen einzigartige Leuchtkreationen in diesem besonderen Ambiente zu bewundern sind. Der Künstler und Gründer der Leuchtmanufaktur hat sich der uralten Faszination des Lichts verschrieben. In Kooperation mit Architekten und Lichtplanern entwickelt er individuelle Lichtkonzepte und kreiert extravagante Leuchtskulpturen – perfekt geeignet für die Foyers großer Hotels und Unternehmen.

Seine außergewöhnlichen Leuchtobjekte designt und fertigt der Kunstschaffende in meisterhafter Handarbeit in seinem Münchner Atelier. Jedes Werk ist ein Unikat, das seine ureigene Geschichte erzählt – kreiert in einer perfekten Symbiose aus veredeltem Massivholz und energie-effizienter LED-Technologie. Die ausgefallenen Kreationen bestechen durch ihr edles, minimalistisches Design sowie das phantastische Zusammenspiel von Material und Form.

Mit seinem großartigen Werk „kubus“ wurde der Künstler für den German Design Award 2016 – Excellent Product Design nominiert. Auch die neuesten Objekte des Lichtdesigners bestechen durch ihren unverwechselbaren, avantgardistischen Stil: „infinity“ – eine Hängeleuchte mit zwei ineinander liegenden Kreisen, die aus einem Element bestehen – symbolisiert die Aufhebung aller Endlichkeit. Die Hängeleuchte „ypsilON“ vereint mit ihrer zeitlos feinen Ästhetik in vollendeter Weise Funktion und Form. Die Leuchtinstallation „drop“ spiegelt in puristischem Design die Klarheit, Leichtigkeit und Transparenz des Wassers auf großartige Weise wider.

Termin: 07.-13. März 2018
Ort: Messegelände München , Halle B1, Stand B1.230

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: + 49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : kontakt@leuchtmanufaktur.com

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus deutschen und europäischen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Die verwendeten LED-Module, die in Deutschland produziert werden, sind bis zu 90 % energieeffizienter, halten bis zu 100-mal länger als Glühbirnen und sind unschlagbar im Verbrauch. Bei der Entwicklung und Produktion von Lichtkreationen arbeitet die Leuchtmanufaktur mit Münchner Architekten, Handwerkern und Künstlern zusammen.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: + 49 157 71733591
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

Exklusive Kreationen von Lichtdesigner Otto Sprencz bei „Kunst im Gut“

Auf dem großartigen Kulturfestival „Kunst im Gut“ präsentiert Lichtkünstler Otto Sprencz im Rahmen der Sonderschau „Leuchtendes Beispiel“ seine herausragenden Werke.

BildZum 35. Mal öffnet das historische Klostergut Scheyern seine Tore für das Kulturfestival „Kunst im Gut“. Über 100 Künstler stellen auf einem der schönsten und größten Künstlermärkte Deutschlands ihre eindrucksvollen Werke aus. Highlight ist die Sonderschau „Leuchtendes Beispiel“, auf der der Münchner Lichtkünstler Otto Sprencz, Leuchtmanufaktur, zusammen mit Philine Görnandt und Kerstin Rößler seine einzigartige Exponate präsentiert.

Der uralten Faszination des Lichts hat sich der Künstler und Gründer der Leuchtmanufaktur verschrieben. In seinem Münchner Atelier designt, entwickelt und fertigt er in meisterhafter, liebevoller Handarbeit hochwertige, außergewöhnliche Leuchtkreationen. Jedes Werk ist
ein Unikat, das seine ureigene Geschichte erzählt – kreiert in einer perfekten Symbiose aus veredeltem Massivholz und energie-effizienter LED-Technologie. Die ausgefallenen Leuchtobjekte bestechen durch ihr edles, minimalistisches Design sowie das phantastische Zusammenspiel von Material und Form.

„Mit meinen Leuchtobjekten möchte ich ein wohltuendes, entspanntes Ambiente schaffen, das einen idealen Rückzugspunkt vom Alltag bietet.“ sagt der Designer, der höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stellt. Die eingesetzten Hölzer stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und Otto Sprencz weiß von manchem Baum ganz genau, wo er gestanden hat. Auch im Fertigungsprozess achtet er auf umweltverträgliche Bedingungen: Werkstoffe werden lokal eingekauft, um die Lieferwege so kurz wie möglich zu halten.

Mit seinem Leuchtobjekt „kubus“ wurde Otto Sprencz sogar für den German Design Award 2016 – Excellent Product Design nominiert

KUNST IM GUT – Kulturfestival auf Klostergut Scheyern
Samstag, 30. September und Sonntag, 1. Oktober 2017, 9:30-18:30 Uhr
Eintritt: 8,50 EUR / Kinder unter 12 Jahren Eintritt frei.
www.kunst-im-gut.de

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: + 49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : kontakt@leuchtmanufaktur.com

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus deutschen und europäischen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Die verwendeten LED-Module, die in Deutschland produziert werden, sind bis zu 90 % energieeffizienter, halten bis zu 100-mal länger als Glühbirnen und sind unschlagbar im Verbrauch. Bei der Entwicklung und Produktion von Lichtkreationen arbeitet die Leuchtmanufaktur mit Münchner Handwerkern zusammen.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: +49 157 71 73 35 91
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

10. Hong Kong Lighting Design Competition: Die Gewinner heißen LUMUSH und LUNA

Die Bekanntgabe der Preisträger der 10. Hong Kong Lighting Design Competition war einer der Höhepunkte der HKTDC Hong Kong International Lighting Fair (Spring Edition) 2017.

BildZu der viertägigen Fachmesse, die am 9. April im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) zu Ende ging, kamen neben 1.340 Ausstellern rund 21.000 Fachbesucher aus 115 Ländern – ein Plus von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aus einer Reihe von Ländern, darunter auch Deutschland, stieg die Zahl der Einkäufer prozentual in zweistelliger Höhe. Eine vom HKTDC in Auftrag gegebene Studie, bei der mehr als 373 Aussteller und Einkäufer befragt wurden, ergab eine gegenüber 2016 um 31 Prozentpunkte gestiegene Zustimmung, dass die Umsätze der Branche steigen oder stabil bleiben. 92 Prozent der Befragten zeigten sich überzeugt, dass Smart City und Smart Home Technologien die Entwicklung in der Lichtbranche in den kommenden zwei Jahren bestimmen werden. Das höchste Wachstumspotential versprechen dabei Haushaltsbeleuchtungssysteme, die mittels Smartphone oder Tablet gesteuert werden, und energiesparende, intelligente Lichtlösungen für alle Bereiche. Die Fachmesse wird ebenso wie die Hong Kong Lighting Design Competition vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisiert.

Außergewöhnliche Designs
Die diesjährige Hong Kong Lighting Design Competition stand unter dem Motto „Blooming Aura“ – eine Anspielung auf die Ausstrahlung und Lebendigkeit hervorgerufen durch das Licht. Der Wettbewerb soll nicht nur die Angebotsvielfalt der Metropole erweitern, sondern auch junge Designer zu zukunftsträchtigen Produktdesigns für die Branche ermutigen. In der Open und der Student Group gab es diesmal rund 170 Einreichungen. Bewertungsgrundlagen für die Jury waren Originalität und Kreativität, Ästhetik, Praktikabilität sowie Marktfähigkeit. Beim zusätzlich verliehenen ECO Design Award zeichnete man sowohl das Designkonzept als auch die verwendeten Materialien und das Herstellungsverfahren unter dem Aspekt der Umweltfreundlichkeit aus. Die Besucher der Fachmesse konnten ihre Favoriten beim My Favorite Lighting Design Award auswählen.

Zum Champion in der Open Group wurde das pilzförmige Design LUMUSH von AZ e-lite (HK) Ltd gekürt. Ähnlich wie Pflanzen, die auf ihre Umwelt reagieren, soll LUMUSH auf Berührungen und Luftbewegungen reagieren. Die Lampe bietet die Einstellungen Nacht- und Leselicht sowie volle Lichtleistung und der Benutzer kann die Helligkeit nach Belieben steuern. Der Lampenfuß ist so konstruiert, dass die Leuchte selbst auf weichen Kissen aufrecht steht. Nach Aussage des Unternehmensdesigners Lo Suk Ching ist LUMUSH das gelungene Ergebnis der Arbeit eines Designteams.

Das Design LUNA von Kwok Ka Lok, Hong Kong Baptist University, ging als Sieger aus der Student Group hervor. Elektrolumineszente Drähte sind so angeordnet, dass in der Mitte ein dunkler Kreis entsteht, der den Mond symbolisiert. Das Design soll widerspiegeln, dass das Mondlicht nicht vom Mond selbst kommt, sondern eine Reflektion des Sonnenlichts ist.

ECO Design Award: Hand in Hand für den Umweltschutz
Wu Suet Hing wurde für ihren Entwurf „The Light of Friendship“ mit dem ECO Design Award ausgezeichnet. Durch das Upcycling will die Kunstlehrerin Kindern mehr Umweltbewusstsein vermitteln. Für das Design der Leuchte wurden Aluminiumdosen, die die Eltern ihrer Schüler gesammelt hatten, in Streifen zerschnitten und in glänzende Ringe gebogen, die ineinander greifen. Diese Ketten symbolisieren Zusammenhalt und sollen die Menschen dazu ermutigen, sich Hand in Hand für den Umweltschutz einzusetzen.

Insgesamt fanden sich unter den eingereichten Arbeiten viele außergewöhnliche Leuchten, die nicht nur als individuell einstellbare Lichtquelle dienen können, sondern Leuchten auch zum außergewöhnlichen Designobjekt machen.

Über:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Designmesse FORMART mit exklusiven Leuchtobjekten von Licht-Designer Otto Sprencz

Licht-Designer Otto Sprencz, Leuchtmanufaktur München, präsentiert auf der Designmesse FORMART vom 31. März bis 2. April 2017 seine außergewöhnlichen Leuchtkreationen.

BildWohnliches, Modisches, Schmückendes lautet der Slogan der diesjährigen Designmesse „FORMART“ in Bochum, der Messe für Möbel-Design, Mode und Schmuck. Rund 40 jurierte Aussteller zeigen dort vom 31. März bis 2. April 2017 individuelle und handgefertigte Design-Produkte, die unseren Alltag bereichern.

Licht-Designer Otto Sprencz, Leuchtmanufaktur München, präsentiert in der Maschinenhalle am Stand 22 seine exklusiven Leuchtobjekte. Wie Skulpturen wirken die handgefertigten Kreationen des Künstlers und fesseln durch ihr edles Design sowie das harmonische Zusammenspiel von Material und Technik. Jedes Objekt ist ein kunsthandwerkliches Unikat, in vielen Stunden Handarbeit aus veredeltem Massivholz und energieeffizienter LED-Technik gefertigt. Eine perfekte Symbiose aus traditioneller Handwerkstechnik und innovativem Design.

Mit seinem Leuchtobjekt „kubus“ wurde Otto Sprencz sogar für den German Design Award 2016 – Excellent Product Design nominiert. Die neueste Kreation des Lichtdesigners ist das Leuchtobjekt „infinity“ – eine Hängelampe mit optischer Täuschung: zwei Kreise, die aus einem Element bestehen und sich dabei nicht berühren, liegen ineinander. Anfang und Ende sind nicht erkennbar und alle Endlichkeit scheint völlig aufgehoben zu sein. Der Rahmen ist aus Edelstahl, das sowohl innen als auch außen mit Holz bezogen ist. Die LED-Lichtquelle ist innenseitig untergebracht.

„Mit meinen Leuchtobjekten möchte ich ein wohltuendes, entspanntes Ambiente schaffen, das einen idealen Rückzugspunkt vom Alltag bietet.“ sagt der Designer, der höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stellt. Die eingesetzten Hölzer stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und Otto Sprencz weiß von manchem Baum ganz genau, wo er gestanden hat. Auch im Fertigungsprozess achtet er auf umweltverträgliche Bedingungen: Werkstoffe werden lokal eingekauft, um die Lieferwege so kurz wie möglich zu halten.

FORMART 17 / Leuchtobjekte von Otto Sprencz
31.3.2017 – So 2.4.2017 ( Fr 16 bis 20 Uhr, Sa 11 bis 19 Uhr und So 11 bis 18 Uhr)
Maschinenhalle Friedlicher Nachbar, Stand 22, Bochum-Linden, Deimketal 9

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: + 49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : kontakt@leuchtmanufaktur.com

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur hat sich auf die Produktion nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert. Sie wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: + 49 1577 1733591
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

Ausstellung „Licht – Schmuck – Florales“ mit Lichtdesigner Otto Sprencz

Unter dem Motto „Florales mit Kunst“ präsentiert Lichtdesigner Otto Sprencz in der Neuburger galerie.a vom 25.11.2016 bis 14.01.2017 exklusive Leuchtobjekte – jedes Werk ein handgefertigtes Unikat.

BildWie Skulpturen wirken die außergewöhnlichen Leuchtkreationen des Künstlers und fesseln durch ihr edles Design und das harmonische Zusammenspiel zwischen Material und Technik sofort den Blick im Raum. Jedes Werk ist ein Unikat, in vielen Stunden liebevoller Handarbeit aus veredeltem Massivholz und energie-effizienter LED-Technik gefertigt. Mit seinem Leuchtobjekt „kubus“ wurde der Künstler sogar für den German Design Award 2016 – Excellent Product Design nominiert.

„Mit meinen Leuchtobjekten möchte ich ein wohltuendes Ambiente schaffen, das einen idealen Rückzugspunkt vom Alltag bietet und Entspannung, Erholung und Besinnung ermöglicht“ sagt der Designer. Neben handwerklicher Qualität und Exklusivität stellt er auch höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus europäischen bzw. deutschen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Otto Sprencz kennt viele Anbieter persönlich: „So weiß ich von manchem Baum ganz genau, wo er gestanden hat und warum er gefällt wurde!“

Ab dem 25. November präsentiert Lichtdesigner Otto Sprencz in der galerie.a außergewöhnliche Kunst, die unseren Alltag bereichert und gibt exklusive Einblicke in die Welt des Lichts: mit spannenden Hintergrundinformationen zum komplexen Entstehungsprozess, vom Produkt-Design bis hin zum fertigen Kunstwerk.

Vernissage mit Sektempfang
25. November, 16.30 bis 20.00 Uhr. Eintritt frei.
galerie.a – Florales mit Kunst, Amalienstraße 25, 86633 Neuburg a.d. Donau
http://www.galerie-neuburg.de

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert. Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus deutschen und europäischen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Die verwendeten LED-Module, die in Deutschland produziert werden, sind bis zu 90 % energieeffizienter, halten bis zu 100-mal länger als Glühbirnen und sind unschlagbar im Verbrauch. Bei der Entwicklung und Produktion von Lichtkreationen arbeitet die Leuchtmanufaktur mit Münchner Handwerkern zusammen.

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: + 49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : kontakt@leuchtmanufaktur.com

Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: + 49 1577 1713591
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

Ausstellung „LICHTBLICKE“ in der Münchner Residenz

In der Traumkulisse der Münchner Residenz präsentiert Lichtdesigner Otto Sprencz exklusive Leuchtkreationen.

BildTraumhaft im Herzen Münchens gelegen, bietet die Residenz, einst Stadtschloss der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige, eine prachtvolle Kulisse für kulturelle Ereignisse. Vom 21.-23. Oktober 2016 werden dort außergewöhnliche Exponate aus dem Bereich „Angewandte Kunst“ gezeigt, wie z. B. Mosaikskulpturen, Mode, Hüte und Schmuck.

Im erhebenden Ambiente des Max-Joseph-Saals präsentiert Lichtdesigner Otto Sprencz hochkarätige, handgefertigte Leuchtobjekte für alle, die ein edles Ambiente lieben. Jedes Werk ist ein Unikat, in liebevoller Handarbeit aus veredeltem Massivholz und energieeffizienter
LED-Technik gefertigt. Neben seinen Kreationen gewährt der Künstler zudem spannende Einblicke in die faszinierende Welt des Lichts – vom komplexen Entstehungsprozess des Produkt-Designs bis hin zum fertigen Kunstwerk.

Vernissage mit Sektempfang: 21. Oktober 2016, 16.00 Uhr. Eintritt frei.

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert. Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus deutschen und europäischen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Die verwendeten LED-Module, die in Deutschland produziert werden, sind bis zu 90 % energieeffizienter, halten bis zu 100-mal länger als Glühbirnen und sind unschlagbar im Verbrauch. Bei der Entwicklung und Produktion von Lichtkreationen arbeitet die Leuchtmanufaktur mit Münchner Handwerkern zusammen.

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: + 49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : kontakt@leuchtmanufaktur.com

Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: + 49 1577 1713591
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons