Bayern

now browsing by tag

 
 

Digitales Lesen für einen besseren Start ins Leben

Regionaler Fachtag des MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverbandes e.V.: Lesementoren können Kindern mit Smartphone, Tablet & Co. helfen, Lesen und Sprache zu lernen und Chancen im Leben zu ergreifen.

BildCoburg, 13.03.2018 – Eine lustige Pippi Langstrumpf als Zeichentrickfigur fordert die Kinder vor dem Laptop auf, auszusuchen, ob sie erst ihre Freunde oder ihren Affen kennenlernen wollen. Wenn sie dann noch zu den Geschichten von Pippi ergänzende, kurze Videos sehen, bereitet das vielen kleinen Lesern noch mehr Spaß als die gedruckten Bücher. Diese Faszination für digitale Medien nutzt der gemeinnützige Verband MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. ab sofort verstärkt für die Leseförderung. Interaktive Kinderbuch-Apps, E-Books oder Sprachspiele bergen ein großes Potential für die Lese- und Lernförderung von MENTOR. Damit lassen sich auch Zielgruppen erreichen, die nicht so gerne lesen wie z.B. die Jungen. Beim Fachtag „Digitales Lesen“ im Landratsamt Coburg erörterten Akteure von MENTOR Lesespaß Coburg, dem MENTOR-Bundesverband und der Stadtbücherei Coburg gemeinsam mit Prof. Jan M. Boelmann von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Hintergründe und konkrete Anwendungen.

73 % der 10 bis 13-Jährigen spielen mehrmals in der Woche digitale Spiele, ermittelte eine Umfrage von Statista 2017. Die fast magische Anziehungskraft „muss man ausnutzen“, meint Prof. Jan M. Boelmann, „viele Kinder- und Jugendmedien wie Apps und Computerspiele lassen sich für die Leseförderung einsetzen, da sie den Nutzern ein interaktives Erlebnis bieten. Sie können durch Aufgaben oder Auswahlentscheidungen die Geschichten mitbestimmen oder sie erhalten spannend aufbereitete Zusatzinformationen zu Texten, etwa durch Videos oder animierte Figuren. So entdecken sie über einen zeit- und altersgemäßen Zugang auch die Welt der Literatur.“

Es gibt digitale Geschichten und Abenteuer, aber auch informative Texte oder Sprachspiele aus unterschiedlichen Wissensgebieten. Frau Dr. Helga Brachmann, Vorsitzende von MENTOR Lesespaß Coburg e.V. weiß, dass man jedes Kind dort abholen muss, wo es gerade steht: „Unsere Mentoren gehen mit gut ausgewählten Büchern und Spielen ganz gezielt auf die Interessen der Kinder ein. So bekommen wir Schüler zum Lesen, die bisher gar keinen Zugang dazu hatten. Das digitale Lesen wollen wir künftig in die Lesestunden integrieren, um über das Interesse für Computer auch für Lesen und Literatur zu begeistern.“ In ihrem Verein fördern im Kreis Coburg 350 Mentoren 500 Schüler zwischen 6-16 Jahren.

Sehr wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen nicht mit den Medien alleine gelassen werden. Daher passt das digitale Lesen gut zu MENTOR, meint Huguette Morin-Hauser, 2. Vorsitzende des Bundesverbandes von MENTOR – Die Leselernhelfer e.V.: „Wir fördern nach dem 1:1-Prinzip: Ein Lesementor betreut ein Kind und geht auf seine Fähigkeiten ein. Für den Einsatz von Lese-Apps, Lesespielen oder E-Books heißt das: Lesekind und Mentor lesen oder spielen die ganze Zeit gemeinsam. Sie sprechen über die Details und der Mentor achtet darauf, dass das Kind seine Lese- und Sprachkompetenz ausbaut und die Medienangebote versteht.“

Die ehrenamtliche Leseförderung durch MENTOR ist für viele Schüler eine wichtige Förderung, denn fast jeder fünfte Viertklässler in Deutschland kann nicht richtig lesen, so die internationale Lesestudie Iglu, Dezember 2017. Doch nur wer Texte lesen kann und sie auch wirklich versteht, ist sprachlich und gedanklich in der Lage, am Unterricht teilzunehmen und einen Schulabschluss zu erreichen. Das ist der Grundgedanke, auf dem die Philosophie des Bundesverbands von MENTOR – Die Leselernhelfer aufbaut. Unter seinem Dach fördern 11.000 Mentorinnen und Mentoren bundesweit 14.000 Schüler.

Über:

MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
Frau Agnes Gorny
Pipinstr. 7
50667 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 16844745
web ..: http://www.mentor-bundesverband.de
email : gorny@mentor-bundesverband.de

Gemeinnütziger Verein

Pressekontakt:

MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
Frau Agnes Gorny
Pipinstr. 7
50667 Köln

fon ..: 0221 16844745
web ..: http://www.mentor-bundesverband.de
email : gorny@mentor-bundesverband.de

Sulzer setzt Ausbau des Haustechnik-Außendiensts fort

Seit Anfang März 2018 betreut mit Antonio Chimento ein weiterer Außendienstmitarbeiter SHK-Betriebe in Franken. Sulzer wird in seine Außendienstmannschaft auch in anderen Regionen aufstocken.

Bild(Bonn) „Näher und schneller beim Kunden im SHK-Groß- und Facheinzelhandel sein“, das ist das Ziel, das Sulzer mit den neuen Außendienstmitarbeitern verfolgt, sagt Michael Thede, Verkaufsleiter Haustechnik bei Sulzer. Bis Mitte 2018 plant Sulzer, schrittweise die Zahl der Vertriebsmitarbeiter im Haustechnikbereich zu verdoppeln.
Mit Antonio Chimento umfasst das Außendienst-Team Team „Süd“ nun zwei Spezialisten. A. Chimento ist 1975 geboren und wohnt in Nürnberg. Er ist technisch sehr erfahren und greift auf langjährige Erfahrungen als Vertriebsspezialist im dreistufigen Vertriebsweg – Hersteller, Großhandel, Handwerk – zurück. A. Chimento: „Mein Ziel ist es, meine Kontakte aus den früheren Tätigkeiten von den Vorteilen einer Vertriebspartnerschaft mit Sulzer zu überzeugen.“ Gleichzeitig soll die Betreuung der vorhandenen Partner durch kürzere Wege noch schneller vor Ort erfolgen.
Im Rahmen der IFH in Nürnberg (10.-13.4.) können Partner und Interessenten Antonio Chimento kennenlernen. Er nimmt auch an der deutschlandweiten Robusta Offensive teil. Im Rahmen der Robusta-Offensive stellt Sulzer mit dem „Robusta-Mobil“ unter anderem die Robusta-Serie vor Ort bei Sanitär- und Heizungsgroßhändlern vor. Die Pumpen sind ideal für Klar-, Schmutz- und Regenwasser, das auch leicht aggressiv verunreinigt sein darf. Sie unterscheiden sich in konstruktiven Details von vergleichbaren Standardpumpen. Die Förderleistung liegt bei max. 13 m3/h, die Förderhöhe bei 8,5 m. Im Februar und März ist das „Robusta-Mobil“ bei Großhändlern in Bayern unterwegs. Außer den Pumpen werden alle gängigen Produkte für die Gebäude- und Grundstücksentwässerung gezeigt. Alle Orte und Daten sind unter www.sulzer.com/robusta zu sehen.

Über:

Sulzer Pumps Wastewater Germany GmbH
Frau Heike Goes
Pützchens Chaussee 202
53229 Bonn
Deutschland

fon ..: +49 2246 13-285
web ..: http://www.sulzer.com
email : heike.goes@sulzer.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Unternehmensberatung Dr. Tennstädt
Herr Kurt-Christian Tennstädt
Im Günzinger 13
78476 Allensbach

fon ..: +49 7533 997 88 22
web ..: http://www.tennconsult.de
email : info@tennconsult.de

„Fantastische Weltcupwoche“ im Chiemgau – 90.000 Zuschauer

Seit 40 Jahren gibt es Biathlon in Ruhpolding

Bild90.000 Zuschauer, 50.000 Shuttle-Bus-Kilometer, 1400 freiwillige Helfer, fast 700 Athleten aus 33 Ländern, 250 Medienvertreter, fünf Wettkampftage und einmal Gold für Deutschland – das war der Biathlon-Weltcup 2018 in Ruhpolding, der am 14. Januar endete. Für Markus Stuckmann, Medienchef der Veranstaltung, sind dies die Zahlen einer „fantastischen Weltcupwoche“. Die guten Besucherzahlen führt er auch auf die jahrelange Weiterentwicklung der Veranstaltung zurück. So wurde etwa der Zuschauerbereich entlang der Strecke kontinuierlich optimiert, so dass die Fans den Sportlern jedes Jahr ein Stück näher sein konnten, vor allem im Zieleinlauf. Zusätzlich übertragen fünf Video-Leinwände das Geschehen. „Unsere Bemühungen zahlen sich aus, die Fans waren begeistert“, resümiert Stuckmann. Der Weltcup stelle die kleine Gemeinde Ruhpolding mit ihren 6500 Einwohnern allerdings jedes Jahr vor eine „Mammutaufgabe“, die nur dank der zahlreichen freiwilligen Helfer aus ganz Deutschland gemeistert werden könne. Sie arbeiten unter anderem als Ordner, an den Schießständen und in der Verpflegung.

Wintersportkompetenz im Chiemgau

Die Teams der Sportler und Sponsoren sowie die Gäste sorgten dafür, dass Ruhpolding und die umliegenden Gemeinden während der Wettkämpfe weitestgehend ausgebucht waren. Nach Auffassung von Stephan Semmelmayr, Geschäftsführer von Chiemgau Tourismus e.V., ist nicht nur diese „zweite Hochsaison im Januar“, sondern auch der Biathlon selbst von unschätzbarem Wert für die Marke Chiemgau: „Die Bilder der Wettkämpfe vor dem Hintergrund der Chiemgauer Alpen, die in die ganze Welt übertragen werden, unterstützen unsere Bemühungen, das Image des Chiemgaus als zeitgemäße und attraktive Winterdestination zu festigen,“ sagt der Tourismusexperte. „Eine Region, die solche Wettkämpfe austrägt, besitzt hohe Wintersportkompetenz. Der traut der potenzielle Gast auch zu, dass er hier echten Winter- und Urlaubsgenuss erleben kann.“

Anfragen für 2019 laufen schon an

Vor 40 Jahren begann Ruhpoldings Karriere als Austragungsort internationaler Biathlon-Wettkämpfe. Zum ersten Wettkampf im Jahr 1979 traten 83 Sportler aus 23 Ländern an. Erstmalig übertrug das Fernsehen im Jahr 1985 von Ruhpolding aus einen Biathlon-Wettkampf. Mit dem Neubau der Chiemgau-Arena im Jahr 2010 hat Ruhpolding das zweitgrößte Biathlon-Stadion Deutschlands. Die Ruhpoldinger Tourist Info verzeichnet bereits jetzt Zimmeranfragen von Gästen für den Biathlon 2019.

Alle Informationen zur Region stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info

Über:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein
Deutschland

fon ..: 0861 9095900
fax ..: 0861 90959020
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info
email : urlaub@chiemsee-chiemgau.info

Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das „Bergsteigerdorf“ Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion mit rund vier Millionen Übernachtungen pro Jahr entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Pressekontakt:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein

fon ..: 0861 90959015
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info/presse
email : kreier@chiemsee-chiemgau.info

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt am 6. Februar 2018 nach München

Security on Tour 2018 – 22 Security-Hersteller, über 50 Lösungen und Fachvorträge

BildAm 06.02.2018 kommt die Roadshow der Sicherheitsbranche, die „Security on Tour“, nach Frankfurt. 22 führende Security-Hersteller präsentieren über 50 aktuelle Lösungen aus den Bereichen Zeit und Zutrittskontrolle, Gefahrenmanagement, Sprachalarmierung und Videoüberwachung. Direkt vor Ort können sich damit Fachbetriebe aus der Region über neue Produkte und Trends persönlich mit den Top-Herstellern der Branche auszutauschen. Der Besuch der Roadshow ist kostenlos.

„Fachbetrieben und Fachhandel bietet die regionale Branchen-Roadshow das einmalige Informationsangebot, alle wesentlichen Security-Lösungen bereits vor den Fachmessen kennenzulernen – und das vor ihrer Haustür. Die Security on Tour deckt dazu das gesamte Spektrum gewerblicher, öffentlicher und privater Sicherheitsanforderungen ab“, sagt Isaac Lee vom Security on Tour-Veranstalter EUCAMP.

Zusätzlich werden im Laufe des Tages Fachreferenten der Hersteller zu aktuellen und künftigen Sicherheitsanforderungen informieren. Zum Abschluss der Veranstaltung spricht der Branchenexperte Markus Groben über die Betreiberverantwortung und Betreiberhaftung bei Wartung und Instandhaltung von sicherheitstechnischen Anlagen.

Der Umsatz der deutschen Sicherheitsbranche wird 2018 auf 8 Mrd. Euro anwachsen(1). Immer stärkere Bedeutung erhalten vernetzte Lösungen für die operative und strategische Sicherheit. Vor diesem Hintergrund vertieft die SOT 2018 den Austausch zwischen Herstellern und Fachanwendern wie Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und dem Fachhandel.

Hersteller-Übersicht / SOT 2018:
Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido und Western Digital Corporation

Termin München:
06.02.2018 – 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
H4 Hotel München
Konrad-Zuse-Platz 14 8
81829 München

Kostenloser Besuch für Fachbesucher – Registrierung: www.securityontour.com/besucher
Besucher-Broschüre: www.securityontour.com/SOT-2018-Besucher.pdf

Über:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
Deutschland

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

„Security on Tour“ ist eine Branchen-Roadshow mit regionalen Fachveranstaltungen für Unternehmen und Dienstleister der Sicherheitsbranche. Veranstalter ist EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung von Isaac Lee, ehemaliger Marketing Manager bei Samsung Techwin, sowie Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche. Die Hersteller-Aussteller der SOT 2018 sind Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido und Western Digital Corporation.

Pressekontakt:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

Wenn’s im Tal trüb ist – rauf auf die Berge!

Die Chiemgauer Berge locken mit Sonne und Weitblick

BildNicht selten liegt im Winter eine dicke Nebelschicht zentnerschwer auf der Landschaft – und auf der Laune. Wer in der Sonne seine Serotonin-Speicher auffüllen und den Winterblues verhindern möchte, der besucht die Chiemgauer Gipfel. Dort locken auch im Winter Fernblick und Einkehrmöglichkeiten von Alm bis Berggasthof. Präparierte Wanderwege gibt es auf dem Rauschberg, der Winklmoosalm, dem Hochfelln, der Hochplatte, der Kampenwand und dem Predigtstuhl.

Der Stempelpass „Gipfelglück“ gilt auch im Winter. Er ist erhältlich bei den zehn beteiligten Bergbahnen der Chiemgauer Alpen sowie unter 0861 9095900. Wer bis Ende 2018 mit fünf der zehn Bahnen fährt, erhält einen hochwertigen Wander-Rucksack.

Wer viel winterliche Sonne genießen möchte, der ist in den Chiemgauer Wintersportorten gut aufgehoben. Der bekannte Ort Reit im Winkl etwa hat durch seine Talkessellage viele Sonnenstunden. Der Grund: Am Morgen senkt sich die kalte Luft von den Bergen und verdrängt den Nebel aus dem Kessel. Auch Schleching, Ruhpolding und Inzell haben ähnliche Bedingungen.

Alle Informationen zum Chiemgauer Winter stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Informationen zum Stempelpass: www.gipfelglück-chiemgau.de

Über:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein
Deutschland

fon ..: 0861 9095900
fax ..: 0861 90959020
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info
email : info@chiemsee-chiemgau.info

Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das „Bergsteigerdorf“ Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion mit rund vier Millionen Übernachtungen pro Jahr entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Pressekontakt:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein

fon ..: 0861 90959015
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info/presse
email : kreier@chiemsee-chiemgau.info

Wintersportsaison im Chiemgau ist eröffnet

Erste Loipen und Winter-Wanderwege sind präpariert

BildAuf der Hemmersuppenalm und der Winklmoosalm in Reit im Winkl geht es schon rund: Seit wenigen Tagen sind die ersten Langläufer und Wanderer auf den Loipen und Rundwegen unterwegs. Auf dem auf 1200 Meter gelegenen Hochplateau Hemmersuppenalm ermöglichen 30 Kilometer gespurte Loipen und ein sechs Kilometer langer Premiumweg ein Wintererlebnis mit Panoramablick. Auf der Winklmoosalm warten weitere fünf Kilometer Loipen für Nordisch und Skating. Wer einkehren will, findet ab dem ersten Adventswochenende geöffnete Hütten und Almen. Alle Informationen zu Schneehöhen und Wintersport stehen auf www.reit-im-winkl.de.

Ab dem ersten Dezemberwochenende sind auch die Loipen im Drei-Seen-Gebiet bei Ruhpolding gespurt. Am Unternberg, ebenfalls in Ruhpolding, stehen die Skitourengeher schon in den Startlöchern: Die beliebte Unternbergalm mit Skitouren-Stammtischen an jedem Donnerstagabend feiert am 2. und 3. Dezember die Eröffnung nach einer längeren Renovierungsphase. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag lädt die Alm auf 1450 Metern zum Frühschoppen. Sobald die Rodelbahn geöffnet ist, gibt es an der Bergstation der Unternbergbahn einen Rodelverleih.

Die Anmeldungen zur Chiemgau Team Trophy, einer Langlauf-Veranstaltung, bei der Teamgeist im Vordergrund steht, sind noch bis zum 12. Januar möglich. Die Strecke führt entlang der 43 Kilometer langen Chiemgau-Loipe von Inzell bis Reit im Winkl. Nach acht Kilometern warten erste Busse, die die Teilnehmenden über mehrere Etappen oder bis ans Ziel mitnehmen. Anmeldungen sind für Teams gedacht, Einzelfahrer sind aber ebenfalls willkommen und werden einem Team zugeteilt. Die Veranstaltung ist auch wegen der landschaftlichen Schönheit, insbesondere durch das Drei-Seen-Gebiet, sehr beliebt. Alle Informationen zur Trophy, die am 28. Januar 2018 in Inzell startet, stehen unter www.chiemgau-team-trophy.com.

Schauriger Besuch bei der RauschBergweihnacht: Deutschlands höchstgelegener Christkindlmarkt auf dem Rauschberg in Ruhpolding (1671 Meter) verspricht durch den Neuschnee ebenfalls winterlich-weihnachtliche Atmosphäre. Der Markt, der am ersten und zweiten Adventswochenende geöffnet hat, bekommt am Sonntag, 10. Dezember, um 15:30 Uhr Besuch von einer Perchtengruppe.

Alle Bergbahnen im Chiemgau haben regulären winterlichen Fahrbetrieb. Auch im Winter können Stempel für das „Gipfelglück“ gesammelt werden; wer mit fünf Chiemgauer Bergbahnen gefahren ist, erhält einen Rucksack (www.gipfelglück-chiemgau.de). Den Stempelpass gibt es kostenlos unter Telefon 0861 9095900. In der Max-Aicher-Arena in Inzell ist Publikumseislauf ab dem 9. Dezember täglich möglich.

Alle Informationen zu winterlichen Freizeitaktivitäten, Unterkünften und Veranstaltungen im Chiemgau und am Chiemsee stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info. Die aktuelle Winterkarte kann kostenlos unter der Telefonnummer 0861 9095900 angefordert werden.

Über:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein
Deutschland

fon ..: 0861 9095900
fax ..: 0861 90959020
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info
email : info@chiemsee-chiemgau.info

Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das „Bergsteigerdorf“ Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion mit rund vier Millionen Übernachtungen pro Jahr entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Pressekontakt:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein

fon ..: 0861 90959015
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info/presse
email : kreier@chiemsee-chiemgau.info

Sulzer erhöht Anzahl Mitarbeiter im Haustechnik-Außendienst

Seit Anfang November betreut mit Silvio Lantsch ein weiterer Außendienstmitarbeiter SHK-Betriebe in Bayern. Sulzer wird 2018 seine Außendienstmannschaft auch in anderen Regionen aufstocken.

Bild(Bonn) „Näher und schneller beim Kunden im SHK-Groß- und Facheinzelhandel sein“, das ist das Ziel, das Sulzer mit den neuen Außendienstmitarbeitern verfolgt, sagt Michael Thede, Verkaufsleiter Haustechnik bei Sulzer. Sulzer plant ebenfalls aktiv in anderen Regionen seine Außendienstpräsenz deutlich zu vergrößern.
Als Erster verstärkt Silvio Lantsch das Team in Bayern. Herr Lantsch ist 1972 geboren und wohnt in Bad Aibling. Er ist Betriebswirt und greift auf langjährige Erfahrungen als Vertriebsspezialist im dreistufigen Vertriebsweg – Hersteller, Großhandel, Handwerk – und aus der Wasserbranche zurück. S. Lantsch: „Mein Ziel ist es, meine Kontakte aus den früheren Tätigkeiten von den Vorteilen einer Vertriebspartnerschaft mit Sulzer zu überzeugen.“ Gleichzeitig soll die Betreuung der vorhandenen Partner noch schneller vor Ort erfolgen.
Im Rahmen der Robusta-Offensive können Partner und Interessenten in Bayern Silvio Lantsch bereits ab Januar kennenlernen. Er wird an jedem Termin teilnehmen. Im Rahmen der Robusta-Offensive stellt Sulzer mit dem „Robusta-Mobil“ unter anderem die Robusta-Serie vor Ort bei Sanitär- und Heizungsgroßhändlern vor. Die Pumpen sind ideal für Klar-, Schmutz- und Regenwasser, das auch leicht aggressiv verunreinigt sein darf. Sie unterscheiden sich in konstruktiven Details von vergleichbaren Standardpumpen. Die Förderleistung liegt bei max. 13 m3/h, die Förderhöhe bei 8,5 m. Im Januar ist das „Robusta-Mobil“ bei Großhändlern in Bayern unterwegs. Außer den Pumpen werden alle gängigen Produkte für die Gebäude- und Grundstücksentwässerung gezeigt. Alle Orte und Daten sind unter www.sulzer.com/robusta zu sehen.

Über:

Sulzer Pumps Wastewater Germany GmbH
Frau Heike Goes
Pützchens Chaussee 202
53229 Bonn
Deutschland

fon ..: +49 2246 13-285
web ..: http://www.sulzer.com
email : heike.goes@sulzer.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Unternehmensberatung Dr. Tennstädt
Herr Kurt-Christian Tennstädt
Im Günzinger 13
78476 Allensbach

fon ..: +49 7533 997 88 22
web ..: http://www.tennconsult.de
email : info@tennconsult.de

Security on Tour 2018: Die Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach München

18 Security-Hersteller laden am 6. Februar 2018 zum regionalen Fachaustausch ein

BildDie Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt am 06.02.2018 nach München. Fachanwender aus der Region haben damit die Möglichkeit, sich ohne lange Anfahrt mit 18 führenden Security-Herstellern über neue Produkte und Trends persönlich auszutauschen. Zu sehen sein werden Security-Lösungen aus den Bereichen Zeit und Zutrittskontrolle, Gefahrenmanagement, Sprachalarmierung und Videoüberwachung. Der Besuch der Roadshow ist kostenlos – die Registrierung erfolgt unter www.securityontour.com/besucher

Der Umsatz der deutschen Sicherheitsbranche wird 2017 rund 7,7 Mrd. Euro erreichen, 2018 wird dieser auf 8 Mrd. Euro anwachsen. Immer stärkere Bedeutung erhalten vernetzte Lösungen für die operative und strategische Sicherheit. Vor diesem Hintergrund vertieft die SOT 2018 den Austausch zwischen Herstellern und Fachbetrieben wie unter anderem Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und dem Fachhandel.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „Die SOT 2018 deckt das gesamte Spektrum von gewerblichen, öffentlichen und privaten Sicherheitsanforderungen ab. Fachanwender aus München und Umgebung können sich somit fast vor ihrer Haustür auf den neuesten Stand der Technik bringen lassen. Das Informationsangebot steht den Fachbetrieben kostenlos zur Verfügung.“

Hersteller-Übersicht / SOT 2018:
Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology und Solvido

Zusätzlich werden im Laufe des Tages Fachreferenten der Hersteller zu aktuellen und künftigen Sicherheitsanforderungen informieren. Zum Abschluss der Veranstaltung spricht der Branchenexperte Markus Groben über die Betreiberverantwortung und Betreiberhaftung bei Wartung und Instandhaltung von sicherheitstechnischen Anlagen.

Termin München:
06.02.2018 – 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
H4 Hotel München
Konrad-Zuse-Platz 14
81829 München

Download Besucher-Broschüre: http://bit.ly/2Aa1j6Z

Kurzinformationen zu den teilnehmenden Security-Herstellern:

Advancis ist Hersteller der Softwareplattform WinGuard. Sicherheits- und gebäudetechnische sowie Kommunikationssysteme verschiedener Hersteller werden über die offene Plattform zusammengeführt und können so einheitlich gesteuert werden. Der Anwender in der Leitstelle kann alle Situationen, die im Gebäude oder den überwachten Außenanlagen auftreten, optimal erfassen und wird durch geführte Maßnahmen bei der Meldungsbearbeitung unterstützt.

Avigilon ist Produzent von Software und Hardware für die Videoanalyse und -verwaltung sowie von Überwachungskameras und Zutrittskontroll-Lösungen. Auf der SOT 2018 zu sehen sein werden u.a. die 1-3 MP H4 Mini Dome, der neue H4 Dome mit Infrarot-Strahler sowie erstmals Thermal-Kameras mit selbstlernender Videoanalyse und ein Presence Detektor, ein Radar-Sensor für sensible Bereiche.

Als Global-Player der Sicherheitsbranche informiert außerdem Dahua die SOT-Besucher über seine aktuellen Videoüberwachungssysteme und Alarmanlagen, intelligente Gebäudesysteme und Schlösser, Zutrittskontrollen und vieles mehr. Zum Sortiment gehört ebenso Spezialtechnik für z.B. Objektive, Bildsensoren, Videokodierung, -übertragung und -analyse.

Der führende Hersteller für Sicherheitstechnik DOM wird auf der SOT 201 über seine Produktpalette von patentierten mechanischen Schließzylindern über digitale Zutrittskontrollsysteme bis hin zu Anti-Panik-Geräten und Türschließern informieren. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei der Tapkey-App als virtueller Schlüsselbund und dem mechanischen Schließsystem DOM ix TwinStar gewidmet.

Die EIZO Produktlinie DuraVision stellt High-End-Monitore für Videosicherheitssysteme bereit. Die IP-Decoder-Monitore zeichnen sich durch ihre besondere Bildqualität und Ausfallsicherheit für den 24/7-Einsatz aus. Die Verbindung von bis zu 16 IP-Kameras erfolgt mittels LAN-Kabel für eine computerlose Videoüberwachung via Netzwerk. Sie beherrschen Steuerungsprotokolle für Axis- (VAPIX) und Panasonic-IP Kameras, den ONVIF-Standard sowie die Video-Aufschaltung durch RTSP-Kommandos via API.

eneo ist der Spezialist für die Videosicherheit. Seit der Markteinführung im Jahr 2000 steht eneo für technologisch überzeugende, hochwertig verarbeitete und nach deutschen Qualitätsmaßstäben geprüfte Produkte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Portfolio umfasst Kameras, Domes, Rekorder, Monitore und Zubehörprodukte für die Videosicherheit.

erdkreis VIDEO ist Spezialist für kundenspezifische Gesamtlösungen bei Videosicherheitstechnik wie auch Value-added Händler für Avigilon, Hikvision und Powerhaus mit angegliederter Projektunterstützung und Fach-Schulungen. In der Kombination aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle begleitet erdkreis Security-Projekte von der Bedarfsanalyse bis hin zur System-Installation.

euromicron zeigt ganzheitliche Schutzkonzepte im Bereich intelligenter Gebäudetechnologie rundum Netzwerke, IT-Sicherheit und Sicherheitswarnsystemen. Der Systemintegrator arbeitet herstellerunabhängig und erstellt kundenspezifische Lösungen für Kommunikations-, Übertragungs-, Sicherheits- und Datennetze aus einer Hand.

Gehrke setzt die Roadshow-Besucher auf den neuesten Stand gebäudebezogener Sprachkommunikation. Sicherheitsrelevante Intercom-, oder besser NeuroKom IP Lösungen, ohne zentrale Einrichtungen, ohne Lizenz- und Serverkosten, ganz einfach durch intelligente Endgeräte (NeuroUnit-Module). Bis zu 9.000 Einheiten, Gateways oder Interface-Konzentratoren können problemlos gesamte Sicherheitskonzepte abbilden. Das macht NeuroKom IP extrem interessant für Planer, Errichter und Betreiber.

Hanwha Techwin Europe bietet kostengünstige und innovative Videoüberwachungslösungen mit bis zu 4K Auflösung, wie z.B. die Wisenet Open-Platform-Kameras. Mit diesen können Errichter und Systemintegratoren über den konventionellen Sicherheitssektor hinaus neue Geschäftsmöglichkeiten generieren. Mit den leistungsstarken DSP-Chipsätzen der Wisenet Kameras, bieten die in der Kamera integrierten Anwendungen den Kunden praktische Vorteile: Anwender haben die Möglichkeit und Flexibilität, ausgewählte Videoanalyseanwendungen entsprechend ihren individuellen Anforderungen in die Kameras zu laden.

Des Weiteren ermöglicht Hikvision als weltweit größter Security-Anbieter detaillierte Einsicht in seine aktuellen Produktreihen. Zu sehen sein werden u.a. IP-Kameras und Videoüberwachung der Lightfighter-Reihe, die speziell für Situationen mit starkem Gegenlicht konzipiert wurde. Außerdem bietet Hikvision ein Entwicklungssystem, über das sich jede Hochsicherheitsanforderung erfassen und skalieren lässt.

IDIS ist ein internationales Sicherheitsunternehmen, das Überwachungslösungen für ein breites Spektrum von kommerziellen und öffentlichen Märkten entwickelt, herstellt und liefert. Mit mehr als 100 strategischen Partnern in über 40 Ländern aktiv, ist IDIS, dessen Firmensitz und Produktionsstätten direkt vor den Toren von Seoul beheimatet sind, der größte südkoreanische Hersteller von Videoüberwachungsprodukten und zählt zu den international führenden Anbietern von digitalen Überwachungslösungen. IDIS Technologie ist weltweit in über 1,9 Millionen Rekordern und mehr als 15 Millionen Kameras im Einsatz.

ISEO ist renommierter Hersteller mechanischer, elektronischer sowie mechatronischer Schließsysteme und -komponenten. Die Produktpalette reicht von Profilzylindern über Flucht- und Panikbeschläge bis zu Komplettlösungen für Wohnen und Gewerbe. Darüber hinaus wird ISEO bei der SOT seine aktuellen Smart-Home-Lösungen präsentieren.

Der „Handover-Experte“ KEMAS zeigt ein branchenübergreifendes 24h-Übergabesystem. Das intelligente Anlagen- und Managementsystem sichert Ressourcen wie Schlüssel, Arbeitsmittel bis Post im Depot, automatisiert Disposition und Übergabe und stellt exakte Informationen zu Bestand, Nutzung, Zustand und Verfügbarkeit bereit. Individuelle Berechtigungskonzepte schützen dabei zuverlässig vor externen Zugriffen.

MOBOTIX, bekannter Hersteller von Video Management Systemen und intelligenten, autonomen IP-Kameras, zeigt unter anderem seine neuesten Kameraversionen mit integrierter 6MP-Moonlight-Technologie samt Videomanagement-Software. Aufgrund der „dezentralen Architektur“ sind die IP-Kameras insbesondere für ihre hohe Videoqualität bei geringem Bandbreitenbedarf bekannt.

PCS Systemtechnik realisiert Sicherheitslösungen für Zutritt- und Zufahrtskontrolle, Videoüberwachung, Kennzeichenerkennung, biometrische Handvenenerkennung, Besucherverwaltung, Integration von Offline-Terminals, Drehkreuzen und Schranken. Basis dafür sind die Hightech-Produkte der INTUS Terminalfamilie sowie CONVISION Kameras. Das Highlight ist die Live Präsentation der hochsicheren Handvenenerkennung – legen Sie selbst die Hand auf das Herz des biometrischen Lesers und erleben Sie wie sympathisch und intuitiv Zutrittskontrolle sein kann.

Promise Technology informiert auf der SOT 2018 über seine Open Storage-Plattform zur IP Überwachung und skalierbaren Speicherlösungen für mittlere und große Videoüberwachung. Die SmartBoost-Technologien beseitigen dabei zuverlässig Leistungsengpässe. So unterstützen die Videoüberwachungsserver der Vess-Serie im Lösungsvergleich eine deutlich höhere Anzahl von IP-Kameras als vergleichbare Systeme.

Solvido ist die Lösungsmarke der VIDEOR E. Hartig GmbH für die Bereiche Security, Broadcast, Imaging und Digital Signage. Solvido bietet Beratung und Dienstleistungen rund um die Projektplanung sowie Produktlösungen wie maßgeschneiderte Hardware und Komplettlösungen.

Über:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
Deutschland

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

„Security on Tour“ ist eine Branchen-Roadshow mit regionalen Fachveranstaltungen für Unternehmen und Dienstleister der Sicherheitsbranche. Veranstalter ist EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung von Isaac Lee, ehemaliger Marketing Manager bei Samsung Techwin, sowie Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche. Die Hersteller-Aussteller der SOT 2018 sind Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology und Solvido.

Pressekontakt:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

Chiemgau: 35 Prozent mehr Übernachtungen im Juni

Bestes Ergebnis in Oberbayern

BildDie aktuellen Tourismuszahlen des Statistischen Landesamts belegen wieder einmal: Der Chiemgau ist als Urlaubsregion äußerst beliebt. Im Juni 2017 übernachteten im Chiemgau 35 Prozent mehr Gäste als im Juni 2016. Das liege auch daran, dass die bayerischen Pfingstferien heuer erst im Juni begonnen haben, sagt Jens Hornung, Marketingleiter bei Chiemgau Tourismus. Der Marketingexperte kann aus dem oberbayernweit besten Wert noch weitere Faktoren ablesen: „Der Chiemgau ist zuallererst eine Urlaubsregion, sonst wären solche Zahlen nicht möglich. Es gibt Regionen, die stark von den Übernachtungen im Geschäftstourismus oder in Rehabilitationskliniken geprägt sind. Da sind die Ausschläge in Ferienzeiten meist nicht so hoch.“ Dennoch sei der Zuwachs von 35 Prozent im Vergleich zu anderen Regionen außerordentlich stark. Der oberbayerische Durchschnitt liegt bei acht Prozent.

Auch bei der Aufenthaltsdauer ist der Chiemgau mit 3,8 Tagen für das erste Halbjahr nicht nur in Oberbayern, sondern in ganz Bayern an der Spitze. Lediglich im benachbarten Berchtesgadener Land bleiben die Gäste im Schnitt 3,9 Tage. Der bayerische Durchschnitt beträgt 2,5 Tage.

Die aktuellen Zahlen sind auch für Geschäftsführer Stephan Semmelmayr Anlass zu großer Freude. Zu verdanken sei dieses Ergebnis in erster Linie den engagierten Gastgebern, ergänzt Semmelmayr: „Sie sorgen mit ihrem unermüdlichen Einsatz dafür, dass die Gäste gerne kommen, sich wohlfühlen und gerne wiederkommen.“ Wie alle Inlandsziele profitiert auch der Chiemgau von der derzeitigen Zurückhaltung vieler Deutscher, in Länder zu reisen, die in der jüngsten Vergangenheit von Terroranschlägen heimgesucht wurden.

Informationen zur Urlaubs- und Freizeitregion bietet die Internetseite www.chiemsee-chiemgau.info

Über:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein
Deutschland

fon ..: 0861 9095900
fax ..: 0861 90959020
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info
email : info@chiemsee-chiemgau.info

Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das „Bergsteigerdorf“ Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion mit rund vier Millionen Übernachtungen pro Jahr entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Pressekontakt:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein

fon ..: 0861 90959015
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info/presse
email : kreier@chiemsee-chiemgau.info

Biergenuss einmal anders im Chiemsee-Alpenland

Im Kajak zum Biergarten oder per Pedes in die Bierkatakomben

BildBernau am Chiemsee (Chiemsee-Alpenland Tourismus, August 2017) – Die Sommerzeit ist Biergartensaison in Bayern. Bei einem „Radler“, einer Maß Bier oder einem Spezi sitzen die Menschen im Schatten der Kastanien, ratschen und genießen das bayerische Lebensgefühl: „Leben und leben lassen!“. Abwechslungsreiche Varianten zum „normalen“ Biergartenbesuch bietet die Region Chiemsee-Alpenland. Oder wo sonst kann man beispielsweise Inselurlaub mit Biergartengenuss kombinieren?

Mit dem Kajak zum Inselbiergarten
Mit dem Klepper-Faltboot geht es entspannt in Gstadt am Chiemsee los, vorbei an der Herreninsel, immer mit herrlichem Blick auf die umliegenden Bayerischen Alpen. Dabei steht nicht die Leistung im Vordergrund. Es bleibt viel Zeit, die Natur zu entdecken, zu fotografieren und zu entschleunigen. Zur Belohnung heißt es dann gemütlich einkehren auf der idyllischen Fraueninsel. Diese geführte Paddeltour ist bis Oktober buchbar (www.chiemsee-alpenland.de, Stichwort „Biergarten einmal anders“).

Vom Green direkt in den Biergarten
Wer lieber auf dem grünen Rasen unterwegs ist, kann in Maxlrain eine Runde Golf perfekt mit einem Biergartenbesuch kombinieren. Der Golfplatz, direkt am Schloss Maxlrain gelegen, befindet sich im großzügigen Schlosspark, der im 19. Jahrhundert im Stile englischer Architektur angelegt wurde. Mit seinem alten Eichenbestand, seinen Teichen, Wasserläufen und Biotopen stellt sich die Anlage als wahrer Erholungspark dar. Ganz in der Nähe ist das Maxlrainer Bräustüberl, das mit seinem herrlichen Biergarten zu einem entspannten Ausklang des Tages einlädt (www.golfclub-maxlrain.de; www.maxlrainer-braeustueberl.de).

In die Bierkatakomben von Wasserburg am Inn
Bei der „Genussführung Bier“ geht es mit einer diplomierten Biersommelière durch die ehemalige Bierstadt Wasserburg am Inn und anschließend zu einer Bierverkostung. Tief in den Berg gegrabene Gänge und Gewölbe, die der früheren Bierlagerung dienten, werden bei den Führungen „Wasserburger Bierkatakomben“ erkundet. Die Sommerbierkeller, vor teilweise über 200 Jahren erbaut, geben einen erlebnisreichen Einblick in die damalige Braukunst. Bei der Tour „Stärkebringer und Sorgenzwinger“ erfährt man Geschichten und Anekdoten zum Thema Bier (Gäste-Information Wasserburg, www.wasserburg.de).

Zu den Bierhochburgen auf dem Rosenheimer Herbstfest
Das beliebte und traditionsreiche Herbstfest in Rosenheim, auch gern die „Rosenheimer Wiesn“ genannt, lockt jährlich rund eine Million Besucherinnen und Besucher an. Immer am letzten Samstag im August wird die sechzehntägige Wiesnzeit eingeläutet. Festwirte der Rosenheimer Brauereien sorgen mit süffigem Wiesnbier, deftigen Brotzeiten und beschwingter Musik für beste Stimmung. Fester Bestandteil in der Tradition des Herbstfestes ist der Erntedanksonntag am zweiten Wiesnwochenende. Zum Erntedankgottesdienst auf dem Max-Josefs-Platz marschiert dann ein großer Kirchenzug mit prächtigen Erntekronen und Blumengebinden, bäuerliche Gruppen mit Rechen und Ährengaben sowie Trachtler und Musikkapellen aus der Region und Tirol. Nach dem Festgottesdienst zieht der farbenfrohe Festzug raus auf das Festgelände des Herbstfestes (www.herbstfest-rosenheim.de).

Bayerisches Lebensgefühl auch zu Hause schmecken
Und hier noch ein Tipp an alle, die auch nach dem Urlaub das bayerische Lebensgefühl weiter genießen wollen: Das Team von Chiemsee-Alpenland Tourismus hat Rezeptvorschläge für ein Vier-Gänge-Menü mit Bieren regionaler Brauereien zusammengestellt. Bier kann man nämlich nicht nur als Getränk genießen, sondern es ist auch eine interessante Zutat für allerlei Speisen (www.chiemsee-alpenland.de, Stichwort „Biermenü“). „An Guadn“!

Weitere Informationen gibt es im Chiemsee-Alpenland-Infocenter unter Telefon +49 (0)8051 96555-0 bzw. per Email unter info@chiemsee-alpenland.de. Online detailliert nachzulesen sind alle oben genannten Angebote auf der Website www.chiemsee-alpenland.de.

Die Region Chiemsee-Alpenland liegt im Süden von Deutschland zwischen München und Salzburg. Sie zählt zu Deutschlands beliebtesten Feriendestinationen für Aktivurlauber, Familien, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber sowie Kongress- und Tagungsgäste. Die Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG ist die offizielle Marketingorganisation des Landkreises und der Stadt Rosenheim in Oberbayern. Sie hat ihren Sitz in Bernau am Chiemsee. Dort betreibt sie auch ein Informations- und Buchungscenter für Individual- und Gruppenanfragen.

Über:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG
Frau Sandra Grundl
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee
Deutschland

fon ..: 08051 9655526
web ..: http://www.chiemsee-alpenland.de
email : grundl@chiemsee-alpenland.de

Pressekontakt:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG
Frau Sandra Grundl
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee

fon ..: 08051 9655526
web ..: http://www.chiemsee-alpenland.de
email : grundl@chiemsee-alpenland.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons