Aktienmärkte

now browsing by tag

 
 

Expertenmeinung: Gold könnte 2018 die Marke von 1.450 USD testen

Nach Ansicht von Experten könnte der Goldpreis 2018 bis in die Nähe der Marke von 1.450 USD pro Unze steigen.

BildTrotz einer ganzen Reihe von Herausforderungen sollten die globalen Marktbedingungen sich für Gold dieses Jahr zum Positiven wenden, glauben die Experten von Metal Focus. Sie halten noch vor Ende 2018 einen Test der Marke von 1.450 USD pro Unze Gold für möglich!

In dem „Gold Focus 2018“ betitelten Bericht, der am gestrigen Mittwoch veröffentlicht wurde, heißt es, dass der Goldpreis davon profitieren wird, dass Anleger sich auf Grund von Korrekturen an den Aktienmärkten und vor dem Hintergrund niedriger Anleiherenditen wieder dem gelben Metall zuwenden werden.

Nach einer positiven Entwicklung im Dezember sei der Goldpreis, heißt es in dem Bericht weiter, seit Anfang 2018 in einer engen Spanne seitwärts gelaufen, da es an den Märkten keine wichtigen Auslöser für große Veränderungen gegeben habe. Metal Focus geht davon aus, dass diese Tendenz auch im zweiten Quartal anhalten wird.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:

Expertenmeinung: Gold könnte 2018 die Marke von 1.450 USD testen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Über:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Fintech Traderama.com mit starken Quartalszahlen für seine computerbasierten Handelssyteme

Anleger, die Ihre Aktien systematisch mit den Robo Advisorn von Traderama.com bei Düsseldorf im ersten Quartal 2018 gehandelt haben, konnten bis zu 99% Gewinn pro Handelspaket erzielen.

Gerade in Zeiten, in denen Anleger nervös werden und Aktienmärkte starken Schwankungen unterliegen zahlt sich emotionsloses und systematisches Handeln an der Börse aus. Die computerbasierten Algorithmen von Traderama.com analysieren weltweit Aktienmärkte und senden Anlegern schon mehrere Stunden vor Börsenstart computerberechnete Kauf- und Verkaufspunkte für ausgewählte Aktien zu. Anleger entscheiden sich bei Traderama.com für ein oder mehrere der aktuell acht Handelspakete, die sich aus zwei Handelssystemen und vier Aktienpaketen kombinieren lassen.

Sieben der acht angebotenen computerbasierten Handelspakete konnten im ersten Quartal ein im Vergleich zum Markt weit überdurchschnittlich positives Ergebnis erzielen.

In der Gruppe der vier Handelspakete für aktive Anleger (MAX-System) erzielte das beste Handelspaket einen Gewinn von mehr als 99%. Dazu musste ein Anleger 99 Mal an der Börse Aktien kaufen und verkaufen und erzielte im Schnitt einen Gewinn von 1% pro Trade mit jeweils nur 3 Handelstagen in einer Position.

Traderama.com bietet auch vier Handelspakete für Anleger an, die nur gelegentlich an der Börse Aktien handeln wollen (SELECT-Systeme). In dieser Gruppe wird nur ca. 1-5 Mal pro Monat eine Aktie gehandelt. Das beste Handelspaket erzielte mit 17 Mal handeln im ersten Quartal einen Gewinn von 34,9%. Anleger haben somit pro Trade mehr als 2% Gewinn bei einer durchschnittlichen Haltezeit von ca. 3 Tagen erzielt.

Gelegenheitstrader, die alle vier Handelspakete der SELECT-Gruppe gebucht haben, konnten durch den Kauf und Verkauf von 41 amerikanischen und deutschen Aktien mehr als 80% im ersten Quartal erzielen. Bei einem Einsatz von 10.000 Euro pro Trade wurde somit ein Gewinn im ersten Quartal von ca. 8.000 Euro erzielt.

Michael Geke, Gründer von Traderama.com dazu: „Dies ist ein klarer Beweis dafür, dass systematisches Handeln nach mathematische erprobten Modellen auch in schwierigen Marktphasen für Anleger einen gute Möglichkeit ist, das eigene Depot selbst ertragreich zu managen.“

Alle Handelsergebnisse des ersten Quartals über alle Handelspakete finden sich auf www.traderama.com

Über Traderama.com
Nach mehrjähriger Entwicklungs- und Testzeit ist die Online-Plattform Traderama.com Anfang 2018 von Dr. Geke & Analysts in den Markt gebracht worden. Die Plattform fokussiert auf den privaten Anleger, der über ein Abonnement Handelssignale für seinen eigenen Aktienhandel beziehen kann. Die Methoden, die hierbei eingesetzt werden, basieren auf intelligenten Datenanalysen und mathematischen Algorithmen. Der Entwickler – Dr. Geke & Analysts – fokussiert sich auf die Digitalisierung und Automatisierung der Finanzmarktanalyse mittels intelligenter und adaptiver Handelsstrategien für Aktien und Devisen.

Über:

Traderama.com – Dr. Geke & Analysts
Herr Michael Geke
Am Anker 4
40668 Meerbusch
Deutschland

fon ..: +4921509669890
web ..: http://www.traderama.com
email : info@traderama.com

Pressekontakt:

Traderama.com – Dr. Geke & Analysts
Herr Michael Geke
Am Anker 4
40668 Meerbusch

fon ..: +4921509669890
web ..: http://www.traderama.com
email : info@traderama.com

Stefan Kühn: „Hochkarätige Investments für alle Anleger öffnen“

Für die AUTARK-Gruppe steht im Fokus, privaten und institutionellen Anlegern Türen für direkte Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft zu eröffnen.

BildAn den internationalen Kapitalmärkten geht es auf und ab. Das hat besonderes mit der globalen politischen Situation zu tun. „Überall auf der Welt existieren Krisenherde, die sich wirklich bedrohlich entwickeln können. Man denke nur an Nordkorea und den schwelenden Konflikt mit den USA, die unerfreulichen Entwicklungen in der Türkei und Russland, Terrorismus auf der ganzen Welt und zerbrechenden Staaten im Nahen und Mittleren Osten“, sagt Stefan Kühn, Chef der AUTARK-Gruppe. Das Finanzdienstleistungs- und Beteiligungsunternehmen ist vorrangig als Sachwerte-Investor (www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de) aktiv und befasst sich mit Immobilien, Infrastruktur und Erneuerbaren Energien sowie Projekten aus dem Bereich Unterhaltung. Um sich und seine Investitionsgemeinschaft damit von Schwankungen an den Börsen unabhängig zu machen.

Daher ist es für den Kapitalmarktexperten wichtig, dass sich Anleger so unabhängig wie möglich von den sogenannten „politischen Börsen“ machen. „Sparern ist nicht geholfen, wenn ihr Vermögen erheblichen Schwankungen ausgesetzt ist, weil die Börsen auf besondere Ereignisse sensibel reagieren. Für uns steht deshalb im Fokus, privaten und institutionellen Anlegern direkte Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft zu eröffnen und dafür Unternehmen und Projekte zu suchen, die keinen direkt Bezug zur Börse haben“, betont Stefan Kühn. Dafür bräuchten Anleger jedoch einen starken Partner – denn Unternehmen und Projektentwickler stehen nicht einfach so jedem offen, der Geld investieren will. Und gerade kleinere und mittlere Investments lassen sich nicht so einfach in Sachwerte allokieren, da die Investitionstranchen oftmals sehr groß und kaum erreichbar für Einzelanleger sind. Häufig muss sich eine Gruppe von Anlegern zusammenfinden, um wirklich substanziell investieren zu können.“

Dies gewährleistet die AUTARK-Gruppe durch ihre Sachwerte-Investments, die so strukturiert sind, dass auch normale Sparer von den vielen Vorteilen profitieren können. Will heißen: „Wir stehen dafür Türen für, hochkarätige Investments in Immobilien, Infrastruktur- und Energieprojekte und einiges mehr für alle Interessenten zu öffnen. Deshalb betreuen wir institutionelle Investoren mit großen Vermögen genauso wie Menschen, die monatlich eine gewisse Summe zum Beispiel für die Altersvorsorge zurücklegen und dafür auf Sachwerte setzen wollen“, erläutert der AUTARK-Chef.

Die AUTARK-Gruppe beteiligt sich dafür direkt an Unternehmen und vergibt Finanzierungen zur Realisierung von bestimmten Projekten. „Wir setzen dabei ausschließlich auf aussichtsreiche Anlageobjekte in den Sektoren, in denen wir spezielle Kompetenzen besitzen. Alle zur Auswahl stehenden Objekte werden eingehend von unseren Spezialisten auf ihre Renditechancen und potenziellen Risiken hin geprüft, bevor wir Kapital unserer Kunden dort investieren“, stellt Stefan Kühn heraus.

Das bedeutet: „Direkte Investitionen in die Realwirtschaft bringen erhebliche Vorteile für alle Investoren. Wer sein Geld beispielsweise in den Breitbandausbau in Deutschland steckt und nicht in internationale Aktien, macht sich viel weniger abhängig von Schwankungen im Vermögen, die von bestimmten Ereignissen ausgelöst werden“, fasst Stefan Kühn zusammen.

Pressekontakt
AUTARK-Gruppe
Dr. Dimitrios Paparas, Mitglied des Vorstands
Plessingstraße 20
47051 Duisburg
Telefon: 0800 3775555-0
E-Mail: info@autark-ag.de
Internet: www.autark-ag.de

Über:

AUTARK Group AG
Herr Dr. Dimitrios Paparas
Plessingstraße 20
47051 Duisburg
Deutschland

fon ..: 0800 377 5555-0
fax ..: 0800 377 5555-1
web ..: https://autark-ag.de
email : presse@autark-ag.de

Die AUTARK-Gruppe ist ein Finanzunternehmen mit Sitz in Duisburg, das die Gelder seiner Anleger vorrangig in Sachwerte (Immobilien, erneuerbare Energien und Infrastruktur) sowie in Projekte besonders aus dem Bereich Entertainment investiert. Die AUTARK Group AG ist an der Börse Hamburg (ISIN: DE000A0CAYL1; WKN: A0CAYL) notierte. Die Gesellschaft besitzt langjährige Kompetenz an den Kapitalmärkten und auf Produktseite und ist für private und institutionelle Investoren erster Ansprechpartner für innovative, stabile und strategisch sinnvolle Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft für dauerhaft stabile Renditen. Weitere Informationen: www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

AUTARK Group AG
Herr Dr. Dimitrios Paparas
Plessingstraße 20
47051 Duisburg

fon ..: 0800 377 5555-0
web ..: https://autark-ag.de
email : presse@autark-ag.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons