Instandhaltung 4.0 statt Feuerwehr-Strategie: Onlineplattform WERKBLiQ sorgt für mehr Effizienz und Transparenz

Instandhaltung 4.0 statt Feuerwehr-Strategie: Onlineplattform WERKBLiQ sorgt für mehr Effizienz und Transparenz

WERKBLiQ.de ist die neue Onlineplattform für das intelligente Instandhaltungsmanagement mit iQ.

Maschinenbetreiber in Mittelstand und Industrie verfahren häufig nach der „Feuerwehr-Strategie“: Der Instandhaltungsprozess läuft erst dann an, wenn ein Fehler vorliegt und Eile geboten ist. Wie aus dem Kostenblock Instandhaltung ein Wertschöpfungsfaktor für Unternehmen zu machen ist, können Besucher der FMB Zuliefermesse Maschinenbau vom 9. bis 11. November 2016 in Bad Salzuflen erleben. In Halle 21 Stand A21 zeigt WERKBLiQ die Lösung für die intelligente, effiziente und transparente Instandhaltung 4.0.

„Größere Produktionsausfälle sind angesichts der Kostensituation in den meisten Unternehmen nicht einkalkuliert. Daher muss es ein Umdenken hin zu einer größeren Sensibilität bezüglich eines intelligenten Instandhaltungsmanagements geben“, unterstreicht Dipl.-Ing. Markus Obdenbusch, Oberingenieur Steuerungstechnik und Automatisierung im Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. In einer Marktstudie hat das WZL die Ist-Situation im heutigen Instandhaltungsmanagement analysiert und konkrete Anforderungen der Maschinenbetreiber ermittelt. Auf diese Erkenntnisse aus der Praxis baut die Plattform WERKBLiQ.de auf, die vor wenigen Wochen mit den ersten Pilotprojekten erfolgreich gestartet ist.

Die herstellerunabhängige Onlinecommunity führt erstmals Maschinenbetreiber, Serviceunternehmen, Zulieferer und Maschinenhersteller zusammen. Das Ziel lautet, die Effizienz im gesamten Instandhaltungsprozess signifikant zu steigern und insbesondere die Reaktionszeiten zu erhöhen. „Alle Beteiligten sind gemeinsam gefordert, die Wettbewerbsfähigkeit des Maschinenbaus in Deutschland auch in Zukunft zu sichern. Deshalb braucht es eine Instandhaltung 4.0 mit intelligenten Prozessen“, unterstreicht WERKBLiQ-Gründer und Geschäftsführer Dr. Tim Busse.

Ein entscheidender Vorteil der neuartigen Onlineplattform: Der durchgehend digitalisierte Prozess beschleunigt den gesamten Kommunikations- und Informationsfluss zwischen allen Beteiligten, von der regulären Wartung bis zum eiligen Reparaturauftrag. Die automatische, standardisierte Dokumentation erhöht für den Maschinenbetreiber die Transparenz über die gesamte Lebensdauer der Maschine hinweg, inklusive Überblick zu allen Kosten. Serviceaufträge lassen sich deutlich schneller und einfacher beauftragen, steuern und dokumentieren. Auch die Ersatzteilbeschaffung kann künftig ohne Medienbruch direkt über die Onlineplattform abgewickelt werden.

Für Maschinenbetreiber ebenso wie für Serviceanbieter und Maschinenhersteller eröffnen sich aus dem digitalisierten Instandhaltungsmanagement nachhaltige Vorteile. Mehr dazu erfahren die Fachbesucher am WERKBLiQ-Stand auf der FMB – Halle 21 Stand A21. Ausführliche Informationen und einen kostenfreien Testzugang gibt es unter www.werkbliq.de

WERKBLiQ betreibt die herstellerunabhängige Instandhaltungsplattform für Maschinen im Mittelstand sowie in der Industrie – einfach in der Anwendung, umfassend in den Funktionalitäten und mit nachhaltigem Mehrwert für alle Marktteilnehmer. Erstmals finden damit Maschinenbetreiber, Serviceunternehmen, Zulieferer und Maschinenhersteller in einer gemeinsamen Online-Community zusammen – die Digitalisierung der Instandhaltung für die Industrie 4.0. WERKBLiQ bietet dazu den Service 4.0. Mit iQ.

Kontakt
WERKBLiQ GmbH
Tim Busse
Oberntorwall 24
33602 Bielefeld
0521-96069170
os@schoenfeld-pr.de
http://www.werkbliq.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons