Frankfurt ist gefragt: 30 Patenschaften für Waisenkinder in Tansania

#FrankfurtChallenge vom 1.11.-31.12.2016

Frankfurt ist gefragt: 30 Patenschaften für Waisenkinder in Tansania

Keyvisual der #FrankfurtChallenge von STREETKIDS International e.V. (Bildquelle: @STREETKIDSInternational)

oFrankfurter Hilfsorganisation wettet mit Frankfurt und der Region
oWett-Einsatz: ein afrikanischer Nachmittag
oKooperation mit Kinder- und Familienzentrum Monikahaus
oMonikahaus übernimmt erste Patenschaft für 7-jährige Mercy

Bemerkenswertes ehrenamtliches Engagement – das zeichnet die Frankfurter Hilfsorganisation STREETKIDS International e. V. seit 16 Jahren aus. „Jetzt ist Frankfurt gefragt! Daher starten wir am 1. November 2016 die #FrankfurtChallenge und wetten mit den Bewohnern von Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet um 30 Patenschaften für Waisenkinder in Afrika!“, sagt Daniel Preuß, Gründer und ehrenamtlicher Vorsitzender von STREETKIDS. „Schon ab 30 Euro pro Monat schenken die Paten Sofia, Saidi Naimu oder einem der 60 unserer Kinder und Jugendlichen Zukunft!“ Geht die Wette verloren – also finden tatsächlich 30 Kinder aus den beiden Waisendörfern einen Paten oder eine Patin, dann veranstaltet STREETKIDS International e. V. im kommenden Frühjahr einen afrikanischen Nachmittag für alle Paten im Kinder- und Familienzentrum Monikahaus.

Kooperationspartner Familienzentrum Monikahaus übernimmt erste Patenschaft
Die FrankfurtChallenge ist im Familienzentrum Monikahaus auf großes Interesse gestoßen, daher übernehmen die Kinder der dortigen ESB – erweiterten schulischen Betreuung, die erste Patenschaft. Die 7-jährige Mercy wird dann zukünftig von Frankfurt aus mit Bastelaktionen unterstützt und erfährt regelmäßig in Briefen, durch Bilder und Fotos Neues aus dem Monikahaus. Natürlich freuen sich alle sehr auch auf die Post aus Tansania. Um die Schülerinnen und Schüler darauf einzustimmen, findet im Januar eine Projektwoche zum Thema Tansania statt. „Mit Daniel Preuß und einer Ethnologin werden wir singen, tanzen und viel Spaß haben. Ende der Woche feiern wir dann gemeinsam mit den Eltern bei afrikanischem Essen“, sagte Tino Goldmann, ESB-Monikahaus. „Im Familienzentrum Monikahaus begleiten wir Kinder und Familien in benachteiligten Lebenssituationen, damit sie einen guten Start ins Leben bekommen. Daher fühlen wir uns besonders STREETKIDS International e. V. verbunden und unterstützen die #FrankfurtChallenge als Kooperationspartner“, erläutert Margit Grohmann, Geschäftsführerin Kinder- und Familienzentrum Monikahaus.

Diese Kinder suchen Paten / „Baba Daniel“ aus Frankfurt
„Sofia und Beatrice, beide 6 Jahre, sind kleine Sonnenscheine. Sie wohnen seit vier Jahren im Dorf von STREETKIDS International e. V. in Tansania“, sagt Daniel Preuß. „Helfen macht Spaß, das möchte ich mit meiner Arbeit rüberbringen und so für unsere Idee immer mehr Menschen begeistern“, so der Unternehmensberater und Changemanager aus Frankfurt. Die Kinder nennen ihn einfach „Baba Daniel“ und freuen sich sehr, wenn er zwei- bis dreimal pro Jahr für mehrere Wochen in Tansania ist, um den Fortschritt der Projekte zu überprüfen, Probleme zu lösen, Entscheidungen zu treffen und Kooperationen anzustoßen. Zukünftig plant er eine Schneiderei, eine Schreinerei und eine medizinische Praxis als unabhängige Business-Einheiten. „Mir ist wichtig, unseren Kindern ein sicheres Zuhause zu bieten und noch weitere Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen und Strukturen zu schaffen, damit sich die Projekte einmal selbst tragen können.“

„Daher haben wir die FrankfurtChallenge ins Leben gerufen!“ Über neue Patenschaften, laufende Aktionen und Hintergründe informiert STREETKIDS International e. V. über die Kampagnen-Website www.frankfurtchallenge.de und über die Facebook-Seite.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit dem Kinder- und Familienzentrum Monikahaus, die großartige Arbeit vor Ort im Frankfurter Gallus machen. Auch Dr. Claudia Becker von der PR-Agentur Wortpräsenz danken wir. Sie hatte die kreative Idee zu dieser Challenge und legt sich pro bono für uns ins Zeug“, sagt Daniel Preuß. STREETKIDS hat seit Jahren großartige Unterstützung von Zukunftsschenkern, Paten und Spendern. Einige haben ihre Motivation per Video mitgeteilt: http://www.frankfurtchallenge.de/videos

Sie wollen mitmachen?
Link zum Anmeldeformular

Über Neuigkeiten zur #FrankfurtChallenge halten wir Sie auf dem Laufenden unter:
http://www.frankfurtchallenge.de und https://www.facebook.com/HelfenSie

(Fotonachweis: STREETKIDS International e.V.)

Mit der Frankfurter Hilfsorganisation hat Daniel Preuß in Tansania als Hilfe zur Selbsthilfe große Grundstücke gekauft und zwei Dörfer gebaut: mit Kindergarten, Schulen, Landwirtschaft, Waisenhäusern und vielem mehr. „Wir sind Selbstversorger und jedes Waisenhaus wird familiär von Pflegeeltern geführt. Unsere Kinder – viele davon werden von Paten aus Deutschland unterstützt – kenne ich alle mit Namen“, sagt Daniel Preuß. Er ist Unternehmensberater sowie Changemanager und leitet STREETKIDS International e. V. seit der Gründung vor 16 Jahren ehrenamtlich. Dieses einzigartige humanitäre Engagement war mit der Unterstützung von 80 Patenschaften aus Deutschland und Spenden im Wert von 1,5 Millionen Euro möglich.

Firmenkontakt
STREETKIDS International e.V.
Daniel Preuß
Kölner Straße 74
60327 Frankfurt
069/175549022
069/175549023
preuss@helfensie.de
http://www.helfensie.de

Pressekontakt
Wortpräsenz – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24
65933 Frankfurt am Main
069/13024335
becker@wortpraesenz.de
http://www.wortpraesenz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons