Die „Hidden Gems“ von Saint Lucia

Kleine, charmante Unterkünfte, authentische Restaurants und besondere Ausflugstipps für individuelles Reisen

Die "Hidden Gems" von Saint Lucia

Oktober 2016 – Sehnsucht nach Sonne und Meer? Lust auf unverfälschte Natur und karibisches Lebensgefühl? Dann nichts wie Koffer packen und auf nach Saint Lucia, der tropischen Sehnsuchtsinsel schlechthin. Denn hier ist alles da, wovon die meisten vor allem im Winter träumen – Durchschnittstemperaturen von 25°C bis 31°C, palmengesäumte Sandstrände und romantische Buchten, tiefgrüner Regenwald und herzliche Menschen. Und hier ist alles da, wovon diejenigen träumen, die gerne individuell und landestypisch reisen – hübsche Cottages auf Plantagen, von Einheimischen geführte Gästehäuser, typisch kreolische Restaurants und besondere Ausflüge und Aktivitäten in der Natur.

Solche kleinen Geheimtipps – die „Hidden Gems“ von Saint Lucia – sind auf der Website www.my-stlucia.org zu finden. Sie richtet sich vor allem an jene Besucher, die gerne in ihr Urlaubsland eintauchen, auf eigene Faust unterwegs sind und Land & Leute kennen lernen möchten. Alle Unterkünfte, Lokalitäten und Ausflüge wurden vor Ort ausführlich recherchiert und persönlich besucht. Dabei haben viele Einheimische, engagierte Reiseleiter und Taxifahrer ihre Lieblingsorte verraten. Nachfolgend ein paar Empfehlungen:

Lecker, entspannt, kreolisch – Restauranttipps rund um Soufriere
Wer im Südwesten rund um die ehemalige Hauptstadt Soufriere unterwegs ist, findet hier eine große Bandbreite an Restaurants – von der einfachen, veganen und absolut frischen Küche des Rastafari Jah Lamb ( http://my-stlucia.org/jah-lambs/) über das in der Nähe der Diamond Waterfalls gelegene Classy Corner mit Mixology Bar, in der man das Mixen karibischer Cocktails lernen kann ( http://my-stlucia.org/classy-corner/), bis zum Boucan Restaurant im Hotel Chocolat mit einem super Ausblick, das sich auf der größten Kakaoplantage Saint Lucias befindet und in wirklich jedem Gericht Schokolade als Zutat verwendet ( http://my-stlucia.org/boucan-restaurant/).

Das Wandern ist des Urlaubers Lust
Mal keine Lust auf Strand, Sonne & Meer? Dann nichts wie Wanderschuhe an und ab an die wilde, atlantische Ostküste. Einer der schönsten Wanderwege Saint Lucias, der Des Cartiers Rainforest Trail, liegt landeinwärts in Mahaut und damit im üppigsten Regenwald. Auf der rund vier Kilometer langen Wanderung durch das dichte Grün kann man großartige Flora und Fauna bewundern ( http://my-stlucia.org/des-cartier-rainforest-trail/). Die Wanderungen sind immer mit Guide. Wer den Regenwald lieber von oben sieht und Adrenalinkicks bevorzugt, sollte unbedingt Ziplining bei Dennery ausprobieren ( http://my-stlucia.org/treetop-adventure-park-ziplining-mountainbiking-und-wandern/). Im Treetop Adventure Park befindet sich die längste (250 Meter), höchste (55 Meter) und schnellste Zipline der Insel mit insgesamt zwölf Stationen. Ganz entspannt und lässig geht es beim Latille Waterfall zu. Rund um den Wasserfall – in dessen Becken man sich herrlich erfrischen kann – wurde von dem Rastafari Joseph ein kleines Areal liebevoll angelegt ( http://my-stlucia.org/latille-waterfalls/).

Klein, charmant, individuell – Übernachten rund um Rodney Bay
Rodney Bay Village ist der touristische Mittelpunkt Saint Lucias, der sich auf einer schmalen Landzunge zwischen dem längsten Strand der Insel, dem Reduit Beach, und der Rodney Bay Marina erstreckt. Die Gegend ist ideal für Urlauber, die neben Strand und Meer gern in Fußwegnähe zum Hotel in die einheimische Kulinarik oder das Nachleben eintauchen möchten. In bester Lage zum Reduit Beach befindet sich zum Beispiel das kleine, charmante Ginger Lilly Hotel mit elf Zimmern, hübsch angelegtem Pool und kleinem Restaurant ( http://my-stlucia.org/ginger-lily-hotel-rodney-bay-village/).
Die Grand View Vacation Villas liegen auf einem Hügel mit bestem Blick auf ein Vogelschutzgebiet Jedes der drei geschmackvoll eingerichteten Apartments verfügt über einen eigenen kleinen Außenpool ( http://my-stlucia.org/grand-view-vacation-villas/). Das von Keith, einem Saint Lucian, und seiner deutschen Frau Sabine liebevoll geführte Apartment Espoir umfasst fünf Studios, fünf Apartments und das Palm Beach Cottage, alle mit Kitchenette oder eigener Küche und tollem Blick auf das Karibische Meer ( http://my-stlucia.org/apartment-espoir-marisule/).

Saint Lucia liegt in der östlichen Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Sie ist die zweitgrößte der Windward-Inseln und wird aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt gerne als die „schöne Helena des Westens“ bezeichnet. Zu ihren Naturschönheiten zählen die weltberühmten Pitons, zwei Vulkankegel direkt an der Karibischen See und UNESCO-Weltnaturerbe, tropische Regenwälder, heiße Schwefelquellen, Wasserfälle und einer der weltweit wenigen „Drive-in“-Vulkane. Auf dem quirligen Marktplatz der Inselhauptstadt Castries, in den ruhigen Fischerdörfchen entlang der Küste und beim jährlich stattfinden Jazzfestival lässt sich karibische Kultur live erleben. Zudem verfügt Saint Lucia über eine sehr gute touristische Infrastruktur mit Fünf-Sterne-Hotels, All-Inclusive Resorts und charmanten, individuell gestalteten Gästehäusern. Umfangreiche Aktivitäten in den Bereichen Sport, Wellness und Kultur ergänzen das vielfältige Angebot.

Firmenkontakt
Saint Lucia Tourist Board
Antje Rudhart
Kälberstücksweg 59
61350 Bad Homburg
06172-499 41 38
a.rudhart@saint-lucia.org
http://www.stlucia.org

Pressekontakt
SLTB – Press Office Germany
Petra Schildbach
Professorenweg 9
35394 Gießen
0641-943184
p.schildbach@saint-lucia.org
http://www.jetzt-saintlucia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons