Cybersecurity gemäß IEC 62443

Moxas neues Firmware-Upgrade für industrielle Ethernet Switches verbessert die Sicherheitsfunktionen

Cybersecurity gemäß IEC 62443

Moxas EDS-518E bietet Cybersecurity gemäß IEC 62443

Mit der steigenden Anzahl an Geräten, die zu IIoT-Netzwerken hinzugefügt werden, steigen auch die Bedenken der Anlagenbesitzer hinsichtlich der Gerätesicherheit. In der Industrie gilt es als anerkannt, dass ein Best-Practice-Konzept für die Sicherheit den Anlagenbesitzern die größten Chancen einräumt, ihr Netzwerk vor böswilligen Machenschaften zu schützen.

Moxas neue Firmware Turbo Pack 3 entspricht dem Cybersecurity-Standard der IEC 62443-4-2 Level 2 und bietet darüber hinaus weitere Sicherheits-Managementfunktionen wie MAC-Adresse und RADIUS. Damit ist der Schutz gegen nicht autorisierten Zugriff, bekannte Sicherheitslücken und nicht vorhersehbare Angriffe abgedeckt. Aktuell verfügen Moxas Hutschienen-Switches EDS-G500E und EDS-518E/528E über Turbo Pack 3, bis 2017 werden alle Moxa Switches die neue Firmware unterstützen.

Erhöhte Sicherheit auf Geräteebene

Laut einer ICS-CERT Studie sind die Angriffe auf die produzierende Industrie zwischen 2014 und 2015 um 50 Prozent gestiegen. Die Studie stellt fest, dass sich Mängel bei angemessenem Zugriffsmanagement sowie beim Network-Probing unter den häufigsten Netzwerkverwundbarkeiten finden. Einer der wichtigsten Mechanismen für ein sicheres, zuverlässiges Netzwerk ist die Verstärkung der Sicherheit auf Geräteebene. Turbo Pack 3 stellt sicher, dass Switches von Moxa dem IEC 62443-4-2 Level 2-Standard entsprechen, der technische Sicherheitsanforderungen und Leitlinien für die Hersteller von Netzwerkgeräten und Ingenieure beschreibt. Zusätzlich dazu unterstützt das Firmware-Upgrade MAC-Authentication-Bypass über RADIUS-Server und schließt bestimmte Sicherheitslücken, um die Switches vor böswilligem Zugriff zu schützen.

Netzwerkverfügbarkeit sicher stellen

Die neue Firmware bietet auch Verbesserungen bei den Redundanztechnologien. Mit den neuen Funktionalitäten können Moxas Switches eine größere Netzwerkverfügbarkeit und -zuverlässigkeit herstellen, was besonders für betriebskritische Anwendungen elementar ist.

Im Zentrum der Fabrikautomation

Moxas Netzwerktechnik-Lösungen für die Fabrikautomation, wie Switches, die zahlreiche Protokolle zur Gerätesteuerung unterstützen, stellen Interoperabilität sicher und ermöglichen die Anbindung bestehender Bus-Systeme an moderne Infrastrukturen. Fortschrittliche Datenerfassungs-/ Verarbeitungslösungen unterstützen die Vernetzung in IIoT und Industrie 4.0. Und dort, wo Verkabelung unmöglich ist, erledigen Wireless-Lösungen den Job. All das bei maximaler Netzwerkverfügbarkeit und Cybersecurity gemäß IEC 62443.

Erleben Sie Moxa im Zentrum der Fabrikautomation auf der SPS IPC Drives 2016, Halle 9, Stand 231!

Moxa ist ein führender Anbieter von Lösungen für industrielle Netzwerktechnik, Computing und Automatisierungstechnik. Während der 27-jährigen Unternehmensgeschichte hat Moxa weltweit bereits über 30 Millionen Geräte vernetzt und verfügt über ein Distributions- und Dienstleistungsnetzwerk, das Kunden in über 70 Ländern bedient. Moxas zuverlässige Netzwerke und engagierter Service für Automatisierungs-Systeme schaffen nachhaltige Unternehmenswerte. Weitere Informationen über Moxas Lösungen finden Sie unter: www.moxa.com oder kontaktieren Sie Moxa per E-Mail unter: info@moxa.com

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsweinstraße 7
85716 Unterschleissheim
08937003990
silke.boysen-korya@moxa.com
http://www.moxa.com/de

Pressekontakt
2beecomm eine Marke der Schleif Projektmanagement
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-63
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons