Windpark Vielitz voller Erfolg

Energieversorgung Selb-Marktredwitz erzeugt Ökostrom – private Investoren profitieren

Im Mai dieses Jahres ging der Windpark Vielitz ans Netz. In der Nähe der A 93 produzieren nun vier Windkraftanlagen Ökostrom, der rein rechnerisch den Bedarf von ca. 6.000 Haushalten deckt. Mit rund 2,8 Millionen Euro haben Bürgerinnen und Bürger aus der Region das insgesamt rund 18 Millionen Euro teure Projekt mitfinanziert. Realisiert wurde dies im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsmodells der Energieversorgung Selb-Marktredwitz (ESM). „Für uns war der große Zuspruch für diese zugleich renditestarke und ökologisch sinnvolle Anlage ein Beweis dafür, dass die Menschen die Energiewende vor Ort gerne aktiv mitgestalten“, so ESM-Geschäftsführer Klaus Burkhardt.
Die ESM gehört zum Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern, von dessen rund 20 Mitgliedern viele konsequent auf Energie aus erneuerbaren Quellen setzen. Als kommunales Unternehmen sei man zudem mitverantwortlich für die Entwicklung vor Ort, sagt Burkhardt. Die Investition in den Windpark betrachte er daher auch als eine in die Zukunftsfähigkeit der Region. Sie verbessere die Infrastruktur und erhöhe die lokale Wertschöpfung. Die vier Windräder in Vielitz wurden von der ESM als Generalunternehmer projektiert und errichtet. Die ESM ist Hauptgesellschafter der Windpark Vielitz GmbH & Co. KG und sorgt für die technische sowie kaufmännische Betriebsführung.
Der erzeugte Windstrom wird in die beiden 20-KV-Stationen Vielitz und Bernsteinmühle eingespeist und direkt vermarktet. Wer sich für die Umsetzung eines solchen Großprojektes interessiert, der findet auf youtube Videos, wenn er die Stichworte „Windpark Vielitz“ eingibt. Von den ersten Erdbewegungen bis zu den fertigen Windrädern hat die ESM die Entstehung in Bildern festgehalten. Für den regionalen Versorger seien die Ökostromerzeuger nordwestlich von Selb ein Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit und Klimaverträglichkeit, betont Burkhardt.

Ansprechpartnerin für die Presse: Siynet Spangenberg, Fröhlich PR GmbH,
Tel. +49(09 21) 7 59 35-53, E-Mail s.spangenberg@froehlich-pr.de

Dem Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern gehören rund 20 lokale und regionale Energieversorger an. Der Zusammenschluss dient der Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen sowie der Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Interesse der Kunden. Internet: www.initiativkreis-stadtwerke.de
Presseinformation des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern, V.i.S.d.P.: Detlef Fischer, VBEW e. V., Akademiestraße 7, 80799 München

Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. – VBEW

Firmenkontakt
Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. – VBEW
Ann-Kathrin Mayer
Akademiestraße 7
80799 München
(089) 38 01 82 – 45
a.mayer@vbew.de
http://www.vbew.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-53
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.initiativkreis-stadtwerke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons