Weltschenktag am 08. November 2016: Stammzellspender schenken Leben

Weltschenktag am 08. November 2016: Stammzellspender schenken Leben

Schenken macht glücklich, ist emotional und rettet im Falle einer Stammzellspende für einen Blutkrebs/Leukämiepatienten sogar Leben. Doch damit es dazu kommen kann, müssen Menschen typisiert sein – und das kostet Geld. So wird die Registrierung neuer freiwilliger Stammzellspender in Deutschland komplett über Spendengelder finanziert. Anlässlich des Weltschenktages am 08. No-vember sucht die Deutsche Stammzellspenderdatei gGmbH (DSD) neue Partner und Geldspender, um gemeinsam Hoffnung auf Leben zu schenken.

40 Euro – so viel kostet die Typisierung und Registrierung eines poten-ziellen Spenders, die im Notfall die letzte Chance auf Leben ist. Generell führt die DSD Typisierung bei Menschen zwischen 18-40 Jahren kostenlos durch. Und damit das weiterhin so bleibt, ist die Datei auf Spendengelder angewiesen. Dabei geht spenden ganz leicht und sicher über BetterPlace – Deutschlands größtem Spendenportal ( https://goo.gl/voumYG). Mit nur einem Klick ist man nicht nur Förderer der Deutschen Stammzellspenderdatei, sondern gleichzeitig weltweiter Hoffnungsbote. Denn einmal registriert, stehen Stammzellspender weltweit als Lebensretter zur Verfügung. Für mich, für dich, für alle.

Stammzellen – ein Geschenk, das von Herzen kommt
„Ich habe nur meine Stammzellen gegeben und so viel zurückbekom-men – das Gefühl Lebensretter zu sein, ist unbeschreiblich schön. Jeder, der gesund ist, sollte sich bei der DSD registrieren“, berichtet Jörg Brauer, der im April 2016 seine lebensrettenden Stammzellen spendete. Und damit ist er nicht allein. Auch in diesem Jahr konnte die Deutsche Stammzellspenderdatei viele Lebensretter erfolgreich vermitteln – und damit Leukämie/Blutkrebs-Patienten Hoffnung auf Leben schenken.

Doch den passenden Spender zu finden, ist unheimlich schwierig und nicht mit der Suche nach einem geeigneten Geschenk vergleichbar. Denn die Wahrscheinlichkeit der genetischen Übereinstimmung zwischen zwei nicht-verwandten Menschen liegt lediglich bei 1:600 -1:Billion. Die Deutsche Stammzellspenderdatei vergrößert ihr Spendernetzwerk daher permanent – auch digital. So erreicht die Datei per YouTube, App und Facebook jüngere Zielgruppen. Mit Erfolg: Aktuell sind bereits 119.000 potenzielle Stammzellspender bei der Datei registriert.

Informationen rund um die Typisierung sowie das Entnahmeset gibt es hier: www.deutsche-stammzellspenderdatei.de/entnahmeset/
sowie per App „Deutsche Stammzellspenderdatei“ und auf dem YouTube-Kanal: www.youtube.com/channel/UCLDdlmly2hcRwbIWgXZ2LsQ

Die DSD ist die achtgrößte von insgesamt 26 Stammzell- und Knochenmarkspenderdateien in Deutschland. Mit über 100.000 registrierten Spendern leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung von Leukämie.

Jede Stammzellspenderdatei ist gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Spenderdaten (anonymisiert) dem Zentralen Knochenmarkspenderregister (ZKRD) zur Verfügung zu stellen und leistet so ihren Beitrag zur Rettung von Leben. Dennoch unterscheiden sich die unterschiedlichen Institutionen in ihren Arbeitsweisen.

Die Prioritäten der DSD liegen auf Know-how, Erreichbarkeit und Service. Ebenso selbstverständlich ist die hohe Qualität der technischen Verfahren zur genetischen Typisierung.

Firmenkontakt
Deutsche Stammzellspenderdatei gGmbH
Heinz Robens
Altener Damm 50
06847 Dessau-Roßlau
034051965211
info@deutsche-stammzellspenderdatei.de
http://www.deutsche-stammzellspenderdatei.de

Pressekontakt
Plus PR
Antje Borm-Flammersfeld
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
022193464417
info@pluspr.de
http://www.pluspr.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons