Zertifizierung

now browsing by tag

 
 

QReha ambulant 2.0 veröffentlicht

Branchenstandard für die Zertifizierung ambulanter Rehabilitationseinrichtungen aktualisiert.

Am 12. April 2018 hat der Gemeinsame Ausschuss nach § 137d SGB V das Zertifizierungsverfahren QReha ambulant 2.0 akkreditiert. Bereits seit 2013 ist QReha ambulant das einzige Zertifizierungsverfahren für die ambulante Rehabilitation, das von deren zuständigem Gremium, dem Gemeinsamen Ausschuss, zugelassen ist.

Gleichzeitig ist QReha ambulant streng an der DIN ISO 9001 orientiert, so dass nach diesem Verfahren zertifizierte Rehaeinrichtungen einen international anerkannten Qualitätsstandard erfüllen. Mit der neuen Verfahrensversion 2.0 hat QReha ambulant nun alle Neuerungen der DIN EN ISO 9001:2015 in sich aufgenommen. Dementsprechend sind jetzt auch ambulante Rehabilitationseinrichtungen u. a. angehalten, Strukturen zur strategischen Situationsanalyse sowie zum aktiven Risiko- und Chancenmanagement vorzuweisen.

Ambulante Rehabilitationseinrichtungen und stationäre Vorsorge-Einrichtungen müssen ein etabliertes Qualitätsmanagement nachweisen, um weiterhin Leistungen für die gesetzlichen Krankenkassen erbringen zu dürfen. Der Nachweis kann über eine akkredierte Qualitätsmanagementzertifizierung erbracht werden, wie z. B. QReha ambulant 2.0.

Nachdem die bisherige Verfahrensversion bereits eine zweistellige Zahl an zertifizierten Einrichtungen vorweisen kann, ist davon auszugehen, dass die modernisierte Version ebenfalls einen hohen Zuspruch in der Branche finden wird.

Über:

ZEQ AG
Herr Nico Kasper
Am Victoria-Turm 2
68163 Mannheim
Deutschland

fon ..: 0621/ 300 8 400
fax ..: 0621/ 300 8 4010
web ..: http://www.zeq.de
email : nico.kasper@zeq.de

ZEQ ist eine der führenden Unternehmensberatungen für Krankenhäuser, Psychiatrien und Rehakliniken. Zu den Kunden gehören über 400 Kliniken im deutschsprachigen Raum – darunter zahlreiche Universitätskliniken sowie große private und öffentliche Klinikverbünde. Vorrangiges Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Kliniken zu verbessern. Dazu bietet ZEQ Beratung in den Feldern Strategie, Prozesse, Wirtschaftlichkeit und Qualitätsmanagement an. Das Leistungsspektrum wird durch Befragungen und das Seminarangebot im ZEQ Management Campus und auf der E-Learning-Plattform www.klinikcampus.de abgerundet. 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 erhielt das Unternehmen in einer Studie von brand eins Wissen die Auszeichnung „Beste Berater“ für die Branche Health Care. 2017 wurde ZEQ als einzige reine Krankenhausberatung in derselben Studie unter die Top-Strategieberatungen Deutschlands gewählt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

ZEQ AG
Herr Nico Kasper
Am Victoria-Turm 2
68163 Mannheim

fon ..: 01573/ 300 8 402
web ..: http://www.zeq.de
email : nico.kasper@zeq.de

Designwerkstatt Coburg als „Anerkanntes Innovationszentrum“ ausgezeichnet

Als erstes Zentrum in Deutschland mit dem Schwerpunkt Kultur- und Kreativwirtschaft wurde die Designwerkstatt Coburg vom BVIZ mit dem Qualitätsprädikat „Anerkanntes Innovationszentrum“ ausgezeichnet.

Bild„Hiermit gratuliere ich Ihnen, auch im Namen des Vorstandes des Bundesverbandes, sehr herzlich zur erfolgreichen Prüfung und Erlangung des BVIZ-Qualitätsprädikates ,Anerkanntes Innovationszentrum'“, so die Geschäftsführerin vom Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (BVIZ) Andrea Glaser anlässlich der Zertifikatsübergabe. Die Designwerkstatt Coburg ist das erste Zentrum, das dieses Qualitätsprädikat führen darf.
Als Ort der Innovation, kompetenter Ansprechpartner zu allen Themen der Kreativwirtschaft und Tagungslocation der besonderen Art hat die Designwerkstatt eine zentrale Aufgabe: Ortsansässige Unternehmen und Kreative zusammenzubringen und dabei zu unterstützen, dass ein Klima der Innovation entsteht. Das einzigartige Konzept der Designwerkstatt lässt sich mit den Worten, „Wirtschaft gestalten“, beschreiben. Gestalten wird dabei wörtlich verstanden. Die Designwerkstatt gestaltet Wirtschaft, indem von hier aus kreative Impulse ausgehen: für Design, Kreativwirtschaft, Industrie und Handel.
Dafür wurde sie nun vom Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren zertifiziert. „Im Anschluss an die finale Vor-Ort-Prüfung hatten die Auditoren einstimmig und ohne Auflagen beschlossen, der Designwerkstatt Coburg das Qualitätsprädikat ,Anerkanntes Innovationszentrum‘ des Bundesverbandes deutscher Innovations-, Technologie­ und Gründerzentren zuzuerkennen“, so Glaser. Damit sei die Designwerkstatt das erste Zentrum in Deutschland, das unter der Branchenspezifik „Kultur- und Kreativwirtschaft“ mit dem BVIZ-Qualitätsprädikat ausgezeichnet worden sei.
Die Geschäftsführerin lobt ausdrücklich, die von Leiterin Karin Ellmer und ihrem Team geleistete Arbeit im Wirtschaftsraum Coburg: „Unter Berücksichtigung der vielfältigen Aspekte und Rahmenbedingungen der Innovations- und Technologiezentren in Deutschland stellt die Designwerkstatt Coburg ein gelungenes Beispiel des erfolgreichen Wirkens dar.“ Gegründet wurde der BVIZ 1988 und verfolgt seither das Ziel, Technologietransfer und Innovation sowie Unternehmensgründungen und Unternehmensentwicklungen zu unterstützen, indem er die Zentren vor Ort fördert.
Karin Ellmer bedankte sich für die Auszeichnung sowie bei ihrem Team und allen Akteuren, die daran mitgewirkt haben, die Designwerkstatt zu dem zu machen, was sie heute ist: Ein lebendiges Zentrum für Wissenstransfer, an dem neue Ideen und Kooperationen entstehen, die in nicht wenigen Fällen zu echten Innovationen innerhalb der Coburger Wirtschaft geführt haben und hoffentlich noch lange führen. „Daran arbeiten wir alle täglich“, so Karin Ellmer.
Weitere Informationen zur Designwerkstatt Coburg finden Sie unter: www.designwerkstatt-coburg.de.

Über:

Designwerkstatt Coburg
Frau Karin Ellmer
Am Hofbräuhaus 1
96450 Coburg
Deutschland

fon ..: 09561 8363-0
web ..: http://www.designwerkstatt-coburg.de
email : presse@agentur-zb.de

Wirtschaft gestalten als zentrale Aufgabe der Designwerkstatt

Designhochburg und Sitz innovativer Unternehmen. Dies sind die Standortvorteile der Europastadt Coburg. Die Designwerkstatt als Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft bringt diese beiden Kompetenzen zusammen. Unter dem Motto \“Wirtschaft gestalten\“ ist die Designwerkstatt Kontaktzentrum für Unternehmer und Designer. In offener Atmosphäre können Innovationen entstehen und weitergegeben werden. Durch professionellen Design- und Wissenstransfer Impulse für die Wirtschaft zu geben ist eine weitere Stärke der Designwerkstatt.

Pressekontakt:

zahner bäumel communication
Herr Markus Zahner
Oberauer Str. 10a
96231 Bad Staffelstein

fon ..: 09573 340596
web ..: http://www.agentur-zb.de
email : presse@agentur-zb.de

CARMAO Academy erhält innerhalb weniger Monate den Silber-Partnerstatus von PECB

Deutlich steigender Bedarf an zertifizierbaren Fortbildungsmaßnahmen in der Informationssicherheit

Der Fortbildungsbedarf zu Fachthemen in der Informationssicherheit hat nach den Erfahrungen der CARMAO Academy zuletzt deutlich zugenommen. Dies zeigt sich auch daran, dass sie aufgrund des Schulungsaufkommens innerhalb von nur sieben Monaten durch die PECB vom Bronze- auf den Silber-Status in der Zertifizierungspartnerschaft hochgestuft wurde.

„Wir stellen seit geraumer Zeit einen deutlich wachsenden Anstieg des Schulungsinteresses vor allem bei den zertifizierbaren sicherheitsfachlichen Fortbildungsmaßnahmen fest“, sieht CARMAO-Geschäftsführer Ulrich Heun ein deutliches Umdenken bei den Firmen. „Es steigen nicht nur die Investitionen in die Unternehmens-Resilienz spürbar, sondern ebenso wird zunehmend deutlich mehr Wert auf ausreichende interne Kompetenzen in der Informationssicherheit gelegt.“

Aus diesem Grund hatte das Beratungshaus mit dem Professional Evaluation and Certification Board (PECB) aus den USA eine Partnerschaft für zertifizierbare Schulungen in der Informationssicherheit abgeschlossen. Hintergrund der Zusammenarbeit ist zudem die Entwicklung im deutschsprachigen Raum, dass international tätige Unternehmen verstärkt die Schulungs- und Zertifizierungsbedingungen an allen ihren globalen Standorten vereinheitlichen. PECB bietet hierfür die idealen Voraussetzungen und verfügt allein in Europa bereits über fast 100 Partnerschaften. PECB ist beim International Accreditation Service (IAS) gemäß ISO/IEC 17024 akkreditiert. Damit erhalten die durch das PECB ausgestellten Zertifikate eine internationale und standardkonforme Anerkennung.

„Die Entscheidung für diese Partnerschaft hat sich als richtig erwiesen“, verweist Heun auf den hohen Zuspruch im Markt. „Denn die schnelle Hochstufung vom Basic-Level auf den Silber-Partnerstatus resultiert daraus, dass wir in den 7 Monaten seit Beginn unserer Zusammenarbeit entsprechend viele Credits durch die von uns organisierten PECB-Prüfungen erlangt haben.“

Über:

CARMAO GmbH
Herr Ulrich Heun
Walderdorffer Hof / Fahrgasse 5
65549 6554 Limburg
Deutschland

fon ..: +49 6431 28333-30
web ..: http://www.carmao.de
email : kontakt@carmao.de

Die 2003 gegründete CARMAO GmbH bietet mit einem Expertenpool von etwa 60 zertifizierten Consultants Beratung, Dienstleistungen und Seminare mit den Schwerpunkten Informationssicherheit, IT-Risikomanagement, IT-Compliance sowie Datenschutz an. Zu den Besonderheiten von CARMAO gehören das Framework CHARISMA zur intelligenten und aufwandsschonenden Projektrealisierung sowie ein eigenes Forensik-Labor. Für ihre zunehmend global tätigen Kunden ist das Beratungshaus sowohl national als auch international aktiv. Zum Kundenstamm zählen verschiedene DAX- und eine Vielzahl weiterer renommierter Unternehmen aus allen wichtigen Branchen.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233 / 6117 – 72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

Consultix GmbH Partner des AUDITOR-Projektes für mehr Transparenz und Rechtssicherheit in der Cloud

Deutsches Konsortium erarbeitet europäisches Sicherheits-Zertifikat für Cloud-Dienste. Die Consultix GmbH wurde nun „assoziierter Partner“ dieses sogenannten AUDITOR-Projektes.

BildDie Bremer Consultix GmbH wurde offiziell als „assoziierter Partner“ des AUDITOR-Projektes ernannt. Das Projekt unter Federführung der Universität Kassel erarbeitet ein für Cloud-Dienste geeignetes Zertifizierungsverfahren für die Europäische Datenschutz-Zertifizierung. Zu den assoziierten Partnern gehören unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sowie das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein. Der IT- und Marketingdienstleister Consultix bringt seine langjährige Expertise im Bereich Datenschutz und Zertifizierungen in das AUDITOR-Projekt ein.

„Wir wollen das Ansinnen unterstützen, eine europaweit einheitliche Zertifizierung unter Einbindung der etablierten Normen zu entwickeln, um Klarheit und Rechtssicherheit bei Cloud-Diensten zu schaffen“, sagt Andres Dickehut, geschäftsführender Gesellschafter der Consultix GmbH. Ein halbes Jahr vor Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) biete der Markt einen „kaum überschaubaren Dschungel an Angeboten und Zertifizierungen“. Die Consultix GmbH bringt in das AUDITOR-Projekt ihre umfassende Expertise als einziges deutsches Unternehmen mit einer Marketing-Lösung ein, die wiederholt mit dem höchsten europäischen Zertifikat für Datensicherheit, EuroPriSe, ausgezeichnet wurde. Mit ProCampaign managen internationale Konzerne über 100 Millionen Verbraucherdaten in mehr als 50 Ländern.

Außerdem eröffnete die Consultix GmbH mit ihrem Schwesterunternehmen ColocationIX GmbH erst kürzlich im Bremer Westend ein Hochsicherheits-Rechenzentrum für Private- und Public Cloud-Dienste auf Grundlage der strengsten Rechenzentrumsnormen DIN EN 50600 Klasse 4 sowie TIA-942 Tier 4. „Datensicherheit ist von jeher unsere Kernexpertise und ein zentrales Thema der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Die Aufnahme als assoziierter Partner in das AUDITOR-Projekt bestätigt unser Know-how, worüber wir uns außerordentlich freuen. Es wird unser Antrieb sein, im Interesse der deutschen und europäischen Wirtschaft ein einheitliches Europa-Zertifikat für Cloud-Dienste zu entwickeln und zu etablieren“, sagt Andres Dickehut.

Weitere Informationen zum AUDITOR-Forschungsprojekt finden sich unter http://www.auditor-cert.eu.

Über:

Consultix GmbH
Frau Birgit Pankofer
Wachtstrasse 17-24, 17-24
28195 Bremen
Deutschland

fon ..: 0049 – 421- 333 88-0
web ..: http://www.consultix.net
email : info@consultix.net

Die Consultix GmbH ist ein international agierender IT-Dienstleister mit Sitz in Bremen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde 1994 gegründet und hat sich zum Technologieführer im Bereich Verwaltung und Management personenbezogener Daten entwickelt. Flaggschiff ist das CRM-System/Secure Customer Engagement Hub ProCampaign®. Es ist die derzeit einzige Customer-Engagement-/CRM-Lösung, die zum wiederholten Mal mit dem Europäischen Datenschutz-Gütesiegel European Privacy Seal (EuroPriSe), der Leitwährung des europäischen Datenschutzes, ausgezeichnet wurde. Mit über 100 Millionen Kundendaten nutzen namhafte Unternehmen in über 50 Ländern die Marketing-Plattform für ihr Customer Relationship Management (CRM). Neben seinen Digital-Business-Lösungen bietet die Consultix GmbH Dedicated Hosting, Private Cloud Services, Integration von Public Cloud Services, VMware-Services, Disaster-Recovery, Cyber-Sicherheit und DDoS Attack Mitigation in seinen eigenen, hochsicheren, ISO27001 zertifizierten Rechenzentren in Deutschland an. www.consultix.de / www.procampaign.de / www.colocationix.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Digitalk Text und PR
Frau Katharina Scheurer
Rindermarkt 7
80331 München

fon ..: 0049 89 44 31 12 74
email : consultix@digitalk-pr.de

Primara Test- und Zertifizier-GmbH prüft nun Umrichter-Systeme bis zu 135 kVA

Aufgrund der erhöhten Kundenanforderungen erweitert die Firma Primara Test- und Zertifizier-GmbH ihre Laborkapazitäten am Standort Kaufbeuren räumlich und funktional.

BildNeben einer deutlichen Erweiterung der Prüflabor-Räumlichkeiten zur Prüfung von netzparallelen Erzeugungsanlagen, wird durch die Anschaffung eines neuen Testsystems auch die Prüfkapazität deutlich erhöht.
Nach dem Umbau wird die Prüfung von Umrichter-Systemen bis zu 135 kVA ab Januar 2018 möglich sein. Damit sind Prüfungen auch für die neueste Generation von Photovoltaik Wechselrichtern möglich.

Zusätzlich zu den erweiterten Möglichkeiten bei der Netzsimulation wurden die Kapazitäten der DC-Quellen erhöht. So ist das Labor auch für zukünftige Anforderungen, z.B. im Bereich der Elektromobilität und Batteriespeichersysteme, gut gerüstet.

Als akkreditiertes Prüflabor und Zertifizierstelle für die Netzintegration und Systemdienstleistung von dezentralen Erzeugungseinheiten, Komponenten und Anlagen, aber auch für die elektrische Sicherheit, betreut die Firma Primara Test- und Zertifizier-GmbH einen internationalen Kundenstamm.
Dazu zählen Hersteller für netzgeführte Photovoltaik Wechselrichter und Inselsysteme, Blockheizkraftwerke BHKW, KWK, Wechselrichter im Bereich Windenergieanlagen, Anschlusskästen, Freischalter, Kommunikationsgeräte, Netzüberwachungsrelais und Photovoltaik Trackeranlagen.

Durch das internationale Partnernetz sind auch internationale Zertifizierungen, z.B. gemäß UL1741 für Nordamerika kein Problem.
Somit kann die Firma Primara Test- und Zertifizier-GmbH Ihren Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio mit seinen 30 Mitarbeitern am Standort Kaufbeuren, aber auch weltweit anbieten:
o Prüfung und Zertifizierung elektrischer und nicht-elektrischer Geräte und Anlagen
o Internationale Zulassungen
o Entwicklungsbegleitende Messungen
o Wirkungsgradmessungen
o Netzgebundene Eigenerzeugungseinheiten
– Niederspannungsrichtlinien (VDE-AR-N 4105, VDE 0124-100, VDE 0126-1-1, CEI 0-21, EN 50438, AS 4777, UNE 206007-1 etc.)
– Mittelspannungsrichtlinien (BDEW: FGW TR3, TR4, TR8, CEI 0-16, PO 12.3 etc.)
o Produktsicherheit
– Photovoltaikwechselrichter (IEC 62109-1 /-2, AS 3100)
– Leistungsantriebssysteme (IEC 61800-5)
– Umrichtersysteme (IEC 62477-1)
– USV – Unterbrechungsfreie Stromversorgungen (IEC 62040)
– Elektrische Energiespeichersysteme
o Umweltsimulation (Klima, Temperatur, Schock, Salzsprühnebeltests)
o IP-Schutzartenprüfungen

Über:

Primara Test- und Zertifizier-GmbH
Frau Karin Bastalic
Gewerbestrasse 28
87600 Kaufbeuren
Deutschland

fon ..: 08341 997260
web ..: http://www.primara.net
email : info@primara.net

Pressekontakt:

Primara Test- und Zertifizier-GmbH
Frau Karin Bastalic
Gewerbestrasse 28
87600 Kaufbeuren

fon ..: 08341 997260
web ..: http://www.primara.net
email : info@primara.net

afb erhält ISO/IEC 27001 Zertifizierung für höchste Sicherheitsstandards

afb ist erfolgreich nach der Norm ISO/IEC 27001 zertifiziert worden. Das Zertifikat bestätigt offiziell die Sicherheit und Qualität der betrieblichen Prozesse von afb.

BildMünchen, 4. Oktober 2017 – Die afb Application Services AG (afb), ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle, ist erfolgreich nach der Norm ISO/IEC 27001 zertifiziert worden. Das Zertifikat bestätigt offiziell die Sicherheit und Qualität der betrieblichen Prozesse von afb.

Die Verfügbarkeit von IT-Systemen und Infrastrukturen sowie der Umgang mit sensiblen Kundendaten sind in einer Welt von konvergierten Services und schnellen Transaktionen von elementarer Bedeutung. Jedes Unternehmen ist auf eine flexible und zuverlässige Infrastruktur, maximale Verfügbarkeit und Sicherheit angewiesen.

Die von afb bereitgestellte Infrastruktur auf Basis von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) zeichnet sich durch Performanz, Effizienz, Skalierbarkeit und Flexibilität aus. Das afb Service Management überwacht die Availability, Continuity, Capacity und Security der Systeme und setzt zur Erhöhung der Transparenz und Sicherheit auf anerkannte Best Practices, z. B. ISO/IEC 27001. Diese Norm bietet einen strukturierten Ansatz, um Informationssicherheit auf einem hohen Qualitätsniveau fortlaufend zu verbessern.

Die infaz GmbH hat im Rahmen des Audits die ausgesprochen hohen Standards für Datenschutz und Informationssicherheit der afb mit dem international anerkannten ISO/IEC 27001-Zertifikat bestätigt. Kunden von afb erhalten somit den Nachweis, dass afb alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz ihrer Daten etabliert hat, und dass sie die Maßnahmen regelmäßig überwacht und weiterentwickelt. Das Zertifikat weist nach, dass die betrieblichen Prozesse der afb dem weltweit anerkannten Sicherheitsstandard entsprechen, z. B. hinsichtlich der Identifizierung von Risiken, der Verbesserung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Cyber-Angriffen oder der Erfüllung von Compliance-Anforderungen.

„Informationssicherheit ist für afb von zentraler strategischer Bedeutung. Mit der Zertifizierung nach der Norm ISO/IEC 27001 können wir die Einhaltung eines weltweit anerkannten Standards der Informationssicherheit nun auch offiziell belegen“, erläutert Stephan Kiessling, Manager System Administration bei afb die erfolgreiche Zertifizierung.

Über afb Application Services AG

Die afb Application Services AG ist ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle. Die Lösungen ermöglichen es Finanz- und Serviceprovidern, Händlern und Herstellern, alle Vertriebskanäle zu vernetzen und ihren Kunden eine maßgeschneiderte, digitale Customer Experience zu bieten. Unsere Experten übersetzen kundenindividuelle Gegebenheiten mit Hilfe von tiefgreifendem Branchenverständnis in passende Lösungen, die sich flexibel an dynamische Marktanforderungen anpassen lassen.

Erfahren Sie mehr auf oder folgen Sie afb auf Xing, LinkedIn, Google+, Facebook und Twitter.

Anfragen
afb Application Services AG
Sylvia Hengstler
Senior Marketing
Tel: +49 (89) 78 000-353
presse@afb.de

Über:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München
Deutschland

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/
email : presse@afb.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München

fon ..: 089 78000 353
email : presse@afb.de

LEDoptix® GmbH erfüllt höchste Qualitätsstandards und erhält dafür die Zertifizierung nach ISO-9001

Im September 2017 wurde das Qualitätsmanagement der LEDoptix GmbH durch den TÜV Süd nach der DIN ISO 9001 zertifiziert.

Das Qualitätsmanagementsystem basiert darauf, sämtliche Prozesse und Strukturen im Unternehmen zu dokumentieren, diese zu kontrollieren und eine stetige Verbesserung aller Abläufe zu garantieren. Im Umfang der Vorbereitungen zum ISO – Audit, hat sich das Team der LEDoptix intensiv mit den Prozessabläufen, den im Unternehmen angewandten Tech-niken, den gesetzten Zielen als auch mit den verbundenen Chancen und Risiken auseinander gesetzt – immer mit der Vorgabe und dem Ziel, weitere Verbesserungen in das bestehende Qualitätsmanagement einfließen zu lassen und jegli-che Vorgänge zu optimieren.

Im Rahmen der Zertifizierung wurden alle Geschäftsfelder der LEDoptix GmbH zertifiziert. Es wurden sowohl die Planung, Konzeptionierung und Umsetzung von Beleuchtungsprojekten, das Handelsgeschäft mit Leuchten und Leuchtmitteln in LED-Technik als auch die Fertigung von elektronischen Baugruppen (EMS) im Geschäftsbereich LEDtronix® durch den TÜV-Süd auditiert. Die Auditoren bewerteten die Qualitätsstandards des Unternehmens als vorbildlich. Die Zertifizierung wurde mit großem Lob an die Geschäftsführung und die Mitarbeiter abgeschlossen und ohne Abweichungen erteilt.

Das Unternehmen setzt mit dem Erhalt der ISO-Zertifizierung einen weiteren Meilenstein in seiner noch jungen Ge-schichte. In beiden Geschäftsbereichen stehen Kundenzufriedenheit, Qualität und Zuverlässigkeit an der ersten Stelle in der Unternehmensphilosophie und dies spiegelt sich nun auch in der Erstzertifizierung nach ISO 9001 wider.

Der Geschäftsführer Jörg Urso zeigt sich hoch erfreut über den erfolgreichen Abschluss der Zertifizierung: „Wir sind stolz, dass wir in kürzester Zeit eine solche Herausforderung erfolgreich gemeistert haben und mit der erfolgreichen Zertifi-zierung unsere Unternehmensphilosophie untermauern.“ Mit der gelungenen ISO-Zertifizierung unterstreicht das Unter-nehmen einmal mehr den hohen Stellenwert den Qualität, Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit im Tagesgeschäft einnehmen „Im Fokus all unserer Bemühungen steht dabei stets die Zufriedenheit unserer Kunden, denen wir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.“ betont Herr Urso. „Jedoch ist diese Zertifizierung nicht nur für unsere Kunden von hoher Be-deutung, sondern wird auch das Vertrauen unserer Distributoren und Geschäftspartner in unsere Qualität und Leistungsfä-higkeit weiter stärken“

Weitere Informationen über LEDoptix GmbH, LED-Beleuchtungssysteme, das umfangreiche Produkt-, Dienstleistungs- und Serviceangebot finden Sie unter www.ledoptix.de oder unter den angegebenen Kontaktdaten.

Über:

LEDoptix GmbH
Herr Hendrik Ohm
Konrad-Zuse-Straße 3a
83607 Holzkirchen
Deutschland

fon ..: 089 – 6 38 93 01-00
fax ..: 089 – 6 38 93 01-29
web ..: http://www.ledoptix.de/
email : ledoptix@g2smedia.com

Die LEDoptix GmbH mit Sitz in Holzkirchen ist professioneller Dienstleister rund um das Thema LED-Beleuchtung und Hersteller von LED-Beleuchtungssystemen. LEDoptix entwickelt und vertreibt LED-Leuchten und Lösungen für Industrie- und Gewerbekunden. Das Unternehmen bedient sowohl Neubauprojekte, als auch den Sanierungs- und Umrüstmarkt. Mit einem umfassenden Produktportfolio und erfahrenen Mitarbeitern deckt die LEDoptix GmbH alle Schritte von der Projektierung, der technischen Beleuchtungsplanung und Simulation bis hin zur Montage und dem After-Sales-Service für seine Kunden aus unterschiedlichsten Industrien ab.
In der Sparte LEDtronix bietet das Unternehmen als Full-Service-Dienstleister Electronic Manufacturing Services (EMS) an. Zum Leistungsumfang gehören SMD- und THT-Bestückung, Prototypenfertigung, die komplette Montage von Bau-gruppen, das partielle und vollständige Lackieren von Leiterplatten, Schutzbeschichtungen und das Vergießen Baugrup-pen sowie Entwicklungsdienstleistungen wie Layout-Optimierungen und das Design von elektronischen Schaltungen.

Pressekontakt:

LEDoptix GmbH
Herr Hendrik Ohm
Konrad-Zuse-Straße 3a
83607 Holzkirchen

fon ..: 089 – 6 38 93 01-00
web ..: http://www.ledoptix.de/
email : ledoptix@g2smedia.com

Bayrisches Flair auf der Las Vegas Messe SPI Solar Power International

Zum 5. Mal hat die Primara Test- und Zertifizier-GmbH sehr erfolgreich an der Messe Solar Power International SPI in Nordamerika teilgenommen und präsentierte sich seinen Kunden stilecht in Lederhosen

BildDie Primara Test- und Zertifizier-GmbH war als Teil der Wirtschaftsförderung „Bayern International“ Aussteller auf der SPI, die dieses Jahr vom 10-13. September 2017 wieder in Las Vegas stattfand. Neben vielen alten, bekannten Geschäftspartnern und Kunden wurden auch neue Kontakte geknüpft. Der Messestand auf der Solar Power International soll die Dienstleistungen der Firma Primara im Nordamerikanischen Raum noch bekannter machen und dient der Kontaktpflege und Neukundenaquise.
Für nordamerikanische Hersteller kann Primara ein volles Dienstleistungsspektrum für den Markteintritt in Europa anbieten. Dabei prüft und zertifiziert Primara netzgeführte Photovoltaik Wechselrichter, Inselsysteme, Blockheizkraftwerke (BHKW, KWK) , Energiespeichersysteme, Batteriespeicher, Wasserkraftanlagen, Windenergieanlagen, Anschlusskästen, Freischalter, Kommunikationsgeräte, Netzüberwachungsrelais und Photovoltaik Tracker-Anlagen.
Speziell für netzgeführte Erzeugungsanlagen existiert bezüglich Netzsicherheit weltweit eine Vielzahl an lokalen Anschlussbedingungen für Nieder- und Mittelspannungsnetze. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl an lokalen Netzanschlussrichtlinien und Normen die je nach Land eingehalten werden müssen. Hier können sich Hersteller auf das fundierte Fachwissen und die jahrelange Erfahrung der Firma Primara Test- und Zertifizier GmbH verlassen.
Auch auf der nächsten Solar Power International Messe 2018 in Anaheim wird Primara seinen Kunden und interessierten Parteien Rede und Antwort stehen und über die Geschäftsfelder der Firma informieren.

Über:

Primara Test- und Zertifizier-GmbH
Frau Karin Bastalic
Gewerbestrasse 28
87600 Kaufbeuren
Deutschland

fon ..: 08341 997260
web ..: http://www.primara.net
email : info@primara.net

Die Primara Test- und Zertifizier-GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen und wurde 2010 in Kaufbeuren gegründet. Als unabhängiges Prüflabor und Zertifizierstelle für elektrische und elektronische Produkte öffnen wir Ihnen die Tür zu nationalen und internationalen Märkten.
Die Zusammenarbeit mit Primara bedeutet für Sie einen echten Mehrwert Ihrer Produkte und Prozesse und unterstützt so Ihren Erfolg im globalen Markt. Unser Anspruch ist die nachhaltige Entwicklung von Sicherheit und Qualität Ihrer Produkte sowie die reibungslose, unkomplizierte und schnelle Abwicklung der Marktzulassung.
Produktprüfungen: Prüfung der Produktsicherheit und Qualität nach nationalen und internationalen Normen, Richtlinien und Vorschriften die auf Ihr Produkt zutreffen. Die Tests finden entweder in unserem hochwertig ausgestatteten Prüflabor oder auch beim Hersteller vor Ort statt.
Zertifizierungen: Zertifizierungen nach internationalen gesetzlichen Anforderungen garantieren eine reibungslose Markteinführung und steigern die Qualität des Produktes. Profitieren Sie dabei von unserem umfangreichen Netzwerk an Kooperationspartnern für weltweite Zertifizierungen (USA, Kanada, Australien, Asien…).
Inspektionen/Audits: Prüfung der Qualität von Produktionsprozessen und Managementsystemen (nach ISO 9001) für nachhaltige Zuverlässigkeit, Sicherheit und Erfolg Ihres Unternehmens.
Die Primara Test- und Zertifizier-GmbH ist anerkannt von der deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 und DIN EN ISO/IEC 17065 elektrische Betriebsmittel zu prüfen und zu zertifizieren.
Des Weiteren ist die Primara Test- und Zertifizier-GmbH benannte Stelle für Geräte zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen i.S.d. Richtlinie 94/9/EG und 2014/34/EU sowie GS Zertifizierungsstelle (geprüfte Sicherheit).

Pressekontakt:

Primara Test- und Zertifizier-GmbH
Frau Karin Bastalic
Gewerbestrasse 28
87600 Kaufbeuren

fon ..: 08341 997260
web ..: http://www.primara.net
email : info@primara.net

Primara nun auch zugelassene IECEx Zertifizierstelle (ExCB)

Aktuell hat die Firma Primara Test- und Zertifizier- GmbH den Status als IECEx Certification Body (ExCB) erhalten und ist somit befähigt, internationale IECEx Zertifizierungen durchzuführen.

BildDie Firma Primara Test- und Zertifizier- GmbH bietet als akkreditierte Prüf- und Zertifizierstelle und benannte Stelle für ATEX umfangreiche Dienstleistungen für Hersteller an.
Mit dem nun erhaltenen Status als zugelassener IECEx Certification Body (ExCB) ist Primara somit neben nur sieben weiteren Stellen in Deutschland befähigt, internationale IECEx Zertifizierungen durchzuführen.
Das IECEx-Schema wurde entwickelt, um den internationalen Handel mit elektrischen Produkten zu ermöglichen, die in gefährlichen und explosionsgefährdeten Umgebungen verwendet werden.
Die IECEx Zertifizierung ist damit die Basis für viele weltweite Anerkennungen.
Durch die gleichzeitige Prüfung der ATEX und IECEx Anforderungen, die kombiniert durch die Firma Primara Test- und Zertifizier-GmbH möglich sind, können Kosten eingespart werden und die internationale Zulassungszeit verkürzt werden.
Der Ablauf einer IECEx Zulassung ist der folgende:
1. Die ATEX Ausrüstung wird produktseitig geprüft und es wird ein IECEx-Prüfungsgutachten (ExTR) erstellt.
2. Die Produktionsanlagen, mit denen Ihr Produkt gemäß des Quality Assessment (IECEx-Schema Operation Dokument OD009) hergestellt wurde, werden überwacht und es wird ein Gutachten der Qualitätsgenehmigung (QAR) ausgestellt.
Liegt für ein Produkt ein veröffentlichter ExTR (online ExTR) und ein gültiger QAR (online QAR) des Qualitätssicherungssystems vor, kann das IECEx Certificate of Conformity (CoC) ausgestellt werden. damit ist es möglich, die betreffenden Produkte entsprechend zu kennzeichnen und zu vermarkten.
Gerne unterstützt die Firma Primara Test- und Zertifizier-GmbH Interessierte bei der Prüfung und Zertifizierung ihrer Produkte durch fachkundige Dienstleistungen.

Über:

Primara Test- und Zertifizier-GmbH
Frau Karin Bastalic
Gewerbestrasse 28
87600 Kaufbeuren
Deutschland

fon ..: 08341 997260
web ..: http://www.primara.net
email : info@primara.net

Pressekontakt:

Primara Test- und Zertifizier-GmbH
Frau Karin Bastalic
Gewerbestrasse 28
87600 Kaufbeuren

fon ..: 08341 997260
web ..: http://www.primara.net
email : info@primara.net

IoT-Kooperation von TÜV TRUST IT und DFKI

Prüfung im „IoTestLab“ des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) und optionale Zertifizierung „Trusted IoT-Device“ durch die TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUST

Immer häufiger werden Sicherheitslücken bei IoT-Geräten sichtbar. Aus diesem Grund sind TÜV TRUST IT und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) eine Kooperation mit dem Ziel eingegangen, IoT-Geräte unter Sicherheitsaspekten in einem Prüflabor zu analysieren und sie auf Kundenwunsch zu zertifizieren.

Je mehr sich Internet of Things (IoT) durchsetzt, desto komplexer wird die digitale Vernetzung von elektronischen Geräten sowohl im Privat- als auch Unternehmensumfeld. IoT bietet zwar neue Geschäftsmöglichkeiten, einen erweiterten Nutzen und vereinfachte Prozesse, doch die zunehmende Vernetzung geht gleichzeitig mit größeren Angriffsflächen einher. Dies resultiert vor allem daraus, dass sich hinter IoT-Lösungen deutlich komplexere Infrastrukturen verbergen als in der klassischen IT.

„Das führt zu der Notwendigkeit, IT-Sicherheitsaspekte bereits frühzeitig bei der Planung, Konzeption und Umsetzung von IoT-Projekten gezielt einzubeziehen“, betont Detlev Henze, Geschäftsführer der TÜV TRUST IT. Der IT-Security-Spezialist hat deshalb gemeinsam mit dem DFKI einen Prüfkatalog erarbeitet, mit dessen Hilfe IoT-Geräte unabhängig und objektiv bewertet werden können. Hierfür werden im „IoTestLab“, einem Prüflabor des DFKI, das beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Evaluierungen nach Common Criteria anerkannt ist, IoT-Geräte geprüft. Darüber hinaus ist deren Zertifizierung durch TÜV TRUST IT möglich.

Der Untersuchungsumfang wird dabei individuell auf das Projektvorhaben angepasst. Hierzu zählen verschiedene Prüfleistungen und Anwendungskontexte wie beispielsweise eine generelle Konzeptprüfung unter vielfältigen Aspekten von der Entwicklungsmethodik bis zum Crypto Key Management. Aber auch die Hard- und Softwarearchitektur wird ebenso wie der technische Datenschutz und die Datensicherheit genau unter die Lupe genommen, indem u.a. die untersuchten IoT-Geräte gegen einschlägige Sicherheitsempfehlungen geprüft werden. Ziel ist, vorhandene konzeptionelle Schwachstellen zu identifizieren und im Nachgang Verbesserungspotenziale aufzuzeigen.

Bei positivem Prüfergebnis nach dem Anforderungskatalog „Trusted IoT-Device“ wird optional ein Zertifikat ausgestellt. Das Prüf- und Gütesiegel besitzt eine Gültigkeit von drei Jahren. Zur Aufrechterhaltung der Zertifizierung wird der Untersuchungsgegenstand jedes Jahr erneut geprüft.

„Zu den wesentlichen Vorteilen der Untersuchungsmöglichkeiten durch die geschlossene Kooperation gehört, dass eine Implementierung nachhaltiger und wirksamer Informationssicherheit bereits im Entwicklungsprozess des betreffenden IoT-Produkts erfolgen kann“, erläutert Henze den Nutzen. „Dies führt zu einer hohen Investitionssicherheit für Entwicklungsprojekte im IoT-Umfeld. Eine Zertifizierung verbessert zudem die Vermarktungschancen, weil sie einen Beleg dafür darstellt, dass das IoT-Device vertrauenswürdig und sicher ist.“

Dies entspricht auch den DFKI-Motiven für die durchgeführte Zertifizierung: „Die Prüfungen sind darauf ausgerichtet, einen nachhaltigen Beitrag zu mehr Sicherheit im Internet of Things (IoT) zu leisten“, erklärt Roland Vogt, Leiter des IoTestLab am DFKI. „Langjährige Erfahrung mit der unabhängigen Prüfung der Sicherheit von IT-Produkten führt zu Ergebnissen, die bestätigen, dass Trusted IoT-Devices widerstandsfähig gegen vielfältige Gefährdungen sind und dass von Trusted IoT-Devices keine Gefährdungen für die vernetzte Infrastruktur, den Datenschutz oder die Verbraucher ausgehen.“

Über:

TÜV TRUST IT GmbH
Frau Christina Münchhausen
Waltherstraße 49-51
51069 Köln
Deutschland

fon ..: +49 )0)221 96 97 89 – 0
fax ..: +49 )0)221 96 97 89 – 12
web ..: http://www.it-tuv.com
email : info@it-tuv.com

Die TÜV TRUST IT GmbH ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich als IT-TÜV tätig und gehört zur Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA. Von ihren Standorten Köln und Wien aus fungiert das Unternehmen als der neutrale, objektive und unabhängige Partner der Wirtschaft. Im Vordergrund stehen dabei die Identifizierung und Bewertung von IT-Risiken. Die Leistungen konzentrieren sich auf die Bereiche Management der Informationssicherheit, Mobile Security, Cloud Security, Sicherheit von Systemen, Applikationen und Rechenzentren, IT-Risikomanagement und IT-Compliance.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233 / 6117 – 72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons