Winterurlaub

now browsing by tag

 
 

Lösen Sie das Ticket für ihren Traumurlaub mit VAIDOO

Individuelle Kreditlösung für Jedermann zu Top Konditionen.

BildDie Temperaturen sinken, und mit ihnen auch die Vorfreude vieler auf den anstehenden Winter und den Winterurlaub.

Doch für viele ist der lang ersehnte Winterurlaub in einem tollen Skigebiet oder einem romantischen Hotel mit atemberaubender Kulisse in weite ferne gerückt.

Der Grund dafür sind die erhöhten Endverbraucherpreise.

Egal ob Benzin, Lebensmittel oder Strom, überall müssen inzwischen enorme Mehrkosten eingerechnet werden so das es fast unmöglich ist, sich Beträge auf die „hohe Kante“ zu legen um diese beispielsweise für den Urlaub nutzen zu können.

Niemand möchte freiwillig auf seinen ersehnten Urlaub verzichten. Leider lässt es die eigene wirtschaftliche Lage nicht immer zu sich Wünsche wie z.B. den Urlaub finanziell leisten zu können.

VAIDOO verschafft Abhilfe.

Durch die flexiblen Finanzierungsmodelle die das Unternehmen bietet ist der Urlaubswunsch auch kurzfristig noch realisierbar.

Die Kreditformen von VAIDOO sind Vielseitig und bieten eine individuelle Gestaltungsfreiheit für jeden Kreditnehmer. Profitabel ist für die Kunden dabei vor allem das sowohl die niedrigen Zinsen als auch die flexiblen Laufzeiten die monatliche Ratenbelastung so gering ausfallen lassen das diese kaum spürbar ist.

Zudem ist die Antragstellung kinderleicht und schnell gemacht.

Über die Homepage können Sie sich unter https://vaidoo.de/kreditanfrage/ ein kostenloses und unverbindliches Angebot erstellen lassen. Auch die weitere Abwicklung ist ganz im Interesse des Kunden gestaltet. So erfolgt diese diskret und schnell auf dem postalischen Wege. Damit werden dem Kreditnehmer die lästigen und Zeitaufwendigen Vorsprachetermine wie man sie von den Banken kennt erspart.

VAIDOO bringt Sie schnell – einfach und direkt zu ihrer gewünschten Finanzierung.
Ausführliche Informationen rund um den Urlaubskredit finden Sie auf der Webseite von VAIDOO unter https://vaidoo.de/urlaubskredit/

Über:

VAIDOO
Herr Achim Wilms
Dolberger Strasse 59
59229 Ahlen
Deutschland

fon ..: +49 (0)2382- 7879527
fax ..: +49 (0)2382- 7879597
web ..: https://vaidoo.de/
email : info@vaidoo.de

Mit uns haben Sie den richtigen Partner gewählt, wenn es um schnelle und flexible Lösungen im Kreditsektor geht. Durch unserer 25 jährigen Erfahrung bieten wir einen professionelle Service mit umfassenden Leistungen damit Sie Ihre Träume realisieren können.

Pressekontakt:

VAIDOO
Herr Achim Wilms
Dolberger Strasse 59
59229 Ahlen

fon ..: +49 (0)2382- 7879527
web ..: https://vaidoo.de/
email : info@vaidoo.de

Spitzensport und Schlittengaudi

Jetzt schon den Winter im Chiemgau planen – neue Winterkarte

BildDer Chiemgau ist Wiege des Wintersports und Zentrum des Spitzensports zugleich: Biathlon in Ruhpolding, Eisschnelllauf in Inzell, „Gold-Rosi“ (Mittermaier) aus Reit im Winkl. Abseits der Pisten, Loipen und Bahnen ist der Chiemgau ein Paradies für alle, die gerne in der winterlichen Landschaft spazieren gehen, rodeln, schneeschuhwandern oder bei einem warmen Getränk den Blick auf die verschneite Bergwelt genießen. Die neue Karte „Genusswinter“ im Maßstab 1:60.000 enthält alle Informationen zum Winter im Chiemgau: von 280 Kilometern geräumter Winterwanderwege über Skilifte, Loipen, Rodelbahnen und Almen bis zu den beliebten alpenländischen Weihnachtsmärkten. Sie kann kostenlos unter 0861 9095900 angefordert werden. Alle Informationen zum Winter im Chiemgau stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info. Zimmer mit Frühstück auf einem Bauernhof gibt es bereits ab 30 Euro pro Nacht.

Erstmals können Interessierte auf dem Beifahrersitz einer Pistenraupe Platz nehmen, während sie den Naturschnee am Hochfelln präpariert. In Reit im Winkl gibt es zum ersten Mal eine Woche lang winterliche Wandertouren mit dem aus dem Fernsehen bekannten Manuel Andrack.

„Gipfelglück“ im Winter
Wer von den Gipfeln der Chiemgauer Alpen aus eine spritzige Schlittenpartie unternehmen möchte, für den lohnt sich der Stempelpass „Gipfelglück“. Er belohnt alle, die bis Ende 2018 mit mindestens fünf von zehn Bergbahnen im Chiemgau gefahren sind, mit einem hochwertigen Rucksack. Auf den Gipfeln warten im Winter Rodelbahnen, Schlittenverleih, Weihnachtsmarkt, Panoramawege und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten (www.gipfelglueck-chiemgau.de). Die Broschüre „Gipfelglück“ mit integriertem Stempelpass ist ebenfalls kostenlos erhältlich.

Christkindlmärkte
Die „RauschBergweihnacht“ auf dem 1671 Meter hohen Rauschberg bei Ruhpolding ist Deutschlands höchstgelegener Christkindlmarkt. Gemeinsam mit dem beliebten Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee, beide am ersten und zweiten Adventswochenende, steht er für die markantesten Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit. Der größte Markt findet auf dem Stadtplatz in Traunstein statt. Er ist täglich bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Weihnachtsmärkte mit unverkennbar alpenländischem Charakter und musikalisch-traditionellem Begleitprogramm gibt es im Advent in nahezu allen Gemeinden der Region.

Neu: Fahrt mit der Pistenraupe am Hochfelln
Zweieinhalb bis drei Stunden dauert die Fahrt in der Pistenraupe, wenn die Naturskihänge des Hochfelln in Bergen präpariert werden. Ab diesem Winter können erstmals Gäste auf dem Beifahrersitz Platz nehmen und dem Fahrer über die Schulter schauen. An den steilen Stellen, wo die Raupe mit Stahlseilen gesichert werden muss, ist der Nervenkitzel vorprogrammiert. Preis: 70 bis 99 Euro, Anmeldung über tourismus@bergen-chiemgau.de.

Neu: Winterwanderwoche in Reit im Winkl mit Manuel Andrack
Vom 15. bis 19. Januar 2018 unternimmt der als TV-Moderator und passionierter Wanderer bekannte Manuel Andrack fünf verschiedene Wandertouren rund um Reit im Winkl. Ziele sind unter anderem die bekannte Winklmoosalm oder die Premium-Winterwanderwege „Kaiserblick“ und „Panoramaweg“. Für Gäste mit der Reit im Winkl inklusiv Card ist die Teilnahme kostenlos, ansonsten kostet sie 15 Euro pro Person und Wanderung. Eine Ferienwohnung für fünf Nächte gibt es ab 299 Euro für zwei Personen.

Schneeschuh- und Fackelwanderungen, Schnupper-Eislauf in der Max-Aicher-Arena, geführte Skitouren und weitere winterliche Angebote gibt es von Dezember bis Februar regelmäßig. Die Termine sind ab Dezember auf den Internetseiten der jeweiligen Orte online.

Highlight: Biathlon erleben in Ruhpolding
Trainieren auf den Weltcup-Strecken der Chiemgau-Arena und wie die Profis auf die originalen Klappscheiben schießen – das bietet „Biathlon erleben“ im Winter 2017/2018 in Ruhpolding. Das Training mit qualifizierten Trainern rund um Biathlon-Legende Fritz Fischer dauert zweieinhalb Stunden und endet mit einem Staffelwettbewerb. Der Preis beträgt 149 Euro pro Person inklusive Leihmaterial. Die Termine werden ab November 2017 bekanntgegeben.

Die wichtigsten Sportveranstaltungen auf einen Blick:

– Seit 40 Jahren: Biathlon Worldcup in Ruhpolding, 9.-14. Januar 2018
– Ballonwoche in Inzell, 21.-26. Januar 2018
– Chiemgau Team Trophy für alle (Langlauf-Mannschaftswettbewerb), 28. Januar 2018
– Schlittenhunderennen in Inzell, 3./4. Februar 2018
– Eis-Speedway in Inzell, 13./14. März 2018

Natur-Rodelbahnen

– Marquartstein (mit Lift und Verleih, 3,1 km)
– Ruhpolding (mit Lift und Verleih, 4,5 km)
– Reit im Winkl (mit Shuttle und Verleih, 3,2 km, anspruchsvoll)
– Bergen (mit Verleih, 2 km)
– Inzell (mit Verleih, 1,2 km)
– Schleching (3 km)
– Unterwössen (2 km)

Skigebiete und Skilifte

– Winklmoosalm/Steinplatte Reit im Winkl, 44 km
– Naturschnee-Skigebiet Hochfelln Bergen, 3 km
– Skilift Unternberg Ruhpolding, 1,9 km
– Kessel-Lifte Inzell, 2 km
– Benz-Eck-Lifte Reit im Winkl, 1 km

Langlauf-Loipen

– Andi-Birnbacher-Loipe Schleching, 8,5 km
– Romantik-Loipe Reit im Winkl, 8,1 km
– Fürbergloipe Bergen, 5 km
– Panorama-Loipe Reit im Winkl, auf 1200 M Höhe, 4,9 km
– 3-Seen-Loipe Ruhpolding, 12,3 km
– Chiemgau-Marathon-Loipe Inzell, 40 km

Über:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein
Deutschland

fon ..: 0861 9095900
fax ..: 0861 90959020
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info
email : info@chiemsee-chiemgau.info

Chiemgau Tourismus e.V. ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises Traunstein mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Zu den 35 Mitgliedsgemeinden gehören die Chiemsee-Anlieger Seebruck, Chieming, Grabenstätt und Übersee ebenso wie die traditionellen Wintersportorte Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding, das „Bergsteigerdorf“ Schleching sowie die Städte Traunstein, Tittmoning, Trostberg und Traunreut. Im Achental und am Waginger See liegen zwei Öko-Modellregionen. Der Landkreis Traunstein, zwischen München und Salzburg gelegen, ist mit einer Fläche von 1543 Quadratkilometern der zweitgrößte Landkreis Bayerns. Rund ein Fünftel der Fläche steht unter Natur- oder Landschaftsschutz. Von einer traditionellen Sommerfrischeregion hat sich der Chiemgau zu einer zeitgemäßen, beliebten und dabei authentischen Urlaubsregion mit rund vier Millionen Übernachtungen pro Jahr entwickelt. Alle Informationen sowie ein Buchungsportal für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.

Pressekontakt:

Chiemgau Tourismus e.V.
Frau Claudia Kreier
Haslacher Straße 30
83278 Traunstein

fon ..: 0861 90959015
web ..: http://www.chiemsee-chiemgau.info/presse
email : kreier@chiemsee-chiemgau.info

Jede Menge Wintervergnügen in der Region Chiemsee-Alpenland

Profi-Skikurs, Schneeschuhtouren, Flutlichtrodeln

BildTipps vom Ski-Profi und eine umfassende Gebietseinführung – dieses Paket können geübte Skifahrer heuer erstmals am Wendelstein buchen. Der 1838 Meter hohe Berg mit einer der beliebtesten Aussichtsplattformen Oberbayerns ist ein anspruchsvolles Skirevier: Zur Talstation nach Brannenburg führen ausnahmslos schwarze Pisten, nach Bayrischzell schwarze und rote. Wer sich versiert und sicher auf den Pisten bewegen und die Finessen einzelner Passagen kennenlernen möchte, kann unter www.toponsnow.de den vierstündigen Kurs zu 39 Euro buchen. Es gibt fünf Termine zwischen 8. Januar und 13. März. Im Preis enthalten ist auch das Ticket für die Wendelstein-Zahnradbahn.

Die Rodelschule in Oberaudorf hat ihr Angebot an Leihschlitten auf 400 Rodel aufgestockt, um in der kommenden Saison auch Spitzenzeiten abdecken zu können. Neben einer beschneiten, TÜV-geprüften und auch bei Flutlicht befahrbaren Rodelstrecke bietet der Traditions-Wintersportort Oberaudorf auch ein Skigebiet, das bereits mehrfach für seine Familienfreundlichkeit ausgezeichnet wurde. Die jüngste Prämierung stammt von der Website „Skiresort.de“, die dem Hocheck das Prädikat „bestes Flutlichtangebot“ verlieh. Sowohl Ski- als auch Rodelpiste sind im Nachtbetrieb an vier Abenden der Woche geöffnet. Alle Informationen, auch zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, stehen unter www.hocheck.com.

Wer noch nie auf Schneeschuhen in der Winterlandschaft unterwegs war, für den lohnt ein Kurs unter der Leitung einer Bergwanderführerin. Beim „Schneeschuhgehen zum Kennenlernen“ sammeln Teilnehmer erste Erfahrungen in den Chiemgauer Bergen und erfahren, wo alpine Gefahren drohen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Leihausrüstung kann gestellt werden. An sechs Terminen zwischen Anfang Januar und Anfang März kann der mehrstündige Kurs zum Preis von 45 Euro inklusive Leihausrüstung gebucht werden. www.chiemsee-alpenland.de

Die Region Chiemsee-Alpenland bietet Wintervergnügen für jeden Geschmack und Geldbeutel. Eine traditionell beliebte Freizeitaktivität ist es, Schlitten und Rodel zu Almen oder Berggasthöfen zu ziehen und nach einer Stärkung die Abfahrt anzutreten. Eine der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands führt vom „Brünnsteinhaus“ über mehr als fünf Kilometer ins Tal. Das Alpenvereinshaus bei Oberaudorf ist im Winter an den Wochenenden geöffnet. www.bruennsteinhaus.de

Vier Skigebiete locken die Freunde des Pistensports an: das Hocheck mit Deutschlands längster Flutlichtpiste, der Wendelstein mit hochalpinen Abfahrten, das Naturschnee-Skigebiet auf der Kampenwand sowie das weitläufige Familien-Skigebiet Sudelfeld. Ausgewiesene Winterwanderwege in allen Teilen der Region sowie gespurte Loipen führen Sportler durch die winterliche Seen- und Berglandschaft. Schneeschuh-Touren, Pferdeschlittenfahrten und Fackelwanderungen bieten noch mehr Abwechslung abseits von Piste und Loipe. Alle Informationen zum Winter in der Region Chiemsee-Alpenland stehen im Internet unter www.chiemsee-alpenland.de.

Die Region Chiemsee-Alpenland liegt im Süden von Deutschland zwischen München und Salzburg. Sie zählt zu Deutschlands beliebtesten Feriendestinationen für Aktivurlauber, Familien, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber sowie Kongress- und Tagungsgäste. Die Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG ist die offizielle touristische Marketingorganisation des Landkreises und der Stadt Rosenheim in Oberbayern. Sie hat ihren Sitz in Bernau am Chiemsee. Dort betreibt sie auch ein Informations- und Buchungscenter für Individual- und Gruppenanfragen.

Über:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG
Frau Claudia Kreier
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee
Deutschland

fon ..: 08051 9655546
web ..: http://www.chiemsee-alpenland.de
email : presse@chiemsee-alpenland.de

Pressekontakt:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG
Frau Claudia Kreier
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee

fon ..: 08051 9655546
web ..: http://www.chiemsee-alpenland.de
email : presse@chiemsee-alpenland.de

Erschwinglich schwingen: Altenmarkt-Zauchensee lädt Skinachwuchs erstmals zur „Mini“s Week“ ein

Neues Rundum-sorglos-Paket mit Skikurs, Skipass, Ausrüstung und Hotel ermöglicht Kindern bis zum Alter von sechs Jahren optimalen Start in den Winter

Erschwinglich schwingen: Altenmarkt-Zauchensee lädt Skinachwuchs erstmals zur "Mini"s Week" ein
Locker in den Knien, Blick in die Kamera – ein gelungener Start in die Skikarriere. (Bildquelle: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Hans Huber Photos)

Für Familien, die eine unbeschwerte Skiwoche im Salzburger Familien-Paradies Altenmarkt-Zauchensee verbringen möchten, ist die „Mini“s Week“ genau das Richtige. Das neue Angebot mit Skikurs, Ausrüstungsverleih, Sechs-Tages-Skipass für das gesamte Ski amade-Gebiet und sieben Hotelübernachtungen im Zimmer der Eltern kostet 100 Euro pro Kind. Das Rundum-sorglos-Paket für Kinder bis zum Alter von sechs Jahren ist im Zeitraum von 7. bis 21. Januar buchbar. www.altenmarkt-zauchensee.at

„Wir bieten den Skikurs an fünf halben oder an drei ganzen Tagen an, je nachdem, wie es den Familien besser in die Urlaubsplanung passt“, sagt Klaudia Zortea, die Geschäftsführerin von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus. Das flexible Spezialangebot richtet sich an Eltern, beziehungsweise Alleinerziehende mit ihren Kindern ebenso wie an Großeltern und Enkel. „Damit ermöglichen wir allen Familienkonstellationen einen Winterurlaub zu erschwinglichen Preisen, in dem der Nachwuchs professionell und liebevoll begleitet in die Skikarriere startet“, hebt Klaudia Zortea hervor.

Im gemütlich-familiären Skigebiet Radstadt-Altenmarkt mit seinen 18 Pistenkilometern gehört das „Fichtelland“ zu den absoluten Höhepunkten für kleinere Kinder. Beim „Kidsrun“ etwa, einer sanften Abfahrt durch den Wald, entdecken aufmerksame Pistenflöhe hier fleißige Zwerge, während die Skier fast wie von selbst zu Tal gleiten. Oder darf“s ein bisschen abenteuerlicher sein? Die Freestyler unter den Nachwuchsfahrern zieht es zu den Funslopes der Kemahdhöhe, während schnelle Jungs und Mädchen auf der permanenten Zeitmess-Strecke am Sonnlift persönliche Rekorde brechen.

Vom charmanten Ort Altenmarkt aus sind es nur gut zehn Minuten hinauf zum Weltcup-Ort Zauchensee. Zwar gilt das Gebiet als sportlich-anspruchsvoll, doch auch hier gibt es etliche anfängertaugliche Pisten, auf denen die Minis ihren Eltern zeigen können, was sie in „ihrem“ Skikurs so alles gelernt haben. Insgesamt wartet die Skischaukel Zauchensee-Flachauwinkl-Kleinarl als höchstgelegenes Skiparadies der Salzburger Sportwelt mit 65 schneesicheren Pistenkilometern auf.

Nach dem Skitag noch ein wenig abendliche Bergromantik lässt sich beim Rodeln genießen. In Altenmarkt-Zauchensee geht“s auf zwei beleuchteten Rodelbahnen abwärts. Wer sich zum Beispiel auf der Hochnössler-Bifei-Bahn auf den Schlitten schwingt, gleitet durch den verschneiten Winterwald ins Tal hinab, wobei sich ihm immer wieder wunderschöne Ausblicke auf das erleuchtete Altenmarkt oder ins offene Tal mit dem markanten Dachstein im Hintergrund bieten.

In kalten, klaren Winternächten ist aber auch der Blick hinauf in den Sternenhimmel ein unvergessliches Ereignis. Die Sternwarte am Ufer des Zauchensees auf 1.350 m Höhe öffnet immer dienstags ab 21 Uhr ihre Pforten. Hier erhalten Sternengucker bei wolkenfreiem Himmel neben dem messerscharfen Blick durchs Teleskop auch noch „himmlische Erklärungen“ eines Astronomie-Experten.

Irdische Freuden verspricht indes ein gemütlicher Bummel. Der Ort Altenmarkt ist für „Einkaufen mit Herz“ bekannt, in den liebevollen Geschäften findet sich sicher das eine oder andere Andenken. Und wer sich im Wasser in seinem Element fühlt, ist in der Therme Amade richtig. Mit ihrem österreichweit einzigartigen Einzellooping und der größten Trichterrutsche West-Österreichs vervollständigt die Therme das große Angebot für Familien im Winterparadies Altenmarkt-Zauchensee.

Die „Mini“s-Week“ im Überblick:

-Skikurs an fünf halben oder drei ganzen Tagen in der Skischule „Happy“
-Sechs-Tages-Skiverleih
-Sechs-Tages-Skipass Ski amade
-Sieben Hotelübernachtungen im Zimmer der Eltern
-Gesamtpreis 100 Euro
-Das Angebot richtet sich an Kinder ab Jahrgang 2011 und ist buchbar vom 7. bis 21. Januar auf www.altenmarkt-zauchensee.at

Über Altenmarkt-Zauchensee
Altenmarkt-Zauchensee ist ein doppeltes Urlaubs-Paradies inmitten des Salzburger Landes – mit genussvoller Entspannung und alpinen Herausforderungen, mit Gemütlichkeit und Herzlichkeit, mit Tradition und Moderne, die hier Hand in Hand gehen. Dabei hat das Hoteldorf Zauchensee, das sich auf 1350 Metern in die Bergwelt schmiegt und seit drei Jahrzehnten Weltcup-Ort im alpinen Skizirkus ist, nur rund 50 Einwohner. In Altenmarkt dagegen, das unten auf 842 Metern im Tal liegt, sind es mehr als 4000. Der Skipass, mit dem man den Pistenspaß in Altenmarkt-Zauchensee genießt, gilt zugleich für das komplette Ski amade-Gebiet mit seinen 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen. Er kostet in der 6-Tages-Variante für Erwachsene 232 bis 249,50 Euro (je nach Saison).

Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511, info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at

Abwechslungsreich und voller Kontraste – so präsentiert sich das doppelte Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee. Genießer kommen in der kreativsten Urlaubsregion des Salzburger Landes ebenso auf ihre Kosten wie sportlich anspruchsvolle Gäste. Im Sommer wie im Winter. Während Altenmarkt (842 m) mit natürlichem Charme, tief verwurzelten Traditionen und einem der schönsten erhaltenen Ortskerne Österreichs beeindruckt, bietet das Hoteldorf Zauchensee (1350 m) hohen Komfort und Natur pur im Angesicht der majestätischen Gipfelwelt.

Firmenkontakt
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Klaudia Zortea
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
+43 (0) 6452 / 5511
info@altenmarkt-zauchensee.at
http://www.altenmarkt-zauchensee.at

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
info@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Winter-Auszeit im Schwarzwald: Urlaub ist, wenn´s knistert!

Ramsteinerhof lockt mit nachhaltiger Wärme und sanftem Wintersport

Winter-Auszeit im Schwarzwald: Urlaub ist, wenn´s knistert!
Ramsteinerhof: Verschneite Schwarzwaldkulisse (Bildquelle: Ramsteinerhof)

Großstadtwinter präsentieren sich leider oft trist und matschig. Wer sich nach klarer Luft, schneebedeckten Baumwipfeln und trockenklirrender Kälte sehnt, findet seinen Ruhepol im mittleren Schwarzwald auf dem Ramsteinerhof. Ursprünglich und gemütlich eingerichtete Ferienwohnungen, die keinerlei Komfort vermissen lassen, treffen auf herzliche Gastgeber und eine überwältigende Bergkulisse direkt vor der Tür.

Ramsteinerhof: Sauna statt Smartphone, Kamin statt Klingelton

Der in 19. Generation von Familienhand geführte Bergbauernhof liegt in idyllischer Ortsrandlage mit herrlichem Rundblick auf die Schwarzwaldberge. Natur pur als Nachbar wertschätzen, so lautet das Leitmotiv von Inhaber Ulrich Müller für alle Aktivitäten auf dem Hof. Seine Holzverbrennungsanlage, betrieben mit eigenen Holzhackschnitzeln, sichert autarke Stromversorgung und nachhaltige wohlige Wärme auf dem kompletten Hofgelände. Alle Ferienwohnungen sind ausschließlich mit natürlichen Materialien wie Lehm und heimischen Fichten- und Tannenhölzern renoviert. Pluspunkt für die Seele: Wenn Urlaub auf dem Hof ansteht, bleibt das Smartphone stumm. Ein Funkloch sichert Pause vom digital bestimmten Alltag, Hektik weicht Entschleunigung und Achtsamkeit.

Tiefenentspannung in Speicher, Backhaus und Saustall

Drei atmosphärische, wohnlich eingerichtete Ferienwohnungen verwöhnen Winterferiengäste auf ihre ganz eigene Art: Der 400 Jahre alte, 1997 liebevoll ausgebaute Speicher brachte den Gastgebern den Denkmalschutzpreis für Handwerk in der Denkmalpflege im Jahre 2000 ein. Mit Sauna, Outdoor-Whirlpool und Kachelofen tauchen Urlauber in ihren ganz privaten SPA-Bereich ein. Schwarzwälder Tradition sorgsam mit modernem Komfort verbunden, so überzeugt das urige Backhaus. Heimisches Tannenholz, natürliche Leinenstoffe, eine in den Lehmwänden verborgene Wandheizung und das prasselnde Feuer im Specksteinofen erzeugen heimeliges Wohlfühlambiente. Im ehemaligen Saustall laden eigene Tannen- und Fichtenhölzer sowie frische Farben zum Innehalten ein. Von der ruhigen Terrasse oder dem Balkon aus genießen Erholungssuchende in warme Decken gehüllt die klare Winterluft und planen Spaziergänge in die umliegenden Wälder.

Sanfter Wintersport im Einklang mit der Natur

Winter auf dem Ramsteinerhof, das sind weiße Berge, Schnee, der in der Sonne glitzert, Kraft tanken, Tee und Zuckerbrötchen am warmen Stubenofen. Zu dieser Urlaubsatmosphäre passen die sanften Wintersportangebote der nahen Umgebung: Beim übermütigen Rodeln werden Kindheitserinnerungen lebendig, Wanderungen durch den leisen Wald machen den Kopf frei und vom meditativen Schneeschuhwandern für jedes Fitnesslevel zehren die Gäste auch noch lange nach ihrem Aufenthalt.

Der 50 Hektar große Bergbauernhof liegt in sonniger Randlage des Schwarzwaldortes Fischerbach, 530 Meter über dem Meeresspiegel. Seit 1560 im Familienbesitz, führen Ulrich und Brigitte Müller den Ramsteinerhof als Vollerwerbsbetrieb mit Backstube, Brennerei und Ferienwohnungen. Seit 1970 vermieten die Inhaber Zimmer auf dem traditionsreichen Hof, 1992 folgte die erste Ferienwohnung. Alle Unterbringungen sind mit 5 Sternen nach dem Deutschen Tourismusverband klassifiziert. Eindrücke vermittelt die Onlinepräsenz unter www.mueller-fischerbach.de

Firmenkontakt
Ramsteinerhof
Brigitte Müller
Hintertal 21
77716 Fischerbach
07832 23 90
07832 99 46 90
info@mueller-fischerbach.de
http://www.mueller-fischerbach.de/home.html

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe
Tanja Deilecke
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
040 41 30 96 15
040 41 30 96 20
deilecke@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Perfekter Familienurlaub im besten Schweizer Skigebiet 2016: LAAX

Perfekter Familienurlaub im besten Schweizer Skigebiet 2016: LAAX
(Bildquelle: @GaudenzDanuser)

LAAX, 29. November 2016. Kinder und Jugendliche toben ausgelassen im Schnee und machen ihre ersten Versuche auf Skiern und dem Snowboard. Sobald sie sich auf ihren Brettern sicher fühlen, geht es weiter auf die blau markierten Pisten und in den Beginner Park. Für Fortgeschrittene gibt es noch mehr zu erleben: Vier Snowparks mit der größten Halfpipe der Welt warten auf eine Eroberung. Auch Eltern kommen nicht zu kurz. Sie genießen bei viel Sonnenschein ihre Zweisamkeit – zum Beispiel auf den top präparierten Skipisten. Wer mit seiner Familie einen erlebnisreichen Winterurlaub mit viel Abwechslung verbringen möchte, findet ihn im Schweizer Skigebiet LAAX. Für diese Vielseitigkeit gab es bei der diesjährigen Verleihung der World Ski Awards soeben die Auszeichnungen „Switzerland“s Best Ski Resort 2016“ sowie „World“s Best Freestyle Resort 2016“.

Ami Sabi Schneewunderländer
Früh übt sich – das nimmt LAAX wörtlich. Bereits die Kleinsten werden hier behutsam an den Wintersport herangeführt. Während Kinder unter vier Jahren im Schneekindergarten liebevoll betreut werden, sind ältere Kids im Ami Sabi Schneewunderland bestens aufgehoben. Hier begegnen sie dem Zauberer Ami Sabi, die Figur aus einer Wintersage des Schweizer Liedermachers und Kinderbuchautors Linard Bardill. Seit acht Jahren begeistert Ami Sabi die Kinder mit spannenden Geschichten und Liedern vom Wald, den Tieren und den Bergen. Besonders spielerisch und fast schon nebenbei lernen sie dabei das Skifahren – und wissen am Ende des Urlaubs oft mehr über die Region als ihre Eltern. Das einmalige Konzept der Skischule, das sich in seiner Einzigartigkeit stark von denen anderer Skigebiete unterscheidet, gilt als pädagogisch besonders wertvoll. Ami Sabi ist dadurch längst zum Kult geworden – so gibt es mittlerweile einen Kinofilm, CDs und mehrere Bücher über ihn. Die Schneewunderländer finden Gäste in LAAX übrigens drei Mal: an den Talstationen Flims, Laax und Falera.

Freestyle Action im „World’s Best Freestyle Resort“
Bekannt ist LAAX vor allem als Freestyle-Destination. Hier finden Freestyler die besten Voraussetzungen für jede Menge Winterspaß. Im Beginner Park üben Neulinge auf einfachen Freestyle-Elementen wie Boxen und Kickern ihre ersten Tricks. Im NoName Park wartet die größte Halfpipe der Welt auf alle, die sich hineintrauen – selbst Anfänger können sie bereits befahren. Insgesamt befinden sich in den vier Snowparks über 90 Hindernisse. Und sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, gibt es mit der Freestyle Academy in LAAX eine echte Alternative. Sie ist der perfekte „Indoor-Spielplatz“ für alle Snowboarder und Freeskier, die ihr Geschick auf die Probe stellen wollen.

Auszeit für Eltern
Während Kinder und Jugendliche ein paar Stunden mit neuen Freunden verbringen, haben Eltern die Möglichkeit für eine Zeit zu zweit. Im 224 Pistenkilometer umfassenden Skigebiet können sie blaue, rote und schwarze Pisten erkunden und auf herrlichen Sonnenterrassen heiße Getränke und coole Drinks genießen. Ebenfalls bei Paaren beliebt: die Kulinarik Trail Winterwanderungen und Wellness-Auszeiten. Nach einem erlebnisreichen Tag treffen Familien sich zum gemeinsamen Essen in einem der zahlreichen Restaurants wieder. Hier hat jeder etwas zu erzählen. Denn, ob Jung oder Alt, mit kleinen oder großen Kindern, Anfänger, Pistenstürmer oder Freestyler: Aktive Familien verbringen in LAAX den perfekten Winterurlaub.

Weitere Informationen zu LAAX: www.laax.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/LAAX

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband. Zudem wurde LAAX von Mountain Management wiederholt mit dem „Best Ski Resort Award“ in der Kategorie „Fun- & Snowpark“ ausgezeichnet und gewann 2016 zum vierten Mal in Folge im Rahmen der „World Ski Awards“ in der Kategorie „Switzerland’s Best Ski Resort“ sowie „World’s Best Freestyle Resort 2016“.

Firmenkontakt
LAAX – Weisse Arena Gruppe
Christina Ragettli
Via Murschetg 17
7032 Laax
+41 81 927 70 26
medien@laax.com
http://www.laax.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

„Winterzauber im Caravan“ – Verbraucherinformation der ERV

Camper sollten sich gut vorbereiten

"Winterzauber im Caravan" - Verbraucherinformation der ERV
Wintercamper sollten vor Reiseantritt einige Dinge beachten.
Quelle: ERGO Group

Die wahre Camping-Leidenschaft brennt auch im Winter: Immer mehr Reisende entscheiden sich für einen Winterurlaub im Wohnwagen. Allerdings erfordern Kälte und Schnee etwas mehr Vorbereitung als ein Campingurlaub im Sommer. Was Camper bei der Ausstattung und bei der Reiseplanung im Winter beachten sollten, weiß Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung).

Von Skikursen über Trockenräume für die Skikleidung bis hin zu Wellness- und Saunalandschaften: Viele Campingplätze haben sich speziell auf die Bedürfnisse von Wintercampern eingestellt. Allerdings ist die Auswahl an Campingplätzen im Winter nicht so groß wie im Sommer. Das führt dazu, dass gerade an den Feiertagen und in den Ferien die Plätze schnell ausgebucht sind. Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung), empfiehlt daher Wintercampern, sich frühzeitig um einen Platz zu bemühen. Die meisten Campingplätze informieren auf ihrer Website, ob sie im Winter geöffnet haben und welche Ausstattung sie anbieten.

Die richtige Ausrüstung

Neben der üblichen Campingausrüstung sind im Winter Schaufel, Besen und Leiter unerlässlich. Sie werden dringend benötigt, wenn die Urlauber etwa das Dach des Wohnmobils vom Neuschnee befreien müssen oder die Wege zugeschneit sind. „Auf vielen Campingplätzen wird der Schnee nur auf den Hauptwegen geräumt, für die einzelnen Parzellen sind die Camper selbst zuständig“, so die Erfahrung der ERV Reiseexpertin. Große Bedeutung hat im Winter auch das Vorzelt: Je kälter und nässer es draußen ist, umso wichtiger wird die Schnee- und Nässeschleuse vor der Eingangstür. Das Vorzelt isoliert den Wohnwagen auch zusätzlich. Speziell für den Winter konzipierte Vorzelte haben ein steil nach vorne abfallendes Dach (Pultdach), sodass Neuschnee schnell abrutscht. Wichtig ist es, im Vorzelt einen Boden zu verlegen. „Sonst tragen die Camper trotz Vorzelt Nässe und Schnee in den Caravan“, erklärt Birgit Dreher. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, angefangen von selbst gebauten Holzböden bis zu fertigen Klickböden.

Welches Gas ist für Wintercamping geeignet?

Damit es auch bei winterlichen Minusgraden wohlig warm im Wohnwagen bleibt, benötigen Camper wesentlich mehr Gas als im Sommer. Grundsätzlich werden beim Campen zwei Arten von Gas verwendet: Propan oder Butan. Allerdings verliert Butangas ab Temperaturen von unter null Grad Celsius seine Brennfähigkeit – ein Problem, das bei Propangas nicht besteht. Im Dauerbetrieb der Heizung hält eine 11-Kilogramm-Flasche Propangas durchschnittlich zwei bis drei Tage. Einige Campingplätze bieten vor Ort die Möglichkeit an, Gasflaschen aufzufüllen und zu tauschen oder verlegen sogar eine Gasleitung bis zum Stellplatz. „Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld genau über die örtlichen Begebenheit am Campingplatz zu informieren“, sagt Birgit Dreyer.

Kälte als größte Herausforderung

Zugleich ist es wichtig, den Wohnwagen von außen gut vor Kälte, Zugluft und Schnee zu schützen. So helfen Thermomatten, den Wärmeabfluss über die Fenster einzudämmen. Die Matten werden mit Druckknöpfen oder Bändern befestigt und können tagsüber eingerollt werden. Auch über das Kühlschrankgitter kann viel kalte Luft in den Wohnwagen eindringen. Im Fachhandel gibt es spezielle Winterabdeckungen, die dem entgegenwirken. Ebenso sollten Wintercamper den Staukasten im Bug – der Bereich, in dem die Gasflaschen aufbewahrt werden – mit einer Thermoschutzplane abdecken. Denn wenn die Klappe zufriert, sind die Gasflaschen nicht mehr zugänglich. Was häufig vergessen wird, aber spätestens bei der Abreise zu bösen Überraschungen führen kann: Auch die Anhängevorrichtung benötigt einen Kälteschutz, da deren Mechanik anfällig für Eis ist. Und wenn trotz guter Isolierung der Boden des Caravans einfach nicht warm wird? Für diesen Fall hat Birgit Dreyer einen guten Tipp: „Effektiven Schutz bietet ein Schneewall rund um den Campingwagen. Er mindert den Luftzug und damit die Kälte von unten.“

Richtig Lüften auch im Winter
Auch wenn die Kälte draußen und die Wärme drinnen bleiben soll – viele Camper unterschätzen die Bedeutung des Lüftens. Und das kann Schwitzwasser zur Folge haben. Daher gilt: Mindestens zweimal am Tag alle Fenster und Türen mindestens fünf Minuten lang aufreißen. Je kälter und trockener die Luft von außen ist, umso mehr Feuchtigkeit kann sie bei der Erwärmung aufnehmen. Zur guten Planung des Hüttenzaubers im Wohnwagen gehört auch, sich auf mögliche Krankheiten vorzubereiten. Neben einer gut ausgestatteten Reiseapotheke empfiehlt sich ein RundumSorglos-Versicherungspaket, wie es zum Beispiel die ERV anbietet. Es enthält eine Reiserücktritts-, Reiseabbruch-, Reisekranken- und Reisegepäckversicherung.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.692

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.erv.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERV auf Google+ und besuchen Sie das ERV Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Firmenkontakt
ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Sabine Muth
Rosenheimer Straße 116
81669 München
089 4166-1553
sabine.muth@erv.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
Hartzkom
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-18
erv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Neue Buchungsplattform GuideBase.com: Wintersport, einfach und sicher

Neue Buchungsplattform GuideBase.com: Wintersport, einfach und sicher
Dem Gipfel ganz nah – auf GuideBase.com findet man zertifizierte Führer für 16 Bergsport-Aktivitäten

– Neue Buchungsplattform für Bergsport-Touren und -Kurse
– Analog Airbnb – einfach und unkompliziert
– Sechzehn Bergsport-Aktivitäten im Angebot, von Skifahren über Schneeschuhwandern bis hin zu Eisklettern
– Höchste Sicherheitsstandards – nur staatlich zertifizierte Anbieter
– Im Fokus: die Alpen, die wichtigste Wintersport-Region weltweit

München, den 28.11.2016: Wer kennt sie nicht – die lange und mühsame Internetrecherche nach dem passenden Skilehrer, dem zertifizierten Bergführer oder dem Urlaubsort, der alle Bergsportwünsche erfüllt. Diese Suche hat jetzt ein Ende. Nach dem Vorbild von Airbnb gibt es jetzt eine kostenlose Buchungsplattform für Bergsport-Touren und -Kurse: GuideBase.com.

„Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer und Bergsteiger. Was mich jedoch immer genervt hat, war die Suche nach dem passenden Bergführer oder Off-Pisten-Führer. Während des Aufstiegs auf den Mont Blanc hatten wir die Idee für GuideBase.com“, so Henning Rehder, Gründer des Münchener Start-up-Unternehmens.

Einfache Buchung, garantiert zertifizierte Anbieter
Man hat drei Suchmöglichkeiten auf GuideBase.com: in den beliebtesten Touren stöbern, gezielt in der jeweiligen Aktivitätsrubrik suchen oder Aktivitäten nach Regionen sortiert auswählen. Neben Ski- oder Snowboardkursen sind auch Wintersportaktivitäten wie Eisklettern, Heliskiing oder Freeriden im Angebot. Alle Anbieter werden im Vorfeld geprüft – sie müssen die jeweilige staatliche Zertifizierung einreichen, sonst wird ihr Angebot nicht gelistet.

Beliebteste Region weltweit: die Alpen
„Wir bieten weltweit Touren und Kurse an, die meisten jedoch für die Alpen“, so Rehder. Laut einer unabhängigen Untersuchung ist die Alpenregion die weltweit wichtigste Region für den alpinen Wintersport*. So stammt jeder fünfte Wintersportler aus der Region und fast 45 Prozent aller weltweiten Skifahrertage entfallen auf die Region*. Dementsprechend ist auch die Infrastruktur der Region führend in der Welt – mehr als ein Drittel aller Skiressorts und Skilifte befinden sich dort*.

INFO-BOX: „Insider-Tipps – Schneeabenteuer abseits der großen Pisten“

Tipp 1: Heliskiing mit Picknick in Sion (Schweiz) – mit dem Heli geht es auf über 3.000 Meter. Dort gibt es ein Michelin-Sterne-Essen an eigens dafür gebauten Schneemöbeln. Inklusive Live-Musik, Traumausblick und einer unvergesslichen Abfahrt durch Tiefschnee. 2.234 Euro pro Person pro Tag

Tipp 2: Schneeschuhwandern in der Sierra Nevada (Spanien) – wie die Trapper wandert man durch das Hochgebirge Andalusiens und hört nur das Knirschen des Schnees unter seinen Füßen. Ein Hauch von Freiheit, Abenteuer und Wildnis. 70 Euro pro Person pro Tag

Tipp 3: Eisklettern in Bad Gastein (Österreich) – mit Steigeisen und Eispickel kraxelt man einen gefrorenen Wasserfall hoch. Extremsport mit garantiertem Nervenkitzel. Mit einem Führer auch für Anfänger möglich. 150 Euro pro Person pro Tag

*Quelle: „Wintersport – Statista-Dossier“, Statista GmbH, Hamburg, 2016

GuideBase.com ist ein kostenloses Online-Buchungssystem für Bergsporttouren. Der Online-Marktplatz bündelt das weltweite Angebot von staatlich geprüften Anbietern und vernetzt diese mit Bergsportlern. Derzeit werden mehr als 15 Bergsportaktivitäten auf GuideBase angeboten. Darunter sind unter anderem Aktivitäten wie Ski, Rafting, Wandern, Bergsteigen, (Eis-) Klettern und Paragliding zu finden. GuideBase ist Partner der „Association of Canadian Mountain Guides“ und wurde im Dezember 2014 von Henning Rehder gemeinsam mit Jonas Kronwitter in München gegründet. www.guidebase.com

Kontakt
GuideBase.com
Nina Methe
Kaulbachstrasse 52
80539 München
0123456789
nina@guidebase.com
https://www.guidebase.com

Traumhafter Winterurlaub in Ellmau am Wilden Kaiser

Die Region Wilder Kaiser mit den Orten Ellmau, Scheffau, Söll und Going bietet mi 284 Pistenkilometern perfekte Voraussetzungen für einen traumhaften Winterurlaub – auch abseits der Piste.

BildDie Skiwelt in Tirol ist einzigartig – mit dem Blick über den Wilden Kaiser und den wunderschönen Tälern zu Füßen, erstreckt sich den Besuchern eine traumhafte Winterwelt, samt spektakulärer Bergkulisse. Die Pisten des Wilden Kaisers verlaufen über 284 Kilometer, 91 Bahnen bringen Wintersportler auf die schönsten Gipfel der Region, während 70 Hütten mit typischen Schmankerln auf hungrige Gäste warten. Wer den alpinen Traum von verschneiten Tälern und atemberaubenden Bergen sucht, wird am Wilden Kaiser in Tirol bestimmt glücklich werden. Über 2200 Meter ragen die Gipfel des Wilden Kaiser in die Höhe, was das Skigebiet auf bis zu 1800 Metern zu einem der besten und schneesichersten weltweit macht.

Ein Skigebiet der Superlative zu Füßen des Wilden Kaisers

Die Orte Ellmau, Scheffau Going und Söll sind perfekt miteinander verbunden und bringen Skifahrer vom Tal an jede beliebige Piste des Gebiets. Egal ob Anfänger oder alpiner Profi, hier findet jeder die richtigen Gegebenheiten. Für alle Neulinge gibt es Schulen und perfekte Einsteigerhänge für den ersten Schwung, während geübte Wintersportler ihre Spuren im Neuschnee auch abseits der präparierten Abfahrten ziehen können.
Ein weiteres Highlight beginnt, sobald die Sonne untergeht. Nachtskifahren am Wilden Kaiser ist etwas ganz besonderes, wenn das Tageslicht verschwindet und der Berg sich in Dunkelheit hüllt. Hierzu laden 10 Kilometern beleuchteten Skipisten ein.

Die Berge für sich – Winterurlaub ohne Ski

Die Österreichischen Berge sind dem Skifahrerherz gewidmet, wer aber die Bretter abschnallen möchte, wird am Wilden Kaiser nicht enttäuscht sein. Eine traumhaft verschneite Natur erwartet all jene, die sich abseits der Piste vergnügen wollen. Bei einer Winterwanderung, dem Langlaufen oder Rodeln kann man das Kaisergebirge hautnah erleben. Tauchen Sie in eine einzigartige Umgebung ein und erkunden Sie die Region mit geselligen Vierbeinern. Mit einer romantischen Pferdeschlittenfahrt reist man in die Vergangenheit, während die Berge vorbeiziehen. Etwas ganz besonders ist auch der Husky Hundeschlittentag, bei dem man sich selbst als Schlittenführer versuchen kann. Und wer sich abends nach einem Tag im Schnee entspannen möchte, taucht am besten ins Kaiserbad Ellmau ein und lässt den Tag in der Sauna ausklingen.
All diese Angebote machen den Wilden Kaiser zu einem vielseitigen und beliebten Urlaubsziel.

Nächtigen wie ein Kaiser im Bergraum Elmau

Wer nach der perfekten Unterkunft sucht, findet, am Fuße der malerischen Berge des Wilden Kaisers, die traumhaft schönen Apartments des Bergraum Ellmau. Liebevoll „Sepp, Moidi, Wost und Wetti“ genannt, nächtigen jeweils 4, bzw. 6 Gäste in den vier Wohnungen mit Tiroler Charme, kombiniert mit einer luxuriösen Ausstattung. Der Familienbetrieb gibt dem Bergraum die Liebe zum Detail und verwandelt jeden Aufenthalt zu etwas ganz Besonderem.
Ausstattungen, wie eine Sauna mit Panoramablick, ein offener Kamin und ein Hot Tub im Garten, machen das Bergraum zu einer absoluten Luxusdestination, die zum Träumen einlädt. Die komplette Einrichtung stammt dabei direkt aus der Tiroler Gegend und verleiht dem Bergraum noch mehr österreichischen Flair.
Für alle sportlichen Gäste gibt es außerdem besonders gute Nachrichten: nur wenige Meter trennen Sie von der Talstation der Skiwelt Ellmau, womit Sie möglicherweise gleich der oder die Erste sein können, um frühmorgens Spuren in den Neuschnee zu ziehen. Außerdem gehört das anstrengende Schleppen der Winterausrüstung der Vergangenheit an, denn allen Gästen des Bergraum Ellmau steht ein eigenes Skidepot direkt an der Talstation zur Verfügung.
Im hauseigenen Weinkeller können Gäste dann mit den berühmten Riedel Weingläsern aus Kufstein auf einem gelungenen Tag am Wilden Kaiser anstoßen.

Finden Sie also die perfekte Unterkunft mit alpinem Traditionsbewusstsein und einem weltoffenen Innovationsgeist, wo Tiroler Bodenständigkeit und Luxus perfekt vereint werden. Der Bergraum Elmau ist Ihr perfekter Platz für einen genussvollen Winterurlaub am Wilden Kaiser.

Über:

Bergraum Elmau
Frau Christine Pohl
Weissachgraben 17
6352 Ellmau
Österreich

fon ..: +43 676 6215 242
web ..: http://www.bergraum-ellmau.tirol/
email : info@bergraum-ellmau.tirol

Der Bergraum Ellmau bietet Erholungssuchenden mit 4 hochwertig ausgestatteten Ferienappartement ein ganz besonderes Wohlfühlerlebnis in der Tiroler Bergwelt. Natürliche und exclusive Baustoffe schaffen dabei die spannende Verbindung zwischen weltoffenem Innovationsgeist und alpinem Traditionsbewußtsein.
Direkt zu Füßen des wilden Kaisers, nur wenige Schritte von der Talstation der Hartkaiserbahn entfern, liegen Sport und Genuss nah beieinander. Entspannen Sie in Ihrer eigenen Sauna oder am Kaminfeuer mit einem Glas Wein aus dem hauseigenen Weinkeller in einem stilvollen Riedel Weinglas. Genießen Sie Entspannung pur!

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

Web Reichweite
Herr Michael Mayr
Sonnendorf 40
6334 Schwoich

fon ..: +43 5372 21684
email : contact@web-reichweite.com

Winterliche Urlaubsfreuden im relexa hotel Harz-Wald

Urlaub mit Wohlfühlgarantie in Braunlage

Winterliche Urlaubsfreuden im relexa hotel Harz-Wald
Winter im relexa hotel Harz-Wald

Wenn der erste Schnee dem Harz seinen weißen Mantel umgelegt hat, bedeutet dies für die Mitarbeiter des relexa hotels in Braunlage den Start in die neue Wintersaison.

Liebevoll wird das Haus dekoriert und voller Datendrang und Motivation freut man sich auf die Ankunft der Gäste. “ Für viele unserer Stammgäste ist es fast wie Heimkommen, wenn sie im Advent, über die Weihnachtsfeiertage oder auch zum Jahreswechsel in unserem stimmungsvoll vorbereiteten Haus in heimeliger Atmosphäre empfangen werden“, freut sich der Hausherr – Direktor Wilfried Eulderink-Cattarius – zurecht mit Stolz. “ Wenn es draußen stürmt und schneit oder der Schnee in der Winterkälte unter den Füßen knirscht, genießt man ganz besonders ein köstliches Heißgetränk im gemütlichen Kaminzimmer, in dem die Holzscheite knistern und der Duft nach Fichtengrün und Punsch einen umfängt.“

Nach einem aktiven Tag im Freien entspannt man in der großzügigen Badelandschaft mit Saunen, Dampfbad, Schwimm- und Bewegungsbecken oder lässt sich mit Gesundheits- und Beautyanwendungen der physiotherapeutischen Praxis in der Wellnessabteilung verwöhnen. Und für alle, die sich noch weiter austoben möchten, stehen Kegelbahn, Tischtennis- und ein Fitnessraum zur Verfügung.

Das relexa hotel Harz-Wald verfügt über 120 Nichtraucherzimmer– darunter Familienzimmer, Studios und für gehandicapte Gäste 3 Rollstuhlzimmer mit befahrbarem Bad. Das lichtdurchflutete Restaurant wartet mit regionalen und internationalen Speisen auf und an der geselligen Lobbybar trifft man sich zu leckeren Cocktails oder einem frisch gezapften Bier.

In der näheren Umgebung ist bestens für reichlich Sport- und Freizeitangebote gesorgt: am Wurmberg – dem größten alpinen Wintersportgebiet Norddeutschlands – wird alles geboten, was zu einem richtigen Winterurlaub dazugehört. Der optimale Ausgangsort dafür ist das relexa hotel Harz-Wald – direkt am Fuße des Wurmbergs, nur wenige Gehminuten von der Seilbahntalstation entfernt. Dank moderner Beschneiungstechnik und einer Höhenlage bis fast 1000m sind alpine Pistengaudi und Rodelspaß weitgehend unbeschränkt möglich.
Aber auch das Eisstadion – Heimat der „Harzer-Wölfe“ – ist für eingefleischte Eishockey-Fans oder fetzige Eisdisco-Freunde in nur wenigen Minuten erreichbar.

Weitere Informationen zu fertigen Arrangements, Schnäppchen oder individuellen Angeboten gibt es hier:
relexa hotel Harz-Wald, Karl-Röhrig-Straße 5a, 38700 Braunlage, Tel. +49 5520 807-0, braunlage@relexa-hotel.de www.relexa-hotel-braunlage.de

Direkt am Wurmberg finden Sie eines von den insgesamt 10 relexa Hotels. Das 4**** relexa hotel Harz-Wald in Braunlage ist das ideale Erholungshotel. Hier können Sie in der großen Wellnesslounge (mit Saunen und Pool) relaxen oder werden Sie aktiv. Der Wurmberg lädt zu zahlreichen Aktivitäten zu jeder Jahreszeit ein.

Kontakt
relexa hotel Harz-Wald
Wilfried Eulderink
Karl-Röhrig-Straße 5a
38700 Braunlage
+49 5520 807-0
braunlage@relexa-hotel.de
https://www.relexa-hotel-braunlage.de/

Zeige Buttons
Verstecke Buttons