weihnachtsbaum

now browsing by tag

 
 

Was kommt dieses Jahr unter den Weihnachtsbaum? LEGO Friends im Wintersportort!

2017 überrascht der dänische Spielwarenfabrikant mit einer neuen Themenreihe innerhalb seiner Erfolgsserie LEGO Friends: einem Wintersportort

Winterzeit ist LEGO-Zeit. Wenn die Nächte länger und die Tage kürzer werden, ist endlich wieder Zeit, die Bausteine aus dem Keller oder Speicher zu holen. Eigentlich ist es da schon überraschend, dass es solange gedauert hat, bis das Thema Wintersport bei den Dänen aufgenommen wurde. Ausgerechnet die Serie LEGO Friends für Mädchen überzeugt jetzt mit einer ganzen Reihe von Bausteine-Sets zum Thema Winter. Gibt es ansonsten doch vor allem bei LEGO Creator tolle Wintereditionen, zum Beispiel das Set LEGO Creator 10235 Winterlicher Markt.
Perfekt für das anstehende Weihnachtsgeschäft ist sicherlich der hochmoderne Skilift, dem LEGO ein eigenes Angebot gewidmet hat. Unter der Nummer 41324 stehen über 500 Bausteine bereit, um zu einem Lift und reichlich Zubehör zusammengebaut zu werden. Dann können die LEGO Minifiguren, die bereits ein eigenes Sammelgebiet darstellen, den Berg erklimmen. Wer lieber im Tal bleibt, kann zum Beispiel auf der Eislaufbahn (LEGO Friends 41322) Schlittschuhlaufen. Und weil es im Winter oft kalt ist, gibt es auch einen Kakaowagen (LEGO Friends 41319), an dem sich die kleinen Figuren mit einer heißen Schokolade versorgen können. An den langen Winterabenden geht es dann in das eigene Chalet, das unter der Nummer 41323 sicherlich auch seine Fans finden wird.
LEGO Friends im Wintersportort richtet sich wie alle Bausteine-Sets der Serie zwar in erster Linie an Mädchen. Doch Jungen dürfte in erster Linie die lila-farbene Verpackung stören. Die Bauteile selbst sind für Jungs und Mädchen gleichermaßen gut geeignet. Aufgrund der umfassenden Bauanleitungen können auch junge Kinder für das Bauen mit LEGO begeistert werden.

Über:

HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Deutschland

fon ..: 0681/5867-503
web ..: http://drstefangeorg.wordpress.com
email : stefan.georg@htw-saarland.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken

fon ..: 0681/5867-503
web ..: http://drstefangeorg.wordpress.com
email : stefan.georg@htw-saarland.de

Risiko: brennende Kerzen!

Alle Jahre wieder – Adventszeit – Brandgefahr durch brennende Kerzen – Kinder schützen – Das IFS informiert

Risiko: brennende Kerzen!
Ein brennender Weihnachtsbaum kann innerhalb von Minuten das ganze Wohnzimmer erfassen.

Kiel, Dezember 2016 – Die gemütlichste Zeit des Jahres ist wieder angebrochen. Dazu gehört die passende Dekoration – und natürlich auch Kerzen. Doch die Gemütlichkeit birgt auch Gefahren. Zum Ende des Jahres verzeichnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) ganze 40 % mehr Brandschäden als in anderen Jahreszeiten. Das IFS informiert über die Brandgefahren und gibt Ratschläge zum sicheren Umgang mit Kerzen. Unbeaufsichtigt kann sich ein Feuer im Adventsgesteck oder am Weihnachtsbaum rasend schnell zum Wohnungsbrand ausbreiten. Vor allem Kinder können die möglichen Gefahren nicht richtig einschätzen.

Kerzen – niemals unbeaufsichtigt brennen lassen
In beheizten Wohnräumen trocknen die Nadelhölzer innerhalb von Tagen aus. Sie sind dann sehr leicht entflammbar. Kerzen sollten man also niemals unbeaufsichtigt brennen lassen. Vor allem Kerzen in Dekorationen (z. B. Adventskränzen) und am Weihnachtsbaum bergen ein großes Brandpotential. Ein kurzer Kontakt mit getrockneten Tannenzweigen ist für ein Feuer schon ausreichend. Dann ist es wichtig schnell zu reagieren. In dem Schadenverhütungsfilm „Weihnachtsbaumbrände – sind vermeidbar“ ( www.ifs-ev.org) veranschaulicht das IFS die Gefahren und gibt Tipps zum sicheren Umgang mit Kerzen.

Kinder sollten schon frühzeitig den sicheren Umgang mit Feuer und brennenden Kerzen lernen. Leben Sie als Eltern den richtigen Umgang mit dem Feuer vor.

Ein brennender Weihnachtsbaum kann innerhalb von Minuten das ganze Wohnzimmer erfassen. Je älter und trockener der Baum, desto schneller kann sich ein Feuer ausbreiten. Die Tipps des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V. (IFS) und der Feuerwehr helfen, das zu vermeiden.

Experten-Tipps vom IFS und der Feuerwehr

Alles richtig machen in der Weihnachtszeit

Risiken vermeiden
– Brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen. Auch nicht „mal eben schnell“ in das benachbarte Zimmer gehen.
– Kerzen rechtzeitig auswechseln, bevor sie niedergebrannt sind.
– Immer ausreichenden Abstand zu den nächsten Tannenzweigen und Wänden einhalten sowie zu leicht brennbaren Materialien, wie Gardinen oder Büchern.
– Die Kerzen müssen gut befestigt werden, so dass sie nicht umkippen können.
– Tannenbaumfuß regelmäßig mit Wasser füllen – wenn der Baum trocknet, wird es besonders gefährlich.
– Ein Feuerlöscher oder zumindest ein voller Wassereimer sollte griffbereit aufgestellt werden, so dass im Brandfall sofort gehandelt werden kann.
– Rauchmelder installieren. Die kleinen unscheinbaren Geräte können Leben retten.
– Übrigens: Elektrische Lichter sind weniger brandgefährlich als echte Kerzen

Falls ein Feuer ausbricht
– Brennt es, Ruhe bewahren. Hat das Feuer noch nicht auf weitere Gegenstände übergegriffen, kann versucht werden, den Brand mit dem Wasser/Feuerlöscher zu löschen. In der Regel ist das nur innerhalb der ersten Augenblicke möglich, bei sehr trockenen Bäumen innerhalb von maximal 30 Sekunden. Sonst sofort die Feuerwehr unter der Nummer „112“ rufen. Fenster und Türen schließen, um die Sauerstoffzufuhr zu stoppen – wenn das noch gefahrlos möglich ist. In jedem Fall sofort das Gebäude verlassen. Achtung: andere Mitbewohner informieren und Kindern, Älteren und Kranken beim Verlassen des Hauses helfen.

Quelle: IFS – Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V.

Ursachenforschung, Beratung sowie Schulungsmaßnahmen zu den Themen Feuer, Technik und Umwelt sind die Kernaufgaben des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer. Die gewonnenen Erkenntnisse aus tausenden von Gutachten werden in der Beratung zu Sanierungen und im Engagement für Schadenverhütungsmaßnahmen weitergegeben und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Das Institut hat inzwischen eine über 130 Jahre alte Tradition und ist neben dem Hauptsitz in Kiel auch in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Münster, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Die Wurzeln des Instituts gehen in das Jahr 1884 zurück, als die Schleswig-Holsteinische Brandkasse in Kiel eine damals einzigartige Brandverhütungsabteilung gründete. 1952 entstand hieraus schließlich das Kieler Laboratorium für Brandschutztechnik und Brandermittlung, das sich durch seine Forschungsergebnisse bald über die Region hinaus einen Namen machte. Aus diesem Labor ging 1976 das IFS hervor.

Firmenkontakt
IFS Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V.
Dr.Hans-Hermann Drews
Preetzer Straße 75
24143 Kiel
0431 – 7 75 78 – 0
info@ifs-ev.org
http://www.ifs-ev.org

Pressekontakt
eckpunkte Kommunikationsberatung
Wolfgang Eck
Bahnhofstraße 23
35781 Weilburg
06471-5073440
wolfgang.eck@eckpunkte.com
http://www.eckpunkte.com

Wunderschöne Weihnachtsdekoration

Romantisch flackernde Kerzen, glitzernde Weihnachtskugeln und märchenhaft leuchtende Figuren – so kommt weihnachtliche Stimmung im eigenen Zuhause auf!

Nicht nur Möbel und grosse Einrichtungsgegenstände sorgen für ein schönes Ambiente im eigenen Heim. Auch die kleinen Dinge, mit denen man liebevoll sein Zuhause dekoriert, stellen einen wichtigen Bestandteil dar. Denn oft sind sie es, die einen wirklich grossen Effekt haben und eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre schaffen. Besonders vor dem Weihnachtsfest bewahrheitet sich dies jedes Jahr aufs Neue: Egal wie klein die einzelnen Deko-Artikel sind, Weihnachtsdekoration lässt einfach in jedem Zuhause weihnachtliche Stimmung einkehren.

Dank VEDIA gestaltet sich die Suche nach der passenden Weihnachtsdekoration für das ganze Haus besonders einfach. Denn das Schweizer Versandunternehmen bietet alles, was man braucht, um seine eigene kleine «Weihnachtswelt» zu schaffen. Krippen und Engel aus Glas steigern die Vorfreude auf das bevorstehende Fest, und Schneekugeln mit Weihnachtsmännern bringen winterlich-weihnachtliche Szenen nach drinnen. Auch kleine Figuren wie glitzernde Rentiere, musizierende Weihnachtsmänner und Weihnachtsbäume aus Glas setzen Akzente in der vorweihnachtlichen Zeit und eignen sich perfekt als Schmuck für die Festtagstafel.

Dekorative Highlights für die Weihnachtszeit

Damit diese weihnachtlichen Deko-Artikel auch wirklich Wirkung zeigen, muss natürlich die Beleuchtung stimmen. Mit originellen Kerzenhaltern und romantischen Windlichtern bringt man natürliches, flackerndes Kerzenlicht ins eigene Zuhause. Wer lieber auf Nummer sicher geht und Wachsflecken vermeiden möchte, der findet bei VEDIA auch LED-Kerzen, deren warmweisses LED-Licht echtem Kerzenschein täuschend ähnlich sieht. Als glanzvoller Höhepunkt bieten sich auch Lichterzweige, Lichterbäume oder Girlanden und Lichterketten an. Mit ihren verschiedenen Farben und Effekten erfreuen sie das Herz jedes Lichter-Fans.

Das grosse Highlight in der Weihnachtszeit ist und bleibt jedoch der Weihnachtsbaum. Und damit er am Weihnachtsfest auch wirklich im Mittelpunkt steht, darf auf den Schmuck für den Tannenbaum nicht vergessen werden. Mit der Deko von VEDIA kann er auch so richtig festlich verziert werden: Ob Weihnachtskugeln im XXL-Format, Glaskugeln mit LED-Licht oder zauberhafte Girlanden, sie alle verleihen dem Tannenbaum und somit der Weihnachtsdekoration den letzten Schliff.

Über:

VEDIA SA
Frau Cornelia Staudinger
Voie Creuse 14
1202 Genf
Schweiz

fon ..: 0041 848 840 141
web ..: http://www.vedia.ch
email : c.staudinger@vedia.ch

Das Schweizer Versandunternehmen VEDIA SA mit Sitz in Genf steht seit über 40 Jahren für überraschende Kataloge und bietet Artikel, die man in keinem Warenhaus finden kann. Ob Geräte für Haushalt und Küche, Möbel, Damenmode, Heimtextilien, Produkte für Schönheit, Haus und Garten: Die Einkäufer von VEDIA besuchen Warenmessen auf der ganzen Welt und spüren für ihre Kunden die Neuheiten auf.

Pressekontakt:

VEDIA SA
Frau Cornelia Staudinger
Voie Creuse 14
1202 Genf

fon ..: 0041 848 840 141
web ..: http://www.vedia.ch
email : c.staudinger@vedia.ch

Weihnachtsbaum mit 30.000 Lichtern lässt den Pariser Platz erstrahlen

Weihnachtsbaum mit 30.000 Lichtern lässt den Pariser Platz erstrahlen

(NL/7969805222) Er ist Deutschlands wohl bekanntester Weihnachtsbaum und verbreitet jetzt vorweihnachtliche Stimmung am Brandenburger Tor. Die 30.000 Lichter an der rund 16 Meter hohen Nordmanntanne aus Thüringen wurden im Rahmen einer Beleuchtungsfeier auf dem Pariser Platz angeschaltet. Der Christbaum wird noch bis zum 27. Dezember im Herzen der Hauptstadt strahlen.

Der Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor stimmt die Menschen in der Hauptstadt, aber auch Touristen aus aller Welt in ganz besonderer Weise auf die Adventszeit ein. Wir freuen uns daher sehr, als Berliner Unternehmen die Fortsetzung dieser schönen Tradition zu ermöglichen, und werden dies auch in den kommenden Jahren tun, sagt lekker-Geschäftsführer Michael Veit.

Zum Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung waren auch Thüringens Forstministerin Birgit Keller, Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, und die stellvertretende Vorsitzende der Berliner Tafel, Heidelore Müller, gekommen. lekker-Geschäftsführer Michael Veit überreichte der Berlinerin für ihr besonderes Engagement einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro, die an die Berliner Tafel gehen. Die Auszeichnung ehrenamtlichen Engagements ist seit 2015 fester Bestandteil der Beleuchtungsfeier.

Für die stimmungsvolle musikalische Begleitung sorgten der Chor der Schwedischen Kirche Berlin (Victoria Gemeinde) und Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra.

Die lekker Energie GmbH ist ein führender Anbieter von Strom und Gas an Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden. lekker ist kunden- und serviceorientiert und schneidet bei Vergleichstests regelmäßig mit Bestnoten ab. Als einer der bedeutendsten Lieferanten von Ökostrom an private Haushalte steht lekker seit 2003 für umwelt- und verbraucherfreundliche Produkte. Für faire Wettbewerbsbedingungen setzt sich lekker Energie im Bundesverband Neue Energiewirtschaft ein.

Firmenkontakt
lekker Energie GmbH c/o Publiplikator
Thomas Reckermann
Königstraße 2
14163 Berlin
030-200 898 22
reckermann@publiplikator.de
http://

Pressekontakt
lekker Energie GmbH c/o Publiplikator
Thomas Reckermann
Königstraße 2
14163 Berlin
030-200 898 22
reckermann@publiplikator.de
http://shortpr.com/tflg3e

Ein Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks

Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig

Ein Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks
Die Lauschaer Glasprinzessin Laura und der gläserne Christbaumschmuck

Ob auf dem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Coburger Marktplatz oder in der Wiege des gläsernen Christbaumschmucks in der Glasbläserstadt Lauscha: In der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig gibt es in den kommenden Wochen Weihnachtsromantik pur zu erleben.

Mitten im Herzen Deutschlands verbindet die thüringisch-fränkische Region Coburg.Rennsteig Tradition und Handwerk und verwandelt sich Jahr für Jahr in ein wahres Weihnachtsparadies. Ob auf einem der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte Deutschlands auf dem Coburger Marktplatz oder in Lauscha, der Geburtsstadt des gläsernen Christbaumschmucks: „In Coburg.Rennsteig kann man die Vorweihnachtszeit in einer ganz besonderen Atmosphäre genießen“, freut sich der Geschäftsführer des Tourismusvereins, Michael Amthor.

In der Glasbläserstadt Lauscha, am Fuße des Rennsteigs, entstand vor knapp 200 Jahren der erste gläserne Baumschmuck. Am zweiten und dritten Adventswochenende lockt der Lauschaer Kugelmarkt zu einem Blick in die Wiege des gläsernen Christbaumschmucks: Entlang der Glasmeile beobachten die Besucher live, wie die schimmernden Schmuckstücke in allen Formen und Farben entstehen. Zwischen all den glitzernden Kugeln und Skulpturen treffen sie vielleicht sogar die Lauschaer Glasprinzessin. Damit der Zauber bis ins heimische Wohnzimmer anhält und der eigene Weihnachtsbaum in vollem Glanz erstrahlen kann, gibt es die schillernden Kugeln bei zahlreichen Herstellern zu erwerben.

In der Urlaubsregion lässt sich die Vorweihnachtszeit auf unterschiedlichste Weise genießen: Während der gesamten Adventszeit lockt der beliebte Coburger Weihnachtsmarkt mit einheimischen Produkten und einer lebendigen Werkstatt auf den malerischen Marktplatz. Besonders romantisch sind auch die kleinen Weihnachtsmärkte in den historischen Städtchen der Urlaubsregion, wie der Adventsmarkt in Seßlach oder die Fränkische Weihnacht in Bad Rodach.

Vorgestellt werden die Weihnachts- und Adventsmärkte der Region sowie die attraktivsten Ausflugsziele für die Winterzeit in der neuen Themenbroschüre „Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig 2016/17“. Zusätzlich werden in einem Terminteil alle Märkte sowie zahlreiche und weihnachtliche und winterliche Termine bis Ende Januar 2017 aufgelistet. Abgerundet wird die Broschüre von attraktiven Übernachtungsarrangements, die von verschiedenen Häusern exklusiv für die Weihnachts- und Winterzeit entwickelt wurden. Inmitten weiter Landschaften lässt sich der Winterurlaub mit Rundum-Wohlfühl-Programmen besonders gut genießen.

Ist der Weihnachtstrubel vorüber und Coburg.Rennsteig noch schneebedeckt, können Winterfans an vielen Orten durch den Schnee sausen oder bei einer Kutschfahrt die glitzernde Landschaft bestaunen. So lockt die Skiarena Silbersattel, gelegen im 842 m hohen Fellberggebiet in Steinach, Anfänger wie Profis mit besten Bedingungen und Schneeaussichten auf die Piste. Auch die Skiarea Heubach in der Gemeinde Masserberg sowie die Skigebiete in Ernstthal am Rennsteig und in Neukirchen bieten Fahrvergnügen pur. Doch auch Langläufer kommen in Coburg.Rennsteig voll auf ihre Kosten: Drei DSV nordic aktiv in der Region locken mit gespurten Loipen zu ausgedehnten Touren.

Die Broschüre „Weihnachtsland und Winterzauber Coburg.Rennsteig 2016/17“ mit den Weihnachts- und Winterhighlights der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig ist ab sofort in allen Tourist-Informationen und Gemeinden der Region erhältlich. Außerdem kann die Broschüre kostenfrei in der Geschäftsstelle unter 09561 898102 oder per Email an info@coburg-rennsteig.de angefordert werden und steht unter www.coburg.rennsteig.de zum Download zur Verfügung.

Der Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V. ist ein Zusammenschluss von Stadt und Landkreis Coburg, dem Landkreis Sonneberg und den Städten und Gemeinden der Initiative Rodachtal.

Firmenkontakt
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Michael Amthor
Herrngasse 4
96450 Coburg
09561898102
info@coburg-rennsteig.de
http://www.coburg-rennsteig.de

Pressekontakt
Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
Christin Jänsch
Herrngasse 4
96450 Coburg
09561898102
info@coburg-rennsteig.de
http://www.coburg-rennsteig.de

Expertenportal für künstliche Weihnachtsbäume

Künstliche Weihnachtsbäume genießen zunehmende Beliebtheit als Alternative zu einem echten Weihnachtsbaum. Vor allem für Allergiker sind künstliche Alternativen ein Segen.

BildWieder einmal steht das Weihnachtsfest kurz vor der Tür. In den hiesigen Einkaufsläden gibt es schon seit geraumer Zeit die ersten weihnachtlichen Backwaren und Süßigkeiten. Und nun beginnen die ersten Überlegungen, welch Weihnachtsbaum es in diesem Jahr sein darf.

Die meisten Menschen werden auf einen natürlichen Tannenbaum zurückgreifen. Dieser glänzt natürlich durch eine schöne Optik und verbreitet den klassischen Tannenduft im Wohnzimmer. Doch nicht für jeden Menschen ist Weihnachten ein Fest, wenn der natürliche Weihnachtsbaum in den eigenen vier Wänden steht. Das liegt mitunter an der stetig steigenden Verbreitung von Allergien. Die betroffenen Personen werden wahrscheinlich entweder ohne einen Christbaum feiern müssen oder auf einen künstlichen Weihnachtsbaum zurückgreifen.

In unserem Expertenportal beschäftigen wir uns seit Jahren mit den künstlichen Weihnachtsbäumen und erklären, worauf es beim künstlichen Weihnachtsbaum zu achten gilt. In der Vergangenheit zeigte sich, dass der Trend immer stärker zu den künstlichen Weihnachtsbäumen geht.

Die Gründe dafür sind recht einfach, während ein natürlicher Weihnachtsbaum recht viel Pflege bedarf und insgesamt etwas mehr Aufwand verursacht, ist ein künstlicher Weihnachtsbaum relativ schnell aufgestellt. Darüber hinaus ist der Anschaffungspreis bei einem künstlichen Weihnachtsbaum einmalig. In den meisten Fällen ist so ein Baum ein treuer Begleiter für das ganze Leben.

Ein künstlicher Weihnachtsbaum kann eigentlich genauso geschmückt werden, wie ein normaler Weihnachtsbaum, auch wenn stets empfohlen wird, anstelle von echten Kerzen auf Lichterketten zu setzen. Die meisten Hersteller in Deutschland verwenden Materialien die nicht nur schwer-entflammbar sind, sondern auch ungiftig und in aller Regel für Allergiker geeignet sind.

Mit unserem Portal Kunst-Weihnachtsbaum.de möchten wir aufzeigen, welche Möglichkeiten und Chancen ein künstlicher Weihnachtsbaum bieten kann.

Über:

Kunst-Weihnachtsbaum
Frau Sandra Maria Renk
Ludwig-Lepper-Str 32
33604 Bielefeld
Deutschland

fon ..: 0521 44 81 59 31
web ..: https://kunst-weihnachtsbaum.de/
email : presse@teutoseo.de

Pressekontakt:

Kunst-Weihnachtsbaum
Frau Sandra Maria Renk
Ludwig-Lepper-Str 32
33604 Bielefeld

fon ..: 0521 44 81 59 31
web ..: https://kunst-weihnachtsbaum.de/
email : presse@teutoseo.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons