Wehr & Weissweiler

now browsing by tag

 
 

Wehr & Weissweiler erhalten German Design Award 2018 für Musterkollektion und Onlineshop

Mainzer Designer für Musterkollektion und Onlineshop der Traditionsdruckerei Wolf Manufaktur Ingelheim ausgezeichnet

BildMainz, 09. Februar 2018. Hochwertiges Design, das zudem auf Digitalisierung
setzt, steigert die Innovationskraft und Wertschöpfung von Unternehmen.
Um diese Bereiche erfolgreich zusammenzubringen, sind Fachwissen, Kreativität und
Offenheit für Neues erforderlich. Die beiden Kommunikationsdesigner Simon
Wehr und Lena Weissweiler aus Mainz sind Experten auf diesem Gebiet. Seit zehn
Jahren gestalten sie erfolgreich moderne, hochwertige Designprodukte für
Kunden aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. Für gleich zwei ihrer
wegweisenden Arbeiten erhielten sie jetzt die Auszeichnung German Design
Award 2018 und damit eine weitere Anerkennung aus Fachkreisen.

Unter insgesamt 5.000 Einreichungen überzeugten Wehr & Weissweiler die Jury des
renommierten Designwettbewerbs mit einer eigens entwickelten Musterkollektion und einem
Onlineshop für die Wolf Manufaktur in Ingelheim. „Der formal sauber und funktional
gestaltete Auftritt spiegelt den Anspruch an Qualität und Kundenservice sowohl im analogen
Bereich als auch im Onlineshop glaubwürdig wider“, lautet die Begründung der Jury.

Die von den Designern entworfenen 31 Musterkarten zeigen das Portfolio verschiedenster
Veredlungstechniken der Druckerei Wolf. Die Karten sollen Geschäftskunden der Manufaktur
informieren und gleichzeitig Anregungen zum Einsatz von Druckveredelungstechniken geben.
Dabei verbinden sie hochwertige Designprodukte mit erfühlbaren Erlebnissen, um die
technisch anspruchsvollen Möglichkeiten des Druckbetriebes aufzuzeigen. So gibt es
Musterkarten, mit denen Streichhölzer angezündet werden können, eine E-Karte, die es
ermöglicht, elektrische Leitungen und Batterien anzuschließen, eine Karte mit einem
lasergestanzten Loch mit Lupenfunktion, die als Brillenersatz dient oder eine Karte, die als
Nagelfeile eingesetzt werden kann.

Auch beim Onlineshop spielt für Wehr & Weissweiler die Verbindung von sachlichen
Informationen und emotionalem Kauferlebnis eine bedeutende Rolle für den Erfolg. Neben
der Information, die unter anderem durch aussagekräftige Bilder zu erarbeiten ist, sind dafür
ein einfacher Bestellprozess und damit verbunden ein einfaches Bezahlsystem notwendig.

Die beiden Designer bringen sich von der ersten Minute mit ihrem Wissen und ihren Ideen
ein und entwickeln darüber hinaus, wie in diesem Fall, zusätzliche neue Produkte für den
Shop. Besonders beliebt bei Online-Kunden ist beispielsweise eine Blanko-Visitenkarte mit
Farbschnitt, die mit einem Stempel individuell bedruckt werden kann.

„Design ist allem voran eine Denkaufgabe. Es muss konsequent durchdacht sein, damit
Produkte zusätzlich zum trendigen Design tatsächlich auch funktionieren“, erklärt Lena
Weissweiler die Herausforderung. „Unsere Kunden bringen uns – neben ihrer eigenen
Expertise und Vorstellungen – eine gehörige Portion Vertrauen entgegen. Für Viele sind
digitale Lösungen, gerade bei hochwertigen Produkten immer noch eine neue
Herangehensweise. Das gilt auch im B2B-Bereich, also dort, wo zum Teil hochtechnologische
Produkte an Geschäftskunden adressiert werden, und die Weiterentwicklung ist rasant. Mit
der Wolf Manufaktur macht die Zusammenarbeit riesigen Spaß, da der Kunde uns viel
kreativen Freiraum lässt.“

Für die Wolf Manufaktur hat sich das Investment bereits in mehrfacher Hinsicht ausgezahlt.
Das Feedback auf den Shop sei nach Aussage des Geschäftsführers Thorsten Winternheimer
überwältigend. Die Kunden hätten Freude daran, durch das Online-Angebot zu stöbern.
Neben einem weiteren Geschäftsbereich, der sich durch den Shop erschlossen hat, gewinnen
die Mitarbeiter der Druckerei erhebliche Zeit. Statt umständlich zu erklären, können Kunden
selbst ausprobieren und sich vorab ein eigenes Bild machen.

Positive Resonanz auf die Gewinner des Internationalen Design Wettbewerbs gab es zudem
aus dem Wirtschaftsdezernat. Christopher Sitte freute sich darüber, dass mit
Wehr & Weissweiler und der VRM (Verlagsgruppe Rhein Main), deren Unternehmensfilm
prämiert wurde, gleich zwei Preisträger aus Mainz kommen: „Die Auszeichnungen zeigen,
was Mainz als Kreativstandort auf hohem Niveau zu bieten hat. Design ist ein wichtiger
Erfolgsfaktor für die Stadt und die Unternehmen, – gerade im Zuge der Digitalisierung und
macht uns allen Lust darauf, neue Wege zu beschreiten“, so die Aussage des Dezernenten.
Gleichzeitig betonte er die gute Ausbildung der Hochschulen, die das Potenzial der Designer
vielschichtig förderten. Simon Wehr und Lena Weissweiler absolvierten ihr Studium ebenfalls
an der Hochschule Mainz. Als Wahlmainzer werden sie dem Standort weiterhin treu bleiben,
auch wenn das Interesse an ihren Dienstleistungen weit über Mainz und Umgebung
hinausreicht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wehrundweissweiler.de /Bild: German Design Award: Rat für Formgebung

Über:

Wehr & Weissweiler / German Design Award 2018
Frau Lena Weissweiler, Herr Simon Wehr
Kästrich 6
55116 Mainz
Deutschland

fon ..: 061318903955
web ..: https://www.wehrundweissweiler.de/
email : post@wehrundweissweiler.de

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.wehrundweissweiler.de/ueber-uns

Pressekontakt:

CFL CONSULTING – Communication for Leadership
Frau Dorothée Wischnewski
Schillerstraße 40
55116 Mainz

fon ..: ++49 (0)6131 / 55 42 889
web ..: http://www.cfl-consulting.de
email : d.wischnewski@cfl-consulting.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons