Wald

now browsing by tag

 
 

KENNST DU DIE ERDE? – Ein Lern- und Lese(lehr)buch der besonderen Art

Michael Duesberg bringt Lesern in „KENNST DU DIE ERDE?“ nicht nur Geologie, sondern auch effektive Lerntechniken, bei.

BildGeologiebücher für alle Altersgruppen gibt es wie Sand am Meer. Bei der Vermittlung auf von harten Fakten bleibt jedoch oft die ganzheitliche Sicht auf die Erde, die Natur und die Sterne auf der Strecke. Wer sich aber wirklich auf das Abenteuer Geologie einlassen und sicher gehen will, dass er Gelerntes nicht gleich wieder vergisst, der braucht in Michael Duesbergs neues Buch. Es ist kein Lehrbuch im herkömmlichen Sinne, sondern regt zum aktiven Beobachten statt zum sturen Pauken ein.

Die Texte in „KENNST DU DIE ERDE?“ von Michael Duesberg orientierten sich weitgehend an den baden-württembergischen Lehrplänen, präsentieren aber auch selten betrachtete Aspekte der Geologie. Erinnerungs- und Lerntechniken werden vorgestellt, die das Verinnerlichen von Lerninhalten erleichtern. Durch fiktive Dialoge zwischen Großvater und Enkel erhält der Lehrstoff zusätzlichen Pepp. Dies kommt nicht nur den geologischen Lerninhalten im Buch zugute, sondern kann fortan für alle Schulfächer oder Interessengebiete eingesetzt werden.

„KENNST DU DIE ERDE?“ von Michael Duesberg ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-5207-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Stress, lass nach!

Estland wagt ein Experiment – mit erstaunlichen Ergebnissen

BildBochum, 06.09.2017 – In der Innenstadt von Berlin. Asphalt, Gewimmel, Autohupen und plötzlich: eine grüne Oase, Bäume und Sträucher. Zwischen den Blättern steht ein Naturbursche: der „Stress Buster“. Er kommt aus Estland und hat einen Plan: den Stress zu lindern, den Alltag zu entschleunigen und die Schönheit Estlands erfahrbar zu machen.

Der „Stress Buster“
Gehetzt, gestresst, am Limit? Die Techniker Krankenkasse hat unlängst eine Studie veröffentlicht, wonach 61 Prozent der Menschen sich „häufig“ oder „manchmal“ gestresst fühlt. Die Falten auf der Stirn verraten ihn: den Dauergestressten. „Der hier!“, ruft der „Stress Buster“, hechtet aus dem Grün hervor, steuert auf einen Mann im Anzug zu und legt seinen Arm um dessen Schultern. „Relax!“, sagt der „Stress Buster“ freundlich. Er trägt Bart, ein Holzfällerhemd und ein Lächeln im Gesicht. Ihn hat Visit Estonia für die neue Kampagne und das passende Video aus Estland importiert. Und die Natur gleich mit. Meterhohe Bäume im Topf, eine Fotoleinwand mit einem lichtdurchfluteten Waldweg, Naturgeräusche aus der Soundbox: das Rauschen der Blätter im Wind, estnischer Vogelgesang, das Klopfen eines Spechtes. Pure Natur gegen puren Stress.

Das Experiment
Unterstützt vom Psychologen Dr. André Weinrich von der Berliner Humboldt-Universität und der Gesichtserkennungs-Software „Shore“, die das renommierte Fraunhofer-Institut entwickelte, sucht sich der „Stress Buster“ besonders gestresst und verspannt wirkende Passanten aus dem Strom der Hetzenden. Sie dürfen ein paar erholsame Minuten in der estnischen Natur genießen.
Der Mann im Anzug steht im estnischen Pop-up-Wald mitten in der Fußgängerzone. Was wird er tun? Die Soundbox läuft. Er schließt die Augen. Sanft platschen Wellen ans Ufer, Steine knirschen unter Füßen, Vögel zwitschern. Er atmet tief ein. Sein Gesicht entspannt sich. Er lächelt. „Du hast gewonnen!“, umarmt der „Stress Buster“ den Frischentspannten. Sie umarmen sich. Und es kommt noch besser! Um den Zustand er Entspannung festzuhalten, fliegt er und all die anderen Probanden des estnischen Pop-up-Experiments nach Estland – in die richtige Natur: um Ruhe zu finden, abzuschalten, aufzutanken.

Wo die Wälder singen
Grüne Wälder, Moorlandschaften, glitzernde Seen. All das ist Estland. Der typische Naturtourist kann hier durch die estnischen Wälder reisen, über Wurzeln wandern, zwischen den über 2000 kleinen Inseln hin und her segeln, den Wind spüren, klettern, kraxeln und mit dem Fat Bike durch die wildschöne Natur radeln, den unberührten Küstenstreifen entlang. Er schwitzt in der Rauchsauna, watet mit Moorschuhen durch das Moor, lauscht in hölzernen Klangkörpern, die wie ein Verstärker wirken, den Geräuschen des Waldes, und findet die schönsten Orte zum Entspannen. Wer diese eindrucksvollen Naturmomente noch nicht live erleben konnte, der findet hier die schönsten Aufnahmen. Aber Achtung, schon das Betrachten der Bilder kann Tiefenentspannung hervorrufen.

Über:

Visit Estonia
Frau Kadri Gröön
Lasnamäe 2
11412 Tallinn
Estland

fon ..: +49 – 234 890 379 37
web ..: http://www.visitestonia.com/en
email : lena@destination-office.de

Über Visit Estonia

Das Ziel des estnischen Fremdenverkehrsamts ist es, Estland als Reiseziel zu vermarkten und estnische Tourismusprodukte im internationalen Wettbewerb zu platzieren. In folgenden Ländern gibt es Vertretungen: Deutschland, Finnland, Russland, Schweden und Norwegen.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.visitestonia.com/en

Über The Destination Office

The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.destination-office.de
Besuchen Sie uns auch auf Facebook und verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter.

Pressekontakt:

The Destination Office
Frau Lena Ollesch
Lindener Str. 128
44879 Bochum

fon ..: +49 – 234 890 379 37
web ..: http://www.destination-office.com
email : lena@destination-office.de

„DER WALD UND SEIN DÖNEKENS“: Ein lehrreiches Märchen von Franziska Franz zum Umgang mit dem Ökosystem Wald

Ein Waldgeist sorgt im Wald für Ordnung. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen Beeinträchtigungen des Lebensraumes Wald durch den Menschen. Die Waldbewohner zeigen dem Leser, was man dagegen tun kann.

BildInhalt:

Der freundliche Waldgeist Dönekens hatte sich noch nie einem Menschen gezeigt, denn er war sehr scheu. Er lebte, wie all seine Freunde, in einem wandreichen Gebiet mitten in Frankfurt. Er war ein friedliebender und überaus freundlicher Zeitgenosse.

Auf den ersten Blick und von weitem hätte man ihn für ein Nilpferd halten können, das aus dem Frankfurter Zoo ausgebrochen war, denn die Ohren hatten exakt dieselbe Form wie die der Nilpferde. Kam man ihm aber näher, so stellte man mit Erstaunen fest, dass das Maul einer Hundeschnauze glich, und die Haut sah aus wie die eines Nashorns.

Er war durcheinen Zufall entstanden: Ein Baum wurde einst gefällt und ein Stück die Stammes war abgesplittert und eben dieses Stück war durch ein großes Wunder lebendig geworden.

Dönekens war sehr verspielt und er machte sich alle Tiere, ob sie nun krochen, hüpften, flogen oder liefen, zum Freund.

Über das Buch:

Mit lebhafter Sprache und liebevollen Illustrationen erzählt Franziska Franz die Geschichte eines Waldgeistes, der gemeinsam mit seinen Waldfreunden spannende Abenteuer erlebt. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen Beeinträchtigungen des Lebensraumes Wald, wie sie von Menschen verursacht werden. Die Waldbewohner schließen sich zusammen und entwickeln gemeinsame Anstrengungen, um den Wald zu beschützen.

Die Leser/innen erfahren Wissenswertes über das Ökosystem sowie dessen Bedrohungen. Verständnis und Einfühlungsvermögen dienen als Grundlagen für einen verantwortungsvollen und sachgemäßen Umgang mit der Natur und allen ihren Lebewesen. Der Autorin gelingt es, dieses Verständnis zu fördern, indem sie Kindern den Wald und seine vielfältige Tierwelt in Form eines zeitgemäßen und überaus fantasievollen Märchens näherbringt.

Das Buch ist ein Appell an Solidarität und Zusammenhalt bei der Erreichung gemeinsamer Ziele. Darüber hinaus fordert es zur Rücksichtnahme auf die Kleineren und Schwächeren unter den Wesen des Waldes auf. Schnecken, Käfer und ein blinder Maulwurf haben ihre ganz besonderen Bedürfnisse, die man verstehen lernt und die nicht zu kurz kommen dürfen.

Insofern ist dieser Märchenband ein humorvoller, kurzweiliger und lehrreicher Anreiz zur weiteren Befassung mit dem Themenkomplex Umwelt und verantwortungsvolles Handeln im Einklang mit der Natur.

Kinder und Erwachsene werden den Wald bei ihrem nächsten Ausflug gewiss aus einer anderen Perspektive betrachten und vielleicht auch den guten Waldgeist und seine vielen Helferlein zwischen Stämmen der Bäume oder im Unterholz erkennen.

Über die Autorin Franziska Franz:

Franziska Franz, geboren in Detmold, ist Mutter von zwei Töchtern und verheiratet. Sie hat vor den Kindern eine Schauspielausbidung mit Schwerpunkt Klassisches Theater in Ludwigshafen absolviert. Später u.a. Regieassistenz bei Harald Leipnitz. Parallel hat sie ein Diplom zur Heilpraktikerin für Menschen und Tiere erworben. Derzeit lebt sie in Frankfurt am Main.

Seit 2012 schreibt sie didaktische Abenteuergeschichten für Kinder und humorvolle Texte für Erwachsene.

Veröffentlichungen:

* Der Wald und sein Dönekens, Turmhut Verlag
* Anna und die Liebe in Frankfurt, AAVAA Verlag
* Die verrückten Satzzeichenabenteuer, AAVAA Verlag

Produktdaten zum Buch:

Autorin: Franziska Franz
Illustrationen: Claudia Holz
Format: Hardcover; 15,1 x 21,6 cm
Seitenanzahl: 48 Seiten
Verlag: Turmhut-Verlag
Auflage: 1 (2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3945175224
Altersempfehlung: 6 – 8 Jahre

Weitere INFOs zum Buch erhalten Sie unter folgender URL:
http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_119

Über:

Martin Urbanek
Herr Martin Urbanek
Donaustadtstraße 31
1220 Wien
Österreich

fon ..: 436644078803
web ..: http://www.spass-und-lernen.com
email : office@viewpoint-media.at

Martin Urbanek, geboren 1958 in Wien. Nach Abschluss des Studiums der Ur- und Frühgeschichte sowie der Kultur- und Sozialanthropologie im Jahre 1994 folgte 1999 die Ausbildung zum „Multi Media Producer“.

Seit 2001 steht die freiberufliche Mitarbeit an zahlreichen Studien zur Evaluierung von Schulversuchen bzw. bildungspolitischen Maßnahmen im Mittelpunkt.
Martin Urbanek ist Mitautor von zahlreichen sozial- und erziehungswissenschaftlichen Publikationen und seit 2014 Mitbetreiber der Internetplattform „Spaß und Lernen“, wo er unter anderem an der Erstellung von Unterrichtsmaterialien mitwirkt.

Als Autor bei Karina Verlag veröffentlicht er seit dem Jahr 2016 u.a. Reiseführer, Arbeitsbücher und digitale Unterlagen zum Thema Wien. Diese Publikationen erscheinen unter dem Projekttitel „VIENNA LIFE“ und werden speziell für KInder und Jugendliche erstellt.

Interessen und Themenschwerpunkte des Autors: Bildung und Medien, Geschichte, Archäologie, Kultur- und Sozialanthropologie.

—————–
* Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Martin Urbanek
Herr Martin Urbanek
Donaustadtstraße 31
1220 Wien

fon ..: 436644078803
web ..: http://www.spass-und-lernen.com
email : office@viewpoint-media.at

Das Unternehmen KETTLITZ-Chemie entwickelt ein wasserbasierendes Sägekettenhaftöl

KETTLITZ-CHEMIE erhält Umweltabzeichen „Blauer Engel“ für wasserbasierendes Sägekettenhaftöl

BildRennertshofen: Die Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG hat nach jahrelanger Forschung ein wasserbasierendes Sägekettenhaftöl entwickelt, das die strengen Anforderungen des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. bezüglich der Gebrauchstauglichkeit erfüllt. Das Produkt mit dem Namen KETTLITZ-Medialub 3000 wurde daraufhin erfolgreich mit dem Umweltzeichen „Der blaue Engel“ ausgezeichnet.

Das neue Kettenhaftöl unterscheidet sich optisch kaum von den bisher bekannten Schmierstoffen auf Pflanzenölbasis. In der ersten, bis zur Marktreife entwickelten Qualität, besitzt KETTLITZ-Medialub 3000 eine 100er Grundviskosität. Weitere Produktvarianten des Schmierstoffes, in unterschiedlichen Viskositätslagen, sind bereits in Planung. Eine der Besonderheiten des neuen Kettenöles ist das intelligente und einzigartige Viskositätsverhalten bei unterschiedlichen Temperaturen. So erhöht sich beispielsweise die Viskosität von KETTLITZ-Medialub 3000 bis zu einer Temperatur von ca. 40 °C, während sich bei tieferen Temperaturen die Viskosität wiederum erniedrigt.

Christian Hoppe, Geschäftsführer der Kettlitz-Chemie, hat bei der Entwicklung besonderen Wert darauf gelegt, dass das Produkt nicht nur den hohen Umweltanforderungen unserer Zeit entspricht, sondern auch zukünftig dabei hilft, die immer wertvolleren Ressourcen an nachwachsenden Rohstoffen zu schonen und einzusparen.
Die Produkteinführung von KETTLITZ-Medialub 3000 soll im März 2017 beginnen. Interessierte können sich bereits heute auf der Home Page des Unternehmens unter www.kettlitz.com anmelden und informieren.

Für das Unternehmen ergänzt KETTLITZ-Medialub 3000 die Reihe der bisher im Sortiment angebotenen mineralischen und biologisch abbaubaren Sägekettenhaftöle. Neben den Sägekettenhaftölen werden auch Schmierstoffe für den Harvester Bereich hergestellt und vertrieben.

Rennertshofen, 14.12.2016

Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG ? Industriestraße 6 ? 86643 Rennertshofen
Tel. 08434 / 9402-0 ? Fax 08434 / 9402-38 ?
Mail: info@kettlitz.com ? Home Page: www.kettlitz.com

Über:

Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG
Herr Dirk Greineisen
Industriestrasse 6
86643 Rennertshofen
Deutschland

fon ..: 08434940218
fax ..: 08434940238
web ..: http://www.kettlitz.com
email : dirk.greineisen@kettlitz.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG
Herr Dirk Greineisen
Industriestrasse 6
86643 Rennertshofen

fon ..: 08434940218
web ..: http://www.kettlitz.com
email : dirk.greineisen@kettlitz.com

KETTLITZ-CHEMIE erhält Umweltabzeichen „Blauer Engel“ für wasserbasierendes Sägekettenhaftöl

Das Unternehmen KETTLITZ entwickelt wasserbasierendes Sägekettenhaftöl – Medialub3000

Rennertshofen: Die Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG hat nach jahrelanger Forschung ein wasserbasierendes Sägekettenhaftöl entwickelt, das die strengen Anforderungen des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. bezüglich der Gebrauchstauglichkeit erfüllt. Das Produkt mit dem Namen KETTLITZ-Medialub 3000 wurde daraufhin erfolgreich mit dem Umweltzeichen „Der blaue Engel“ ausgezeichnet.

Das neue Kettenhaftöl unterscheidet sich optisch kaum von den bisher bekannten Schmierstoffen auf Pflanzenölbasis. In der ersten, bis zur Marktreife entwickelten Qualität, besitzt KETTLITZ-Medialub 3000 eine 100er Grundviskosität. Weitere Produktvarianten des Schmierstoffes, in unterschiedlichen Viskositätslagen, sind bereits in Planung. Eine der Besonderheiten des neuen Kettenöles ist das intelligente und einzigartige Viskositätsverhalten bei unterschiedlichen Temperaturen. So erhöht sich beispielsweise die Viskosität von KETTLITZ-Medialub 3000 bis zu einer Temperatur von ca. 40 °C, während sich bei tieferen Temperaturen die Viskosität wiederum erniedrigt.

Christian Hoppe, Geschäftsführer der Kettlitz-Chemie, hat bei der Entwicklung besonderen Wert darauf gelegt, dass das Produkt nicht nur den hohen Umweltanforderungen unserer Zeit entspricht, sondern auch zukünftig dabei hilft, die immer wertvolleren Ressourcen an nachwachsenden Rohstoffen zu schonen und einzusparen.
Die Produkteinführung von KETTLITZ-Medialub 3000 soll im März 2017 beginnen. Interessierte können sich bereits heute auf der Home Page des Unternehmens unter www.kettlitz.com anmelden und informieren.

Für das Unternehmen ergänzt KETTLITZ-Medialub 3000 die Reihe der bisher im Sortiment angebotenen mineralischen und biologisch abbaubaren Sägekettenhaftöle. Neben den Sägekettenhaftölen werden auch Schmierstoffe für den Harvester Bereich hergestellt und vertrieben.

Rennertshofen, 14.12.2016

Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG ? Industriestraße 6 ? 86643 Rennertshofen
Tel. 08434 / 9402-0 ? Fax 08434 / 9402-38
Mail: info@kettlitz.com ? Home Page: www.kettlitz.com

Über:

Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG
Herr Dirk Greineisen
Industriestrasse 6
86643 Rennertshofen
Deutschland

fon ..: 08434940218
fax ..: 08434940238
web ..: http://www.kettlitz.com
email : dirk.greineisen@kettlitz.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Kettlitz-Chemie GmbH & Co. KG
Herr Dirk Greineisen
Industriestrasse 6
86643 Rennertshofen

fon ..: 08434940218
web ..: http://www.kettlitz.com
email : dirk.greineisen@kettlitz.com

Detektei und Forstwirtschaft – eine diskrete Partnerschaft

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH – Sachgebiet Wirtschaftsdetektei ermittelt und beobachtet für Waldbesitzer und Forstwirte

Detektei und Forstwirtschaft -  eine diskrete Partnerschaft
DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH

Detektei im Forst – verdeckte Aufklärungsarbeit in Wald und Flur

Die Pflege und Bewirtschaftung des Waldes ist ein bedeutender volkswirtschaftlicher Bereich. Es geht um einheimische Rohstoffe, Landschaftsgestaltung, Gewässerschutz, Trinkwasserversorgung sowie Luftreinhaltung und Erholung. Aber im Wald geht“s nicht immer romantisch und idyllisch zu. Gartenabfälle und Bauschutt landen im Forst. Es wird gewildert. Hunde fallen zur Schonzeit unangeleint über Jungwild her und spätestens mit dem Frühherbst schleichen sich Brennholzdiebe in Privat- und Staatsforste. Baumfäll- und Rodungsbetriebe vermelden des Weiteren immer wieder Diebstähle enormen Ausmaßes. Die Empfehlung involvierter behördlicher Strafverfolgungsstellen lautet dann nicht selten: „Schalten Sie eine Detektei ein!“. Stagnation kennt die privatdetektivische Branche praktisch nicht. Die Auftragslage aus dem Wirtschaftssektor kennt seit Jahrzehnten nur einen Trend – steigend.

Detektivarbeit im Wald – sensible, sukzessive Aufklärung

Waldbewirtschaftung funktioniert nur mit speziellem, technischem Equipment. Für Holzeinschlag, Durchforstung, Holzzuschnitt, Verladung und Abtransport werden Maschinen benötig, die temporär während der Forstarbeit über Nacht für gewöhnlich im Wald zurückbleiben. Forstunternehmen im grenznahen ostdeutschen Raum beispielsweise ächzen unter den seit Jahren unverändert anhaltenden Diebstahlserien. Entwendet wird wirklich alles, was sich aus dem Forst abtransportieren lässt. Wer glaubt nur Kleingerät wie Motorsägen, Holzspalter, Diesel-Stromgeneratoren und Astsägen werden aufgeladen, liegt falsch. Detekteien in Mitteldeutschland berichten, dass sich selbst GPS-Sender-geschütztes Großgerät wie Selbstfahrer für Stockfräsarbeiten, Forstschlepper, Holzrückewagen und Rückeanhänger, Holzhäcksler, Holzschredder, Traktorschredder, Baumstumpffräsen und Forstkräne – über Nacht regelrecht in Luft auflösen. Renommierte Privatdetektive ermittelten in Undercover-Aktionen aus, dass sich osteuropäische Diebesbanden mittlerweile GSM-Störsendern (Handyblocker oder Handyjammer genannt) bedienen, um GSM-Funksignale zu überlagern und GPS-Tracker damit zeitweilig unbrauchbar zu machen. Bleibt also nur die altbewährte, personalbasierte Observation in der Verbrechensbekämpfung. Etablierte Detekteien sind auf solche verdeckten Beobachtungen spezialisiert.

Holzdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt – Privatdetektive beobachten

Entwendung von Forsttechnik ist i.d.R. das Metier „professioneller“ Banden. Dem „Otto-normal-Dieb“, der sein Kaminholz peu à peu mit diebischem Vorsatz aus dem Wald schleppt, interessiert die teure Technik kaum. Er nimmt mit, was sein Anhänger oder Kombi an Brennholz wegzuschleppen vermag. Nichtsdestotrotz hat sich der eine oder andere Halunke auf gewerbsmäßigen Waldholzdiebstahl spezialisiert. Die Masse macht“s. Jeden Tag eine Fuhre aus dem Forst stibitzt, kommt übers Jahr gerechnet einiges an Raummetern zusammen. Detekteien bieten praxistaugliche Einsatzkonzepte, um im wahrsten Sinne des Wortes, mit Augenmaß dem „Hobby-Holz-Klau“ Einhalt zu gebieten. Wiederholungstäter werden auf frischer Tat überführt und vom Detektivpersonal vorläufig festgenommen (gemäß § 127 Abs. 1 Satz 1 der Strafprozessordnung StPO) bis die örtliche Polizei den Sachverhalt aufnimmt und weiterbearbeitet. Diese Maßnahmen machen in der Szene sehr schnell die Runde. Zumal der Schadensverursacher im Nachhinein auch für die Aufwendungen des Detektei-Einsatzes aufzukommen hat. Das schreckt nachhaltig ab.

Spritdiebstahl und Umweltkriminalität – Detektive decken auf

Jeder kennt sie, die wilde Müllkippe am Waldrand, nicht selten auf dem Areal eines Wanderparkplatzes. Illegale Abfallentsorgung und Verklappung von Sondermüll in Wald und Flur sind schwere Straftaten. Umweltkriminalität wird vom privaten Einzeltäter aber auch von kriminellen, skrupellosen Vereinigungen begangen. Ein Liter im Wald verklapptem Altöls, kann die Trinkwasserversorgung einer ganzen Region gefährden. Ein Fass chemikalien- oder schwermetallbelastetem Sondermülls im Wald vergraben oder in den Waldbach entsorgt, löst eine ökologische Katastrophe aus. Beim Spritdiebstahl aus Forstmaschinen, spielen für die Straftäter Umweltaspekte ebenfalls keine Rolle. Tanks werden brutal angebohrt. Der Rest läuft in den Waldboden. Die Folgeschäden für den Forstbetreiber sind kaum zu beziffern. Mit detektivischem Spürsinn und mit innovativen Lösungen, geht die erfahrene Detektiv-Crew parallel- oder vorbehördlich in die Aufklärungsrecherche umweltkrimineller Handlungen. Die Grenzen der Zuständigkeitsbereiche der Fachrichtungen Privatdetektei und Wirtschaftsdetektei sind dabei nicht selten fließend. Der Stab im Detektivbüro steuert die eingeleiteten Maßnahmen mit Fokus auf Effizienz und fachkompetente Synergien. Im Rahmen verdeckter Forstgelände- und Personenüberwachungen, stehen Detekteien individuelle Sonderausrüstungen für diverse Anwendungsbereiche zur Verfügung.

Autor/Impressum

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main

Telefonnummer
+49 69 625536

Faxnummer
+49 69 25756866

E-Mail-Adresse
post@detektei-system.de

DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH ist überregional ausgerichtet. Das Detektivbüro entsendet Wirtschaftsdetektive und Privatdetektive in den bundesweiten und weltweiten Einsatz. Neben der Hauptniederlassung in Frankfurt am Main betreibt Detektiv SYSTEM Detektei ® Zweigstellen in Norderstedt bei Hamburg sowie in Magdeburg (Mitteldeutschland).

Kontakt
DSD Detektiv SYSTEM Detektei ® GmbH
Steffen Randel
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main
069 625536
post@detektei-system.de
http://www.detektei-system.de

Malaktion der Sparda-Bank München: Für jedes Wald-Tier wird ein Baum gepflanzt

Kinder malen für ein grüneres Oberbayern – Sparda-Bank München pflanzt pro Bild einen Baum im Geschäftsgebiet – Einsendeschluss am 31. Januar 2017

Malaktion der Sparda-Bank München: Für jedes Wald-Tier wird ein Baum gepflanzt
Motto der Aktion ist „Tiere des Waldes“ (Bildquelle: Sparda-Bank München)

München – Bereits zum dritten Mal startet die Sparda-Bank München auch in diesem Jahr eine Malaktion, an der sich Kinder und Jugendliche noch bis Ende Januar 2017 beteiligen können. Für jedes eingereichte Kunstwerk pflanzt die Genossenschaftsbank im kommenden Jahr einen Baum in Oberbayern. Unter allen Einsendungen werden zudem 50 Spiele von KOSMOS verlost. Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Tiere des Waldes“.

„Bei der Malaktion 2015/16 hatten uns insgesamt rund 1.350 bunte Bilder erreicht“, freut sich Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG. „Die entsprechende Anzahl an Bäumen haben wir bereits im Oktober im Altöttinger Forst gemeinsam mit zahlreichen Kindern und deren Familien gepflanzt.“

Malvorlagen gibt es in allen Geschäftsstellen der Sparda-Bank München und online. Teilnahmeberechtigt sind auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Pro Teilnehmer können maximal fünf Einsendungen eingereicht werden. Und so kommt das Bild zur Sparda-Bank München:

Persönlich abgeben:
In allen Geschäftsstellen der Sparda-Bank München

Per Post an:
Sparda-Bank München eG
Unternehmenskommunikation
Kennwort: Malaktion
Postfach 20 18 51
80018 München

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 281.000 Mitgliedern, 48 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 6,9 Milliarden Euro.

2016 wurde die Bank zum neunten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet. Für ihren ganzheitlichen Ansatz der Förderung und Weiterentwicklung der Potenziale der Mitarbeiter hat die Bank 2015 den Sonderpreis „Humanpotenzial förderndes Personalmanagement“ erhalten.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sie sich für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das werteorientierte Handeln des Unternehmens in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter: www.sparda-m.de/gemeinwohl oder www.zum-wohl-aller.de

Über die Töchter NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.

Wohlstand ist das Ergebnis erfolgreicher Innovation. Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potential entfalten werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten. Die Bank wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

PEARL HD-Wildkamera mit Nachtsicht und Bewegungsmelder

Das Waldleben auf Video und Foto gebannt

PEARL HD-Wildkamera mit Nachtsicht und Bewegungsmelder
PEARL HD-Wildkamera WK-420 mit Nachtsicht,Bewegungsmelder und Aufnahme-Timer, www.pearl.de

Einblicke in das Leben unserer Waldbewohner: Mit dieser HD-Kamera von PEARL bekommt man
auch scheue und nachtaktive Tiere vor die Linse – ideal für Naturfreunde, Jäger und Förster.

Das Geschehen vor der Linse kann gefilmt oder eine Szene in bis zu 7 Fotos per Serienbild-
Funktion aufgenommen werden. So erhält man ein kleines Daumenkino vom Geschehen.
Langzeit-Ereignisse lassen sich ganz einfach per Zeitraffer-Funktion dokumentieren.

Einfache Einrichtung: Die Kamera wird per Gurt an einem Baum befestigt. Dank PIRBewegungssensor
nimmt sie automatisch auf, sobald ein Tier in Sicht ist. Im Dunkeln sorgen 48
IR-LEDs unsichtbar für vollen Durchblick – ohne die Tiere aufzuschrecken.

– Wildbeobachtungs-Kamera mit Aufnahme auf Speicherkarte
– Nachtsicht durch 24 Infrarot-LEDs: unsichtbares Licht, bis zu 10 m Reichweite
– PIR-Bewegungs-Sensor für automatischen Aufnahmestart, 100° Erfassungsradius, bis
10 Meter Reichweite
– Video-Auflösungen: 1280 x 720 (HD 720p), 640 x 480 (VGA), 320 x 240 (QVGA)
– Foto-Auflösung: 8, 5 oder 2 MP (interpoliert)
– Bildwinkel: 50°
– Einstellbare Videolänge: 5 – 60 Sekunden
– Integriertes Mikrofon für Aufnahmen mit Ton
– Aufnahme-Optionen: Zeitstempel, Aufnahme-Timer, Serienbild-Funktion mit bis zu 7
Bildern, Zeitraffer- und Endloseaufnahme (überschreibt alte Aufnahmen)
– Spritzwassergeschützt (IP54)
– Speicher: microSD(HC)-Karte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
– Schnittstellen: Micro-USB, microSD-Kartensteckplatz
– Stromversorgung: 4 Batterien Typ AA/Mignon (bitte dazu bestellen) oder per Micro-USB
(USB-Netzteil bitte dazu bestellen)
– Extrakompakte Maße: 71 x 101 x 51 mm, Gewicht: 266 g
– Wildkamera inklusive Micro-USB-Ladekabel, Befestigungs-Gurt und deutscher Anleitung

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 149,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4293 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4293-4235.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Helvetia Versicherungen und ForstBW pflanzen Eichenschutzwald

Helvetia Versicherungen und ForstBW pflanzen Eichenschutzwald
OB Götzmann, Landesforstpräsident Reger und Kay Dilli (Foto: Helvetia Versicherungen Deutschland).

Frankfurt, 23.11.2016 – Wald ist von zentraler Bedeutung für den Erosionsschutz. Das lokale Starkregenereignis am 13. Juni 2016 im Staatswald Waldkirch, Baden-Württemberg, löste massive Hangrutschungen aus. Helvetia Versicherungen hat nun ForstBW 5.000 Jungbäume zur Verfügung gestellt, um den Hang zu sichern und weitere Abrutschungen zu vermeiden.

Helvetia Versicherungen hat mit ForstBW in Waldkirch, Baden-Württemberg, am 17. November ihr jüngstes Schutzwaldprojekt vorgestellt. Für dieses sind insgesamt 5.000 Bäume im Waldgebiet oberhalb des Wohngebietes „Unteres Amtsfeld“ gepflanzt worden. Wie wichtig ein intakter Schutzwald ist, haben die Starkregenereignisse im Frühjahr 2016 in Baden-Württemberg gezeigt. Kleinste Nebenflüsse haben zum Teil ganze Ortschaften verwüstetet.

Erheblicher Sachschaden durch „Erdmure“

Auch die Große Kreisstadt Waldkirch wurde von solchen Starkregenereignissen 2016 heimgesucht. Im nun aufgeforsteten Waldgebiet löste sich am 13. Juni 2016 als Folge der Regenmassen eine „Erdmure“. Innerhalb von wenigen Minuten wurden Teile des Wohngebietes mit Erd- und Geröllmassen überspült, drei Wohnhäuser mussten komplett evakuiert werden.

Mit den gepflanzten Bäumen konnte ForstBW das betroffene Waldgebiet, das zum größten Teil Staatswald des Landes Baden-Württemberg ist, aufwändig stabilisieren und sichern. Landesforstpräsident Max Reger betonte bei der gemeinsamen Pflanzaktion die Wichtigkeit solcher Aufforstungen: „Der Schutzwald hat eine besondere Bedeutung im Schwarzwald. Diesen dauerhaft zu erhalten und zu sichern ist eine wichtige Aufgabe der Forstwirtschaft. Wir freuen uns, dass wir dies hier gemeinsam mit Helvetia Versicherungen erfolgreich umsetzen können.“ Kay Dilli, Filialdirektor Karlsruhe von Helvetia Versicherungen, unterstrich die langfristige Bedeutung der Spende: „Mit dem Schutzwald-Engagement verfolgt Helvetia das Ziel, die Bevölkerung, Gebäude, Infrastruktur und auch Erholungsräume sowie öffentliches und privates Eigentum nachhaltig vor Lawinen und Erdrutsch zu schützen.“

Investition in die Zukunft

Ein gut gepflegter Wald ist die mit Abstand kostengünstigste Maßnahme zur Abwehr von Naturgefahren. Daher ist für Kay Dilli das Schutzwald-Engagement für eine Versicherung wie Helvetia naheliegend: „Wir pflanzen heute Bäume, die in 20 Jahren zu einem Schutzwald heranwachsen und für Generationen Nutzen bringen.“ Helvetia engagiert sich für den nachhaltigen Erhalt und die Sanierung von Schutzwäldern in Süddeutschland und im Alpenraum der Schweiz, von Österreich und Italien.

Hintergrundinformationen zu den Pflanzungen:

Im gesamten Hangbereich wurden nun 4.000 Eichen in sog. Minigewächshäusern gepflanzt. Die einheimische Traubeneiche verfügt über ein tiefwachsendes, besonders stabiles Wurzelsystem. In die Bereiche der vorhandenen feuchten Hangrinne wurden Erlen, Ahorne, Linden und Hainbuchen (insgesamt 350 Stück) gepflanzt. Im Bereich des eigentlichen Hangrutsches wurden 850 Bäume, hauptsächlich Weidenarten, als sog. Buschlage eingepflanzt. Diese Buschlagen sollen mit ihren Wurzeln ein biomechanisches, lebendes „Netz“ im Erdreich ausbilden und so den Hang langfristig stabilisieren.
***
Zeichen (inklusive Leerzeichen): 3.190
***
Diese Presse-Information finden Sie auch auf der Homepage www.helvetia.de
***
Helvetia im Internet
www.helvetia.de
www.facebook.com/helvetia
www.blog.helvetia.de

Über die Helvetia Gruppe

Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen.

Helvetia ist im Leben-, und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie maßgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum größeren Gewerbe. Die Gesellschaft erbringt mit rund 6 700 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 4.7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.24 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2015 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 439.0 Mio.

In Deutschland betreut Helvetia mit 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Firmenkontakt
Helvetia Versicherungen AG
Klaus Michl
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.
(069) 1332-245
presse@helvetia.de
http://www.helvetia.de

Pressekontakt
ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Dr. Michael Bürker
Hofer Straße 1
81737 München
(089) 67 91 720
info@commendo.de
http://www.commendo.de

trivago verleiht Hotel Award 2017 nach Bodenmais

Bed & Breakfast Top Alternative Unterkunft

trivago verleiht Hotel Award 2017 nach Bodenmais
Villa Montara Bed & Breakfast in Bodenmais, Bayerischer Wald

Die erste Hotel-Metasuchmaschine Deutschlands trivago verleiht erstmalig in seiner Unternehmenslaufbahn die Hotel Awards.
Neu in der Geschichte touristischer Auszeichnungen ist eine Kategorie für Unterkünfte, die nicht zu den klassischen Hotelketten oder Großunternehmen gehören. Gerade Hotelgäste suchen immer häufiger nach neuen Erfahrungen, einzigartigen Momenten und nach Möglichkeiten, ihren Urlaub in einem freundschaftlichen, privaten Umfeld zu verbringen.

Dass der „Top Alternative Accommodation“ Award an eine nicht ganz unbekannte Frühstückspension in Bodenmais im Bayerischen Wald geht, ist nicht verwunderlich. Die Notwendigkeit sich abzuheben erkannten die Betreiber bereits früh und konzentrieren sich seitdem auf ein eigentlich selbstverständliches, aber am Ende für eine Unterkunft doch ungewöhnliches Alleinstellungsmerkmal: die soziale Bindung zum Hotelgast. Die Gastgeber versuchen jedem Besucher magische Momente in seinem Urlaub zu bereiten und legen den Schwerpunkt vor allem auf die individuelle Gestaltung des Urlaubes.

Die beiden Betreiber selbst formulieren die Philosophie der Villa Montara Bed & Breakfast wie folgt:
„Anders als in den meisten Hotels steht der Servicegedanke in unserer Villa Montara an erster Stelle und wir schenken jedem Gast mit sehr viel Freude und Herzlichkeit die Aufmerksamkeit, die er sich im Urlaub wünscht. Unser Bed & Breakfast ist einfach anders, weil wir unseren Gästen eine ungezwungene Alternative zum herkömmlichen Urlaubshotel bieten. Vom ersten Emailkontakt bis hin zur Abreise, von der ganz persönlichen Frühstücksauswahl bis hin zur individuellen Tagesplanung – bei uns bekommt jeder die Auszeit, die er verdient hat.
Die atemberaubende Panorama-Lage oberhalb von Bodenmais ist sicherlich einer der magischsten Orte des bayerischen Waldes und lädt in unseren stressigen Zeiten vom ersten Moment an zum Entspannen und Erholen ein.
Die Villa Montara schließt mit zehn geschmackvollen Zimmern, dem exklusiven Landhaus Montara, dem großzügigen Chalet und einer romantischen Almhütte die Lücke zwischen herkömmlichen Hotels und einfachen Pensionsbetrieben.“

trivago tut gut daran, erfrischenden Konzepten, die einen eigenen persönlichen Lebensstil vermitteln, durch diese Auszeichnung eine Plattform zu geben.

Die Villa Montara in Bodenmais ist zu einer festen Institution im Bayerischen Wald geworden. Kurz vor dem 10-jährigen Bestehen wurde das Bed & Breakfast bereits mit 14 Auszeichnungen belohnt. Das 30-Betten Haus, gelegen am Fuße des Großen Arbers am Naturpark Bayerischer Wald, bietet neben 10 Zimmern mit Frühstück auch drei exklusivere Wohneinheiten als Ferienwohnung zur Selbstversorgung an und hat von Weihnachten bis zum 01. November durchgehend für Sommer- und Wintertourismus geöffnet.

Firmenkontakt
Villa Montara
Uwe Krauser
Rechenstr. 38
94249 Bodenmais
09924/1015
info@villamontara.eu
http://www.villamontara.eu

Pressekontakt
Oliver Madel
Oliver Madel
Rechenstr. 38
94249 Bodenmais
09924/1015
olivermadel@web.de
http://www.villamontara.eu

Zeige Buttons
Verstecke Buttons