Vivaldi

now browsing by tag

 
 

„Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ – Das Erfolgsmusical erscheint auf CD & DVD!

Das mehrfach ausgezeichnete Musical „Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ von Christian Kolonovits erscheint auf CD & DVD (17.11.2017), sowie als Download (10.11.2017)

Bild„Grandios!“
„Umwerfend!“
„Überwältigend!“

So lauten nur einige der Pressestimmen zu Christian Kolonovits‘ neuestem Werk – der BaRock-Oper „Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass sich Kolonovits und das Ensemble beim Deutschen Musical Theater Preis 2017 über gleich drei Auszeichnungen freuen konnten: Sowohl die Awards in den Kategorien „Beste Komposition“, „Bestes musikalisches Arrangement“ als auch für den „Besten Hauptdarsteller“ gingen in diesem Jahr nach Wien. Dort, in der Volksoper, wurde „Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ im Juni dieses Jahres uraufgeführt und erntete stürmischen Applaus – sowohl vom Publikum als auch der Fachpresse.

„Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ ist eine für die Volksoper neu kreierte Form der BaRock-Oper und schafft eine Symbiose von Alt und Neu, von Traditionell und Modern. Christian Kolonovits tritt mit seiner Verbindung von barocken Elementen mit der klaren Kraft von Rockmusik den Beweis an, wie nahe diese beiden Stile beieinander liegen. „Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ erzählt vom aufregenden, skandalträchtigen und dramatischen Leben eines Superstars: des Geigenvirtuosen, Komponisten und „roten Priesters“ Antonio Vivaldi, gespielt von keinem geringeren als Musical-Star Drew Sarich, der schon in „Jesus Christ Superstar“ oder dem „Rocky“ Musical zu sehen war.

Nun erscheint die BaRock-Oper am 10. November 2017 sowohl auf CD als auch auf DVD – ein mitreißendes, aufregendes farbenfrohes Spektakel für Jung und Alt!

Sieben Jahre nach der erfolgreichen Uraufführung der Kinder-Pop-Oper „Antonia und der Reißteufel“ 2009 bringt die Volksoper ein weiteres Werk von Christian Kolonovits und Angelika Messner zur Weltpremiere. Im Mittelpunkt der Handlung steht Antonio Vivaldi. Kolonovits verschmilzt in seinem neuen Werk Rockmusik mit Elementen des Barock und kreiert so ein neues Genre: Die BaRock-Oper. „Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ erzählt das aufregende, skandalträchtige und dramatische Leben des „prete rosso“. Er war der Superstar der Barockmusik schlechthin: Priester, Musiklehrer, Geigenvirtuose, Komponist, eine Künstlerpersönlichkeit voller Extreme und Widersprüche, hin- und hergerissen zwischen Freiheitsliebe und dem Bedürfnis nach Anerkennung. Musiker aus ganz Europa pilgerten nach Venedig, um Vivaldi kennenzulernen.

Um 1730 kam seine Musik jedoch aus der Mode, weshalb sich der 62-jährige 1740 genötigt sah, nach Wien zu gehen, um Kaiser Karl VI. um Unterstützung zu bitten. Doch der Kaiser starb, und im Jahr darauf starb auch Vivaldi. Er wurde in einem Armengrab auf dem Spitaller Gottesacker auf dem heutigen Karlsplatz beerdigt, wo nun das Hauptgebäude der Technischen Universität steht. Eine Gedenktafel erinnert an ihn.

Bei Angelika Messner und Christian Kolonovits macht sich eine Wiener Mädchen-Rockband auf die Suche nach dem letzten Werk ihres Idols. Doch stattdessen finden sie ein Tagebuch, das die letzte Reise des Künstlers beschreibt. Vor ihren Augen rollt sich Vivaldis Leben wie ein bunter Teppich von Wahrheit und Phantasie, Erinnerung und Erfindung aus. Was ist es, das von einem Künstlerleben bleibt?

In der Hauptrolle des rothaarigen Venezianers wird Musical-Superstar Drew Sarich erstmals an der Volksoper zu erleben sein. Seinen Gegenspieler, Kardinal Ruffo, spielt Morten Frank Larsen, Vivaldis Muse und Geliebte Annina Girò wird Rebecca Nelsen verkörpern, in der Rolle Carlo Goldonis ist Boris Pfeifer zu sehen. Der Countertenor Thomas Lichtenecker hat einen imposanten Auftritt als Kastrat Caffarelli. Mitglieder des Jugendchores der Volksoper sind in den solistischen Rollen der Rockband und als Waisenmädchen aus der Pietà zu erleben. Wie schon bei „Antonia und der Reißteufel“, führt auch diesmal Robert Meyer Regie, die opulente Ausstattung hat Christof Cremer entworfen.

Für alle, die es nicht mehr erwarten können, erscheint am 10.11.2017 nun „Vivaldi – Die fünfte Jahreszeit“ als Download – und am 17.11.2017 dann auf CD und DVD!

Mehr Infos: Volksoper
Sevenus
Ein Pressetext von homebase-records, 7us media group und der Volksoper Wien.

Über:

7us media group GmbH
Herr Nino Gaumann
Alfred-Kärcher-Str. 10
71364 Winnenden
Deutschland

fon ..: +49 (0) 71 95 – 90780-82
web ..: http://www.sevenus.de
email : service@sevenus.de

Pressekontakt:

7us media group GmbH
Herr Nino Gaumann
Alfred-Kärcher-Str. 10
71364 Winnenden

fon ..: +49 (0) 71 95 – 90780-82
web ..: http://www.sevenus.de
email : service@sevenus.de

Antonio Vivaldi und Wolfgang Amadeus Mozart – Benefizkonzert der Theatinerkirche

Venezianischer Barock und Salzburger Eleganz – alle Musikfreunde dürfen sich auf einen prachtvollen musikalischen Abend der Extraklasse (19. Oktober 2017) in der Münchner Theatinerkirche freuen.

BildDie Vokalkapelle der Theatinerkirche (vormals Königliche Hofkapelle), ihre Solisten und das Orchester von St. Kajetan präsentieren unter der Leitung von Pater Robert Mehlhart das Gloria von Antonio Vivaldi (RV 589) und die Missa Solemnis (KV 337) von W. A. Mozart. Der Konzertabend steht unter der Schirmherrschaft I.k.u.k.H. Prinzessin Theresa von Bayern. Der Erlös des Benefizkonzerts der Freunde der Theatinerkirche kommt der Vervollständigung der Restaurierung der vier Evangelisten zugute.

Die Münchner Theatinerkirche befand sich gerade im Bau, als Antonio Vivaldi 1678 das Licht der
Welt erblickte. Etwa vierzig Jahre später vollendete er sein berühmtestes Meisterwerk: Das Magnificat in D Dur für Solisten, Chor und Orchester. Hier entfaltet der Komponist die ganze Palette der barocken Klangpracht. Jubelnde Chöre wechseln sich mit Solo-Arien und stimmungsvoll geführten Fugen ab. In den spritzigen Violin-Passagen blitzt die Passion des „Prete Rosso“ auf, der als einer der großen Virtuosen seiner Zeit die Geigentechnik an ihre Grenzen führte.

Prachtvoll geht es weiter mit der eleganten „Missa Solemnis“ von Wolfgang Amadeus Mozart.
Sie entstand im März 1780 und ist damit die letzte vollständige Messe Mozarts. Hier zieht der Salzburger Meister alle Register seines kirchmusikalischen Könnens. Eindrückliche Tonmalereien
im Credo, große Klänge im Sanctus, verspielte Engelchöre im Hosanna münden schließlich in die versöhnte Bitte um Frieden in den Schlussklängen des Agnus Dei.

BENEFIZKONZERT der Theatinerkirche 2017
Unter der Schirmherrschaft von I.k.u.k.H. Prinzessin Theresa von Bayern
Antonio Vivaldi, Gloria (RV 589)
Wolfgang A. Mozart, Missa Solemnis (KV 337)
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19.00 Uhr
TICKETS zu 25,00 30,00 und 40,00 Euro an der Abendkasse.

SOLISTEN:
Friedamaria Wallbrecher, Sopran
Clara Horbach, Alt
Rudolf Haslauer, Tenor
Thorvaldur Thorvaldsson, Bass

ES KONZERTIEREN:
Vokalkapelle der Theatinerkirche (vormals Königliche Hofkapelle)
Neue Vokalkapelle der Theatinerkirche
Orchester von Sankt Kajetan
Pater Robert Mehlhart OP, Leitung

Die Vokalkapelle der Theatinerkirche ist ein professionelles Ensemble, deren Mitglieder aus den Musiktheatern Münchens (Bayerische Staatsoper, Bayerisches Staatstheater am Gärtnerplatz) und der Hochschule für Musik stammen. Die Wurzeln der Vokalkapelle am Münchner Hof reichen bis ins Jahre 1482 zurück. Die heutige Vokalkapelle der Theatinerkirche ist die Nachfolge-Institution der ehemaligen Königlichen Hofkapelle. Für das Jubiläumskonzert wird die Vokalkapelle von der Neuen Vokalkapelle und dem Chor der Dominikanerpfarrei Sankt Albert in Freimann verstärkt.

Pater Robert Mehlhart, OP
P. Robert Mehlhart OP ist seit 2012 Kirchenmusiker der Theatinerkirche und der Leiter ihrer Vokalkapelle (ehem. Königliche Hofkapelle). Er studierte in Wien und Oxford Theologie, Kirchenmusik und Musikwissenschaft und geht einer vielseitigen Konzerttätigkeit als Kantor und Dirgent nach.

Über:

Freunde der Theatinerkirche e.V.
Herr Dr. Stefan Sambol
Salvatorplatz 2a
80333 München
Deutschland

fon ..: + 49 89 2106960
web ..: http://www.theatinerkirche.de
email : freunde@theatinerkirche.de

Freunde der Theatinerkirche
Unter der Schirmherrschaft von I.K.u.K.H. Prinzessin Theresa von Bayern wurde der Verein unter dem Vorsitz von Dr. Stefan Sambol und Gerald Hinteregger im Juni 2013 gegründet. Zu den Mitgliedern zählen interessierte Persönlichkeiten, Politiker, Wissenschaftler, Unternehmer und Unternehmen, die sich mit der Theatinerkirche verbunden fühlen und ihren Beitrag zur Förderung des religiösen, künstlerischen und kulturellen Lebens an der Kirche leisten.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: + 49 157 71 73 35 91
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons