Veranstaltungen

now browsing by tag

 

( ! ) Warning: mysqli_query(): (HY000/3): Error writing file '/tmp/MYIy7Rh3' (Errcode: 28 - No space left on device) in /var/www/ok-presse/wp-includes/wp-db.php on line 1931
Call Stack
#TimeMemoryFunctionLocation
10.0000391880{main}( ).../index.php:0
20.0000392168require( '/var/www/ok-presse/wp-blog-header.php' ).../index.php:17
30.04965204904require_once( '/var/www/ok-presse/wp-includes/template-loader.php' ).../wp-blog-header.php:19
40.05035210376include( '/var/www/ok-presse/wp-content/themes/small-business/archive.php' ).../template-loader.php:74
50.07095360384wp_tag_cloud( ).../archive.php:22
60.07105362416get_terms( ).../category-template.php:684
70.07105364120WP_Term_Query->query( ).../taxonomy.php:1099
80.07105364120WP_Term_Query->get_terms( ).../class-wp-term-query.php:288
90.07115369144wpdb->get_results( ).../class-wp-term-query.php:688
100.07115369240wpdb->query( ).../wp-db.php:2495
110.07115348960wpdb->_do_query( ).../wp-db.php:1820
120.07115348960mysqli_query ( ).../wp-db.php:1931

WordPress-Datenbank-Fehler: [Error writing file '/tmp/MYIy7Rh3' (Errcode: 28 - No space left on device)]
SELECT t.*, tt.* FROM wp_terms AS t INNER JOIN wp_term_taxonomy AS tt ON t.term_id = tt.term_id WHERE tt.taxonomy IN ('post_tag') AND tt.count > 0 ORDER BY tt.count DESC LIMIT 45

 

Premiere: Tanztheaterstück „Hiraeth – I carry someone else’s memory“

Tanz – Sprache – Livemusik

BildWien, 10.01.2018

In ihrem mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichneten Tanztheaterstück beschäftigt sich die Wiener Choreografin Nadja Puttner unter Regie des bekannten Schauspielers Fritz von Friedl mit der Frage, wie die Erlebnisse und Erinnerungen unserer Eltern und Großeltern in uns weiterleben und unser Denken und Handeln unbewusst beeinflussen. Passend zum Hundertjahrjubiläum der Gründung der Republik Österreich begeben sich zwei Tänzerinnen und ein Kontrabassist auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie beleuchten unser psychohistorisches Erbe und suchen nach Wegen, damit in der Gegenwart verantwortungsvoll und offen umzugehen.

Inhalt: Haben wir nicht nur die Gene unserer Vorfahren „geerbt“, sondern auch deren Geschichte(n)?
Mehr als 25 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs träumt ein fünfjähriges Mädchen von Fliegeralarm und Bombenangriffen, die es nie erlebt hat. Jahre später erzählen die Großeltern von ihrer Gefangenschaft als Widerstandskämpfer gegen die NS-Diktatur. Und sie erinnert sich. Auch an das Gefühl der Hilflosigkeit und des Eingesperrtseins, das sie ihr ganzes Leben lang nicht mehr loslassen wird. Bereits als Siebenjährige beginnt ein anderes Mädchen, sich bewusst vom Leben zurück zu ziehen. Bedrückt und eingeschüchtert von dem Schweigen, das in ihrer Familie omnipräsent ist, versteckt sie sich selbst hinter einer Mauer des Schweigens. Auch als Erwachsene wird sie nicht wagen, das auszusprechen, was sie wirklich denkt und fühlt.

„Glaubte man früher, dass Kinder ausschließlich davon geprägt werden, was sie tatsächlich erleben, so geht man heute davon aus, dass es vor allem die unausgesprochenen, verdrängten Dinge sind, die tiefgreifenden Einfluss auf die Psyche nehmen. Es wird immer wahrscheinlicher, dass schwerwiegende Traumata der Vorfahren sogar auf biologischem Weg an die Nachkommen übertragen werden und bei diesen als unbewusste, instinkthafte Ängste und scheinbar unlösbare Blockaden zum Ausdruck kommen,“ sagt Choreografin Nadja Puttner.

„Hiraeth“ soll daran erinnern, dass wir alle ein Stück Vergangenheit in uns tragen, das uns zu dem macht, was wir heute sind. „Denn nur wer sich seiner eigenen Geschichte stellt und mit ihr Frieden schließt, kann auch die Herausforderungen der Zukunft meistern und vermeintlichen Bedrohungen wie Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten, Minderheiten und Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund – dem sogenannten ‚Fremden‘- vorurteilsfrei und lösungsorientiert gegenübertreten“, so Puttner.

Eine Erstfassung von „Hiraeth“ wurde 2017 mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichnet. Mit den Mitteln dieses Preises wurde das Stück überarbeitet und neu inszeniert. Die Premiere der Neufassung findet am 23. Jänner 2018 im Wiener OFF THEATER statt.

Choreografin & Ensemble
Nadja Puttner verfügt über jahrelange Erfahrung als Tänzerin und Choreografin im Theater- und Event-Bereich. Seit 2008 bringt sie ihre eigenen zeitgenössischen Tanztheaterprojekte auf die Bühne. Bei „Hiraeth“ wird sie auf der Bühne von der Tänzerin Monika Schuberth und dem Kontrabassisten Edoardo Blandamura unterstützt. Regie führt der aus Theater, Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Fritz von Friedl.

Termine:
23., 24., 25. Jänner 2018 – 20.00 Uhr bis 21.30

Ort:
DAS OFF THEATER, Kirchengasse 41, 1070 Wien

Karten unter:
karten@unicornart.at, 01-967 44 58

Weitere Informationen: www.unicornart.at

Fotos anbei:
Tanztheater Hiraeth – Abdruck honorarfrei.
Fotocredit: Ingrid Chladek

Über:

Unicorn Art – Verein für Tanztheater
Herr Thomas Genser
Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien
Österreich

fon ..: +43 1 967 44 58
web ..: http://www.unicornart.at/
email : thomas.genser@unicornart.at

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Unicorn Art – Verein für Tanztheater
Herr Thomas Genser
Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien

fon ..: +43 1 967 44 58
web ..: http://www.unicornart.at/
email : thomas.genser@unicornart.at

Begleitende Kunstaktionen zur COP23 bringen Bürger in Interaktion zu Klima- und Umweltschutz

Rund um das Kunstmuseum Bonn vom 06.-17. November 2017

BildVom 06.-17. November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz statt. Begleitet wird die COP23 von mehreren interaktiven Kunstaktionen unter Mitwirkung hochkarätiger Künstler aus aller Welt. Bürger und Besucher werden darüber für mehr persönlichen und gesellschaftlichen Klima- und Umweltschutz inspiriert. Das Programm wird organisiert von dem Kunstnetzwerk ARTPORT_making waves in Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn, dem UNFCCC, der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft sowie verschiedenen Universitäten und Instituten. Das vollständige Veranstaltungsprogramm ist einsehbar unter www.artport-project.org

Anne-Marie Melster von ARTPORT: „Ziel der Kunstevents ist es, möglichst viele Besucher als Klima- und Umweltschützer zu gewinnen, indem sie die Zusammenhänge von Ernährung, Landwirtschaft, Energie und Klimawandel über einen Perspektivwechsel bewusster erfahren.“ Bekannte Fakten werden dafür in konkrete Inspirationen für eine nachhaltige Lebensweise im Sinne eines globalen Umweltbewusstseins übersetzt. Über 20 internationale Künstler sind dafür in themenrelevante Aktionen eingebunden, die als synergetische Einheit zum Nach- und Umdenken motivieren sollen:

So steht der Kunst-Workshop des mehrfach preisgekrönten Künstlers Tino Seghal unter dem Motto „Good Food“. In dessen Verlauf vermittelt er seine Sichtweise von einer weniger auf das Materielle fokussierten Haltung zum Leben und Wirtschaften. Der Workshop findet am 15. November von 15:00 bis 17.00 Uhr im Foyer des Kunstmuseum Bonn unter Beteiligung von Schülern der Bonner Bertolt-Brecht-Gesamtschule statt.

Anschließend sind Gäste und Beteiligte im Auditorium des Museums von 18:00-20:00 Uhr zu einer interdisziplinären Podiumsdiskussion eingeladen. Vor dem Hintergrund des Klimawandels wird die Frage gestellt, wie Fachleute aus diversen Disziplinen und Regionen ihre Kompetenzen für Nahrungsmittelproduktion und Konsum bündeln können und welche Rolle die Kunst hierbei spielen kann. Teilnehmer sind neben Künstlern wie Tino Sehgal u.a. die Direktorin des SeaTrust Institute USA Dr. Lynn Wilson und die junge indische Klimaaktivistin Yugratna Srivastava.

Über den gesamten Zeitraum der COP 23 präsentiert der kenianisch-englische Künstler Sam Hopkins auf dem Vorplatz des Kunstmuseum Bonn eine interaktive Installation mit dem Titel „The Ministry of Plastic“. Dabei inszeniert er eine Zukunft, in der die Ressourcen der Welt erschöpft sind. Gezeigt wird eine Sammlung von konfiszierten Plastikobjekten, Videos und Texten, anhand derer das Verantwortungsbewusstsein der Verbraucher im Umgang mit Plastik geschärft werden soll. Feierliche Eröffnung ist am 03.11.2017 um 15:00 Uhr im Foyer des Kunstmuseum Bonn.

Weitere Inspiration erwartet Besucher bei der Projektion der ARTPORT_COOL STORIES IV: Die inzwischen vierte Edition des im zweijährigen Turnus stattfindenden Videokunstwettbewerbes mit bewegenden Bildern zum Thema Nahrung und Landwirtschaft im Kontext des Klimawandels. Die Projektion ist vom 06.-17.11. wochentags von 11:00-18:00 Uhr im Rondell der Bonner Universität zu sehen.

Teilnehmende Künstler:
Tino Sehgal (Deutschland/GB), Sam Hopkins (Kenia/GB), Kunstler von COOL STORIES IV (BitteBitteJaJa), Ulu Braun/Roland Rauschmeier (Deutschland/Österreich), Lia Chaia (Brasilien), Magdalena Correa (Chile), Fernando Cortes (Honduras), Marina Fraga (Brasilien), Payal Kapadia (Indien), Bodo Korsig (Deutschland), Katja Loher (Schweiz), Lucía Madriz (Costa Rica), Danushka Marasinghe (Sri Lanka), Christian Niccoli (Deutschland), Iván Puig Domene (Mexiko), Rafael Quintas/Zel Nonnenberg (Brasilien), Abderrahmane Sissako (Mauretanien), Janaina Tschäpe (Deutschland, Brasilien, USA)

Mit freundlicher Unterstützung von innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft.

Kooperationspartner:
UNFCCC Bonn/COP23, Kunstmuseum Bonn, Stadt Bonn, SeaTrust Institute (USA), Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn, IASS (Potsdam), Alanus Hochschule, Universität Bonn, Plant-for-the-Planet, Forum Internationale Wissenschaft Bonn, Kunsthochschule fur Medien Köln, Kulturradio WDR 3

Über:

ARTPORT_making waves e. V.
Frau Anne-Marie Melster
Leipziger Strasse 35
60487 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 0033-782 57 38 58
web ..: http://www.artport-project.org
email : anne-marie.melster@artport-project.org

ARTPORT_making waves ist eine internationale Kuratorenplattform. Seit 2006 wurden weltweit zahlreiche interdisziplinäre Kunstprojekte mit dem Fokus Klimawandel und Nachhaltigkeit federführend in Zusammenarbeit mit der UNO, Regierungen, Schulen, Universitäten, Museen und Festivals organisiert. ARTPORT ist damit erfolgreicher Pionier und Initiant für Kooperationen in Kunst, Wissenschaft, Bildung und Politik. Ziel ist ein öffentlicher Dialog zur Sensibilisierung gesellschaftlich relevanter Themen zur Einleitung oder Verstärkung positiver Veränderung. ARTPORT fördert dazu mittels themenorientierter Ausstellungen, Filmproduktion, Wettbewerben, Workshops, Konferenzen und kulturellen Veranstaltungen das Bewusstsein für den Klimawandel sowie dessen Ursachen und Folgen.
ARTPORT_making waves wurde 2006 gegründet und hat seinen Ursprung in New York und Valencia. Das inzwischen internationale Kunstnetzwerk hat die Struktur eines gemeinnutzigen Vereins in Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz; in den USA steuerlich gesponsert von der NYFA.

Pressekontakt:

ARTPORT_making waves e. V.
Frau Anne-Marie Melster
Leipziger Strasse 35
60487 Frankfurt am Main

fon ..: 0033-782 57 38 58
web ..: http://www.artport-project.org
email : anne-marie.melster@artport-project.org

Proske wird Teil des weltweiten Radius Travel Netzwerks

o Veranstaltungsagentur unterstreicht mit strategischer Partnerschaft internationale Aufstellung
o Grundlage, um Konzernen überall auf der Welt Meetings& Events (M&E) Services anbieten zu können

BildMünchen / Bethesda (USA), 5. Oktober 2017. Die international tätige Veranstaltungsagentur Proske wird Partner des weltweit tätigen Radius Travel Netzwerks. Proske ist damit der erste auf Meetings & Events (M&E) spezialisierte Partner von Radius Travel in Kontinentaleuropa. Damit ist Proske von nun an in der Lage, seinen Kunden weltweit vollumfängliche Leistungen zu garantieren.

Proske hat mit der neuen Partnerschaft jetzt die Möglichkeit, rund um den Globus auf Fachkräfte und Event-Spezialisten zurückzugreifen, die im Radius Netzwerk vertreten sind. Kunden der Veranstaltungsagentur profitieren somit von einer weltumspannenden Versorgung mit M&E-Dienstleistungen. Durch die zusätzliche Teilnahme von Proske am Radius Hotel Programm können Kunden außerdem auf sämtliche Angebote im Bereich Travel Management zurückgreifen und damit attraktive Konditionen für Reise und Übernachtung erhalten.

„Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit Radius Travel, die es beiden Partnern ermöglicht, ihr Leistungsportfolio im Bereich Veranstaltungen und Meetings zu erweitern. Für uns ist dies ein wichtiger Schritt, um Standards für Full-Service-Leistungen von nun an überall auf der Welt zu garantieren“, sagt René Proske, Geschäftsführer der auf Strategische Meeting Management Programme (SMMPs) spezialisierten Agentur.

Radius Travel stellt sich auf Grundlage der Partnerschaft mit Proske im Bereich Meeting- und Veranstaltungsstrategie für multinationale Organisationen nun deutlich stärker auf. So kann Radius Travel nun weltumspannende SMMPs und Eventdienstleistungen anbieten. Gleichzeitig ist es Ziel von Radius, neue lokale Geschäftsbeziehungen sowie Expertise insbesondere in Europa aufzubauen.

„Mit der Partnerschaft gehen wir einen entscheidender Schritt vorwärts bei der Weiterentwicklung unseres Radius Global Meetings & Events Programms. Die Vision von Proske, grundlegende Veränderung in der Eventbranche richtungsweisend zu gestalten, ist eine perfekte Ergänzung für die strategische Ausrichtung von Radius Travel im Hinblick auf die Wertschöpfung für unsere Kunden“, sagt Henrietta Balint, Director Global Meetings & Events Sales bei Radius Travel.

Großes Potenzial sieht Radius Travel insbesondere darin, vom Know-how und den Lösungen von Proske zu profitieren, den eigenen Kunden Leistungen über die gesamte Wertschöpfungskette anzubieten – und damit das Wachstum des Geschäfts voranzutreiben.

###

Foto (v.l.n.r.): Shannon Hyland (CEO Radius Travel), René Proske (Geschäftsführer Proske GmbH), Kieran Hartwell (CCO Radius Travel)

2.690 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

+++ Pressemitteilung zur unbeschränkten Verwendung. Um Belegexemplare bei Print-Veröffentlichung bzw. eine E-Mail mit Link bei Online-Übernahme wird gebeten. +++

Über:

Proske GmbH
Herr Markus Struppler
Karlsplatz 3
80335 München
Deutschland

fon ..: +49 89 544 794 820
web ..: http://www.proske.com
email : proske@schmitt-kommuniziert.de

Über Proske

Proske ist Pionier einer Revolution im Eventbereich, deren Herzstück die strategische Herangehensweise an Live-Marketing Initiativen ist. Die Vision der Agentur ist es, die Event- und Marketing-Branche zu inspirieren und deren grundlegende Veränderung richtungsweisend zu gestalten. Dabei unterstützt Proske seine Kunden in der Frage, wie sie Event-Programme nutzen, um ihre lokalen und globalen Ziele zu erreichen. Der Ansatz besteht darin, Unternehmen bei allen Schritten zu begleiten und so auf strukturierte und kreative Weise deren Outsourcing zum gewünschten Grad zu ermöglichen. Proske bietet umfassende Leistungen in den Bereichen Kreativität, Logistik und Strategieberatung für nachhaltige strategische Meeting Management Programme (SMMPs). Als Familienunternehmen gegründet, ist Proske heute mit über 100 Mitarbeitern und Standorten in Rosenheim, München, und New York eine der führenden Eventagenturen in Deutschland sowie im internationalen Raum. Mehr Informationen unter www.proske.com.

Pressekontakt:

schmitt kommuniziert.
Herr Michael C. Schmitt
Kaiserstraße 36
80801 München

fon ..: +49 89 904 119 28
web ..: http://www.schmitt-kommuniziert.de
email : proske@schmitt-kommuniziert.de

Alles im Blick im Kulturland Rheingau: Der neue Veranstaltungskalender ist da

Im Rheingau ist immer was los. Sogar im Winter lohnt es sich, die Region anzusteuern, denn selbst dann punktet der Rheingau mit zahlreichen, perfekt inszenierten Veranstaltungen.

BildRund 200 Termine findet man im neuen Veranstaltungskalender für das Kulturland Rheingau. Da kommt von Oktober bis März garantiert keine Langeweile auf, und dank des Farbleitsystems braucht man nicht lange zu suchen, um seine Favoriten zu finden. Innerhalb der einzelnen Monate sind die Veranstaltungen thematisch geordnet. Ob Wanderung, Konzert oder Kochkurs – ein Blick in den Kalender genügt, und man ist auf dem Laufenden. Gesonderte Seiten sind den Weinfesten, Weihnachtsmärkten und Schiffstouren gewidmet. Mit Erlesenem aus Wiesbaden blickt man auch in die nahe Kurstadt. Wie immer erscheint der Veranstaltungskalender in Deutsch und Englisch und wird von der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH erstellt und herausgegeben.

Die begehrte Broschüre ist bei den Tourist-Infos der Städte und Gemeinden der Region erhältlich. Auf Wunsch kommt das Booklet auch per Post ins Haus. Und natürlich gibt es den Veranstaltungskalender auch als Download – zu finden auf der Website www.kulturland-rheingau.de unter den Suchbegriffen „Prospektbestellung“ und „Blätterkatalog“. Zusammen mit den Broschüren rund um Wein und Wandern und den Wegweisern zu den vielfältigen Sehenswürdigkeiten der Region gehört der Veranstaltungskalender für das Kulturland Rheingau zu den wegweisenden Instrumenten, die Gäste aus aller Welt ebenso wie Menschen, die hier zu Hause sind, gerne nutzen.

Bestellungen unter: tourist@kulturland-rheingau.de oder zum Angucken und Ausdrucken unter www.kulturland-rheingau.de. Auch erhältlich in den Tourist-Informationen von Lorch, Rüdesheim, Oestrich-Winkel, Eltville, Schlangenbad und Bad Schwalbach

Anspechpartner Presse und Medien:
Sabine Nebel, RTKT, Tel. 06723 60 27 211, e-mail: sabine.nebel@kulturland-rheingau.de.
Lydia Malethon und Joachim Piszczan, PR Profitable, Tel: 06723 913 76 74 und 913 76 75, e-mail: l.malethon@pr-profitable.de; j.piszczan@pr-profitable.de

Hrsg: Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH
Probeckscher Hof, 65375 Oestrich-Winkel, Tel.: 06723 – 60 27 211
Internet: www.kulturland-rheingau.de
E-mail: tourist@kulturland-rheingau.de

Über:

AMARCOM Themen- und Redaktionsservice
Herr Rainer Schilling
Weidenbornstraße 8 A
65189 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 0172 61 535 11
web ..: http://www.amarcom.de
email : redaktion@amarcom.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

AMARCOM Themen- und Redaktionsservice
Herr Rainer Schilling
Weidenbornstraße 8 A
65189 Wiesbaden

fon ..: 0172 61 535 11
email : redaktion@amarcom.de

Artport_Good Food COP23 Bonn: Ein interdisziplinäres Kunstprogramm zur Klimakonferenz mit Tino Sehgal

03-17. November 2017

BildARTPORT_making waves verbindet mit einem neuen interdisziplinären internationalen Kunstprogramm für eine UN-Klimakonferenz den Bereich Kunst und Klimawandel. Das Programm macht in Bonn auf kreative Weise aufmerksam auf die Beziehung zwischen Ernährung, Landwirtschaft, Energie und Klimawandel, um gemeinsam mit allen Beteiligten und Partnern Lösungsansätze anzustossen. Hier wird Kunst zum Katalysator für den Wandel und lässt symbolisch die Bevölkerung an einer Klimakonferenz teilhaben. Der Künstlerstar Tino Sehgal, der in Weltmuseen wie dem New Yorker Guggenheim und der Londoner Tate Modern gezeigt wird, kommt eigens für den Workshop nach Bonn, um mit Jugendlichen der Bertolt-Brecht-Gesamtschule zu arbeiten. Eine Sensation! Yugratna Srivastava ist mit erst 21 Jahren das „Green Girl“ Indiens, setzt sich seit ihrem Teenageralter für den Erhalt der Umwelt ein und hat als jüngster Gast mit 13 Jahren vor der UNO Generalversammlung gesprochen. Sie wird an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

Partner in Bonn zur COP23 (Auswahl)

UNFCCC Bonn/COP23 | Kunstmuseum Bonn | Stadt Bonn | Innogy Stiftung Essen| SeaTrust Institute, USA | Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn | IASS, Potsdam | Manchester Climate Agency | Universität Bonn | Plant-for-the-Planet | Forum Internationale Wissenschaft Bonn | Kunsthochschule für Medien Köln

Highlights zur COP23

A. GOOD FOOD Kunst-Workshop mit Tino Sehgal: Am Kunstmuseum Bonn: Schüler der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn werden in einem exklusiven Workshop mit dem international angesehenen Künstler Tino Sehgal von einem ungewöhnlichen Standpunkt aus in die Welt der Nachhaltigkeit eingeführt: Der Immaterialität. Der Künstler wird keine Kunstwerke mit den Teilnehmern produzieren, kein Material schaffen, sondern die Wichtigkeit von Körperlichkeit, von Haltung, von Immaterialität, von Bewusstsein und Interaktion bewusst machen, um zu zeigen, wie eine auf Materialität aufgebaute Gesellschaft eine Antithese zu nachhaltiger Zukunft ist und ein Umdenken weg von den Dingen, hin zu mehr Bewusstsein, von Notwendigkeit ist.

Wo: Kunstmuseum Bonn, Foyer, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn
Wann: 15. November 2017, 15-17 Uhr

B. Interaktive Kunstinstallation auf dem Platz des Kunstmuseums Bonn – Sam Hopkins: The Ministry of Plastic (touring exhibition):
Als Auftragsarbeit von ARTPORT_making waves für GOOD FOOD COP23 hat Sam Hopkins (GB-Kenia) die Installation The Ministry of Plastic (touring exhibition) entwickelt, in welcher eine Zukunft inszeniert wird, in der die endlichen Reserven der Welt erschöpft sind. The Ministry of Plastic (touring exhibition) zeigt eine Sammlung von konfiszierten Plastikobjekten, Videos und Texten, um künftige Bürgerinnen und Bürger für ein Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Plastik zu begeistern. Diese immersive Installation, teils Kunstwerk, teils Theater, wird ein partizipatives Element enthalten, welches kurz vor Beginn der COP23 bekanntgegeben wird.

Wo: Vorplatz Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn
Wann: 03.-17. November 2017, 11-18 Uhr
Eröffnung: 03. November 2017, 15-18 Uhr

C. ARTPORT_GOOD FOOD Interdisziplinäre Diskussionsrunde im Kunstmuseum Bonn:
Geplante Teilnehmer: Tino Sehgal (Künstler, GB/Deutschland), Sam Hopkins (Künstler GB/Kenia), Dr. Lynn Wilson (Direktorin SeaTrust Institute, USA), Yugratna Srivastava (Plant-for-the-Planet, junge Klimaaktivistin, Indien) Motsomi Maletjane (UNFCCC Bonn), ein Schülervertreter aus Bonn, ein Vertreter der FAO (Rom), Anne-Marie Melster (ARTPORT, Kuratorin, Moderatorin) und Dr. Thomas Bruhn (IASS Potsdam, Co-Moderator)

Die Diskussionsrunde erforscht kreative Lösungen, die Verhaltensänderungen in der Politik und beim Konsumenten bezüglich der Nahrungsmittelproduktion und des -konsums inspirieren können, im Hinblick auf die Folgen des Klimawandels. Wie können Fachleute aus diversen Disziplinen (Kunst, Wissenschaft, Bildung, Politik und Landwirtschaft) und Regionen, deren Arbeit sich auf die Nahrungsmittelproduktion und den Konsum konzentriert, potenzielle Synergien für gemeinsame Ziele erschließen? Diese Diskussionen schliessen normalerweise die Stimme des Künstlers aus. Wir möchten die Position der Kunst einbeziehen und fragen, inwieweit sie Katalysator für einen Wandel sein kann.

Wo: Kunstmuseum Bonn, Auditorium, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn
Wann: 15. November 2017, 18-20 Uhr

D. Projektionen von COOL STORIES IV an der Universität Bonn, Rondell, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn (06.-17. November 2017, montags-bis freitags jeweils 11 bis 18 Uhr, samstags 9-12 Uhr): Die vierte Edition des alle zwei Jahre stattfindenden ARTPORT-Videokunstwettbewerbs mit international angesehenen Künstlern spricht in bunten und packenden Bewegtbildern über das Thema Nahrung und Landwirtschaft im Kontext Klimawandel.

Wo: Universität Bonn, Rondell, Eingang Schlosskirche, Regina-Pacis-Weg 3, Bonn
Wann: 6.-17. November 2017, montags bis freitags von 11-18 Uhr

E. Projektionen von Kunstvideos am Forum Internationale Wissenschaft, Heussallee 18-24, 53113 Bonn (Details folgen)

Teilnehmende Künstler in Bonn zur COP23

Tino Sehgal (Deutschland/GB), Sam Hopkins (Kenia/GB), Künstler von COOL STORIES IV (BitteBitteJaJa (Ulu Braun/Roland Rauschmeier, Deutschland/Oesterreich), Lia Chaia (Brasilien), Magdalena Correa (Chile), Fernando Cortés (Honduras), Marina Fraga (Brasilien), Payal Kapadia (Indien), Bodo Korsig (Deutschland), Katja Loher (Schweiz), Lucía Madriz (Costa Rica), Danushka Marasinghe (Sri Lanka), Christian Niccoli (Deutschland), Iván Puig Domene (Mexiko), Rafael Quintas/Zel Nonnenberg (Brasilien), Abderrahmane Sissako (Mauretanien), Janaina Tschäpe (Deutschland, Brasilien, USA)

Weitere Informationen unter: www.artport-project.org

Über:

ARTPORT_making waves e. V.
Frau Anne-Marie Melster
Leipziger Strasse 35
60487 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 0033-782 57 38 58
web ..: http://www.artport-project.org
email : anne-marie.melster@artport-project.org

ARTPORT_making waves ist eine internationale Kuratorenplattform. Seit 2006 hat sie weltweit zahlreiche interdisziplinäre Kunstprojekte mit Fokus Klimawandel und Nachhaltigkeit federführend organisiert in Zusammenarbeit mit UNO, verschiedenen Regierungen, Schulen, Universitäten, Museen, Festivals.

ARTPORT_making waves ist erfolgreicher Pionier und Initiant der Zusammenarbeit von verschiedenen Sektoren, insbesondere der Kunst, Wissenschaft, Bildung und Politik. Ziel ist die Sensibilisierung für gesellschaftlich relevante Themen und die Anregung einer öffentlichen Diskussion zur positiven Veränderung. ARTPORT_making waves produziert innovative Kunst- und Kulturprojekte für mehr Toleranz, eine umfassende und nachhaltige Entwicklung. ARTPORT hat mittels themenorientierter Ausstellungen, Filmproduktion, Wettbewerben, Workshops, Konferenzen und kulturellen Veranstaltungen das Bewusstsein für den Klimawandel sowie dessen Ursachen und Folgen gefördert.

ARTPORT_making waves wurde 2006 von Anne-Marie Melster und Corinne Erni gegründet und hat seinen Ursprung in New York und Valencia. Es ist mittlerweile zu einem internationalen Kunstnetzwerk gewachsen, hat die Struktur eines gemeinnützigen Vereins in Deutschland, Frankreich, Spanien, und der Schweiz; in den USA steuerlich gesponsert von der NYFA.

Pressekontakt:

ARTPORT_making waves e. V.
Frau Anne-Marie Melster
Leipziger Strasse 35
60487 Frankfurt am Main

fon ..: 0033-782 57 38 58
web ..: http://www.artport-project.org
email : anne-marie.melster@artport-project.org

Open Air-Events in spätsommerlicher Atmosphäre auf Guernsey

Die Vogtei Guernsey lädt auch in den Herbstmonaten Einheimische und Besucher zur Teilnahnme an spektakulären Open-Air-Events ein.

BildMünchen/ St. Peter Port, Juni 2017: Auch im Herbst hat die Vogtei Guernsey noch einmal jede Menge Unterhaltung zu bieten, bevor es in den Wintermonaten etwas ruhiger wird auf den Inseln im Ärmelkanal. Das durch den Golfstrom begünstigte Klima sorgt auch im September und Oktober noch für spätsommerliche Temperaturen und das wird natürlich für zahlreiche Veranstaltungen unter freiem Himmel genutzt – egal ob zu Erde mit dem erfolgreichen Food Festival, zu Wasser mit dem Powerboat Racing, oder in der Luft mit dem Guernsey Air Display.

6.,9. und 10. September 2017: UIM World Offshore Powerboat Racing Championships
In diesem Jahr ist Guernsey zum wiederholten Male Austragungsort für die World Offshore Powerboat Racing Championships der UIM (Union Internationale Motonautique, Weltdachverband des motorisierten Wassersports). Über 40 teilnehmende Boote werden in den drei Wettbewerben der Klassen 3A, 3B und V24 erwartet. Am Mittwoch beginnt das Event um 17:30 Uhr, am Wochenende um 10:00 bzw. 10:30 Uhr. Der Wettbewerb endet in einer bunten Bootsparade am Sonntag um 15:00 Uhr. Die Insulaner sehen dem Event mit großer Vorfreude entgegen, ihre Teams haben in internationalen Wettbewerben in den letzten Jahren große Erfolge erzielt. Weitere Informationen unter http://www.visitguernsey.com/event/uim-world-offshore-powerboat-racing-championships und www.guernseytravel.com

9. September 2017: Proms on the Pier
In der Musik vereint – am Abend der „Last Night of the Proms“ stimmen nicht nur die Briten gemeinsam patriotische Werke wie „Rule, Britannia!“ und ihre Nationalhymne „God Save the Queen“ an und schwenken dabei Union Jack-Fähnchen. Das Abschlusskonzert der Londoner Konzertreihe hat weit über die Landesgrenzen hinaus Berühmtheit erlangt und es ist sehr schwer, Karten für das Event in der Royal Albert Hall zu bekommen. Dank Proms on the Pier können Musikliebhaber das Spektakel aber auch auf Guernsey erleben: Lokale Musiker läuten den musikalischen Abend ein, bevor die Last Night of the Proms aus der Royal Albert Hall live übertragen wird. Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/proms-pier

14. September 2017: Guernsey Air Display
Seit über 40 Jahren ist das Guersey Air Display aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Früher unter dem Namen „Battle of Britain Air Display“ bekannt, steht das kostenlose Event im Zeichen derer, die während des Zweiten Weltkriegs in der Royal Air Force gedient haben und soll insbesondere die Piloten ehren, die von Juni bis Oktober 1940 im Battle of Britain involviert waren. Bei der Flugshow gibt es beeindruckende Formationen zu sehen, mit Militärflugzeugen von damals und heute. Weitere Informationen unter http://www.visitguernsey.com/event/guernsey-air-display und www.guernseyairdisplay.com

16.-24. September 2017: Guernsey Food Festival
Bummeln, schlemmen und genießen: Dazu lädt das zum wiederholten Male stattfindende Guernsey Food Festival ein! Auf der ganzen Insel locken Restaurants und Cocktailbars mit besonderen Angeboten, auf Märkten kann gestöbert und gekostet werden und ein buntes Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt lässt keine Langeweile aufkommen! Ausführliche Informationen werden zeitnah bekannt gegeben. Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/2017-guernsey-food-festival

23. September – 8. Oktober: Autumn Walking Festival
Auch – vielleicht sogar gerade – im Herbst lohnt es sich, die Insel bei kundiger Führung zu Fuß zu entdecken. Die sich bunt verfärbenden Blätter an den Bäumen im Licht der spätsommerlichen Sonne bieten eine herrliche Kulisse für Rundgänge: Ganz gleich ob romantischer Spaziergang bei Sonnenuntergang, anspruchsvolle Wanderung entlang der Klippen und Küsten oder Besichtigung der historischen Inselhauptstadt – die Guided Walks des Autumn Walking Festival bieten sowohl vom Schwierigkeitsgrad als auch thematisch etwas für jeden Geschmack. Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/autumn-walking-festival

Noch mehr Informationen zur Vogtei Guernsey sowie den kompletten Veranstaltungskalender 2017 findet man auf www.visitguernsey.com.

Über:

Visit Guernsey
Herr Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg
Deutschland

fon ..: +49 821 90780450
web ..: http://www.visitguernsey.com
email : crouch@bprc.de

Pressekontakt:

BPRC Public Relations
Herr Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg

fon ..: +49 821 90780450
email : crouch@bprc.de

Musik- und Trachtensommer im Chiemsee-Alpenland

Vielfältiger Kultur- und Musikgenuss zwischen München und Salzburg

BildBernau am Chiemsee (Chiemsee-Alpenland, Juni 2017) – Liebhabern von Konzerten, Theatern und traditionellem bayerischen Brauchtum öffnet sich zwischen München und Salzburg, rund um den Chiemsee, eine der vielseitigsten Kulturregionen Bayerns. Ein besonderes Schmankerl in diesem Sommer ist der „Trachtensommer“: Gleich drei Gaufeste finden im Sommer 2017 im Chiemsee-Alpenland statt! In der kostenlosen Broschüre „Kulturmagazin 2017“ sind die Höhepunkte kompakt zusammengefasst.

Trachtensommer 2017 – drei Gautrachtenfeste in der Region Chiemsee-Alpenland
2017 wird ein echter „Trachtensommer“ – Grund dafür ist, dass alle drei Gautrachtenfeste der Gauverbände Bayerischer Inngau-Trachtenverband, Gauverband I und Chiemgau-Alpenverband in der Region Chiemsee-Alpenland stattfinden. Der Trachtensommer beginnt mit dem Gaufest in Neubeuern (6. bis 16. Juli); gefolgt von dem Gaufest in Bad Feilnbach (14. bis 23. Juli). Das dritte Gaufest findet in Prien-Atzing statt (27. Juli bis 7. August). Insgesamt werden rund 30.000 Trachtler, Teilnehmer und Besucher zu den Gautrachtenfesten erwartet und so wird der „Trachtensommer“ ein kultureller und musikalischer Höhepunkt des Jahres 2017. Weitere Informationen gibt es unter www.chiemsee-alpenland.de (Stichwort „Trachtensommer“).

Kann es eine würdigere Stätte für klassische Musikerlebnisse geben als ein Schloss? Wohl kaum. Die Region Chiemsee-Alpenland kann gleich vier Kultur-Schlösser vorweisen:

Herrenchiemsee Festspiele – Konzerte im Schloss König Ludwig II.
Enoch zu Guttenberg, Intendant und zugleich künstlerischer Leiter, lädt jedes Jahr im Sommer zu den berühmten „Herrenchiemsee Festspielen“ ein. In den mittlerweile mehr als zehn Jahren seit der Gründung der Festspiele haben sie sich zu einer festen Institution in der internationalen Musiklandschaft entwickelt. Die Veranstaltungsorte sprechen für sich: Der Spiegelsaal des Schlosses Herrenchiemsee von König Ludwig II. sowie das Münster auf der Fraueninsel. Ausgewählte und hochkarätige Konzerte füllen das Programm der Festspiele, das in diesem Jahr unter dem Motto „Von Gott und Göttern – barocke Wege“ steht. Weitere Informationen gibt es unter www.herrenchiemsee-festspiele.de (2017: 18. bis 30. Juli).

Kammermusikfestival „festivo“ – anspruchsvolle Stücke neu interpretiert im Schloss Hohenaschau
Seit mehr als zehn Jahren steht das Kammermusikfestival „festivo“ für hochkarätige Konzerte. Musiker und Künstler unterschiedlichster Nationalität waren bereits zu Gast und begeisterten das Publikum. Austragungsorte sind die Aschauer Festhalle, direkt unterhalb von Schloss Hohenaschau gelegen, und der Preysingsaal im Schloss Hohenaschau selbst. Dieser ehemalige Stammsitz der Herrschaft Hohenaschau sorgt mit seinem Innenhof und dem stuckverzierten Saal für eine erhabene und stimmungsvolle Atmosphäre bei den Konzerten. Weitere Informationen gibt es unter www.festivo.de (2017: 27. Juli bis 13. August).

Konzerte im Renaissance-Arkadenhof von Schloss Amerang
Schloss Amerang ist bereits seit Jahrzehnten für seine Schlosskonzerte im überdachbaren Arkaden-Innenhof bekannt. Während der „Sommerkonzerte“ erklingen Kammer- und Volksmusik genauso wie Jazz, Bläser- oder Bigband-Sound. Mitreißend ist auch jedes Jahr das „Opernfestival“. Bei diesem verzaubern talentierte Künstler das Publikum im historischen Arkadenhof. Die „Novemberkonzerte“, die im beheizten Innenhof stattfinden, stimmen mit ihrem Programm schon auf die bevorstehende Adventszeit ein. Das „Weihnachtskonzert“ im Rittersaal runden ein perfektes Konzertjahr mit besinnlichen Klängen ab. Weitere Informationen gibt es unter www.schlossamerang.de.

Maxlrainer Kultursommer – Abwechslung an besonderen Plätzen
Die Alpenkulisse mit dem Wendelstein bildet den Hintergrund für das weitläufige Areal des Renaissance-Schlosses von Maxlrain. Das Programm des Maxlrainer Kultursommers gestaltet sich vielfältig. Von Opern, Musical-Abenden, Kammermusik, Kindertheater und Lesungen bis hin zu Wirtshaussingen und konzertanter Blas- und Volksmusik – die Veranstaltungsreihe, die in dem Ort Maxlrain selbst sowie den Chiemsee-Alpenland-Städten Bad Aibling und Kolbermoor stattfindet, ist bunt gemischt. Die besonderen Veranstaltungsstätten, wie z.B. eine Reithalle, ein Schlosspark oder auch eine Basilika, geben dem Programm eine besondere Atmosphäre. Weitere Informationen gibt es unter www.kultursommer.maxlrain.de.

Ein ganz besonderer Ort:
Festspiele Immling – nirgendwo ist Oper schöner
Besonders für Opernliebhaber ist das Festival auf dem Gutshof bei Halfing ein Muss. Seit der erstmaligen Veranstaltung durch Ludwig Baumann vor mehr als zwanzig Jahren wurde die Reithalle inzwischen zu einem klimatisierten Festspielhaus mit bequemer Bestuhlung umgebaut. Das Ensemble besteht aus internationalen Sängerinnen und Sängern mit mehreren Operneigenproduktionen. Die Veranstaltungen, die mittlerweile Kultstatus besitzen, reichen vom Atelierkonzert bis zur Jugend-Oper. Weitere Informationen gibt es unter www.gut-immling.de (2017: 17. Juni bis 13. August).

Weitere Informationen und Veranstaltungshöhepunkte sind im „Kulturmagazin 2017“ sowie im Faltblatt „Veranstaltungen 2017. Begeisternd. Vielfältig. Mitreißend.“ zu finden, kostenfrei bestellbar im Chiemsee-Alpenland-Infocenter unter Telefon 08051 96555-0 bzw. per Email unter info@chiemsee-alpenland.de. Alle Veranstaltungshinweise sind auch online dargestellt unter www.chiemsee-alpenland.de.

Die Region Chiemsee-Alpenland liegt im Süden von Deutschland zwischen München und Salzburg. Sie zählt zu Deutschlands beliebtesten Feriendestinationen für Aktivurlauber, Familien, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber sowie Kongress- und Tagungsgäste. Die Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG ist die offizielle Marketingorganisation des Landkreises und der Stadt Rosenheim in Oberbayern. Sie hat ihren Sitz in Bernau am Chiemsee. Dort betreibt sie auch ein Informations- und Buchungscenter für Individual- und Gruppenanfragen.

Über:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG
Frau Sandra Grundl
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee
Deutschland

fon ..: 08051 9655526
web ..: http://www.chiemsee-alpenland.de
email : grundl@chiemsee-alpenland.de

Pressekontakt:

Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG
Frau Sandra Grundl
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee

fon ..: 08051 9655526
web ..: http://www.chiemsee-alpenland.de
email : grundl@chiemsee-alpenland.de

Euregio-Aachen: regional, aktuell, unabhängig

Vielen Menschen fehlt heute der kostenlose Zugang zu Nachrichten und Informationen. Dadurch verlieren sie den Anschluss an die gesellschaftliche Teilhabe. Genau hier setzt Euregio-Aachen an.

BildEuregio-Aachen ist das größte unabhängige Online-Magazin der Region Maas-Rhein.

Nachrichten, Informationen und Termine aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Brauchtum und Gesellschaft werden tagesaktuell den Lesern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Diese können wahlweise auf die Website www.euregio-aachen.de, die Facebookfanpage www.facebook.com/euregioaachen oder die Apps für IOS und Apple zurück greifen. Was die meisten Leser auch per Push-Nachrichten tun.

Täglich greifen mehr als 70.000 Leser über die sozialen Netzwerken auf die Informationen von Euregio-Aachen zu.

Gegründet wurde Euregio-Aachen 2013. Mittlerweile ist das Online-Magazin zu einer festen Größe in der Medienwelt des Dreiländerecks Deutschland, Belgien und den Niederlanden geworden.

Euregio-Aachen kooperiert mit dem Presseservice DN-N, Profi-Press und Newsweek Kreis Euskirchen. Dadurch wird die Berichterstattungen gerade in den ländlichen Eifel und Voreifelgebieten intensiviert.

Da im Rheinland der Karneval eine große Bedeutung hat kooperiert Euregio-Aachen hier mit dem Düsseldorfer Ansichten, Kölsche Fastelovend Eck, Bonner Bilder und dem Siegburger Fastelovend Eck. So erreicht Euregio-Aachen eine Berichterstattung über das karnevalistische Treiben von Aachen über Heinsberg nach Düsseldorf, Köln, Bonn, Siegburg, die Eifel und die Dürener-Jülicher-Bucht. Im Karneval ein absolutes Alleinstellungsmerkmal alle karnevalistischen Hochburgen im Rheinland in der Berichterstattung „unter einer Kapp“.

Die Berichterstattung ist für Behörden, Verwaltungen, Vereine, demokratische Parteien, Kirchen, Unternehmen und Organisationen kostenlos.

Über:

Euregio-Aachen
Herr Günter Kreutz
Schwalbenweg 9
52078 Aachen
Deutschland

fon ..: 0241
web ..: http://www.euregio-aachen.de
email : euregio-ac@t-online.de

Euregio Aachen.de ist das größte unabhängige Online-Magazin der Region. Es werden Nachrichten/News/Informationen aus den Bereich Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft, Kultur und Brauchtum veröffentlicht. Ziel ist es jedem Menschen in der Euregio kostenlose Informationen zugänglich zu machen, zu Sicherung der (politischen) Bildung und gesellschaftlichen Teilhabe.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Das Kreativ-Haus
Frau Brigitte Averdung-Häfner
Neustraße 4
52249 Eschweiler

fon ..: 02403
web ..: http://www.das-kreativ-haus.de

Guernsey mit all seinen Facetten erleben – bei den Eventhighlights im Sommer

Die Kanalinsel Guernsey lädt mit einer vielfältigen Flora und Fauna sowie einem bunten Veranstaltungsprogramm zum Urlaub in den Sommermonaten ein.

BildMünchen/St. Peter Port, April 2017: Dank der neuen Direktflug-Verbindung von Düsseldorf nach Guernsey durch die Regional-Airline Flybe ist es jetzt noch einfacher, den Sommer auf der traumhaften Kanalinsel zu genießen. Schroffe Küsten und flache Strände laden ein, diesen besonderen Fleck Erde bei ausgiebigen Insel-Rundgängen zu entdecken. Neben der beeindruckenden Natur bieten allerhand Events in den Sommermonaten Gelegenheit, sich unter die Einheimischen zu mischen und die Kultur der Insel mit all ihren Facetten kennenzulernen. Das vielseitige Veranstaltungsprogramm macht einen Urlaub auf Guernsey für Gäste jeden Alters zu einem spannenden Erlebnis.

1. April – 30. September 2017: Guided Walks – Coastal Walks around Guernsey
Jeden Samstag von April bis September finden geführte Touren rings um Guernsey statt. Bei den ca. zweistündigen Spaziergängen gibt es neben atemberaubenden Ausblicken auch Anekdoten und Informationen zu Geschichte und Sagen der Insel sowie zur Flora und Fauna. Auch wenn die Coastal Walks einfach und gemütlich sind, wird wegen teilweise unebenem Grund festes Schuhwerk empfohlen. Informationen zu Terminen, Treffpunkt und Kosten unter: http://www.visitguernsey.com/event/guided-walks-coastal-walks-around-guernsey

23.-25. Juni 2017: Chaos 13
Noch größer und besser als je zuvor soll das 13. Independent Musik-Festival der Kanalinseln in diesem Jahr sein, und dabei doch sein ursprüngliches Ethos – Bikes, Bands und Bier – beibehalten. Während des dreitägigen Festivals wird auf zwei Bühnen die ganze musikalische Bandbreite geboten: Von Acoustic über Folk, Blues, Rock und Heavy Metal ist alles dabei. Außerdem gibt es eine Motorrad-Show, einen Tattoo-Wettbewerb sowie zahlreiche weitere Aktionen; auch für Kinder ist mit Spiel und Spaß gesorgt. Diese unvergleichliche Kombination an Events – noch dazu in einer der vielleicht schönsten Festival-Locations der Welt – zieht die Besucher jedes Jahr in seinen Bann. Wer einmal dort gewesen ist, will immer wieder hin! Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/chaos-13

15.-29. Juli 2017: Town Carnival & La Faete d’la Musique a la ville
Mit einer bunten Parade durch die Straßen von St. Peter Port wird der Town Carnival, der seit 2006 fester Bestandteil der Guernseyer Hauptstadt ist, eröffnet und leitet zwei Wochen voller Musik und buntem Unterhaltungsprogramm ein. Täglich von 10-15 Uhr sorgen insgesamt über 40 Musiker und andere Akteure, wie z.B. Clowns, und Kinderschminken an verschiedensten Orten in den Straßen von St. Peter Port für Spaß für die ganze Familie. Das genaue Programm wird rechtzeitig bekannt gegeben. Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/town-carnival-la-faete-dla-musique-la-ville

21.-23. Juli 2017: Sark Sheep Racing
Die viertgrößte Kanalinsel Sark liegt nur eine kurze Bootsfahrt von Guernsey entfernt und ist Austragungsort des legendären Schaf-Rennens. Ein ganzes Wochenende gibt es hier beste Unterhaltung: Live-Musik, eine Kostüm-Parade, zahlreiche Verkaufsstände und natürlich die Rennen! Ein bisschen verrückt mag es klingen, aber genau darin liegt der Charme – unter Ortsansässigen ist es eine der Lieblingsveranstaltungen, die es auf keinen Fall zu verpassen gilt! Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/sark-sheep-racing

29. Juli 2017: Rocqaine Regatta
Einen Tag lang finden an der Westküste spannende und ungewöhnliche Bootsrennen statt: Vom Fischerboot, über kleine Segelboote bis zum Motorboot ist alles dabei! Für die jüngeren Gäste gibt es zahlreiche Events und Wettbewerbe im Sand, die für Spaß und Abwechslung sorgen. Straßenkünstler, Live-Musik sowie ein großes Barbecue am Abend runden das vielseitige Programm in der Rocqaine Bay ab. Darüber hinaus lohnt sich auch besonders ein Ausflug zum nahegelegenen Fort Grey Shipwreck Museum – an diesem Tag ist der Eintritt frei! Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/rocquaine-regatta

5.-6. August 2017: Torteval Scarecrow Festival
Wer das Scarecrow Festival nicht kennt, mag sich wundern, wenn er am ersten August-Wochenende durch die Straßen von Torteval spaziert: Über 60 Vogelscheuchen in allen vorstellbaren Größen und Farben zieren dann den Straßenrand – die Strecke beginnt an der Torteval Parish Church und ein gemütlicher Rundgang dauert ca. 1,5 Stunden. Besucher können über ihre Lieblings-Vogelscheuche abstimmen. Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/torteval-scarecrow-festival

23.-24. August 2017: The North Show & Battle of Flowers
The North Show im Saumarez Park ist nach der South Show am 11./12. August und der West Show am 16./17. August das dritte der jährlich stattfindenden Events. Die Wochenenden haben eine lange Tradition und sind dem Garten- und Landwirtschaftsbau gewidmet. Die diversen Wettbewerbe unter den lokalen Ausstellern werden durch ein buntes Programm ergänzt: Ein Jahrmarkt mit Fahrgeschäften, Spiele und Abend-Entertainment sorgen für Unterhaltung, für das leibliche Wohl ist mit zahlreichen Essens- und Getränkeständen ebenfalls gesorgt. Den Abschluss bildet am zweiten Nachmittag der Battle of Flowers, wo es um den heißbegehrten „Prix d’honneur“ geht. Auch Zuschauer dürfen die bunten Festwagen beurteilen. Das Wochenende endet in einem spektakulären Feuerwerk. Weitere Informationen unter: http://www.visitguernsey.com/event/north-show-and-battle-flowers
Außerdem:
16.-17. August: The West Show: http://www.visitguernsey.com/event/west-show
11.-12. August: The South Show: http://www.visitguernsey.com/event/south-show

Noch mehr Informationen zur Vogtei Guernsey sowie den kompletten Veranstaltungskalender 2017 findet man auf www.visitguernsey.com.
Bildmaterial steht unter www.guernseyimages.com zur Verfügung.

Über:

Visit Guernsey
Herr Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg
Deutschland

fon ..: +49 821 90780450
web ..: http://www.visitguernsey.com
email : crouch@bprc.de

Pressekontakt:

BPRC Public Relations
Herr Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg

fon ..: +49 821 90780450
email : crouch@bprc.de

Einmalig in Deutschland: Naturgenussfestival Schleswig-Holstein

Wo leben die glücklichsten Menschen in Deutschland? Richtig, im echten Norden. Das Naturgenussfestival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein trägt einen großen Anteil an so viel Lebensfreude.

BildJedes Jahr von Juli bis Oktober veranstaltet die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein mit über 130 Veranstaltungen, unterschiedlichen Partnern aus der Region das Naturgenussfestival. Soviel Genuss-Engagement für den Naturschutz ist einmalig in Deutschland. Schleswig-Holsteiner und die vielen Gäste – der Tourismus boomt im echten Norden – sind begeistert!

Gourmetköche erschaffen spezielle Menüs, erfahrene Landschaftsführer wandern über wilde Weiden, engagierte Rinderzüchter erklären, warum Naturschutzrinder das bessere Fleisch liefern, Kräuterkundler führen durch wilde Moore und Wälder, bis hin zur Hof-Käserei und zur träumerischen Märchenerzählerin.
Im Fokus steht immer das Stiftungsland. Das sind rund 35.000 Hektar wieder naturiertes Land, Heidelandschaft, Wälder. Ein landesweites Netz von Schutzgebieten, die eine Vielfalt von heimischen Tier- und Pflanzenwelten beherbergen.

Natürliche Landschaftspfleger übers ganze Jahr
Ein weiterer Hintergrund ist, dass die Naturschutzflächen mit Robustrindern und Wildpferden beweidet werden. Diese Tiere sind das ganze Jahr über für den Naturschutz als Landschaftspfleger tätig. Die Pächter der Flächen, wie z.B. der Verein Bunde Wischen e.V. bei Schleswig oder der Highländerhof Kiehne aus Behrensdorf, kümmern sich um die Vermarktung der Tiere.
Der neueste Landschaftspfleger im Stiftungsland Schäferhaus ist Sven, der Rothirsch, der sich eine neue (Rinder)Herde gesucht hat.

Vielfalt der Natur – so individuell wie das Land
Die Veranstaltungen spiegeln die individuelle Vielfalt der Natur Schleswig-Holsteins wider. So heißt die Veranstaltung von Sternekoch Dirk Luther im Alten Meierhof „Salz aus dem Meer – Sterne auf dem Teller!“ und beinhaltet eine Wanderung mit Naturführerin rund um das Stiftungsland der Halbinsel Holnis. Auf Amrum gibt es des „Das Beste vom Galloway Rind“ und eine Brotzeit zum Strandpicknick. Im Wickingerdorf Haithabu wird gegrillt mit wilden Kräutern und Gallowayfleisch. Auf dem Landschaftspflegehof Hartwigswalde findet in diesem Jahr der erste „wild.live.platt“ statt.

Besonders für Entdecker geeignet
Interessante und teils wirklich „verrückte“ Naturführungen mit kompetenten LandschaftsführerInnen, leckere Naturgenussmenüs und Grillabende mit engagierten, kreativen Gastronomen, ein Blick hinter die Kulissen bei Produzenten und Events, die alle Sinne ansprechen und ganz nah bei der Natur und den Tieren sind – Entdecker sind beim Naturgenussfestival richtig aufgehoben.
Bei allem stehen das Stiftungsland mit der einmaligen Pflanzen- und Tierwelt im Zentrum des Handelns. So werden wieder viele Menschen dabei sein, die eigentlich vordergründig gar nichts mit Naturschutz am Hut haben. Aber dann aufmerksam werden!
Unsere Partner und Freunde engagieren sich gemeinsam für den Naturschutz – für Schleswig-Holsteiner und Gäste. Das Naturgenussfestival: Für alle Sinne ein Fest!
Willst Du mehr wissen? Du schreibst selbst und brauchst weitere Infos? Gerne melden!

Das Programm und weitere Informationen sind auf www.naturgenussfestival.de und auf der Facebookseite Naturgenussfestival SH sowie auf dem Blog www.naturgenussfestival.org zu finden.

Weitere Infos zur Stiftung Naturschutz, zum Naturgenussfestival und Fotos:

Silvia Janzen
Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein
Eschenbrook 4
24113 Molfsee/bei Kiel
Tel. 0431-21090101
Tel. mobil 0151-54659075
silvia.janzen@stiftungsland.de

Über:

Naturgenussfestival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein
Frau Silvia Janzen
Eschenbrook 4
24113 Molfsee
Deutschland

fon ..: 015154659075
web ..: http://www.naturgenussfestival.de
email : silvia.janzen@stiftungsland.de

Die Stiftung Naturschutz Schleswig Holstein. Unsere Arbeit dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken. Unser Ziel: Gefährdeten Tieren und Pflanzen ein Zuhause in unserer Heimat zu geben. Dabei gestalten wir Lebensräume. Sind Erlebnisraum

Pressekontakt:

Silvia Janzen
Frau Silvia Janzen
Scharnhorststr. 5
24105 Kiel

fon ..: 015154659075
web ..: http://www.kueche-ahoi.de
email : info@kueche-ahoi.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons