U.S. Gold Corp.

now browsing by tag

 
 

Gold mindert Portfolio-Risiko

Der jüngste Börsenausverkauf zeigte wieder einmal, dass mit Investments in Gold Renditen eingefahren und Risiken minimiert werden können.

BildAnfang Februar fielen die Aktienwerte. Wenn auch heftig zum Teil, doch nur kurz. Goldbesitzer dagegen kamen weniger ins Schwitzen. Gold ist und bleibt eine der besten Anlagen, die Staatsanleihen und Unternehmensanleihen übertrifft. Und gemäß dem Grundsatz „je stärker der Marktrückzug, desto stärker ist die Rally des Goldes“ sollten günstige Einstiegsmöglichkeiten genutzt werden. In 2017 stieg der Wert des Goldes immerhin um rund 10 Prozent.

Zwar verlor Anfang Februar auch das Gold an Wert. Doch um den wahren Wert des Edelmetalls richtig einzuschätzen, muss dieser mit anderen Vermögenswerten verglichen werden. Auch die langfristige Entwicklung des Goldpreises gilt es zu beachten. Und da hält sich Gold gut. Mit Risiken steigt auch die Effektivität von Gold als Absicherung. Und langfristig betrachtet hat sich ein Investment in Gold immer gelohnt.

Das weltweite Säbelrasseln geht weiter, Handelskriege drohen und die Inflation steigt. Ein Investment in Goldaktien wie etwa in Maple Gold Mines oder U.S. Gold Corp. könnte das Portfolio des Anlegers jetzt absichern.

Maple Gold Mines – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298196 – besitzt mit seinem Douay-Projekt im Abitibi-Grünsteingürtel in Quebec rund 370 Quadratkilometer bestes Goldland. Die Genehmigungen für alle Bohrstandorte sind nun vorhanden und Diamantkernbohrgeräte im Einsatz. Eine Ressource wurde bereits ermittelt, 9.383.000 Tonnen Erz mit einem Gehalt von 1,59 Gramm Gold pro Tonne Gestein (angezeigt) und zusätzlich 84.152.000 Tonnen Erz mit einem Gehalt von 1,02 Gramm Gold je Tonne Gestein (geschlussfolgert), so die Schätzungen.

Auch U.S. Gold Corp. – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298174 – hat sich der Goldsuche verschrieben. Eine Reihe von Erschließungs- und Explorationsgebieten gehört zum Portfolio. Das Keystone-Projekt im Cortez Trend in Nevada könnte sich zu einer Weltklasse-Liegenschaft entwickeln. Denn die Bohrungen waren äußerst ermutigend. Dazu kommt das Gold Bar North-Projekt in Nevada und das Copper King-Projekt in Wyoming.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Größer als gedacht! U.S. Gold Corp. erweitert nach Erkundungsergebnissen Goldgebiet auf Keystone

Eine detaillierte geologische Kartierung steht ebenfalls kurz vor der Fertigstellung!

BildDer amerikanische Gold-Kupferentwickler U.S. Gold Corp. (US90291C1027 / NASDAQ: USAU) hat die Zusammenstellung der bezirksumfassenden geochemischen Erkundungen auf seinem 20 Quadratmeilen umfassenden, unternehmenseigenen ,Keystone‘-Goldprojekt erfolgreich fertiggestellt. Eine in Anlehnung daran erstellte detaillierte geologische Kartierung steht ebenfalls kurz vor der Fertigstellung.

Die geochemischen Daten sollen zusammen mit Bewertungen aus früheren Gravitations- sowie geophysikalischen Untersuchungen und den bisher durchgeführten Erkundungsbohrprogrammen die notwendigen Informationen für mögliche neue Entdeckungen bei den diesjährigen Bohrprogrammen liefern. Das Datenmaterial der Erkundungsarbeiten besteht aus einer Probensammlung von 4.225 Bodenproben, 2.250 Gesteinsproben, 649 feinkörnigen Flusssedimentproben und 620 Proben alterierten Flussgerölls. Die stark anomalen geochemischen Niveaus und die weite Verbreitung der vorrangig gesuchten Goldmetalle deuten die Möglichkeit eines sehr großen, robusten goldführenden polymetallischen Hydrothermalsystems auf ,Keystone‘ an, das dem des bekannten ,Clarin‘-Typs, der bekanntermaßen sehr große Goldlagerstätten beherbergt, sehr ähnlich ist.

Da die Umweltprüfung (,Environmental Assessment‘) vom Unternehmen in Kürze erwartet wird, könnten Bohrungen auch in diesem Gebiet beginnen, welches bisher noch nicht mit Tiefenbohrungen erkundet werden durfte. Bisherige Kurzbohrungen wurden als ,Erkundungsbohrungen‘ niedergebracht und sollten Aufschlüsse über die Eigenschaften der Wirtsgesteine sowie umfassende wichtige Informationen über das Goldsystem liefern. Und das taten sie auch. So konnte eine Goldsystemgröße ermittelt werden, die weit ausgedehnter ist als ursprünglich gedacht.

Dementsprechend sieht Geologe und Vizepräsident der Exploration Mathewson das Unternehmen in einer sehr wichtigen Phase des ,Keystone‘-Explorationsprogramms. Man könne nun standortspezifische Bohrzielmöglichkeiten innerhalb der bisher identifizierten und ausgedehnten Zielgebiete besser lokalisieren und qualifizieren. „Wir suchen die so wichtigen hochgradigen Goldzonen, die potenziell gewinnversprechende Vorkommen innerhalb dieses ausgedehnten Goldsystems eines ,Carlin-Typs‘ enthalten. Die Zentralteile der Goldlagerstätten neigen dazu, sich recht schmal und eng begrenzt nahe den Zufuhrstrukturen zu befinden. Wir haben früh erkannt, dass wir auf einem großen, robusten Goldsystem des ,Carlin‘-Typs arbeiten“, so der erfahrene Geologe von U.S. Gold Corp. – https://www.youtube.com/watch?v=ChN1Np86Y14 -. Man werde das diesjährige Explorationsbohrprogramm mit abgestimmten, ortsspezifischen Bohrungen beginnen, sobald es die Zugangsbedingungen erlauben und die Umweltprüfung mit einem Bohrplan vorliege.

Edward Karr, Präsident und CEO, ergänzte: „Wir sind durch die bis dato auf ,Keystone‘ erhaltenen Explorationsergebnisse sehr angetan. Dies ist das erste Mal in der Geschichte des ,Keystone‘-Bezirks, dass ein Unternehmen ein so großes Landpaket kontrolliert und einen methodischen, durch Daten angekurbelten Explorationsprozess verwirklicht.“ Man freue sich schon jetzt, den Markt über die laufenden Geschehnisse zu informieren.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

U.S. Gold Corp. stößt in neuer Zone nun auch auf Silber und Zink

Dies sei eine spannende und vor allem unerwartete Entwicklung auf dem ,Copper King‘-Projekt, sagte der Vice Präsident of Exploration von U.S. Gold Corp.

BildU.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) trifft innerhalb einer neu entdeckten Zone auf eine Mineralisierung, die erstmalig auch Silber und Zink beherbergt! Das im vergangenen Herbst absolvierte Rückspühl-Bohrprogramm (,RC‘ / ,Reverse-Circulation‘), in dem 1.202 m in vier Bohrlöchern auf dem unternehmenseigenen ,Copper King‘-Projekt niedergebracht wurden, die vom Labor Bureau Veritas Minerals aus Reno ausgewertet wurden, war ein Volltreffer. Die Bohrung CK17-01rc verdient besonders Augenmerk. Denn diese Bohrung schnitt eine Verbundvererzung über fast 214 m mit einer Basis- und Edelmetallmineralisierung, die nahezu an der Oberfläche beginnt! Zudem ähneln die Merkmale der Bohrung sehr stark denen der ,Copper King‘-Hauptzone!

Bis in eine Tiefe von 312,4 m wurden im besagten Bohrloch Silbergehalte zwischen 2,52 g/t und 3,47 g/t sowie Zinkgehalte zwischen 0,065 % und 0,217 % geschnitten.

Das Bohrprogramm zielte auf Probebohrungen in den Anomalien ab, welche durch bodenmagnetische Messungen und einer induzierten Polarisations-Untersuchung (,IP‘) festgestellt wurden.

Dies sei eine spannende und vor allem unerwartete Entwicklung auf dem ,Copper King‘-Projekt, sagte der Vice Präsident of Exploration von U.S. Gold Corp., Dave Mathewson. „Unser Projekt hat eine lange Geschichte mit vielen Explorationsprogrammen, die von einer Vielzahl von Unternehmen durchgeführt wurden. Aber diese in Bohrloch CK17-01rc identifizierte Mineralisierungszone ist offensichtlich bei allen früheren Explorationsarbeiten unentdeckt geblieben.“ Das Unternehmen freue sich nun darüber, die Chance zu bekommen, im Konzessionsgebiet ,Copper King‘ ein noch größeres Metallportfolio aufbauen zu können. Diese Chance solle nun durch ein neues Folgebohrprogramm, das sich gerade in der Planungsphase befindet, weiter untersucht werden.

Dem fügte Edward Karr, Präsident und CEO der Gesellschaft – https://www.youtube.com/watch?v=ChN1Np86Y14 -, hinzu: „Wir sind durch dieses westliche Step-out-Bohrloch sehr ermutigt. Diese neue Mineralisierungszone liegt 200 m von der bestehenden Lagerstätte entfernt und weist von Oberflächennähe bis zur Sohle des Bohrlochs eine neue Entdeckungszone mit einheitlichen Erzgehalten auf.“ Das neue Infill-Bohrprogramm sei darauf ausgelegt, diese neu entdeckte Zone mit der bestehenden Lagerstätte rückzuverbinden. Außerdem liege der noch bessere Teil der IP-Anomalie weiter westlich von diesem Step-out-Bohrloch. Deshalb sei man der Ansicht, dass sich diese neue Entdeckungszone eventuell weiter westlich erweitern lässt und die bekannte Lagerstätte dadurch weiteres Potenzial erhält. Durch das Vorhandensein von hohen Silber- und Zinkanteilen sollte sich auch der gesamte zukünftige Wert von ,Copper King‘ deutlich erhöhen, erklärte Karr abschließend.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

U.S. Gold Corp. begeistert Anleger mit neuer PEA

Richtig interessant wird es bei der Gegenüberstellung des ,Copper King‘-Wertes zum Börsenwert der Gesellschaft.

BildDer in Nevada aktive US-amerikanische Gold-Kupfer Explorer U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) legte zum Ende der vergangenen Woche eine von der Mine Development Associates (,MDA‘) erstellte unabhängige Wirtschaftsanalyse für das Unternehmenseigene ,Copper King‘-Projekt vor. Diese hatte es in sich und fiel sogar bedeutend besser aus als von den Meisten erwartet! Den neuen Berechnungen zufolge weist das Projekt, einschließlich einer vom Bundesstaat Wyoming erhobenen Gebühr von 5 % einen Kapitalwert (,NPV‘) von 178,5 Mio. USD auf, bei einem berücksichtigten Diskontsatz von 5 %. Der interne Zinsfuß (,IRR‘) vor Steuern liegt bei hohen 33,1 %. Die Erstinvestition wurde gerade einmal mit 113,66 Mio. USD beziffert, die sich bei einem Goldpreis von 1.275,- USD pro Unze und einem Kupferpreis von 2,80 USD je Pfund in maximal 2,5 Jahren amortisieren. Die Einnahmen entfallen ca. zu einem Drittel auf Kupfer und zu rund zwei Drittel auf Gold. Die Minenlaufzeit wurde nach den bisherigen Reserven, die aber noch signifikant gesteigert werden sollten, mit 17 Jahren berechnet.

Das ,Copper King‘-Projekt ist somit hoch profitabel zu betreiben und beherbergt eine hochgradige Mineralisierung, die bereits an der Oberfläche zutage tritt. Diese hochgradige Mineralisierung ist umgeben von einer großen Zone mit niedriggradiger Mineralisierung, die noch stark erweitert werden sollte. Über die bisherige Lebensdauer des Projekts ist auf Basis der angenommenen Ertragsannahmen der ,PEA‘ mit einer Gesamtausbeute von 182 Millionen Pfund Kupfer und 692.000 Unzen Gold zu rechnen.

Edward Karr, der Präsident und CEO von U.S. Gold Corp. – https://www.youtube.com/watch?v=qa-SmWzJkg8&t=2s -, war sehr erfreut über das Zahlenwerk der Vormachbarkeitsstudie und sagte: „Diese ,PEA‘ zu ,Copper King‘ belegt nicht nur die robusten Kennzahlen des Projekts, sondern auch den hohen Anlagewert für unser Unternehmen. Unser Geologen- und Technikerteam hat diesen Bericht im letzten Monat intern bewertet und diskutiert und wir sind alle sehr zufrieden damit. ,Copper King‘ wurde im Rahmen unserer Explorations- und Bohrprogramme 2017 kontinuierlich erweitert. Ende 2017 konnte U.S. Gold Corp. ein vier Löcher umfassendes Bohrprogramm abschließen, deren Ergebnisse wir in den nächsten Wochen veröffentlichen werden, sobald sie uns vorliegen.“ Abschließend erklärte er, dass zwei der noch ausstehenden Bohrlöcher Ergänzungsbohrungen (,Stepout‘-Bohrungen) zur bestehenden und bekannten Mineralisierungslagerstätte seien. Aufgrund der sehr ermutigenden ,PEA‘-Ergebnisse sei das Team sehr optimistisch und hochmotiviert und man plane nun die Erweiterung des Projektes bis hin zur Produktion. Das ,Copper King‘-Projekt läge im sehr bergbaufreundlichen US-Bundesstaat Wyoming, weshalb man bei der weiteren Erschließung mit keinen großartigen Problemen seitens der Behörden rechne.

Fazit: Mit einem Kapitalbedarf von nicht einmal 115 Mio. USD und einem internen Zinsfuß von 33,1 % rangiert U.S. Gold Corps. ,Copper King‘-Projekt in der Oberklasse der nordamerikanischen Rohstoffprojekte. Ein Spitzenwert ist auch die sehr kurze Amortisationszeit von maximal 2,5 Jahren, in denen die aufzuwendenden Mittel für die Mineninbetriebnahme zurückbezahlt werden können. Richtig interessant wird es bei der Gegenüberstellung des ,Copper King‘-Wertes zum Börsenwert der Gesellschaft. Mit einem Börsenwert von derzeit gerade einmal rund 39 Mio. USD wird U.S. Gold Corp. nicht einmal mit 30 % des neuen ,PEA‘-Wertes bewertet.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

U.S. Gold Corp. schließt Exploratiosprogramm ab! Bohrergebnisse in Kürze!

Somit könnte der erste Monat des neuen Jahres gleich spannend für U.S. Gold Corp. und seine Aktionäre werden.

BildDas US-amerikanische Gold-Kupfer-Explorationsunternehmen U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) hat sein Herbst-Explorationsprogramm beendet. Wie das Unternehmen mitteilte hat man die mehr als 5.000 Bohrmeter problemlos in den Bereichen ,Keystone‘, ,Gold Bar North‘ und ,Copper King‘ niederbringen können.

Der Großteil der sogenannten ,Scout‘-Bohrungen über 3.274 Bohrmeter wurden auf dem sehr aussichtsreichen ,Keystone‘-Projekt niedergebracht. Diese sieben Bohrungen, die in regelmäßigen Abständen gebohrt wurden, sollen eine im Vorfeld identifizierte Zone genauer testen.

Ein weiteres 1.202 m Bohrprogramm über vier ,Scout‘-Bohrlöcher wurden auf dem ,Copper King‘-Projekt niedergebracht, während ein ,Scout‘-Bohrloch über 552 Bohrmeter auf dem ,Gold Bar North‘-Projekt niedergebracht wurde. Auch hier sollen die bisher bekannten Vererzungen genauer definiert werden.

„Wir freuen uns sehr unser Herbst-Bohrprogramm problemlos und erfolgreich abgeschlossen zu haben. Dabei haben wir sehr ermutigende sichtbare Mineralisierungen ausmachen können“, sagte Dave Mathewson, der Vice Päsident und Chefgeologe von U.S. Gold Corp. – https://www.youtube.com/watch?v=qa-SmWzJkg8&t=2s -. Es seien alle Bohrergebnisse an das Prüflabor BV Labs gesendet worden und er erwarte auch alle Bohrergebnisse bis Ende Januar zurück, so Mathewson abschließend.

Somit könnte der erste Monat des neuen Jahres gleich spannend für U.S. Gold Corp. und seine Aktionäre werden. Wie es bereits die Analysten aus dem Haus Roth Capital Partners in ihrem jüngsten Research-Bericht schrieben, für die U.S. Gold Corp. übrigens ein 100 % Tipp ist, könnten gute Bohrergebnisse der Katalysator für stärkere Kurszuwächse sein.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons