tiermedizin

now browsing by tag

 
 

Komplementärmedizin: Bestes Ergebnis für Tiere erreichen

Dr. Eugen Schabel setzt in seiner Neusser Fachtierarztpraxis für Kleintiere zusätzlich zu den wissenschaftlichen Möglichkeiten die Naturheilkunde als wichtiges Diagnose- und Therapieverfahren ein.

BildDie Naturheilkunde in Deutschland ist seit vielen Jahren auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen setzen auf alternative Verfahren und pflanzliche Mittel, um Krankheiten zu bekämpfen und die Gesundheitsprävention zu verstärken. Und mehr noch: Auch bei Tieren setzen sich solche Konzepte durch. Ein Tierarzt, der seit vielen Jahren und sehr erfolgreich naturheilkundlich-homöopathisch behandelt, ist der Neusser Dr. Eugen Schabel. „Wir setzen konsequent auf naturheilkundliche, regulationsmedizinische Diagnose- und Therapieverfahren. Der tierische Organismus funktioniert nach den gleichen Prinzipien wie der menschliche, sodass wir vom Grundsatz her auch die gleichen Methoden anwenden können wie in der Humanmedizin: Was für Menschen gut ist, wirkt bei Tieren meist noch besser, sodass unsere Methoden in der Regel sehr schnell zum gewünschten Ergebnis führen“, sagt der bekannte Veterinärmediziner, der auch Facharzt für Kleintiere mit Zusatzbezeichnung Homöopathie und Lebensenergieberater Tier ist.

Im Mittelpunkt für den Arzt steht, die körpereigene Abwehr und die Versorgung und Entsorgung der Zellen im kranken Tier durch sehr geringe Dosen natürlicher Substanzen aus dem Pflanzen-, Mineral- und Tierreich zu stimulieren. Das ist eine hochindividuelle Angelegenheit, betont Dr. Eugen Schabel. Im Unterschied zur Schulmedizin gebe es in der Homöopathie kein einziges Mittel, das für jeden Patienten mit der gleichen Erkrankung das Richtige sei. Obwohl oberflächlich gesehen die gleiche Erkrankung vorliegen mag, seien die Symptome doch bei jedem Tier anders. „Deshalb basiert die Wahl homöopathischer Mittel auf der in jedem Fall einzigartigen Kombination von Symptomen und nicht auf der ,Krankheit‘, wie sie die Schulmedizin definiert. Die Individualisierung der Symptome ist eines der wichtigsten Prinzipien der Homöopathie.“

Dr. Eugen Schabel und sein Team führen seit langem unter anderem die Sauerstoff-Ozontherapie, Bach-Blütentherapie und Bioresonanztherapie durch. Das seien etablierte Methoden der Regulationsmedizin, die für die Tiere völlig unschädlich seien. Er greift das Beispiel der Bach-Blütentherapie auf. Diese ist vor rund 90 vom englischen Arzt Dr. Edward Bach entwickelt worden und bezeichnet ein abgeschlossenes Heilsystem aus 38 Einzelmitteln, die aus bestimmten wildwachsenden Blumen, Büschen und Bäumen gewonnen werden, und aus einem aus fünf Blüten bestehenden Kombinationsmittel. „Ein Einsatzbereich sind die Verhaltensstörungen. Diese können mit Bachblüten sehr effizient und leicht deutlich ausgeglichen werden. Dosierung und Dauer der Therapie werden individuell dem Tier angepasst.“

Die Sauerstoff-Ozontherapie wiederum kann bei fast allen Krankheiten unterstützend eingesetzt werden und hat sich in den letzten Jahren auch immer mehr in der Tiermedizin durchgesetzt. Aus Sicht der Komplementärmedizin ist dieses Verfahren auch deshalb so interessant, weil die hauptsächlichen Wirkmechanismen anhand von wissenschaftlichen Studien belegt sind, weiß Dr. Eugen Schabel. „Da Sauerstoff noch vor Wasser und dem Futter die wichtigste Ernährungsquelle ist, messen wir der Verabreichung von aktiviertem Sauerstoff in unserem Therapiekonzept eine grundlegende Bedeutung zu. Auch da sehen wir regelmäßig große Erfolge und setzen die Ozontherapie sowohl bei akuten als auch bei chronisch-degenerativen Krankheitszuständen mit sehr guten Ergebnissen ein.“

In seiner Praxis setzt Eugen Schabel Naturheilkunde daher seit vielen Jahren als hauptsächliches Diagnose- und Therapieverfahren ein, ohne dabei die Schulmedizin zu vernachlässigen. „Wo immer es geht, fokussieren wir auf die gesamte Komplementärmedizin, wenden aber schulmedizinischen Maßnahmen an, wenn es sich anbietet. Ziel ist es, immer das beste Ergebnis für unsere Patienten zu erzielen.“

Über:

Kleintierpraxis Dr. Schabel
Herr Dr. Eugen Schabel
Grefrather Weg 112
41464 Neuss
Deutschland

fon ..: 02131 9811-0
web ..: http://www.dr-schabel-tiergesundheit.de
email : info@dr-schabel-tiergesundheit.de

Über die Kleintierpraxis Dr. Schabel

Die Kleintierpraxis Dr. Schabel ist eine traditionsreiche veterinärmedizinische Praxis in Neuss. Inhaber ist der erfahrene Fachtierarzt für Kleintiere Dr. Eugen Schabel. Der Mediziner setzt seit mehr als 30 Jahren selbständiger Tätigkeit auf die Verbindung von schul- und komplementärmedizinischer Diagnostik- und Therapieverfahren. Die Praxis zeigt, dass dies ein deutlich verbessertes Heilergebnis erbringt. Dr. Eugen Schabel führt in seiner Praxis auch sämtliche weichteilchirurgische Eingriffe durch. Bei speziellen Fragestellungen, beispielsweise Augenoperationen oder Knochenchirurgie, verweist er an Partner mit ausgewiesenen Kompetenzen in diesen Bereichen. Als einer der wenigen Tierärzte setzt Dr. Eugen Schabel konsequent auf naturheilkundliche Diagnose- und Therapieverfahren und verordnet meist Medikamente, die keine Nebenwirkungen haben. Damit bekämpft Dr. Eugen Schabel die Krankheit und fördert die Gesundheit gleichermaßen. Ebenso führt der anerkannte Tiermediziner unter anderem zusätzlich zu der wissenschaftlichen Labordiagnostik, Ultraschalldiagnose und röntgenologischen Untersuchungen die Vitalblutanalyse am Dunkelfeldmikroskop, Sauerstoff-Ozontherapie, Homöopathie, Bachblütentherapie und Bioresonanztherapie durch – alles außergewöhnliche Angebote für eine Kleintierfacharztpraxis. Als einziger Tierarzt in Deutschland setzt Dr. Eugen Schabel ein ganz neues Instrument aus der Humanmedizin für die umfassende Vitalfeld-Diagnostik und -Behandlung ein. Mit der „Vitalfeld-Technologie“ mittels Global Diagnostics wird der Organismus nach der Analyse direkt auch therapiert, ohne weitere Verabreichung von zusätzlichen Medikamenten. Weitere Informationen unter www.dr-schabel-tiergesundheit.

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 0170 5200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Innovation aus Humanmedizin in Neusser Tierarztpraxis

Dr. Eugen Schabel, Facharzt für Kleintiere aus Neuss, setzt als einer der ersten Tierärzte in Deutschland die „Vitalfeld-Technologie – Global Diagnostics“ ein.

BildIn der Medizin sind Innovationen an der Tagesordnung. Innovationen, die das Leben von einer Krankheit Betroffenen leichter, die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen effizienter machen. Dr. Eugen Schabel, Facharzt für Kleintiere mit Zusatzbezeichnung Homöopathie und Lebensenergieberater Tier, hat nun den Transfer aus der Human- in die Veterinärmedizin geleistet und setzt in seiner Kleintierpraxis in Neuss, die seit mehr als 30 Jahren besteht und die die gesamte schul- und komplementärmedizinische Behandlungsbandbreite anbietet, die „Vitalfeld-Technologie – Global Diagnostics“ von Vitatec aus der Schweiz ein.

„Als einer der ersten Tierärzte in Deutschland setze ich diese neue Technologie bei Kleintieren ein. Global Diagnostics ist ein Messsystem auf rein physikalischer Grundlage. Es wurde entwickelt, um dem Anwender zu helfen, die energetischen Zustände des Körpers zu messen und zu analysieren und herauszufinden, ob Körper und das sogenannte Vitalfeld, als eine ,Steuerungsebene‘ des Organismus gut zusammenspielen. Funktioniert das Zusammenspiel, wie es in der Natur vorgesehen ist, ist der Körper gesund – ist es gestört, wird der Organismus geschwächt oder krank“, beschreibt Dr. Eugen Schabel einen Einsatzbereich der innovativen Technologie.

Per Computer werden zahlreiche Körperwerte untersucht und live dargestellt. Und mittels der digitalen Lösung werden im zweiten Schritt die konkreten Maßnahmen daraus abgeleitet. „Über verschiedene Module werden vom Therapeuten spezielle Programme ausgewählt oder direkt erstellt. Diese Programme übertragen gezielte Impulse mit unterschiedlicher Intensität und rhythmischen Veränderungen auf den Körper. Will heißen: Die Vitalfeld-Behandlung stellt die passende energetische Unterstützung für den Organismus zur Verfügung, ohne dass Injektionen oder ähnliches notwendig sind.“

Dieses Prinzip hat Dr. Eugen Schabel seit Anfang des Jahres auf seine tierischen Patienten übertragen. Mit großem Erfolg, wie er betont. „Was für Menschen gut ist, wirkt bei den Tieren in der Regel noch besser. Deren Organismus funktioniert nach den gleichen Prinzipien wie der menschliche, sodass wir vom Grundsatz her auch die gleichen Methoden anwenden können. Daher haben wir uns entschlossen, die neue Methode bei Tieren einzusetzen und damit unseren ohnehin starken komplementärmedizinischen Schwerpunkt zu ergänzen.“

Dr. Schabel und sein Team führen seit langem unter anderem die Vitalblutanalyse am Dunkelfeldmikroskop, Sauerstoff-Ozontherapie, Bachblütentherapie und Bioresonanztherapie durch – jetzt sind eben Diagnostik und Therapie mittels Global Diagnostics hinzugekommen.
„Das Gerät ist seit Beginn an in Dauerbetrieb, das Konzept kommt bei unseren Patienten sehr gut an. Wir setzen die Methode bei vielfältigen Krankheitsbildern ein, besonders bei degenerativen Erkrankungen, sei es ein Tumor, eine Erkrankung der inneren Organe oder Wurmbefall. Der Vorteil: Die Behandlung ist völlig schmerzfrei und entspannend und wird von den Tieren fast immer problemlos akzeptiert. Der Diagnosescan dauert acht Minuten. Wir haben noch nicht erlebt, dass Tier unruhig werden oder Fluchtversuche starten.“

Für Dr. Eugen Schabel ist klar, dass er die Arbeit mit der Global Diagnostics-Technologie ausbauen und in sein bereits bestehendes Diagnose und Therapiekonzept integrieren will. Es sei eine sehr gute Gelegenheit, den Komplementärbereich weiterzuentwickeln und die Schulmedizin dadurch zu unterstützen beziehungsweise sogar Behandlungen komplett auf den naturheilkundlichen Bereich zu übertragen. „Wir wollen grundsätzlich so schonend und biologisch wie möglich arbeiten. Für Mensch und Tier ist dies ein echter Gewinn.“

Über:

Kleintierpraxis Dr. Schabel
Herr Dr. Eugen Schabel
Grefrather Weg 112
41464 Neuss
Deutschland

fon ..: 02131 9811-0
web ..: http://www.dr-schabel-tiergesundheit.de
email : info@dr-schabel-tiergesundheit.de

Über die Kleintierpraxis Dr. Schabel

Die Kleintierpraxis Dr. Schabel ist eine traditionsreiche veterinärmedizinische Praxis in Neuss. Inhaber ist der erfahrene Fachtierarzt für Kleintiere Dr. Eugen Schabel. Der Mediziner setzt seit mehr als 30 Jahren selbständiger Tätigkeit auf die Verbindung von schul- und komplementärmedizinischer Diagnostik- und Therapieverfahren. Die Praxis zeigt, dass dies ein deutlich verbessertes Heilergebnis erbringt. Dr. Eugen Schabel führt in seiner Praxis auch sämtliche weichteilchirurgische Eingriffe durch. Bei speziellen Fragestellungen, beispielsweise Augenoperationen oder Knochenchirurgie, verweist er an Partner mit ausgewiesenen Kompetenzen in diesen Bereichen. Als einer der wenigen Tierärzte setzt Dr. Eugen Schabel konsequent auf naturheilkundliche Diagnose- und Therapieverfahren und verordnet meist Medikamente, die keine Nebenwirkungen haben. Damit bekämpft Dr. Eugen Schabel die Krankheit und fördert die Gesundheit gleichermaßen. Ebenso führt der anerkannte Tiermediziner unter anderem zusätzlich zu der wissenschaftlichen Labordiagnostik, Ultraschalldiagnose und röntgenologischen Untersuchungen die Vitalblutanalyse am Dunkelfeldmikroskop, Sauerstoff-Ozontherapie, Homöopathie, Bachblütentherapie und Bioresonanztherapie durch – alles außergewöhnliche Angebote für eine Kleintierfacharztpraxis. Als einziger Tierarzt in Deutschland setzt Dr. Eugen Schabel ein ganz neues Instrument aus der Humanmedizin für die umfassende Vitalfeld-Diagnostik und -Behandlung ein. Mit der „Vitalfeld-Technologie“ mittels Global Diagnostics wird der Organismus nach der Analyse direkt auch therapiert, ohne weitere Verabreichung von zusätzlichen Medikamenten. Weitere Informationen unter www.dr-schabel-tiergesundheit.

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 0170 5200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Herner Tierärzte bieten Stammzellen-Behandlung u.a. bei Hunde-Arthrose

Tierärztliches Centrum für traditionelle chinesische Medizin in Herne wird Partner des Veterinär-Netzwerkes für Regenerative Medizin und bietet Stammzellentherapie bei z. B. Hundearthrose.

BildHerne 23.11.2017. Zum Wohle der Patienten gehen die Tierärzte des Tierärztliche Centrum von Monika Bartholomé in Herne auch neue Wege. Um Hunden z. B. mit Arthrose vielversprechende Stammzellentherapien anbieten zu können, ist man nun dem Netzwerk für Regenerative Medizin
http://www.Stammzellen-Konzepte.com beigetreten.

Tierärztin Monika Bartholomé und Tierarzt Erhard Schulze vom „Tierärztliche Centrum für traditionelle chinesische Medizin“ bieten Hundebesitzern aus z. B. Herne, Hattingen, Recklinghausen, Bochum, Dortmund, Lünen, Witten, Wuppertal, Herten, Schwerte oder Hagen, ab sofort an, ihren Hund u.a. bei Arthrose auch mittels Stammzellen zu behandeln.

Die Grenzen der üblichen Tiermedizin auszuweiten, z.T. sogar zu überschreiten, hat bei den beiden Veterinären Bartholomé und Schulze langjährige Tradition. Ob chinesische Medizin, Goldakupunktur oder die Entwicklung medizinischer Therapiegeräte für Hunde und Katzen – um
einem Tier zu helfen greift man auf verschiedenen Methoden zurück. Die unterschiedlichen Therapieansätze stehen dabei jedoch nicht in Konkurrenz. Vielmehr wird jeweils abgewogen, welche Therapieform wann zum Einsatz kommen sollte.

„Bei einem Hund mit Lahmheit oder Steifigkeit haben wir es oft mit chronischen Erkrankungen zu tun. Früher oder später erhalten viele Hunde nur noch Schmerzmittel verabreicht. Hundehalter wollen dies jedoch nicht mehr hinnehmen“, berichtet Schulze.

Ursachen einer Hunde-Arthrose können u.a. vorausgehende Gelenkerkrankungen sein, wie z. B. die erbliche Hüftgelenksdysplasie (HD beim Hund) und Ellbogendysplasie (ED beim Hund) oder aber Gelenkentzündungen. Aber auch Kalkablagerung, Gelenküberlastung durch z. B. Übergewicht sowie schlechte Ernährung zählen zu den zahlreichen Verursachern einer Arthrose beim Hund.

Nun entschied man sich für die Aufnahme von Stammzellentherapie und damit für die Aussicht auf Hilfe ohne Schmerzmittel. „Denn Stammzellbehandlungen folgen dem natürlichen Reparaturkonzept jeden Lebewesens,“ erklärt Bartholomé.

Vor wenigen Jahren stellte man fest, dass im leicht zugänglichen Fettgewebe viel mehr Stammzellen und regenerative Zellen zu finden sind als im Knochenmark, der altbekannten Quelle von Knochenmarkspenden für an Leukämie erkrankten Menschen.

Dort, wo nun im Falle der Arthrose das Knorpelgewebe durch Abrieb fehlt und „Knochen-auf-Knochen“ dem Hund Schmerzen verursachen, sorgen diese aus dem Fettgewebe isolierten regenerativen Zellen für den Aufbau neuen Gewebes. Die Behandlung von Hunden mit (eigenen)
Stammzellen bei Hundearthrose stellt somit eine einzigartige Therapieform dar und bietet zahlreiche Vorteile. Durch eine erzielte Gewebe-Regeneration wird der teure Dauereinsatz von z. B. Schmerzmitteln verzichtbar (Ersparnis) und der Preis ist meist deutlich günstiger als jener eines chirurgischen Eingriffs (z. B. für künstliche Gelenke). Sehr angenehm für das Tier: Die notwendige Fettentnahme ist ein nur sehr kleiner Eingriff. „Die Gewebe-Erneuerung macht den Unterschied,“ freut sich Tierärztin Bartholomé, Herne.

„Die Studien und Erfahrungen auch aus der Humanmedizin zeigen, dass auch weitere Erkrankungen des Tieres mittels Stammzellen im Rahmen eines derzeit noch experimentellen Ansatzes therapiert werden könnten“, erklärt Schulze zu seiner Motivation und zu den Potenzialen der Stammzellmedizin in der Tiermedizin.

„Mit dem Tierärztliche Centrum für traditionelle chinesische Medizin in Herne, begrüßen wir gleichermaßen engagierte und vielseitig-erfahrene Tierärzte in unserem Netzwerk für Regenerative Tiermedizin“, berichtet Dr. Robert Biermann von http://www.Stammzellen-Konzepte.com . Und er schließt mit „Wir sind stolz darauf, mit Monika Bartholomé und Erhard Schulze Hundebesitzern auch etwa in Unna, Waltrop, Sprockhövel oder Datteln qualifizierte Stammzellenbehandlungen bei Hunde-Arthrose in Wohnortnähe anbieten zu können und somit unsere Standorte weiter auszubauen.“

Über:

Stammzellen-Konzepte.com c/o Webeffekt AG
Herr Robert Biermann
Gudrunstr. 13
46537 Dinslaken
Deutschland

fon ..: 02064486710
web ..: http://www.Stammzellen-Konzepte.com
email : biermann@stammzellen-konzepte.com

Seit Jahrzehnten kommen Stammzell-Therapien bei Leukaemie zum Einsatz (Knochenmarkspende). Vor wenigen Jahren stellte man fest, dass sich ausgerechnet im leicht zugänglichem Fettgewebe viel mehr Stammzellen finden als im Knochenmark. Rund um die Welt wird nun erfolgreich an weiteren Stammzellentherapien auf der Basis dieser Fettstammzellen für Menschen geforscht. Und die Ergebnisse dieser Regenerativen Medizin werden seit einiger Zeit auch für unsere Hunde verfügbar gemacht.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Stammzellen-Konzepte.com c/o Webeffekt AG
Herr Robert Biermann
Gudrunstr. 13
46537 Dinslaken

fon ..: 02064486710
web ..: http://www.stammzellen-konzepte.com
email : biermann@stammzellen-konzepte.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons