TerraX Minerals

now browsing by tag

 
 

TerraX erweitert Mineralisierung auf Homer Lake auf 2 km

Das Sommer-Feldexplorationsprogramm auf ,Yellowknife City‘ ist abgeschlossen, in dem im gesamten Konzessionsgebiet mehr als 5.600 Oberflächenproben aus Ausbissen entnommen wurden.

BildDas kanadische Explorationsunternehmen TerraX Minerals Inc. (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) hat bei einer oberflächennahen Probenahme aus der Goldstruktur ,Homer Lake‘ im Konzessionsgebiet ,Northbelt‘ hochgradige Ergebnisse erzielt. ,Northbelt‘ ist eines von acht neuen hochgradigen Zielgebieten, die in diesem Sommer bei Feldarbeiten auf dem unternehmenseigenen Goldprojekt ,Yellowknife City‘ identifiziert wurden. Bei der anfänglichen Oberflächen-Exploration im Gebiet ,Homer Lake‘ im Jahr 2013 wurde über eine Streichlänge von ungefähr einem Kilometer eine massive Blei- und Zinkmineralisierung mit hohen Silber- und Goldanteilen identifiziert. Weitere Explorationsbohrungen im Jahr 2016 erweiterten diese Zone auf mehr als 2 km.

In den diesjährigen von TerraX – https://www.youtube.com/watch?v=_MI8pwUYmYY&t=1s – durchgeführten Prospektierungs- und Kartierungsarbeiten wurden mineralisierte Strukturen weiterverfolgt. Die Mineralisierung ist durchgängig und wurde in allen Gesteinsarten entdeckt, unter anderem in mafischem Vulkangestein, in mafischem Intrusivgestein, Graniteinschlüssen, felsischem Vulkangestein und Quarzgängen. Insgesamt enthielten 60 Proben einen Gehalt mit mehr als 1 g/t Au und 192 Proben einen Gehalt von mehr als 0,10 g/t Au.

Ein zufriedener Joe Campbell, CEO der Gesellschaft, sagte: „Mit unserem diesjährigen Feldexplorationsprogramm haben wir die Mineralisierungszone auf ,Homer Lake‘ erheblich erweitert. Bezüglich des bevorstehenden Bohrprogramms Anfang 2018 eröffnet sich uns damit eine weitere Chance auf hochwertige Entdeckungen im Konzessionsgebiet ,Yellowknife City‘.“

Im Gebiet ,Homer Lake‘ wurden insgesamt 567 Proben entnommen, darunter 217 Schlitz- und Pickproben. Zu den wichtigsten Ergebnissen aus den Ausbissproben zählen im Einzelnen 60 Proben mit bis zu 25,5 g/t Au (Gold), 28 Proben mit bis zu 529 g/t Au, 42 Proben mit bis zu 21 % Pb (Blei), 24 Proben mit bis zu 13,65 % Zn (Zink) und 23 Proben mit bis zu 1,50 % Cu (Kupfer).

Die Schlitzproben wurden aus mafischem- und felsischem Vulkangestein und Granitgestein entnommen. Einige der herausragendsten Ergebnisse umfassen unter anderem einen Abschnitt über 3 m mit Gehalten von 2 g/t Au, 44 g/t Ag, 1,99 % Pb und 7,94 % Zn sowie 3 m mit Gehalten von 0,88 g/t Au, 90 g/t Ag, 4,55 % Pb und 2,22 % Zn in felsischem Vulkangestein, 6,95 m mit Gehalten von 0,11 g/t Au, 16 g/t Ag, 1,12 % Pb und 0,55 % Zn in mafischem Vulkangestein und 5,70 m mit Gehalten von 1 g/t Au, 7 g/t Ag in einem Graniteinschluss.

Das Sommer-Feldexplorationsprogramm – https://www.terraxminerals.com/projects/yellowknife-city-gold/field-exploration-2017/#december-5-2017 – auf ,Yellowknife City‘ ist abgeschlossen, in dem im gesamten Konzessionsgebiet mehr als 5.600 Oberflächenproben aus Ausbissen entnommen wurden. Für über 3.700 Proben sowie die biogeochemischen und Seesediment-Untersuchungen, die im Herbst im gesamten Konzessionsgebiet durchgeführt wurden, stehen die Untersuchungsergebnisse noch aus. Aus den Untersuchungsergebnissen sollen neue Bohrziele für das 2018-er Bohrprogramm identifiziert werden.

Das ,Yellowknife City Gold‘-Projekt befindet sich im bekannten und vielversprechenden Grünsteingürtel ,Yellowknife‘, welcher sich über 45 km Streichlänge entlang der mineralisierten Hauptzone erstreckt, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die historischen hochgradigen Goldminen ,Con‘ und ,Giant‘ befinden, die mit zu TerraX gehören. Das Projektgebiet enthält mehrere Scherungen, in welche bekanntermaßen häufig Goldlagerstätten eingebettet sind.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

TerraX definiert Goldmineralisierungszone in Homer Lake über eine Streichlänge von über zwei Kilometern

– Bis zu 25,5 g/t Au mit 60 Proben mit einem Gehalt von über 1,00 g/t Au
– Bis zu 529 g/t Au mit 28 Proben mit einem Gehalt von über 100 g/t Au

BildVancouver, B.C. – TerraX Minerals Inc. (TSX.V: TXR; OTC Pink: TRXXF; Frankfurt: TX0 – https://www.youtube.com/watch?v=_MI8pwUYmYY&t=1s) freut sich, bekannt zu geben, dass bei der oberflächennahen Probenahme aus der Goldstruktur Homer Lake in seinem Konzessionsgebiet Northbelt hochgradige Ergebnisse erzielt wurden; Northbelt ist eines von acht neuen hochgradigen Zielgebieten, die in diesem Sommer bei Feldarbeiten im Goldprojekt Yellowknife City identifiziert wurden (siehe Karte 1 hier).
Bei der anfänglichen Oberflächen-Exploration im Gebiet von Homer Lake im Jahr 2013 wurde über eine Streichlänge von ungefähr einem Kilometer eine massive Blei- und Zinkmineralisierung mit hohen Silber- und Goldwerten identifiziert. Durch die Bohrungen von 2016 in diesem Zielgebiet (6 Bohrlöcher) wurde diese Zone auf eine wahre Teufe von mindestens 250 Metern erweitert; in zwei dieser Bohrlöcher wurde eine Goldzone in Streichrichtung Nord-Süd durchteuft (siehe unsere Pressemitteilung vom 4. Mai 2016 hier). Bei der 2017 durchgeführten Prospektierung und Kartierung von TerraX wurden diese mineralisierten Strukturen über zwei Kilometer Streichlänge verfolgt. Die Mineralisierung ist durchgängig und wurde in allen Gesteinsarten entdeckt, unter anderem in mafischem Vulkangestein, mafischem Intrusivgestein, Graniteinschlüssen, felsischem Vulkangestein und Quarzgängen (60 Proben mit mehr als 1 g/t Au und 192 von 567 Proben mit einem Gehalt von mehr als 0,10 g/t Au). Karten mit Vermerk des Entnahmeorts dieser Proben sind hier abrufbar.
Joe Campbell, der CEO von TerraX, merkte dazu an: „Mit unserem Feldexplorationsprogramm von 2017 haben wir die Mineralisierungszone in Homer Lake erheblich erweitert; bei dem bevorstehenden Bohrprogramm von Anfang 2018 eröffnet sich für uns somit eine weitere Chance für hochwertige Entdeckungen im Konzessionsgebiet Yellowknife City Gold.“
Im Gebiet von Homer Lake wurden insgesamt 567 Proben entnommen, darunter 217 Schlitz- und Pickproben. Zu den wichtigsten Ergebnissen aus den Ausbissproben zählen im Einzelnen:
– Bis zu 25,5 g/t Au mit 60 Proben mit einem Gehalt von über 1,00 g/t Au
– Bis zu 529 g/t Au mit 28 Proben mit einem Gehalt von über 100 g/t Au
– Bis zu 21,00 % Pb mit 42 Proben mit einem Gehalt von über 3 % Pb
– Bis zu 13,65 Zn mit 24 Proben mit einem Gehalt von über 3 % Zn
– Bis zu 1,50 % Cu mit 23 Proben mit einem Gehalt von über 0,10 % Cu
Die Schlitzproben wurden aus mafischem Vulkangestein, felsischem Vulkangestein und Granitgestein entnommen. Im Folgenden einige der besten Ergebnisse:
– 3,00 Meter mit einem Gehalt von 2,00 g/t Au, 44 g/t Ag, 1,99 % Pb und 7,94 % Zink in felsischem Vulkangestein
– 3,00 Meter mit einem Gehalt von 0,88 g/t Au, 90 g/t Ag, 4,55 % Pb und 2,22 % Zink in felsischem Vulkangestein
– 6,95 Meter mit einem Gehalt von 0,11 g/t Au, 16 g/t Ag, 1,12 % Pb und 0,55 % Zink in mafischem Vulkangestein
– 5,70 Meter mit einem Gehalt von 1,00 g/t Au, 7 g/t Ag in einem Graniteinschluss
Die Untersuchungsergebnisse bewegten sich zwischen null und Höchstwerten von 25,5 g/t Au. Die Probenahme umfasste die Einfügung zertifizierter Standard- und Leerproben in den Probenstrom für die chemische Analyse. Die Proben wurden vom Labor von ALS Chemex in Yellowknife vorbereitet und an deren Einrichtung in Vancouver gesandt, wo sie mittels Brandprobe auf Gold und durch ICP-Analyse auf andere Elemente untersucht werden. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Laborservice. Es sollte beachtet werden, dass die Untersuchungsergebnisse aus Schürfproben aufgrund ihres selektiven Charakters möglicherweise nicht dem Gesamterzgehalt und -umfang der Mineralisierung im betreffenden Gebiet entsprechen.
Das Feldexplorationsprogramm von TerraX vom Sommer in Yellowknife ist mittlerweile abgeschlossen; im gesamten Konzessionsgebiet wurden aus Ausbissen mehr als 5.600 Oberflächenproben entnommen. Für über 3.700 Proben sowie die biogeochemischen und Seesediment-Untersuchungen, die im Herbst im gesamten Konzessionsgebiet durchgeführt wurden, stehen die Untersuchungsergebnisse noch aus. Sobald die Ergebnisse vorliegen und interpretiert sind, werden sie bekannt gegeben. Sämtliche Untersuchungsergebnisse werden zur Festlegung der Zielgebiete für die nächste Bohrkampagne Anfang 2018 herangezogen.
Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, dem Chief Executive Officer von TerraX, genehmigt; er ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne des „National Instrument 43-101, Offenlegungsstandards für Mineralprojekte.“
Über das Projekt Yellowknife City Gold
Das Projekt Yellowknife City Gold („YCG“) umfasst aneinander angrenzende Liegenschaften mit einer Fläche von 440 Quadratkilometern unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Nordwest-Territorien. Über eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs wichtigsten hochwertigen Goldreviere Kanadas. Da das YCG nur 10 km von der Stadt Yellowknife entfernt ist, liegt es in der Nähe von wichtiger Infrastruktur; dies umfasst Allwetterstraßen, eine Luftverkehranbindung, Dienstleister, Wasserkraft und qualifizierte Fachkräfte.

Das Projekt YCG befindet sich im viel versprechenden Grünsteingürtel Yellowknife, der 45 km Streichlänge entlang der mineralisierten Hauptzone im Goldrevier Yellowknife umfasst, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochgradigen Goldminen Con und Giant befanden. Das Projektgebiet enthält mehrere Scherungen, in die im Goldrevier Yellowknife bekanntermaßen häufig Goldlagerstätten eingebettet sind, und weist unzählige Goldspuren auf. Die jüngsten hochgradigen Bohrergebnisse lassen auf das Potenzial des Projekts als ein Goldrevier von Weltrang schließen.

Für weitere Informationen zum Projekt YCG besuchen Sie bitte unsere Website unter www.terraxminerals.com.

Für das Board of Directors:

„JOSEPH CAMPBELL“

Joe Campbell
CEO

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Samuel Vella
Manager of Corporate Communications
Tel.: 604-689-1749
Tel.: 1-855-737-2684(gebührenfrei)
svella@terraxminerals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren behaftet sind, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – wie z.B. die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, die Ergebnisse von Finanzierungstransaktionen, der Abschluss des Due-Diligence-Verfahrens und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten – die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Unterlagen des Unternehmens angeführt, die in regelmäßigen Abständen bei SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung getätigt wurden. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

ETFs und Goldpreis

ETFs können als Indikator dienen, inwieweit die Anleger am Markt Angst haben. Man denke nur an Anfang 2009 oder Anfang 2016, als die Aktienmärkte nach unten gingen.

BildGleichzeitig war die Nachfrage nach Gold-ETFs besonders hoch.

Betrachtet man die globale physische Goldinvestitionsnachfrage (Goldbarren und -münzen) in den letzten Jahren, so zeigt sich, dass diese 2013 besonders hoch war. Grund war sicher der enorme Preisverfall des Edelmetalls. Denn der Goldpreis fiel Anfang des Jahres von fast 1700 US-Dollar je Feinunze auf bis zu 1380 US-Dollar je Unze bis Mitte April. Und so erreichte die Nachfrage nach physischem Gold einen Rekord von 1716 Tonnen. Zum Vergleich – 2007 lag er bei 434 Tonnen. In 2008 wurde etwa doppelt soviel nachgefragt, nämlich 868 Tonnen.

Doch zurück zu 2013. Die Gold-ETF-Ströme waren negativ, ebenso in 2014. Von 2013 bis 2015 ging der Gesamtbestand der ETFs um 1221 Tonnen zurück. Insgesamt blieb die globale Netto-Goldinvestition von 2013 bis 2015 unter 1000 Tonnen. Eine Änderung trat ein als in 2016 der US-Aktienmarkt stark verlor.

Sollte es wieder zu einem Absturz des US-Aktienmarktes kommen, dann ist erneut mit einer großen Nachfrage nach physischem Gold zu rechnen. Eine Korrektur wäre möglich, schließlich liegt der Dow Jones heute rund 6000 Punkte höher als in 2016. Die Auswirkungen auf den Goldpreis könnten enorm sein, vor allem auch da die Menge des geförderten Goldes heute eher rückläufig ist.

Die Gewinner sollten die Goldunternehmen sein. In Betracht kämen etwa Rye Patch Gold oder TerraX Minerals. Rye Patch Gold – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297829 – produziert erst seit kurzem auf seiner Florida Canyon Mine in Nevada. Der Oktober hat mit einer Produktion von 2911 Unzen Gold und 1626 Unzen Silber die Erwartungen deutlich übertroffen. Seit fünf Jahren läuft der Betrieb in der Mine ohne Unfall oder Ausfallzeit.

In Kanada, in den Northwest Territories entwickelt TerraX Minerals – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297763 – das Yellowknife City-Goldprojekt. Mit dem Kauf der benachbarten historischen Burwash Mine ist ein Gebiet mit hochgradigen Gold- und Silbergehalten dazugekommen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

TerraX Minerals erweitert vererzte Zone gleich um mehrere Kilometer

In 68 Proben aus flachliegenden Gängen wurden Gehalte von bis zu 35,4 g/t Au festgestellt.

BildAuf einer von acht neu entdeckten hochgradigen Zonen, die von der kanadischen Explorationsgesellschaft TerraX Minerals (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) im Laufe der Feldarbeiten im Sommer auf dem ,Yellowknife City‘-Goldprojekt entdeckt wurden, konnte die ,Duck Lake‘-Zone anhand von Probennahmen in Aufschlüssen und Schlitzproben um 3 km in Richtung Osten, in einen schmalen Schlot der Granitintrusion, und 2 km in Richtung Süden, in die Hauptbereiche der Granitintrusion, erweitert werden. Die ersten am 18. Juli 2017 veröffentlichten Ergebnisse von der ,Duck Lake‘-Zone identifizierten flach einfallende Quarzgänge über eine Mächtigkeit von bis zu einem Meter. Diese Quarzgänge sind über eine Streichlänge von rund 500 m aufgeschlossen. Der Rahmen der flach gestapelten Gänge in der Nähe der Granitintrusionen entspricht den Lagerstätten des ,Lamaque‘-Typs in Val dOr, Quebec.

Auf ,Duck Lake‘ wurden insgesamt 159 Stichproben in Aufschlüssen entnommen und nach Gesteinstyp und damit zusammenhängenden Gängen kategorisiert. Dabei lieferten 31 Granit-Quarzgangproben in flachliegenden Gängen Gehalte von bis zu 1,21 g/t Gold (Au). In 34 zusammengesetzten Quarzgang- und Granitproben wurden Gehalte von bis zu 6,19 g/t Au vorgefunden. Weitere 26 Granitproben, nahe den Quarzgängen, ergaben Gehalte von bis zu 1,09 g/t Au.

In 68 Proben aus flachliegenden Gängen, innerhalb metamorpher Sedimente, wurden Gehalte von bis zu 35,4 g/t Au festgestellt. Festgestellt wurde dabei auch, dass bei den in Aufschlüssen entnommenen Proben das Gold nicht nur in den Quarzgängen beherbergt ist, sondern auch in den alterierten Kontaktzonen der flachliegenden Gänge.

Dabei zeigten Mischproben aus Quarz und Granit sehr häufig anomale Goldgehalte von bis zu 6,19 g/t Au. Um dieses im Detail zu testen, wurden weitere 71 Schlitzproben von jeweils einem Meter Länge innerhalb und nahe flachliegender Gänge auf ,Duck Lake‘ entnommen. Diese Proben wurden in repräsentativen Gebieten des 500 m langen Streichens der bekannten Gangzüge entnommen und wie folgt nach Gesteinstyp und damit zusammenhängenden Gängen kategorisiert. 26 Proben aus Quarzgangproben aus flachliegenden Gängen lieferten Gehalte von bis zu 15,5 g/t Au. Weitere 12 Proben enthielten Gehalte von mehr als 1 g/t Au. Dieses deckt sich mit den 18 Mischproben aus Quarzgängen und dem Nebengestein, in denen Gehalte von bis zu 13,75 g/t Au gemessen wurden. Weitere 9 Proben enthielten ebenfalls mehr als 1 g/t Au. Aber auch die 27 Nebengesteinsproben, die nahe flachliegender Gänge entnommen wurden, lieferten Gehalte von bis zu 7,20 g/t Au, wobei in sieben Proben ebenfalls mehr als 1 g/t Au analysiert wurden.

Von den insgesamt 230 analysierten Proben hatten 36 Gehalte von mehr als 1 g/t Au und acht Proben lagen bei über 10 g/t Au. Die Differenz aller Analysenergebnisse lag zwischen 0 und 35,4 g/t Au.

Mit Ausnahme bestimmter noch laufender geophysikalischer Erkundungen ist das Sommer-Feldexplorationsprogramm auf ,Yellowknife City‘ – https://www.youtube.com/watch?v=tkRh7Bno6AM&t=16s – jetzt abgeschlossen. Auf der Liegenschaft wurden in Aufschlüssen an der Oberfläche über 5.600 Proben gesammelt. Die Analysenergebnisse für mehr als 4.300 Proben sowie die Ergebnisse der in diesem Herbst auf der Liegenschaft durchgeführten Seesedimenterkundung und biochemischen Erkundung stehen noch aus.

Der CEO der Gesellschaft, Joe Campbell, bezeichnete das Sommer-/Herbstfeldprogramm auf dem Unternehmenseigenen ,Yellowknife City‘-Goldprojekt als extrem erfolgreich. Es seien acht neue Zielgebiete mit beachtlichem Potenzial für zusätzliche hochgradige Goldentdeckungen identifiziert worden, die in naher Zukunft weiterentwickelt würden. „Auf ,Duck Lake‘ sind wir von dem Potenzial für eine Lagerstätte des ,Val dOr‘-Typs begeistert. Wir haben die vererzten Zonen und die Streichlänge der umliegenden Ziele stark erweitert, wie z.B. auf ,Walsh Lake‘, ,Screamer Islanad‘ und ,Homer Gold‘.“ Neu identifizierte Ziele wie ,Angel‘, ,Burwash‘, ,Anton‘, ,Ryan Lake‘ und ,Duck Lake‘ würden viele Gelegenheiten für neue regionale hochgradige Entdeckungen geben.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

TerraX erweitert vererzte Zone Duck Lake 3km nach Osten und 2km nach Süden

Erweiterung der Zone Duck Lake 3km nach Osten und 2km nach Süden mit Hilfe von Probennahmen in Aufschlüssen und Schlitzproben

BildVancouver, B.C. – TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF) meldet übertägige Probenergebnisse aus Nachfolgearbeiten auf der Struktur Duck Lake („Duck Lake“), eines von 8 neuen hochgradigen Zielgebieten, die im Laufe der Feldarbeiten in diesem Sommer auf dem Goldprojekt Yellowknife City entdeckt wurden. (siehe Karte 1 hier).

Die ersten am 18. Juli 2017 veröffentlichten Ergebnisse von Duck Lake identifizierten flach einfallende Quarzgänge mit einer Mächtigkeit von bis zu 1m, die über eine Streichlänge von beinahe mindestens 500m aufgeschlossen sind (siehe unsere Pressemitteilung vom Juli 18 Juli 2017 hier). Weitere Prospektions- und Kartierungsprogramme von TerraX haben die Goldvererzung, die mit diesen Strukturen in Zusammenhang steht, von der ursprünglichen Entdeckung Duck Lake um 2km nach Süden in die Hauptbereiche der Granitintrusion und um 3km nach Osten in einen schmalen Schlot der Granitintrusion ausgedehnt. Der Rahmen der „flach“ gestapelten Gänge in der Nähe der Granitintrusionen entspricht den Lagerstätten des Lamaque-Typs in Val d’Or, Quebec.

Joe Campbell, CEO von TerraX, sagte: „Unser Sommer-/Herbstfeldprogramm auf Yellowknife City Gold war extrem erfolgreich. Es wurden 8 neue Zielgebiete mit beachtlichem Potenzial für zusätzliche hochgradige Goldentdeckungen in der nahen Zukunft identifiziert. Auf Duck Lake sind wir von dem Potenzial für eine Lagerstätte des Typs Val d’Or begeistert. Wir haben die vererzten Zonen und die Streichlänge der umliegenden Ziele stark erweitert wie z. B. auf Walsh Lake, Screamer Island und Homer Gold. Neu identifizierte Ziele wie z. B. Angel, Burwash, Anton, Ryan Lake und Duk Lake bieten uns weitere Gelegenheiten für neue regionale hochgradige Entdeckungen auf Yellowknife City Gold.“

Auf Duck Lake wurden insgesamt 159 Stichproben in Aufschlüssen entnommen und nach Gesteinstyp, und damit zusammenhängenden Gängen kategorisiert. (Karte 2, welche die Lage dieser Proben zeigt, kann hier):

o Quarzgangproben (flachliegende Gänge) beherbergt in Granite (31 Proben) mit Gehalten von bis zu 1,21 g/t Au.
o Zusammengesetzte Quarzgang- und Granitproben (34 Proben) mit Gehalten von bis zu 6,19 g/t Au.
o Granitproben nahe den Quarzgängen (26 Proben) mit Gehalten von bis zu 1,09 g/t Au.
o Flachliegende Gänge innerhalb metamorpher Sedimente (68 Proben) mit Gehalten von bis zu 35,4 g/t Au.
Ferner deuten die von TerraX in Aufschlüssen entnommenen Proben an, dass das Gold nicht nur in den Quarzgängen beherbergt ist, sondern auch in den alterierten Kontaktzonen der flachliegenden Gänge. Mischproben aus Quarz und Granit zeigten sehr häufig anomale Goldgehalte sowie höhere Gehalte (bis zu 6,19 g/t Au). Zum Test dieser Annahme wurden 71 Schlitzproben von jeweils einem Meter Länge innerhalb und nahe flachliegender Gänge auf Duck Lake entnommen. Diese Proben wurden in repräsentativen Gebieten des 500m langen Streichens der bekannten Gangzüge entnommen und wie folgt nach Gesteinstyp und damit zusammenhängenden Gängen kategorisiert. (siehe Karte 3 hier):
o Quarzgangproben aus flachliegenden Gängen (26 Proben) mit Gehalten von bis zu 15,5 g/t Au. 12 Proben enthielten über 1 g/t Au.
o Mischproben aus Quarzgängen und dem Nebengestein (18 Proben) mit Gehalten von bis zu 13,75 g/t Au. 9 Proben einhielten über 1 g/t Au.
o Nebengesteinsproben nahe flachliegender Gänge (27 Proben) mit Gehalten von bis zu 7,20 g/t Au. 7 Proben enthielten über 1 g/t Au.

Zukünftige Arbeiten der TerraX werden die Analyse der detaillierten Kartierung einschließen, die im Laufe der Prospektionsarbeiten mit dem Ziel durchgeführt wurde, Intrusionszentren und die für eine Goldvererzung günstigeren Intrusionsgesteinstypen zu identifizieren.

Diese Arbeit wird zu einem Großteil durch von TerraX in diesem Sommer durchgeführten luftgestützten magnetischen, radiometrischen und elektromagnetischen Erkundungen sowie von in diesem Herbst durchgeführten Seesedimenterkundungen und biochemischen Erkundungen unterstützt.

Von den 230 hier berichteten Proben, hatten 36 Proben Gehalte über 1,00 g/t Au. Davon hatten 8 Proben über 10,00 g/t Au. Die Analysenergebnisse lagen zwischen 0 und Höchstwerten von 35,4 g/t Au. Die Probennahme schloss die Zugabe von zertifizierten Standards und Leerproben dem Probenstrom zur chemischen Analyse ein. Die Proben wurden in ALS Chemexs Labor in Yellowknife vorbereitet und in ihr Labor in Vancouver zur Goldanalyse durch die Brandprobe und zur Analyse anderer Elemente durch das ICP-Verfahren geschickt. ALS ist ein zertifiziertes und akkreditiertes Labor. Es sollte angemerkt werden, dass aufgrund ihrer selektiven Art die Analysenergebnisse der Stichproben kein Hinweis auf den Gesamtgehalt und die Ausdehnung der Vererzung in dem Untersuchungsgebiet sein könnten.

Mit Ausnahme bestimmter noch laufender geophysikalischer Erkundungen ist TerraXs Sommer-Feldexplorationsprogramm auf Yellowknife jetzt abgeschlossen. Auf der Liegenschaft wurden in Aufschlüssen an der Oberfläche über 5.600 Proben gesammelt. Die Analysenergebnisse für mehr als 4.300 Proben sowie die Ergebnisse der in diesem Herbst auf der Liegenschaft durchgeführten Seesedimenterkundung und biochemischen Erkundung stehen noch aus. Die Ergebnisse werden nach Erhalt und Interpretation bekannt gegeben.

Die technische Information in dieser Pressemitteilung wurde von Joseph Campbell, Präsident von TerraX, zugelassen der gemäß „National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects“ eine qualifizierte Person ist.

Über das Goldprojekt Yellowknife City

Das Goldprojekt Yellowknife City („YCG“) umfasst jetzt etwa 440 Quadratkilometer an zusammenhängenden Landflächen unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Dank einer Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX nun einen der sechs großen hochgradigen Goldbezirke Kanadas. Das YCG, das nur 10 Kilometer von der Stadt Yellowknife entfernt ist, befindet sich in der Nähe einer unverzichtbaren Infrastruktur, einschließlich Transportunternehmen, Dienstleister, eines Wasserkraftwerks sowie qualifizierter Handelsleute.

YCG befindet sich im produktiven Yellowknife Greenstone Belt (Grünsteingürtel) und deckt über eine Streichlänge von 45 Kilometern entlang der vererzten Hauptverwerfung im Goldbezirk Yellowknife die südlichen und nördlichen Ausläufer des Schersystems ab, das die hochgradigen Goldminen Con und Giant beherbergte. Das Projektgebiet umfasst mehrere Scherzonen, die bekanntermaßen im Goldbezirk Yellowknife Goldlagerstätten beherbergen. Unzählige Goldvorkommen und hochgradige Bohrergebnisse weisen auf das Potenzial des Projektes hin, ein erstklassiger Goldbezirk zu sein.

Weitere Informationen über das Goldprojekt Yellowknife City erhalten Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com.

Im Namen des Board of Directors

„JOSEPH CAMPBELL“

Joe Campbell
CEO

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Samuel Vella
Manager of Corporate Communications
Tel: 604-689-1749
gebührenfrei: 1-855-737-2684
svella@terraxminerals.com

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden. Wichtige Faktoren – einschließlich der Verfügbarkeit von Geldern, der Ergebnisse von Finanzierungsbestreben, des Abschlusses einer Kaufprüfung sowie der Ergebnisse von Explorationsarbeiten -, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens unterscheiden, werden in den Dokumenten des Unternehmens erörtert, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR veröffentlicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da diese nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gültig sind. Das Unternehmen schließt eine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung seiner zukunftsgerichteten Aussagen, weder infolge neuer Informationen noch infolge zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, aus – es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

TerraX erwirbt die historische ,Burwash‘ Mine

Die ,Burwash‘-Mine nahm im Jahr 1935 als die erste Mine in der Region ihre Produktion auf, wofür ein 40 m tiefer flacher Schacht auf einer hochgradigen Goldader abgeteuft wurde.

BildDie Edelmetallexplorationsgesellschaft TerraX Minerals (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) hat einen Vertrag zum Kauf der ,Burwash‘-Liegenschaft inklusive historischer Mine unterzeichnet. Die Mineralkonzessionen der Liegenschaft erstrecken sich über eine Fläche von insgesamt 252 Hektar. Dieses historische Bergbaugebiet befindet sich direkt neben TerraX seinem Goldprojekt ,Yellowknife City‘, in Knadas Northwest Territories.

Die ,Burwash‘-Mine nahm im Jahr 1935 als die erste Mine in der Region ihre Produktion auf, wofür ein 40 m tiefer flacher Schacht auf einer hochgradigen Goldader abgeteuft wurde. Laut einem Bericht von R. Silke aus dem Jahr 2009, der für The Operation History of Mines in the Northwest Territories geschrieben wurde, sei man damals bei Probenahmen auf Gehalte von bis zu 10.300 g/t Gold (Au) gestoßen. Der durchschnittliche Erzhgehalt der Mine lag laut dem Bericht bei 466 g/t Au (13,6 Unzen pro Tonne).

Im Rahmen einer von TerraX – https://www.youtube.com/watch?v=tkRh7Bno6AM – selbst durchgeführten ,Due Diligence‘-Prüfung im vergangenen Sommer, entnahm das Team aus einem Oberflächenprobenprogramm im Bereich der ,Burwash‘-Mine 85 Stichproben aus Ausbissen. Dabei wurden sehr hohe Gehalte von bis zu 201 g/t Au und 23,2 g/t Silber (Ag) in der Nähe des ,Burwash‘-Schachts identifiziert. Zudem stieß das Unternehmen rund 1,1 Kilometer südlich der Probe mit dem Gehalt von 201 g/t Au und rund 1,8 Kilometer nördlich des Erzgangs ,Angel‘ im Gebiet ,Eastbelt‘ auf Gehalte von 65,7 g/t Au und 4.910 g/t Ag. Eine weitere Stichprobe aus Ausbissen lieferte Gehalte von 2,87 g/t Au, 16,2 g/t Ag, 5,55 % Zn und 0,68 % Pb.

Finanziert wird die 100 %-ige ,Burwash‘ Übernahme durch gestaffelte Barzahlungen von insgesamt 50.000 CAD, von denen 10.000 CAD direkt nach der Genehmigung durch die TSX-Venture gezahlt werden müssen. Weitere 20.000 CAD sind ein Jahr nach Vertragsabschluss fällig während die Restlichen 20.000 CAD erst zwei Jahre nach Vertragsabschluss fällig werden. Zudem gibt TerraX insgesamt 150.000 eigene Aktien aus, wobei 50.000 Aktien direkt nach der Genehmigung durch die TSX.V auszugeben sind. Weitere 50.000 Aktien werden ein Jahr nach Vertragsabschluss und die Restlichen 50.000 zwei Jahre nach Vertragsabschluss ausgegeben. Darüber hinaus bekommt der Verkäufer eine Nettoschmelzabgabe in Höhe von 2 % für die produzierten Erzeugnisse von der ,Burwash‘-Liegenschaft eingeräumt, wobei sich TerraX aber die Option offen gelassen hat, gegen eine Einmalzahlung von 1,0 Mio. CAD 1,5 % der sogenannten ,Royaltie‘-Abgabe zurückzukaufen.

„Durch den Erwerb der Liegenschaft ,Burwash‘ besitzt TerraX nun den ganzen 3 km langen Trend mit sehr hochgradigen Gold- und Silberwerten, der sich vom ,Angel‘-Gebiet bis zur ,Burwash‘-Mine erstreckt. Wir haben im Sommer 2017 luftgestützte geophysikalische Vermessungen, Probennahmen und biogeochemische Probennahmen durchgeführt. Die dadurch gewonnenen Informationen werden für ein aggressives Explorationsprogramm dieses Ziels im nächsten Jahr verwendet“, erklärte der CEO der Gsellschaft, Joe Campbell.

Fazit: TerraX Mierals ist es gelungen seine Landposition durch ein weiteres hochwertiges Areal sehr kostengünstig zu erweitern. Bei der Festlegung des Aktienkurses der auszugebenen Aktien von um die 0,70 CAD, worauf aber in der Unternehmensmeldung nicht weiter eingegangen wurde, würde der Kaufpreis in Summe bei fast lächerlichen 150.000 CAD liegen. Das, so denken wir, kann bei einem Projekt mit der Größe und den Gehalten als absolutes Schnäppchen bezeichnet werden.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

JSR-Wochenrückblick KW 42-2017

Der Dow Jones zeigt seit gut sechs Wochen eine sehr starke Performance von rund 7 %. Die Industrieproduktion hinkt dem allerdings hinterher.

BildSehr geehrte Leserinnen und Leser,

während der Dow Jones Index in der vergangenen Woche weitere rund 2 % zulegte notiert der DAX auf Vorwochenniveau. Damit zeigt der Dow Jones seit gut sechs Wochen eine sehr starke Performance von rund 7 %. Die Industrieproduktion hinkt dem hinterher. Im September konnte man lediglich eine Steigerung von 0,3 % verbuchen. Im gesamten 3. Quartal ist der Ausstoß der US-Industrie annualisiert um 1,5 % gestiegen. Laut der amerikanischen Zentralbank wäre der Wert ohne die Stürme ,Harvey‘ und ,Irma‘ um 0,5 % höher ausgefallen. Experten rechnen allerdings schon wieder mit einer steigenden Dynamik.

Auch bei uns schwächte sich der ZEW-Index jüngst etwas ab. Im Oktober ist er zwar gegenüber dem Vormonat um 0,6 Punkte auf 17,6 Punkte gestiegen, erwartet wurde aber ein Anstieg auf 20 Punkte. Aber dennoch befinde sich der Index in solider Verfassung, so Marktexperten.
Mal wieder in ganz schlechter Verfassung präsentierten sich die Edelmetalle. Nach einer nur kurzen Reise über die 1.300,- USD pro Unze Marke gab Gold auf Wochenbasis 1,8 % ab und notiert mit rund 1.280,- USD pro Unze wieder unter der psychologisch wichtigen Marke. Der Silberpreis liefert sich einen ebenso erbitterten Kampf mit der 17,- USD pro Unze Marke, wie es Gold mit der 1.300,- USD pro Unze Marke tut. Trotz des 2,2 %igen Rückgangs des Silberpreises konnte er auf Wochenschlusskursbasis die 17,- USD pro Unze noch gerade halten. Den Goldbugs-Index erwischte es mit Minus 3 % noch heftiger, denn der rutschte mit einem Stand von 197 Punkten sogar wieder unter die 200 Punkte Marke.
Als Grund für die schwächelnden Edelmetallmärkte werden…

Lesen Sie hier unseren kompletten Wochenrückblick mit allen Infos.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.
Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Ausübung der Warrants spült TerraX mehr als 1,9 Mio. CAD in die Kasse

Durch die Ausübung von Warrants generierte das Unternehmen Mittelzuflüsse in Höhe von 1.910.759 CAD und steigerte somit den Barmittelbestand.

BildKurz nachdem das kanadische Gold-Explorationsunternehmen TerraX Minerals Inc. (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) die Probenergebnisse aus einer neuen Zone mit hochgradiger Goldmineralisierung veröffentlichte, meldete man nun die Durchführung einer Kapitalmaßnahme. Durch die Ausübung von 3.821.518 Warrants zum Kurs von 0,50 CAD generierte das Unternehmen Mittelzuflüsse in Höhe von 1.910.759 CAD und steigerte somit den Barmittelbestand auf 2,83 Mio. CAD. Damit kann das Unternehmen die weitere Exploration fortführen und hoffentlich an die erfolgreichen Ergebnisse der Vergangenheit anknüpfen.

Bei dem vergangenen flächendeckenden Explorationsprogramm konnten TerraX auf dem Goldkonzessionsgebiet ,Yellowknife City‘ sogar in noch 3,5 km südlicher Richtung mit hohen Gehalten aufwarten. In einem neu identifizierten Gebiet, dass ,Screamer Island‘ genannt wurde, lieferten Proben unter Anderem Gehalte von 27,9 g/t Gold (Au), 4,46 g/t Au, 4,15 g/t Au und 3,95 g/t Au in repräsentativen Gesteinsproben, aus einer breiten Zone mit ausstreichender Mineralisierung. Ebenfalls lieferten fünf weitere Proben Gehalte von mehr als 1 g/t Au. Durch diese Ergebnisse wurde die Streichlänge des Zielgebietes ,Sam Otto‘ sogar mehr als vervierfacht und beträgt jetzt über 5 km.

TerraX – https://www.youtube.com/watch?v=tkRh7Bno6AM – richtet sein Hauptaugenmerk auf die Erschließung des ,Yellowknife City‘-Goldprojekts in den kanadischen Nordwest-Territorien. Das Projekt umfasst 418 qkm an zusammenhängenden Landflächen nördlich, südlich und östlich der Hauptstadt Yellowknife. Dank einer Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen hochgradigen Goldcamps Kanadas. In nur 15 Kilometer Entfernung von der Stadt Yellowknife befindet sich das Weltklasse ,Yellowknife City‘-Goldprojekt in der Nähe wichtiger Infrastruktureinrichtungen, einschließlich Transportunternehmen, Dienstleistern, Facharbeitern sowie eines Wasserkraftwerks und auf Bergbau spezialisierte Einzelhändler.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Gold im Klärschlamm

Kaum zu glauben, aber in der Schweiz gibt es hohe Goldkonzentrationen im Klärschlamm. Normalerweise holen Bergbaugesellschaften das Edelmetall aus dem Boden.

BildSchweizerische Raffinerien überlegen ein Recycling-Programm zu starten. Denn massenweise Gold und Silber finden jedes Jahr den Weg ins Abwasser und zwar im Wert von rund 2,6 Millionen Euro. Die Rückgewinnung könnte profitabel sein. Es handelt sich dabei nicht um verloren gegangene Schmuckstücke, wie man vielleicht meinen könnte, sondern um Rückstände aus der industriellen Produktion.

Dies gilt besonders für das Tessin, wo sich viele Goldraffinerien angesiedelt haben. Schließlich fließen 70 Prozent des weltweiten Goldes durch die schweizerischen Raffinerien. Silber dagegen kommt beispielsweise aus der Pharma- und Chemieindustrie. Daneben konnten noch andere Rohstoffe wie Tantal, Germanium, Niob und Titan ausgemacht werden. Insgesamt wurden 64 Schweizer Kläranlagen untersucht.

Ob es sich lohnen wird diese Rohstoffe, allen voran Gold und Silber dem Recycling zuzuführen, wird sich zeigen. Wer heute erfolgreich in Gold und Silber investieren möchte, sollte sich bei qualitativ hochwertigen Unternehmen mit aussichtsreichen Projekten in bergbaufreundlichen Gegenden umsehen.

Zu denken wäre da etwa an TerraX Minerals – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297762 -, die in Kanada das Yellowknife City Goldprojekt betreiben – gelegen auf einem Trend, der bereits früher hochgradige Goldminen beherbergte. TerraX Minerals konnte bei Bohrungen bis zu sagenhafte 66 Gramm Gold pro Tonne Gestein ausmachen.

Ebenfalls in Kanada, in Manitoba, produziert Klondex Mines – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297875 – bereits erfolgreich. Auch kommt die Goldproduktion aus zwei Minen in Nevada, Fire Creek und Midas – ebenfalls ein Goldgräberland. Rund 220.000 Unzen Goldäquivalent, so Klondex, werden in diesem Jahr produziert werden. Zudem gehören Klondex 100 Prozent der Anteile an zwei weiteren Projekten in Nevada.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

TerraX – Analysenergebnisse mit 28 g/t Gold in neuer Zone!

Alleine in diesem Sommer wurden mehr als 5.500 Proben genommen, wobei sich die hier veröffentlichten Ergebnisse auf gerade einmal 128 Proben beziehen.

BildDas kanadische Gold-Explorationsunternehmen TerraX Minerals Inc. (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) gab Probenergebnisse des noch andauernden Feldprogramms bekannt. Wie das Unternehmen mitteilte wurden auf dem 418 qkm großen unternehmenseigenen ‚Yellowknife City‘-Goldprojekt in Kanadas Grünsteingürtel nicht nur wieder sehr hohe Gehalte vorgefunden, sondern auch eine neue Zone entdeckt. In dieser Zone, die den Namen ‚Screamer Islanad‘ erhalten hat und rund 3,5 km südlich der ‚Sam Otto‘-Zone liegt, stieß das Unternehmen auf hochgradige Vererzungen mit z.B. 27,9 g/t Gold. Weitere hervorragende Probenergebnisse aus repräsentativen Gesteinsproben waren 4,46 g/t Gold, 4,15 g/t Gold und 3,95 g/t Gold. Zudem wurden in weiteren fünf Proben Gehalte von ebenfalls mehr als 1 g/t Gold gemessen.

Diese Ergebnisse unterstützen die These des Managements, dass es sich bei ‚Sam Otto‘ um ein großes mineralisiertes System handelt, das sich über mehr als 5 km erstreckt und hohes Potenzial für noch viel höhere Gehalte besitzt. Das flächendeckende Explorationsprogramm werde noch abgearbeitet und er sei zuversichtlich, dass man noch vor dem nächsten Bohrprogramm weitere hochgradige Zonen mit Goldmineralisierung an der Oberfläche identifizieren werde, erklärte der Chief Executive Officer von TerraX, Joe Campbell.

Nach diesen hervorragenden Ergebnissen wird das Unternehmen – https://www.youtube.com/watch?v=tkRh7Bno6AM – nun weitere Schlitzproben und erweiterte geophysikalische Untersuchungen durchführen, die noch dieses Jahr komplettiert werden sollen. Innerhalb des noch andauernden Oberflächen-Erkundungsprogramm sind alleine in diesem Sommer mehr als 5.500 Proben genommen worden, wobei sich die hier veröffentlichten Ergebnisse auf gerade einmal 128 Proben beziehen. Da TerraX bisher erst 648 Proben vom Analyselabor ALS, das mit der Auswertung beauftragt wurde, zurückbekommen und veröffentlicht hat stehen noch mehr als 4.850 Probenergebnisse aus, die noch für die ein oder andere positive Überraschung sorgen könnten.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons