Tageslicht

now browsing by tag

 
 

Innovativ, flexibel, (prozess-)sicher

JET-Gruppe bietet neuartigen, nachrüstbaren Durchsturzschutz für Lichtkuppeln

BildEinen ganz neuen Sicherheitsansatz hat die JET-Gruppe (Hüllhorst) jetzt mit ihrem „JET-LK-DDS“ geschaffen. Das „Dynamische Durchsturz-Sicherungssystem“ für Lichtkuppeln wird auf Höhe der Absturzkante, innenliegend im oberen Bereich des Aufsetzkranzes angebracht. Damit bietet es auch bei geöffnetem Tageslichtelement – also beispielsweise bei der Wartung von RWA-Anlagen – einen permanent und kollektiv wirkenden Schutz gegen Durchsturz. Die Besonderheit des Systems: Die Installation beinhaltet ein zum Patent angemeldetes Prüfverfahren. Dieses ermöglicht im Falle einer Nachrüstung eine objektive Beurteilung der Tragfähigkeit der Unterkonstruktion, also des bestehenden Lichtkuppel-Aufsetzkranzes.

Das „JET-LK-DDS“ verfügt über ein neuartiges, abgerundetes Quadrat-Gitter-Design, welches einerseits durch ein besonderes Absorptionsvermögen von Fallkräften höchste Anforderungen zum Schutz von Personen erfüllt und andererseits die Tragkonstruktion schont. Zudem wird eine gefälligere Optik erreicht.

Erhöhte Sicherheit für Bestandsgebäude

Darüber hinaus umfasst das Durchsturz-Sicherungssystem ein höchst flexibles Verbindungskonzept, welches dank einer BG-geprüften und -zertifizierten Untergrundbeurteilung qualifizierte Aussagen über die aktuelle und fortlaufende Tragfähigkeit des vorhandenen Aufsetzkranzes ermöglicht. Dies ist gerade bei Unterkonstruktionen beispielsweise aus GFK ein Quantensprung in Richtung Sicherheit: Denn bei der Nachrüstung in einem bestehenden Aufsetzkranz besteht die Gefahr, dass dieser nach jahrelangem Einsatz spröde geworden sein und möglicherweise keinen ausreichenden Halt mehr bieten könnte. Um in diesem Kontext ein Höchstmaß an Sicherheit zu schaffen, hat die JET-Gruppe nun als bisher einziger Anbieter eine zum Patent angemeldete Tragfähigkeitsprüfung entwickelt: Diese ermöglicht ebenso objektiv wie wirtschaftlich eine herstellerneutrale Beurteilung der Gebrauchstauglichkeit des bestehenden Aufsetzkranzes.

So schafft der Hersteller einen umfassenden Sicherungsprozess, der Planern und Gebäudebetreibern Rechtssicherheit bietet – auch im Fall der Sanierung von Bestandsgebäuden sowie im Sinne der erforderlichen fortlaufenden Überwachung und Instandhaltung baulicher Anlagen. Gleichzeitig werden die Anwender auf dem Dach permanent und kollektiv wirkend gegen Absturz geschützt. Der Sicherungsprozess umfasst fünf wesentliche Schritte: Auf Grundlage aktueller Vorschriften und Regeln findet zunächst eine Gefährdungsbeurteilung statt. Werden Risiken für Verkehrswege oder Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe von Lichtkuppeln identifiziert, erfolgt in Schritt zwei die Tragfähigkeitsuntersuchung der Unterkonstruktion, also des Aufsetzkranzes. Bei ausreichender Tragfähigkeit folgt die Nachrüstung des JET-LK-DDS, sowie mit Schritt vier die technische Abnahme durch erneute Untergrundbeurteilung. Im letzten Schritt wird die Montage dokumentiert und steht als Ist-Bewertung für fortlaufende Beurteilungen zur Verfügung.

Eigentum verpflichtet – zum Handeln

Bei der Planung und Umsetzung von geeigneten Schutzmaßnahmen für Verkehrswege und Arbeitsplätze im Bereich des Dachrandes, in dessen Nähe oder im Umfeld planmäßig nicht betretbarer Dachteilflächen beziehungsweise Dachbauteile haben technische Schutzmaßnahmen – permanent und kollektiv wirkend – Vorrang gegenüber persönlichen oder organisatorischen Maßnahmen. Dies bestätigen auch die Forderungen verschiedener Regelwerke, wie der Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR A2.1) oder der gerade aktualisierten DIN 4426:2017-01. So definieren die ASR A2.1 eine genaue Rangfolge der Schutzmaßnahmen gegen Absturz. Absteigend nach Wirksamkeit ergeben sich:
– die Absturzsicherung,
– die Auffangeinrichtung und
– die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA).

Die bevorzugte und laut ASR – sofern möglich – stets zu verwendende Schutzmaßnahme ist die Absturzsicherung. Hierbei handelt es sich um eine „zwangsläufig wirksame Einrichtung, die einen Absturz auch ohne bewusstes Mitwirken der Beschäftigten verhindert“ (ASR A2.1 Pkt. 3.5). Untermauert wird dies auch durch die DIN 4426:2017-01. Diese formuliert entsprechende sicherheitstechnische Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege. Sie versteht sich dabei als Grundlage für eine auf dem Stand der Technik basierende Planungsvorgabe projektbezogener Sicherungssysteme für die Instandhaltung baulicher Anlagen und für die Ausschreibung und Ausführung von Bauleistungen.

Daraus resultiert gerade für Unternehmer und Betreiber von Immobilien jeglicher Art eine besondere Verantwortung im Facilitymanagement, um insbesondere Personenschäden und eine daraus mögliche persönliche strafrechtliche Haftung zu vermeiden. Mit dem Durchsturz-Sicherungssystem JET-LK-DDS schafft die JET-Gruppe hierfür eine innovative Lösung, die auch im Falle von Bestandsgebäuden eine hohe Prozesssicherheit bietet. Weitere Informationen zum neuen JET-LK-DDS sowie zum Thema Absturzsicherheit sind direkt bei der JET-Gruppe in Hüllhorst (Telefon: 05744-5030, E-Mail: info@jet-gruppe.de) bestellbar.

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Über:

JET-Gruppe
Herr Bert Barkhausen
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-203
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : bbarkhausen@jet-gruppe.de

Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen) ist ein europaweit führender Anbieter von Tageslicht-Lösungen sowie Rauch- und Wärmeabzugs-Systemen (RWA). Zu den Hauptprodukten zählen dabei insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die schwerpunktmäßig im Industrie-, Gewerbe- und Kommunalbau eingesetzt werden. Europaweit werden zunehmend auch die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohnungsbauten mit Qualitäts-Produkten aus Glas von JET ausgestattet. Derzeit arbeiten rund 500 Beschäftigte für die deutsche JET-Gruppe – an insgesamt fünf Standorten im Bundesgebiet. Hinzu kommen Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska“), Dänemark („Multi-Lite A/S“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), Großbritannien („JET COX Ltd.“) sowie der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 650 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : i.zahalka@dako-pr.de

JET-Gruppe bietet (berufliche) Perspektiven

Attraktiver Arbeitgeber: JET-Gruppe nimmt an großer Jobmesse in Ostwestfalen-Lippe teil

BildHüllhorst / Bad Salzuflen (d-pr): „Bringen Sie Ihre Talente ans Licht!“ – Unter diesem Motto stellt sich die Hüllhorster JET-Gruppe vom 9. bis zum 11. März auf der „my job OWL“ (Stand G 33) in Bad Salzuflen vor. Mit über 220 ausstellenden Unternehmen und zehntausenden Besuchern handelt es sich um die größte Jobmesse in der Region Ostwestfalen-Lippe.

Perspektive schaffen – Zukunft bieten: Das ist ein erklärtes Ziel der international agierenden JET-Gruppe mit Stammsitz in Hüllhorst. Um auf dem Arbeitsmarkt aktiv voranzugehen, nimmt das Unternehmen daher an der Messe „my job OWL“ teil. Dort präsentiert sich die JET-Gruppe persönlich vor zukünftigen Mitarbeitern – egal ob Azubis oder Profis mit Berufserfahrung.

Gesunde Balance

Als ein europaweit führender Hersteller von Systemlösungen im Bereich Tageslichttechnik sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen auf Flachdächern bietet die JET-Gruppe ein interessantes Arbeits- und Themenumfeld – sei es für Industriekaufleute, für den Vertrieb, aber auch für gestandene Techniker, Monteure oder Ingenieure. Seit über 40 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen Lichtkuppeln und Lichtbänder auf dem deutschen und europäischen Markt sowie Verpackungslösungen aus Schaumstoff für die Automobil-, Möbel- und Bauindustrie.

Als regionales Traditionsunternehmen mit internationalem Focus ist die JET-Gruppe heute in über 20 europäischen Ländern, teilweise mit eigenen Tochtergesellschaften aktiv und bietet ein mittelständisches, internationales Arbeitsumfeld. „Wir kennen die Zusammenhänge zwischen Identifikation, Integration und wirtschaftlichem Erfolg“, erklärt JET-Personalleiter Lutz Missbach. „Vor diesem Hintergrund ist uns die Sicherheit und Zukunftsperspektive unserer Mitarbeiter besonders wichtig.“ So bietet das Unternehmen seinen Beschäftigten ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld mit zukunftsweisenden Fortbildungsmöglichkeiten, das Arbeit und Privatleben in eine gelungene Balance bringt.

Den Dialog suchen

Auf der Messe „my job OWL“ (9. bis 11. März in Bad Salzuflen) präsentiert sich die JET-Gruppe dementsprechend als moderner Arbeitgeber. Unter dem Motto „Bringen Sie Ihre Talente ans Licht!“ suchen die erfolgreichen Hüllhorster den gezielten Austausch mit zukünftigen Arbeitnehmern. Erste Eindrücke und Informationen zur JET-Gruppe erhalten Interessierte am Messestand G 33. JET-Mitarbeiter geben dort Einblick in Ihren Berufsalltag und stehen Messebesuchern mit Rat zur Seite. So sollte es dann auch mit dem Traumjob in OWL, ganz Deutschland oder sogar europaweit klappen.

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Über:

JET-Gruppe
Herr Lutz Missbach
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-366
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : lmissbach@jet-gruppe.de

Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen) ist ein europaweit führender Anbieter von Tageslicht-Lösungen sowie Rauch- und Wärmeabzugs-Systemen (RWA). Zu den Hauptprodukten zählen dabei insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die schwerpunktmäßig im Industrie-, Gewerbe- und Kommunalbau eingesetzt werden. Europaweit werden zunehmend auch die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohnungsbauten mit Qualitäts-Produkten aus Glas von JET ausgestattet. Derzeit arbeiten rund 500 Beschäftigte für die deutsche JET-Gruppe – an insgesamt fünf Standorten im Bundesgebiet. Hinzu kommen Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska“), Dänemark („Multi-Lite A/S“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), Großbritannien („JET COX Ltd.“) sowie der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 750 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : i.zahalka@dako-pr.de

Bei Sonne: Schatten

Solarbetriebenes Verschattungssystem für Lichtkuppeln schützt vor Blendung und Überhitzung

BildKabellos und umweltfreundlich: So präsentiert sich das neue „JET-Sonnenschutz-Plissee-Solar“ mit profilintegriertem Elektroantrieb. Es dient der Verschattung von Lichtkuppeln und wird mit Sonnenkraft angetrieben. Möglich macht dies ein Solar-Paneel, welches in der zu verschattenden Lichtkuppel eingebaut wird. Akkugepuffert, versorgt die darüber gewonnene Solarenergie den Antriebsmotor mit Strom. Über eine Fünf-Kanal-Hand-Funk-Fernbedienung lässt sich das innovative Verschattungs-system manuell steuern. Auf diese Weise sorgt es effektiv für hohen sommerlichen Wärmeschutz – welcher auch in der aktuellen Version der Energieeinsparverordnung (EnEV) behandelt wird.

Tageslicht fördert sowohl die Konzentration als auch die Motivation. Das belegen zahlreiche Untersuchungen. Vor allem im Arbeitsumfeld ist ein durchdachtes Lichtkonzept daher unerlässlich. Doch gerade in den Sommermonaten kann übermäßiges Sonnenlicht zu zusätzlichem Wärmeeintrag oder gar Blendung führen. Daher genießt der sommerliche Wärmeschutz besondere Priorität. Um diesen auch bei Gebäuden mit Lichtkuppeln zu ermöglichen, realisierte die ostwestfälische JET-Gruppe (Hüllhorst) jetzt den Einsatz eines innovativen Verschattungssystems: Das „JET-Sonnenschutz-Plissee-Solar“ wird mittels eines Solar-Paneels betrieben. Diese Betriebsweise bietet gleich mehrere Vorteile. Einerseits wird damit eine regenerative Energiequelle genutzt, was der Umwelt dient. Andererseits entfällt der Aufwand für die Verkabelung – nicht nur bei der Neuinstallation sondern vor allem im Falle der Nachrüstung vereinfacht dies den Einbau deutlich.

Kraft der Sonne nutzen

„Wir wollten ein System zur Verfügung stellen, das zuverlässig funktioniert und gleichzeitig einen geringen Installationsaufwand mit sich bringt“, erläutert Diplom-Ingenieur Bert Barkhausen von der JET-Gruppe. „Aufgrund unterschiedlicher Sonnenstände je nach Jahres- und Tageszeit fällt eine Aufheiz- oder Blendproblematik oft genug erst nach Einbau einer Lichtkuppel auf.“ Für diese Fälle ist das JET-Sonnenschutz-Plissee-Solar bestens vorbereitet: Dank der Nutzung von Solarenergie entfällt die Verlegung zusätzlicher Kabel und der Antrieb erfolgt rein über den integrierten Akku. In der Regel reicht die gespeicherte Sonnenenergie dabei für mehrere Öffnungs- und Schließzyklen pro Tag aus. Da das Solar-Paneel unter der Verglasung der jeweiligen Lichtkuppel montiert wird, gilt hier die Regel: Je höher die Lichttransmission der Kuppel ist, desto effektiver kann das Solar-Paneel arbeiten. Eine Aufladung des Akkus ist bei Bedarf auch mithilfe eines optional erhältlichen, separaten Ladegerätes möglich. So kann bei einer – aufgrund unglücklicher äußerer Umstände (beispielsweise natürliche Verschattung) oder hochfrequenter Nutzung – reduzierten Akkuleistung die Funktion erhalten werden.

Einfach eingebaut

Der Einbau des JET-Sonnenschutz-Plissee-Solar ist sowohl in lüftbaren als auch in starren Lichtkuppeln möglich. Während die Montage bei der lüftbaren Ausführung direkt im Lüfterrahmen erfolgt, findet sie bei starren Lichtkuppeln konstruktionsbedingt im oberen Teil des Aufsetzkranzes statt. Das System kann sowohl ab Werk in die Lichtkuppeleinheit montiert als auch bei bestehenden Lichtkuppeln nachgerüstet werden – ohne gestalterische Einschränkungen durch nachträgliche Auf-Putz-Verkabelungen. „Der Einbau ist durchaus auch in Fremdprodukten möglich, wobei die technischen Voraussetzungen per Checkliste einfach überprüft werden können“, erklärt Barkhausen. Die entsprechenden Checklisten können direkt bei der JET-Gruppe angefordert werden.

Die Montage des Systems erfordert schließlich nur wenig Aufwand: Hierzu werden eine über die Breite definierte Anzahl Halteclips in den Lüfterrahmen beziehungsweise den Aufsetzkranz geschraubt und die beiden Plissee-Profile reversibel eingehängt. Zuvor wird das Solar-Paneel auf dem Plissee-Profil, in dem der Motor integriert ist, aufgeklebt und der Anschlussstecker mit der Buchse des Antriebs verbunden. Nachdem die Führungsseile per Schraubendreher gespannt wurden, ist das System betriebsbereit. Lediglich die zugehörige Hand-Funk-Fernbedienung muss noch entsprechend eingerichtet werden. Dies erfolgt einfach und komfortabel mit wenigen Tastendrücken an Fernbedienung und Motor. „Über die fünf Kanäle können verschiedene einzelne Ziele oder aber Gruppen angesteuert werden“, so Barkhausen. Für lüftbare Lichtkuppeln wird ein Konsolen-Adapterkit mitgeliefert, welches die Integration in bestehende Antriebstechnik ermöglicht. Einen großen Vorteil der Montage im Lüfterrahmen bietet die zeitgleiche Nutzung von Lüftung und Verschattung, da das System bei heftigeren Zug- oder Windsogerscheinungen weniger anfällig ist. Eine ausführliche Produktinfo sowie die detaillierte Montageanleitung stehen auf Nachfrage bei der JET-Gruppe zur Verfügung.

Durchdachte Auswahl

Dank der Steuerung mittels Funk-Fernbedienung hat der Anwender die Tageslicht-Versorgung bequem in der Hand. So kann – ob im privaten Raum oder am Arbeitsplatz – der Nutzer entscheiden, wann eine Verschattung nötig wird oder wann er das Sonnenlicht genießen möchte. Um einem Aufheizen des Raumes in Abwesenheit vorzubeugen, ist es ratsam die Verschattung in solchen Zeiträumen geschlossen zu halten. Das JET-Sonnenschutz-Plissee-Solar schützt so wirksam vor Blendung und verhindert extreme Temperaturschwankungen und Überhitzung. Je nach Raumnutzung stehen zudem zwei unterschiedliche Plissee-Stoffe zur Auswahl: Neben der Standardausführung aus hellem, blickdichtem Stoff (Lichttransmission rund 40 Prozent), kann – beispielsweise für Ruhe-, Schlaf- oder Präsentationsräume sowie Versammlungsstätten – auch eine lichtundurchlässige Wabenstruktur gewählt werden. Der betreffende Raum lässt sich damit wirksam abdunkeln. Ein geringer Lichtdurchlass an beiden Seiten des Plissees verhindert dabei einen Hitzestau im geschlossenen Zustand. So garantiert das neue Verschattungssystem der JET-Gruppe stets eine gesunde und dem persönlichen Wohlbefinden angepasste Raumtemperatur.

Weitere Informationen zum neuen JET-Sonnenschutz-Plissee-Solar erhalten interessierte Gebäudebetreiber und Bauherren direkt bei der JET-Gruppe in Hüllhorst, bestellbar per Telefon (05744-5030) oder per E-Mail (info@jet-gruppe.de).

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Über:

JET-Gruppe
Herr Bert Barkhausen
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-203
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : bbarkhausen@jet-gruppe.de

Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen, Deutschland) ist als Anbieter von Tageslichtlösungen, Lüftungsprodukten sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) in Europa führend. Die Produktpalette umfasst insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die größtenteils im Industriebau sowie in kommunalen Bauprojekten eingesetzt werden. In vielen europäischen Ländern werden die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohngebäuden bereits mit hochwertigen Tageslichtlösungen von JET ausgestattet. Das Unternehmen operiert in Deutschland von fünf Standorten aus und verfügt über Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska Sp. z o. o.“), Dänemark („JET Domex A/S“), Norwegen („JET Bramo AS“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), dem Vereinigten Königreich („JET COX Ltd.“, „Xtralite Rooflights Ltd.“), Österreich („JET Gruppe Austria GmbH“) und der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 750 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 150 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : i.zahalka@dako-pr.de

Tageslichtmangel im Winter? Nicht mit der Needlite LED Lampe

Jena, 9. Dezember 2016 – Wissenschaftler schätzen, dass etwa 8% der Menschen unter Winterdepressionen aufgrund von Tageslichtmangel leiden, mindestens 30% könnten von zusätzlichem Licht profitieren.

BildTageslicht ist erwiesenermaßen ein äußerst wichtiger Bestandteil unseres Wohlbefindens. Es lenkt und beeinflusst nicht nur den Schlaf oder die Stimmung, sondern auch die Produktivität, das Immunsystem sowie das Energielevel. Bei eingeschränktem Tageslicht durch lange Büroarbeit oder in den Wintermonaten wird der Körper oft negativ beeinträchtigt. Ein Tageslicht-Defizit macht oft müde, traurig, weniger dynamisch, Mitarbeiter werden ineffizient. Normales Raumlicht im Büro hat keinen nennenswerten Effekt auf den Körper, da diesem die Stärke und vor allem der nötige Blaulicht-Anteil, welcher für das Wohlbefinden am wichtigsten ist, fehlen.

Mit der Needlite LED Schreibtisch-Lampe können alle Vorteile von Tageslicht während der Arbeit oder Zuhause genutzt werden.

Die energiesparende LED repliziert vor allem das blaue Spektrum des Tageslichtes, welches positive Auswirkungen auf Körper und Geist hat. Tageslicht hilft dem Körper, die Signalsubstanz Serotonin zu produzieren, das sogenannte Glückshormon. Ein erhöhter Serotonin-Spiegel kurbelt das Energielevel an und verbessert die Stimmung. Tageslicht hilft zudem, die Leistung des Gehirns zu verbessern. Arbeitstempo, Reaktionszeit, emotionale Reaktionen sowie das Urteilsvermögen werden durch Tageslicht positiv beeinflusst.

Mit Needlite ist es einfach und mühelos, von der Kraft des Tageslichtes zu profitieren. Um den bestmöglichen Effekt zu erzielen, besteht Needlite aus zwei Lampen. Durch die symmetrische Anordnung in der linken und rechten Ecke des Schreibtisches wird der optimale Effekt erzielt. Die Lichtintensität kann stufenlos direkt an der Lampe oder mithilfe einer App (aktuell nur für Apple) gesteuert werden.

Die LED Schreibtischlampe von Needlite kann ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Spielen im Freien wichtig für Augengesundheit

Mangel an Tageslicht begünstigt Fehlsichtigkeiten

sup.- „Sind Kinder täglich zwei Stunden draußen, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sie kurzsichtig werden, um mehr als die Hälfte“, auf diesen Zusammenhang weist Prof. Frank Schaeffel vom Zentrum für Augenheilkunde (Universitätsklinikum Tübingen) hin. Spielen und toben im Freien schützt die Augengesundheit, ein Mangel an Tageslicht begünstigt hingegen Fehlsichtigkeiten. Draußen ist es je nach Wetterlage 20- bis 200-mal heller als in Wohnräumen. Generell gilt: Tägliche körperliche Aktivität an der frischen Luft ist eine wesentliche Basis für gesundes Heranwachsen, das gilt sowohl in physischer wie auch in psychischer Hinsicht. Deshalb appelliert Dr. Axel Armbrecht (Institut für Bewegungstherapie, Eutin) auf dem Ratgeberportal www.komm-in-schwung.de, dass Eltern angesichts der enormen Konkurrenz durch Bildschirmmedien mehr Wert auf regelmäßige Bewegung, bevorzugt im Freien, legen sollten.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Multitalent ganz oben

Permanente Durchsturzsicherheit mit gewölbtem Lichtband „GRILLODUR“

BildRundum funktional: Das gewölbte Lichtband aus der Reihe „GRILLODUR“ der JET-Gruppe (Hüllhorst) sorgt für hohe Durchsturzsicherheit und optimale Tageslichtnutzung. Zudem bietet es Bestwerte in den Bereichen Wärme- und Schalldämmung. „Als Weiterentwicklung unserer planebenen GRILLODUR-Elemente besteht die selbsttragende Konstruktion aus einem Aluminium-Gittersystem, auf das beidseitig semitransparente Fiberglasplatten aufgebracht sind“, erklärt Christian Swiatkowski, Produktmanager der JET-Gruppe. Besonderer Vorteil dieser Konstruktion ist das geringe Eigengewicht. „Mit nur rund zehn Kilogramm pro Quadratmeter eignet sich das GRILLODUR-Lichtband optimal zur Dachsanierung“, betont Swiatkowski. So wird eine Sanierung bestehender Lichtbänder – beispielsweise zur Erhöhung der Wärmedämmung – ein Leichtes.

Als Weiterentwicklung der planebenen „GRILLODUR“-Tageslichtelemente bietet die JET-Gruppe nun auch gewölbte Lichtbänder der bewährten Reihe an. „Ziel war es, die vielfältigen Vorteile des GRILLODUR-Systems nun auch auf gewölbte Dachlichtbänder zu übertragen“, erklärt Christian Swiatkowski von der JET-Gruppe. Zu diesen Vorteilen zählen – neben einem hohen Wärme-, Schall- und Sonnenschutz – ausgezeichnete mechanische Werte sowie eine hohe chemische Beständigkeit. Die GRILLODUR-Produkte sind daher ideal geeignet, um sowohl Industrie- als auch Verwaltungs- und Kommunalbauten mit natürlichem, blendfreien Tageslicht zu versorgen.

Bewährte Vorteile neu nutzen

Basierend auf dem GRILLODUR-System der JET-Gruppe besteht das Lichtband aus einer selbsttragenden Aluminium-Gitterkonstruktion. Auf diese sind beidseitig lichtdurchlässige Fiberglasplatten (GF-UP) aufgebracht. So entsteht ein wirksamer Sicht- und Sonnenschutz, der sowohl die nötige Privatsphäre als auch den sommerlichen Wärmeschutz gewährleistet. Zudem verfügt das System über eine hohe mechanische Belastbarkeit und gilt als permanent durchsturz- (nach GS-BAU-18) und hagelsicher (Shatter-Resistance-Prüfung). Bei zusätzlicher Nutzung ergänzender Funktionen, wie beispielsweise zur Lüftung oder als RWA-Anlage, kann die Durchsturzsicherheit auch bei geöffneten Klappen mithilfe der zusätzlichen Auffangeinrichtung „GRILLODUR DSG“ gewährleistet werden. Das nach GS-BAU-18 geprüfte Durchsturzgitter wurde speziell für den Einsatz von RWA- und Lüftungsklappen im GRILLODUR-System entwickelt.

Die dauerhaften Lichtbandelemente aus hochwertigen Aluminiumprofilen im Raster von 391 Millimetern haben ein Achsmaß von zwei Metern (Normelement). „Mit dieser Konstruktion können freitragende Lichtbänder mit Spannweiten bis zu sieben Metern problemlos realisiert werden“, so Swiatkowski. Dank seines Gewichtes von nur rund zehn Kilogramm pro Quadratmeter eignet sich das GRILLODUR-Lichtband zudem optimal zur Dachsanierung, da keine zusätzliche Belastung auf die bestehende Unterkonstruktion wirkt. Die wärmedämmende und thermisch getrennte Konstruktion bietet sich besonders zur Auslegung für Anwendungen gemäß der aktuellen EnEV an – sowohl bei Sanierung von Bestands- als auch bei Neubauten. Je nach Variante erreicht die Verglasung des Systems U-Werte von bis zu 0,8 W/(m²K) und ermöglicht damit einen Gesamtenergiedurchlass bis zu 21 Prozent. Die verschiedenen Verglasungsmöglichkeiten sowie eine große Vielfalt in der Farbauswahl garantieren zudem eine homogene, blend- und schlagschattenfreie Tageslichtnutzung. Ein freies Zusammenstellen der richtigen Verglasungskombination ermöglicht es, die Tageslichtversorgung perfekt auf individuelle Bedürfnisse zuzuschneiden – für optimale Lichtverhältnisse an jedem Arbeitsplatz. Zusätzlich schafft das GRILLODUR-Lichtband mit einem Schalldämmmaß von Rw bis zu 36 dB eine ruhige und störungsarme Atmosphäre. Damit trägt es zu deutlich mehr Wohlbefinden, Motivation und Leistungsfähigkeit bei.

Weitere Informationen zu JET-GRILLODUR-Lichtbändern erhalten interessierte Architekten, Dachdecker und Gebäudebetreiber direkt bei der JET-Gruppe in Hüllhorst per Telefon (05744-5030) oder per E-Mail (info@jet-gruppe.de).

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Über:

JET-Gruppe
Herr Bert Barkhausen
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-203
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : bbarkhausen@jet-gruppe.de

Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen) ist ein europaweit führender Anbieter von Tageslicht-Lösungen sowie Rauch- und Wärmeabzugs-Systemen (RWA). Zu den Hauptprodukten zählen dabei insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die schwerpunktmäßig im Industrie-, Gewerbe- und Kommunalbau eingesetzt werden. Europaweit werden zunehmend auch die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohnungsbauten mit Qualitäts-Produkten aus Glas von JET ausgestattet. Derzeit arbeiten rund 500 Beschäftigte für die deutsche JET-Gruppe – an insgesamt fünf Standorten im Bundesgebiet. Hinzu kommen Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska“), Dänemark („Multi-Lite A/S“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), Großbritannien („JET COX Ltd.“) sowie der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 650 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : i.zahalka@dako-pr.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons