Systemgastronomie

now browsing by tag

 
 

Enchilada Gruppe bleibt auf Erfolgskurs

Der Systemgastronomie-Spezialist aus Gräfelfing bei München steigert seinen Umsatz 2017 erneut um über 14 Prozent und eröffnete im vergangenen Jahr 31 neue Restaurants in Deutschland.

BildGräfelfing, 09. März 2018. Die Enchilada Gruppe, eines der größten deutschen Gastro-Unternehmen, ist auch im Jahr 2017 gewachsen und konnte ihren Umsatz im In- und Ausland um fast 15 Prozent auf 167,5 Millionen Euro steigern. Im Vorjahr wurden 145,7 Millionen Euro erwirtschaftet (plus 14 gegenüber 2015). Die Gruppe umfasst mittlerweile zehn verschiedene Franchisekonzepte sowie zehn Einzelobjekte; die Anzahl der Betriebe wuchs in 2017 von 160 auf 191, die Zahl der Besucher von acht auf neun Millionen. Auch auf den Heimatmarkt Deutschland bezogen überflügelte die Enchilada Gruppe wieder den Branchendurchschnitt mit einem Umsatzplus von 11,5 Prozent auf jetzt 153 Millionen Euro, damit reiht sich die Enchilada Gruppe unter den 20 größten (bezogen auf den Umsatz) Gastronomie-Unternehmen ein. „Wir sind mit der Weiterentwicklung unseres Geschäfts in einem herausfordernden und anspruchsvollen Marktumfeld sehr zufrieden“, so Geschäftsführer Karsten Rupp anlässlich der Leitmesse Internorga (9.3.-13.3., Hamburg). „Der Erfolg beruht auf der tollen Leistung und dem hohen Engagement unserer Mitarbeiter, die auch 2017 wieder über alle unsere Konzepte hinweg die Gäste begeistern konnten.“

Der Unternehmensbereich Enchilada Franchise GmbH steuerte im vergangenen Jahr 107 Millionen Euro zum Gruppen-Umsatz bei. Mit den Konzepten Enchilada, Aposto, Besitos, Burgerheart, Lehner’s Wirtshaus, The Big Easy und Wilma Wunder sowie den Einzelgastronomien zählte der Bereich zum Jahresende 84 und damit im Vergleich zu 2016 acht mehr Restaurants. Die neue Fläche hatte mit 9,32 Prozent auch einen wesentlichen Anteil am Umsatzwachstum. Die Enchilada Franchise GmbH, die vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und der Fachzeitschrift food service im Bereich Freizeitgastronomie angesiedelt wird, hat in diesem Jahr mit Rang eins im Jahrbuch Systemgastronomie des Verbands und des Magazins den Spitzenplatz dieses Segments erreicht.

Innovation als Wachstumsmotor
Während die Systemgastronomie als Wachstumsmotor der gesamten Gastro-Branche fungiert, steigt auch die Wettbewerbsintensität immer mehr an – umso wichtiger werden Trendscouting, Profilschärfung und Verjüngung, um weiter am Boom teilhaben zu können. Die Enchilada Gruppe entwickelt deshalb sukzessive jedes ihrer Konzept weiter und passt sie wichtigen gastronomischen Trends an. So konnte die Marke Burgerheart sich in einem hart umkämpften Markt von Anhieb an sehr gut positionieren und unterhält mittlerweile elf erfolgreiche Filialen. Auch das noch junge Ganztageskonzept Wilma Wunder mit seiner retrodesign-orientierten Mischung aus Café, Bistro, Restaurant und Weinbar kombiniert mit einer nachhaltigen Ausrichtung bei Speisen und Getränken, ist sehr positiv angelaufen: Nach dem großen Erfolg des ersten Outlets ab 2016 in Mainz starteten 2017 einen weiterer Standort in der Mainzer Innenstadt und einer in Heilbronn, die nächsten Städte (u.a. Dresden und Düsseldorf) stehen kurz vor der Eröffnung. Auch in den Bestandskonzepten gab es zum Teil wichtige Änderungen: Der Relaunch der Marke Aposto, die nun nicht mehr die klassische, italienische Karte mit bekannten Pizza und Pasta-Variationen bietet, sondern nach dem Motto „Pizza- und Pasta-Punk“ neue Kreationen mit ausgefallenen Zutaten. Auch bei der Kernmarke Enchilada schreitet die bereits vor längerem gestartete Auffrischung mit großen Schritten voran und das verjüngte Konzept kommt gut an – im neuesten Vorzeigebetrieb in Kempten etwa ist ohne längerfristige Reservierung derzeit kein Tisch mehr zu bekommen. Zudem, so die Beobachtung, sind auch regionale Speisen wieder beliebt, so dass die deutschen Restaurantkonzepte ein neues Hoch erleben.

dean&david wächst bei Neueröffnungen und in der Fläche
Die dean&david Franchise GmbH trug mit einem Umsatz von 46 Millionen Euro in Deutschland (6,5 Millionen mehr als in 2016) rund 40 Prozent zum inländischen Wachstum der Gruppe bei. Die zugehörigen Konzepte dean&david, Rosita’s Chilli und Pommes Freunde unterhielten zum Jahresende 94 Restaurants (23 mehr als im Vorjahr) in Deutschland – das Umsatzwachstum auf neuer Fläche betrug damit 21 Prozent, auf bestehender Fläche konnte eine Steigerung von 6,2 Prozent erreicht werden. Dean & David Franchise GmbH gehört zu den am schnellsten wachsenden Verkehrsgastronomie-Konzepten und landete im entsprechenden Segment laut food service-Ranking auf Platz 28.

2018 steht im Zeichen der Expansion
Für das angelaufene Jahr 2018 rechnet die Gruppe wieder mit moderat steigenden Zahlen bei Umsatz und Gästen. Dazu beitragen sollen vor allem neue Standorte in begehrten Lagen: „Wir haben natürlich das Ziel weiter zu wachsen. Neben der Bewältigung klassischer Branchen-Herausforderungen wie dem Fachkräftenachwuchs hat die Expansion Priorität bei Enchilada“, so Geschäftsführer Torsten Petersen. „Dank unseres breit gefächerten Portfolios können wir je nach Objekt flexibel unterschiedliche Konzepte anwenden und dank unserer Bedeutung im Markt haben wir gegenüber kleineren Anbietern oft die besseren Karten bei Vermietern.“ Geplant ist, über das Gesamtjahr gesehen rund 30 neue Outlets zu eröffnen. Darüber hinaus werden die bestehenden Konzepte weiter optimiert und angepasst, um für Gäste den perfekten Aufenthalt zu bieten. Dazu gehört zum Beispiel ein Facelift für Wilma Wunder mit neuer Speisen- und Getränkekarte.

Über:

Enchilada Franchise GmbH
Herr Thomas Doriath
Lochhamer Schlag 21
82166 Gräefelfing
Deutschland

fon ..: 017624244283
web ..: http://www.enchilada-gruppe.de
email : presse@enchilada-gruppe.de

Über die Enchilada Gruppe
Das erste Enchilada Restaurant wurde 1990 in München eröffnet. Aufgrund des großen Erfolges und der Eröffnung weiterer Outlets folgte im März 1996 die Gründung der Enchilada Franchise GmbH in Gräfelfing bei München. Enchilada blieb aber nicht das einzige Konzept: Im Bereich Erlebnisgastronomie finden sich auch die Konzepte „Besitos“, „Aposto“, „The Big Easy“,“Lehner’s Wirtshaus“ und „Wilma Wunder“ sowie lokale Großprojekte und Ratskeller in mehreren deutschen Städten. Ebenfalls unter dem Dach der Gruppe befinden sich das Fullservicekonzept „Burgerheart“ sowie die Verkehrsgastronomiekonzepte „dean&david“, „Rosita’s Chili“ und „PommesFreunde“. Im März 2010 wurde die Enchilada Gruppe mit dem begehrten Hamburger food service-Preis ausgezeichnet und erreichte 2017 im food service Ranking eins in der deutschen Freizeit- und Erlebnisgastronomie. Das Unternehmen erzielte 2017 einen Umsatz von mehr als 167 Millionen Euro und gehört zu den 20 größten Gastro-Unternehmen in Deutschland.
www.enchilada-gruppe.de

Pressekontakt:

DORIATH Kommunikation
Herr Thomas Doriath
Prannerstraße 10
80333 München

fon ..: 017624244283
web ..: http://www.doriath-komm.de

Speed Drink führt neue Takeaway-Bestellung hinzu und schafft neue Möglichkeiten.

„In der Schlange stehen ist auch vorne doof“ So lautet das neue Motto von Speed Drink.

BildWer sich in der Mittagspause oder unterwegs nur schnell etwas zu Essen vom nächsten Fastfood- Restaurant holen möchte, hat keiner Lust seine Zeit an einer langen Warteschlange zu verbringen. Oftmals wird das aber in Kauf genommen, ganz nach dem Motto „Wenn ich schon mal hier bin“. Dann wird gewartet, obwohl noch nicht mal die Bestellung aufgegeben wurde. Und auch danach heißt es in vielen Fällen nochmals warten
Diese Situation ist sicher jedem bekannt!
Doch wie wäre es, wenn solch eine Situation nun der Vergangenheit angehören würde?
Wenn man bereits von unterwegs seine Bestellung tätigen und bezahlen könnte? Anschließend nur noch das Essen holen und das wars!
Zu schön um wahr zu sein? Jetzt nicht mehr!
Die neue Takeaway-Funktion der Speed Drink App macht genau das möglich.
Zu viel Zeit wurde bereits mit Warten vergeudet.
Ursprünglich war die neue Bestellapp „Speed Drink“ zur Unterstützung der Servicekräfte in Bars und Restaurants gedacht, da Gäste kinderleicht mit ihrem eigenen Smartphone Nachbestellungen machen können und dabei das beschäftigte Personal sich nicht abhetzen muss. Gerade zu Stoßzeiten oder Krankheitswellen ist das ein weit verbreitetes Problem.
Diese Funktion findet bereits in einigen Partnerlokalen ihre Anwendung.
Doch Speed Drink kann so vieles mehr und soll nun auch in der Systemgastronomie genutzt werden. Lange schon gibt es das Problem, lange Warteschlangen zu vermeiden, jedoch scheint es so, dass man selbst in Zeiten der Digitalisierung zuvor keine Lösung gefunden hat.
Wer also auf einem Snack zu einem Fastfood-Restaurant geht, bekommt meist nicht das „schnelle Essen“, so wie es der Name eigentlich zu verstehen gibt.
Dieses Problem hat sich das Team von Speed Drink zur Aufgabe gemacht und eine Lösung entwickelt.
Wie funktioniert die Takeaway-Bestellung?
Im ersten Schritt muss die Speed Drink App installiert werden, die es kostenfrei im Adroid- und IOS-Store zu erwerben gibt.
Beim Öffnen der App bekommt man eine Übersicht von den Partnerlokalen, die das System bereits unterstützen.
Nach dem Auswählen eines Lokals, kann man in die Angebotskarte einsehen und sein Menü zusammenstellen. Die Bestellung lässt sich von überall ordern.
Wenn es die Betreiber zulassen, kann auch online über die Speed Drink App bezahlt werden.
Nach der Bestellung wird ein individueller Abholcode generiert, der beim Abholen lediglich vorgezeigt werden muss.
Speed Drink empfiehlt seinen Partnern für diese Kunden einen extra Gang/ Kasse einzurichten, sodass dort nur noch Ware ausgegeben wird. Somit sind die Vorgänge schnellstmöglich bearbeitet, die Kunden sind schnell bedient und zufrieden.
Die Zeitersparnis steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch die Kundenbewertungen und somit auch den Umsatz.

Über:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg
Deutschland

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Pressekontakt:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Speed Drink Führt neue Takeaway Bestellung hinzu und schaft neue Möglichkeiten

„In der Schlange stehen ist auch vorne doof“ So lautet das neue Motto von Speed Drink.

BildWer sich in der Mittagspause oder unterwegs nur schnell etwas zu Essen vom nächsten Fastfood-Restaurant holen möchte, hat keiner Lust seine Zeit an einer langen Warteschlange zu verbringen.
Oftmals wird das aber in Kauf genommen, ganz nach dem Motto „Wenn ich schon mal hier bin“. Dann wird gewartet, obwohl noch nicht mal die Bestellung aufgegeben wurde. Und auch danach heißt es in vielen Fällen nochmals warten

Diese Situation ist sicher jedem bekannt!
Doch wie wäre es, wenn solch eine Situation nun der Vergangenheit angehören würde?
Wenn man bereits von unterwegs seine Bestellung tätigen und bezahlen könnte? Anschließend nur noch das Essen holen und das wars!
Zu schön um wahr zu sein? Jetzt nicht mehr!
Die neue Takeaway-Funktion der Speed Drink App macht genau das möglich.
Zu viel Zeit wurde bereits mit Warten vergeudet.

Ursprünglich war die neue Bestellapp „Speed Drink“ zur Unterstützung der Servicekräfte in Bars und Restaurants gedacht, da Gäste kinderleicht mit ihrem eigenen Smartphone Nachbestellungen machen können und dabei das beschäftigte Personal sich nicht abhetzen muss. Gerade zu Stoßzeiten oder Krankheitswellen ist das ein weit verbreitetes Problem.
Diese Funktion findet bereits in einigen Partnerlokalen ihre Anwendung.
Doch Speed Drink kann so vieles mehr und soll nun auch in der Systemgastronomie genutzt werden.
Lange schon gibt es das Problem, lange Warteschlangen zu vermeiden, jedoch scheint es so, dass man selbst in Zeiten der Digitalisierung zuvor keine Lösung gefunden hat.
Wer also auf einem Snack zu einem Fastfood-Restaurant geht, bekommt meist nicht das „schnelle Essen“, so wie es der Name eigentlich zu verstehen gibt.
Dieses Problem hat sich das Team von Speed Drink zur Aufgabe gemacht und eine Lösung entwickelt.

Wie funktioniert die Takeaway-Bestellung?

Im ersten Schritt muss die Speed Drink App installiert werden, die es kostenfrei im Adroid- und IOS-Store zu erwerben gibt.
Beim Öffnen der App bekommt man eine Übersicht von den Partnerlokalen, die das System bereits unterstützen.
Nach dem Auswählen eines Lokals, kann man in die Angebotskarte einsehen und sein Menü zusammenstellen. Die Bestellung lässt sich von überall ordern.
Wenn es die Betreiber zulassen, kann auch online über die Speed Drink App bezahlt werden.
Nach der Bestellung wird ein individueller Abholcode generiert, der beim Abholen lediglich vorgezeigt werden muss.
Speed Drink empfiehlt seinen Partnern für diese Kunden einen extra Gang/ Kasse einzurichten, sodass dort nur noch Ware ausgegeben wird. Somit sind die Vorgänge schnellstmöglich bearbeitet, die Kunden sind schnell bedient und zufrieden.
Die Zeitersparnis steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch die Kundenbewertungen und somit auch den Umsatz.

Über:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg
Deutschland

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Pressekontakt:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons