Stuttgart

now browsing by tag

 
 

Invest 2018: dem Finanzmarkt flexibel begegnen

Erkennbar ist aber auch eine leicht steigende Tendenz von vorausschauenden, antizyklisch handelnden Investoren, die die historisch niedrigen Bewertungsniveaus der Rohstoffunternehmen nutzen wollen.

BildAm 13. und 14. April 2018 fand die Leitmesse Invest in Stuttgart statt. Trotz des guten Wetters war die Messe mit rund 12.000 Gästen wieder sehr gut besucht. Das Interesse an Finanzmarkt, Bitcoin, Blockchain und den vorgestellten Finanzprodukten war sehr hoch, was an den meist überfüllten Vortragsbühnen und Ständen der Produktanbieter zu erkennen war. Wie bereits in den Vorjahren war ich am Stand der Swiss Resource Capital AG präsent, die mit dem Thema Rohstoffe einen Sonderstatus einnahm. Mit den Unternehmen Caledonia Mining, Endeavour Silver, Osisko Gold Royalties, Saturn Oil + Gas hatten wir gleich vier profitable Produzenten und Royalty-Unternehmen vertreten, während Treasury Metals noch das aussichtsreiche ,Goliath‘-Projekt im Nordwesten Ontario exploriert.

Die nach dem ersten Messetag stattfindende, mittlerweile schon fast legendäre ,Deutsche Rohstoffnacht‘, welche wieder durch Commodity-TV, Swiss Resource Capital AG und der Invest ausgerichtet und durch die bei uns am Stand vertretenden Unternehmen gesponsert wurde, wurde ein weiteres Mal zum Highlight der Messe. Mit mehr als 300 Besuchern war die Veranstaltung abermals sehr gut besucht.

Moderator und Vorstand der Swiss Resource Capital AG, Jochen Staiger, begrüßte die anwesenden Gäste und geladene Referenten. Nach einer kurzen Einschätzung zu den Rohstoffmärkten folgte als erster Vortragender Prof. Dr. Torsten Dennin, Founder & CEO von Lynkeus Capital aus Zug, zu den aktuellen Rohstofftrends. Darüber hinaus ging Dennin der Frage nach, was die neue E-Mobilität für die Rohstoffmärkte bedeute.

Im Anschluss daran wurde das Mikrofon an Herrn Hannes Huster, Chefredakteur und Inhaber des Börsenbriefes DER GOLDREPORT, übergeben, der einen Vortrag über das ebenso interessante Thema ,Die nächste Rohstoff-Hausse hat begonnen‘ hielt.

In Anlehnung an diese beiden Vorträge bat Herr Staiger die Unternehmensvertreter Bredford Cooke von Endeavour Silver und Dr. Reiner Ruckteschler von Osisko Gold Royalties zur Podiumsdiskussion auf die Bühne und fragte sie zu neuen Finanzierungsarten im Rohstoffbereich und der sich am Peak befindlichen Gold- und Silberproduktion. Abschließend bat er Cooke noch um eine Einschätzung, wie sich der Silberpreis seiner Meinung nach zukünftig entwickeln werde.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem Goldanalysten und Fondsmanager der Incrementum AG sowie Buchautor (,In Gold we trust‘) Ronald Schöferle weiter, der das Publikum mit dem Thema ,Gold und Rohstoffe inmitten monetärer Experimente und Inflationsgezeiten‘ fesselte.

Während der äußerst tief recherchierten Vorträge wurde einem ganz schnell bewusst, wo sich die Edelmetallmärkte derzeit befinden: an einem Tiefpunkt, den es in den vergangenen 20-30 Jahren in dieser Form nicht gegeben hat. Wir erleben im Edelmetallsektor derzeit den längsten Bärenmarkt der mindestens vergangenen 100 Jahre. Minenunternehmen sind derzeit günstiger bewertet als im Jahr 2001, als Silber noch bei rund 4,- USD je Unze notierte und Gold bei rund 260 USD.

Nun noch einmal zurück zu den Unternehmen, die an unserem Stand vertreten waren. Endeavour Silver z.B. wurde durch seinen CEO Bradford Cooke und der Direktorin für Investor Relations Galina Meleger vertreten. Cooke bestätigte mir gegenüber, dass das Jahr der Umstellung seines Unternehmens beendet sei und man nun die Früchte ernten werde. Einen eindrucksvollen Beweis lieferten bereits die Q1-Zahlen, die um 23 % höher ausfielen. Auch für dieses Jahr hat das Unternehmen ehrgeizige Ziele gesteckt. So soll das ,El Compass‘-Projekt in Kürze die Produktion aufnehmen und bereits im Q3-2018 die kommerzielle Produktion erreichen. Zudem wolle man weitere Möglichkeiten ausloten zur Reduzierung der Betriebskosten, während man weiterhin am Unternehmensziel festhalte, 10,2 bis 11,2 Mio. Unzen Silberäquivalent zu produzieren.

Bei Fragen zu Osisko Gold Royalties stand Herr Dr. Reiner Ruckteschler Rede und Antwort. Die Gesellschaft ist ein weltweit führendes ,Royalty-‚ und ,Stream‘-Unternehmen mit Fokus auf Edelmetallprojekte in Kanada. Dort ist die Gesellschaft in enger Verbindung mit der Regierung und einem ortsansässigen Pensionsfond. Neben Edelmetallen hat Osisko Gold Royalties auch noch andere Rohstoffe, wie etwa Diamanten und Zink, im Portfolio. Zum riesigen Beteiligungsportfolio gehören u.a. Unternehmen wie Osisko Mining Inc. mit 15,5 %, Barkerville Gold Mines mit 32,7 %, Falco Resources mit 12,7 %, Osisko Metals mit 12,8 % und Victoria Gold mit 15,7 %. Durch die zügige Weiterentwicklung der aussichtsreichen Projektbeteiligungen, an denen das sehr erfahrene und erfolgreiche Managementteam von Osisko Gold Royalties aktiv mitarbeitet, sollen auch kurzfristig signifikante Meilensteine erreicht und erheblicher Mehrwert für das Unternehmen und seine Aktionäre generiert werden. Bei Osisko Gold Royalties ist organisches Wachstum Programm, bei einer Dividendenrendite von derzeit rund 1,5 %.

Einen sehr angenehmen Messeaufenthalt verbrachte auch Herr Mario Hose von Saturn Oil + Gas Inc., der mit uns am Gemeinschaftsstand vertreten war. Kein Wunder, denn die Aktie des Unternehmens steht im Vergleich zum Vorjahr um 100 % höher, weshalb er in entspannte Aktionärsgesichter blicken konnte. Mit der operativen Entwicklung des Unternehmens ist man sehr zufrieden. Die Produktion und Öl-Rechte werden kontinuierlich ausgebaut und zugleich gelingt es dem Unternehmen, Fremdkapital aufzunehmen. Das Team will die Anzahl der Produktionsstätten weiter ausbauen und ein attraktives Portfolio von potenziellen Zielen zusammenstellen. Wir können also auch in Zukunft positive Nachrichten von Saturn Oil + Gas erwarten.

Caledonia Mining und Treasury Metals hatten keinen Unternehmensvertreter entsandt, aber auch bei diesen beiden Gesellschaften läuft es derzeit rund.

Caledonia Mining liegt weiterhin sowohl im Budget- als auch im Zeitplan, seine Produktion innerhalb der kommenden ca. 3 Jahre auf 80.000 Unzen Gold zu erhöhen. Dafür wird gerade ein Zentralschacht auf 1.330 m Tiefe abgeteuft, der bereits eine Tiefe von mehr als 900 m erreicht hat und Zugang zu tiefer gelegenen Erzsohlen ermöglicht. Die Investitionen kann Caledonia Mining aus dem laufenden Cashflow finanzieren, ohne dafür die Dividende kürzen zu müssen.

Treasury Metals wartete erst vor kurzem mit sehr erfreulichen Bohrergebnissen auf. Das nordwestlich von Ontario gelegene, unternehmenseigene ,Goliath‘-Projekt wird derzeit mit zwei Bohrgeräten abgebohrt sowohl mittels Explorations- als auch Infill-Bohrungen in der Hauptzone, was für einen stetigen Newsflow sprechen sollte. Bisherige Bohrergebnisse lieferten nicht nur sehr gute Gehalte, sondern auch Hinweise auf tieferliegende gold- und silberhaltige Zonen. Bisher wurden von der Oberfläche aus Infill-Bohrungen im zentralen und östlichen Bereich der Hauptzone niedergebracht. Die tieferen Ausdehnungen der Ausläufer im Bereich von 400 m bis 600 m könnten demnach sogar eine Umwandlung von der abgeleiteten (,inferred‘) in die angezeigte (,indicated‘) Ressourcenkategorie ermöglichen.

Der zentrale Ausläufer in der ,Main‘-Zone ist weiterhin in die Tiefe offen. Bohrungen, die eine alterierte und mineralisierte Hülle durchteuften, schnitten z.B. 6,60 g/t Gold (Au) über 4,2 m und 4,10 g/t Au über 5 m, einschließlich 18,20 g/t Au über 1 m. Zwei weitere Bohrungen schnitten Gehalte von 3,67 g/t Au über 4 m, 5,77 g/t Au über 3 m und 4,80 g/t Au über 3 m.

Fazit zur Messe:
Wir blicken auf eine erfolgreiche und lehrreiche Messe zurück. So haben wir in vielen unserer Gespräche festgestellt, dass das Interesse an Kryptowährungen derzeit noch bedeutend höher ist als an Edelmetallen oder Edelmetallaktien. Erkennbar ist aber auch eine leicht steigende Tendenz von vorausschauenden, antizyklisch handelnden Investoren, die die historisch niedrigen Bewertungsniveaus der Rohstoffunternehmen nutzen wollen, um Investitionen in diesem Bereich zu tätigen. Nicht zuletzt deshalb fanden die von der Swiss Resource Capital AG herausgegebenen Uran-, Battery Metals- und Silberreporte reißenden Absatz. Für alle Interessierten stehen die aktuellen Ausgaben unter dem Link: https://www.resource-capital.ch/de/reports.html zum Download bereit.

Auch die Veranstalter zeigten sich sichtbar zufrieden. Man kam zu dem Schluss, dass die Invest ihre Position als Leitmesse noch einmal deutlich stärken konnte. Die Besucher seien zum Teil sehr gut informiert gewesen, was wir an dieser Stelle bestätigen können.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Lesen Sie unbedingt unseren kompletten Disclaimer unter: www.js-research.de

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

5. Deutsche Rohstoffnacht im Rahmen der INVEST 2018 in Stuttgart

„Nach 5 Jahren Baisse: Startet 2018 ein neuer Rohstoffzyklus?“ Erleben Sie Topreferenten und Unternehmen rund um das Thema Rohstoffe und wie die E-Mobilität unser Rohstoffleben verändert!

BildKostenlose Anmeldung und Tageseintrittskarte für die INVEST 2018 in Stuttgart finden Sie unter:
https://www.deutsche-rohstoffnacht.com/

Auf der 5. Deutschen Rohstoffnacht beleuchten Experten verschiedene Edelmetall- und Rohstoffthemen. Auch die aktuell wieder anziehende Inflation, der schwache Dollar und die damit verbundenen Auswirkungen auf den Edelmetallsektor werden erörtert und interessante Minenunternehmen wie Osisko Gold Royalties und Endeavour Silver mit enormen Chancen und Werten sind dabei. Dazu haben wir das Management der beiden Unternehmen eingeladen um uns vor Ort in einer Podiumsdiskussion interessante Fragen zu beantworten. Osisko Gold Royalties ist mit einer Marktkapitalisierung von rund 2,6 Mrd. $ die Top 4 auf der Welt im Royalty & Streaming Rohstoffbereich und zahlt eine quartalsweise Dividende. Endeavour Silver ist global der 7.-größte Primärsilberproduzent und wird seine Produktion in den nächsten Jahren verdoppeln bei Null Netto-Schulden in der Bilanz.

Erneut konnten wir Dr. Torsten Dennin, ehemaliger Head Portfoliomanagement der Tiberius Asset Management AG aus Zug gewinnen der nun der Lynkeus Capital Ag vorsteht. Er ist führender Experte im internationalen Rohstoffgeschäft und in der Minenbranche. Sein Vortrag wird sich rund um die Bewertung von Minen, interessante Unternehmen und die Rohstoffbranche an sich drehen mit vielen wertvollen Informationen.

Hannes Huster vom Goldreport wird uns wieder mit aktuellen Entwicklungen direkt aus dem Minensektor informieren und über die Aussichten 2018 sowie spannende Unternehmen berichten.

Nach interessanten Einblicken in die Welt des Bergbaus rundet der bekannte Fondsmanager und Goldanalyst Ronald Stöferle das Programm mit einem spannenden Vortag zur Inflation, Gold und Silber ab. Dabei wird er auch Einblicke in unser Finanzsystem, die Finanzpolitik und die zukünftigen Entwicklungen geben.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Referenten und Minengesellschaften.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Jochen Staiger
CEO
Swiss Resource Capital AG
Herisau, Schweiz
https://www.resource-capital.ch/

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

PREMIERE! Uraufführung von „Harlem Sixty-Eight“ am 15. Mai 2018 im „Schatzi’s“ in Backnang

Das Ensemble des „Projekt H 68“ feiert Premiere in Backnang nahe Stuttgart. Es spielt die Uraufführung des Stücks „Harlem Sixty-Eight“ von Matthias Schreiner.

BildDie Premiere steht! Im amerikanischen Restaurant „Schatzi’s“ in Backnang bei Stuttgart wird das Ensemble des „Projekt H 68“ das Stück „Harlem Sixty-Eight“ von Matthias Schreiner aufführen. Los geht’s um 20 Uhr, der Einlass startet schon um 18:30. Das Besondere: Zum Stück wird es auch einen Burger nach Wahl sowie eine Nachtischplatte mit „vier Sünden“ geben. Und das alles für 30 Euro pro Person.

So kann der Zuschauer dieses Bar-Stück direkt in gemütlichem Bar-Ambiente genießen. Regisseur Cyrill El Halawany ist sehr glücklich über diese Aufführungsmöglichkeit. „Das Stück direkt in einer Bar oder einem Restaurant aufzuführen, bietet sich natürlich an“, meint er. „Das Stück, das neben komischen Momenten doch auch viel Tiefgang hat und Gesellschaftskritik übt, wird so auch aufgelockert. Ich selbst würde als Zuschauer das Stück sehr gerne so sehen.“
Auch die Schauspieler sind schon voller Vorfreude – aber auch schon etwas nervös. Ein Stück zwischen den Zuschauern zu spielen erfordert viel Vorbereitung. Also heißt es jetzt: Proben, proben, proben!

Tickets für die Premiere gibt es auf www.projekt-h68.de

Bis dahin kann man die Arbeit des jungen Ensembles hautnah im Internet miterleben. Auf der Website, bei Instagram (www.instagram.com/projekth68) oder bei YouTube (www.youtube.com/liveacttv). Weitere Spielorte und -termine werden in der nächsten Zeit dort bekannt gegeben.
Das Besondere am „Projekt H 68“: Es ist das erste Stück des Autors Matthias Schreiner, das auf die Bühne gebracht wird, es ist die Uraufführung des Stücks, das Debüt des Jungregisseurs Cyrill El Halawany und auch für die meisten Schauspieler des jungen Ensembles das erste Theaterengagement.

„Harlem Sixty-Eight“ ist ein postmodernes, sozialkritisches Kammerspiel, das zum großen Teil in einer Bar im New Yorker Stadtteil Brooklyn spielt. Es handelt von Menschen, die mit ihren ungelebten Träumen konfrontiert werden. Jede der sieben überzeitlich gültigen, stereotypen Figuren symbolisiert einen Typ der Gesellschaft, auch der heutigen, mit dem man sich identifizieren kann und spricht so den Zuschauer auf ganz unterschiedlichen Ebenen an.

Der Autor Matthias Schreiner wurde 1976 in Starnberg (Oberbayern) geboren und studierte in München Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Nordamerikanische Literaturgeschichte und Philosophie. »HARLEM SIXTY-EIGHT« ist sein erstes Theaterstück. Die Erstfassung schrieb er nach dem Abitur während seines Zivildienstes, bewahrte es aber mehrere Jahre unveröffentlicht auf.

Das „Schatzi’s“ in Backnang ist für sein New Yorker Ambiente bekannt. Das gemütliche Lokal nach amerikanischem Vorbild bietet multikulturelle Cross-over-Küche und Cocktails an. Direkt angegliedert an das „Universum“ Kino ist das Restaurant in der Sulzbacher Straße leicht zu finden.

Das Ensemble des „Projekt H 68“ unter der Leitung des Nachwuchsregisseurs Cyrill El Halawany besteht aus den neun Jungschauspielern Laura Dasé, Fabian Hernando, Axel Schmidt-Basler, Lilly Tatz, Tabea Zoe Holzner, Zane Connolly, Lara Antonia Riege, Alessia Luna Pintus und Cem Ilhami. „Harlem Sixty-Eight“ ist ihr erstes gemeinsames Theaterprojekt.

Über:

Live act International/Harlem 68
Herr Martin Leitzinger
Wörishofener Str. 54
70372 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 07115590048
web ..: http://www.liveact-international.com
email : management@liveact-international.com

Pressekontakt:

Live act International
Herr Martin Leitzinger
Wörishofener Str. 54
70372 Stuttgart

fon ..: 07115590048
web ..: http://www.liveact-international.com
email : management@liveact-international.com

Stuttgart – RONNY Rockel Seminar: Alles über Muskeltraining

Donnerstag, 22. März 18:30 – 21:30, Step Sports & SPA, Wankelstraße 10, 70563 Stuttgart
Die Veranstaltung ist gratis, wir bitten um telefonische Anmeldung unter 0711 / 45 99 99 90

BildRonny Rockel ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Profi-Bodybuilder mit unzähligen siegreichen?? Wettkämpfen, davon 75 in der Profiliga. Zusammen mit Stefan Lang, Geschäftsführender Gesellschafter von STEP Sports, berichtet er über seine Erfahrungen mit dem MetaCheck POWER.

Effektives Muskeltraining hat ein Ziel: den Aufbau von mehr Muskeln. Diese sind nicht nur optisch schön anzusehen, sondern auch für deine Gesundheit sind starke Muskeln entscheidend. Denn wenn du beispielsweise eine schlechte Körperhaltung hast, können Kopfschmerzen die Folge sein. Der Grund hierfür ist die zu schwache Rückenmuskulatur. Dem kannst du gezielt mit Muskelaufbau- und Krafttraining vorbeugen.

Doch das ist nicht alles: Muskeln schützen zudem die Knochen und Gelenke. Die Kraft der Muskulatur um das Gelenk sorgt dafür, dass du dir nicht andauernd die Schulter auskugelst oder das Knie brichst.

Wissenschaftliche Grundlage

Der Erfolg beim Sport, sei es beim Krafttraining und Muskelaufbau oder im Ausdauersport, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und maßgeblich von Faktoren wie der Ernährung, Hormone und insbesondere der genetischen Veranlagung abhängig. Die weltbesten Langstreckenläufer stammen beispielsweise aus Ostafrika, wohingegen die besten Sprinter ihre Wurzeln im Westen Afrikas haben. Hinzu kommt, dass jeder Mensch auch unterschiedlich auf bestimmte Trainingsmethoden bzw. -reize reagiert.

In einer dazu wegeweisenden Studie haben Monica Hubal und weitere Wissenschaftler 585 Probanden (342 Frauen und 243 Männer) sich demselben 12-wöchigen Trainingsprogramm unterzogen und die Veränderungen der Muskelgröße und -stärke untersucht. Obwohl alle Personen ein identisches Trainingsprogramm absolviert haben, fiel das Ergebnis sehr unterschiedlich aus. Einige Personen wiesen gar keine Veränderungen auf, während andere wiederum einen enormen Anstieg der Muskelgröße und -stärke zeigten. Der Anstieg der Muskelgröße variierte dabei zwischen 2 % und 59 %. Die Steigerung der Muskelstärke, ermittelt durch das one-repetition maximum (1RM), lag zwischen 0 % und 250 %. Anders ausgedrückt konnten also einige Personen ihre Muskelstärke überhaupt nicht verbessern, wohingegen andere ihre Stärke fast verdoppelten. Diese Studie verdeutlichte damals schon, dass Menschen aufgrund ihrer eigenen genetischen Veranlagung unterschiedlich auf Trainingsreize reagieren.
Weiterhin demonstrieren Familien- und Zwillingsstudien ganz klar, dass die Genetik einen signifikanten Einfluss auf die sportliche Leistung und Beteiligung hat, selbst wenn Umwelteinflüsse mitberücksichtigt werden. So liegt die Erblichkeit der Muskelstärke und -masse zwischen 31 % und 78 % und für die Erblichkeit der verschiedenen Muskelfaser-Typen geht man von 50 % aus. Die Frage ist also nicht, ob die eigene sportliche Leistung von den Genen abhängt, sondern wie man das Wissen über die eigene genetische Veranlagung nutzen kann um das Training effektiv zu gestalten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Donnerstag, 22. März 18:30 – 21:30, Step Sports & SPA, Wankelstraße 10, 70563 Stuttgart

Die Veranstaltung ist gratis, wir bitten um telefonische Anmeldung unter 0711 / 45 99 99 90 ?

Infos und Anmeldung
STEP Sports GmbH | Telefon: 0711 / 45 99 99 90
Wankelstraße 10, 70563 Stuttgart
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=4ecsRfEDkFA

Über:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Das Live act Ensemble startet mit dem „Projekt H 68“

Im Rahmen des „Projekt H 68“ erarbeit das junge Live act Ensemble mit dem Nachwuchsregisseur Cyrill El Halawany die Uraufführung des Stückes „Harlem Sixty-Eight“ von Matthias Schreiner

BildDie Jungschauspieler des Live act Ensembles sind in den Vorbereitungen zum „Projekt H 68“, in dessen Rahmen sie das Stück „Harlem Sixty-Eight“ von Matthias Schreiner zur Uraufführung bringen werden.
Das Besondere am „Projekt H 68“: Es ist das erste Stück des Autors Matthias Schreiner, das auf die Bühne gebracht wird, es ist die Uraufführung des Stücks, das Debüt des Jungregisseurs Cyrill El Halawany und auch für die meisten Schauspieler des jungen Ensembles das erste Theaterengagement.

„Harlem Sixty-Eight“ ist ein postmodernes, sozialkritisches Kammerspiel, das zum großen Teil in einer Bar im New Yorker Stadtteil Brooklyn spielt. Es handelt von Menschen, die mit ihren ungelebten Träumen konfrontiert werden. Jede der sieben überzeitlich gültigen, stereotypen Figuren symbolisiert einen Typ der Gesellschaft, auch der heutigen, mit dem man sich identifizieren kann und spricht so den Zuschauer auf ganz unterschiedlichen Ebenen an.

Passend zum Schauplatz soll auch die Aufführung in einem Bar-Ambiente stattfinden. Alle Spielorte und -termine werden in der nächsten Zeit bekannt gegeben.
Der Autor Matthias Schreiner wurde 1976 in Starnberg (Oberbayern) geboren und studierte in München Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Nordamerikanische Literaturgeschichte und Philosophie. Nach Tätigkeiten als freier Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk, als freier Gutachter für eine Literarische Agentur und als Lehrbeauftragter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an zwei Universitäten arbeitet er derzeit in einem Münchner Museum und schreibt an einer Doktorarbeit über Susan Sontag und Julia Kristeva. »HARLEM SIXTY-EIGHT« ist sein erstes Theaterstück. Die Erstfassung schrieb er nach dem Abitur während seines Zivildienstes, bewahrte es aber mehrere Jahre unveröffentlicht auf.

Das Ensemble des „Projekt H 68“ unter der Leitung des Nachwuchsregisseurs Cyrill El Halawany besteht aus den neun Jungschauspielern Laura Dasé, Fabian Hernando, Axel Schmidt-Basler, Lilly Tatz, Tabea Zoe Holzner, Zane Connolly, Lara Antonia Riege, Alessia Luna Pintus und Cem Ilhami. „Harlem Sixty-Eight“ ist ihr erstes gemeinsames Theaterprojekt.

Alle Informationen und Einblicke in die Arbeit der jungen Künstler gibt es auf www.projekt-h68.de
Link zum Teaser: Teaser

Über:

Live act International /Projekt H 68
Herr Martin Leitzinger
Wörishofener Str. 54
70372 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 07115590048
web ..: http://www.liveact-international.com
email : management@liveact-international.com

Pressekontakt:

Live act International
Herr Martin Leitzinger
Wörishofener Str. 54
70372 Stuttgart

fon ..: 07115590048
web ..: http://www.liveact-international.com
email : management@liveact-international.com

Anwaltskanzlei Scheerer & Maly – Ihre Fachanwälte für Verkehrsrecht und Strafrecht in Stuttgart-Vaihingen

Das Leistungsspektrum der Anwaltskanzlei Scheerer und Maly in Stuttgart-Vaihingen umfasst die individuelle Betreuung der Mandanten im Verkehrs- und Strafrecht sowie im Sozial- und Arbeitsrecht

Anwaltskanzlei Scheerer und Maly: Kompetente Betreuung von Rechtsfällen

Die Anwaltskanzlei Scheerer und Maly wurde von den zwei erfahrenen Rechtsanwälten Thomas Scheerer und Tim Maly gegründet. Rechtsanwalt Scheerer hat sich dabei auf die Fachgebiete Sozial-, Arbeits- und Zivilrecht, und Rechtsanwalt Maly auf Verkehrs-, Straf- und Opferrecht spezialisiert. So wird eine Vielzahl an Rechtsgebieten von der Kanzlei abgedeckt. Bei ihrer Arbeit legen die Rechtsanwälte großen Wert darauf, dass stets die rechtlichen Interessen der Mandanten im Vordergrund stehen. Mit dem nötigen Fachwissen setzen sie sich engagiert für deren Rechte ein. Eine frühzeitige und individuelle Betreuung ihrer Mandanten ist den Rechtsanwälten besonders wichtig.

Beratung bei Fragen zum Verkehrs- und Strafrecht

Bei einem Verkehrsunfall oder einem Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung sollten betroffene Personen stets einen Anwalt hinzuzuziehen, der auch in solch einer komplexen Situation nicht den Überblick verliert. Diese Aufgabe übernimmt Tim Maly, der sich als Fachanwalt für Verkehrs- und Strafrecht den Fällen widmet, die einen Bezug zum Straßenverkehr aufweisen. Hierunter fallen Verkehrsverstöße, Unfälle oder Führerscheinentzug.
Aber auch bei Straf- und Ordnungswidrigkeiten kommt der Fachanwalt zum Einsatz. Er übernimmt im Konfliktfall die sachgerechte und zeitnahe Fallbearbeitung in Stuttgart und Umgebung. Hierbei geht es um die Einholung von erforderlichen Informationen und Angaben, die Einsicht von Akten und den Schriftverkehr. Tim Maly setzt sich nicht nur für die Verteidigung von Straftätern ein, sondern vertritt auch Opfer von Straftaten im Adhäsions- und Nebenklageverfahren. Zusätzlich führt Rechtsanwalt Maly eine ehrenamtliche Rechtsberatung für NERO und NEROkidz durch.

Anwaltliche Vertretung im Sozial- und Arbeitsrecht

Eine Rechtsberatung zu sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen bietet Rechtsanwalt Thomas
Scheerer. Es kommt immer noch vor, dass Bescheide von Sozialleistungsträgern (Krankenkassen, Agentur für Arbeit etc.) falsch und somit meist rechtswidrig sind. Dann können sie angefochten und mithilfe des Anwaltes konsequent durchgesetzt werden. Aber auch in allen anderen Bereichen des Sozialrechts können Mandanten Thomas Scheerer mit der Vertretung vor Gericht beauftragen.

Standort der Anwaltskanzlei und Einzugsgebiet

Die per Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichenden Räumlichkeiten der Kanzlei Scheerer und Maly befinden sich in Stuttgart-Vaihingen. Aber auch Klienten aus den Stuttgarter Stadtteilen Möhringen, Dürrlewang, Degerloch, Kaltental, Büsnau sowie Leinfelden-Echterdingen suchen die Kanzlei zur Beratung auf. Die Rechtsanwälte stehen ihren Mandanten werktags von 9:00 bis 18:00 Uhr telefonisch oder per Kontaktformular zur Verfügung. In dringenden Fällen steht eine 24h-Notfallnummer bereit.

Über:

Anwaltskanzlei Scheerer & Maly
Herr Tim Maly
Möhringer Landstraße 65
70563 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 – 71876332
fax ..: 0711 – 71876339
web ..: https://www.scheerer-maly.de
email : maly@scheerer-maly.de

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 – 1285010
web ..: https://www.regiohelden.de
email : pressemitteilungen@regiohelden.de

Die Zukunft des Recruitment im Fashion Retail: FashionKarriere ab jetzt online!

Die Herausforderungen der Personalsuche im Fashion Retail haben sich in den letzten Jahren dramatisch geändert.Und genau dafür bietet die Online-Plattform FashionKarriere eine revolutionäre Lösung.

BildEin knapper werdender Arbeitsmarkt, der Aufstieg digitaler Medien und der Einstieg der Generation Y in den Berufsalltag stellen neue Anforderungen an das Recruitment im Modehandel. Der Gap zwischen der traditionellen Personalsuche im Fashion Retail und den Anforderungen der neuen Generation ist mittlerweile riesig. Und genau dafür bietet www.fashionkarriere.de die Lösung. Eine Online-Jobplattform unter dem Motto „where brand meets talent“!

Die Generation Y unterscheidet sich in Ihren Gewohnheiten bei der Jobsuche von früheren Generationen. Früher war der Job für’s Leben das Nonplusultra, heute geht es um Herausforderungen und Experiences. Früher ging es um Gehalt, heute geht es um eine gesunde work-life-balance. Entwicklungen gehen rasend schnell, Kommunikation dank Whatsapp und Twitter noch viel schneller. Die neue Generation ist immer online, offen für neue Challenges und immer latent auf Jobsuche. Wenn die Stellenanzeige im Jobportal geschaltet ist, dann ist es schon zu spät. Eher auf Kandidaten zugehen und eine neue Gruppen latent wechselbereiter Mitarbeiter ansprechen ist der Weg zum Erfolg.

Und diesen Weg bietet FashionKarriere sowohl den Mode-Brands wie auch den jungen Professionals. Letztere können sich einfach, schnell, kostenlos und vor allem stressfrei mit Ihrem CV anmelden. Dazu gibt es die Möglichkeit, den eigenen Traumjob zu definieren, Gehaltsvorstellung und Standortwünsche festzulegen. Mit diesen Informationen kann der Recruiter einen besseren Match zwischen Job und Kandidat herstellen. Und auch ohne den Recruiter kann unser System vollautomatisch matchen: Kandidaten werden direkt informiert, wenn Ihr Traumjob angeboten wird!

Für die Personalabteilung bietet FashionKarriere viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Recruitment-Kanälen im Fashionbereich. Zugang zu latenten Jobsuchern, Zugang zu Kandidaten die nicht über Xing erreichbar sind, viel mehr Retail-spezifische Informationen zu den Kandidaten und das Beste: der Zugang zur FashionKarriere Jobplattform ist kostenlos! Abgerechnet wird erst dann, wenn eingestellt wurde!

Für nähere Informationen zum Düsseldorfer Start-up FashionKarriere GmbH www.fashionkarriere.de steht Enrico Kretschmar, Mitglied des Gründungsteams, zur Verfügung unter Tel. 0211/ 4247155 oder enrico@fashionkarriere.de. Die Plattform zielt in der ersten Entwicklungsphase auf das Recruitment von Store Manager im Fashion Retail, Assistant Store Manager, Area Manager, Visual Merchandiser und Verkäufer in Teilzeit und Vollzeit. Zu den launching customers von FashionKarriere gehören u.a. Ralph Lauren, Superdry, Marc O’Polo und Fossil.

Über:

FashionKarriere GmbH
Herr Enrico Kretschmar
Peter-Müller-Str. 3
40468 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: +492114247155
web ..: http://www.fashionkarriere.de
email : enrico@fashionkarriere.de

FashionKarriere ist eine Online-Jobplattform für das Recruitment neuer Mitarbeiter im Fashion Retail. Die angesagtesten Brands suchen über uns die besten Kandidaten im Bereich Store Manager, Visual Merchandiser, Verkäufer und Area Manager.

Pressekontakt:

FashionKarriere GmbH
Herr Enrico Kretschmar
Peter-Müller-Str. 3
40468 Düsseldorf

fon ..: +492114247155
web ..: http://www.fashionkarriere.de
email : enrico@fashionkarriere.de

Dr. Peter Köbisch – Ästhetisch-Plastischer Chirurg in Stuttgart

Dr. Peter Köbisch verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Brustchirurgie in Stuttgart. Oranlegung, Nasenkorrektur, Bauchdeckenstraffung, und Augenlidkorrektur sind auch seine Expertise.

In Zeiten des Schönheitsideals liegt der Trend vor allem bei einer Sache: Laut Umfragen gehören Brustvergrößerungen mittlerweile zu den beliebtesten Eingriffen in Deutschland. Hier kann ein Mann ganze Geschichten erzählen: Dr. Peter Köbisch – in Stuttgart fast schon eine Institution, wenn es um die weibliche Brust geht.

Brustvergrößerungen führen das Siegertreppchen an, wenn es um durchgeführte Schönheits-OPs bei Frauen geht. Denn für viele Frauen ist ihre weibliche Ausstrahlung eng mit einer gut entwickelten, natürlichen Brust verbunden. Da nicht jede mit einer schönen Brust gesegnet ist, kann mithilfe von Brustimplantaten dem gewünschten Aussehen nachgeholfen werden. Wer sich für diesen Schritt entscheidet, der sollte vor allem eins: sich an einen Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie wenden. Denn neben dem verwendeten Material ist auch der richtige Arzt eine Voraussetzung für den Erfolg der OP. Deshalb sind Patientinnen bei Dr. med. Peter Köbisch in Stuttgart gut aufgehoben, da er mittlerweile auf über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Brustchirurgie zurückblicken kann.

Ausführliches Beratungsgespräch sollte vor jeder Behandlung stattfinden

Die Brustvergrößerung ist trotz geringer Risiken ein erheblicher Eingriff, der zudem große Auswirkung auf die Eigen- und Fremdwahrnehmung der betroffenen Frau hat. Deshalb führt jeder seriöse Arzt ein umfassendes Beratungs- bzw. Informationsgespräch vorab durch. Hier sollten die Wünsche und Ziele der Patientin abgefragt und auf mögliche Risiken hingewiesen werden. Zudem sollten Patientinnen konkrete Tipps und Empfehlungen erhalten, ob und in welchem Umfang die Brustvergrößerung durchgeführt werden soll. Dank seiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Brustchirurgie weiß Dr. Köbisch auf unsichere, aber auch auf übereifrige Patienten zu reagieren. Seine Patienten erhalten eine durchgehende Betreuung und profitieren von einer realistischen, weiblichen Form der gewünschten Brüste.

Neben der Brustvergrößerung eine Vielzahl an weiteren Leistungen

Der Schwerpunkt bei Dr. Köbisch liegt im Bereich der Brustchirurgie. Dazu gehören die Vergrößerung, Straffung sowie Verkleinerung der Brust. Darüber hinaus können Patientinnen ebenfalls von seiner Expertise im Bereich der Oranlegung, Nasenkorrektur, Bauchdeckenstraffung, Augenlidkorrektur sowie in der Behandlung von Falten profitieren.

Wer sich einer Behandlung unterziehen möchte, der kann dafür auf seiner Website ganz einfach einen Termin zum unverbindlichen Beratungsgespräch vereinbaren – sei es telefonisch oder über das Kontaktformular.

Über:

Dr. Peter Köbisch
Herr Peter Köbisch
Schwabstraße 91
70193 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 205262450
web ..: http://www.dr-koebisch.com
email : info@drkoebisch.de

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 – 1285010
web ..: https://www.regiohelden.de
email : pressemitteilungen@regiohelden.de

SCHOOLGAMES Bundesfinale: Wirtschaftskompetenz spielerisch erlernen

Beim deutschlandweiten Schulwettbewerb der SCHOOLGAMES spielten am Freitag, 26. Januar 2018, bei der Siemens AG in Stuttgart über 100 SchülerInnen um den Titel.

Über 100 SchülerInnen aus ganz Deutschland traten um die begehrten Titel „BUSINESS MASTER“ und „MINT MASTER“ gegeneinander an. Die Siegerteams kommen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Die Brettspiele BUSINESS MASTER und MINT MASTER sind bereits in über 2.000 Schulen in ganz Deutschland im Einsatz. Die speziell für den Unterricht konzipierten Brettspiele ermöglichen LehrerInnen den Lehrstoff für die Fächer Wirtschaft, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik am Beispiel echter Unternehmen spielerisch in den Unterricht einzubauen. Neben dem reinen Wissenserwerb betonen LehrerInnen auch die durch das gemeinsame Spielen geförderte Sozialkompetenz. Bei den teilnehmenden SchülerInnen war zu sehen, wie viel Spaß der Erwerb von Wissen machen kann, wenn die Methodik spielerisch und kreativ ist.

„Es ist schön, die Freude der Sieger zu sehen,“ sagte Ausbildungsleiter Winfried Speidel von Siemens. Ähnlich sieht das auch Ruth Schleß, verantwortlich für das Personal-Marketing bei Siemens in Deutschland: „Die Begeisterung aller TeilnehmerInnen während des Wettbewerbs zu erleben ist schon etwas Besonderes. Dazu ist es eine tolle Möglichkeit für die LehrerInnen, sich untereinander zu vernetzen. Auch für Lehrkräfte und SchülerInnen von unterschiedlichen Schularten, wie beispielsweise Business Schools und allgemeinbildenden Gymnasien, die sonst wenig Kontakt zueinander haben, ist es etwas Besonderes, einen ganzen Tag lang, so intensiv zusammenzuarbeiten“.

Auch LehrerInnen sind vom Spiel begeistert: „Wir nutzen die SCHOOLGAMES regelmäßig im Unterricht, um Interesse an Wirtschaft und an Unternehmen zu wecken. Speziell die Inhalte der MINT Fächer sind dafür hervorragend geeignet,“ erzählte Dr. Knut Reuter vom Bodensee-Gymnasium Lindau. Eine gelungene Veranstaltung ging nach einem Tag voller Emotionen und Energie mit der Siegerehrung zu Ende.

Herzliche Gratulation den SiegerInnen:

Einzelwertung BUSINESS MASTER Junior
1. Platz: Amelie Dehnen (Young Business School / Heidelberg, Baden-Württemberg)
2. Platz: Sebastian Stark (Young Business School / Heidelberg, Baden-Württemberg)
3. Platz: Janina Chiara Lennuck (Young Business School / Heidelberg, Baden-Württemberg)

Einzelwertung BUSINESS MASTER Senior
1. Platz: Fabian Koke (Albert-Einstein-Schule / Schwalbach, Hessen)
2. Platz: Hannah Zimmermann (Albert-Einstein-Schule / Schwalbach, Hessen)
3. Platz: Viktor Sengpiel (Albert-Einstein-Schule / Schwalbach, Hessen)

Einzelwertung MINT MASTER
1. Platz: Lars Weick (Young Business School / Heidelberg, Baden-Württemberg)
2. Platz: Matthias Alfer (Bodensee-Gymnasium Lindau / Lindau, Bayern)
3. Platz: Jakob Preis (Bodensee-Gymnasium Lindau / Lindau, Bayern)

Teamwertung BUSINESS MASTER Junior
1. Platz: Young Business School / Heidelberg, Baden-Württemberg
2. Platz: Bodensee Gymnasium Lindau / Lindau, Bayern
3. Platz: Gymnasium am Rittersberg / Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

Teamwertung MINT MASTER
1. Platz: BBS DRK-Landesverband RLP e.V. / Alzey, Rheinland-Pfalz
2. Platz: Bodensee-Gymnasium Lindau / Lindau, Bayern
3. Platz: Young Business School / Heidelberg, Baden-Württemberg

Teamwertung BUSINESS MASTER Senior
1. Platz: Albert-Einstein-Schule / Schwalbach, Hessen
2. Platz: BBS Goslar-Baßgeige / Goslar, Niedersachsen
3. Platz: Neues Gymnasium Rüsselsheim / Rüsselsheim, Hessen

Rückfragehinweis:
Jakob Frey
Geschäftsführer der freyspiel GmbH
Tel.: 0664 510 88 57
E-Mail: jf@schoolgames.eu

Über SCHOOLGAMES

SCHOOLGAMES ist ein Projekt der freyspiel GmbH und unterstützt LehrerInnen dabei, Wirtschaftskompetenz spielerisch zu vermitteln und ihre SchülerInnen auf die Herausforderungen des Lebens und der Berufswelt vorzubereiten. Die Brettspiele BUSINESS MASTER und MINT MASTER werden an über 2.500 Schulen in Deutschland und Österreich im Unterricht eingesetzt. Gemeinsam mit namhaften Unternehmen entwickelte Unterrichtsmaterialien unterstützt das Projekt LehrerInnen bei der fächerübergreifenden Vermittlung von berufsrelevantem Wissen. Informationen zu Unternehmen in Form von Teachers Pages und Jobprofilen, die online verfügbar sind, werden in der Berufsorientierung genutzt. Alle Materialien sind für LehrerInnen kostenlos zu beziehen.

Über freyspiel

freyspiel hat sich auf die Entwicklung, Gestaltung und Produktion von Spielen als Kommunikationsmittel spezialisiert. Wir entwickeln Spiele für Marketing-, Werbe- oder Ausbildungszwecke. Das können Brettspiele, Internetspiele oder auch Spiele im Rahmen von Veranstaltungen wie Messen oder Kundenevents sein. In jedem Fall ist das Spiel nur das Medium, das die definierte Botschaft an die Zielgruppe bringt, aber eben mit Spaß und dadurch nachhaltiger, als herkömmliche Kommunikationsformen es können.

Über Siemens

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs- und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2017, das am 30. September 2017 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,2 Milliarden Euro. Ende September 2017 hatte das Unternehmen weltweit rund 377.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Über:

freyspiel GmbH
Herr Jakob Frey
Reintalstraße 48a
8075 Hart bei Graz
Österreich

fon ..: 0664 510 88 57
web ..: http://www.schoolgames.eu
email : presse@schoolgames.eu

Pressekontakt:

freyspiel GmbH
Herr Jakob Frey
Reintalstraße 48a
8075 Hart bei Graz

fon ..: 0664 510 88 57
web ..: http://www.schoolgames.eu
email : presse@schoolgames.eu

Wirtschaftskompetenzen spielerisch anwenden beim SCHOOLGAMES Bundesfinale

Bei der Siemens AG in Stuttgart spielen am Freitag, dem 26. Januar 2018, über 100 SchülerInnen aus ganz Deutschland um den begehrten Titel „BUSINESS und MINT MASTER 2018“.

BildTERMINAVISO

WIRTSCHAFTSKOMPETENZEN SPIELERISCH
ANWENDEN BEIM SCHOOLGAMES BUNDESFINALE

Freitag, 26. Januar 2018 ab 11:00 Uhr
Siemens AG, Konferenzzone, Weissacher Straße 11, 70499 Stuttgart

Bei der Siemens AG in Stuttgart spielen am Freitag, dem 26. Januar 2018, über 100 SchülerInnen aus ganz Deutschland um den begehrten Titel „BUSINESS und MINT MASTER 2018“. Die besten Schulteams des Landes stellen ihre Fähigkeiten in den Bereichen Wirtschaft, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik unter Beweis.

Gespielt wird mit den Brettspielen BUSINESS MASTER und MINT MASTER. Die speziell für den Unterricht konzipierten Brettspiele ermöglichen SchülerInnen, den Lehrstoff für die Fächer Wirtschaft, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik am Beispiel echter Unternehmen spielerisch zu verstehen. An über 2.500 Schulen in Deutschland und Österreich werden diese Spiele bereits erfolgreich im Unterricht eingesetzt. Zusätzlich zum reinen Wissenserwerb heben LehrerInnen besonders das Fördern der Sozialkompetenzen durch das gemeinsame Spielen hervor.

„Unser Ziel ist es, mehr Relevanz und Wirtschaftskompetenz in den Unterricht zu bringen. Die Kinder sollen verstehen, warum sie lernen und dabei Spaß haben,“ erklärt Jakob Frey, Geschäftsführer der freyspiel GmbH.

Durch die erlernten Kompetenzen, den realen Unternehmensbezug und zusätzlichen Lehrmaterialien wird den SchülerInnen der Einstieg in Ausbildung oder (duales) Studium erleichtert. Für die LehrerInnen stehen die Spiele und alle weiteren Materialien kostenlos zur Verfügung.

Unterstützt werden die SCHOOLGAMES von Sponsoren aus der Wirtschaft, die sich auf diese Weise bei der jungen Zielgruppe als mögliche Ausbildungspartner bekannt machen können. „Die Idee, wirtschaftliche Zusammenhänge spielerisch im Schulunterricht kennenzulernen, finden wir großartig und unterstützen deshalb SCHOOLGAMES,“ bekräftigt Barbara Ofstad, Leiterin der Siemens Professional Education Deutschland. Die Siemens AG stellt in diesem Jahr auch die Räumlichkeiten für die Austragung des Schulfinales zur Verfügung.

Rückfragehinweis:
Jakob Frey
Geschäftsführer der freyspiel GmbH
Tel.: 0664 510 88 57
E-Mail: presse@schoolgames.eu

Mehr Infos auf: www.schoolgames.eu

Über:

freyspiel GmbH
Herr Jakob Frey
Reintalstraße 48a
8075 Hart bei Graz
Österreich

fon ..: 0664 510 88 57
web ..: http://www.schoolgames.eu
email : presse@schoolgames.eu

Pressekontakt:

freyspiel GmbH
Herr Jakob Frey
Reintalstraße 48a
8075 Hart bei Graz

fon ..: 0664 510 88 57
web ..: http://www.schoolgames.eu
email : presse@schoolgames.eu

Zeige Buttons
Verstecke Buttons