Smartphone

now browsing by tag

 
 

Die Elektronik und Smartphone Zubehör Welt des Nerd-Butlers ist online

Entdecke die neue Nerd-Butler online Elektro und Smartphone Zubehör Welt und finde deine heissen Deals aus der ganzen Welt zu Tiefstpreisen. Natürlich mit kostenloser Lieferung.

BildDer Deal-Butler lanciert unter dem Brand „Nerd-Butler“ das Elektronik Zubehör und Gadget online Sortiment zu Tiefstpreisen.

In gewohnter Manier wird das Zubehör für MacBook, HP, Acer, Sony oder Samsung wie USB-Hub, USB-Sticks, Taschen, Hüllen, Aufkleber Sticks und vieles mehr direkt vom Hersteller im Ursprungsland an den Kunden in Deutschland, Österreich oder der Schweiz versendet. Ohne ein Zwischenlager in Europa schmelzen die Preise zugunsten der Kunden dahin.

Ein weiterer Bestandteil der Nerd-Butler Welt besteht aus Zubehör wie Schutz-Hüllen, Schutz-Folien, Stativen, Ladekabel, kabellose Ladestationen, Kopfhörer oder Adapter für Smartphone wie iPhone oder Samsung. Das Ziel des Nerd-Butlers ist es dem Computer oder Smartphone Zubehör-Kunden ein breites Angebot in verschiedenen Designs und Farben anzubieten.

In der Kategorie Smartphone iPhone / Samsung Case wurde bei der Sortimentsgestaltung besonders auf die unterschiedlichen Lebenssituationen der Handynutzer acht gegeben. Dies Spiegelt sich in der breiten Auswahl von iPhone / Samsung Business-, Outdoor-, Extremsport-, Luxus-, Leder-, Smart-, Slim-, Batterie- oder kreativ Schutz-Hüllen wider. Abgerundet wird das Angebot mit iPhone / Samsung Schutzfolien mit unterschiedlichen Eigenschaften.

In der Marktanalyse wurde zudem festgestellt, dass der Teilmarkt an Apple MacBook Aufkleber Sticks kaum bearbeitet wird. Im heutigen Bestreben der Kunden nach Individualisierung trifft das Bedürfnis nun im Nerd-Butler Elektronik Zubehör Sortiment auf seine Befriedung. Frei nach dem Motto: „Zeige der Welt mit einem MacBook Aufkleber Sticker wer du bist!“, kann zwischen Aufkleben mit unterschiedlichsten Motiven ausgewählt werden.

Das und noch viel mehr finden Sie neu im online Shop des Deal-Butlers.

Deal or no Deal?

Über:

Deal-Butler.com
Herr Can Ulucesme
Hohleichstrasse 2
8360 Eschlikon
Schweiz

fon ..: 0706547474
web ..: https://deal-butler.com
email : info@deal-butler.com

Pressekontakt:

Deal-Butler.com
Herr Can Ulucesme
Hohleichstrasse 2
8360 Eschlikon

fon ..: 0706547474
web ..: https://deal-butler.com
email : info@deal-butler.com

Mit App gegen COPD: Kantonsspital St. Gallen und Kaia Health entwickeln Smartphone-Therapie für COPD-Patienten

„Kaia COPD“ bietet als erste App eine umfangreiche pneumonale Rehabilitation auf dem Smartphone und hilft COPD-Patienten, den Alltag besser bewältigen zu können und die Lebensqualität zu erhöhen.

BildPatienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (Kurz: COPD) steht ab sofort eine neue Therapie per Smartphone zur Verfügung. Kaia COPD ist eine digitalisierte Version der sogenannten pneumonalen Rehabilitation und wurde vom Münchner Software-Unternehmen Kaia Health in Zusammenarbeit mit Prof. Martin Brutsche und Dr. Frank Rassouli vom Kantonsspital St. Gallen und PD Dr. Marc Spielmanns von der Zürcher Reha Klinik Wald entwickelt. Die App ist als Medizinprodukt zertifiziert.

Dr. Spielmanns: „Wir halten Kaia COPD für sehr vielversprechend, weil sie COPD-Patienten zum Beispiel dabei helfen kann, die täglich erforderliche körperliche Bewegung zu erreichen. Denn gerade im Anschluss an eine stationäre Therapie haben viele Patienten damit Schwierigkeiten. Es gilt, Konzepte zu entwickeln, die langfristig von den Patienten toleriert und realisiert werden. Digitale Ansätze können hier einen großen Beitrag leisten.“

Wie von der seit 2016 erhältlichen Kaia Rücken-App bekannt, folgt auch Kaia COPD einem multimodalen Ansatz. Die App bietet physiotherapeutische Bewegungsübungen zu Kraft und Mobilisation, Entspannungsübungen und einen Wissensteil, der zum Beispiel Videos zur richtigen Anwendung des Inhalators enthält und die Patienten mit Alltagstipps unterstützt. Das medizinisch validierte Übungsprogramm passt sich über eine künstliche Intelligenz an die individuellen Bedürfnisse der Patienten an. Über die App erreichen Nutzer auch einen Coach, der alle Fragen persönlich beantwortet. Ein Schrittzähler animiert die User spielerisch, sich mehr zu bewegen.

Konstantin Mehl, Gründer und Geschäftsführer von Kaia Health: „2016 haben wir in Deutschland die erste Smartphone-Therapie gegen chronische Rückenschmerzen entwickelt und gezeigt, dass es einen riesigen Bedarf an digitalen Therapiemöglichkeiten gibt und die Effekte klinisch belegbar sind. Nun werden wir unser Angebot sukzessive für andere Krankheitsbilder ausbauen um den flächendeckenden Zugang zu innovativen Therapie-Angeboten wie der pneumonalen Rehabilitation zu ermöglichen.“

Die App eignet sich für COPD-Betroffene in verschiedenen Stadien: Patienten, die im frühen Stadium noch keinen Anspruch auf Rehabilitation haben oder Patienten in fortgeschrittenem Zustand, die bereits erlernte Übungen aus dem Lungensport oder der pneumonalen Rehabilitation zu Hause umsetzen möchten.

Mit digitalen Therapiekonzepten wollen die Gründer von Kaia COPD Patienten mehr Lebensqualität ermöglichen, Versorgungsengpässe auffangen und einen zeitgemäßen und unkomplizierten Zugang für alle Betroffenen bieten. Im Gegensatz zur klassischen pneumonalen Rehabilitation, welche nur in stationären Zentren verfügbar ist, kann die COPD-App zuhause genutzt werden. Wie vorhandene Angebote von Kaia Health soll auch Kaia COPD von den Krankenkassen übernommen werden.

Hintergrund

Die klassische pneumonale Rehabilitation führt zu einer Reduktion von bis zu 44% der Hospitalisierungen, 25% der Arztbesuche und 40% der Besuche in der Notaufnahme. Studien haben gezeigt, dass die digitale Therapie genauso effektiv wie die klassische pneumonale Rehabilitation sein kann. Sie wird daher in neuesten Versorgungsleitlinien für Patienten bereits in frühen Stadien der Krankheit empfohlen. Zudem können die Kosten bei digitalen Angeboten im Vergleich zur stationären Therapie enorm reduziert werden. Außerdem kann einem vorzeitigen Therapieabbruch entgegengewirkt werden. „COPD-Patienten sind jeden Tag von ihrer Krankheit betroffen. Das digitale Zeitalter ermöglicht uns, ihnen tagtäglich bedarfsgerecht bei ihren Fragen, Beobachtungen und Beschwerden beizustehen. Das ist mit den herkömmlichen Methoden der Regelversorgung nicht zu leisten“, so Prof. Brutsche vom Kantonsspital St. Gallen.

Das Münchner Unternehmen Kaia Health hat 2016 die deutschlandweit erste medizinisch zugelassene Smartphone-Therapie für chronische Rückenschmerzen gemeinsam mit führenden Schmerzspezialisten entwickelt. Im Dezember 2017 zeigten erste klinische Daten eine durchschnittliche Verbesserung der Schmerzen um rund 43 Prozent bei Patienten, die die Kaia-Therapie vollständig durchliefen. [1] Die Ergebnisse wurden auf dem europäischen Schmerzkongress ausgezeichnet. In den nächsten Jahren will Kaia Health der führende Anbieter für Smartphone-Therapie werden.

Kaia COPD ist als App über iOS & Android und auf Tablets zugänglich sowie über www.kaia-health.com. Die App kann sieben Übungstage lang völlig kostenfrei und unverbindlich getestet werden. Die Vollversion ist ab 1,53 Euro pro Woche zugänglich.

[1] Rehabilitation and Assistive Technology „Treatment of lower back pain with a multidisciplinary pain treatment App. Short term results http://rehab.jmir.org/2017/2/e11/

Über:

Kaia Health GmbH
Herr Jonas Duss
Infanteriestr. 11A 1A
80797 München
Deutschland

fon ..: +4915142100965
web ..: http://www.kaia-health.com
email : jonas@kaia-health.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Weitere Informationen unter: www.kaia-health.com

Pressekontakt:

Kaia Health GmbH
Herr Jonas Duss
Infanteriestr. 11A 1A
80797 München

fon ..: +4915142100965
web ..: http://www.kaia-health.com
email : jonas@kaia-health.com

Neue Kunden erreichen – Hongkonger Start-up Mobijuce kooperiert mit dem Handel

Jeder kennt das Dilemma, man ist unterwegs, der Akku des Smartphones ist fast leer und man sucht nach einem schnellen und bequemen Weg, um ihn aufzuladen.

BildStatt eine Powerbank oder ein Kabel mitzunehmen, gibt es jetzt eine mobile Lösung für die Nutzer. Die Hongkonger Unternehmerin Alexis Wong brachte im letzten November Mobijuce auf den Markt, das mehr ist als eine Powerbank-Verleihfirma.

„Wir nutzen Daten, um unsere Kunden intelligent zu unterstützen. So bieten wir nicht nur eine Powerbank, wenn sie gebraucht wird, sondern bringen Kunden auch an einen Standort, den sie normalerweise gern aufsuchen würden,“ so Wong. „Die Händler erzielen damit mehr Frequenz und werden mit für sie wichtigen Kunden verbunden. Wir sind sozusagen ein Ökosystem, das Verkäufer und Konsumenten verbindet, indem es einen essentiellen Bedarf der Konsumenten befriedigt.“

Der App-basierte Service berechnet 2 HKD (0,20 EUR) pro halbe Stunde und eine Tagesflatrate von 20 HKD nach fünf Stunden. Kunden holen die Powerbank an einem für sie geeigneten Ort ab, das kann ein Coffee-Shop oder ein Geschäft sein. Wird die Powerbank nicht innerhalb von drei Tagen zurückgebracht, kann der Kunde sie für 129 HKD (rund 13 EUR) behalten.

Daten sind entscheidend
Alexis Wong startete ihre unternehmerische Laufbahn vor dem dreißigsten Lebensjahr mit einer Immobilienfirma in den USA, die sich später in die Bereiche Inkubation, Angel-Funding und Lifestyle-Unternehmen verzweigte. „Ich liebe es schon immer, etwas zu kreieren, speziell im Bereich Lifestyle,“ erläutert Wong. So habe jedes ihrer Projekte eine neue Umgebung und einen speziellen Typ von Lifestyle neben dem stationären Geschäft geschaffen. 2008 kam Wong nach China und gründete 2012 das erste Online-to-Offline Geschäft mit Namen Blinq auf dem Festland. Ansässig am Metronetz in wichtigen Festlandsstädten, verband das Unternehmen mobile Stadtbewohner mit ihren bevorzugten Marken durch Concierge-Services sowie exklusive Handels- und Markenerfahrungen. „Hier habe ich viel über Kundenakquise, Nutzerbindung und den Aufbau nutzerbasierter Geschäfte kennengelernt. Das Wichtigste sind die Daten. Jeder spricht über Big Data, was aber nichts bedeutet, bis man in der Lage ist, diese zu Geld zu machen. Aber das ist sehr schwierig und kostenintensiv,“ erläutert Wong.

„Als ich mich entschied, etwas mit Big Data zu machen, wollte ich ein Geschäft gründen, das auf einen essentiellen Bedarf aufbaut und für das die Menschen nicht zu mir kommen müssen. Zudem sollte es keine Ressourcen bei der Akquise der Nutzer verschwenden und nicht mit anderen Apps um den Verkauf von Coupons konkurrieren. Da ich immer unterwegs und am Telefon bin, ist dessen Akku ständig am unteren Level. So hatte ich die Idee, dieses Problem zu lösen. Das war die Entstehung von Mobijuce.“

Von 40 auf 500 Standorte
Mobijuce-Stationen gibt es inzwischen an 40 Standorten in der City, unter anderem in der K11 Mall in Tsim Sha Tsui, im populären Lan Kwai Fong Unterhaltungsviertel und auch beim Schreibwarenhändler Moleskin. Ziel des Unternehmens ist es, in den nächsten drei Monaten insgesamt 500 Standorte in der Metropole zu schaffen. Händler unterzeichnen einen dreijährigen Vertrag, um Mobijuce-Stände in ihrem Geschäft aufzustellen. „Wir erklären den Händlern, dass es unser Job ist, die Kunden zu ihnen zu bringen. Wenn Kunden unsere App öffnen, sehen sie, unter welchen Aktionen sie an den verschiedenen Standorten auswählen können. Auf diese Weise werden wir auch zu einem Vertriebskanal für Werbeinhalte, die mehr Kundenfrequenz generieren,“ ist Wong überzeugt.

Allein in den ersten zwei Monaten nach der Eröffnung wurden 110.000 Minuten an zehn Standorten gebucht, von Dezember bis Mitte März 300.000 Minuten. Die Zahl der Mehrfachnutzer liegt bei 25 bis 30 Prozent und 60 Prozent, die die App herunterladen, nutzen sie dann auch. Diese Zahlen, so Wong, sprächen für sich selbst. Das Unternehmen passt zudem kontinuierlich seine Services an das Feedback der Konsumenten an, so etwa die Zahlen für Android- und iOS-Geräte an den verschiedenen Standorten. Überlegt wird auch die Einführung von Prepaid-Karten.

Regionale Expansion
Der Start in Hongkong war aus Sicht von Wong ideal, da die Metropole eine hohe Bevölkerungsdichte, viele Mobilgeräte sowie technikaffine Nutzer hat. Dies mache die Suche nach Partnern einfacher. Zudem sei die Nähe zu Shenzhen, wo der Hauptteil der Powerbanks gefertigt werde, von Vorteil. In sechs Monaten will das Unternehmen innerhalb Asiens expandieren und innerhalb eines Jahres regionaler Marktführer werden. „Hongkong ist für uns der Vergleichsindex für die Region. Konsumenten erwarten hier viel und wenn wir diesen Markt gut bedienen, sollten wir in der Lage sein, den Erfolg in der Region zu replizieren,“ so Wong.

Innerhalb eines Jahres will das Unternehmen auch in die Gewinnzone kommen, dabei aber eine schlanke Struktur behalten. Derzeit gibt es 18 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit. Zum dynamischen Team gehören Start-up Veteranen verschiedener leitender Unternehmen, etwa von GoGoVan. Eine Hongkonger Erfolgsgeschichte, die Alexis Wong mit Mobijuce wiederholen möchte.

Über:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

GRAMAS: iPhone-Hüllen und Flipcases designed in Japan

Jena, 01. März 2018 – Ab heute sind die stylishen Schutzhüllen und Flipcases von GRAMAS auch in europäischen Ländern erhältlich. Quinta und GRAMAS schließen hierzu einen Distributionsvertrag ab.

BildGRAMAS (GRAnd MASterpiece) wurde 2010 in Tokio als Luxus Smartphone-Zubehör Marke von Sakamoto Radio gegründet. GRAMAS hat den Anspruch, Produkte herzustellen, die Spaß machen und raffiniert aussehen. Die hochwertigen Produkte werden aus sorgfältig ausgewählten Materialien gefertigt, beispielsweise aus italienischem oder deutschem Leder oder Glas/Kunststoffhybride. Das Credo – je länger der Benutzer die Produkte in Gebrauch hat, desto zufriedener wird er sein. Yuichi Sakamoto, der Gründer von Sakamoto Radio, glaubt daran, dass stylische Produkte bester Qualität dem Benutzer ein Gefühl von Stolz geben, diese Produkte zu besitzen.

Für die Herstellung der Produkte, darunter Schutzhüllen und Flipcases für das Apple iPhone oder Samsung Galaxy, werden ausschließlich echte und veredelte Materialien verwendet, die dem Benutzer eine optimale User-Experience bieten sollen. Alle GRAMAS Produkte werden in Japan entworfen. Die Produkte sorgen für das extra Luxus-Gefühl beim Gebrauch alltäglicher Gegenstände.

„Beim Smartphone-Zubehör geht es heutzutage nicht mehr nur darum, das Gerät bestmöglich zu schützen. Benutzer tragen es wie eine Uhr oder eine Tasche. Deshalb orientieren sich unsere Designs und Farben an aktuellen Fashion Trends des Jahres,“ so Yuichi Sakamoto.

GRAMAS steht für hochwertige Produkte ausgezeichneter Handwerkskunst, gefertigt aus erlesenen Materialien. Produkte der GRAMAS Meister-Klasse – individuell handgefertigte Produkte aus artenschutzgerechten Ledern wie Krokodil oder Rochen – sind exklusive Unikate. GRAMAS Premium Produkte werden aus hochwertigem Leder handgefertigt. GRAMAS Femme wurde für Frauen entworfen, die passende Accessoires für ihr jeweiliges Outfit suchen. GRAMAS Colors kombiniert Farbe und Design mit hochwertigen Materialkombinationen.

Ab 01. März 2018 ist die Quinta GmbH offizieller Distributor des GRAMAS-Portfolios für die Länder Deutschland, Österreich, Tschechien sowie Polen. Ausgewählte Hüllen, Flipcases und Fingerhalter des GRAMAS-Produktportfolios können demnächst vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

TV auf dem Bau

Film ab: Zwei neue Unipor-Videos erklären die fachgerechte Verarbeitung von Mauerziegeln

BildPraxiswissen in jeweils zehn Minuten: Mit zwei neuen Erklärfilmen zeigt die Unipor-Gruppe (München) schrittweise, wie sich moderne Planziegel im Mauertec- oder Mörtelpad-Verfahren sicher verarbeiten lassen. Die Kurzfilme richten sich dabei an Fachkräfte auf Baustellen, welche die jeweiligen Vorgehensweisen schnell erfassen müssen. Dabei kommen beide Videos mit rein visuellen Mitteln aus, um keine Sprachbarrieren für ausländische Mitarbeiter aufzubauen. In drei didaktisch gestalteten Sequenzen folgt auf eine skizzenhafte Darstellung der Methoden jeweils eine Szene mit der realen Baustellensituation. So erfahren Bauprofis auf den Punkt, wie Kimmschicht, Mauerwerk und Zuschnitte für Tür- und Fensteröffnungen zu bewerkstelligen sind.

Mauerwerk ist kein Hexenwerk: Das Errichten von Unipor-Ziegelwänden können auch Arbeitskräfte leicht erlernen, die noch keines der gängigen Verfahren – mit Mauertec oder Mörtelpad – kennen. Die grundlegenden Abläufe vermitteln jetzt zwei neue Erklärfilme. Beide Vorgehensweisen werden jeweils in einer rund zehnminütigen Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt. Besonderer Pluspunkt: Die Videos sind für jedermann zu verstehen, da sie nicht auf sprachliche, sondern illustrativ-nonverbale Vermittlung setzen. Baustellenleiter oder Poliere haben damit ein nützliches Lehrwerk zur Einweisung nicht-deutschsprachiger Facharbeiter zur Hand. Speziell für kleine Bildschirmformate entwickelt, eignen sich die Filme für Kurzlektionen auf der Baustelle via Smartphone oder Tablet.

Leicht zu erlernende Mauertechniken

Beide Videos zeigen den systematischen Wandaufbau mit Planziegeln. Im ersten Schritt wird das Anlegen der ersten Ziegelreihe erklärt. Daraufhin folgt der Prozess des Aufmauerns im Mauertec- oder Mörtelpad-Verfahren. Das bewährte Mauertec-System beinhaltet das Anrühren und Auftragen des Mauermörtels mit Hilfe eines Mörtelschlittens. Von diesem unterscheidet sich das im Jahr 2015 eingeführte innovative Mörtelpad-Verfahren: Hier werden stattdessen dünne Platten aus trockenem Dünnbettmörtel auf die angefeuchtete Ziegelreihe aufgelegt. Somit entfällt das Anrühren des Mörtels. Mit einem speziellen Bewässerungsgerät befeuchtet der Maurer diese, platziert nach kurzer Wartezeit die nächsten Mauerziegel und klopft sie fest. In der letzten Sequenz erklären beide Filme das einfache Zuschneiden und Setzen der Mauerziegel, um passgenaue Wandöffnungen für Türen und Fenster zu erhalten.

Didaktisch-praktische Wissensvermittlung

Anlegen der Kimmschicht, Mauerwerksaufbau, Zuschnitt – diese drei Sequenzen untergliedern beide Filme. Dabei folgt das Drehbuch einem didaktischen Konzept. Zunächst veranschaulichen einfache Skizzen die Arbeitsschritte vor weißem Hintergrund. Der Fokus liegt hier auf dem Wesentlichen: den erforderlichen Materialien und Handgriffen. Im Folgenden wird die reale Baustellensituation präsentiert, die das zuvor Gezeigte in einen praxisnahen Arbeitsvorgang übersetzt. Durch das Mittel der Wiederholung können sich die einzelnen Arbeitsschritte beim Betrachter besonders gut einprägen. So zielen die Filme darauf ab, den gesamten Aufbauprozess möglichst klar und lückenlos aufzuzeigen. „Wir möchten den Verantwortlichen auf der Baustelle ein Hilfsmittel an die Hand geben, das sie effektiv nutzen können, um einfache Verständnisfragen zu klären. So lassen sich neue Fachkräfte schnell in die Arbeitsvorgänge einbeziehen. Die Mauertechniken von Unipor bieten sich dafür an, weil sie unkompliziert und leicht verständlich sind“, erklärt Unipor-Geschäftsführer Dr. Thomas Fehlhaber. So kann schon in kurzer Zeit ein Rohbau aus hochwertigem Mauerwerk entstehen.

Die Erklärfilme finden sich ab sofort auf der Website www.unipor.de oder dem Youtube-Kanal der bundesweiten Unipor-Ziegel-Gruppe.

Über:

UNIPOR Ziegel Gruppe
Herr Dr. Thomas Fehlhaber
Landsberger Str. 392
81241 München
Deutschland

fon ..: 089-7498670
web ..: http://www.unipor.de
email : marketing@unipor.de

Die Unipor-Ziegel-Gruppe ist ein Verbund von 8 mittelständischen Mauerziegel-Herstellern, der über einen bundesweiten Marktanteil von rund 25 Prozent verfügt. Produkte der Marke „UNIPOR“ gibt es für den gesamten Hochbau – von hoch wärmedämmenden Außenwand-Ziegeln bis zu Schwer-Ziegeln aus gebranntem Ton. Sie werden überwiegend für das klassische Eigenheim sowie im mehrgeschossigen Mietwohnungsbau eingesetzt. Das Produktprogramm, ergänzt durch eine umfassende Bauberatung, wird als „UNIPOR Ziegelsystem“ angeboten.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Maria Steinmetz
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14-20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : m.steinmetz@dako-pr.de

Was der Grund für Ihren nächsten Autounfall sein könnte und wie Sie das verhindern!

Der Tod tippt leise mit: Häufigkeit der Autounfälle durch Smartphones am Steuer nimmt drastisch zu! Neueste Berichte zeigen: Verkehrsteilnehmer unterschätzen die Gefahr massiv! Aber wie verhindern??

BildIn der heutigen Zeit ist die Bedeutung von SmartPhones für den Menschen unumstritten. Allein 63 Millionen Deutsche surfen täglich mobil im Internet, vernetzen sich mit anderen und sind immer up-to-date. Oder sie schauen sich das Instagram Profil der Freunde an und machen mal eben ein lustiges Selfie für Snapchat. Auch das gehört dazu und ist auch gut so!

Jedoch endet die moderne Abhängigkeit vom SmartPhone oftmals nicht mit dem Einsteigen ins Auto. Schließlich braucht man ja seinen mobilen Assistenten für Navigations-Apps, um problemlos an dein Zielort zu gelangen. Oder man will „nur kurz“ seinen Freunden ein Bild von dem teuren Porsche am Straßenrand schicken.

Doch die schönen Momente haben auch ihre Kehrseite: Die Zahl der Autounfälle im Zusammenhang mit SmartPhones am Steuer nimmt in den letzten Jahren drastisch zu. „Ablenkung im Straßenverkehr“ ist eine der häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr. Heute ist „Handy am Steuer“ sogar zur Unfallursache Nr. 1 in Deutschland geworden, hat damit sogar die Statistiken von „Alkohol am Steuer“ und „zu hohe Geschwindigkeit“ übertroffen. Ein Trend, der erschreckend ist.

STEIGENDE ANZAHL AN TOTEN UND VERLETZTEN

Eine Studie der Allianz Deutschland hat herausgefunden, dass es allein in Deutschland jedes Jahr 346 Tote durch Ablenkung wie Handybenutzung gibt. Durch Alkohol gab es 2016 nur ca. 250 Todesfälle. Man geht zusätzlich von über 25.000 Verletzten als Folge von Unfällen aufgrund von Handys am Steuer aus.

Bei einer weiteren Umfrage, zu der 1.600 Verkehrsteilnehmern befragt wurden, gaben 60% der Fahrer, die in den letzten 3 Jahren einen Unfall gebaut hatten, an, ein Smartphone beim Fahren in der Hand gehalten zu haben. Unfallfreie Fahrer hingegen verwendeten zuletzt nur zu 37% ihr Handy am Steuer.

– Meinung eines Experten –

Experte für Verkehrstechnik, Mr. Lukas Leander Kneip, hat die negative Entwicklung der Verkehrslage schon früh erkannt. „Den meisten Menschen ist die konkrete Gefahr durch Mobiltelefone am Steuer gar nicht bewusst. Sie denken, ein kurzer Blick aufs Handy könne schon nicht schaden. Die Gefahr wird jedoch stark unterschätzt und ist zu vergleichen mit einem Sekundenschlaf. Man fokussiert sich unterbewusst so stark auf die gelesene Nachricht, dass man laut neuesten Berechnungen, die im Rahmen der „Safer Driving“ Kampagne von Smart-Mobile-Dealz.de durchgeführt wurden, im Notfall nicht mehr rechtzeitig eingreifen könnte.“ Mr. Kneip appelliert daher an Besinnung und v.a. mehr Aufklärung.

– Hohe Kosten und Versicherungen zahlen nicht –

Für das Fahren mit Handy am Steuer drohen Bußgelder von 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg. Bei einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer können die Strafen drastisch ansteigen: 2 Punkte und 1 Monat Führerscheinentzug sind die Folge! Kommt es jedoch zu einem Unfall, wird es erst richtig teuer!

„Wir haben die Datenlage der Versicherungsübernahmen der letzten Jahre überprüft und sind dabei zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen: Ein Großteil der Versicherungen ist im Schadensfall – aufgrund von grober Fahrlässigkeit durch Handy am Steuer – nicht dazu verpflichtet, die Schäden abzudecken.“, so Mr. Kneip weiter. Zwar zahle die Kfz-Haftpflichtversicherung den Schaden am beteiligten Auto sowie Vermögens- und Personenschäden. Jedoch erfolgt oftmals keine Kostenübernahme für Schäden am eigenen Auto durch die Kaskoversicherung! „Man muss für diese Schäden selbst aufkommen und ggf. Hunderttausende Euro bezahlen!“

EIN KURZER BLICK – KANN EINER ZU VIEL SEIN

Wie eingangs erwähnt ist es gut und wichtig, sein SmartPhone in allen Alltagssituationen bei sich zu haben. Allerdings sollte man wissen, wo die Grenzen sind und entsprechende Vorkehrungen durch spezielle Freisprechanlagen oder Handy-Halter treffen. Denn es ist sehr wichtig auf alternative Nutzungsmöglichkeiten umzusteigen, wenn man in keinem Fall auf sein Handy verzichten kann. Allein eine kurze Handbewegung und ein Blick nach unten aufs Handy reicht aus, um das entgegenkommende Auto oder das kleine Kind zu übersehen, welches unvorhergesehen über die Straße rennt. Experten empfehlen, man solche sich diesen Ernstfall unbedingt vor Augen halten. Wenn man aufgrund einer kurzen WhatsApp-Nachricht das Leben eines anderen Menschen auf dem Gewissen hätte, könne man sich dies wohl nie verzeihen!

ALTERNATIVE & SICHERE VERWENDUNG IHRES IPHONES

Ohne Handy ist es im Straßenverkehr natürlich am sichersten. Jedoch nicht wirklich realistisch, wenn man sich die Statistiken aller Handynutzer beim Fahren ansieht. Jeder 5. Autofahrer kann heutzutage nicht auf sein SmartPhone verzichten. Schließlich haben SmartPhones auch wichtige Funktionen wie NaVi-Apps und Musik-Apps als neues Radio. Deshalb gibt es eine gute Nachricht für alle, die nicht auf ihr Handy verzichten könnten!…

– Wie kann im Auto sicher telefoniert werden? –

Das Unternehmen von Smart-Mobile-Dealz.de empfiehlt: Legen Sie sich einen Handy-Halter zu. So können Sie telefonieren, ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Auch könne man vorher eingestellte Apps wie Google Maps als NaVi nutzen, ohne das Handy aufnehmen zu müssen. Die Gefahr für einen Unfall besteht nämlich im Wesentlichen darin, dass durch die Aufnahme des Handys und das Schauen nach unten zu viel Zeit vergeht, um alles im Blick zu haben.

Tom Lieb, Geschäftsführer bei Smart-Mobile-Dealz und Gründer der internen Kampagne „Safer Driving“, warnt ausdrücklich vor Blickfeld versperrenden Handy-Halterungen, die ihren Zweck verfehlen. „Herkömmliche Rahmen-Halterungen, platziert an der Windschutzscheibe oder am Innenspiegel, verkratzen nicht nur das Gehäuse Ihres teuren SmartPhones, sondern versperren auch die Sicht auf das Straßengeschehen. Dadurch kommt es häufig zu schwerwiegenden Unfällen mit Todesfolge, die die Halterungen eigentlich vermeiden sollen!“

Man solle daher unbedingt auf eine „Freie Sicht“-Funktion bei der Wahl des Handy-Halters achten. Optimal ist eine Platzierung auf Höhe der Lüftung, um das Risiko zu minimieren und den bisher so gefährlichen Blick aufs Handy mit dem ungefährlichen Blick auf die Klimaanlage gleichzusetzen – wie es bspw. Magnet-Halter zur Platzierung am Belüftungs-Gitter realisieren.

—-

Smart-Mobile-Dealz bietet innerhalb ihrer aktuellen „Safer Driving“ -Aktion einen solchen Magnet-Halter um 50% rabattiert an (http://bit.ly/smart-mobile-dealz), um mehr Leute zum Kauf von diesem wichtigen Hilfsmittel zu bewegen und für mehr Sicherheit im Verkehr zu sorgen.

„Wenn nur 1 Verkehrsteilnehmer durch unsere Kampagne von einem Unfall bewahrt werden kann, haben sich unsere Mühen gelohnt.“, so die Geschäftsführung von Smart-Mobile-Dealz. „Unsere Mission ist es, durch unsere durchdachten Produkte die Welt ein wenig zu verbessern und Leid zu verhindern.“

Über:

Smart-Mobile-Dealz.de
Herr Tom Lieb
Busenhübel 32
67685 Weilerbach
Deutschland

fon ..: 017631793586
web ..: https://smart-mobile-dealz.de
email : info@smart-mobile-dealz.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Smart-Mobile-Dealz.de
Herr Tom Lieb
Busenhübel 32
67685 Weilerbach

fon ..: 017631793586
web ..: https://smart-mobile-dealz.de/
email : info@smart-mobile-dealz.de

HKE bringt flüssigen Displayschutz auf den Markt

Im Bereich Displayschutz gibt es unzählige Produkte auf dem Markt – Schutzfolien, Panzerglas, aber vor allem der flüssige Displayschutz ist derzeit in aller Munde.

BildDie Firma HKE-Commerce UG (Haftungsbeschränkt) aus dem Rheinland ist ein im Jahr 2017 gegründetes Unternehmen, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Produkte für Smartphones in höchster Qualität zu erschwinglichen Preisen anzubieten.

Dabei steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stets der Kunde, getreu nach dem Motto: „Der Kunde ist König“.

Bei bestimmten Handys ist der Austausch eines defekten Displays mit so hohen Kosten
verbunden, dass sich die Reparatur oft nicht mehr lohnt und ein neues Handy
angeschafft werden muss. So entstehen beispielsweise bei der Reparatur eines iPhone Displays schnell Kosten von über 300,- EUR. Auch bei den Flagschiffen von Samsung, dem S 7, dem S7 edge und dem S 8 sowie dem Samsung S8 plus entstehen schnell Reparaturkosten von über 200,- EUR. Ab März 2018 wird die Einführung des neuen Samsung S 9 erwartet. Die Kosten für eine Reparatur dieses Displays werden hierfür wesentlich höher eingeschätzt.

Nach Auffassung des Firmengründers Heribert Krahforst lässt sich die Reparatur eines Smartphones oder sogar die Neuanschaffung eines Handys mit ganz geringen Kosten, durch die Verwendung seiner Produkte vermeiden. Insbesondere legt er einen Schwerpunkt seines Angebots auf flüssigen Displayschutz.

Flüssiger Displayschutz ist eine auf Nanotechnologie beruhende Innovation, die seinerzeit für die Weltraumtechnik entwickelt wurde, um Glasoberflächen zu versiegeln und diese resistenter zu machen.

Im Unterschied zu vielen Mitbewerbern bietet die Firma HKE ein ausschließlich in Deutschland hergestelltes Produkt „Made in Germany“ an. Zwar gibt es günstigere Angebote auf dem Markt, diese sind jedoch zum größten Teil alle in China hergestellt. Welche Qualitätsmerkmale bei diesen Produkten vorhanden sind, lässt sich nicht sagen. Ob sie besser vor Kratzern schützen, lässt sich ebenfalls nicht sagen, da manche Produkte als Inhaltsstoffe nur Wasser oder Alkohol besitzen. Hierbei entsteht jedoch keinerlei Schutzwirkung. Herr Krahforst weist auf das strenge Qualitätsmanagement bei HKE hin, damit die Kunden möglichst lange Freude an ihrem Smartphone haben.

Viel wichtiger als der Schutz eines Smartphones ist jedoch die Gesundheit eines Menschen. Deshalb werden in naher Zukunft zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Diese sollen ebenfalls „Made in Germany“ sein und höchsten Qualitätsanforderungen genügen.

Auf dass der Kunde nicht nur ein geschütztes Smartphone hat, sondern im Alltag und erst recht im Alter fit und gesund ist.

Hier geht es direkt zum Hersteller!

Über:

HKE-Commerce UG (haftungsbeschränkt)
Herr Heribert Krahforst
Hauptstr. 135
53474 Bad Neuenahr
Deutschland

fon ..: 02641/8939515
web ..: https://www.hkecommerce.de
email : info@hkecommerce.de

Pressekontakt:

HKE-Commerce UG (haftungsbeschränkt)
Herr Heribert Krahforst
Hauptstr. 135
53474 Bad Neuenahr

fon ..: 02641/8939515
web ..: https://www.hkecommerce.de
email : info@hkecommerce.de

Unsichtbarer Displayschutz mit Flüssigglas-Technologie von LiquiSkin

Jena, 10. Januar 2018 – Der italienische Markenhersteller Exponent bringt mit der Neuentwicklung LiquiSkin einen vielseitig verwendbaren, widerstandsfähigen, flüssigen Displayschutz auf den Markt.

BildDer flüssige Displayschutz LiquiSkin kann für nahezu jedes Displaygerät verwendet werden – auf Smartphones und Tablets, TV-Geräten, Monitoren, eBook-Readern, Notebooks, Kameras, Brillen oder Uhren. Die ultradünne Glasschicht ist 500-mal feiner als ein menschliches Haar und beeinträchtigt weder die Anmutung des Gerätes noch die Funktion des Touchscreens, sofern die Fläche über einen Touchscreen verfügt. Sie bietet maximalen Schutz vor Kratzern, der durch den Härtegrad 9H garantiert wird. Auch Spritzwasser und Verschmutzungen wird das Gerät sicher geschützt. Außerdem erleichtert sie durch den Lotus-Effekt die Reinigung des Geräts. Ein mögliches Bakterienwachstum auf der Oberfläche wird gehemmt. Die gefährliche, von Smartphones emittierte Strahlung wird bis zu 80% abgeschirmt.

Die Flüssigkeit wird einfach auf die Fläche des schutzbedürftigen Gerätes aufgebracht. Das Liquid haftet auf Glas, Metall oder Kunststoff. Eine positive Nebenerscheinung der Flüssigglas-Technologie besteht darin, dass abgerundete Kanten und Ecken, wie sie heute zum Beispiel. bei Smartphones üblich sind, kein Hindernis darstellen. Auch eine unschöne Bläschenbildung, wie beim Platzieren von Schutzfolien oder -gläsern, bleibt aus. Die Flüssigkeit kann außerdem auch auf der Rückseite des Gerätes angebracht werden. Dadurch entsteht ein echter Rundum-Schutz.

Die Anwendung von LiquiSkin besteht aus drei einfachen Schritten: Vorreinigung des Gerätes, Auftragen der Flüssigkeit und Polieren. Die Schutzschicht sollte jährlich erneuert werden.

Der LiquiSkin Flüssigglas Displayschutz kann ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Jetzt auf Sasako das großes Weihnachtsshopping!

Das neue Shopping Portal www.Sasako.de eröffnet hiermit das große Weihnachtsgeschäft! Riesige Auswahl und tausende Artikel zum günstigen Top Angebot online bestellen und einkaufen.

BildNoch nicht das richtige oder passende Geschenk für die Lieben? Wir haben genau die Geschenke fürs frohe Weihnachtsfest 2017! Bei uns findet Ihr alles vom Smartphone, der neusten Technik sowie viele Fashion und Möbel. Der Online Shopping Countdown ist hiermit eröffnet! Auf Sasako bieten wir die ganze Welt der Onlineshops unter einen Dach an. Der Kunden muss nicht mehr jeden einzelnen Onlineshops nach Angeboten, Trends oder dem besonderen Geschenk durchsuchen. Wir nehmen Euch die ganze Arbeit ab. Ganz nach unseren Motto „Bei uns schauen und auf den großen Onlineshops und Shopping-Portalen einkaufen. Also Wunschzettel einsammeln und direkt auf Sasako schauen und bestellen. Der Bestseller ist auch dieses Jahr wieder Technik. Es muss halt immer das neuste vom neusten sein. Darum könnt ihr bei Sasako aus tauschenden Notebooks, Smart-Tv´s, Spielekonsolen wählen. Unsere Auswahl lässt keine Wünsche offen. Natürlich kommen die kleinen bei uns auch nicht zu kurz. Die Sasako-Spielewelt lassen Kinderaugen größer werden. Von Modellauto, Drohnen und Plüschtieren ist alles dabei. Fast alle Artikel und Produkte sind sofort lieferbar und treffen bei rechtzeitiger Bestellung auch pünktlich zum Fest per Paketbote oder Postzusteller bei ihnen Zuhause ein. Wir wünschen allen unseren Kunden und Geschäftspartnern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue erfolgreiche Jahr 2018.

Über:

Sasako – MTV-Vertrieb Tamm
Herr Rene Tamm
Elsa-Brändström-Str. 92
06130 Halle
Deutschland

fon ..: +4934568491638
fax ..: +4934568491638
web ..: http://www.sasako.de
email : kontakt@sasako.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Sasako – MTV-Vertrieb Tamm
Herr Rene Tamm
Elsa-Brändström-Str. 92
06130 Halle

fon ..: +4934568491638
web ..: http://www.sasako.de
email : kontakt@sasako.de

TelePart startet Direktvertrieb der Marke CUBOT!

Die CUBOT-Produktpalette ist ab sofort bei der TelePart Distribution GmbH erhältlich!

BildTelePart hat sein Kernsortiment durch die sogenannten China Brands im aktuellen Fall Firma CUBOT als konsequente Ausrichtung in Richtung Zukunft erweitert.
„Wir freuen uns über die Möglichkeit die gesamte Produktpalette von CUBOT ab sofort unseren nationalen wie internationalen Kunden im Direktvertrieb anbieten zu können“, so Patrick Kilper, Managing Director Purchase.
Richard Meng, CEO von CUBOT stellt klar, „CUBOT hat das Ziel vor Augen von einer nationalen zu einer internationalen Weltmarke zu werden und hierfür bedarf es erfahrener und zuverlässiger Partner wie die TelePart Distribution GmbH in Deutschland!“.
Die Produktpalette von CUBOT umfasst Smartphones und Wearables, welche durch ausgereifte Technik und beste Qualität überzeugen. „Spätestens das gute Preis-Leistungsverhältnis überzeugt nicht nur den Händler vor Ort sondern auch den Endverbraucher“ bekräftigt Frank Frost, Head of Marketing & Productmanagement. Von der Einsteiger- bis zur Mittelklasse bietet CUBOT ein breites Spektrum an Produkten mit perfekter Hard-, als auch Software. CUBOT ist eine Wortkreation aus „CU“ von cool und „BOT“ von Robot, was so viel bedeutet wie CUBOT ist ein cooler und intelligenter Technologiekonzern, welcher das Ziel hat das Leben der Menschen in der Zukunft zu verändern.
Flankierend zu den „Chinese Brands“ hat TelePart die Kundenprämienaktion „Dragon Run“ im Aktionszeitraum vom 01.11.2017-16.02.2018 ins Leben gerufen. „Diese ermöglicht es unseren Kunden in 4 Disziplinen wertvolle Punkte im Aktionszeitraum zu sammeln welche am Aktionsende in wertvolle Prämien eingelöst werden können“, erklärt Frost. „Trendige Sachprämien im Gesamtwert von 50.000,- Euro erwarten die Kunden, als Hauptpreis winkt eine exklusive 14-tägige Reise in die Weltmetropole Hong Kong für 2 Personen inkl. Firmenbesichtigung von Meizu/ oder Xiaomi.“
Aktion Dragon Run untermauert die konsequente Ausrichtung seitens TelePart in Richtung China Brands. „Wir wollen unsere Kunden animieren schon heute dem Trend von chinesischen Marken zu folgen, um somit bestens für das zukünftige Geschäft gewappnet zu sein, so Thomas Gerlach, Managing Director Sales.
Weitere Informationen zur Aktion „Dragon Run“ finden Sie im Internet unter telepart.com und auf facebook facebook.com.

Über:

TelePart Distribution GmbH
Herr Frank Frost
Zellerstraße 17
73271 Holzmaden
Deutschland

fon ..: 01747999008
web ..: http://www.telepart.com
email : frank.frost@telepart.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

TelePart Distribution GmbH
Herr Frank Frost
Zellerstraße 17
73271 Holzmaden

fon ..: 01747999008
web ..: http://www.telepart.com
email : frank.frost@telepart.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons