Smart Home

now browsing by tag

 
 

Willkommen im Smart Home: Mehr Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit im privaten Eigenheim

Verfuß öffnet die Türen zum intelligenten Wohnhaus: Aktionstag „Smart und sicher wohnen“ am 10. März 2018 im Bau-Innovationsforum der Verfuß GmbH in Hemer

BildHemer. Mehr Wohnkomfort bei optimierter Sicherheit und verbesserter Energieeffizienz versprechen die neuesten Technologien für das private Eigenheim unter dem Schlagwort „Smart Home“. Sie helfen den Hausbesitzern beispielsweise dabei, die Vorbeugung gegen Einbrüche zu optimieren. Darüber hinaus erkennt das intelligente Zuhause seine Bewohner schon im Eingangsbereich und sorgt für den sicheren Zutritt. Benutzerdefinierte Programme passen Lichtverhältnisse und Raumtemperatur den individuellen Vorlieben an, und aus den fortschrittlichen Soundsystemen werden die Bewohner mit ihrer Lieblingsmusik willkommen geheißen.

Solche maßgeschneiderten Abläufe und viele weitere praktische Funktionalitäten für das Wohnhaus gehören nicht etwa ins Reich der Science Fiction, sondern sind bereits gelebte Realität. Über die neuesten Entwicklungen und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für Hausbesitzer und Häuslebauer informiert die Bauunternehmung Verfuß auf ihrem Aktionstag „Smart und sicher wohnen“ am 10. März 2018 in Hemer.

Vielseitige Ausstellung und Fachvorträge

In enger Kooperation mit verschiedenen Herstellern aktuellster Haustechnik stellen die Hemeraner in ihrem Bau-Innovationsforum an der Mendener Straße 40 von 11 bis 16 Uhr wegweisende Konzepte vor. Hierbei präsentiert die Bauunternehmung sowohl eine enorme Vielfalt unterschiedlichster Systeme und Verfahren für das Smart Home als auch fundierte Fachvorträge von ausgewiesenen Experten.

Die Besucher der öffentlich zugänglichen Veranstaltung erfahren unter anderem, wie moderne Zutritts- und Videoüberwachungssysteme sowie Meldeanlagen die klassischen, mechanischen Maßnahmen perfekt ergänzen, um größtmöglichen Schutz vor Hausfriedensbruch zu gewährleisten. Innovative Unternehmen – unter ihnen Bosch Smart Home, die ABV Sitronic GmbH und der Fensterhersteller Schaumann – stellen dazu ihre technischen Lösungen vor. Weitere praktische Tipps zum Einbruchschutz gibt Michael Schneider als Fachmann der Kriminalpolizei Nordrhein-Westfalen.

Perfektes Lebensumfeld für jede Generation

Sicherheit im Sinne des optimalen Komforts und der ergonomisch idealen Badgestaltung ist ein weiteres Schwerpunktthema. Dipl.-Kfm. Marcus Sauer, Leiter Schulung und Consulting der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik® in Iserlohn, wird in seinem Vortrag unter anderem auf die besonderen Bedürfnisse der älteren Generationen in punkto Wohnen eingehen.

Viele Ideen aus dem Aktionstag der Bauunternehmung Verfuß lassen sich auch in der Dauerausstellung der GGT erleben, in der sie über Konzepte und Ideen rund um den Lebensalltag der „Generation 50plus“ informiert. In Fachführungen werden nach Voranmeldung Lösungen für unterschiedliche Lebenssituationen rund um das Thema „Barrierefreies Bauen“ in den kompletten Räumen gezeigt. Die Bauunternehmung Verfuß und die GGT verbindet auf diesem Gebiet bereits eine langjährige Kooperation.

Beispielhaft können die Besucher des Aktionstages den Einsatz topaktueller Technologien für die Hausplanung verfolgen und eine 3-D-Planung mit einer 3-D-Brille ausprobieren.
Energie und Ressourcen clever sparen

Darüber hinaus gewinnen die Gäste vielfältige Einblicke in innovative Steuerungen der Haustechnik. Sie gestalten die Bedienung von Lüftung, Heizung etc. – per Smartphone, Fernbedienungen etc. – nicht nur weitaus komfortabler, sondern tragen auch zu deutlichen Steigerungen der Energieeffizienz und somit zur erheblichen Senkung der Betriebskosten bei.

Die bedarfsgerechte Lüftung und Klimatisierung spielt hierbei eine wichtige Rolle. Wie Nachhaltigkeit und das gesunde Raumklima zusammenhängen, wird Karsten Kraft von der Firma Vallox erläutern.

Familienfreundliches Rahmenprogramm

Neben dem Vortragsprogramm und den Ausstellungen ist auf dem Aktionstag „Smart und sicher wohnen“ für das leibliche Wohl der Gäste ebenso gesorgt wie für die Kinderbetreuung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und erfordert keine vorherige Anmeldung. Aktuelle Informationen zum Programm gibt es im Internet unter: www.bauinnovationsforum.de und www.verfuss.de.

Auf seiner Facebook-Seite (https://de-de.facebook.com/Verfuss) wird Verfuß die Interessenten im Vorfeld des Aktionstages zusätzlich auf dem Laufenden halten.

Das Programm vom 10.03.2018 im Überblick:
11.00 Uhr Begrüßung durch Georg Verfuß, Verfuß GmbH
11.15 Uhr Smart Home – Komfort und Sicherheit, Reiner Lingstaedt – Bosch Smart Home
11.45 Uhr Smarte Technik für den Einbruchschutz – Videosysteme, Meldeanlagen und Co., Carsten Bewersdorff – ABV SITRONIC GmbH
12.15 Uhr Riegel vor! Sicher ist sicherer – Tipps zum Einbruchschutz für Ihr Zuhause, Michael Schneider – Kriminalpolizei NRW
13.00 – 14.00 Uhr Mittagspause und Vorführung der 3-D-Planung
14.00 Uhr Gesundes Raumklima auf Knopfdruck, Karsten Kraft – Vallox GmbH
14.30 Uhr Smarte und altersgerechte Badgestaltung, Marcus Sauer – GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik® mbH
15.15 Uhr Smarte Planung und praktische Smart Home Lösungen bei Bauprojekten, Kerstin Weick und Tim Henke – Verfuß GmbH

Ausstellungen:
o Ausstellung der Firma Bosch Smart Home: Sicherheit, Heizung, Raumklima
o Mechanische Einbruchsicherung für Fenster und Türen
o Videosysteme und Meldeanlagen
o Smarte und altersgerechte Badgestaltung
o Gebäudesteuerung und smarte Gebäudeausstattung: Wohnraumlüftung, Heizung, Warmwasserbereitung und Co.
o Smarte Planung: Vorführung der 3-D-Planung mit einer 3-D-Brille

Über:

Verfuß
Frau Julia Korte
Mendener Sraße 40
58675 Hemer
Deutschland

fon ..: 02372 / 92 71 0
web ..: http://www.verfuss.de
email : info@verfuss.de

Firmenportrait: Verfuß GmbH

Das bereits seit 1872 bestehende Bauunternehmen Verfuß aus Hemer verfügt über umfangreiches Know-how für verschiedenste Anforderungen: vom Einfamilienhaus bis zur Senioreneinrichtung, von der Projektentwicklung bis zur Realisierung Aufsehen erregender Objekte aus dem Industrie- und Gewerbebau.

Mit einer Vielzahl an Projekten hat sich Verfuß bundesweit einen hervorragenden Ruf erworben, z.B. in der Renovierung und Revitalisierung denkmalgeschützter Bauwerke. Die „Grube Carl“ in Frechen, die „Zollhalle 12“ im Kölner Rheinauhafen oder die Wohnungsanlage „LambertusEins“ in der Düsseldorfer Altstadt sind nur einige prominente Beispiele.

Pressekontakt:

Perfect Sound PR
Herr Frank Beushausen
Gewerbepark 18
49143 Bissendorf

fon ..: 05402/701650
web ..: http://www.perfectsoundpr.de
email : info@perfectsoundpr.de

China: Smart Home Anwendungen auf Wachstumskurs

Der Wert des weltweiten Marktes für Smart Home Systeme wird im Jahr 2023 auf 137,9 Milliarden USD geschätzt, bei einem jährlichen Wachstum von 13,6 Prozent in den kommenden fünf Jahren.

BildNach Angaben des Hamburger Marktforschungsunternehmens Statista liegen die Erwartungen für China noch deutlich darüber, nämlich bei 59,6 Prozent. Damit wäre der chinesische Festlandsmarkt für Smart Home Systeme 2021 bereits 13,4 Milliarden USD wert. Der Anstieg wird durch eine wesentliche Zunahme der Zahl der privaten Nutzer erzielt, denn der Anteil der Smart Homes soll in diesem Zeitraum von heute 2,6 Prozent aller Haushalte auf 12,6 Prozent steigen. Ursachen sind eine steigende Zahl von jungen, technikversierten Konsumenten und der wachsende Urbanisierungsgrad. Vor diesem Hintergrund waren die Erwartungen auf der diesjährigen Shanghai Smart Home Technology, bei der ein Fokus auf kabellosen Lichtschaltersystemen lag, hoch.

Zu den Ausstellern gehörte das deutsche Unternehmen ZF, das sein Portfolio von energiegewinnenden, kabellosen Schaltereinheiten vorstellte. „Sie können überall und einfach installiert werden und verfügen über einen Generator, der die kinetische Energie beim Drücken des Schalters in elektrische Energie umwandelt“, erläutert Robert Yang, Business Development Manager von ZF. „Dieses Jahr gab es viel Interesse von lokalen und ausländischen Besuchern an dem System.“

Eine ähnliche Palette von Hightech-Schaltern bot auch Ebelong Technology aus Shenzhen. Neben den kinetischen Energiequellen stellte das Unternehmen seine solargetriebenen Einheiten vor. „Alle unsere Schalter haben eine Reichweite von 30 Metern in geschlossenen Räumen und 160 Metern außerhalb“, so Lily Li, International Sales Representative des Unternehmens. „Sie werden per Controller gehandhabt, wobei jeder bis zu 10 Schalter verbinden kann. Die Schalter sind darauf ausgelegt, dass man sie bis zu 200.000 Mal betätigen kann, dies entspricht einer durchschnittlichen Lebensspanne von 60 Jahren.“

Industriestandard
Kabellose Kommunikation unterstützt viele Heimautomatisierungs-Technologien. Hier könnte das Kommunikations-Protokoll ZigBee der Industriestandard werden. Günstiger und einfacher als viele andere Technologien am Markt, etwa Bluetooth, sind ZigBee-fähige Module ideal für Anwendungen mit geringem Datenaufkommen, das schließt die kabellosen Lichtschalter ein. Laut der Firma Rexense aus Hangzhou ist ihr REX3M das kleinste ZigBee Modul auf dem Markt. „Wir verkaufen dieses Produkt seit sechs Monaten, die Entwicklung startete vor 14 Monaten“, erklärt Autumn Chen, der Overseas Sales Manager. „Das vorliegende System benutzt das ZHA 1.2 Kommunikations-Protokoll, das über einen Zugang 200 Geräte steuern kann. Jeder individuelle Zugang ist mit der Cloud verbunden und alle Steuerungen via Smartphone App möglich. Zusätzlich zur Kontrolle des Lichts ist das Monitoring von Rauchmeldern, Sicherheitssystemen und smarten Verbrauchsmessern möglich.“

Mehr Wettbewerb
Das Unternehmen Neuwill aus Shenzhen gehört zu den zehn führenden Smart Home Marken in China. Vor 15 Jahren gegründet, verfügt die Firma über ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum und ein Team für die Software-Entwicklung. In Shanghai präsentierte man das Spitzenmodell, einen 10-Zoll-Touchscreen Zugang, der die Kontrolle von Licht, Heizung und Sicherheitssystem per Smartphone App erlaubt. „Seit kurzem ist eine Reihe größerer chinesischer Unternehmen, darunter Haier und Huawei, auf diesem Markt, was zwangsläufig den Wettbewerb anheizt“, so Sales Manager Mary Chen. „Unser Vorteil ist, dass wir über eigene Forschungs- und Entwicklungsstandorte verfügen. Trotz des Wettbewerbs ist China derzeit ein besserer Markt für uns als Europa und die USA, da viele Premiumentwickler wie Vanke unsere Systeme in neugebaute Apartmentkomplexe integrieren.“

Ein weiteres Thema in der Industrie ist die Reduktion von Kohlendioxidkonzentrationen an öffentlichen Plätzen, darunter in Schulen und Büros. Hierfür hat der schwedische Hersteller von Luft- und Gas-Sensortechnologie, SenseAir, einen Sensor auf den Markt gebracht, der Alarm auslöst, sobald die Kohlendioxidkonzentration über 1.000 ppm steigt. Dann wird frische Luft in den betroffenen Bereich geleitet. Die Sensoren wurden bereits in der Oper in Shanghai sowie in der Metro in Seoul installiert. Laut dem Manager der Unternehmensniederlassung in China, Wang Ting, sind die Sensoren so konstruiert, dass sie bis zu 15 Jahre kontinuierlich und ohne Wartung funktionieren.

In Shanghai dabei war auch Carlo Gavazzi, ein Lieferant für Automatisierungskomponenten aus Mailand. Das Unternehmen bietet drei Hauptproduktlinien, Gebäudemanagement, Energiemanagement und Parkleitsysteme, die als sehr fortschrittlich gelten. „Unser System fördert Energieeffizienz, da es die Ventilation nur dann aktiviert, wenn die Kohlendioxidwerte einen festgelegten Punkt überschreiten“, erläutert Paul Poh, Asia Pacific Marketing Manager. „Zudem können Areale flexibel geschlossen werden, damit Autos den kürzesten Weg zum freien Parkplätz zurücklegen.“

Mehr Informationen zu Geschäftschancen in China: http://research.hktdc.com

Über:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Smart Home für Senioren

Smart Home ist ein häufig gehörtes Schlagwort, das für intelligentes Wohnen und sinnvolle Vernetzung steht. Doch welchen Nutzen bietet dieses Konzept speziell für Senioren und Gewerbetreibende?

BildWien, 11.12.2017 – Smartes Leben für jedes Alter

Der Begriff Smart Home beschreibt nicht nur ein vernetztes Zuhause für junge Leute. Ein intelligentes und vernetztes Heim ist für jede Altersklasse möglich. Zum vernetzten Heim gehört auch dem Alter angepasste Technik. So gibt es eine extra Smart Home Kategorie für Senioren, die hilfreiche Technik, wie beispielsweise den SOS-Knopf anbietet. In Notsituationen kann mittels Vernetzung schnell Hilfe geholt werden. Nachfolgend wird näher auf das Smart Home für Senioren eingegangen. Ein weiteres Einsatzfeld betrifft die gewerbliche Nutzung, bekannt unter Smart Office.

Viele Senioren besitzen bereits ein Smartphone und sind mit der Bedienung eines PCs oder Tablet-PCs vertraut. Menschen jeder Altersklasse erledigen Bestellungen im Internet oder sind per Smartphone in sozialen Netzwerken unterwegs. Während kleine smarte Geräte wie Handy oder Tablet-PC in modernen Versionen gekauft werden, ist die Umgebung vieler älterer Menschen technisch nicht auf dem neuesten Stand. Veraltete Elektroinstallationen lassen keine große Aufrüstung zu. Elektroinstallationen lassen sich adaptieren und hilfreiche Technik lässt sich sicher einbauen.

Smart Home für Senioren

Dazu wird ein professionelles Unternehmen benötigt, dass das Smart Home für Senioren planen und entwickeln kann. Die österreichische Firma E-Necker ist ein professionelles Unternehmen für Elektrotechnik und Kommunikationselektronik. Die Firma bietet Smart-Home-Lösungen für private und gewerbliche Einrichtungen. Das Unternehmen arbeitet mit dem KNX-Bussystem als Basis für Smart-Home-Installationen. Mit KNX als Basis ist eine Steuerung über PC oder Handy nicht unbedingt nötig. E-Necker plant das Smart Home für Senioren mit großer Sorgfalt und bietet Komfort sowie Sicherheit.

Mit einer Smart-Home-Installation kann beispielsweise ein Alarm zu einer bestimmten Uhrzeit abgegeben werden, falls der Kunde zu dieser Zeit noch nicht aus dem Schlafzimmer gekommen ist. Auch nach einem Sturz im Badezimmer, kann ein Alarm auslöst werden, wenn der Kunde das Badezimmer zu einem gewissen Zeitpunkt noch nicht verlassen hat. Durch ein Smart Home für Senioren werden die richtigen Stellen informiert und Hilfe kann zeitnah kommen.

Smart Office

Über weitere technische Möglichkeiten zum Smart Home für Senioren berät die Firma E-Necker. Das Unternehmen bietet zudem Schulungen an und bietet KNX-Beratung sowie Gutachten zu KNX an. Des Weiteren führt E-Necker die professionelle Planung und kompetente Gestaltung eines Smart Office für Gewerbetreibende durch. Mit einem Smart Office erhält der Kunde beispielsweise die Möglichkeit das Raumklima intelligent zu steuern oder eine Zutrittskontrolle einzurichten.

Für Kunden aus den Bereichen Pharmazie und Lebensmittelindustrie bietet E-Necker im Smart Office beispielsweise die intelligente Kontrolle der Kühlkette durch Messsensoren an. Die Daten der Messsensoren werden gespeichert und können als Nachweis der Einhaltung der Kühlkette genutzt werden. Weicht die Temperatur um eine gewisse Grad Zahl ab, bekommt der Kunde per SMS oder E-Mail-Alarm und kann so zeitnah reagieren und das Problem schnell beheben. Das Smart Office bietet auch für andere Gewerbe innovative technische Hilfsmittel. E-Necker hilft gerne bei der Planung und Umsetzung des „smarten Büros“ auf KNX-Basis.

Über:

E-Necker (NEU), KNX Schulung
Herr Mario Pascal Necker
Brigittenauer Lände 156-158/5/
1200 Wien
Österreich

fon ..: 0043-12531767
web ..: http://www.e-necker.at
email : office@e-necker.at

Der Wiener Spezialist für Elektrotechnik und Kommunikationselektronik E-Necker verfügt über langjährige Erfahrung in der Projektleitung und Bauherrnvertretung und ist ein mit dem Qualitätszeichen der Elektrotechniker, der E-Marke, zertifizierter Betrieb. Die mit dem neuen KNX-Gütesiegel ausgestatteten Kurse will E-Necker nicht nur in Österreich anbieten, sondern im gesamten deutschsprachigen Raum. Auf seinem Blog erklärt Geschäftsführer Mario Pascal Necker einfach verständlich die neuesten Technologien auf dem Gebiet des Smart Home Living.

Pressekontakt:

E-Necker (NEU), KNX Schulung
Herr Mario Pascal Necker
Brigittenauer Lände 156-158/5/
1200 Wien

fon ..: 0043-12531767
web ..: http://www.e-necker.at
email : office@e-necker.at

E-Necker jetzt auch zertifizierter Sachverständiger für KNX

Mario Pascal Necker, Inhaber von E-Necker gilt im deutschsprachigen Raum schon lange als führender KNX Experte und dokumentiert seine Expertenstellung nun auch als zertifizierter EU-Sachverständiger.

BildBerlin, 14.09.2017 Zertifizierter KNX Sachverständiger

Der Inhaber der österreichischen Firma E-Necker, Mario Pascal Necker, ist jetzt als EU-Sachverständiger für KNX Systeme gemäß EN 17024 zertifiziert. Gleichzeitig besteht eine Mitgliedschaft im Bundesverband deutscher Sachverständiger https://www.bdsf.de/ Mit der Erlangung der Zertifizierung als Sachverständiger hat Herr Necker seine über viele Jahre erworbene Expertenstellung weiter ausgebaut. Dank seiner Fachkompetenz kann er nun sein Wissen auch in Gutachten anwenden. Als EU Sachverständiger ist Mario Pascal Necker im gesamten deutschsprachigen Raum tätig.

Die Smart Home Technologie ist derzeit noch relativ neu, findet jedoch immer mehr Absatz. Ob im privaten oder geschäftlichen Bereich erfreuen sich die Systeme immer größter Beliebtheit. Damit auch eine vernünftige Beratung und Installation gewährleistet ist, werden Fachkräfte benötigt. Aber auch wenn es Streitigkeiten gibt, zum Beispiel wenn es um eine mangelhafte Installation geht, sind Spezialisten als Gutachter gefragt, damit der Streit bald beigelegt werden kann. Mit der Zertifizierung als Sachverständiger kann Herr Necker diese Aufgaben erfüllen.

E-Necker ist schon einige Zeit Spezialist für KNX Beratung und einer der führenden Trainingsanbieter im Bereich KNX Schulung. Mit der Zertifizierung und Bestellung zum Sachverständigen hat Mario Pascal Necker seine Fähigkeiten erheblich ausgebaut. So kann er zu seiner bisherigen Tätigkeit nun zusätzlich als Gutachter fungieren und mit seinen Expertisen Streitigkeiten beilegen.

Seine Gutachten können auch vor Gericht genutzt werden, um beispielsweise Ansprüche aus fehlerhaften Montagen und Installationen durchzusetzen. Darüber hinaus kann Herr Necker auch direkt vom Gericht als Gutachter bestellt werden, um beispielsweise in einem Rechtsstreit eine fundierte Einschätzung des vorliegenden Sachverhaltes zu geben. Das Gutachten ist dann maßgebend für die Urteilsfällung des Gerichtes,

KNX ist als technischer Standard für Smart Home / Smart Office Konzepte bekannt. Sowohl im Privat- als auch im Geschäftsbereich findet diese Technologie immer mehr Zuspruch. Bereits jetzt sind Smart Home Living Anwendungen nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und die Entwicklung wird rasant weiter gehen.

Experten, die sich mit den technischen Grundlagen auskennen und auch in dieser jungen Disziplin bereits viel Erfahrung haben sind daher wichtig. Umso wichtiger, wenn sie bereit und in der Lage sind ihr Wissen auch in Trainings und Schulungen weiter zu geben. Herr Necker tut dies bereits seit Jahren, insofern ist seine weitere Entwicklung zum zertifizierten Sachverständigen in diesem Bereich nur konsequent. Auch in Zukunft steht Mario Pascal Necker als verlässlicher Ansprechpartner zu den Themen KNX, smart Home Living und smart Office zur Verfügung.

Gutachten, die von Herrn Necker erstellt werden, entsprechen der EU-Norm, und haben EU-weite Gültigkeit. Die hohe Fachkompetenz wird durch Weiterbildungs- und Fortbildungsausbildungen auch fortwährend gewährleistet. So ist auch für die Zukunft stets sichergestellt, dass Herr Necker als kompetenter Ansprechpartner für die Smart Home Technologie zur Verfügung steht. Mario Pascal Necker ist telefonisch über die Telefonnummer +43 1 25 31 767 erreichbar. Per E-Mail kontaktieren Sie E-Necker über office@e-necker.at .

Über:

E-Necker (NEU), KNX Schulung
Herr Mario Pascal Necker
Brigittenauer Lände 156-158/5/
1200 Wien
Österreich

fon ..: 0043-12531767
web ..: http://www.e-necker.at
email : office@e-necker.at

Der Wiener Spezialist für Elektrotechnik und Kommunikationselektronik E-Necker verfügt über langjährige Erfahrung in der Projektleitung und Bauherrenvertretung und ist ein mit dem Qualitätszeichen der Elektrotechniker, der E-Marke, zertifizierter Betrieb. Die mit dem KNX-Gütesiegel ausgestatteten Kurse bietet E-Necker nicht nur in Österreich, sondern im gesamten deutschsprachigen Raum an. Auf seinem Blog erklärt Geschäftsführer Mario Pascal Necker einfach verständlich die neuesten Technologien auf dem Gebiet des Smart Home Living.

Pressekontakt:

E-Necker (NEU), KNX Schulung
Herr Mario Pascal Necker
Brigittenauer Lände 156-158/5/
1200 Wien

fon ..: 0043-12531767
web ..: http://www.e-necker.at
email : office@e-necker.at

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Die Ergebnisse der UDI-Immobilienumfrage überraschen!

BildNatürlich ist der Trend energieeffiziente und nachhaltige Gebäude zu bauen, längst in aller Munde. Dass aber 84 Prozent der Befragten tatsächlich auch nachhaltige Gebäude bevorzugen, ist erstaunlich. Die Befragten entschieden: „Lieber ökologisch und strahlungsarm“ als „volldigitales Smart Home“

Die UDI befragte Kunden und Interessenten, wie sie zukünftig wohnen möchten: Ob sie in einer Wohnung oder lieber doch in einem Haus leben möchten, mit viel oder wenig Wohnfläche und welche Bauweise bevorzugt werde. „Die große Resonanz hat mich und das UDI-Team völlig überrascht“, schildert UDI-Marketingleiterin Anette Rehm die Flut der Antworten. „600 Teilnehmer erklärten uns ihre Immobilien- und Wohnwünsche. Das macht die Ergebnisse unserer Umfrage natürlich repräsentativ.“

Dass ein Ehepaar eher zwei Zimmer als Wunsch angibt, während eine Familie mit Kindern sich fünf Zimmer wünscht, ist nachvollziehbar. Dass die meisten Befragten einen Keller haben möchten, obwohl die Unterkellerung den Baupreis drastisch erhöht, verwundert. Was mag da die Motivation sein, sehnt man sich nach mehr Abstellfläche?

Ganz vorn bei der Bauweise liegt der Ziegelbau mit 37 Prozent, gefolgt von Holz als bevorzugtes Baumaterial. Ein Viertel der Befragten sagt aber auch, ihnen sei die Bauweise egal. Wenn man das im Zusammenhang mit den 84 Prozent derer sieht, die lieber „ökologisch und strahlungsarm“ als in einem „volldigitalen Smart Home“ leben wollen, scheinen die Menschen den Bauherrn zu vertrauen. Er wird wissen, mit welchen Materialien man ökologisch baut.

„Immer mehr Menschen legen Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil und somit auch auf ökologisch sinnvolles Wohnen“, meint UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der zu den Pionieren im Bereich grünes Geld und erneuerbare Energien zählt und sich derzeit wieder mit neuen, ökologischen Immobilienprojekten beschäftigt. Bereits seit 2014 sind die Büros der UDI im eigenen Green Building, das sich durch hohe Ressourceneffizienz in den Bereichen Energie, Wasser und Material auszeichnet. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat das Projekt mit dem höchsten Gütesiegel – nämlich Platin – zertifiziert. „Wir sind sehr glücklich in unserem Green Building hier am Franken-Campus in Nürnberg. Es wurde über eine langfristige Kommanditbeteiligung finanziert“, erklärt Georg Hetz. „Als grünes Unternehmen war es immer unser Wunsch, auch in einer grünen Immobilie zu arbeiten. Dass sich nun herausstellt, dass viele Menschen auch privat diesen Wunsch teilen, bestärkt uns natürlich. Die Entscheidung neue grüne Immobilienprojekte anzustoßen, war wohl goldrichtig.“

Sehr nützlich für die UDI seien auch die Umfrage-Antworten zu gewünschten Zusatz-Services für das Wohnen. Diese hilfreichen Hinweise könne man nun gleich bei der Konzeption der privaten Wohnbauvorhaben in Roth und Burgthann umsetzen. „Um nur ein Beispiel zu nennen: Viele der Befragten dachten selbst im Hochsommer an den Schneeräumdienst und wünschten sich dafür einen Service. Ein Wunsch, der in unsere Planung einfließt“, so Hetz.

Die ausführlichen Ergebnisse der UDI-Immobilienumfrage 08/2017 finden Sie unter:
https://www.udi.de/kundeninformationen/umfrage-immbobilien/
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

UDI-GRUPPE
Herr Georg Hetz
Frankenstraße 148
90461 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911/929055-0
web ..: http://www.udi.de
email : jaeger-schroedl@udi.de

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.600 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 481,7 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Pressekontakt:

FutureConcepts
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-5018438
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : info@futureconcepts.de

Neue devolo Home Control-App ab sofort verfügbar: schneller, komfortabler – nativ

Nutzer von devolo Home Control dürfen sich ab sofort über eine komplett neue App freuen, die viele Kundenwünsche umsetzt und zahlreiche neue Funktionen bietet.

Neue devolo Home Control-App ab sofort verfügbar: schneller, komfortabler - nativ

Die Home Control App von devolo bietet zahlreiche neue Funktionen und setzt viele Kundenwünsche um.

Intuitive Benutzeroberfläche
Smart-Home und Smartphone wachsen mit der neuen devolo Home Control-App zusammen: Die neue App kommt mit runderneuertem Design und orientiert sich in Aufbau und Bedienung am jeweiligen Betriebssystem. So haben sowohl Nutzer von iOS als auch von Android ein intuitives Bediengefühl. Die Nutzerfreundlichkeit stand bei der Entwicklung der neuen Home Control-App an erster Stelle.

Die wichtigsten neuen Funktionen
Die komplette Ersteinrichtung inklusive Registrierung und Geräteinstallation kann jetzt per Home Control-App umgesetzt werden. Zusätzlich ist es mit der neuen Home Control-App möglich, die Home Control-Komponenten vollständig zu konfigurieren. Weitere Neuerungen sind die komfortable Darstellung von Statistiken mit Zoomfunktion sowie die Darstellung von Push-Nachrichten mit direktem Sprung in die Funktion. Ein weiteres Highlight: Die Reaktionsgeschwindigkeit der neuen App wurde erheblich gesteigert und ist jetzt rasend schnell.

devolo Home Control: Kontinuierliche Updates
Sowohl bei der Hard- als auch bei der Software bleibt die Aachener devolo AG ihrem Versprechen treu: Home Control wird intensiv gepflegt und der Funktionsumfang wird stetig erweitert. In Kürze werden insgesamt 15 verschiedene Home Control-Bausteine für das Smart Home aus deutscher Entwicklung verfügbar sein. Kontinuierliche Softwareupdates erweitern Funktionsumfang und Bedienkomfort von devolo Home Control.

Der Einstieg in die Smart Home-Welt mit devolo ist kostengünstig möglich: Ein devolo Home Control Starter Paket bestehend aus Zentrale, Tür-/Fensterkontakt sowie Schalt- und Messsteckdose ist bereits für eine UVP von 219,90 Euro erhältlich. Für die Nutzung der Hard- und Software fallen keine monatlichen Nutzungsgebühren an.

Über devolo Consumer Business
devolo Consumer Business bietet innovative wie einfache Lösungen für das moderne, vernetzte Zuhause.

Mit dLAN® Powerline ist devolo das weltweit führende Unternehmen für die Übertragung von Internetsignalen über die hausinterne Stromleitung. Die praktischen Adapter lassen sich ohne Vorkenntnisse installieren und ermöglichen vollen Internetempfang in jedem Raum. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 30 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg.

devolo Home Control ist das einfache Smart Home. Die neue Produktwelt umfasst ein umfangreiches Produktportfolio von Sensoren und Aktoren mit dem jedes Zuhause im Handumdrehen zum Smart Home wird. Gesteuert wird devolo Home Control einfach über mydevolo.com oder per intuitiver App – für mehr Komfort, mehr Sicherheit und zum Energiesparen.

Über devolo
Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
+49 (0) 241-18279-0
+49 (0) 241-18279-299
presse@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (911) 979 220 -80
+49(0)911-979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Smart-Home System für Infrarotheizungen, naturwaerme.org

bedarfsgerecht steuern über Touchscreen, WLAN

Smart-Home System für Infrarotheizungen, naturwaerme.org

Die Infrarotheizung wird immer beliebter. Bei richtiger Einstellung und korrekter Bedienung arbeitet eine Infrarotheizung ebenso effizient und sparsam wie eine moderne Zentralheizung, jedoch bei deutlich geringeren Anschaffungskosten und langfristig wartungsfreiem Betrieb. Messwerte von naturwaerme.org belegen dies.
Ein großer Vorteil einer dezentralen Infrarotheizung ist die sehr genaue Regelbarkeit und das schnelle Ansprechverhalten (ca. 5-6 Minuten). Um diesen Vorteil zu Nutzen empfehlen wir den Einsatz von moderner Steuerungstechnik.

Das Smart-Home-System von naturwaerme.org kann einfach und schnell in bestehende Gebäude integriert werden. Die Steuerung erfolgt über ein zentrales Touchscreen-Display sowie den einzelnen Raumthermostaten. Zusätzlich kann das System per APP über ein Smartphone angesteuert und kontrolliert werden. Für jeden Raum und für jede Heizzone können individuelle Heizkurven festgelegt und auch kurzfristig und sehr einfach verändert werden. z.b: können Sie auf der Heimfahrt bereits das Badezimmer „vorheizen“, oder bei Verlassen des Hauses per Knopfdruck alle Räume um 3 Grad absenken. Damit sparen Sie effektiv Heizkosten ein.

Alle weiteren Informationen zu Produkten, Funktionsumfang und Preisen finden Sie auf der Infoseite von naturwaerme.org

Fachhandel und Systemhaus für Elektrowärme mit Schwerpunkt Infrarotheizungen

Kontakt
naturwaerme.org
Tony Seifert
Maybachstr. 3
63741 Aschaffenburg
06021/8671998
info@naturwaerme.org
http://www.naturwaerme.org

Das intelligente Haus von morgen gibt es schon heute

www.gfg24.de

In den vergangenen Jahren hat die digitale Vernetzung im Hausbau ständig zugenommen. Zahlreiche Hersteller von technischen Hausgeräten und Anlagen z.B. in den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär arbeiten mit Hochdruck daran das Zuhause komfortabler, sicherer und energiesparender zu machen.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft hat sich auf diesem Gebiet seit vielen Jahren spezialisiert und arbeitet eng mit den Herstellerfirmen zusammen. Dadurch haben Bauherren die Möglichkeit, das GfG-Architektenhaus unter Beachtung der in Zukunft kommenden Elektromobilität zu realisieren. Das erste autarke EnergiePlus-Haus von GfG stellte mit seiner Fertigstellung im April 2012 einen Höhepunkt in der planerischen und technischen Schaffenskraft des Unternehmens dar und gilt bis heute noch als einzigartig in Europa.

Heute ist die GfG ist Mitglied im e-Quartier Hamburg, ein vom Bundesministerium gefördertes Projekt im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung integrierter Mobilitätskonzepte mit Elektrofahrzeugen innerhalb der städtischen Entwicklung. Die energetische Versorgung des Fahrzeugs über ein energetisch besonders qualifiziertes Gebäude wie z. B. ein EnergiePlus-Haus wird von der GfG heute schon realisiert. Das Haus beinhaltet auf Wunsch des Bauherrn alle Vorteile von Smart-Home, Smart-Energie und Smart-Mobilität. Alle Systeme im Haus werden über eine technische Software einzeln gesteuert und kontrolliert. Ob direkt von zuhause oder von unterwegs: Heizung, Lüftung, Licht und elektrische Geräte sind zu jeder Zeit einfach einzustellen und miteinander zu kombinieren.
Auch ein Elektrofahrzeug kann direkt in den Energiekreislauf des Hauses integriert sein. Das Elektroauto wird an der hauseigenen Ladestation mit selbstproduziertem Strom versorgt – komfortabel und schnell. Genutzt wird der Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage.

Die GfG in Henstedt-Ulzburg vor den Toren Hamburgs zeigt mit dem ersten autarken Energie-Plus-Wohnsiegel-Haus, wie modernes Wohnen und Elektromobilität miteinander harmonieren. Weitere Referenzstandorte zum e-Quartier präsentiert die GfG in Bargteheide, Kayhude und dem Neubaugebiet „Erlenhof“ in Ahrensburg. Mit diesen Projekten dokumentiert die GfG ihren Anspruch, im digital vernetzten Zeitalter der qualifizierte Ansprechpartner für modernen Hausbau zu sein. Informationen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

So macht die Nebenkostenabrechnung Spaß: Energiesparen mit devolo Home Control

Der Winter naht und damit die Zeit, um das eigene Verbrauchs-verhalten zu überdenken: Wo lauern im Haushalt alte Geräte mit großem Energiehunger? Welche alltäglichen Handlungen und Gewohnheiten bieten Einsparpotenzial?

So macht die Nebenkostenabrechnung Spaß: Energiesparen mit devolo Home Control

devolo Home Control bietet großes Sparpotenzial beim Energieverbrauch zu Hause.

Großes Sparpotenzial mit smarter Hausautomatisierung
Neben dem enormen Komfortgewinn im Alltag ist vor allem die Heizkostenersparnis für viele devolo Kunden ein wichtiges Argument. Unabhängige Studien rechnen hier mit einem Sparpotenzial von 20-30% je nach Haushaltsgröße und Lebenssituation. So amortisiert sich die Investition in eine smarte Heizung: Kostspieliges Heizen entfällt tagsüber, während abends das Zuhause schön warm ist. Auch das versehentliche Heizen bei offenem Fenster kommt dank Kombination von smarten Heizkörperthermostaten und Tür-/ Fensterkontakten von devolo nicht mehr vor. Kurzum: Mit einer devolo Home Control-Heizkörpersteuerung freuen sich Nutzer gleich dreifach – über mehr Komfort im Alltag, geringere Heizkosten und einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz.

Smarte Heizkörpersteuerung mit wenigen Handgriffen
Jeder Nutzer kann devolo Home Control einfach über www.mydevolo.com einrichten und bedienen. Hier werden alle wichtigen Zeitsteuerungen sowie Wenn-Dann-Regeln erstellt – ganz intuitiv per Drag-and-Drop. So lassen sich beispielsweise devolo Tür-/ Fensterkontakte mit devolo Heizkörperthermostaten verbinden: Wird ein Fenster geöffnet, schaltet sich der Heizkörper im entsprechenden Zimmer automatisch ab – und sobald das Fenster geschlossen wird, regelt das Heizkörperthermostat die Temperatur wieder hoch.
Besonders komfortabel präsentieren sich die Zeitsteuerungen für die verschiedenen Heizkörperthermostate. Hier kann je nach Wochentag die gewünschte Temperatur zur richtigen Zeit eingestellt werden: Morgens ist die Wohnung angenehm warm, tagsüber wird Energie gespart und wenn jemand von der Arbeit oder aus der Schule zurückkehrt, wird die optimale Temperatur automatisch wieder hergestellt. Die intuitive Benutzeroberfläche von devolo Home Control kann zudem kostenlos unter http://www.devolo.de/home-control-demo getestet werden.

Preise und Verfügbarkeit
Alle notwendigen Bausteine zur Heizkörpersteuerung mit devolo Home Control und zahlreiche weitere Home Control-Komponenten sind im Handel sowie online verfügbar. Das devolo Home Control Starter Set bestehend aus Zentrale, Tür-/ Fensterkontakt sowie Schalt- und Messsteckdose ist zur unverbindlichen Preisempfehlung von 219,90 Euro erhältlich. Einzelne Tür-/ Fensterkontakte, Heizkörper- und Raumthermostate kosten jeweils 49,90 Euro, 69,90 Euro beziehungsweise 99,90 Euro. Im devolo Online- Shop ist zudem ein exklusives Energiesparpaket mit zwei Tür-/ Fensterkontakten und zwei Heizkörper-thermostaten für 219,90 Euro erhältlich. Zusätzlich bietet devolo hier weitere Vorteils-Sets mit drei, fünf oder sieben Heizkörperthermostaten exklusiv an. devolo gewährt auf alle devolo Home Control-Komponenten drei Jahre Garantie.

Über devolo Consumer Business
devolo Consumer Business bietet innovative wie einfache Lösungen für das moderne, vernetzte Zuhause.

Mit dLAN® Powerline ist devolo das weltweit führende Unternehmen für die Übertragung von Internetsignalen über die hausinterne Stromleitung. Die praktischen Adapter lassen sich ohne Vorkenntnisse installieren und ermöglichen vollen Internetempfang in jedem Raum. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 30 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg.

devolo Home Control ist das einfache Smart Home. Die neue Produktwelt umfasst ein umfangreiches Produktportfolio von Sensoren und Aktoren mit dem jedes Zuhause im Handumdrehen zum Smart Home wird. Gesteuert wird devolo Home Control einfach über mydevolo.com oder per intuitiver App – für mehr Komfort, mehr Sicherheit und zum Energiesparen.

Über devolo
Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
+49 (0) 241-18279-0
+49 (0) 241-18279-299
presse@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (911) 979 220 -80
+49(0)911-979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Smart Home als Wachstumsmotor für die Versicherungswirtschaft – Mehrwerte für Versicherer, Hersteller und Kunden

Die Versicherungsbranche befindet sich im Wandel. Das Leistungsangebot geht immer häufiger über die traditionellen Geschäftsmodelle hinaus.

Smart Home als Wachstumsmotor für die Versicherungswirtschaft - Mehrwerte für Versicherer, Hersteller und Kunden

devolo informiert über das Thema Smart Home.

Das Smart Home der Zukunft
Über das Thema Smart Home und speziell das devolo System Home Control können sich Interessierte umfassend am devolo Messestand 19 auf der InnoVario 2016 in Köln am 15. Und 16. November informieren. Darüber hinaus wird Karsten Jahn, Leiter Marketing & PR devolo Consumer Business, am 16. November in einem Fachvortrag präsentieren, welche Möglichkeiten und Wettbewerbsvorteile sich aus den aktuellen Entwicklungen im Smart Home-Markt ergeben. Jahn berichtet aus erster Hand: Die Aachener devolo AG entwickelt und vertreibt das erfolgreiche Smart Home-System devolo Home Control und kooperiert dabei bereits mit Versicherungsanbietern.

Vertrauen und Mehrwerte durch Prävention
Viele Schäden und die damit für die Versicherer verbundenen Zahlungen können vermieden werden, wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Das spart im Idealfall nicht nur der Industrie bares Geld, sondern auch den Kunden viel Ärger und Aufwand. Karsten Jahn spricht in seinem Vortrag mit dem Titel „Vertrauen und Mehrwerte durch Prävention“ von aktuellen Ansätzen im Bereich Einbruchs-, Brand- und Wasserschadenschutz. Vor allem die Prävention steht hier im Fokus von devolo Home Control, dem einfachen Smart Home-System zum Nachrüsten. Neben dem Status quo werden aber auch die großen Zukunftstrends im Smart Home-Markt beleuchtet.

Gemeinsame Chancen dank Smart Home
Interessierte finden in Jahns Vortrag einen umfassenden Ausblick auf unsere digitale Zukunft – mit Fokus auf das smarte Zuhause. Zuhörer dürfen fundierte Analysen auf Basis von belastbarem Zahlenmaterial erwarten: Wie werden sich Bedarf und Angebot im Smart Home-Segment verändern? Wo liegen Chancen und Herausforderungen? Welchen Nutzen bieten die kommenden Entwicklungen für Versicherer und Kunden? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es am 16. November 2016 ab 12:45 Uhr im „12. Mann“ im RheinEnergieSTADION (Köln). devolo freut sich auf interessante Fachgespräche im Rahmen der InnoVario 2016 am 15. und 16. November. Terminanfragen richten Sie bitte an marcel.schuell@devolo.de

Über devolo Consumer Business
devolo Consumer Business bietet innovative wie einfache Lösungen für das moderne, vernetzte Zuhause.

Mit dLAN® Powerline ist devolo das weltweit führende Unternehmen für die Übertragung von Internetsignalen über die hausinterne Stromleitung. Die praktischen Adapter lassen sich ohne Vorkenntnisse installieren und ermöglichen vollen Internetempfang in jedem Raum. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 30 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg.

devolo Home Control ist das einfache Smart Home. Die neue Produktwelt umfasst ein umfangreiches Produktportfolio von Sensoren und Aktoren mit dem jedes Zuhause im Handumdrehen zum Smart Home wird. Gesteuert wird devolo Home Control einfach über mydevolo.com oder per intuitiver App – für mehr Komfort, mehr Sicherheit und zum Energiesparen.

Über devolo
Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
+49 (0) 241-18279-0
+49 (0) 241-18279-299
presse@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (911) 979 220 -80
+49(0)911-979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons