Skulpturen

now browsing by tag

 
 

Figuren, Skulpturen, Gemälde – Kunst Unikate von Elisabeth Holzapfel

Die Künstlerin Elisabeth Holzapfel veröffentlicht Ihre einzigartige Kunstsammlung. Mit viel Feingefühl und großem Zeitaufwand fertigt sie Ihre Unikate an.

BildEinzigartig handgefertigte Figuren und Skulpturen, aus Draht gehäkelte Flaschen und Vasen, Gemälde aus Acryl und Aquarell.

Die Künstlerin hatte in Ihrem bisherigen Leben immer genug zu tun. Zwei Ehen mit jeweils zwei Kindern. Dazu hütet Sie Haus und Garten.
Nach jahrelanger Aufopferung aber – und älter werdenden Kindern –
wollte sich die Ingolstädterin neu erfinden.
Sie hat damit angefangen, Gemälde zu malen. Danach versuchte sie sich mit Holz, Stein und anderen Materialien an der Fertigung von Skulpturen, Figuren und Statuen.

Schnell machte sich bemerkbar, dass Sie nicht nur eine einfache Hobbymalerin ist.
Nach Besuchen einer mehrwöchigen Kunstakademie formte und festigte sich Ihr Stil und Ihre Art zu malen endgültig. Heute sind die Kunstwerke von Frau Holzapfel modern, geradlinig und unverwechselbar.

Elisabeth Holzapfel, 62 Jahre, gebürtige Ingolstädterin

Heute finden Sie die zahlreichen, künstlerisch sehr wertvollen Unikate im Online Shop www.hisakunst.de
Bestellen kann man hier ohne Versandkosten und ohne Risiko.

Kunst liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters, leider aber auch die Preise.
Hisakunst will sich hier klar distanzieren.
Jeder soll die Möglichkeit haben, sich echte Kunstwerke in die eigenen vier Wände zu stellen.

Über:

Hisakunst
Herr Ludwig Holzapfel
Steigweg 11
85101 Lenting
Deutschland

fon ..: 01707384749
web ..: http://www.hisakunst.de
email : info@hisakunst.de

Pressekontakt:

Hisakunst
Herr Ludwig Holzapfel
Steigweg 11
85101 Lenting

fon ..: 01707384749
web ..: http://www.hisakunst.de
email : info@hisakunst.de

Berlin Art Week | 5 Jahre ART-Shop der Zweigstelle Berlin

Die internationale Kunstwelt trifft sich bald zur 6. Berlin Art Week (13.-17. 9.) in der Hauptstadt und der ART-Shop der Zweigstelle Berlin mit über 700 Kunstwerken besteht dann bereits 5 Jahre.

BildZweigstelle Berlin führt über 700 Originalarbeiten und limitierte Auflagen namhafter, zeitgenössischer Künstler und bietet eine große Auswahl hochwertiger Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Skulpturen und Objekte, Fotografie, Arbeiten auf Papier sowie Editionen und Multiples.

Malerei von Mark Harrington, Claudia Desgranges, Reiner Heidorn, Javis Lauva, Dennis Löw, Gabriele Schade-Hasenberg, Elisabeth Sonneck, Hermann Standl, Angela Stauber, Thomas Weil … | Skulpturen und Objekte von Andreas Bee, Florian Ecker, Florian Lechner, Jürgen Paas, Marc Peschke, Venske & Spänle, Tobias Zaft… | Fotografie von Anja Behrens, Katharina Grosse, Monika Huber, Maximilian Meisse, Hermann Pitz, Paloma Varga Weisz… | Arbeiten auf Papier von Michael Bause, Hildegard Elma, Zita Habarta, Elvira Lantenhammer, Carolin Leyck, Jakob Roepke, Maria Wallenstal-Schoenberg… | Editionen und Multiples von Stephan Balkenhol, Daniel Buren, Hanne Darboven, Günther Förg, Gerhard Richter, Paul Schwer, Andreas Slominski, Lawrence Weiner, Jerry Zeniuk…

Im Zentrum von Berlin bezog die Zweigstelle Berlin Anfang 2008 ihren Standort. Das Galerieprogramm reichte von den Bereichen Malerei, Zeichnung, Fotografie bis zur Installation. Die Einzel- und Gruppenausstellungen mit nationalen und internationalen Künstlern wurden in dem hellen, großzügig geschnittenen Raum in Moabit – einem dynamischen Begegnungsort zeitgenössischer Kunst – präsentiert. Im September 2016 beendete die Galerie ihre physische Präsenz und wurde endgültig in einen virtuellen ART-Shop transformiert, der parallel schon seit 2012 bestand. Management: Andreas Stucken: Gründet 2008 die Galerie Zweigstelle Berlin, machte sich 2004 selbstständig als Art & Financial Consultant (Stucken Art & Finance). Von 2001-2011 ist er Vorsitzender des Kunstvereins Aichach, von 1981-1983 Direktor und Gründungsmitglied im Museum für (Sub-)Kultur in Berlin, von 1975-1980 Mitarbeiter im Kabinett für aktuelle Kunst in Bremerhaven.

Über:

Stucken Art & Finance
Herr Andreas Stucken
Leonhard Str. 17
86551 Aichach
Deutschland

fon ..: 0049 (0)8251/871630
web ..: http://www.zweigstelle-berlin.de
email : info@zweigstelle-berlin.de

Stucken Art & Finance vermittelt hochwertige Kunstwerke zeitgenössischer Künstler als Kapitalanlagen, begleitet kompetent bei Kunstprojekten aller Art, berät private Kunst- oder Firmensammlungen bei der Auswahl/Archivierung von Kunstwerken und bietet Dienstleistungen rund um den Faktor Kunst. Hier haben wir uns spezialisiert auf den Versicherungsschutz von Künstlern und Kunstwerken. Wir betreiben zudem die Zweigstelle Berlin, den ART-Shop mit Arbeiten namhafter Künstler. Wir legen Wert auf Qualität und haben hohe Maßstäbe bei der Auswahl angelegt, Wertsteigerung und Expertise inklusive. | Inhaber: Andreas Stucken, Versicherungsfachmann (IHK)

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Stucken Art & Finance / Zweigstelle Berlin
Herr Andreas Stucken
Leonhard Str. 17
86551 Aichach

fon ..: 0049 (0)8251/871630
web ..: http://www.zweigstelle-berlin.de
email : info@zweigstelle-berlin.de

Ideen werden Wirklichkeit

Aus Leidenschaft wird eine Idee, aus der Idee wird Wirklichkeit: Künstlerwerkstatt, Galerie und
Ladengeschäft für Home-Accessoires DIE SCHMIEDE bietet eine große Vielfalt an außergewöhnlichen Ideen.

BildDIE SCHMIEDE ist ein Ort der Begegnung mit Kunst- in Form einer kleinen Galerie- in Verbindung mit einem Ladengeschäft für ausgewählte Wohn-Accessoires und außergewöhnlichen Geschenkideen für jede Jahreszeit oder Anlass. Wir sind immer auf der Suche nach besonderen und außergewöhnlichem Accessoires, die jeden noch so schönen Raum weiter aufwerten und eigene Akzente setzen. Gerne unterstützen wir Händler aus Deutschland, wo immer möglich, kaufen wir bei deutschen Herstellern und kleinen Manufakturen. Aber auch namhafte Händler, unter anderem Lambert, Sompex und Carma sind in DIE SCHMIEDE zu finden. Im hinteren Bereich der Galerie ist ein kleiner Arbeitsplatz eingerichtet, wo so mancher Entwurf oder auch kleinere Arbeiten aus unterschiedlichsten Materialien entstehen: Skulpturen und Reliefs unterschiedlichster Art mit denen die Wirkung von Licht und Schatten ausgelotet und Materialien oder Oberflächen so verändert werden, dass das verwendete Material oft erst bei näherer Betrachtung ermittelt werden kann- ein Spiel mit Material und Oberflächen. Wechselnde Ausstellungen mit ausgewählten Gastkünstlern, Workshops und Events runden das Angebot in der SCHMIEDE ab und fördern die Auseinandersetzung mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen. In der SCHMIEDE kann man sich immer wieder neu inspirieren lassen – im schönen gestalteten Ambiente fühlt man sich sofort wohl und willkommen- immer einen Besuch wert. Von Mittwoch bis Samstag ist DIE SCHMIEDE geöffnet und als besonderen Service gibt es den langen Donnerstag bis 20 Uhr. Hier ist dann genügend Zeit sich umzuschauen und sich intensiv beraten zu lassen oder bei einem Tässchen Kaffee oder Gläschen Prosecco für nettes Geplauder oder Fachsimpelei über Kunst und andere schöne Dinge. Die genauen Öffnungszeiten und Kontaktdaten finden Sie unter www.die-schmiede-wurmlingen.de

Über:

DIE SCHMIEDE kunst & accessoires
Herr Konrad Merkt
Schloßstraße 1
78573 Wurmlingen
Deutschland

fon ..: +49 7461 7705970
web ..: http://www.die-schmiede-wurmlingen.de
email : info@die-schmiede-wurmlingen.de

Als Atelier, Galerie und Ladengeschäft wurde DIE SCHMIEDE in Wurmlingen im November 2016 mit neuem Inhaber Wiedereröffnet. DIE SCHMIEDE bietet Raum für das Besondere. Ein Ort der Begegnung mit Kunst, ausgewählten Wohn-Accessoires und außergewöhnlichen Geschenkideen für jede Jahreszeit oder Anlass. Wechselnde Ausstellungen, Workshops und Events runden das Angebot ab und fördern die Auseinandersetzung mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen.
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

DIE SCHMIEDE kunst & accessoires
Frau Anke Bitsch
Schloßstraße 1
78573 Wurmlingen

fon ..: +49 7461 7705970
web ..: http://www.die-schmiede-wurmlingen.de
email : info@die-schmiede-wurmlingen.de

Presseinfo Rhy Art Fair Basel

Der Kunstmarkt in Basel. Allgemeine Informationen über die Kunstmesse Rhy Art Fair Basel (15.-18. Juni 2017).

BildBasel wird während der dritten Juniwoche zum weltgrössten Museum auf Zeit. Mit der „Art Basel“ findet hier die wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes statt. Auch die zahlreichen parallelen Messen und Ausstellungen wie die RHY ART im Rhypark Basel bieten zeitgenössische Kunst vom feinsten. Als kleiner, aber feiner Kunstsalon treffen sich hier Galeristen, Künstler, Sammler, Kuratoren und Prominenz aus der Kulturszene.

Ein Treff für Kunstliebhaber!
Die junge internationale Kunstmesse RHY ART präsentiert vom 15. bis 18. Juni 2017 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, künstlerische Fotografie, limitierte Drucke, digitale Kunst, Objektkunst und vieles mehr.

RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 14, Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50, Tram 1) erreicht werden.

Der Rhypark wird auch im Juni 2017 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber.
Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel. RHY ART bietet ein attraktives Forum für Kunsthändler und Sammler. Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.

Rhy Art – klein und fein.
Seit ihrer Gründung in 2015 hat sich die RHY ART zum zuverlässigen Sprungbrett für Künstler entwickelt. Bisher zeigten Künstler aus 25 Ländern ihre Werke im Rhypark Basel. Zahlreiche Verkäufe und gute Kontakte sorgten auch im Juni 2016 für gute Stimmung bei den Ausstellern. Viele konnten auch von Nachgeschäften zur Vorjahresmesse profitieren. Mehr als 5000 Besucher (mehrheitlich internationale Sammler, Galeristen und Kuratoren) genossen die positiv frische Atmosphäre und grossartige Kunstwerke nahe der Innenstadt direkt am Rhein.

Standort:
Saalbau Rhypark
Mülhauserstrasse 17, CH-4056 Basel
Tram 1/14, Halt „Novartis Campus“

Vernissage:
Donnerstag, 15. Juni: 18:00 – 22:00 Uhr
Eintritt: CHF 30.00 / Live-Musik: Soulsax

Öffnungszeiten:
Freitag 16. Juni: 11 – 20 Uhr
Samstag 17. Juni: 11 – 20 Uhr
Sonntag 18. Juni: 11 – 18 Uhr

Eintrittspreise:
Tageskarte: CHF/Euro 15.00
Tageskarte ermässigt: CHF/Euro 10.00 (Schüler, Studenten)
Vernissage: CHF/Euro 30.00 (keine Ermässigung)
Kinder bis einschliesslich 15 Jahre frei
Freier Eintritt mit VIP-Karte
Freier Eintritt mit gültigen Tickets von: Art Basel, Liste Basel, Scope, Volta
Freier Eintritt mit Museums-PASS-Musées und Schweizer Museumspass

Anfahrt:
Tram 1/14 bis Halt „Novartis Campus“
Tram 11 bis Halt „Mülhauserstrasse“
vom Hauptbahnhof Basel SBB mit Tram 1 oder Tram 11
vom Messeplatz Basel in 15 Minuten mit Tram 14
vom Flughafen EuroAirport in 20 Minuten mit Bus 50 bis Halt „Kannenfeldplatz“, dann Tram 1
City-Parking (Universitätsspital) bei ‚Mittlerer Brücke‘ (Altstadt), ca. 10 Min. Fussweg über Fussweg am Rhein
Am Saalbau Rhypark sind keine Parkplätze vorhanden.
St. Johann Fähre „Ueli“ hält direkt am Saalbau

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Presseinfo der Kunstmesse Rhy Basel 2017.

Hinweis: Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage „www.rhy-art.com“ kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Kunst in Buchform: Friedhelm Meinaß – Jaguar CarArt

Entstehungsgeschichte und Ansichten des Projektes „Jaguar back in the Jungle“ von Künstler Friedhelm Meinaß bald als Bildband.

Kunst in Buchform: Friedhelm Meinaß - Jaguar CarArt
Künstler Friedhelm Meinaß beim Signieren der Vorauflage des Bildbandes im Verlag

Rodgau, 18. November 2016 – Der Fotograf Michael Bunzendahl legt ein weiteres Fotobuch seiner Kunst Reihe vor: Eine umfangreiche und eindrucksvolle Foto-Dokumentation der Kunstaktion des Rodgauer Künstlers Friedhelm Meinaß „Jaguar back in the Jungle“. Das Buch wird im Frühjahr bei Buch-Goldmann in Darmstadt verlegt ( Buch-Goldmann.de) und auf der Leipziger Buchmesse 2017 vorgestellt.

Die Dokumentation zeigt den Entstehungsprozess des von Friedhelm Meinaß im Auftrag des Architekten Frank Winter restaurierten und handbemalten Jaguar XJ 12 aus dem Jahre 1983. Der Wagen wurde erst kürzlich im Rahmen einer Vernissage als weithin sichtbares Wahrzeichen auf dem Dach des Eingangsgebäudes zum Industriekomplex Industriestraße 31-33 in Mühlheim am Main installiert.

Der Künstler Friedhelm Meinaß erschien bei der Präsentation des Fotobandes zum Signieren der Vorauflage.

Über den Künstler Friedhelm Meinaß

Seine charakteristischen Gemälde hängen in Ausstellungen und Firmengebäuden ebenso wie bei privaten Sammlern und Kunst-Liebhabern, sie fanden den Weg ins Deutsche Historische Museum, sind Bestandteil der Darmstädter Kunstsammlung Mathildenhöhe und des Hessischen Landesmuseums. Neben seinem Schaffen auf Leinwand gestaltet Meinaß auch gegenständlich und ist für seine „Les Sculptures Nouveaux ®“ bekannt, welche als eigenständiges skulptuelles Design die Formensprache der Art Nouveau (Jugend-Stil) aufgreifen und weiterentwickeln. Aufsehen erregte Meinaß erst kürzlich mit der künstlerischen Umgestaltung zweier alter Jaguar-Fahrzeuge vom Typ XJ8, von denen nun eines als charakteristische Landmarke in Mühlheim am Main auf dem Dach eines Industriegebäudes steht.

Weitere Informationen zum Künstler Friedhelm Meinaß unter:
http://www.meinass.com

Friedhelm Meinaß, geboren 1948 in Darmstadt, ist bildender Künstler und Maler. Er studierte nach dem Abitur Formgestaltung und Grafik an der Werkkunstschule Darmstadt, an der er nach der Umwandlung in die Hochschule für Design zum Professor berufen wurde. Die Lehrtätigkeit legte er nach dem Anschluss an die Fachhochschule nieder und arbeitet seitdem freiberuflich. Friedhelm Meinaß hat sich seit 1971 durch Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland auszeichnen können.

Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Editionen und Galeristen (z.B. Partanen, Niemeier) und der Teilnahme an der Art Basel oder dem Düsseldorfer Kunstmarkt werden seine Arbeiten mittlerweile bevorzugt zur Ausgestaltung von Foyers und Bürogebäuden nachgefragt. Außerhalb dieser Tätigkeit als bildender Künstler arbeitete er z.B. als LP-Cover-Gestalter (Nina Hagen, Wolf Biermann, Albert Hammond, Bettina Wegner, The Clash, Joe Dassin, Billy Joel u.v.a.) sowie als Produktgestalter und Logoentwickler (Davidoff, Erdgas, Glenfiddich).

Kontakt
Künstler Friedhelm Meinaß – Art & Media GmbH
Friedhelm Meinaß
Leipziger Ring 36
63110 Rodgau
06106 / 66 09 63 9
06106 / 66 09 63 8
meinass@meinass.com
http://www.meinass.com

Frankfurter Skyline des Künstlers Friedhelm Meinaß für Stuttgart

Die Stadtansichten des Künstlers Friedhelm Meinaß sind stark gefragt. Ein weiteres Bild der Frankfurter Skyline findet nun den Weg nach Stuttgart. Ansichten seines Heimatortes auf der Rodgau Art 16.

Frankfurter Skyline des Künstlers Friedhelm Meinaß für Stuttgart
Künstler Friedhelm Meinaß und a+s Geschäftsführer Andreas Stäbler vor Frankfurt Skyline

Rodgau, 26. Oktober 2016 – Nachdem sein Bild „Frankfurt Skyline“ 2014 bei Sotheby“s in Amsterdam von der Deutschen Börse ersteigert wurde, findet nun ein weiteres Werk mit der beeindruckenden Silhouette „Mainhattens“ den Weg nach Stuttgart. Doch Meinaß widmet sich in seinem Schaffen nicht nur der wortwörtlich großen Architektur. Anlässlich der Rodgau Art 16 verewigt er die fünf Stadtteile seiner Wahlheimat südlich von Frankfurt in seinem typischen Malstil mit opulentem Farbenspiel und dreidimensionalem Farbauftrag. Die fünf Stadtansichten Rodgaus sind erstmals auf der Rodgauer Art 16 vom 28. Bis 30. Oktober öffentlich zu sehen.

Bereits im Frühjahr hatte das Unternehmen a+s DialogGroup Meinass mit der künstlerischen Ausstattung der neuen Firmenzentrale in Stuttgart beauftragt. Nun folgte der Erwerb des Bildes Frankfurt Skyline, das ebenfalls einen angemessenen Raum im neuen Bürogebäude erhalten hat. Wie auch beim 2014 versteigerten Gemälde, handelt es sich um ein großformatiges Triptychon, das die Skyline der Main-Metropole als Motiv aufgreift. In der Farbgebung unterscheiden sich die beiden Werke jedoch signifikant. Meinaß versteht das Bild dennoch als Zweitschrift: „Wussten Sie, dass das weltberühmte Werk „Der Schrei“ von Edward Munch in vierfacher Darstellung existiert? Viele berühmte Künstler fertigten von ihren Sujets mehrfache Ausführungen an. So habe auch ich es mit verschiedenen Werken meines Oevres gehalten“, erklärt Meinaß.

Derzeit arbeitet Friedhelm Meinaß in seinem Atelier an fünf neuen Werken, die die einzelnen Stadtteile der südhessischen Stadt Rodgau als Thema haben. Für jeden Stadtteil entsteht ein Bild. Die Hommage an seine Heimatstadt wird Meinaß zum ersten Mal auf der Rodgau Art 16 präsentieren, die vom 28. – 30. Oktober 2016 stattfindet.

Über den Künstler Friedhelm Meinaß

Seine charakteristischen Gemälde hängen in Ausstellungen und Firmengebäuden ebenso wie bei privaten Sammlern und Kunst-Liebhabern, sie fanden den Weg ins Deutsche Historische Museum, sind Bestandteil der Darmstädter Kunstsammlung Mathildenhöhe und des Hessischen Landesmuseums. Neben seinem Schaffen auf Leinwand gestaltet Meinaß auch gegenständlich und ist für seine „Les Sculptures Nouveaux ®“ bekannt, welche als eigenständiges skulptuelles Design die Formensprache der Art Nouveau (Jugend-Stil) aufgreifen und weiterentwickeln. Aufsehen erregte Meinaß erst kürzlich mit der künstlerischen Umgestaltung zweier alter Jaguar-Fahrzeuge vom Typ XJ8, von denen nun eines als charakteristische Landmarke in Mühlheim am Main auf dem Dach eines Industriegebäudes steht.

Weitere Informationen zum Künstler Friedhelm Meinaß unter:
www.meinass.com

Weitere Informationen zur Rodgauer Art 16

www.rodgau.de/index.phtml?sNavID=1888.307

Friedhelm Meinaß, geboren 1948 in Darmstadt, ist bildender Künstler und Maler. Er studierte nach dem Abitur Formgestaltung und Grafik an der Werkkunstschule Darmstadt, an der er nach der Umwandlung in die Hochschule für Design zum Professor berufen wurde. Die Lehrtätigkeit legte er nach dem Anschluss an die Fachhochschule nieder und arbeitet seitdem freiberuflich. Friedhelm Meinaß hat sich seit 1971 durch Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland auszeichnen können.

Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Editionen und Galeristen (z.B. Partanen, Niemeier) und der Teilnahme an der Art Basel oder dem Düsseldorfer Kunstmarkt werden seine Arbeiten mittlerweile bevorzugt zur Ausgestaltung von Foyers und Bürogebäuden nachgefragt. Außerhalb dieser Tätigkeit als bildender Künstler arbeitete er z.B. als LP-Cover-Gestalter (Nina Hagen, Wolf Biermann, Albert Hammond, Bettina Wegner, The Clash, Joe Dassin, Billy Joel u.v.a.) sowie als Produktgestalter und Logoentwickler (Davidoff, Erdgas, Glenfiddich).

Kontakt
Künstler Friedhelm Meinaß – Art & Media GmbH
Friedhelm Meinaß
Leipziger Ring 36
63110 Rodgau
06106 / 66 09 63 9
06106 / 66 09 63 8
meinass@meinass.com
http://www.meinass.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons