Sibanye Stillwater

now browsing by tag

 
 

Wettbewerbsbehörden genehmigen Transaktion mit DRDGOLD Limited

Sibanye-Stillwater hat von den südafrikanischen Wettbewerbsbehörden in Einklang mit dem Wettbewerbsgesetz die Zulassung für die Transaktion sprich Übernahme von DRD Gold erhalten.

BildJohannesburg, 8. Februar 2018: Die Aktionäre von Sibanye-Stillwater (Kürzel: JSE: SGL und NYSE: SBGL) werden auf die Pressemitteilung in Bezug auf die Transaktion mit DRDGOLD vom 22. November 2017 (die „Mitteilung zur Transaktion“) verwiesen und sofern nicht anders angegeben, haben großgeschriebene Worte und Begriffe in dieser Pressemeldung die gleiche Bedeutung wie in der Mitteilung zur Transaktion.

Sibanye-Stillwater freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen von den südafrikanischen Wettbewerbsbehörden in Einklang mit dem Wettbewerbsgesetz die Zulassung für die Transaktion (einschließlich der Kaufoption) erhalten hat.

In der Mitteilung zur Transaktion wurden die Aktionäre unter anderem über die Bedingungen der Transaktion unterrichtet, wonach Sibanye-Stillwater die ausgewählten Aktiva gegen 265 Millionen neu begebene DRDGOLD-Aktien tauschen wird und eine Kaufoption auf die Zeichnung von Optionsaktien während des Optionszeitraums gewährt wird, um einen Anteilsbesitz von 50,1 % an DRDGOLD zu erlangen.

Die Genehmigung unterliegt den folgenden Bestimmungen:

o Sollte Sibanye-Stillwater beschließen, die Kaufoption innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten ab dem Genehmigungsdatum (das Datum, an dem die Wettbewerbsbehörden die erforderliche Unbedenklichkeitserklärung ausstellen) auszuüben, muss Sibanye-Stillwater die Kommission innerhalb von 20 (zwanzig) Werktagen nach Ausübung der Kaufoption über diesen Beschluss informieren.

o Sollte Sibanye-Stillwater beschließen, die Kaufoption nach einem Zeitraum von 24 Monaten ab dem Genehmigungsdatum auszuüben, muss Sibanye-Stillwater der Kommission diese Ausübung als eine Fusion gemäß Abschnitt 13A des Wettbewerbsgesetzes mitteilen (was bedeutet, dass die Wettbewerbsbehörden die Kaufoption erneut prüfen werden).

Die Durchführung der Transaktion steht unter anderem weiterhin unter Vorbehalt von der Genehmigung der Transaktion und dem Fassen der erforderlichen Beschlüsse durch die DRDGOLD-Aktionäre. Diese Beschlüsse werden eine Befreiung von der Verpflichtung von Sibanye-Stillwater beinhalten, den verbleibenden DRDGOLD-Aktionären ein Pflichtangebot zu unterbreiten.

Die Aktionäre von Sibanye-Stillwater werden zu gegebener Zeit über die Erfüllung aller aufschiebenden Bedingungen der Transaktion informiert. Es wird erwartet, dass die verbleibenden Bedingungen im zweiten Quartal 2018 erfüllt werden.

Ende

KONTAKT

James Wellsted
SVP Investor Relations
Sibanye Gold Limited
+27 83 453 4014
james.wellsted@sibanyegold.co.za

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited
Unternehmensberater: Qinisele Resources Proprietary Limited
Rechtsberater Südafrika: Werksmans Attorneys

Vorausschauende Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „vorausschauende Aussagen“ gemäß der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Vorausschauende Aussagen können durch folgende Worte identifiziert werden wie z.B. „anvisieren“, „werden“, „vorhersagen“, „erwarten“, „planen“, „Potenzial“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“ und andere ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder die keine Aussagen historischer Tatsachen sind. Die vorausschauenden Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten eine Anzahl bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, wobei viele dieser schwer vorherzusagen sind und im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle Sibanye-Stillwaters liegen. Diese könnten dazu fuhren, dass Sibanye-Stillwaters tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den historischen Ergebnissen oder etwaigen zukünftigen Ergebnissen abweichen, die durch solche vorausschauenden Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Diese vorausschauenden Aussagen sind nur an dem Datum gültig, an dem sie gemacht wurden. Sibanye-Stillwater ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Änderungen seiner Erwartungen zu aktualisieren außer durch entsprechende Rechtsvorschriften.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Sibanye-Stillwater meldet Betriebsupdate für sechs Monate, die am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen sind

Goldproduktion per 31. Dezember 2017 lag bei 43.600 Kilogramm (1,4 Millionen Unzen) höher als prognostiziert (42.000 bis 43.000 Kilogramm (1,35 bis 1,38 Mio. Unzen)

BildJohannesburg, 4. Februar 2018. Sibanye-Stillwater (Kürzel: JSE: SGL, NYSE: SBGL) – https://www.youtube.com/watch?v=URd4m-Te4Ds&t=28s) freut sich, positive Betriebsergebnisse für das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangene Jahr bekannt zu geben. Alle Betriebe lieferten in der zweiten Jahreshälfte solide Ergebnisse.

Südafrikanische Au-Betriebe

Die Goldproduktion für das Jahr, das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen ist, war mit 43.600 Kilogramm (1,4 Millionen Unzen) höher als prognostiziert (42.000 bis 43.000 Kilogramm (1,35 bis 1,38 Millionen Unzen) – siehe Betriebsergebnisse des dritten Quartals), wobei die Goldproduktion in der zweiten Jahreshälfte trotz der Stilllegung der Cooke-Betriebe im Oktober 2017 um vier Prozent höher war als in der ersten.

Die gesamten Unterhaltskosten (All-in Sustaining Cost, „AISC“) für das Jahr werden sich voraussichtlich auf etwa 483.000 Rand pro Kilogramm (1.130 US-Dollar pro Unze) belaufen, was mehr ist als prognostiziert (485.000 bis 495.000 Rand pro Kilogramm (1.115 bis 1.140 US-Dollar pro Unze)), was auf die Produktionssteigerung in der zweiten Jahreshälfte zurückzuführen ist, die dazu führte, dass die AISC in der ersten Jahreshälfte von 485.411 auf etwa 480.000 Rand pro Kilogramm (von 1.143 US-Dollar auf 1.130 US-Dollar pro Unze) zurückgegangen sind.

Die gesamten Investitionsausgaben für das Jahr beliefen sich auf 3,4 Milliarden Rand (256 Millionen US-Dollar).

Südafrikanische PGM-Betriebe

Das positive Momentum bei den südafrikanischen Platingruppenmetall-Betrieben hielt weiterhin an und im Jahr, das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen ist, wurde eine anteilsmäßige Platingruppenmetall-Produktion von etwa 1,19 Millionen äquivalenten Unzen verzeichnet – um vier Prozent mehr als im oberen Bereich der prognostizierten 1,15 Millionen äquivalenten Unzen – mit einer anteilsmäßigen Platingruppenmetall-Produktion von 603.635 äquivalenten Unzen in der zweiten Jahreshälfte – um zwei Prozent mehr als in der ersten Jahreshälfte. Die AISC werden sich voraussichtlich auf etwa 10.300 Rand pro äquivalente Unzen (775 US-Dollar pro äquivalente Unzen) belaufen, was weniger ist als die prognostizierten 10.500 bis 11.000 Rand pro äquivalente Unze (775 bis 815 US-Dollar pro äquivalente Unze). Die AISC für die zweite Jahreshälfte werden sich voraussichtlich auf etwa 10.300 Rand pro äquivalente Unze (770 US-Dollar pro äquivalente Unze) belaufen – um ein Prozent weniger als in der ersten Jahreshälfte.

Die gesamten anteilsmäßigen Investitionsausgaben für das Jahr beliefen sich auf 1,3 Milliarden Rand (95 Millionen US-Dollar), die gesamten Investitionsausgaben, ausgenommen Mimosa, beliefen sich auf 1,0 Milliarden Rand (78 Millionen US-Dollar).

US-amerikanische PGM-Betriebe

Die US-amerikanischen Platingruppenmetall-Betriebe produzierten in den acht Monaten seit dem Erwerb durch Sibanye-Stillwater etwa 376.300 äquivalente Unzen, was den prognostizierten 350.000 bis 380.000 äquivalenten Unzen entsprach. Wie bereits zuvor gemeldet, erzielten die US-amerikanischen Betriebe in diesem Jahr einen Rekord-Recycling-Durchsatz und das Projekt Blitz verzeichnete im Oktober 2017 die erste Platingruppenmetall-Produktion – vor dem prognostizierten Zeitplan. Die AISC in Höhe von etwa 650 US-Dollar pro äquivalente Unze für die acht Monate entspricht den prognostizierten 620 bis 650 US-Dollar pro äquivalente Unze. Die Platingruppenmetall-Produktion in den sechs Monaten, die am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen sind, belief sich auf etwa 282.600 äquivalente Unzen bei AISC von 660 US-Dollar pro äquivalente Unze.

Die gesamten Investitionsausgaben in den acht Monaten, die am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen sind, beliefen sich auf 124 Millionen US-Dollar.

Neal Froneman, CEO von Sibanye-Stillwater, sagte: „Das sind äußerst positive Betriebsergebnisse, die zusammen mit der Umgestaltung der Cooke-Betriebe im vierten Quartal 2018 eine solide Grundlage für den Schuldenabbau des Konzerns im Jahr 2018 darstellt.“

Hinweis: Alle Angaben in Rand wurden unter Anwendung der durchschnittlichen Wechselkurse von 13,31 Rand zu einem US-Dollar in US-Dollar umgerechnet: 13,21 im ersten Halbjahr 2017, 13,41 im zweiten Halbjahr 2017.

Präsentation der Ergebnisse am 22. Februar 2018

Sibanye-Stillwater wird seine Ergebnisse für die sechs Monate und das Jahr, die am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen sind, am 22. Februar 2018 im Rahmen einer Live-Präsentation veröffentlichen. Details zum Webcast und zur Telefonkonferenz werden an diesem Tag bekannt gegeben. Bitte rufen Sie diesen Link auf: https://www.sibanyestillwater.com/investors/financial-reporting/operating-financial-updates/2017.

Ende

KONTAKT

James Wellsted
SVP Investor Relations
Sibanye Gold Limited
+27 83 453 4014
james.wellsted@sibanyegold.co.za

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited

Vorausschauende Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „vorausschauende Aussagen“ gemäß der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Vorausschauende Aussagen können durch folgende Worte identifiziert werden wie z.B. „anvisieren“, „werden“, „vorhersagen“, „erwarten“, „planen“, „Potenzial“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“ und andere ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder die keine Aussagen historischer Tatsachen sind. Die vorausschauenden Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten eine Anzahl bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, wobei viele dieser schwer vorherzusagen sind und im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle Sibanye-Stillwaters liegen. Diese könnten dazu fuhren, dass Sibanye-Stillwaters tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den historischen Ergebnissen oder etwaigen zukünftigen Ergebnissen abweichen, die durch solche vorausschauenden Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Diese vorausschauenden Aussagen sind nur an dem Datum gültig, an dem sie gemacht wurden. Sibanye-Stillwater ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Änderungen seiner Erwartungen zu aktualisieren außer durch entsprechende Rechtsvorschriften.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Geplante Akquisition von Lonmin durch Sibanye-Stillwater

Detaillierte Due Diligence bestätigt signifikante Synergien zwischen Sibanye-Stillwater und Lonmins benachbarter PGM-Assets.

BildDie wichtigsten Punkte:

o Detaillierte Due Diligence bestätigt signifikante Synergien zwischen Sibanye-Stillwater und Lonmins benachbarter PGM-Assets.
o Sibanye-Stillwater erwartet, dass die Transaktion bei Abschluss vermögenswertsteigernd ist und ab 2021 hinsichtlich der Sibanye-Stillwater-Aktien eine Einnahmen- und Cashflow-Zunahme bietet, nachdem alle Synergien realisiert und in Zusammenhang stehende einmalige Kosten übernommen wurden.
o Kauf eines nachgelagerten Verarbeitungsgeschäfts mit einem Wiederbeschaffungswert, der signifikant über den Akquisitionskosten liegt.
o Erweiterte Dimension ermöglicht größere betriebliche Flexibilität und effektivere Kapitalzuteilung.
o Beachtliche PGM-Ressource mit Potenzial durch Pipeline an fortgeschrittenen Brownfield-Projekten und Greenfield-Projekten.

1. Einleitung

Der Board of Sibanye-Stillwater gibt bekannt, dass er mit dem Board von Lonmin eine Vereinbarung getroffen hat über die Konditionen eines empfohlenen reinen Aktienangebots, laut dessen Sibanye-Stillwater und/oder eine sich vollständig in Besitz der Sibanye-Stillwater befindliche Tochtergesellschaft die gesamten ausgegebenen und auszugebenden Stammaktien von Lonmin erwerben wird (das „Angebot“ oder die Akquisition“). Es wird vorgeschlagen, dass das Angebot mittels Vergleichsvorschlägen zwischen Lonmin und den Lonmin-Aktionären gemäß Abschnitt 26 des UK Companies Act durchgeführt wird.

Soweit im Zusammenhang nicht anders verwendet werden die großgeschriebenen Worte und Phrasen in diesem Dokument die Bedeutung gemäß Appendix V der Regel 2.7 haben, der auf der Webseite des Unternehmens unter www.sibanyestillwater.com/investors/transactions/lonmin (zusammen mit anderen zugehörigen Akquisitionsdokumenten) aufgerufen werden kann.

Neal Froneman, Chief Executive Officer von Sibanye-Stillwater, äußerte sich zu dem Angebot: „Der geplante Zusammenschluss mit Lonmin positioniert den erweiterten Sibanye-Stillwater-Konzern als einen Mine-zu-Markt-Produzenten von PGMs in Südafrika. Die Realisierung der signifikanten Synergien zwischen den Betrieben, die allen Stakeholdern beider Unternehmen längerfristige Vorteile bieten wird, wird laut Erwartungen dazu führen, dass dies eine wertsteigernde Transaktion für die Aktionäre von Sibanye-Stillwater ist. Die Flexibilität, die in dem größeren regionalen PGM-Profil steckt, wird ein robusteres Geschäft schaffen, das in der Lage ist, volatile PGM-Preise und Wechselkurse besser zu widerstehen. Ferner bietet die beachtliche kombinierte Ressourcenbasis mit ihrer Pipeline an fortgeschrittenen und sich in einer frühen Phase befindlicher Projekte ebenfalls ein beachtliches Wachstums- und Wertsteigerungspotenzial unter den entsprechenden Wirtschafts- und Marktbedingungen.“

2. Konditionen des Angebots

Laut Konditionen des Angebots, das den unten beschriebenen Bedingungen und weiteren Konditionen unterliegt, wird jeder Lonmin-Aktionär berechtigt sein, für jede Lonmin-Aktie 0,967 neue Aktien der Sibanye-Stillwater zu erhalten. Basierend auf der Schlussnotierung von ZAR16,11 für eine Aktie der Sibanye-Stillwater an der Johannesburg Stock Exchange am 13. Dezember 2017 und dem Wechselkurs von £1:ZAR18,056 an diesem Tag liegt der Angebotswert für jede Lonmin-Aktie bei 86,3 Pence und entspricht einer Prämie von ungefähr 35% auf die Schlussnotierung von 63,8 Pence pro Lonmin-Aktie am 13. Dezember 2017.

Basierend auf dem volumengewichteten Durchschnittspreis von ZAR18,67 der Aktien von Sibanye-Stillwater an der Johannesburg Stock Exchange der letzten 30 Handelstage mit Ende 13. Dezember 2017 (der letzte Handelstag vor dem Datum dieser Bekanntgabe) und unter Anwendung des gleichen Wechselkurses liegt der Angebotswert jeder Lonmin-Aktie bei 100,0 Pence. Damit liegt der Wert des Angebots für die bestehenden ausgegebenen Stammaktien der Lonmin bei ungefähr £285 Millionen und repräsentiert eine Prämie von ungefähr:

o 57% auf die Schlussnotierung pro Lonmin-Aktie von 63,8 Pence am 13. Dezember 2017; und
o 41% auf den volumengewichteten Durchschnittspreis pro Lonmin-Aktie der letzten 30 Handelstage mit Ende 13. Dezember 2017 von 71,1 Pence.

Nach Abschluss der Akquisition werden die Aktionäre der Lonmin ungefähr 11,3% des erweiterten Sibanye-Stillwater-Konzerns besitzen und die Aktionäre der Sibanye-Stillwater werden ungefähr 88,7% des erweiterten Sibanye-Stillwater-Konzerns besitzen.

Für das Umtauschverhältnis wird vorausgesetzt, dass die Lonmin-Aktionäre keine Dividende nach dem Datum dieser Bekanntgabe erhalten werden. Falls hinsichtlich der Lonmin-Aktien am oder nach dem Datum dieser Bekanntgabe und vor dem Stichtag irgendeine Dividende oder andere Ausschüttung genehmigt, erklärt, gemacht oder ausgezahlt wird, dann wird das Umtauschverhältnis auf Äquivalentbasis nach unten korrigiert, um den Betrag einer solchen Dividende oder anderen Ausschüttung zu reflektieren.

Vorbehaltlich der Klärung etwaiger rechtlicher oder regulatorischer Vorschriften oder Beschränkungen und vorbehaltlich der Zustimmung des Gremiums beabsichtigt Sibanye-Stillwater bestimmten Kleinaktionären von Lonmin eine Handelsmöglichkeit zu bieten, gemäß dieser, die neuen Aktien der Sibanye-Stillwater, die den Lonmin-Aktionären zustehen werden, zu ihren Gunsten verkauft werden können.

Den am Lonmin-Aktienplan Beteiligten werden entsprechende Vorschläge vorgelegt. Sibanye-Stillwater und Lonmin haben grundsätzlich zugestimmt, dass Sibanye-Stillwater und Lonmin, im Falle eines nicht Inkrafttretens der Akquisition aufgrund der Nicht-Verabschiedung der Resolution in Verbindung mit der Akquisition auf der Aktionärsversammlung der Sibanye-Stillwater, nach Wahl Lonmins mit Gesprächen in gutem Glauben beginnen werden, um eine Asset-Transaktion, wie als Teil der betrieblichen Prüfung geplant, zu beginnen. Gemäß dieser würde Sibanye-Stillwater Assets von Lonmin in angemessener Menge erwerben, um zu gewährleisten, dass Lonmin mittelfristig den Geschäftsbetrieb fortsetzen kann. Solch eine Vereinbarung würde allen notwendigen Genehmigungen unterliegen einschließlich der Genehmigung der Lonmin-Aktionäre.

3. Hintergrund und Gründe für das Angebot

Sibanye-Stillwater glaubt, dass die Akquisition für die Aktionäre der Sibanye-Stillwater unwiderstehlich und ein logischer Schritt zur Durchführung ihrer PGM-Strategie ist. Durch Kombination von Sibanye-Stillwaters bestehenden und benachbarten südafrikanischen PGM-Assets mit Lonmins Betrieben einschließlich Lonmins Aufbereitungsanlagen, wird Sibanye-Stillwater in der Lage sein, betriebliche Synergien zu erschließen und zu einem vollständig integrierten Produzenten von PGM-Metallen in Südafrika werden, wodurch für alle Stakeholder Wert geschaffen wird.
14. Dezember 2017
Johannesburg

Kontakt:

James Wellsted
Tel: +27 (0) 83 453 4014
Email: ir@sibanyestillwater.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Financial Adviser and transaction sponsor: UBS
Financial Adviser: HSBC Bank plc („HSBC“)
Corporate Adviser: Qinisele Resources Proprietary Limited („Qinisele Resources“)
Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited („J.P. Morgan“)
South African Legal and Tax Adviser: ENSAfrica
UK and US Legal and Tax Adviser: Linklaters LLP
Technical Adviser: Mineral Corporation Consultancy Proprietary Limited
Reporting accountants on synergies: BDO LLP

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Enormes Potenzial auf Sibanye-Stillwaters ,Blitz‘-Projekt und Ausgabe von Wandelanleihen

Das Gestein aus diesem ersten Erzanschnitt wird auf Halde geschüttet und die Infrastruktur für den ersten Abbau eingerichtet.

BildÜber weitere Explorationserfolge berichtete der Südafrikanische Gold- und Platinproduzent Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000173951 / JSE: SGL). Innerhalb der ,Brownfield‘-Erweiterung des ,Blitz‘-Projekts, in der bestehenden ,Stillwater‘-Mine im US-Bundesstaat Montana, wurde am Ende der Entwicklungsstrecke auf Niveau ,5300 E‘ innerhalb eines 10 Strossen umfassenden Blockbereichs ein signifikant vererzter Abschnitt angefahren. Davon entnommene Proben lieferten hohe Gehalte von 79 Gramm/Tonne (g/t) 2E über 3,8 m, was der gesamten Abschnittsmächtigkeit des Erzkörpers entspricht. Zum Ende des vergangenen Jahres wurden die nachgewiesenen und vermuteten Gehalte des Erzvorrats der ,Stillwater‘-Mine inklusive des ,Blitz‘-Projekts mit nur 19,55 g/t 2E angegeben. Hier kristallisiert sich also klares Upside-Potenzial heraus.

Das Gestein aus diesem ersten Erzanschnitt wird derzeit auf Halde geschüttet, während die Projektentwicklung fortgesetzt wird. Zudem wird die Infrastruktur für den ersten Abbau aus dem ,Blitz‘-Projekt eingerichtet, sodass bald mit der Erstproduktion begonnen werden kann.

,Blitz‘ ist zwar bisher nur eine ,Brownfield‘-Erweiterung der bestehenden ,Stillwater‘-Mine, wird aber voraussichtlich im Vollbetrieb, spätestens Anfang 2021, die Produktion der US-amerikanischen ,PGM‘-Betriebe um ungefähr 300.000 Unzen 2E pro Jahr erhöhen. Ferner erwartet das Unternehmen, dass die höheren Produktionsniveaus aus dem ,Blitz‘-Projekt die Betriebskosten der ,Stillwater‘-Mine signifikant senken wird.

Neal Froneman, Sibanye-Stillwaters CEO sagte: „Das Projekt ,Blitz‘ wurde bereits in der Stillwater-Transaktion als wichtige Treibkraft erkannt. Diese erste Durchörterung des sogenannten ,JM Reef‘ im ,Blitz‘-Projekt ist ein wichtiger Meilenstein, da die bisher durchgeführten geologischen Modellierungen bestätigt wurden.“ Das stärke massiv das Vertrauen in das noch vorhandene Potenzial des Erzkörpers.

Darüber hinaus informierte der Konzern über zurückgetretene Direktoren. Die von der Gold One Group ins Board nominierten Direktoren Yuan Jiyu und Robert Chan seien nach einer strategischen internen Prüfung zurückgetreten.

Gold One stellte aber ausdrücklich klar, das man an seinem Sibanye-Stillwater Aktienpaket festhalte und das Unternehmen sich auch zukünftig seiner kontinuierlichen Unterstützung durch Gold One sicher sein könne.

Im gestrigen Handel allerdings gaben die Aktien des Konzerns um gut 8 % nach, was aber nichts mit dem Rücktritt der Direktoren zu tun hat. Dieser Rückgang gehe laut Experten auf das Konto der Wandelschuldverschreibung.

Sibanye-Stillwater wird eine 450 Millionen USD schwere Anleihe mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2023 zur Neufinanzierung der Stillwater-Übernahme ausgeben. Diese Anleihen werden als Überbrückungskredit fungieren und mit einem Coupon zwischen 1,625 bis 2,375 % ausgestattet sein. Die Couponzahlungen werden halbjährlich zu gleichen Teilen jeweils am 26. März und 26. September eines jeden Jahres fällig.

Der anfängliche Wandlungspreis wird erwartungsgemäß innerhalb eines Premiumbereichs zwischen 30 % und 35 % über dem volumengewichteten Durchschnittspreis der Sibanye-Stillwater-Aktien an der Johannesburg Stock Exchange zwischen dem Handelsbeginn am 19. September und Handelsende am 20. September 2017 liegen, was dann auch die Kursschwäche erklärt.

Sofern nicht früher eingelöst, umgewandelt oder erworben und storniert, werden die Wandelanleihen am oder um den 26. September 2023 zu ihrem emittierten Kapitalwert (200.000 USD) eingelöst.

Sibanye-Stillwater – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297484 – wird die Option haben die Wandelanleihen gemäß der Bedingungen und Konditionen zu ihrem Kapitalwert, zuzüglich angefallener aber nicht ausgezahlter Zinsen, zu jeder Zeit am oder nach dem 17. Oktober 2020 einzulösen, falls der Wert einer Wandelanleihe der zugrunde liegenden Stammaktien über einen spezifizierten Zeitraum gleich oder höher 260.000 USD ist, oder 15 % oder weniger des gesamten Kapitalwerts der Wandelanleihen ausstehend ist. Die Wandelanleihen werden mittels eines beschleunigten Bookbuildings nur qualifizierten Investoren angeboten.

„Das Emissionsangebot der Wandelanleihen ist der letzte Schritt der Neufinanzierung des Überbrückungskredits für die Akquisition und eine Ergänzung unserer angestrebten langfristigen Kapitalstruktur. Obwohl wir verschiedene Finanzierungsoptionen in Betracht gezogen haben, bieten Wandelanleihen die größte Flexibilität zu annehmbaren Kosten. Das wird uns zu unserem langfristigen Ziel einer schuldenfreien Bilanz stark helfen,“ erklärte Sibanye-Stillwaters CEO Neal Froneman.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Goldene Zeiten mit der Fed

Der 3. Februar 2018 ist ein besonderer Tag. Der Fed-Vorsitz von Janet Yellen endet dann. Als Nachfolger will der US-Präsident einen aus seinen Reihen.

BildDas sollte Gold und damit Goldaktien Impulse geben.

Alan Greenspan ist noch jedem etwas älteren Börsianer ein Begriff. Der ehemalige Fed-Chef orakelte oft über die künftige Zinspolitik und wurde oft richtig, jedoch noch öfter falsch interpretiert. Greenspan steht zudem der Ruf zu, einer der Begründer der Blasenpolitik der Fed zu sein. Sein Nachfolger Ben Bernanke ist schon weniger bekannt. Er übergab am 1. Februar 2014 das Fed-Zepter an Janet Yellen. Wird Janet im Gedächtnis haften bleiben?

Zumindest wird sie wohl keine zweite Amtszeit mehr bekommen. Am 3. Februar 2018 dürfte eine neue Ära bei der Fed eingeleitet werden. Denn Yellen ist nicht unbedingt erste Wahl bei US-Präsident Donald Trump, wenn es um die kommende Geld- und Zinspolitik in den USA geht. Trump würde viel lieber einen starken Mann aus seinen Reihen auf dem Fed-Thron sehen. Diese Person könnte Gary Cohn heißen. Der Goldman Sachs-Banker ist unter anderem der wirtschaftliche Berater von Trump. Cohn hat zwar noch nicht zugesagt, doch das könnte bald kommen.

Das besondere an Cohn wäre, wenn er Fed-Chef würde, dass er seit 40 Jahren der erste Fed-Vorsitzende wäre, der kein Volkswirt ist. Als Chef-Währungshüter könnte Cohn daher durchaus etwas laxer mit Zinserhöhungen umgehen und eher auf eine stärkere Konjunktur und in Folge auch höhere Inflation schielen. Insbesondere letzteres wäre sehr gut für den Goldpreis. Steigt der Goldpreis würden auch die Investoren wieder vermehrt zu den Aktien der Gesellschaften mit guten Goldprojekten greifen. Zu diesem Kreis könnten Titel wie Klondex Mines und Sibanye-Stillwater gehören.

Sibanye-Stillwater – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297708 -, vor kurzem noch Sibanye Gold, gehört zu den größten Gold- und zudem Platin-Produzenten der Erde. Die südafrikanische Gesellschaft besitzt in ihrer Heimat einige Goldminen sowie in Südafrika und Simbabwe Platinprojekte. Hinzu kommen die Projekte des jüngst in den USA übernommenen Unternehmens Stillwater Resources. Restrukturierungen in Südafrika könnten zwar für etwas Unruhe sorgen, jedoch langfristig auch die Kosten in Grenzen halten.

Klondex Mines – http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297698 – besitzt im bergbaufreundlichen US-Bundesstaat Nevada sowie im kanadischen Manitoba seine Projekte. Die Gesellschaft ist ein Paradebeispiel aufstrebender Goldproduzenten. 2016 erreichte Klondex in seinen in Nevada bereits fördernden Minen eine Produktion von 151.007 Unzen Goldäquivalent. 2017 dürften es rund 220.000 Unzen werden. Das ganze Potenzial scheinen die Anleger also noch nicht erkannt zu haben.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons