schweiz

now browsing by tag

 
 

Herr Lattenseger – ein einsichtsreicher Roman rund um Mobbing am Arbeitsplatz

Egon Harings vermittelt in „Herr Lattenseger“ auf unterhaltsame Weise viele Infos rund ums Mobbing.

BildKann jemand Mobbing betreiben, wenn er gar nicht weiß, was Mobbing eigentlich ist? Im Fall von Herr Lattenseger scheint dies der Fall zu sein. Der Antiheld aus Egon Harings Roman „Herr Lattenseger“ besteigt die Karriereleiter bereits in jungen Jahren. Ein Streber war er schon immer. Er mausert sich so recht schnell zum Abteilungsleiter im Einkauf eines Industrieunternehmens und zeigt dort, dass niemand den Chef in Frage stellen darf. Von seinen Mitarbeitern verlangt er stets vollen Einsatz, selbstständiges Handeln ist weniger erwünscht, auch wenn die Ideen der Mitarbeiter theoretisch effektiv sein könnten. Eigene Ideen sind schlicht und einfach nicht willkommen, denn Herr Lattenseger weiß alles selbst am Besten. Seine Intelligenz schließt leider jegliche Menschlichkeit aus.

Die Leser erfahren in „Herr Lattenseger“ von Egon Harings vieles über Lattensegers Urlaubsreisen, die ihn in die Schweiz, nach Dresden und ins Frankenland führen. Er führt Geschäftspartner durch die Altstadt von Düsseldorf, und zeigt ihnen dabei die Stadt Heinrich Heines. Mitarbeiter erzählen über ihre Reisen nach Madeira und Australien. Über vieles wird berichtet, auch einige Wissenschaftsbereiche werden dabei berührt. Nicht alles ist ernst, worüber berichtet wird. Es gibt trotz des ernsten Themas auch Abschnitte, die den Leser zum Lachen bringen werden.

„Herr Lattenseger“ von Egon Harings ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-7699-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Strafanzeige i.S. Piccor AG in Bearbeitung

Beteiligte gehen offenbar selbst von Straftaten aus

BildAngeblich haben Personen, die zu den mutmaßlichen Initiatoren der Piccor AG gerechnet werden können, eine „Verdachtsanzeige“ bei der Staatsanwaltschaft Berlin im Dezember 2017 eingereicht. Der Wahrheitsgehalt dieser nicht belegten Tatsache konnte seitens des Verfassers dieses Artikels noch nicht geprfüft werden. LSS Rechtsanwälte vertreten zahlreiche Geschädigte und gehen derzeit von einem Kapitalanlagebetrug mit einem Millionenschaden aus. Für Mandanten wird derzeit eine Strafanzeige vorbereitet, die zahlreiche natürliche Personen zum Gegenstand haben wird. In Berlin fand derweil am 08.12.2017 eine nicht öffentliche Informationsveranstaltung für (ehemalige) Vermittler der Piccor AG statt, an der auf Seiten der Informationsgeber Herr Thomas Entzeroth, Herr Pascal Savelsberg (Multiplikator der Picam), Herr Rechtsanwalt Benjamin C. Richert, Wirtschaftsprüfer und Treuhänder der Piccor AG Manfred Eschenbach teilnahmen. Teilnehmer beschrieben die Veranstaltung als höchst unprofessionell und die vermittelten Inhalte als beunruhigend. Aus dem Kreis der vorstehend genannten Personen wird derzeit angeregt, dass sich Geschädigte der „Verdachtsanzeige“ anschließen. Hiervon raten LSS Rechtsanwälte ab. Betroffene sollten unabhängige eigene Anwälte einschalten und durch diese prüfen lassen, ob eigene Anzeigen oder Sicherungsmaßnahmen getroffen werden müssen.

Die PICCOR AG aus der Schweiz bot deutschen Kapitalanlegern eine Art Vermögensverwaltung mit Finanztermingeschäften an. Dabei konnten Anleger zwischen zwei verschiedenen Modellen (einem ungesicherten und einem angeblich gesicherten Modell) wählen. Im März 2017 informierte die PICCOR AG, dass sie ihre „Dienstleistung für Privatkunden aufgrund externer Umstände eingestellt habe“ und kündigte die bestehenden Geschäftsbeziehungen. Der „PICAM Unternehmensverbund“ bot den Anlegern fast zeitgleich ein nunmehr „bankenreguliertes Produkt“ an. Im Rahmen von Auszahlungen von gekündigten Verträgen und Neuanlagen in das Ersatzprodukt wurde dann seitens PICAM von Verzögerungen berichtet. In diesem Zusammenhang tauchte die „Varian defensive capital“ und eine „Varian DC Service GmbH“ auf. Eine erste Prüfung der Schreiben und Verträge sowie offensichtliche Umstände (telefonische Erreichbarkeit, Einschaltung eines Büroservice), insbesondere aber Versprechungen in Kundeninformationen wie „Da Ihre Gelder nicht mehr in der Anlage liegen, geht hier kein Risiko aus und es herrscht absolute Sicherheit für Ihr Kapital“ lassen an der Seriosität des Geschäftsgebahrens ernsthaft zweiflen, so der Frankfurter Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Matthias Schröder. Die Schweizer Bankenaufsicht führt die PICCOR in einer Warnliste.

LSS Rechtsanwälte unterhält seit mehr als 10 Jahren ein Dezernat für Bank- und Kapitalmarktrecht mit Spezialschwerpunkten auch auf dem Gebiet des Anlagebetrugs.

Über:

LSS Rechtsanwälte
Herr Matthias Schröder
Kaiserhofstr. 10
60313 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 06921936560
web ..: http://www.lss-partner.de
email : schroeder@lss-partner.de

Pressekontakt:

LSS Rechtsanwälte
Herr Matthias Schröder
Kaiserhofstr. 10
60313 Frankfurt

fon ..: 06921936560
web ..: http://www.lss-partner.de
email : schroeder@lss-partner.de

Anlagen über Piccor AG/Picam seriös?

LSS Rechtsanwälte beschäftigen sich mit Schweizer Geldanlagen

BildDie PICCOR AG aus der Schweiz bot deutschen Kapitalanlegern eine Art Vermögensverwaltung mit Finanztermingeschäften an. Dabei konnten Anleger zwischen zwei verschiedenen Modellen (einem ungesicherten und einem angeblich gesicherten Modell) wählen. Im März 2017 informierte die PICCOR AG, dass sie ihre „Dienstleistung für Privatkunden aufgrund externer Umstände eingestellt habe“ und kündigte die bestehenden Geschäftsbeziehungen. Der „PICAM Unternehmensverbund“ bot den Anlegern fast zeitgleich ein nunmehr „bankenreguliertes Produkt“ an. Im Rahmen von Auszahlungen von gekündigten Verträgen und Neuanlagen in das Ersatzprodukt wurde dann seitens PICAM von Verzögerungen berichtet. In diesem Zusammenhang tauchte die „Varian defensive capital“ und eine „Varian DC Service GmbH“ auf. Eine erste Prüfung der Schreiben und Verträge sowie offensichtliche Umstände (telefonische Erreichbarkeit, Einschaltung eines Büroservice), insbesondere aber Versprechungen in Kundeninformationen wie „Da Ihre Gelder nicht mehr in der Anlage liegen, geht hier kein Risiko aus und es herrscht absolute Sicherheit für Ihr Kapital“ lassen an der Seriosität des Geschäftsgebahrens ernsthaft zweiflen, so der Frankfurter Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Matthias Schröder. Die Schweizer Bankenaufsicht führt die PICCOR in einer Warnliste.

In einem Artikel der Zeitung WELT heißt es zu den Anlagen der piccor

„Seit 1997 wären demnach jährlich Bruttorenditen von mehr als neun Prozent erwirtschaftet worden. Häufig sogar über 20 Prozent – wie im vergangenen Jahr. Selbst auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise 2008 will Picam noch 15 Prozent eingespielt haben. Die Werbung erweckt den Eindruck, als hätten Privatkunden schon viele Jahre mit Picam satt verdient. […] Dabei reicht sie in die Zeit vor 2010 zurück, als Picam laut Enzeroth noch gar kein Privatkundengeschäft betrieben hat. Dass in der Tabelle Ergebnisse von institutionellen Anlegern und Privatkunden vermischt werden, findet Entzeroth nicht problematisch. „Wir haben Zahlen gewählt, die mit unserem Handelssystem seit 1997 erzielt worden sind“, sagt er. Überprüfen lässt sich das nicht.“

Die Welt zitiert mit Daniel Bauer von der SdK einen Experten damit, dass dieser bezweifelt, dass diese Werte „so stimmen können“. Die hohen und andauernden Gewinne über Jahrzehnte hinweg machen ihn skeptisch. „Dass man einen so konstanten positiven Return of Investment erzielt, erscheint meiner Einschätzung nach eher unglaubwürdig.“

LSS Rechtsanwälte unterhält seit mehr als 10 Jahren ein Dezernat für Bank- und Kapitalmarktrecht mit Spezialschwerpunkten auch auf dem Gebiet des Anlagebetrugs.

Über:

LSS Rechtsanwälte
Herr Matthias Schröder
Kaiserhofstr. 10
60313 Frankfurt
Deutschland

fon ..: 06921936560
web ..: http://www.lss-partner.de
email : schroeder@lss-partner.de

Pressekontakt:

LSS Rechtsanwälte
Herr Matthias Schröder
Kaiserhofstr. 10
60313 Frankfurt

fon ..: 06921936560
web ..: http://www.lss-partner.de
email : schroeder@lss-partner.de

Tiefere Mehrwertsteuersätze in der Schweiz ab 2018

Nach der Volksabstimmung werden zum 01.01.2018 neue Mehrwertsteuersätze erhoben. Die Sätze sinken, da die Altersvorsorge 2020 vom Volk abgelehnt wurde.

BildVolksabstimmung aufgrund eines Bundesbeschlusses
Am 24.09.2017 fand in der Schweiz eine Volksabstimmung statt, die auf der Basis des Bundesbeschlusses, der sechs Monate zuvor eingebracht wurde, abgehalten wurde. In der Kernthematik drehte sich alles um ein Bundesgesetz, welches eine zusätzliche Finanzierung von der AHV mittels Erhöhung der Mehrwertsteuersätze vorsah. Alle diese Dinge sollten eine Gesamtreform namens Altersvorsorge 2020 bilden. Das Ergebnis der Volksabstimmung war jedoch negativ, so dass der Bundesbeschluss letztlich abgelehnt wurde. Die Konsequenz dieser Ablehnung ist eine Anpassung der Mehrwertsteuersätze zum 01.01.2018.

Änderungen nur mithilfe von Volksbeschlüssen möglich
Das Wesen der neuen Mehrwertsteuersätze ist primär eine Direktverankerung in der Schweizer Bundesverfassung auf der Grundlage der Artikel 130 sowie 196 BV, so dass jede künftig geplante Änderung der neuen Mehrwertsteuersätze erst durch die Schweizer Bevölkerung sowie der Stände mit einer neuen Volksabstimmung Rechtsgültigkeit erlangen kann. Galten seit dem Jahr 2011 Mehrwertsteuersätze in Höhe von 8 Prozent als Normalsatz sowie 3,8 Prozent als Sondersatz Beherbung und 2,5 Prozent als reduzierter Satz, so fallen ab dem 01.01.2018 niedrigere Sätze an. Dieser Umstand wirkt sich auch auf die Saldosteuersätze aus.

Ab dem 01.01.2018 gilt ein Normalsteuersatz in Höhe von nunmehr 7,7 Prozent sowie ein Sondersatz Berherbung in Höhe von 3,7 Prozent. Einzig der reduzierte Satz ist mit 2,5 Prozent im Vergleich zur Vorregelung gleichgeblieben. Die sogenannte Reform Altersvorsorge 2020 ist somit auf der Basis des Willens vom Schweizer Volk abgelehnt worden. Obgleich dies sowohl für die Schweizer Unternehmen als auch für die Bevölkerung gleichermassen positiv ist bleibt der kuriose Beigeschmack, dass sowohl Volk als auch die Stände noch am 09.02.2014 ihre Zustimmung erteilt haben, dass die drei Mehrwertsteuersätze zum 01.01.2018 um insgesamt 0,1 Prozent erhöht werden sollten. Mit dieser Erhöhung sollte der sogenannte FABI, die Finanzierung vom Ausbau der Schweizer Bahninfrastruktur, realisiert werden. Wie die FABI nunmehr in der Praxis umgesetzt und finanziert werden soll wird daher noch in weiteren Schritten geklärt werden müssen, zumal die verbesserte Infrastruktur letztlich auch die Schweizer Unternehmensgründungskultur begünstigen würde.

Wegen den neuen Mehrwertsteuersätzen müssen sich in der Schweiz zahlreiche Unternehmer umstellen. Der Gesetzgeber hat diesbezüglich jedoch bereits eindeutige Regularien aufgestellt, wie die Mehrwertsteueränderung praktisch umgesetzt werden soll. Für den Kunden, der in der Schweiz eine Dienstleistung beispielsweise im Hotelgewerbe in Anspruch nimmt und 28.12.2017 bis zum 02.01.2018 als Gast in einem Hotel logiert, bedeutet dies zunächst eine Rechnung mit zwei ausgewiesenen Mehrwertsteuersätzen. Die beiden Mehrwertsteuersätze müssen jedoch von dem Hotelbetrieb eindeutig von einander getrennt ausgewiesen werden. Die Tage vom 28.12. bis 31.12 müssen zum MwSt Satz von 3.8% ausgewiesen werden, der Tag vom 01.01. auf den 02.01.18 muss mit 3.7% ausgewiesen werden.

Der Zeitpunkt resp. der Zeitraum der Leistungserbringung ist massgebend
Das Datum einer Rechnungsstellung ist nicht massgebend, auch nicht die Zahlung des Kunden. Für den anwendbaren Steuersatz gilt einzig und alleine der Zeitpunkt resp. der Zeitraum der Leistungserbringung. Ein Beispiel korrekter Aufteilung pro rata temporis: Die Firma Bau-Stein Treuhand GmbH erledigt die Buchhaltung für ein KMU Unternehmen, der Auftrag besteht seit 2016 und wird monatlich bezahlt. Der Rechnungsmonat Dezember 2017 umfasst die Leistung vom 01.12.2017 – 31.12.2017, die Rechnung dafür geht am 08.01.2018 an den Kunden und ist bis Ende Januar 2018 zu zahlen., Diese Rechnung wird demnach mit dem MwSt Satz von 8.0% ausgewiesen . Ab der nächsten Rechnung (Leistungserbringung vom 01.01.18 – 31.01.18) muss die Firma Bau-Stein Treuhand GmbH den neuen MwSt. Satz von 7.7% anwenden.

Über:

Bau-Stein Treuhand GmbH
Herr Stefan Liebler
Talstrasse 20
8001 Zürich
Schweiz

fon ..: +41 44 500 21 31
web ..: https://bau-stein-treuhand.ch
email : info@bau-stein-treuhand.ch

Wir von der Bau-Stein Treuhand GmbH mit Sitz in Zürich sind spezialisiert auf Schweizer KMU’s, Wir übernehmen sämtliche Treuhand- und Büroarbeiten und helfen den kleinen und mittleren Betrieben, dass sich auf Ihre Kernkompetenz konzentrieren können.

Pressekontakt:

Bau-Stein Treuhand GmbH
Herr Stefan Liebler
Talstrasse 20
8001 Zürich

fon ..: +41 44 500 21 31
web ..: https://bau-stein-treuhand.ch

Es ist Zeit zu gehen – eine fiktive, sozialkritische Biografie

Amal Blu macht den Lesern mit ihrem Buch „Es ist Zeit zu gehen“ die Kostbarkeit des Lebens und der vestreichenden Zeit bewusst.

BildDer Dermatologe Dr. Hans Becker fühlt sich in Deutschland zunehmend entfremdet von der Welt, die ihn umgibt. Er spricht schonungslos über den Werteverfall, die fehlerhaften Reformen des Bildungsministeriums, die Wirtschaftskrise, das besorgniserregende Gesundheitssystem und die Einwanderungspolitik in der EU. Auf einer Reise in die Ostschweiz zu seinem Studienfreund trifft er in der Folge eine lebensverändernde Entscheidung. Die Autorin verdichtet in ihrer fiktiven Biografie das tagespolitische Geschehen sowie gesellschaftliche Realitäten in einer emotionalen und unterhaltsamen Sprache zu einer ansprechenden Erzählung.

Die fiktive Biografie „Es ist Zeit zu gehen“ von Amal Blu ist ein sozialkritisches Buch, das zum Nachdenken anregt. Es will den Lesern dabei helfen, einen Weg aus ihren eigenen Lebenskrisen zu finden. Die Leser lernen, dass sie sich oft selbst im Weg stehen, wenn es um das Erreichen ihrer eigenen Träume und Ziele geht. Selbst für die Leser, welche sich in Zufriedenheit wähnen, hält das Buch inspirierende Anregungen bereit. Leser werden sich durch die Lektüre ihrer kostbaren und begrenzten Lebenszeit bewusst. Zudem spielt die Geschichte an realen Orten, unter anderem im Grand Resort Bad Ragaz. Der Protagonist tauscht sich teilweise mit realen Personen, beispielsweise mit Prof. Dr. Dr. med. habil. Werner L. Mang aus.

„Es ist Zeit zu gehen“ von Amal Blu ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-6417-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Art Zürich: Die besucherstarke Kunstmesse im Trendquartier

Die Kunstmesse Zürich punktet am neuen Standort in Zürich-West: Das Event in 2017 war sehr gut besucht. In der dritten Septemberwoche fand Zürichs internationale Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH mi

20. ART INTERNATIONAL ZURICH
Internationale zeitgenössische Kunstmesse
Puls 5, Zürich
20.-23. September 2018
Info: https://www.art-zurich.com/de/

ART INTERNATIONAL ZURICH bleibt die besucherstarke Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich. Internationale Galerien und Künstler stellen in der historischen Giessereihalle PULS 5 Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie aus.

Mit der Geburtstagsausgabe im September 2018 blickt der Publikumsliebling ART INTERNATIONAL ZURICH auf 20 erfolgreiche Messejahre zurück.

Seit ihren Anfängen im Zürcher Kongresshaus hat sich die ART INTERNATIONAL ZURICH seit 1999 zu einer Institution auf dem Schweizer Kunstmarkt entwickelt. Mit viel Platz für persönliche Gespräche bietet sie jedes Jahr einen breiten Überblick über junge und aktuelle Kunst.

ART INTERNATIONAL ZURICH ist Zürichs internationale Kunstmesse.
> Highlights der Messe im Foto

> Infos für Besucher

Infos für Teilnehmer und Interessenten: https://www.art-zurich.com/de/kunstmesse_zuerich_ausstellerinfo.html

Kurzinfo:
20. Kunstmesse CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH / Puls 5 (Giessereihalle) Zürich / 21.-23. September 2018: Fr. 10-20 Uhr, Sa. 10-20 Uhr, So. 10-18 Uhr / Tageskarte CHF 20, Ticketcorner.ch / www.art-zurich.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage „www.art-zurich.com“ auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Aus meinem Leben – farbiger, oft humorvoller Blick auf die Gründerzeit

Die Erinnerungen des verstorbenen Rudolf Sprenger, herausgegeben von Alfried Kohlschütter, führen die Leser in „Aus meinem Leben“ an den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück.

BildViele aktuelle Biografien und Autobiografien drehen sich rund um Menschen, die noch leben, oder erst kürzlich verstorben sind. Die Biografie von Rudolf Sprenger, herausgegeben von Alfried Kohlschütter, gestaltet sich als wahre Zeitreise. Sie beginnt Mitte des 19. Jahrhunderts, erzählt vom Anfang des 20. Jahrhunderts und endet mit Sprengers Tod im Jahr 1933 (im Alter von 90 Jahren). Im Jahr 1866 wird Rudolf Sprenger in Mecklenburg als Soldat wegen schwerer Erkrankung entlassen. Man rät ihm, die kurze ihm verbleibende Lebenszeit in einem wärmeren Land zu verbringen. Seine Reise führt ihn zunächst nach Bordeaux, später nach Spanien. Der gelernte Lithograph findet Freunde, versucht sich als Unternehmer und wird schließlich Konsul des Deutschen Reiches – und lebt viel länger als alle angenommen hatten. Gegen Ende seines unerwartet langen Lebens schreibt er „zur eigenen Erheiterung“ Erinnerungen auf, wobei er auch dramatischen und tragischen Ereignissen humorige Aspekte abgewinnt.

Die Erinnerungen Rudolf Sprengers, die Alfried Kohlschütter in „Aus meinem Leben“ herausgibt, vermitteln aus einer sehr persönlichen Perspektive ein farbiges Bild der Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Jahre nach dem ersten Weltkrieg. Historische Fakten werden auf spannende Weise beschrieben und erhalten einen persönlichen Touch. Leser, die sich für diese Epoche unserer Geschichte interessieren, lernen in diesem Buch einige faszinierende Details und erfahren mehr über das Leben eines ganz besonderen Mannes.

„Aus meinem Leben“ von Rudolf Sprenger ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-4336-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Kunst vom Feinsten – Die junge Kunstmesse Rhy Art Fair Basel

Die Entdeckermesse RHY ART FAIR bietet als junger Kunstmarkt entspanntes Artshopping vom feinsten. Präsentiert werden Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern.

BildBasel wird während im Juni 2018 wieder zum weltgrössten Museum auf Zeit. Mit der Art Basel findet hier die wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes statt. Auch die zahlreichen parallelen Messen und Ausstellungen bieten zeitgenössische Kunst vom feinsten. Hier treffen sich Galeristen, Künstler, Sammler, Kuratoren und viel Prominenz aus der Kulturszene.
Kauflustige Sammler und entdeckungsfreudige Kuratoren finden auch im Rhypark bei der jungen Kunstmesse RHY ART FAIR auf ein breites Angebot an zeitgenössischer Kunst.

Die RHY ART FAIR versteht sich als kleiner, aber feiner Kunstsalon, der parallel zur grossen Art Basel in einem kommunikationsfreundlichen Rahmen Galeristen, Künstler, Sammler und Kuratoren zusammenbringt. Mit ihrer unverkrampften Direktheit konnte diese inoffizielle Nebenmesse zur Art Basel beim kunstverwöhnten Publikum punkten. Das angenehme elegante Ambiente bietet eine willkommene Abwechslung zu dem hektischen Treiben auf dem Messeplatz und den weiteren grossen Kunstevents.

Rhy Art ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 14, Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50, Tram 1) erreicht werden.

Einen Zusammenschnitt der ersten drei Messen finden Sie hier: https://youtu.be/dkt_2lRy-1s

Event:
RHY ART FAIR BASEL 2018
4. Internationaler Kunstsalon
14. – 17. Juni 2018
Rhypark Basel, Schweiz
Info: https://rhy-art.com

Presseinformationen: https://www.rhy-art.com/de/presse.html

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Erfolgreiche Eröffnung der Kunstmesse Zürich

Erfolgreiche Eröffnung: Contemporary Art International Zurich 2017

BildDie Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich.

Die Vernissage fand am Donnerstagabend (21. September) statt. Zur Eröffnung der 19. Kunstmesse kamen bereits zahlreiche Kunstliebhaber in den neuen Messestandort PULS 5 in Zürich-West. Viele Verkäufe wurden bereits an diesem ersten Abend getätigt.

Erleben kann man die Messe noch bis Sonntagabend (24. September), im Puls 5 (Giessereihalle) in Zürich.

Da der bisherige Standort Kongresshaus während seiner dreijährigen Sanierung geschlossen ist, findet die jährliche Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH ab sofort in der historischen Giessereihalle PULS 5 in Zürich-West statt. Die Veranstaltungshalle hat gute Verkehrsverbindungen mit Parkhäusern und Tramlinien. Tram 4 oder 17 bringen sie in 10 Minuten direkt vom Hauptbahnhof/Bahnhofstrasse zur neuen Halle. Nahe der Giessereihalle befinden sich Hotels, in der Halle finden Sie auch Restaurants und Geschäfte.

Presseinfo:
» Pressemappe, Texte
» Pressefotos
» Logo, Banner

Programm:
» Künstler, Galerien und Messekatalog

Veranstaltungsort:
Puls 5 – Giessereihalle
Giessereistrasse 18, CH-8005 Zürich
Haupteingang Turbinenplatz

Öffnungszeiten:
Freitag 22. Sept.: 10-20 Uhr
Samstag 23. Sept.: 10-20 Uhr
Sonntag 24. Sept.: 10-18 Uhr

Anfahrt:
– Tram 4, Halt Technopark
– Tram 17, Halt Förrlibuckstrasse
– Parking P West oder Puls 5
» Anreiseinfos: https://www.art-zurich.com/de/kunstmesse_zuerich_keyfacts.html

Eintrittspreise:
– Ticketcorner.ch
– Tageskarte Freitag, Samstag, Sonntag: CHF 20.-
– Tageskarte ermässigt (Studenten): CHF 10.-
– Carte Blanche: CHF 10
– Freier Eintritt mit VIP-Karte

Information:
» https://www.art-zurich.com/de

Zürichs internationale Kunstmesse findet in der historischen Giessereihalle Puls 5 im zentral gelegenen Zürich-West statt.
Die Messe bietet Sammlern, Fachleuten und Kunstinteressenten einen breiten Überblick über die internationale zeitgenössische Kunstszene.
Puls 5 mit seiner historischen Giessereihalle bildet das pulsierende Herzstück von Zürich-West. Mitten im Trendquartier Zürich-West gelegen ist die Giessereihalle Dreh- und Angelpunkt im lebendigsten und angesagtesten Viertel von Zürich.

News:
https://twitter.com/artfairzurich
https://www.facebook.com/artzurich
https://www.youtube.com/artzurich

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing
Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage „www.art-zurich.com“ auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Kunstmesse Zürich am neuen Standort

ART ZURICH: Die jährliche Kunstschau schafft einen interdisziplinären Ausstellungsraum sowie interaktiven Begegnungsort für Künstler, Galeristen, Sammler und ein sehr kunstinteressiertes Publikum.

BildCONTEMPORARY ART FAIR ZURICH 2017
19. ART INTERNATIONAL ZURICH
Puls 5 – Giessereihalle (Giessereistrasse 18, CH-8005 Zürich)
22.-24. September 2017

Fr. 10-20 Uhr, Sa. 10-20 Uhr, So. 10-18 Uhr
Tageskarte 20 Fr. / erm. 10 Fr. (Ticketcorner.ch)
Vernissage Do. 21.9., 18-22 Uhr (30 Fr.)

Info: https://www.art-zurich.com/de/

ART INTERNATIONAL ZURICH ist die Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich. Internationale Galerien und Künstler stellen Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie aus.

Durch den Umbau des Kongresshauses findet die Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH ab 2017 in der historischen Giessereihalle PULS 5 statt. Tram 4 oder 17 führen in 10 Minuten direkt vom Hauptbahnhof dorthin.

ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich seit ihrer Gründung 1999 zu einer Institution auf dem Schweizer Kunstmarkt entwickelt. Mit viel Platz für persönliche Gespräche bietet sie einen breiten Überblick über die zeitgenössische Kunst.

Kate Vass Galerie, Zürich zeigt klassische und zeitgenössische Fotografie der Spitzenklasse mit Werken von Helmut Newton, Erwin Blumenfeld, Guy Bourdin, Jim Lee u.a.
Der Multimedia-Künstler Jean-François Réveillard präsentiert 3D-Werke und eine Musik-Performance mit Suguro Ito.
Galerie zum Harnisch, Basel zeigt Werke von Laurence Gartel, dem Pionier amerikanischer Digitalkunst.
Das Künstlerkollektiv Lumen hat ein Verfahren zur Makrofotografie der menschlichen Iris entwickelt – die Besucher können ihr Auge vor Ort zum Kunstwerk fotografieren zu lassen.
Asiatrendgallery aus Bern zeigt Kunst aus Indonesien, dem größten Kunstmarkt in Südostasien.
Literati Artspace, Hong Kong präsentiert mit Dickson Yewn eine atemberaubende Präsentation von naturgetreu geschmiedeten Schmetterlingen aus Edelmetallen.
Smart Ship Gallery, Tokyo präsentiert Positionen zeitgenössischer japanischer Kunst – verspielte, aber hochpräzise Werke.
One Truth Street Art, Zürich zeigt auf der Messe neue Graffiti-Werke im handlichen Format.

Dies und noch mehr Highlights auf: https://www.art-zurich.com/files/2017

Zürichs internationale Kunstmesse findet in der historischen Giessereihalle des Gebäudekomplex Puls 5 im Trendquartier Zürich-West statt. Wo einst die industrielle Manufaktur revolutioniert wurde, steht im September die Kunst im Mittelpunkt.
Auf der Kunstmesse wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive!

INFO:
19. Kunstmesse CONTEMPORARY ART FAIR ZURICH / ART INTERNATIONAL ZÜRICH im Puls 5 (Giessereihalle) Zürich, 22.-24. September 2017: Fr. 10-20 Uhr, Sa. 10-20 Uhr, So. 10-18 Uhr / Tageskarte 20 Fr./10 Fr., Ticketcorner.ch / www.art-zurich.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons