schneiden

now browsing by tag

 
 

Senner Druckhaus: Modifizierte Finishing-Lösung von Horizon überzeugt auf ganzer Linie

Für eine zuverlässige Druckweiterverarbeitung setzt das Senner Druckhaus auf den vollautomatischen StitchLiner 5500, kombiniert mit dem Digitaldruck-Anleger HOF-400.

BildKleinere Auflagen flexibel produzieren, die Auslastung optimieren und damit letztlich die Rentabilität des gesamten Betriebes verbessern: Um diese Ziele zu erreichen, ergänzen klassische Druckereien ihren Maschinenpark gerne um digitale Technik. Ein perfektes Finishing liefern Aggregate zur Broschürenfertigung und geeignete Anleger aus dem Horizon Portfolio. Das Senner Druckhaus im baden-württembergischen Nürtingen setzt dabei auf den vollautomatischen Sammelhefter StitchLiner 5500, kombiniert mit dem Digitaldruck-Anleger HOF-400.

Für die Druckerei Senner begann das Zeitalter des Bogen-Digitaldrucks vergleichsweise spät. Geschäftsführer Markus Krichenbauer investierte erst vor wenigen Jahren in die entsprechende Technik, um die Aufträge eines wichtigen Industriekunden flexibler und rentabler abwickeln zu können. Im Mittelpunkt stehen dabei Bedienungsanleitungen im Format A5, jeweils bis zu 200 Seiten stark und in vergleichsweise kleinen Auflagen von 200 bis 1.000 Stück. „Die Druckaufträge müssen teilweise just-in-time erledigt werden, dafür ist der Digitaldruck optimal geeignet“, stellt Krichenbauer fest. Indes:

Die in der Druckweiterverarbeitung bis dato eingesetzte Broschürenstraße konnte mit den Anforderungen nicht mehr Schritt halten und musste ersetzt werden.

Einen geeigneten Anbieter für das Nachfolgeprodukt zu finden, gestaltete sich allerdings unerwartet schwierig: „Die Bedienungsanleitungen müssen auf Recycelpapier mit einer leichten Grammatur gedruckt werden, das gibt uns der Kunde so vor“, erklärt Markus Krichenbauer. Die meisten Anbieter mochten sich aber nicht darauf festlegen, dass der Papierlauf auf ihren Maschinen auch zuverlässig funktioniert. Anders Horizon: „Statt abzuwinken, zeigte sich Horizon lösungsorientiert“, lobt Krichenbauer. Horizon ermöglichte nach einigen Modifikationen am HOF-400 einen perfekten Papierlauf. Auch vom stabilen Maschinenbau und den Möglichkeiten zur schnellen Umrüstung des gesamten Systems zeigte sich der Senner-Geschäftsführer überzeugt. Ein halbes Jahr später, im Januar 2017, wurde die Kombination aus StitchLiner 5500 und HOF-400 dann in Nürtingen aufgestellt. Die Arbeitsgänge Zusammentragen, Falzen, Heften und Schneiden erledigt der StitchLiner 5500 nun in einem durchgehend automatisierten Prozess: Pro Stunde können bis zu 5.500 Broschüren unterschiedlicher Formate hergestellt werden. Den nötigen Input mit bis zu 25.000 Blatt im Format A3 und maximal 45.000 Blatt A4 pro Stunde liefert der speziell zur Verarbeitung digital produzierter Druckbogen konstruierte Anleger HOF-400.

„Seit der Inbetriebnahme läuft die Anlage störungsfrei und liefert qualitativ hochwertige Produkte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis“, freut sich Horizon Neukunde Markus Krichenbauer.

Neben Bedienungsanleitungen verarbeitet die Druckerei Senner auf dem Horizon System auch Zeitungsbeileger, wenn auch in relativ geringem Umfang. Die Beileger sind eine Zulieferung für die „Nürtinger Zeitung“, die als regionales Tagesblatt mit einer Auflage von rund 20.000 Exemplaren ebenfalls im Hause Senner produziert wird.

Nürtinger Zeitung und Senner Druck mit zusammen rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind seit langem quasi untrennbar miteinander verbunden und können mit Fug und Recht als Traditionsunternehmen bezeichnet werden: Der Vorläufer der heutigen Zeitung erschien erstmals am 12. Mai 1831 – hergestellt von der kurz zuvor gegründeten Buchdruckerei Johann Georg Senner in Nürtingen.

Über:

Horizon GmbH
Frau Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 4106 8042-165
fax ..: +49 4106 8042-199
web ..: http://www.horizon.de
email : ina.bulmann@horizon.de

Seit dem Eintritt von Horizon in den deutschen und europäischen Markt im Jahr 1982 steht das Unternehmen für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Horizon Maschinen beherrschen das gesamte Spektrum der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Pressekontakt:

ICD Hamburg GmbH
Frau Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg

fon ..: 040/46777010
web ..: http://www.icd-marketing.de
email : hamburg@icd-marketing.de

Mobile Werkbank von TEKA erhält Bestnoten von der TNO

Bestwerte hat jetzt die mobile Werkbank von TEKA in den Niederlanden erzielt. Unter Extrembedingungen hat die Test- und Zertifizierungsorganisation TNO, die Workstation auf Herz und Nieren geprüft.

BildDie Ausgangsfrage, mit der sich die Wissenschaftler der TNO beschäftigten, lautete: Wie gut schützt das Gerät der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH den Anwender vor Schadstoffen aus der Luft, die beim Schweißprozess frei werden? In acht Durchgängen wurde das Gerät dem absoluten Belastungstest unterzogen. Die Anlage lief im achtstündigen Dauerbetrieb – und zwar beim MIG-/MAG-Schweißen von Normalstahl und Edelstahl. Hierbei verwendeten die Tester Fülldraht bzw. Massivdraht mit 100 Ampere und 250 Ampere.

Schadstoffbelastung liegt bei Null
Das Ergebnis des Prüfunternehmens kann sich sehen lassen: Bei jedem der Testdurchgänge auf dem Gebiet des „staubfreien Arbeitens“ hat das aus der Absaug- und Filteranlage „AirToo“ und einem Arbeitsflächenaufsatz bestehende Set die höchst mögliche Punktzahl und damit die begehrte, grüne 8-Stunden-Plakette erhalten. Auch bei 250 Ampere, bei denen das Schadstoffaufkommen erhöht ist, schnitt das Gerät sehr gut ab. Dies bedeutet, dass die Schadstoffbelastung bei einem achtstündigen Dauerbetrieb für den Anwender bei Null liegt.
Die mobile Workstation mit integrierter Absaugung eignet sich vor allem für Prozesse wie Schweißen, Schleifen und Schneiden in Werkstätten von metallverarbeitenden Unternehmen, KFZ-Betrieben oder Schulen. Das 1.150 mm breite mal 750 mm tiefe und 1350 mm hohe System bietet ausreichend Fläche zum Bearbeiten von Werkstücken, nimmt aber – anders als ein gesonderter Arbeitstisch mit nebenstehender Absauganlage – nur wenig Platz im Raum ein. Rollen ermöglichen ein leichtes Transportieren des Gerätes.

Hohe Filterstandzeiten dank „Stavo“
Die beim Bearbeiten von Werkstücken entstehende rauch- und staubhaltige Luft wird direkt durch das Lochblech der Auflagefläche abgesaugt und in die Absaug- und Filteranlage „AirToo“ geleitet. Der integrierte Staubvorabscheider „Stavo“ sorgt dafür, dass ein Großteil aller Partikel und eventuell angesaugte Funken bereits im Vorfeld abgeschieden werden. Erst im vorgereinigten Zustand trifft die Luft auf die Filter. So bleiben diese länger sauber und weisen deutlich höhere Standzeiten auf, was erhebliche Kosteneinsparungen mit sich bringt. Das vierstufige Filtersystem (Grobfilter, Vorfilter, Aktivkohlefilter und Hauptfilter) entfernt gesundheitsgefährdende Rauch- und Staubpartikel zu nahezu 100 Prozent. Anschließend führt es die gereinigte Luft in den Arbeitsbereich zurück. Die Workstation lässt sich innerhalb kurzer Zeit mit wenigen Handgriffen montieren und in Betrieb nehmen. Auch die Handhabung des Absauggeräts für den Anwender ist äußerst einfach.

Über:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Das Scherenbrett – Markteinführung Ende September 2017

Ein zum Patent angemeldetes Schneidebrett erleichtert das Kochen

Sulzbach-Rosenberg, 01.09.2017
Die im Juni 2017 gegründete Firma rbm-Design aus Sulzbach-Rosenberg hat ein besonderes Schneidebrett mit zum Patent angemeldeter Schnitttechnik entwickelt und führt dieses jetzt in den Markt ein.

Anlass der Entwicklung war die Tatsache, dass oft beim Schneiden von z.B. Karotten oder Gurken das Schneidegut vom Küchenbrett rollt und manchmal auf dem Boden landet.
Hier wollte der Erfinder und Hobbykoch Robert Meier Abhilfe schaffen und entwarf ein Schneidebrett mit einem integrierten Auffangbereich. Dieser verhindert das Wegrollen des Geschnittenen, ermöglicht ein Schneiden direkt in diesem Bereich und bietet den sogenannten Scherenschnitt. Bei dieser Schneideart wird das Schneidegut an der schrägen Kante des Bretts gekappt und landet direkt im Auffangbereich. Nach dem Schneiden kann das Brett sehr leicht entleert werden.
Das Brett wird ausschließlich aus einheimischen Holzarten (Buche, Eiche, Ahorn) in Oberpfälzer Tischlereien gefertigt. Auf die Regionalität legt die Firma besonderen Wert.
Das eingereichte Patent bezieht sich auf die besondere Schneidetechnik (Scherenschnitt) und auf den integrierten Auffangbereich. Es ist Material unabhängig.

Nach monatelangen Tests mit Hausfrauen, Hobby- und Profiköchen startet jetzt die erste Produktionsreihe und soll über Zwischenhändler in D/A/CH vertrieben werden.
Dazu werden noch Vertriebspartner und Wiederverkäufer (z.B. Möbelhäuser oder Küchenstudios) gesucht.

Nähere Infos und Video zum Scherenbrett unter www.scherenbrett.de

Über:

rbm-Design
Herr Robert Meier
Stephansricht 60
92237 Sulzbach-Rosenberg
Deutschland

fon ..: +49 9661 9069777
fax ..: +49 9661 9069126
web ..: http://www.scherenbrett.de
email : info@rbm-design.de

rbm-Design ist ein im Juni 2017 gegründetes Unternehmen mit dem Ziel das Scherenbrett zu vermarkten. Derzeit ist das Unternehmen noch eine Nebentätigkeit des Inhabers.

Pressekontakt:

rbm-Design
Herr Robert Meier
Stephansricht 60
92237 Sulzbach-Rosenberg

fon ..: +49 9661 9069777
web ..: http://www.scherenbrett.de
email : info@rbm-design.de

„Industrie 4.0 – Prävention digital leben“

Auf der „Schweißen und Schneiden 2017“ präsentiert TEKA innovativ und partnerschaftlich vernetzt eine neue Dimension der digitalisierten Prävention.

BildVelen, im Juli 2017. Sehr gut aufgestellt sieht sich TEKA für den bevorstehenden Messeauftritt auf der „Schweißen und Schneiden“, der Weltleitmesse für Fügen, Trennen und Beschichten, vom 25. bis 29. September 2017 in Düsseldorf. In Halle 11 auf Stand D49 wird der Spezialist für Absaug – und Filteranlagen auf rund 200 qm seine aktuelle Innnovations- und Unternehmensphilosophie präsentieren. Die Messepräsenz will das Unternehmen nutzen, um seine neuesten digitalen Lösungen im Industrie 4.0-Standard zu präsentieren, die für Prävention am Arbeitsplatz einen neuen Meilenstein setzen. „Wir sind Vorreiter im Bereich Industrie 4.0 und anderen Marktteilnehmern viele Entwicklungsschritte voraus. Unsere Messebotschaft lautet: Industrie 4.0 lässt sich heute bereits mit innovativen Lösungen, die konkreten Mehrwert für die Prävention am Arbeitsplatz Metall verarbeitender Betriebe bieten, umsetzen – und das auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen“, so TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken. So kündigt TEKA innovative Weiterentwicklungen für den Airtracker an, die auf der „Schweißen und Schneiden“ vor internationalem Publikum Premiere feiern sollen.

Das digitale Monitoring-System bietet dank intelligenter Multi-Sensorik schon heute neben der Überwachung und Regulierung der Raumluft in Industrie- und Fertigungshallen zahlreiche Vorteile: So ermöglicht das permanente und automatisierte Controlling der Feinstaubbelastung vor allem eine neue Dimension im Gesundheitsschutz. Feinstaubbelastungen werden mit dem Airtracker unmittelbar transparent gemacht und reguliert. Durch die Verknüpfung mit z.B. Filter- und Absauganlagen wird modernes Service- und Wartungsmanagement mit kürzeren Reaktionszeiten, Ersatzteilen on Time, geringerer Bevorratung und optimalem Monitoring nach dem Gesetz möglich. Der Airtracker lässt sich mit fast jedem Produkt aus der TEKA-Familie kombinieren und stößt seit der Markteinführung vor einem Jahr international auf große Resonanz. In enger Zusammenarbeit mit Partnern wurde das digitale Anforderungsprofil der Innovation seit dem stetig weiter entwickelt.

„Connect & Play“ – auf dem Messestand inszeniert TEKA durch Live-Vorführungen sein starkes Bündnis zu international tätigen Marktpartnern im Bereich Schweißen, Schneiden und Positionieren. Dieser „Markt der Partnerschaften“ wird gestaltet gemeinsam mit namhaften Maschinenbauunternehmen: MicroStep, Weltmarktführer in der CNC-Schneidtechnologie, Merkle, führender Hersteller von manueller und automatisierter Schweißtechnik und Severt, Spezialist für automatisiertes Schweißen, Roboter- und Positioniertechnik sowie Kjellberg Finsterwalde, Hersteller von Schweißelektroden, Plasmaschneidtechnik und Schweißtechnik.
„Wir zeigen auf verschiedensten Anlagen gemeinsame Lösungen, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Die Digitalisierung findet längst statt. Wir setzen darauf, die digitale Transformation in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zu gestalten. Dies ist aus unserer Sicht der richtige Weg nicht nur, um international wettbewerbsfähig zu bleiben, sondern um optimale Lösungen im Arbeitsschutz stetig weiter zu entwickeln“, so Telöken weiter.

Aufklärung, Information und Demonstration – TEKA freut sich, auf der „Schweißen und Schneiden“ viele internationale Kontakte pflegen und neue knüpfen zu können und will mit seinem 20-köpfigen Messeteam viel Raum für persönliche Gespräche bieten.

Über:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Nahezu alle TEKA-Produkte erfüllen die sicherheitstechnischen Anforderungen für die höchste Schweißrauchabscheideklasse und sind nach DIN EN ISO 15012-1 mit dem „W3“-Qualitätszertifikat ausgezeichnet. Mit seiner Produktentwicklungs-Strategie ist TEKA erfolgreicher Vorreiter auf dem Gebiet der Industrie 4.0, wie das Unternehmen mit dem Raumluftüberwachungs-System Airtracker beweist.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Sichler Men“s Care 10in1-Ganzkörper-Trimmer f. Rasur etc.

Selber Bart, Kopf- und Körperhaar stylen

Sichler Men"s Care 10in1-Ganzkörper-Trimmer f. Rasur etc.

Sichler Men’s Care 10in1-Ganzkörper-Trimmer für Rasur, Frisur & Pflege, wasserfest IPX7,www.pearl.de

Perfekt gepflegter Look von Kopf bis Fuß: Mit Hilfe des 10in1-Trimmer-Sets von Sichler Men“s
Care
schneidet man die Haare ganz präzise, stylt seinen Bart wie ein Profi und entfernt störende
Körperhaare optimal.

6 Scherköpfe für alle Anwendungen: Dank verschiedener Haarschneider-Aufsätze lassen sich alle
Bereiche glatt oder mit exakten Konturen schneiden – von ganzen Körperpartien bis in die
„Feinheiten“. Zudem trimmt man sämtliche Haare gleichmäßig und sanft, auch in sensiblen Zonen.
Lästige Haare in Nase und Ohren werden schnell und schmerzlos entfernt.

Gleichmäßige Schnittlängen: Mit den 3 verstellbaren Kamm-Aufsätzen kann man immer mit der
gewünschten Schnittlänge trimmen und rasieren. Je nach Aufsatz stehen von superkurzen 2,8 mm
bis hin zu üppigen 24 mm verschiedene Längen zur Verfügung. Ganz exakt und bequem
einstellbar.

Auch unter der Dusche geeignet: Der Rasierer ist 100 % wasserdicht. Damit ist der 10in1-Trimmer
sowohl für Trocken- als auch Nass-Anwendung geeignet. Ideal zum Rasieren von Körperhaaren
beispielsweise an Beinen oder Achseln.

Kabellose Bewegungsfreiheit: Dank integriertem Akku und der Ladestation genießt man volle
Bewegungsfreiheit – ganz ohne lästiges Kabel-Wirrwarr.

– 10in1-Trimmer-Set für Rasur, Frisur und Pflege
– Ideal für tägliches Bart-Styling, präzise Haarschnitte und Körperhaar-Pflege
– Kabellose Bewegungsfreiheit dank Akkubetrieb
– 6 Scherköpfe: Haar-Trimmer (breit), Präzisions-Trimmer (schmal), Konturen-Trimmer, Fein-
Rasierer, Nasen-/Ohrhaar-Trimmer, Körperhaar-Rasierer
– 3 verstellbare Kamm-Aufsätze: 12 – 24 mm (Haar-Trimmer) / 3,5 – 5 mm (Präzisions-
Trimmer) / 2,8 – 9,8 mm (Körperhaar-Rasierer)
– Leistungsstarker Motor
– Wasserdichtes Gehäuse: IPX7
– Anwendung trocken und nass, auch unter der Dusche
– Reinigungs-Bürste und Öl zur Scherkopf-Pflege
– Ladestation mit Halterungen für Trimmer, Scherköpfe, Kammaufsätze und Zubehör
– Stromversorgung: integrierter NiMH-Akku (1.200 mAh), Ladezeit: 8 Stunden
– Betriebsdauer bei voller Ladung: ca. 45 Minuten
– Maße: 160 x 35 x 30 mm, Gewicht: 125 g
– 10in1-Haar-Trimmer inklusive 6 Scherköpfen, 3 Kamm-Aufsätzen, Kamm, Reinigungsbürste,
Öl, Ladestation, Netzkabel und deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 69,90 EUR
Bestell-Nr. NX-9105 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX9105-5200.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons