Schmerztherapie

now browsing by tag

 
 

Apex Spine Klinik setzt „Safe- Katheter“-Therapie ein

Ein sog. Bandscheiben Vorfall ist für den Betroffenen meist mit heftigen Schmerzen verbunden. Deshalb hat man in der Apex-Spine Klinik eine spezielle Schmerztherapie entwickelt.

BildMünchen, 09.02.2018 – „Safe-Katheder“ Therapie

Zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen geringerer Ausprägung setzt das erfahrene Team um den international renommierten Wirbelsäulen-Spezialisten Dr. Schubert auf die eigens entwickelte „Safe- Katheter“-Therapie. Als Weiterentwicklung einer aus den USA stammenden Schmerztherapie lassen sich mit diesem minimal-invasiven Verfahren selbst hartnäckigste Beschwerden lindern.

Schmerztherapie als OP-Ersatz

Akute sowie chronische Rückenschmerzen bedürfen nicht zwangsläufig einer operativen Behandlung. In vielen Fällen können deren Ursachen bereits mithilfe der unter örtlicher Betäubung durchgeführten „Safe- Katheter“-Therapie behoben werden. Von dieser Schmerztherapie profitieren vor allem Patienten, die infolge kleinerer Bandscheibenvorfälle unter besonders starken Bein- oder Rückenschmerzen leiden. Als ebenso wirkungsvoll hat sich diese Therapieform bei Narbenbildung im Anschluss an eine bereits durchgeführte Bandscheibenoperation sowie bei gering ausgeprägten Spinalkanalstenosen erwiesen.

15 Jahre Erfahrung

Die „Safe- Katheter“-Therapie wird im weltweit bekannten Wirbelsäulenzentrum Apex Spine in München bereits seit 2002 angewandt. Zukünftige Patienten können somit darauf vertrauen, dass die hier praktizierenden Fachärzte über eine entsprechend umfangreiche Erfahrung mit dieser Schmerztherapie verfügen. Im Rahmen des minimal-invasiven Verfahrens wird mithilfe eines kleinen Schnittes von etwa 2 mm zunächst unmittelbar an der Stelle, an welcher ein Nerv seitens einer Bandscheibe oder einer vorhandenen Narbe gereizt wird, ein sehr schmales und besonders elastisches Röhrchen platziert. Während dies im Falle von Beschwerden im Lenden- und Brustwirbelsäulenbereich über eine Öffnung des Wirbelkanals am Steißbein geschieht, gelangt der Orthopäde bei Schmerzen an der Halswirbelsäule über den Brustwirbelbereich zum betroffenen Areal.

Schnelle und sanfte Methode

Der Einsatz eines Röntgenbildwandlers während der Schmerztherapie ermöglicht es, den Eingriff ständig zu kontrollieren und zielgenau zu steuern. Über das Röhrchen erfolgt anschließend die Zufuhr eines schmerzstillenden, narbenlösenden und gewebsschrumpfenden Enzympräparates. Um spätere Entzündungen sowie Vernarbungen im Rahmen der „Safe- Katheter“-Therapie zu vermeiden, spritzt der Spezialist ein Corticoid-Präparat und legt an dieser Stelle einen aus sehr verträglichem Kunststoff bestehenden Katheter. In der Regel kann der Patient bereits eine Stunde nach dem etwa 30 bis 60 Minuten dauernden Eingriff aufstehen und sich bewegen. Am darauffolgenden Tag wird durch den Katheter ein Depot-Corticoid-Präparat injiziert, woraufhin der Katheter schließlich entfernt und der Patient nach zwei Stunden nach Hause entlassen werden kann.

Mehr Lebensqualität durch minimalen Eingriff

Durch die „Safe- Katheter“-Therapie, die eine Weiterentwicklung der 1982 vom texanischen Prof. Dr. Gabor Racz entwickelten Schmerztherapie darstellt, wird eine Vielzahl von Bandscheiben-Operationen überflüssig. Die vergleichsweise sanfte Katheter-Behandlung ermöglicht es vielen Patienten, bereits nach zweiwöchiger Schonzeit mit der Krankengymnastik zu beginnen, sodass sie sich schnell wieder schmerzfrei ihren Lieblingstätigkeiten widmen können. Von einer erfolgreichen Behandlung von Bandscheibenvorfällen in der Apex Spine Klinik konnten sich Patienten wie die Pilotin Nicole Ehrenschneider oder der Ruder-Profi Matthias Schömann-Finck überzeugen.

Über:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München
Deutschland

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit! – Einstiegshilfe in alternative Behandlungswege

Gaby Barton weist Betroffenen in „Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit!“ den Weg zu einem schmerzfreien Leben.

BildFür Menschen mit Schmerzen in den Muskeln und Gelenken werden selbst alltägliche Dinge zu einer Herausforderung. Wer unter faszialen Beschwerden leidet, denkt oft, dass es keinen Ausweg gibt. Doch Gaby Barton zeigt anhand ihrer eigenen Patientengeschichte, dass eine nachhaltige Schmerzbehandlung möglich ist – sogar durch Selbstbehandlung. Gaby Barton hat rund um die neue Sichtweise um die Faszien recherchiert und teilt ihre Erfahrungen mit Interessierten und Betroffenen auf einfach zu verstehende Weise. Barton gibt durch Auszüge aus ihrem Schmerztagebuch Einblick in ihre eigene Erfolgsgeschichte. In der Rolle des Coaches kommentiert sie die Einträge als Hilfestellung für andere Betroffene.

In ihrem Werk „Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit!“ stellt Gaby Barton ihr Wissen kompakt und verständlich zur Verfügung. Durch ihr praxisnahes Werk erhalten alle Interessierten Kenntnisse alternativer Behandlungsmethoden, die Erfolg und Heilung für Schmerzpatienten versprechen. Gaby Barton zeigt Betroffenen in ihrem kenntnisreichen Werk „Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit!“ den Weg zu einem schmerzfreien Leben.

„Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit!“ von Gaby Barton ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-4252-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Liefert Ronald Göthert eine Lösung für den Rückenschmerz?

Der Autor Göthert hat eine alternative Sicht auf den Schmerz und gibt in seinem neuen Buch „PRO Rücken“ wertvolle Tipps. Vielleicht hilft seine Lösung auch Ihrem Rückenproblem auf die Sprünge?

BildMehr als ein Drittel aller Erwachsener, rund 25 Millionen Menschen, klagen über chronische, mehr oder weniger starke Rückenschmerzen. Fast jeder kennt das Problem. Laut Hans-Raimund Casser, dem Orthopäden und Ärztlichen Direktor des DRK-Schmerzzentrums Mainz, wird allenfalls bei jedem Siebten, der Schmerzen im Bereich der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule hat, ein eindeutiger, körperlicher Grund diagnostiziert. „Das sollte für Betroffene kein Grund zur Resignation sein. Ist es doch ein Hinweis dafür, dass nicht nur der physische Körper Schmerzen empfindet“, so Ronald Göthert, der bereits seit den 90er Jahren die Zusammenhänge zwischen der inneren Ordnung, den feineren Schichten und dem Wohlbefinden des Menschen erforscht.

Jeder Schmerz deutet daraufhin, dass etwas nicht in Ordnung ist!

Wer kennt das nicht, diese inneren Schmerzen, die man körperlich spürt, wenn man einen geliebten Menschen verliert oder extrem angegriffen wird. „Diese Schmerzen zeigen, dass der Mensch nicht nur aus Haut und Knochen besteht“, so Göthert weiter. „Der Mensch hat neben dem Physischen auch feinere Schichten – die den physischen Körper umgeben und durchdringen. Diese feineren Schichten haben wie der physische Körper eine eigene Anatomie und auch eine feinstoffliche Wirbelsäule. Häufig ist die feinstoffliche Wirbelsäule verengt oder ganz blockiert, wenn ein Mensch unter Rückenproblemen leidet. An dieser Stelle staut sich dann die Energie und steht anderweitig nicht zur Verfügung. Die innere Ordnung ist gestört. Deshalb wundert es auch nicht, wenn viele Menschen mit Rückenbeschwerden über Erschöpfung und einen Abfall ihrer Leistungsfähigkeit klagen.“

Wie kommt es zum Schmerz, was stört die innere Ordnung?

„Es sind unterschiedliche Lebenssituationen, die zu Schmerz führen können. Ob es ein Schock, eine Narkose, belastende Gespräche oder andere negative Ereignisse sind, merkt man oft nicht sofort“, erklärt Ronald Göthert. „Wenn wir einen Schmerz im Rücken verspüren, gehen wir allgemein davon aus, die Ursache läge in der Situation begründet, in der wir den Schmerz erstmals bemerkten. Wir glauben, der Schmerz steht im direkten Zusammenhang mit beispielsweise dem schweren Koffer, den wir eben angehoben haben. Tatsächlich könnte aber ein vorausgegangener heftiger Streit ursächlich sein. Im Augenblick des Kofferanhebens war die innere Anspannung aus dem Streit noch gegenwärtig und führte deshalb zum feinstofflichen Schmerz, der dauerhaft bleiben kann.“

Kann man da Abhilfe schaffen?

Das Gute an Götherts Erkenntnissen ist, dass es für diese Schmerzproblematik oft eine einfache Lösung gibt. Es wurde ein Weg gefunden, die feinstofflichen Schmerzempfindungen für den Menschen begreifbar zu machen und mit der Göthertschen Methode können dann Feinstoffspezialisten bei der Untersuchung Blockaden in den feineren Schichten aufspüren, darauf Einfluss nehmen und sie lösen. „Neben der Rückkehr von Lebensenergie und Lebensperspektive berichteten uns die Menschen nach der Behandlung häufig, dass ihr Rückenschmerz plötzlich zurückgegangen oder ganz und dauerhaft verschwunden sei. Ein Zeichen dafür, dass Blockaden an der feinstofflichen Wirbelsäule auch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Rückenbereich verursachen.“

Das Buch „PRO Rücken“ ist für viele Leser sicher eine erste Begegnung mit den feineren Schichten des Menschen. Doch es überzeugt durch zahlreiche Beispiele und wertvolle Tipps zu Ursachen und Wirkung einer gestörten inneren Ordnung. Das Wissen um diese Zusammenhänge macht es uns allen leichter, unsere innere Ordnung zu spüren und zu bewahren. PRO Rücken ist im GME Verlag erschienen und unter der ISBN Nr. 978-3-94247-9-02-8 im Buchhandel erhältlich.
Weitere Informationen unter: http://www.gme-verlag.de
* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar

Über:

GME-Verlag
Herr Ronald Göthert
Schöne Aussicht 5
34596 Bad Zwesten
Deutschland

fon ..: 05626 922 79 71
web ..: http://www.gme-verlag.de/
email : post@gme-verlag.de

Kurzprofil

Der GME Verlag veröffentlicht Fachbücher im Bereich des Feinstofflichen und bringt seit 2012 die Zeitschrift „feinstoffblick“ heraus. In den feineren Schichten, die den Menschen umgeben und durchdringen, sind die Ursachen für viele Alltags- und Schmerzprobleme zu finden und zu verändern. Der Verlag hat sich die Aufklärung über diese Problematik zur Aufgabe gemacht und steht für nachhaltiges Denken, Handeln und Informieren.

Über den Autor

Der Buchautor Ronald Göthert erforscht seit Anfang der 90er Jahre die Zusammenhänge zwischen der inneren Ordnung und den feineren Schichten bezogen auf das Wohlbefinden des Menschen. Die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit setzt er bereits seit 1999 hauptberuflich durch Beratungen und Seminare in der Praxis um. Er entwickelte Arbeitstechniken an den feineren Schichten, um die innere Ordnung des Menschen wiederherzustellen – mit verblüffenden Resultaten. Aus dieser Arbeit heraus entwickelten sich neue Behandlungsformen und seit 2007 die Feinstoffberufe nach der Göthertschen Methode.
Mit über 25 Jahren Erfahrung und Expertenwissen klärt Göthert in seinem Buch über die Bedeutung des Feinstofflichen in Bezug auf die Lebensqualität auf und verhilft vielen Menschen zu tiefgreifenden Erkenntnissen und Wohlbefinden.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171 501 84 38
web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
email : info@futureCONCEPTS.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons