Russland

now browsing by tag

 
 

„Bittere Bonbons“: Autobiografische Erzählungen über ein Leben zwischen Russland und Deutschland

Milla Dümichens Wurzeln liegen in Russland. Ihr Lebensweg führte sie nach Deutschland. Hin- und hergerissen zwischen Sibirien, Georgien und Deutschland erzählt sie in diesem Werk ihre Erlebnisse.

BildHeute ist Milla Dümichen 66 Jahre alt und lebt seit 1992 in Deutschland. Die Geschichten über ihre Kindheit und Jugend wirken wie aus einer anderen Welt. Kein Wunder, wurde sie doch weit im Osten Russlands an der chinesischen Grenze geboren. Dorthin wurden ihre Eltern nach dem Zweiten Weltkrieg verbannt und zu zehn Jahren Arbeitslager verurteilt.

Die deutsche Sprache hat Dümichen erst mit 40 Jahren gelernt. In Deutschland fing sie zunächst an, die bewegenden und spannenden Erlebnisse ihrer Mutter aufzuschreiben. Um die Biografie ihrer Mutter besser schreiben zu können, meldete sie sich in einer Schreibwerkstatt an. Das Ergebnis ihrer schriftstellerischen Ambitionen ist ihre Autobiografie, die 2017 bei Karina Verlag veröffentlicht wurde.

In vielen kleinen Episoden erzählt die Autorin Milla Dümichen über ihr Leben und ihre Familie, manchmal mit Humor, manchmal mit Sehnsucht und Trauer, manchmal ganz ernsthaft, aber immer mit Liebe und Warmherzigkeit. „Bittere Bonbons“ ist das Werk einer Zeitzeugin über ein Leben zwischen zwei Kulturen und über vieles, was nie in Vergessenheit geraten darf.

Details zum Buch finden Sie unter folgendem Link:
http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_208

Titel: Bittere Bonbons
Autorin: Milla Dümichen
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 140 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 1 (Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3961119301
Altersempfehlung: Ab 12 Jahre, Erwachsene

Über:

Martin Urbanek
Herr Martin Urbanek
Donaustadtstraße 31
1220 Wien
Österreich

fon ..: 436644078803
web ..: http://www.spass-und-lernen.com
email : office@viewpoint-media.at

Martin Urbanek, geboren 1958 in Wien. Nach Abschluss des Studiums der Ur- und Frühgeschichte sowie der Kultur- und Sozialanthropologie im Jahre 1994 folgte 1999 die Ausbildung zum „Multi Media Producer“.
Seit 2001 steht die freiberufliche Mitarbeit an zahlreichen Studien zur Evaluierung von Schulversuchen bzw. bildungspolitischen Maßnahmen im Mittelpunkt.
Martin Urbanek ist Mitautor von zahlreichen sozial- und erziehungswissenschaftlichen Publikationen und seit 2014 Mitbetreiber der Internetplattform „Spaß und Lernen“, wo er unter anderem an der Erstellung von Unterrichtsmaterialien mitwirkt.
Als Autor bei Karina Verlag veröffentlicht er seit dem Jahr 2016 u.a. Reiseführer, Arbeitsbücher und digitale Unterlagen zum Thema Wien. Diese Publikationen erscheinen unter dem Projekttitel „VIENNA LIFE“ und werden speziell für KInder und Jugendliche erstellt.
Interessen und Themenschwerpunkte des Autors: Bildung und Medien, Geschichte, Archäologie, Kultur- und Sozialanthropologie.

Pressekontakt:

Martin Urbanek
Herr Martin Urbanek
Donaustadtstraße 31
1220 Wien

fon ..: 436644078803
web ..: http://www.spass-und-lernen.com
email : office@viewpoint-media.at

Der hochaktuelle Reisebericht zur Krim: „KRIM – Notizen zu einer Reise im Herbst 2017“

Ein erfrischend anderer Blick auf eine vermeintliche Krisenregion

BildIm März 2014 löste sich die Krim aus ihrer seit 1954 geltenden territorialen Zugehörigkeit zur Ukraine und schloss sich der russischen Föderation an. Dies war der Moment, in welchem die seit Ende des zweiten Weltkrieges international nicht sonderlich beachtete Halbinsel in den Fokus der Aufmerksamkeit rückte und seitdem einen festen Bestandteil in der täglichen Nachrichtenflut bildet.

Was aber ist auf der Krim eigentlich los? Wer lebt dort? Und wie lebt man dort? Fand 2014 eine Annexion statt, wie im Westen behauptet? Oder war es eine selbstbestimmte Entscheidung der Bevölkerung, wie von Seiten Russlands immer wieder betont wird ? Bei genaueren Hinschauen ergaben sich so viele Unklarheiten und Widersprüchlichkeiten über die derzeitigen Verhältnisse, dass die Autorin vor einigen Monaten auf die Krim reiste, um sich selbst ein Bild von der Situation und den dortigen Lebensumständen zu machen.

Was sie vorfand, war nicht nur eine erstaunlich andere Realität, als die in den westlichen Medien vermittelte, sondern auch eine Konfrontation mit der deutschen Geschichte, wie sie in der heutigen Bundesrepublik schon lange nicht mehr präsent ist. Diese vielfältigen Beobachtungen und Eindrücke sind in dem nun vorliegenden Buch zusammengefasst und vermitteln einen neuen und anderen Blick auf die Region am Schwarzen Meer.

Der Reisebericht „KRIM – Notizen zu einer Reise im Herbst 2017“ ist der fünfte Band der Autorin Katharina Füllenbach in der Buchreihe „Reisepostillen“.

Band 1: IRAN – Notizen zu einer Reise im Herbst 2016
Band 2: TOGO – Notizen zu einer Reise im Winter 2016
Band 3: KIRGISTAN – Notizen zu einer Reise im Frühjahr 2017
Band 4: OSTTÜRKEI – Notizen zu einer Reise im Frühjahr 2016

Rezensionsexemplare zu „KRIM – Notizen zu einer Reise im Herbst 2017“ können über presse@tredition.de kostenlos angefordert werden.

Über:

Reisepostillen.com
Frau Katharina Füllenbach
Eduardstr 46-48
20257 Hamburg
Deutschland

fon ..: 01792332357
web ..: http://www.reisepostillen.com
email : info@reisepostillen.com

Pressekontakt:

Reisepostillen.com
Frau Katharina Füllenbach
Postfach 763205
22071 Hamburg

fon ..: 01792332357
web ..: http://www.reisepostillen.com
email : info@reisepostillen.com

Auf der Transsib zum Baikalsee

Schnieder Reisen führt Reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn im Programm

BildSchnieder Reisen führt Bahnreisen mit der Transsibirischen Eisenbahn im Programm. Sie ist eine der legendärsten Eisenbahntrassen überhaupt. Eisenbahnromantik und Nostalgie, aber auch die Landschaftseindrücke rechts und links der Schiene stehen bei einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn im Vordergrund.
Bahnreisen mit der Transsibirischen Eisenbahn sind für viele ein Jugendtraum. Die Transsib ist die längste Eisenbahnverbindung der Welt und führt auf mehr als 9.000 Kilometern von Moskau nach Wladiwostok. Die weitläufigen Landschaften in Russland, der faszinierende Baikalsee und Städte wie Moskau, Nowosibirsk, Irkutsk und Wladiwostok üben einen ganz besonderen Reiz aus.
Schnieder Reisen aus Hamburg führt in seinem Programm verschiedene Bahnreisen mit der Transsibirischen Eisenbahn.
„Vom Baikalsee durch die Mongolei ins Reich der Mitte“ etwa heißt eine 15-tägige Bahnreise, die von Irkutsk über Ulaan Baatar und Peking bis nach Shanghai führt. Die Reise kostet ab 3.239 Euro inklusive internationale Flüge, Transfers, Unterbringung im Hotel bzw. Schlafwagen, deutschsprachiger Reiseleitung und Besichtigungsprogramm. Die Reise wird zu den Terminen 12.07., 02.08.und 16.08.17 angeboten.
„Auf der Transsib zur Perle Sibiriens“ erkunden die Teilnehmer auf der Transsibirischen Eisenbahn die weiten Landschaften zwischen Moskau und Irkutsk am Baikalsee. Die 10-tägige Reise kostet ab 2259 Euro inklusive internationale Flüge, Unterbringung im Hotel bzw. Schlafwagen, deutschsprachiger Reiseleitung und Besichtigungsprogramm. Angeboten wird sie von Juli bis August zu fünf verschiedenen Terminen.
Auf einer jeweils 11-tägigen Transsib-Reise, die von Moskau zum Baikalsee führen wird, werden Wanderungen im Nationalpark und eine Fahrt mit der „Alten Baikalbahn“ angeboten.
Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Über:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 3802060
fax ..: 040 388965
web ..: http://www.schniederreisen.de
email : r.neumann@schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schneider Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.

Pressekontakt:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg

fon ..: 040 3802060
web ..: http://www.schniederreisen.de
email : r.neumann@baltikum24.de

Kulturmetropole St. Petersburg

Schnieder Reisen bietet Städtereisen nach St. Petersburg an

BildDie Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche, der Winterpalast, prunkvolle Paläste und Schlösser und zahllose Brücken über die vielen Kanäle sorgen in St. Petersburg für ein ganz besonderes Flair – malerisch, prachtvoll, beeindruckend. Besonders jetzt, zur Zeit der Weißen Nächte, erstrahlen die Sehenswürdigkeiten in einem noch schöneren Licht. Der Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat Städtereisen nach St. Petersburg zu individuellen Terminen im Programm.
Die Kunstmetropole St. Petersburg überzeugt mit mehr als 200 Museen, zahlreichen Galerien und Theatern. Die Eremitage zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen der Welt und zieht jährlich mehrere Millionen Besucher an. Hinter ihr brauchen sich aber die anderen Sehenswürdigkeiten keinesfalls zu verstecken: Die Prachtstraße Newski-Prospekt, die Peter-und-Paul-Festung, die Auferstehungskirche mit ihren bunten Zwiebeltürmen und die Palastanlage Peterhof vor den Toren St. Petersburgs zählen quasi zum Pflichtprogramm von Städtereisen.
Besonders jetzt, zur Zeit der Weißen Nächte, erstrahlen die Sehenswürdigkeiten in einem noch schöneren Licht. Aufgrund der nördlichen Lage bleibt es in St. Petersburg in den Sommermonaten nachts dämmrig, die Sonne geht nur für kurze Zeit unter – die sogenannten „Weißen Nächte“ sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre, bei der die Schlösser und Paläste gleich noch etwas prunkvoller wirken.
Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen bietet verschiedenste Städtereisen nach St. Petersburg an. Individuelle, dreitägige Städtereisen etwa sind ab 599 Euro buchbar. Enthalten sind der Flug, die Transfers und zwei Übernachtungen mit Frühstück. Die achttägige Kombinationsreise „Moskau und St. Petersburg“ kostet ab 735 Euro inklusive Flug, Transfers, Übernachtungen und der Zugfahrt mit dem Schnellzug Sapsan von Moskau nach St. Petersburg. Beide Städtereisen sind zu individuellen Terminen buchbar.
Wer lieber mit Reiseleiter unterwegs ist, der kann auch die 8-tägige Gruppenreise „Die Paläste St. Petersburgs“ buchen. Sie kostet ab 919 Euro inklusive Flug, Transfers, Unterkunft und deutschsprachiger Reiseleitung.
Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Über:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 3802060
fax ..: 040 388965
web ..: http://www.schniederreisen.de
email : r.neumann@schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schneider Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.

Pressekontakt:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg

fon ..: 040 3802060
web ..: http://www.schniederreisen.de
email : r.neumann@baltikum24.de

Hellmann East Europe expandiert in Russland

Hellmann East Europe expandiert in Russland

Hanau, 29. November 2016. Hellmann East Europe, ein Unternehmen der Hellmann Worldwide Logistics Gruppe, führt seinen Expansionskurs in Russland weiter fort. Trotz der politisch und wirtschaftlich angespannten Situation eröffnete das Unternehmen mit Sitz im hessischen Hanau im Oktober ein neues Büro in Kasan, der Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan. Im November folgte die Eröffnung eines weiteren Büros in Orenburg, unweit der Grenze zu Kasachstan.
Von den neuen Büros aus wickeln die Osteuropaexperten unter anderem das Geschäft für einen der größten Einzelhändler Russlands ab. Die Zusammenarbeit mit dem russischen Unternehmen begann 2014 am Standort Samara und wurde seither kontinuierlich ausgebaut. Die neuen Büros in Kasan und Orenburg sind nun der nächste Schritt in dem umfangreichen Ausbaukurs.

Somit betreibt Hellmann East Europe insgesamt 13 eigene operative Niederlassungen in Russland zuzüglich fünf hauseigener Zollagenturen. Pro Standort will Hellmann täglich bis zu 50 Fahrzeuge mit einer Nutzlast zwischen 1,5 t und 20 t einsetzen. Insgesamt bewegt das Unternehmen in Russland derzeit etwa 1500 Lkw-Einheiten pro Monat.

„Der zunehmende Trend der Retailer, westliche Standards zu adaptieren und darüber hinaus in die Fläche zu expandieren, ist für uns eine große Chance in diesem Markt mitzuwachsen. Unser nationales Set-up in Russland ist uns hier eine große Hilfe und Türöffner zugleich. Wir werden weiter vermehrt in eigenes Equipment investieren. Die schrumpfenden Mengen, die wir im Automotive Bereich in den letzten Jahren zu verzeichnen hatten, können wir somit ausgleichen“, kommentiert Michael Hess, Geschäftsführer für Hellmann East Europe in Russland, die Expansionsstrategie.

Für 2017 plant Hellmann East Europe weitere Standorte in Novosibirsk, Noworossijsk, Penza und Saratow aufzuschalten. Neben den lokalen Transporten zwischen den Regionallägern sowie der Verteilung auf die Outlets führt das Unternehmen auch die Verzollung mit der eigenen Zollbroker-Gesellschaft für Lieferungen aus Europa, Asien und den USA durch, welche Russland über das Hellmann-Netzwerk per Land-, Luft- oder Seefracht erreichen.

„Unser Fahrplan ist eindeutig: Wir werden die operativen Strukturen in Deutschland komplett aufrechterhalten und uns nicht aus dem Markt zurückziehen, wie es einige Marktbegleiter mittlerweile strategisch oder gezwungenermaßen getan haben. Und der Erfolg gibt uns recht. Seit Beginn der Krise verzeichnen wir zwar wachsende Sendungszahlen. Das Dilemma im Geschäft in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion aber sind die mittlerweile ruinösen Frachtraten, oftmals hervorgerufen durch osteuropäische Kleinstspediteure. Man muss sich hier fragen, wie unterhalb der Produktionskosten gearbeitet werden kann – ganz zu schweigen von Haftungsthemen. Wir kennen den Markt genau und es kann nur eine Frage der Zeit sein, bis das kollabiert“, so die beiden Hellmann East Europe Geschäftsführer Patrick Nathe und Michael Mihm.

Die Russlanderfahrung der beiden Osteuropaexperten geht bis auf das Jahr 1989 zurück, dennoch betrachten sie die derzeitige Situation mit besonderer Aufmerksamkeit. Insbesondere 2016 war kein einfaches Jahr, wie Nathe und Mihm resümieren: „Leicht war es nie, denn das Unternehmen gründete sich 2008 inmitten der globalen Finanzkrise. Wir haben viele Krisen in der Region, insbesondere in Russland erlebt, aber diese Krise ist andersartig“, bestätigt Michael Mihm. „Wenn man in der Vergangenheit von Zyklen sprechen konnte, bedingt durch Vertrauenskrisen oder Finanzturbulenzen, haben wir es heute mit einer „neuen Realität“ zu tun“, fügt Patrick Nathe hinzu.

Dies habe sich allerdings sehr früh abgezeichnet und dementsprechend hat das Unternehmen die Weichen rechtzeitig neu gestellt. War früher der Dreh- und Angelpunkt die deutsche Organisation, verantwortlich für die Warenströme aus Europa, verlagert sich das Geschäft nun immer mehr in die GUS-Länder selbst. Deutschland mit dem europäischen Hinterland ist nach wie vor das wichtigste Standbein als Einzelorganisation, aber die mittlerweile 31 Landesgesellschaften und Filialen in der ehemaligen Sowjetunion gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Die Hellmann East Europe GmbH & Co. KG mit operativem Sitz in Hanau ist ein Tochterunternehmen der Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück und unterhält neben Deutschland eigene Gesellschaften und Niederlassungen in Litauen, Lettland, Estland, Weißrussland, Russland, Ukraine, Aserbaidschan und Kasachstan. Hellmann East Europe beschäftigt über 400 Mitarbeiter und erwirtschaftet trotz Krise einen stabilen Jahresumsatz von mehr als 100 Mio. Euro.

1871 gegründet, ist Hellmann Worldwide Logistics heute ein weltweit führender Logistikanbieter. Das Familienunternehmen wird in der vierten Generation geführt. Das weltweite Netzwerk ist mit 19.300 Beschäftigten in 443 Büros in 157 Ländern vertreten. Die Dienstleistungspalette umfasst Transportlösungen per LKW, Bahn, Luft und See sowie maßgeschneiderte Branchenlösungen.

Firmenkontakt
Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG
Kirsten Willenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Pressekontakt
Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG
Kirsten Wilenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Reisebüro Paneurasia – Russland Visum und Reisen zwischen Moskau und Wladiwostok

Paneurasia Gruppenreisen und Trekkingtouren in die russische Förderation – Russland Visum, Touristeneinladung, Moskau Card und mehr.

BildPaneurasia – Entdecken Sie unbekannte Welten mit uns!
Seit 2016 gibt es uns in Leipzig. Wir sind für Weltenbummler da und haben eine Vision. Wir wollen Europa und Asien touristisch verbinden.

Die Vision von Paneurasia
13.000 Kilometer und zehn Tage Bahnfahrt trennen Hendaye an der französischen Atlantikküste vom pazifischen Ozean. Die Strecke führt durch bereits bekannte Gebiete und Städte der Russischen Föderation. Zwischen Moskau und Wladiwostok gibt es jedoch unzählige Orte, Landschaften und Sehenswürdigkeiten, die abseits der Route der Transsib liegen und hierzulande beinahe unbekannt sind. Wir wollen mithelfen, das zu ändern.

Gruppenreisen und Trekkingtouren
Unser Angebot besticht durch seine Vielfalt und Erlesenheit. So können Sie den Oman auf einer Zelt- und Offroadtour erforschen. Eine Studienreise für geographisch, biologisch und archäologisch Interessierte führt durch den Altai. Und im Rahmen einer Trekkingtour wird die Besteigung des Belucha angeboten. Mit 4.506 Metern Höhe ist der Belucha der höchste Gipfel des Altaigebirges. Er wird von den Einheimischen auch als heiliger Berg erachtet.

Auf einer Gruppenreise durch Usbekistan lernen Sie die Oasenstadt Xiva sowie die Städte Samarkand und Buchara kennen. Und haben Sie schon von Kalmückien gehört? Es liegt am Kaspischen Meer. Als Teil des europäischen Russlands stellt es die einzige Region Europas dar, deren Bevölkerung überwiegend aus Buddhisten besteht. Der Nationalsport der westmongolischen Kalmücken ist Schach und Schach ist auch ein Pflichtfach in der Schule.

Das rohstoffreiche Jakutien wiederum liegt im asiatischen und nordöstlichen Teil der russischen Föderation und wird auch Sascha genannt. Es ist ähnlich groß wie Europa, jedoch kaum besiedelt. Die Lebensbedingungen sind hart und die Winter bitterkalt. Oimjakon und Werchojansk zählen zu den kältesten Orten der Welt mit Tiefsttemperaturen bis knapp über 70 Grad unter Null. Das Gebiet eignet sich für Menschen, die Stille und grandiose Landschaften suchen.

Grandios ist auch der Baikal, der tiefste See der Erde mit einer Uferlänge von über 2.000 Kilometern. Die Baikalregion wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nicht zu vergessen ist die abgelegene Halbinsel Kamtschatka zwischen Beringmeer, Pazifik und Ochotskischem Meer. Sie ist geringfügig größer als Deutschland, wird aber nur von 400.000 Menschen bewohnt. Sie ist fast unberührt, wild, abenteuerlich und aufregend dank ihrer Geysire und Vulkane. Ganz am anderen Ende der russischen Föderation, im Landstrich Karelien, befinden sich der Onegasee und die Insel Kischi. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Holzkirchen wurde sie zum Weltkulturerbe ernannt.

Zu diesen und zu weiteren Zielen führen unsere Reisen. Sind Sie neugierig geworden? Dann kommen Sie mit uns und entdecken Sie Paneurasia – ein Teil der Erde, der durch seine landschaftlichen Gegensätze, durch seine extremen klimatischen Bedingungen sowie durch seine kulturelle und ethnische Vielfalt beeindruckt!

Schmökern Sie in unseren Reiseangeboten und lassen Sie sich inspirieren. Welches Reiseziel Sie besonders reizt und wohin es Sie auch zuerst zieht – Bei uns sind Sie in guten Händen! Wir verfügen über 10 Jahre Erfahrung im Tourismus und sprechen selbstverständlich Deutsch und Russisch! Lost in Translation? Dank uns nicht! Mit den Gepflogenheiten der Russischen Föderation sind wir bestens vertraut. Wir beraten Sie in umfassender Weise bei der Auswahl der Reisziele und bei den einzelnen Angeboten. Wir informieren Sie über Flüge und über Einreisebestimmungen.

Russland Visum
Was die Einreisemodalitäten anbelangt, so zählt das Russland Visum zu unserem Spezialgebiet. Ob es sich um ein Gruppenvisum oder ein Einzelvisum, um ein Tourismusvisum, ein Privatvisum, ein Business- bzw. Geschäftsvisum, ein Studienvisum oder um eine Touristeneinladung handelt – wir stehen Ihnen Schritt für Schritt zur Seite. Wir sind Ihr Ansprechpartner für deutsche, europäische, russische und asiatische Touristik.

Gern stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.
Reisebüro Paneurasia
Vertreten durch
Eduard Klein
Heirichstr. 9
04317 Leipzig
Tel.: +49 341 22171500
info@paneurasia.de
www.paneurasia.de

Über:

Reisebüro Paneurasia
Herr Eduard Klein
Heinrichstr. 9
04317 Leipzig
Deutschland

fon ..: +49 341-22171500
web ..: http://paneurasia.de
email : anfrage@paneurasia.de

Pressekontakt:

Fiedler Reisen
Herr Andreas Fiedler
Am Sonnenhang 70
01705 Freital

fon ..: 015253709228
web ..: https://fiedler-reisen.blogspot.de
email : office@reise-archiv.de

Kooperation der agiplan GmbH mit russischer Transmashholding

(Moskau, Berlin, Mülheim an der Ruhr) Das Beratungs- und Planungsunternehmen agiplan GmbH aus Mülheim hat eine Kooperation mit dem russischen Eisenbahnkonzern Transmashholding (TMH) geschlossen.

Presseinformation und Bildmaterial unter: https://www.agiplan.de/unternehmen/news-und-presseinformationen/detail/neue-kooperation-mit-transmashholding-tmh/

Text der Presseinformation:

Im Rahmen der INNOTRANS 2016 in Berlin unterzeichneten die Unternehmen einen Letter of Intent, der den Beginn der Kooperation markiert. Andrej Korobov, Director International Business Development bei agiplan sagt: „Unsere Kooperation mit Transmashholding zeigt einmal mehr, dass die russische Industrie derzeit viel modernisiert und Kapazitäten aufbaut. Wir bringen German Engineering mit praktischer Russland-Erfahrung dank 20 Jahren Niederlassung in Moskau in die Zusammenarbeit ein.“

Noch in diesem Jahr soll mit einem Pilotprojekt zur Effizienzsteigerung im Bezhitsky-Stahlwerk begonnen werden. Das Projekt umfasst eine Modernisierung der Produktionsanlagen, eine Optimierung der Auslastung und die Errichtung einer Reihe neuer Produktionslinien im Unternehmen.

agiplan GmbH

Die agiplan GmbH ist eine international tätige Unternehmensberatung für die Industrie und den öffentlichen Sektor mit 200 Mitarbeitern. Für Industrieunternehmen entwickelt agiplan Standort- und Supply-Chain-Strategien, optimiert und konzipiert Produktionsanlagen, Fabriken und Logistikzentren. Das Unternehmen begleitet die vorgeschlagenen Maßnahmen mit seinem Planungsstab bis in die Realisierung. Mehr als 6.000 Projekte wurden in der über 50-jährigen Geschichte realisiert. Hauptsitz ist Mülheim an der Ruhr, Niederlassungen in Stuttgart und Beteiligungen u.a. in Moskau (agiplan LLC) sowie in München (swjplan GmbH).

Transmashholding (TMH)

Die Transmashholding (russisch Transmashholding) ist der größte Hersteller von Schienenfahrzeugen in Russland und einer der 10 größten Maschinenbauunternehmen im Bereich Transporttechnik weltweit. Es wurde 2002 durch einen Zusammenschluss mehrerer Werke in verschiedenen Regionen des Landes gebildet, die die gesamte Wertschöpfungskette zur Herstellung von Diesel- und Elektrolokomotiven, Güter- und Passagierwagons, sowie eine breite Palette an unterschiedlichen Arbeits- und Rangierfahrzeugen
abdeckt. Das Unternehmen beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter, der Umsatz beträgt knapp 1,5 Mrd. Euro.

Ansprechpartner

Frederik Betsch (Leiter Unternehmenskommunikation agiplan GmbH)
+49 208 9925-337
fbetsch@agiplan.de

Über:

agiplan GmbH
Herr Frederik Betsch
Kölner Straße 80-82
45481 Mülheim an der Ruhr
Deutschland

fon ..: +49 208 9925-337
web ..: http://www.agiplan.de
email : fbetsch@agiplan.de

Die agiplan GmbH ist ein Beratungsunternehmen für Industrie und öffentlichen Sektor aus Mülheim an der Ruhr. Es bietet Lösungen für Produktion und Logistik, Industriearchitektur, managt Cluster für die öffentliche Hand und begleitet Regional- und Stadtentwicklungsprojekte. Die Auftraggeber von agiplan reichen vom Mittelstand bis zum internationalen Konzern, von der kommunalen Verwaltung bis zur Regierungsinstitution.

Pressekontakt:

agiplan GmbH
Herr Frederik Betsch
Kölner Straße 80-82
45481 Mülheim an der Ruhr

fon ..: +49 208 9925-337
web ..: http://www.agiplan.de
email : fbetsch@agiplan.de

Neu: Die Themenseite „Russland“ informiert auf Deutsche-Politik-News.de zum Thema Russland!

Neue Themenseiten bieten auf Deutsche-Politik-News.de Übersichten zu besonders interessanten thematischen Schwerpunkten wie z.B. „Russland“.

Russland (Transkription Rossija) bzw. die Russische Föderation (Transkription Rossijskaja Federazija) ist ein interkontinentaler, föderativer Staat im nordöstlichen Eurasien und flächenmäßig der größte Staat der Erde.

Nach der russischen Verfassung sind die beiden Bezeichnungen Russland und Russische Föderation gleichwertig.

Die Russische Föderation zählt mit seinen rund 144 Millionen Einwohnern auf etwa 17 Millionen km² zu den weltweit am dünnsten besiedelten Flächenstaaten.

Hiervon leben rund 104 Millionen Menschen im europäischen Teil des Landes, der asiatische Osten ist deutlich dünner besiedelt. Die Hauptstadt Russlands ist Moskau.

Link zur Themenseite „Russland“: http://www.deutsche-politik-news.de/modules.php?name=Z-Russland

Ein weiteres wichtiges Zentrum ist Sankt Petersburg, das zwischen 1712 und 1918 Hauptstadt war und eine architektonische und kulturelle Brücke Russlands nach Westeuropa bildet.

Weitere russische Millionenstädte sind u. a. Nowosibirsk, Jekaterinburg, Nischni Nowgorod und Samara.

Die Russische Föderation ist „Fortsetzerstaat“ der Sowjetunion in internationalen Organisationen, Atommacht und ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates.

Link zum Russland-Portal Russland-123.de: http://www.russland-news-247.de

Bevölkerungsverteilung: Die Bevölkerung Russlands ist sehr ungleichmäßig verteilt:

85 Prozent der Einwohner leben im europäischen Teil, der dabei lediglich 23 Prozent des russischen Territoriums umfasst.

Dementsprechend leben nur 15 Prozent im flächenmäßig weit größeren asiatischen Teil, der 77 Prozent der Gesamtfläche ausmacht.

Russlands Bevölkerungszahl sank von 147,0 Millionen bei der Volkszählung im Januar 1989 bis 2007 auf 142,2 Millionen Einwohner.

Quellen-Hinweis: Inhaltlich u.a. zitiert zu den Themen „Russland, Themenseite, News, Portal, News-Portal, Deutsche-Politik-News.de, Russland-247.de“ aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

Dieser Beitrag wurde am Samstag dem 05. November 2016 veröffentlicht.

Über:

Dr. Harald Hildebrandt
Herr Dr. Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.russland-news-247.de
email : admin@complex-berlin.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Dr. Harald Hildebrandt
Herr Dr. Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.russland-news-247.de

Seefrau unter roter Socke – Seemannsgarn aus weiblicher Perspektive gesponnen

Kerstin Grätzer erzählt in „Seefrau unter roter Socke“ von einem turbulenten Aussteigerleben, das durchsetzt ist von Herzklopfen und der immensen Sehnsucht nach „Meer“.

BildGeboren in einer Thüringer Seefahrerfamilie lockte Kerstin Grätzer schon immer die Sehnsucht nach Freiheit – und Meer. Wenn da nicht die Mauern der DDR wären … Dennoch schmeißt die fernwehgeplagte Romanheldin eines Tages ihre Bedenken über Bord, den Rest in einen großen hässlichen Koffer und stürzt sich ins Ungewisse … Anfänglich in die falsche Richtung, zu den roten Brüdern und Schwestern nach Russland, wo sie auf keinen Fall hinwollte, gondelt sie doch später durch tropische Gewässer. Genau so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Die Welt ist plötzlich offen. So offen, dass man tatsächlich vergisst, die Seemänner und -frauen nach dem Mauerfall auf hoher See darüber zu informieren. Da ist dann auch plötzlich Deutschland vereint und Kerstin Grätzer sitzt in Rio am Strand.

Tauchen Sie ein in ein Stück Seefahrt, das so wohl nie wieder existieren wird und das auf herrlich komische Weise einen Abschnitt DDR-Geschichte widerspiegelt. Kerstin Grätzer gelingt eine herzerwärmende Erzählung einer abenteuerlichen Schifffahrt. Das turbulente Seefahrerleben, in das sie uns mitnimmt, ist durchsponnen von Herzklopfen, Spaß und Freundschaft – und getrieben von der unendlichen Sehnsucht nach „Meer“.

„Seefrau unter roter Socke“ von Kerstin Grätzer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-4678-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Russland-News-247.de informiert mit News, Infos, Tipps, Fotos, Videos, Forum und Kleinanzeigen zu Russland!

Die Homepage Russland-News-247.de informiert mit News, Infos, Tipps, Fotos, Videos, einem Forum und Kleinanzeigen rund um Russland!

Russland (russische Transkription Rossija) bzw. die Russische Föderation (oder seltener Russländische Föderation; russische Transkription Rossijskaja Federazija) ist ein interkontinentaler, föderativer Staat im nordöstlichen Eurasien und flächenmäßig der größte Staat der Erde.

Entsprechend der russischen Verfassung sind die beiden Bezeichnungen Russland und Russische Föderation gleichwertig.

Russland zählt mit seinen rund 144 Millionen Einwohnern auf etwa 17 Millionen km² zu den weltweit am dünnsten besiedelten Flächenstaaten. Die Hauptstadt des Landes ist Moskau.

Ein weiteres wichtiges Zentrum des Landes ist Sankt Petersburg, das zwischen 1712 und 1918 Hauptstadt war und eine architektonische und kulturelle Brücke Russlands nach Westeuropa bildet.

Web-Link zum Russland-Portal Russland-News-247.de: http://www.russland-news-247.de

Das heutige Russland entwickelte sich aus dem Großfürstentum Moskau, einem Teilfürstentum des früheren ostslawischen Reiches Kiewer Rus, zu einem über einhundert Ethnien zählenden Vielvölkerstaat, wobei ethnische Russen heute ca. 81 Prozent der Bevölkerung ausmachen.

Gliederung: Die föderale Gliederung Russlands besteht aus neun Föderationskreisen und 85 Föderationssubjekten.

Die Russische Föderation ist „Fortsetzerstaat“der Sowjetunion in internationalen Organisationen, Atommacht und ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates.

Web-Link zu den Russland-News: http://www.russland-news-247.de/modules.php?name=News

Nach der Erholung von der postkommunistischen Transformationskrise der 1990er Jahre und in einer eingeschränkten oder defekten Variante von Demokratie wurde Russland die nach Kaufkraftparität sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Russland hat neben der Volksrepublik China mit 14 die größte Anzahl Nachbarstaaten mit einer gemeinsamen Landgrenze.

Die Gesamtlänge der Landesgrenzen beträgt 20.017 Kilometer. Russland grenzt des Weiteren an fünf Meere, wobei die Küstenlinie 37.653 km umfasst.

Quellen-Hinweis: Inhaltlich u.a. zitiert zu den Themen „Russland-News-247.de, Russland, Moskau, News, Infos, Tipps, Fotos, Videos, Forum, Kleinanzeigen, Portal“ aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

Dieser Beitrag wurde am Montag dem 24. Oktober 2016 veröffentlicht.

Über:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.russland-news-247.de
email : admin@complex-berlin.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

IT-Service
Herr Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.russland-news-247.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons