Reiten

now browsing by tag

 
 

Tentpegging Germany die Deutsche Nationalmannschaft Waffenreiten bei den TOP GALA-Shows der Faszination Pferd

Tentpegging Germany, die Deutsche Nationalmannschaft im Waffenreiten, war Teil der TOP GALA-Shows der Faszination Pferd in Nürnberg und begeisterte das Publikum mit Geschwindigkeit und Präzision.

BildErstmalig wurde Tentpegging Germany, die Deutsche Nationalmannschaft im Waffenreiten, eingeladen, während der Faszination Pferd in Nürnberg ihr Können zu zeigen und den Deutschen Kavallerieverband und Tentpegging Germany zu vertreten.

Ilka Evers, Aileen Froitzheim, Anna Schmidt-Pauly, Larissa Scheiwein und Frank Seidel demonstrierten am 03.11. und 04.11.2017 während der TOP GALA-Shows 2017 das Treffen und Mitnehmen von sogenannten Pegs, also stilisierten Zeltpflöcken, mit Säbel und Lanze im Jagdgalopp.

Die bekannte und beliebte Fachmesse Faszination Pferd wird jedes Jahr gekrönt von den TOP GALA-Shows. Das Showprogramm wurde am Freitag- und Samstagabend ausgetragen und die Reiter durften vor ausverkauften Rängen die Sportart und ihr Können darstellen. Trotz dem kurzen Auftritt und den erschwerten Bedingungen – die Bahn war mit 70 Metern wesentlich kürzer als die üblichen 100 Meter – konnte das Team Individuals (ein Reiter), Halfsection (zwei Reiter) und Fullsection Runs (vier Reiter) sowohl mit dem Säbel, als auch der Lanze zeigen.

Am Samstag zeigte sich die engagierte Nachwuchsarbeit von Tentpegging Germany. Die jüngste Teilnehmerin Larissa Scheiwein ersetzte Frank Seidel. Larissa Scheiwein ist 19 Jahre alt und hat 2017 am internationalen Juniorchampionship „Penta Grand“ in Indien teilgenommen. Sie konnte sich dort im Team mit Talina Lorei den vierten Rang im Wettbewerb „Indian File“ sichern.

Das Publikum war begeistert und feierte jeden einzelnen Treffer. Auch die anderen Teilnehmer aus dem In- und Ausland zeigten großes Interesse an der Sportart Tentpegging und der Verband konnte weitreichende Kontakte knüpfen.

Tentpegging Germany bedankt sich besonders bei der Veranstaltungsleitung für die umfassende und sehr gute Organisation des Events und die umfassende Betreuung sowohl für die Pferde, als auch die Teilnehmer.

V.i.S.d.P. und Kontakt für weitere Informationen:
Tentpegging Germany, Christian Dietzel, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt
Telefon: +49 (0) 69- 23 80 79 22 33, E-Mail: christian.dietzel@tentpegging.de

Youtube: www.youtube.com/channel/UC-MyggfW0BAMYM0JYBdiV1w
Facebook: Tentpegging Germany

Pressekontakt:
Anne Freund, Telefon: +49 (0) 151-63075877, E-Mail: anne.freund@tentpegging.de

Weitere Informationen zum Tentpegging:
Seite des Deutschen Tentpeggingverbands „Tentpegging Germany“:
www.tentpegging.de

Abdruck: frei, eine 1:1 Wiedergabe ist gestattet.
Beleg: Um ein Belegexemplar oder eine Nachricht über den Abdruck wird gebeten. Danke für die Zusendung eines Belegexemplars.
Fotos: Dr. Hubert Kluger und Tentpegging Germany. Abdruck/Wiedergabe frei, auch in elektronischen Medien.

Tentpegging
Tentpegging ist ein ehemaliger Kavalleriesport aus dem asiatischen Raum, wird heute aber auch auf allen anderen Kontinenten betrieben. Wettkämpfe werden einzeln oder im Team absolviert. Beim eigentlichen Tentpegging ging es darum, im vollen Galopp vom Pferderücken aus einen im Boden steckenden Holzpflock („peg“) aufzuspießen. Mittlerweile fallen unter den Oberbegriff Tentpegging allerdings viele weitere Reitsportdisziplinen, bei denen man vom Pferd aus ein Ziel mit einer Waffe attackiert. Diese Ziele können zum Beispiel aufgehängte Ringe, Zitrusfrüchte oder mit Stroh gefüllte Attrappen sein. Die Waffen sind Säbel, Lanze und Pistole. Eine Besonderheit des Sports: Auf internationalen Turnieren wird zumeist auf fremden Pferden gestartet, die den Reiterinnen und Reitern vor dem Wettstreit per Losverfahren zugeteilt werden.
Der deutsche Dachverband Tentpegging Germany besteht seit 2013. Weitere Informationen:
WWW.TENTPEGGING.DE

Über:

Tentpegging Germany
Herr Christian Dietzel
Waldschmidtstraße 19
60316 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 (0) 69- 23 80 79 22 3
web ..: http://www.tentpegging.de
email : christian.dietzel@tentpegging.de

Geschwindigkeit, Körperbeherrschung, Präzision und eine großartige Gemeinschaft, das ist es was Tentpegging ausmacht. Wir vertreten den Jahrhunderte alten Kavalleriesport aus Asien in Deutschland und unser Land bei Wettbewerben auf der ganzen Welt.

Tentpegging Germany ist organisiert als eine Abteilung des Deutschen Kavallerieverbandes. Weitere Informationen über dessen Ziele und Anliegen finden sie hier. Tentpegging Germany ist außerdem Gründungsmitglied der International Tent Pegging Federation (ITPF) und vertritt alle deutschen Reiterinnen und Reiter in der ITPF weltweit.

Aktuelle Turniererfolge:
9. bis 16. April 2017: Surajpur, Greater Noida, Indien, The Penta Grand, 4. Platz für Talina Lorei und Larissa Scheiwein in Indian File
25. bis 27. Februar 2017: Islamabad Pakistan Sports Complex, Pakistan, Christian Dietzel, Ilka Evers, Jenny Horvath und Peter Kramer sind platziert unter den 100 besten Reitern von 1259 Teilnehmern
24. Februar 2017: Mandi Bahauddin, Pakistan, Christian Dietzel und Peter Kramer sind platziert unter den besten 100 Reitern unter 1727 Teilnehmern
21. bis 22. Februar 2017: Kalabagh (Mianwali), Pakistan, Ilka Evers, Jenny Horvath und Peter Kramer sind platziert unter den besten 100 Reitern von 1851 Teilnehmern

Pressekontakt:

Tentpegging Germany
Herr Christian Dietzel
Waldschmidtstraße 19
60316 Frankfurt am Main

fon ..: +49 (0) 69- 23 80 79 22 3
web ..: http://www.tentpegging.de
email : christian.dietzel@tentpegging.de

Deutsche Nationalmannschaft Waffenreiten von Tentpegging Germany bei den TOP GALA-Shows der Faszination Pferd

Erstmalig wurde Tentpegging Germany, die Deutsche Nationalmannschaft im Waffenreiten, eingeladen, während der Faszination Pferd in Nürnberg ihr Können zu zeigen.

BildIlka Evers, Aileen Froitzheim, Anna Schmidt-Pauly, Larissa Scheiwein und Frank Seidel werden am 03.11. und 04.11.2017 während der TOP GALA-Shows 2017 das Treffen und Mitnehmen von Pegs (Zeltpflöcke) mit Säbel und Lanze im Jagdgalopp demonstrieren.

Die bekannte und beliebte Fachmesse Faszination Pferd wird gekrönt von den TOP GALA-Shows. Für das Team von Tentpegging Germany (Deutscher Kavallerieverband e.V.) ist es eine große Ehre in der Riege der internationalen Stars ihren Sport, der geprägt ist durch Geschwindigkeit, Körperbeherrschung, Präzision und eine großartige Gemeinschaft, einem breiten Publikum vorzustellen.

Während der Präsentationszeit werden die Reiterinnen und Reiter einige der verschiedenen Disziplinen des Tentpegging vorstellen. Bekannt für spektakuläre Bilder sind „Fullsection Lance“ und „Fullsection Sword“, dabei werden simultan zu viert geritten und mit einer Lanze oder einem Säbel Pegs aufgesammelt. Ebenfalls eingeplant sind „Halfsection Lance“ und „Halfsection Sword“, hierbei wird simultan zu zweit geritten.

Die engagierte Nachwuchsarbeit von Tentpegging Germany zeigte sich auch hier. Die jüngste Teilnehmerin Larissa Scheiwein ist 19 Jahre alt und hat 2017 während dem „Penta Grand“ am internationalen Juniorchampionship in Indien teilgenommen. Sie konnte sich dort im Team mit Talina Lorei den vierten Rang im Wettbewerb „Indianfile“ sichern.

Redakteure, die gerne Interview-Termine mit den teilnehmenden Reitern von Tentpegging Germany während dem 03.11 und 04.11.2017 vereinbaren möchten, werden gebeten sich vorab an unseren Pressekontakt Anne Freund zu wenden.

V.i.S.d.P. und Kontakt für weitere Informationen:
Tentpegging Germany, Christian Dietzel, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt
Telefon: +49 (0) 69- 23 80 79 22 33, E-Mail: christian.dietzel@tentpegging.de

Youtube: www.youtube.com/channel/UC-MyggfW0BAMYM0JYBdiV1w
Facebook: Tentpegging Germany

Pressekontakt:
Anne Freund, Telefon: +49 (0) 151-63075877, E-Mail: anne.freund@tentpegging.de

Weitere Informationen zum Tentpegging:
Seite des Deutschen Tentpeggingverbands Tentpegging Germany:
www.tentpegging.de

Mehr Informationen und Eintrittskarten zu den TOP-GALA-Shows der Faszination Pferd in Nürnberg finden Sie auf den Internetseiten der Veranstalter: www.faszination-pferd.de/top-gala-show.html

Beleg: Um ein Belegexemplar oder eine Nachricht über den Abdruck wird gebeten
Fotos: Robin Eickhoff. Abdruck/Wiedergabe frei, auch in elektronischen Medien – Druckfähige Datei wird nach Absprache gerne zur Verfügung gestellt

Belegexemplar: Danke für die Zusendung eines Belegexemplars

Tentpegging
Tentpegging ist ein ehemaliger Kavalleriesport aus dem asiatischen Raum, wird heute aber auch auf allen anderen Kontinenten betrieben. Wettkämpfe werden einzeln oder im Team absolviert. Beim eigentlichen Tentpegging ging es darum, im vollen Galopp vom Pfer-derüfecken aus einen im Boden steckenden Holzpflock („peg“) aufzuspießen. Mittlerweile fallen unter den Oberbegriff Tentpegging allerdings alle Reitsportdisziplinen, bei denen man vom Pferd aus ein Ziel mit einer Waffe attackiert. Diese Ziele können zum Beispiel aufgehängte Ringe, Zitrusfrüchte oder mit Stroh gefüllte Attrappen sein. Die Waffen sind Säbel, Lanze und Pistole. Eine Besonderheit des Sports: Auf internationalen Turnieren wird zumeist auf fremden Pferden gestartet, die den Reiterinnen und Reitern vor dem Wettstreit per Losverfahren zugeteilt werden.
Der deutsche Dachverband Tentpegging Germany besteht seit 2013. Weitere Informationen:
www.tentpegging.de

Über:

Tentpegging Germany
Herr Christian Dietzel
Waldschmidtstraße 19
60316 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 (0) 69- 23 80 79 22 3
web ..: http://www.tentpegging.de
email : christian.dietzel@tentpegging.de

Geschwindigkeit, Körperbeherrschung, Präzision und eine großartige Gemeinschaft, das ist es was Tentpegging ausmacht. Wir vertreten den Jahrhunderte alten Kavalleriesport aus Asien in Deutschland und unser Land bei Wettbewerben auf der ganzen Welt.

Tentpegging Germany ist organisiert als eine Abteilung des Deutschen Kavallerieverbandes. Weitere Informationen über dessen Ziele und Anliegen finden sie hier. Tentpegging Germany ist außerdem Gründungsmitglied der International Tent Pegging Federation (ITPF) und vertritt alle deutschen Reiterinnen und Reiter in der ITPF weltweit.

Aktuelle Turniererfolge:
9. bis 16. April 2017: Surajpur, Greater Noida, Indien, The Penta Grand, 4. Platz für Talina Lorei und Larissa Scheiwein in Indian File
25. bis 27. Februar 2017: Islamabad Pakistan Sports Complex, Pakistan, Christian Dietzel, Ilka Evers, Jenny Horvath und Peter Kramer sind platziert unter den 100 besten Reitern von 1259 Teilnehmern
24. Februar 2017: Mandi Bahauddin, Pakistan, Christian Dietzel und Peter Kramer sind platziert unter den besten 100 Reitern unter 1727 Teilnehmern
21. bis 22. Februar 2017: Kalabagh (Mianwali), Pakistan, Ilka Evers, Jenny Horvath und Peter Kramer sind platziert unter den besten 100 Reitern von 1851 Teilnehmern

Pressekontakt:

Tentpegging Germany
Herr Christian Dietzel
Waldschmidtstraße 19
60316 Frankfurt am Main

fon ..: +49 (0) 69- 23 80 79 22 3
web ..: http://www.tentpegging.de
email : christian.dietzel@tentpegging.de

Jugendroman um den feurigen Araberhengst Karamba La Lune

Das Pferdeabenteuer geht weiter

BildRecht lange mussten die Fans von „Karamba La Lune“ auf den zweiten Pferderoman der jungen Autorin Leonie Stober warten. Nach dem Erfolg des ersten Bandes „Ein Wunder für Karla“, der Ende 2013 erschien, liegt jetzt endlich Band 2 mit dem Titel „Karamba La Lune – Die Drohung“ vor. Die 1998 in Stuttgart geborene Pferdefreundin Leonie Stober, die derzeit ein Sozialwissenschaftliches Gymnasium im Zollernalbkreis besucht, schreibt seit ihrem 9. Lebensjahr. Sie entwickelte zunächst einfach Fortsetzungen ihrer Schulaufsätze, bevor sich ein zentrales Thema in ihrem Kopf festsetzte. Selbst begeisterte Westernreiterin, war ein eigenes Pferd lange ihr drängendster Wunsch. Zwar besitzt sie heute noch immer kein eigenes Reitpferd, aber sie kann stolz auf zwei Buchveröffentlichungen über ihr Lieblingstier blicken. Und diese Bücher sind mit viel Pferdesachverstand und lockerer Feder geschrieben, so dass die jungen Leser und Leserinnen sofort in den Bann der gleichaltrigen Hauptfigur gezogen werden.

Karla ist inzwischen dreizehn Jahre alt und seit nunmehr über einem Jahr stolze Besitzerin von Karamba La Lune. Und was noch toller ist: Ihrer besten Freundin Emma gehört Karambas Zwillingsstute Morgan le Fay! Dass beide Pferde so ihre Eigenart haben, nämlich keinen außer den beiden Mädchen auf ihnen reiten zu lassen, macht die herrlichen Araber nur noch wertvoller. Ein Drohbrief, der kurz vor Beginn des Wanderritts in den Sommerferien auftaucht und ein mysteriöser Beobachter, der in einer tobenden Gewitternacht die Pferde ausspioniert, sind erst der Anfang eines spannenden Abenteuers. Denn plötzlich ist Karamba La Lune verschwunden, und das Rätsel um den Hengst bringt Karla in größte Gefahr. Können die Pferdefreundin, ihre Gefährtin Emma und Karamba sich aus der Situation befreien? Eins darf dabei niemand vergessen: Karamba La Lune ist „schwarz wie die Nacht, hell wie der Mond, schlau wie ein Fuchs und stark wie ein Bär“.

Leonie Stober schafft mit ihrem Pferderoman, der die Protagonistin eine Geschichte zwischen Reithobby, Schulalltag und Ferienabenteuer erleben lässt, sofort Nähe zum Leser. Die Autorin schildert aus eigener Sicht, denn sie selbst ist zu weiten Teilen Vorbild ihrer Hauptfigur Karla. Das Schreibtalent verfasst auch Drehbücher und drehte 2011 ein Video zusammen mit ihren Klassenkameraden. Ihre weiteren Hobbies neben dem Reiten und Schreiben sind das Spielen der keltischen Harfe und Longboard fahren.

Zum Buch:
Leonie Stober Karamba la Lune
Die Drohung
ISBN: 978-3-86196-705-7
Taschenbuch, 88 Seiten

Über:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau
Deutschland

fon ..: 08382 7159086
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Der Winter zu Pferd wird bunt!

Der richtige Reithandschuh sorgt auch bei Kälte für warme Hände und eine gefühlvolle Verbindung zwischen Reiter und Pferd.

BildIn 30 Farben gibt es jetzt von W&F Meisterhandschuhe das neue Modell „Winter mit Strickbund“. Die fränkische Reithandschuh-Manufaktur fertigt diese Handschuhe aus hochwertigem Pittards-Leder, füttert sie mit Wolle oder Kaschmir und Stickbündchen sorgen für ein warmes Handgelenk. Ideale Begleiter in der kalten Jahreszeit.

Der richtige Reithandschuh sorgt auch bei Kälte für warme Hände und eine gefühlvolle Verbindung zwischen Reiter und Pferd. Das beweist ein neues Reithandschuh-Modell aus dem Hause W&F-Meisterhandschuhe: „Winter mit Strickbund“. „Für diesen Handschuh kombinieren wir reine Wolle oder feines Kaschmir mit hochwertigem Leder“, erklärt eine der beiden Inhaberinnen von W&F, Elke Fleischmann. „Es ist eine Herausforderung, das Futter mit dem Leder so perfekt zu verarbeiten, dass die Passform erhalten bleibt und kein Spiel oder Faltenwurf entsteht. Deshalb haben wir unser Wintermodell mit einem dreifachen Gummizug auf dem Handrücke konzipiert. Dadurch liegt er perfekt an der Reiterhand an und erlaubt eine feine Zügelführung. Für warme Handgelenke sorgt der abschließende Strickbund, den es in einer kurzen oder langen Variante gibt. Er hält die Wärme und lässt sich über oder unter dem Ärmelbund tragen.“

Die Erfolgsstrategie der beiden Damen scheint aufzugehen. Ihre Handschuhe sind ein rein europäisches Produkt. „Wir verwenden beste Materialien, achten auf Langlebigkeit und höchste Qualität und denken dabei immer an das modische Design“, ergänzt Birgit Wölfel, die zweite im Bunde der W&F Meisterhandschuhe. „Wir verwenden ausschließlich WR100-Leder des englischen Gerbers Pittards, da dieses Leder durch ein spezielles Gerbverfahren herrlich geschmeidig und besonders strapazierfähig ist.“ Die Auswahl unter mehr als 30 Lederfarben machen W&F-Reithandschuhe zu einem echten Modeaccessoire. Dazu kommen noch unzählige Kombinationsmöglichkeiten, die im Onlineshop ganz nach Geschmack zusammengestellt werden können.

Das Unternehmen bietet zudem einen Reparaturservice an und zeigt beispielhaft, wie man Nachhaltigkeit vom Materialeinkauf, über die Verarbeitung bis hin zur Reparatur umsetzt.
Die neuen Handschmeichler gibt es bereits unter: www.lederreithandschuhe.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

W&F Meisterhandschuhe GbR
Frau Birgit Woelfel
Tuchergartenstr. 13
90571 Schwaig
Deutschland

fon ..: Tel.: +49 911 54064751
web ..: http://www.lederreithandschuhe.de
email : presse@lederreithandschuhe.de

W&F Meisterhandschuhe – von der Idee zum Produkt

2012 gründen die leidenschaftlichen Reiterinnen Birgit Wölfel und Elke Fleischmann ihre Firma W&F Meisterhandschuhe und starten mit dem Vertrieb Ihrer hochwertigen Reithandschuhe aus Naturleder durch.

Die handgefertigten Handschuhe aus feinstem Leder des englischen Gerbers Pittards sind „Made in Europe“. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen – passend für jede Jahreszeit – modisch individuell kombinierbar in über 30 Farben. Für den Winter wird Naturleder mit Kaschmir- oder Wollfutter kombiniert. Das ist einzigartig im Reitsport:
„Qualität aus Meisterhand – nicht nur für die modebewusste Reiterin.“

Auch der W&F-Online-Shop spiegelt den Anspruch der Kundinnen und Kunden wieder. www.lederreithandschuhe.de

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171 501 84 36
web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
email : info@futureCONCEPTS.de

Der Trail ruft!

Der längste Wander- & Tourenpfad der Welt wird in Kanada eröffnet

BildMettmann, 11. August 2017 – Sie formt die Hände zu einem Lautsprecher: „Hellooo!“, ertönt es durch den dichten Wald, über Wiesen, silberglänzende Bäche und schroffe Bergwipfel. „Helloooo!“, antwortet er von der anderen Seite. Zwischen ihnen liegt der Great Trail, der längste Wanderweg der Welt. Der Trail verbindet. Menschen. Provinzen, Territorien. Der Great Trail eröffnet Wege, die wilde Schönheit Kanadas zu Fuß, über Wurzeln tanzend, radelnd, auf vier Pfoten, im Kanu gleitend, allein oder in der Gruppe, in Flip-Flops oder Trekking-Boots zu entdecken. Grund genug für 7 Blogger und Journalisten sich auf den Weg zu machen.

Viele Wege führen ins Abenteuer

The Great Trail führt von St. John’s ganz im Osten Kanadas bis nach Vancouver Island im Westen und, sozusagen als Bonus, auch in den Norden. Der Trail verbindet über 15.000 Ortschaften miteinander. Er schlängelt sich über eine Länge von 24.000 Kilometern durch das Land. Bekannte Strecken – wie die Radwege durch die Rockies – verknüpfen sich mit neuen, ausgefallenen Pfaden, mit historischen Routen, den Goldgräberstrecken und Naturwunderwegen.

Parallel zum Weg gibt es Weiteres zu erkunden: natürlich ziemlich viel wahnsinnig schöne Natur, Zip-Lines, Reitwege, Langlauf-Loipen, Baumwipfel-Pfade und waghalsige Mountainbike-Abfahrten. Und ab und zu trifft man auch einen Kanadier. Denn fast alle Kanadier (80 Prozent) leben weniger als 30 Minuten vom Trail entfernt und verbinden ihre eigenen, ganz persönlichen Geschichten mit dem Trail.

Anlässlich der feierlichen Eröffnung des Great Trail am 26. August 2017 in Ottawa haben sich eine Handvoll wagemutiger Trail-Tester auf den Weg nach Kanada gemacht, um die aufregendsten, außergewöhnlichsten und bewegenden Seiten des Trails zu entdecken.

„Life is a trip“ – Oder: Yukon mit Ole und Marco

Auf den Geschmack gekommen sind Ole Helmhausen und Marco Buch schon lange. Reisen ist ihr täglich‘ Brot. „The Taste of Yukon“ werden die beiden, unabhängig voneinander, auf denselben Pfaden, jetzt testen. Den Great Trail betreten sie erstmals in Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon, schlendern die Goldgräber-Route entlang des Klondike und nehmen dann den Millennium Trail zurück in die Innenstadt von Whiteshore, wo sie die längste hölzerne Fischleiter der Welt sehen werden, über die die Lachse bei ihrer wiederkehrenden Lachswanderung den Staudamm überwinden können. Ole und Marco werden in heißen Thermal-Quellen baden und im Transportation Museum erleben, wie sich die Kanadier früher fortbewegten.

Marco Buch ist Blogger, Buchautor und Weltreisender. Und weil er es liebt, Erfahrungen zu sammeln und später anderen davon zu erzählen, hat er die Tradition des Geschichtenerzählens am Lagerfeuer mit seinem Blog Life is a trip ins digitale Zeitalter hinübergerettet.
Ole sucht das Weite. Er ist ebenfalls Buchautor, Reisejournalist, Blogger und Fotograf. In seinem eigenen Blog outofCanada – und für renommierte Medien – erzählt Ole Helmhausen in Reisegeschichten und Videos von Gegenden jenseits der touristischen Trampelpfade und von Menschen in ungewöhnlicher Umgebung: Was tun sie dort, was treibt sie an, und wie erreichen sie, wonach sie streben? Seit vielen Jahren lebt er in Kanada und kennt das Land wie seine Westentasche.

„Like a riot“ – British Columbia mit Katrin, Linda und Caro

Das Trail-Teilstück durch British Columbia wird von drei Mädels erkundet. Sie schlürfen in Nelson frisch aufgebrühten Kaffee im Oso Negro, dem kultigsten Coffee-Shop der Stadt, sausen an der Zip-Line von Baumwipfel zu Baumwipfel und stöbern durch Künstlerwerkstätten, entdecken Glasbläsereien und Töpferein in Crawford Bay. Sie paddeln über Seen im Creston Valley und genießen Käse und Wein auf dem Weingut in Creston, bevor sie ihre letzte Nacht am Trail in einer schicken Lodge in Fernie ausklingen lassen. In BC auf Tour sind die Bloggerin Katrin (viel-unterwegs.de), die von sich sagt: „Die Welt ist mein Zuhause.“ Gemeinsam mit Linda und Caro mit ihren Reise- und Fashion-Blog Like a riot.

„Runter vom Sofa! Leb. Jetzt!“ – Manitoba mit Carolin und Martin

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“, sagten sich Carolin und Martin, kündigten ihre Jobs und jetteten um die Welt. Anfänglich wollten sie nur die Grenzen Deutschlands ablaufen, jetzt wandern die beiden über den Trail, der durch das Herzstück Kanadas, durch Manitoba führt: durch die Straßen von Winnipeg, über die historische Handelsroute hinein in die Geschichte Kanadas. Sie spazieren durch das Museum für Menschenrechte, radeln durch Pinienwälder, liegen in knallgrünen Wiesen und schauen in den Himmel. In ihrem Blog wetraveltheworld.de zeigen Carolin Steig und Martin Merten nach dem Trip ihre Highlights des Kanada-Trails.

Alle Blogger treffen sich auf der „Celebration Party“ zur Eröffnung des Great Trail am 26. August in Ottawa und erleben das, was den Trail ausmacht. Er verbindet.

Hinweis für die Redaktion:

Die Webseite des Great Trail versammelt zahlreiche Erfahrungsberichte und die Entstehungsgeschichte zum Trail.
Die Karte zeigt die komplette Route, weitere Informationen sowie Teilstrecken. (Mit Hilfe der App kann man aus den über 500 Einzelpfaden seine individuelle Strecke wählen, markieren und vermessen.)

Über:

Destination Canada proudly [re]presented by TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Frau Barbara Ackermann
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann
Deutschland

fon ..: +49 2104 9524112
fax ..: +49 2104 9126 73
web ..: http://www.kanada-presse.de
email : b.ackermann@travelmarketing.de

Über Destination Canada
Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketingunternehmen für Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte. Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abo der Destination Canada News (Englisch), erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Sie können uns auf Facebook besuchen, auf Twitter verfolgen oder unseren YouTube-Kanal abonnieren. Weitere Informationen finden Sie auf http://en.destinationcanada.com/

Pressekontakt:

Destination Canada proudly [re]presented by TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Frau Barbara Ackermann
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann

fon ..: +49 2104 9524112
web ..: http://en.destinationcanada.com/
email : b.ackermann@travelmarketing.de

Die 105. Calgary Stampede lockt zur Rodeo-Show der Extraklasse

Das Western-Spektakel feiert zudem den 150. Geburtstag Kanadas mit zahlreichen Knalleffekten

BildBochum/Calgary, 1. Juni 2017. – Zum 150. Geburtstag Kanadas warten auf die Besucher der 105. Canada Exhibition and Stampede in Calgary ganz besondere Highlights. Vom 7. bis zum 16. Juli zelebrieren Tänzer, Musiker und Akrobaten jeden Abend in der Arena ein großes Geburtstagsfest mit Knalleffekt. Doch auch ohne Feuerwerk würde bei der Calgary Stampede sicherlich keine Langeweile aufkommen. Dafür sorgen bei der größten Outdoor-Show der Welt täglich spektakuläre Rodeos, rasende Planwagen und vieles mehr.

Auch der 150. Geburtstag des Landes geht nicht spurlos an der Calgary Stampede vorbei. Denn der Unterhaltungsfaktor wird bei der Landwirtschaftsausstellung von jeher ganz großgeschrieben. Die Macher der TransAlta Grandstand Show versprechen ein Spektakel, das sich nicht hinter den Zeremonien der Olympischen Winterspiele 1988 verstecken muss. Die Show soll den Geist Kanadas in der Outdoor-Arena beschwören.

Startschuss fällt am 7. Juli mit Pancakes und Parade

Los geht’s bei der Calgary Stampede traditionell am ersten Juli-Freitag mit einem riesigen Pancake-Frühstück und einer Parade mit viel Prominenz, zahlreichen Musikkapellen, hunderten Pferden und Reitern aus der ganzen Welt.

Weltelite der Western-Szene

Spektakulär sind die Rodeos, die das Western-Spektakel zur größten und bestdotierten Rodeo-Veranstaltung weltweit machen. Insgesamt rund zwei Millionen Dollar Preisgelder gibt es für die Teilnehmer zu gewinnen. Kein Wunder also, dass sich bei der Calgary Stampede die Weltelite ein Stelldichein gibt. Die Teilnehmer reiten Pferde mit und ohne Sattel oder fangen Kälber mit dem Lasso ein. Beim Barrell-Racing, einem Geschicklichkeitsrennen, bewältigen Cowgirls einen Parcours mit Tonnen und beim Steer Wrestling werfen sich die Wettkämpfer vom Pferd aus auf den Stier und ringen ihn an den Hörnern nieder. An die Zeit der großen Trecks durch den Wilden Westen erinnern die rasanten Planwagenrennen, die immer am frühen Abend stattfinden.

Traditionen und Geschichte des Landes feiern

Doch es dreht sich nicht nur um Cowboys und Pferde – zahllose Veranstaltungen vom Usher-Konzert bis zu Ausstellungen im historischen Dorf mit Saloon und Wildwest-Hotel locken Einheimische und Besucher auf das Festivalgelände. Ruhiger geht es im historischen Dorf zu, ganz stilecht mit Saloon und Wildwest-Hotel. Einen Einblick in die Kultur der First Nations, der Ureinwohner Kanadas, bekommen die Besucher am Ufer des Elbow Rivers. Im indianischen Dorf stehen 26 Tipis, die allesamt unterschiedliche und ganz individuelle Eigenheiten der Stämme zeigen. Ein etwas anderer Blick auf die Geschichte des Geburtstagskindes Kanada.

Die Historie der größten Outdoor-Show der Welt

Bereits zum 105. Mal feiert die Calgary Stampede in Kanadas 150. Jahr die Western-Tradition und das historische Erbe der Region. Die Wurzeln der Calgary Stampede liegen im Jahr 1912. Die Weidewirtschaft lief schlecht und die Stimmung war dementsprechend gedrückt. Eine spektakuläre Rodeo Show sollte her, so der Plan der damaligen Big Four in Calgary, der Rinderzüchter, Rancher, Brauer und Fleischer George Lane, Archibald J. McLean, Alfred E. Cross und Patrick Burns. Was als einmaliges Happening für die gute Laune angedacht war, entpuppte sich bald als Dauerbrenner. Schon ab 1923 schwangen sich die Cowboys jedes Jahr auf ihre wilden Pferde. Heute ist die Stampede nicht nur ein riesiges gesellschaftliches Ereignis für die Region, sondern auch die Greatest Outdoor Show on Earth.

Über:

Calgary Stampede
Frau Lindsay Jardine
Olympic Way SE 1410
T2G2W1 Calgary, AB
Kanada

fon ..: 403.261.0101
web ..: http://www.calgarystampede.com/stampede
email : ljardine@calgarystampede.com

Über die Calgary Stampede: Das Erbe des Wilden Westens bewahren – das hat sich die Calgary Stampede, Alberta, auf die Fahne geschrieben. Die „Greatest Outdoor Show on Earth“, ein Rodeo-Spektakel, das jedes Jahr im Juli mit Wildwest-Attraktionen, Country-Musik und echtem Cowboy-Leben mehr als eine Millionen Besucher anlockt, ist das beste Zugpferd der Organisation.

Über The Destination Office: The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten. Weitere Informationen warten auf Sie unter www.destination-office.de

Pressekontakt:

The Destination Office
Frau Kirsten Bungart
Lindener Str. 128
44879 Bochum

fon ..: +49 – 234 – 32 49 80 75
web ..: http://www.destination-office.com
email : kirsten@destination-office.de

Rechtsstreit beendet: Deutsches Tierschutzbüro erwirkt Verzicht der Gänsereiter auf echte Tiere

Endlich ist es soweit: Seit einigen Jahren setzt sich das Deutsche Tierschutzbüro dafür ein, dass auch die letzten beiden Gänsereiter-Clubs keine echte Gans mehr beim Gänsereiten verwenden.

Rechtsstreit zwischen dem Deutschen Tierschutzbüro und Gänsereitern beendet:
Gänsereiter verzichten zukünftig auf echte Tiere

Berlin/Bochum, 09.05.2017. Seit einigen Jahren setzt sich das Deutsche Tierschutzbüro dafür ein, dass auch die letzten beiden Gänsereiter-Clubs keine echte Gans mehr beim Gänsereiten verwenden. Beim Gänsereiten handelt es sich um einen traditionellen Wettstreit, bei dem ein Reiter einer zuvor getöteten und zwischen zwei Bäumen an den Füßen aufgehängten Gans, versucht, im Galopp den Kopf abzureißen.

Das letzte Gänsereiten in Deutschland, das noch mit einer echten, toten Gans durchgeführt wurde, wird ab 2018 Attrappen benutzen. Darauf haben sich die beteiligten Gänsereiter-Clubs Sevinghausen und Höntrop nun geeinigt.

Das Deutsche Tierschutzbüro, das seit Jahren auf eine solche Entscheidung hingearbeitet
hat und im vergangenen Jahr bewirkte, dass das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen seiner Argumentation folgte, dass die Gänse vornehmlich für den Wettstreit und nicht für den Verzehr getötet werden, begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich.

„Bereits als 17 Jähriger habe ich gegen die Verwendung von echten Tieren beim Gänsereiten in Bochum-Wattenscheid demonstriert. Ich freue mich daher auch ganz persönlich, dass für diese barbarische Tradition keine Gänse mehr getötet werden“ so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Das Tierschutzbüro hatte insbesondere kritisiert, dass extra für die Veranstaltung immer noch ein Tier sein Leben lassen musste.

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V., mit Vereinssitz in St. Augustin bei Bonn, hat als einer der ersten Organisationen das Verbandsklagerecht in NRW zugesprochen bekommen. Basierend auf diesem Recht kann der Verein u. a. auf juristischem Weg für den Tierschutz klagen und ggf. auch gegen Veterinärämter vorgehen. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen finden Sie unter www.tierschutzbuero.de

Ansprechpartner: Jan Peifer, Tel.: : 0171- 484 1004, jan.peifer@tierschutzbuero.de

Philipp Evenburg, Pressesprecher, Deutsches Tierschutzbüro e.V., Tel.: 030 2700496-11
E-mail: Philipp.Evenburg@tierschutzbuero.de

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Pressestelle
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Tel.: 030-2700496 – 11
Fax: 030-2700496 – 10
E-Mail: presse@tierschutzbuero.de
Internet: http://www.tierschutzbuero.de

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Boschstr. 2
53757 St. Augustin
Deutschland

fon ..: 030 – 2902825343
web ..: https://www.tierschutzbuero.de/
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro e. V. ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Philipp Evenburg
Gubener Straße 47
10243 berlin

fon ..: 030 – 2700496 – 11
web ..: https://www.tierschutzbuero.de/
email : presse@tierschutzbuero.de

Auf´s richtige Pferd setzen: Reiterhof Wagemann in Warburg

Reiten ist für Viele mehr als ein Hobby: Es ist eine Leidenschaft, der sie sich bedingungslos hingeben. Der Reiterhof Wagemann bietet professionellen Reitunterricht auf dem Rücken glücklicher Pferde.

Vom Reitunterricht über Ponyreiten bis hin zu Planwagenfahrten: Der Reiterhof Wagemann in Warburg bietet ein familienfreundliches Freizeitangebot. Der Reitunterricht wird individuell an die Schüler angepasst. Hierbei spielt unter anderem das Alter eine entscheidende Rolle. Auf dem gepflegten Hof werden schon die Kleinsten mithilfe spielerischer Kurse wie Ponyreiten und Voltigieren mit den Pferden vertraut gemacht. Der eigentliche Reitsport wird von den Experten für Kinder ab zehn Jahren empfohlen. Diese werden langsam und je nach Bedürfnis an das Reiten herangeführt.

Unvergesslich und märchenhaft

Wer die Fahrt zur Kirche an seinem Hochzeitstag zu einem echten Highlight machen möchte, dem steht die festliche Hochzeitskutsche des Reiterhofs zur Verfügung. Die eindrucksvolle Kutsche wird zu diesem besonderen Anlass geschmackvoll dekoriert und versprüht so einen eleganten Glanz.

Artgerechte Haltung im Fokus

Der Reiterhof Wagemann in Warburg wurde 1995 gegründet. Seit dem Jahr 2000 serviert die Schwester des Inhabers Werner Wagemann im „Bei Marita“ genüssliche Speisen. Ebenso sorgt der Partyservice für kulinarische Köstlichkeiten auf diversen Feierlichkeiten. Heute beheimatet das Familienunternehmen mehr als 60 Pferde verschiedener Rassen. Auf dem Reiterhof stehen Unterbringung und Verpflegung der Tiere im Mittelpunkt. Deshalb genießen die Pferde nicht nur bedarfsgerechte, belüftete Pferdeboxen: Der großzügige Reitplatz, die weitläufige Reithalle und die naturbelassene Umgebung bieten den imposanten Tieren weitreichende Auslaufmöglichkeiten. Ebenso wichtig ist eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung. Diese wird durch gesundes Kraftfutter garantiert.

Über:

Reiterhof Wagemann
Herr Werner Wagemann
Zur Märk 6
34414 Warburg
Deutschland

fon ..: 05642 – 988045
fax ..: 05642 – 988117
web ..: http://www.partyservice-dickgreber.de
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Pressekontakt:

Reiterhof Wagemann
Herr Werner Wagemann
Zur Märk 6
34414 Warburg

fon ..: 05642 – 988045
web ..: http://www.partyservice-dickgreber.de
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Bewegen, Erleben, Teilen – Ein Winter für die besten Facebook-Posts

Man erinnert sich noch dunkel: Freunde kamen aus dem Urlaub zurück und luden, man mag es kaum aussprechen, zum Diaabend! Wie uncool war das denn!

BildSpäter kamen die Slideshows mit Laptop und Beamer, letztlich auch nicht weniger spießig als der Diaabend, aber technisch besser. Gottlob alles Vergangenheit, nur um die Getränke tut es einem hin und wieder noch leid. Heute versorgt man seine Community mit Facebook-Posts, minutenaktuell direkt aus dem Urlaubsgeschehen, dazu die ganze erweiterte Pracht auf Instagram. Urlaub, zumal im Winter, dient heute nicht mehr nur der sportlichen Bewegung über Piste oder Loipe, schon gar nicht der schnöden Erholung, er ist primär ein Nachweis der Kompetenz (ich hab die Geheimtipps) und ein Leistungsbeweis (Selfie auf der Buckelpiste). Für alle, die Ihren Winter jetzt Community-gerecht planen, hier einige Anregungen für spektakuläre Posts.

Tanz in Weiß
Langlaufen im Diagonalschritt ist sportlich zwar herausfordernder als Carven auf der Piste, aber für die Freunde zuhause eher igittigitt! Cool ist hingegen seit Kurzem das Skating, bei dem man im Wiegeschritt über die geplättete Loipe gleitet. Kann man zwar alleine versuchen, ist aber mit dem Lehrer besser. Erstens, weil man’s dann richtig lernt. Und zweitens weil man mit dem Lehrer jemanden dabei hat, der die Posts schießt, die man nicht selber machen kann. Besonders zu empfehlen: die Vorher-Nachher-Sequenz. Zuerst liegt man da mit beinahe verknoteten Beinen, weil man den Schlittschuhschritt nicht so richtig hinkriegt, dann der Erfolgsbeweis: „Ich im Schweben vor Kaiserwinkl-Kulisse“.

Der Gefallene Engel
Ihre Freunde werden mit Likes nicht geizen. Sie waren noch nie auf dem Rücken eines Pferdes, und im Winter schon gar nicht? Höchste Zeit, mal die ganze Community zuhause zu beschämen, die mal wieder nicht hinter dem Ofen hervor kommt. Auch hier nimmt man sich am besten einen Lehrer – idealerweise einen Reitlehrer, der einem die erste Scheu vor dem Gaul und vor der Sitzhöhe nimmt. Apropos Höhe: Super Selfie, wenn man beim Aufstiegsversuch in den Schnee fällt. Und dann auch hier der Leistungsbeweis: Hoch zu Ross vor atemberaubender Bergkulisse. Geht auch als Selfie, sonst hilft der attraktive Reitlehrer.

Winterliche Grenzerfahrung
Wandern mit Schneeschuhen gilt als Beweis dafür, dass man den aktuellen Trend zur Entschleunigung aktiv begriffen hat. Wer zeigen will, dass er oder sie die echten Geheimtipps kennt, startet seine Schneeschuhtour beim Hotel Peternhof im Kaiserwinkl. Das Hotel liegt genau an der Stelle, wo Bayern und Tirol grenzmäßig zusammentreffen und wo sich die beiden Bergvölker noch vor nicht allzu langer Zeit bekämpft haben. Man kann heute noch die Grenzsteine sehen, auf der einen Seite steht Bayern, auf der anderen Tirol. Selfiemotiv auf dem Grenzstein stehend: „Ich bin zwei Länder“. Wer es spektakulärer will, der greife sich einen Bayern und einen Tiroler, die in der Gegend zahlreich vorkommen, und stelle, mit sich in der Mitte, eine Kriegsszene nach.

Auf Rosis Winterspuren
Die große Zeit der Rosi Mittermeier als deutsches Ski-As datiert in der Periode, als es noch Diaabende gab. Nichtsdestotrotz ist Rosi nach wie vor ein deutsches Idol, sozusagen der Uwe Seeler des Skilaufs. Sie stammt aus Reit im Winkl und das liegt quasi Schulter an Schulter mit dem Tiroler Ort Kössen. Von dort geht’s auf die berühmte Winklmoos Alm, wo Rosi die ersten Schwünge tat und wo sich neben eigenen Schwüngen zahlreiche Selfie Motive vor rustikaler Kulisse einfangen lassen. Dann weiter auf die Steinplatte, wo die schon deutlich fortgeschrittene Rosi Pistenspuren hinterließ und man selbst Post-mäßig nachweist, dann man bereits den Stil der neuen österreichischen Skischule drauf hat.

Unterkunftstipp:
Will man so richtig mittendrin in der besten Posting-Szenerie sein, empfiehlt sich das Hotel Peternhof, 4-Sterne Superior und dennoch leistbar. Spektakulär der orientalisch-tirolerische Wellness-Bereich. Selfie Tipp: „Eingeseift im Hamam“. www.peternhof.com

Ideal für Familien ist das moderne Appartmenthotel Sonnenhof im Herzen von Kössen. Mit eigenem Schwimmbad- und Saunabereich und idealer Ausstattung für Selbstverpfleger oder Gerne-außer-Haus-Essen-geher. Selfie Tipp in der Appartment-Küche: „Mein erster eigener Kaiserschmarrn“. www.sonnenhof-koessen.peternhof.com

Über:

Hotel Peternhof
Herr Christian Mühlberger
Moserbergweg 60
6345 Kössen, Tirol
Österreich

fon ..: +43/(0)5375/6285
web ..: http://www.peternhof.com
email : info@peternhof.com

Kaiserblick, Königsbad und Wohlfühlen ohne Grenzen – dies ist das Motto im Vier-Sterne-Superior-Hotel Peternhof. In traumhafter Lage präsentiert sich das Haus auf einer Anhöhe zwischen Kössen (Tirol) und Reit im Winkl (Bayern). Die Tiroler Gastgeberfamilie Mühlberger entwickelte das 4-Sterne-Superior-Hotel Peternhof in Kössen gelegen, während der letzten 30 Jahre zu einer der renommiertesten Wellness-Adressen der Alpen.

Pressekontakt:

MAROundPARTNER GmbH/ Eine AVIAREPS Gesellschaft
Frau Silvia Eger
Josephspitalstraße 15
80331 München

fon ..: 089 54711821
web ..: http://www.maroundpartner.com
email : seger@maropublic.com

Fulminanter Doppelsieg für Ingrid Klimke im NÜRNBERGER BURG-POKAL

Jill Marielle Becks sichert sich mit Platz drei das Finalticket für die Frankfurter Festhalle

Nürnberg. An Ingrid Klimke und ihren Pferden Geraldine und Franziskus ging in der Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL im Rahmen der Faszination Pferd kein Weg vorbei. Die sympathische Amazone gewann den Wettbewerb im Sattel von Geraldine mit erstklassigen 76,073 Prozent. Direkt dahinter folgte sie mit dem Hengst Franziskus und 75,220 Prozent. „Das war eine tolle Generalprobe für das Jubiläumsfinale im Dezember in Frankfurt“, freute sich die Pferdesportlerin.

Freuen durfte sich auch Nachwuchscrack Jil-Marielle Becks. Sie erkämpfte sich im Sattel von Damon“s Satelite den dritten Platz. Das Paar erzielte insgesamt 74,220 Prozent. Da die Pferde von Ingrid Klimke bereits für Frankfurt qualifiziert sind, rückte Becks nach und darf sich jetzt auf ihren ersten Start im Jubiläumsfinale des NÜRNBERGER BURG-POKAL freuen. „Damit hab ich überhaupt nicht gerechnet“, verriet die glückliche Reiterin. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Charlott-Maria Schürmann mit Robinho (73,00) und Carola Koppelmann mit Delacroix (69,585).

Nachwuchsförderung wird beim Hauptsponsor NÜRBERGER Versicherung seit Jahren groß geschrieben. Für die jungen Reitertalente im Freistaat standen am Samstag die Finalprüfungen im NÜRNBERGER BURG-POKAL der Bayerischen Junioren auf dem Programm. Hier sicherten sich zwei Amazonen die goldenen Siegerschleifen: In der Dressurprüfung der Klasse L setzte sich Delina Söder mit ihrem Pferd Schapur durch. Das Paar erhielt die 70,234 Prozent. Im Parcours ging kein Weg an Helena Graf vorbei. Im Sattel von La Voltra gewann sie die Stilspringprüfung der Klasse L im Stechen fehlerfrei in 32,94 Sekunden.

Der NÜRNBERGER BURG-POKAL ist die weltweit bedeutendste Serie zur Förderung junger Dressurpferde und wird aktuell zum 25. Mal ausgetragen. Ideengeber dieses Wettbewerbs ist Hans-Peter Schmidt, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands und Präsidiumsmitglied der FN. Aus dieser Talentschmiede des deutschen Dressursports gingen bislang 38 Medaillengewinner bei internationalen sportlichen Großereignissen hervor, zuletzt bei den Spielen in Rio de Janeiro. Dort holte die deutsche Equipe mit den BURG-POKAL-Pferden Desperados, Showtime und Weihegold die Goldmedaille, zudem gewannen Isabell Werth Silber und Kristina Bröring-Sprehe Bronze im Einzel.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ist seit über zwei Jahrzehnten im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL vertreten. Zahlreiche Welt- und Europameister sowie Olympiasieger sind aus diesem Wettbewerb hervorgegangen.

Kontakt
NÜRNBERGER BURG-POKAL mh public relations
Michael Heinen
Industriestr. 2
26810 Westoverledingen
04955 934360
04955 9343625
heinen-presse@t-online.de
http://www.nuernbergerburgpokal.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons