Projekte

now browsing by tag

 
 

Sharing Economy: die Plattform für online Sammelaktionen Commonbox startet in Deutschland mit großen Plänen

Commonbox ist eine online Plattform zum Geldsammeln in Gruppen. Der Service vereinfacht, für sich und andere Menschen, Geschenke, Feiern und Projekte zu organisieren.

BildCommonbox.com bietet einen online-Service an, um gemeinsam Geld zu sammeln. Seit kurzem auf dem deutschen Markt, ist der Service nun auch per App erhältlich, die es noch leichter macht, Sammelaktionen zu erstellen und die Teilnehmer per SMS, WhatsApp und Chat zu benachrichtigen.

Mit einer farbenfrohen Internetpräsenz startet der Newcomer in Deutschland, jedoch hat das Unternehmen schon seit langer Zeit Erfahrungen im Bereich des online Geldsammelns: Seit 2011 hat das StartUp in Europa bereits mehr als 500 000 online Sammelaktionen auf die Beine gestellt. Allein in Frankreich ist der Service unter dem Namen „Le Pot Commun“ seit mehreren Jahren verfügbar und hat einen Wachstum von bis zu 60% verzeichnet.

Seit Februar ist der Service nun auch in Deutschland nutzbar und ermöglicht, mit Freunden, Kollegen oder der Familie für Veranstaltungen online Geld zu sammeln. Die Anlässe online Geld zu sammeln sind zahlreich: Geburtstagsgeschenke, Hochzeiten, Gruppen-Reisen oder Projekte stehen dabei an erster Stelle.

Eine Sammelaktion kann mit dem Service schnell und einfach in 4 Schritten durchgeführt werden:

1. Der Organisator erstellt die Sammelbox und beschreibt die Sammelaktion (Titel, Foto, Grund).

2. Er lädt die gewünschten Teilnehmer zu der Sammelaktion mit einem Klick per E-Mail,
Facebook, Twitter, WhatsApp, SMS etc. ein.

3. Die Teilnehmer entrichten Ihre Beiträge ohne Anmeldung, per Online-Zahlungsmethode.

4. Der Organisator kann den Sammelbetrag per Überweisung erhalten oder bei einem Partner
ausgeben.

Der Social-Payment-Dienst ist per iOS App oder auf der Internetseite commonbox.com erhältlich. Und für Android-Nutzer wird es in Kürze ebenso eine Commonbox-App geben.
„Social Payment“ bedeutet hierbei, Geldüberweisungen zwischen Freunden oder Unbekannten: die Plattform bietet nämlich neben privaten Sammelaktionen, die nur eingeladene Teilnehmer sehen können, auch öffentliche Sammelaktionen an. Dies bedeutet, dass es ebenso möglich ist, öffentliche Aktionen zu erstellen, die auf der Plattform für alle einsehbar sind.
Wichtig für den Erfolg dieser öffentlichen Projekte ist, dass der Organisator sein Vorhaben vollständig transparent beschreibt und sich verpflichtet, die gesammelten Beträge, welche durch die Partizipation der Geldgeber zusammengekommen sind, wie beschrieben zu verwenden. Nur so kann eine emotionale Bindung hergestellt werden.

Aber warum ist Geld sammeln im Internet sehr praktisch?

Die Idee entstand vor allem daraus, dass heute immer mehr Menschen räumlich voneinander getrennt leben und die finanzielle Organisation von Veranstaltungen dadurch komplexer wird. Ausserdem rennt niemand anderen gerne wegen Geld hinterher, noch spricht man allgemein eher weniger über Geldangelegenheiten. Andererseits sprechen wir oft und gerne über unsere Wünsche, Pläne und Projekte – und das zu Recht, denn diese haben das Potential lebenslange Erinnerungen zu schaffen. Auch auf der Plattform gilt es, diese Themen hervorzuheben und Kontakte einzuladen, welche die Ideen unterstützen oder gar Gemeinschaftsprojekte mit auf die Beine stellen. Es gilt schließlich immer noch, dass man gemeinsam stärker ist und leichter Großes erreichen kann.

Commonbox ist somit ein Service, der das Potential hat, viele Wünsche und Projekte zu verwirklichen und Geschichten zu erzählen, die Bände sprechen.
Das Start-Up ist drauf und dran noch weitere Lösungen zu entwickeln und wird in Zukunft sicherlich noch einiges von sich hören lassen.

Über:

COMMONBOX
Frau Stella Lynn Simon
Rue de Rome 35
75009 Paris
Frankreich

fon ..: +49 (0) 32 221 093 994
web ..: http://www.commonbox.com/de
email : s.simon@commonbox.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

COMMONBOX
Frau Stella Lynn Simon
Rue de Rome 35
75009 Paris

fon ..: 0650686135
web ..: http://www.commonbox.com/de
email : s.simon@commonbox.com

Deutsches Start-up entwickelt weltweit erstes Online-Tool für standardisierte Projektreferenzen

Das deutsche Start-up Xpertify hat das weltweit erste Online-Tool entwickelt, mit dem Dienstleister in wenigen Klicks aussagekräftige und standardisierte Projektreferenzen für Ihr Marketing erhalten.

BildDas weltweit erste Online-Tool zur Erstellung von standardisierten Projektreferenzen kommt aus Deutschland. „Xpertify ermöglicht Dienstleistern im B2B-Projektgeschäft, ihre Kundenstimmen mit ein paar Klicks in Projektreferenzen umzuwandeln. Solche Referenzen können zum Beispiel als glaubwürdiges Werbemittel eingesetzt werden.“, erklärt Aleks Boskovski, einer von drei Gründern des aus der Nähe von Hamburg stammenden Start-ups. „Unsere Kunden werden häufig nach Kundenreferenzen gefragt. Allerdings sollte eine solche Referenz stets Erfahrungen aus dem realen Projektalltag mit dem Dienstleister widerspiegeln.“, und weiter „Reale Kundenkommentare und Leistungsbeurteilungen überzeugen Interessenten weitaus mehr als vom Dienstleister selbstgeschriebene Projektberichte oder Sternebewertungen auf öffentlichen Webplattformen.“, so Boskovski.

So funktioniert das neue Online-Tool
Das Online-Tool von Xpertify verkürzt und vereinfacht den zeitaufwendigen Erstellungsprozess:
Der Dienstleister wählt ein passendes Projekt aus und beschreibt den Rahmen. Für bis zu drei Ansprechpartner des Endkunden sind es dann nur ein paar Klicks, um seinen Dienstleister umfassend zu bewerten. Zusätzlich zu dieser Bewertung können Testimonials, also Kundenzitate, der Projektteilnehmer in der Referenz dargestellt werden.
Die fertige Xpertify-Online-Projektreferenz (XPR) wird anschließend im kostenlosen Firmenprofil des Dienstleistungsverzeichnisses von Xpertify angezeigt und kann als als Landing Page genutzt werden. In der Entwicklung befindet sich laut Boskovski aktuell die Erweiterung zur Einbindung der Projektreferenzen auf die Webseite der Dienstleister. Somit können diese Ihre Xpertify-Online-Projektreferenzen zukünftig ohne Anpassung Ihrer Webseite verwalten und die Aktualität gewährleisten.

Klassische Projektreferenzen auf mäßigem Niveau
„Herkömmlich dauert die Erstellung einer vom Kunden evaluierten, aussagekräftigen und damit qualitativ hochwertigen Projektreferenz als Online Content zwei bis drei Tage.“, weiß Boskovski von seinen Kunden. Nicht selten stünden die so erstellten Referenzen in uneinheitlichem Erscheinungsbild zur Verfügung und wichen stark in Aussage- und Überzeugungskraft voneinander ab. Darüber hinaus sei auch die Aktualität der Referenzen ein Thema, für das es bislang keine Lösung gab. Xpertify gewährleiste dahingehend die Aktualität durch die zunächst auf 24-Monate begrenzte Verfügbarkeit einer Projektreferenz. „Case Studies und Success Stories, die ursprünglicher Weise aus der eigenen Feder stammen, sind wesentlich weniger glaubwürdig als eine objektive Beurteilung durch den eigenen Kunden.“, so Boskovski weiter.

Über:

Xpertify UG (haftungsbeschränkt)
Herr Robert Cwicinski
Travestieg 2
22851 Norderstedt
Deutschland

fon ..: 04060590733
web ..: https://xpertify.de
email : presse@xpertify.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Xpertify UG (haftungsbeschränkt)
Herr Robert Cwicinski
Travestieg 2
22851 Norderstedt

fon ..: 04060590733
web ..: https://xpertify.de
email : presse@xpertify.de

Hybrid-Manager – Joker für die Geschäftsführung im Mittelstand

Im Mittelstand ist der Einsatz von Hybrid-Managern wirksamer, kostengünstiger und effektiver als der von Beratern

BildGerade mittelständischen Unternehmen fehlt es an ausreichend erfahrenen Führungskräften und Know-how wenn es darum geht, größere Organisationsvorhaben zu realisieren oder passende Strategien zu erarbeiten und umzusetzen. Solche Vorhaben erfordern meist immer (Ver-) Änderungen, welche aus der internen Managementperspektive so oft nicht erkennbar oder unterschätzt werden. Darin liegt auch der Grund, weshalb – meist teure – Beratungsleistungen eingekauft werden. Die Stärke von Beratern liegt jedoch mehr darin, solche Konzepte oder Strategien zu erarbeiten, moderne Beratungsansätze und -vorgehen sehen dabei eine enge Beteiligung des Managements vor. Manche gehen einen Schritt weiter und warten auf mit einer Projektorganisation und standardisierten Maßnahmenplänen für deren Umsetzung. Beides ist schon einmal viel Wert. Dennoch: Der Großteil so erarbeiteter Strategien oder Organisationsvorhaben scheitert immer wieder an der Umsetzung.

„Die Ursache liegt zum einen in der Trennung der Verantwortung für die Zielerreichung. Diese verbleibt so vollumfänglich bei der Geschäftsführung. Und diese unterliegt leicht dem Trugschluss, durch eine geschaffene Projektorganisation die erforderlichen Voraussetzungen für den erwarteten Projekterfolg geschaffen zu haben“, so Jürgen Hammer und führt weiter aus: „Führungskräfte im Mittelstand haben ihre Stärke im Management des Tagesgeschäfts. Es fehlt ihnen häufig an Know-how, Führungserfahrung und auch an Zeit, erforderliche Veränderungen zu managen. Sie müssen an die Hand genommen, unterstützt und individuell gefördert – oft auch gefordert – werden. Einen solchen Mangel an Zeit und oft auch an Know-how testieren zugleich auch Geschäftsführer selbst.“

Welcher Geschäftsführer oder Vorstand wünscht sich da nicht, solche Vorhaben qualifiziert und verlässlich delegieren zu können? Gerade mittelständische Unternehmen können es sich oft kaum leisten, für Belastungsspitzen oder besondere Vorhaben ausreichend qualifizierte Managementressourcen vorzuhalten oder große Budgets für verhältnismäßig teure Berater bereitzustellen. Optimal wäre hier ein „Hybrid-Manager“ in der Verantwortung für die Zielerreichung: Also eine erfahrene, variabel oder in Teilzeit einsetzbare Führungskraft mit interdisziplinärem Beratungs-Know-how.

HYBRID-MANAGER SIND EFFEKTIVER, KOSTENGÜNSTIGER UND WIRKSAMER ALS BERATER

Als solch ein „Hybrid-Manager“ positioniert sich Jürgen Hammer unter der Firmierung „Hammer hilft!„. Mit über 15 Jahren Führungserfahrung in mittleren als auch Top-Managementpositionen, einem breitgefächerten Know-how aus 25 Jahren Praxis in der Managementberatung, Beiratstätigkeit und über 100 erfolgreich geleisteten Projekten bietet er Geschäftsführern und Vorständen beste Voraussetzungen, um auch interdisziplinäre Aufgabenstellungen und Projekte qualifiziert delegieren zu können. Als ,verlängerter Arm‘, ,Joker‘ der Geschäftsführung, Projektleiter oder auch ,Mann für besondere Fälle‘ ist er in der Lage, sich schnell in Unternehmen zurechtzufinden und für die erwarteten Ergebnisse zu sorgen.

Über:

Hammer hilft!
Herr Jürgen Hammer
Tälesweg 3
71566 Althütte
Deutschland

fon ..: 07183 – 428 979 0
fax ..: 07183 – 428 979 9
web ..: http://www.hammerhilft.de
email : info@hammerhilft.de

Wenn es schwierig wird, es an Erfahrungen, Know-how oder Zeit fehlt dann hilft Jürgen Hammer.

Seit über 30 Jahren steht er Unternehmern, Geschäftsführern und Führungskräften mit Rat und Tat zur Seite. Er hilft Probleme zu lösen, Engpässe und Projekte zu managen, Strategien umzusetzen und Ziele zu erreichen. Aber auch Wachstumsphasen zu meistern oder Unternehmen durch turbulentes Fahrwasser zu lenken.

Pressekontakt:

Hammer hilft!
Herr Jürgen Hammer
Tälesweg 3
71566 Althütte

fon ..: 07183 – 428 979 0
web ..: http://www.hammerhilft.de
email : info@hammerhilft.de

Digitalisierungstrend erzeugt Projektstress in der IT

Erhebung der ITSM Group: Gegenüber letztem Jahr deutliche Steigerung bei den Projektaktivitäten

BildDie IT-Organisationen ersticken langsam am deutlich gestiegenen Aufkommen bei den Digitalisierungsprojekten. Nach einer Vergleichserhebung der ITSM Group beklagen vier von fünf der IT-Abteilungen einen sehr hohen Ressourcenbedarf, vor einem Jahr lag er noch deutlich darunter. Es sind aber auch fachliche Schwächen bei der Prozessdigitalisierung in der Befragung deutlich geworden.

Aktuell verzeichnen 55 Prozent der Unternehmen eine deutliche Steigerung bei der Digitalisierung der Business-Prozesse, 2016 lag diese Quote noch 20 Prozent darunter. Darüber hinaus geben mehr als ein Drittel moderate Steigerungen der Digitalisierungsprojekte an, während nicht einmal in jedem zehnten Fall keine Veränderungen in der Digitalisierungsintensität oder ein sinkender Bedarf besteht. Wo in die neuen Technologien investiert wird, übrigens zu 53 Prozent auf Initiative der Business-Organisationen, werden derzeit meistens Projekte in mittlerer Komplexität realisiert. Dies gilt für jedes zweite Unternehmen, bei einem Drittel sind die Maßnahmen hingegen umfassender angelegt. Auch diese Werte haben sich gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht, während die Quote der Firmen mit lediglich punktuellen Projekten zur digitalen Modernisierung der Geschäftsabläufe von 24 auf eine Minderheit von 12 Prozent gesunken ist.

Dieser Entwicklung steht jedoch gegenüber, dass es in vielen Unternehmen noch an ausreichenden Prozesskompetenzen mangelt. Dies hat sich seit letztem Jahr zwar leicht verbessert, für Frank Zielke besteht hier aber ein kritischer Erfolgsfaktor. „Die technische Digitalisierung allein erzeugt noch nicht den generellen Nutzen, sondern er wird erst erzielt, wenn gleichzeitig eine hohe Prozessqualität erreicht werden kann“, so der Vice President der ITSM Group.

Zumal auch die methodischen Kompetenzen bei den Projekten zur Prozessdigitalisierung laut dem Selbstbekenntnis der befragten Unternehmen deutliche Defizite aufweisen. Immerhin 55 Prozent geben an, dass sie über Schwächen verfügen, dies sind sogar noch etwas mehr als vor einem Jahr (47 Prozent). „Wahrscheinlich ist durch die gestiegenen Digitalisierungsaktivitäten auf der Prozessebene offengelegt worden, dass das eigene Know-how unzureichender als vermutet ist“, schlussfolgert Zielke.

Eine ähnliche Situation besteht bei den Digitalisierungskompetenzen. Denn gaben im letzten Jahr noch etwa ein Drittel der Unternehmen an, in dieser Hinsicht über gewisse Schwächen zu verfügen, so ist der Anteil zwischenzeitlich auf 41 Prozent gestiegen. „Dies lässt sich als deutlichen Hinweis interpretieren, im Interesse der qualitativen Projektziele stärker als bisher externe fachliche Ressourcen einzubeziehen“, urteilt der Consultant.

Über:

ITSM Consulting
Herr Wilfried Heinrich
Am Kuemmerling 21-25
55294 Bodenheim
Deutschland

fon ..: + 49 6135 93340
web ..: http://www.itsm-consulting.de
email : info@itsmgroup.com

Die ITSM GmbH als Muttergesellschaft der solide wachsenden ITSM Group wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Firmengruppe ist eine der etablierten Unternehmensberatungen, die nationale und internationale Kunden operativ dabei unterstützt, ihre Organisationen leistungsoptimierend auszurichten und ihre Unternehmens- und IT-Prozesse nach klaren Qualitätskriterien zu messen und effizient zu steuern.

Die besondere Expertise erleben die Kunden vor allem in den Bereichen (IT-) Service-Management-, Management- und Technologieberatung mit dem Fokus Strategie, Organisation, IT-Governance sowie Lösungsimplementierung und Schulungen. Zur Gruppe gehören auch weitere 100%-Tochtergesellschaften: Die ITSM-Solutions GmbH konzentriert sich auf die Erbringung von Projektmanagement-Services, während sich die ITSM Trusted Quality GmbH in Deutschland auf Beratungsleistungen im Umfeld des Security Managements fokussiert hat; die „Trusted-Quality“-Gesellschaften in Österreich und der Schweiz bedienen die lokalen Märkte mit dem Portfolio der gesamten Gruppe, angepasst an die lokalen Spezifika.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233/6117-72
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

NEU! – Agiles Projektmanagement – Scrum & Co.

Projektmanagement – Planung, Umsetzung, Erfolg!

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Projektmanagement, Zeitmanagement, Präsentation, Komfliktlösung im Team und Moderation

> Wie fange ich an? Der professionelle Projektstart
> Selbstsicher und durchsetzungsstark im Meeting
> Techniken für eine gelungene Besprechung
> Projektergebnisse überzeugend präsentieren
> Praxisnahe Übungen und Trainings mit anschließender Analyse

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

12.07.-14.07.2017 München & Stuttgart
27.09.-29.09.2017 Köln & Stuttgart
28.11.-30.11.2017 Frankfurt & München

1. Tag: Projektmanagement – Instrumente & Tools

> Projektmanagement – Worauf kommt es wirklich an?
> Prioritäten festlegen – Zeit beherrschen – Meilensteine erreichen

2. Tag: Projektmeetings: effizient und erfolgreich moderieren

> Meetings leiten: Bewährte Methoden in der Praxis
> Widerstände und Konflikte souverän und sicher meistern

3. Tag Projekte überzeugend präsentieren
> Überzeugend Präsentieren – Worauf kommt es an?
> Praxistrainings: Die erfolgreichsten Präsentationstechniken und der schlagfertige Umgang mit Einwänden

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:
+ S&P Tool „Professionelles Projektmanagement“
+ Fit für den Projektstart: Planung, Umsetzung, Controlling
+ S&P Leitfaden: Erfolgreich Moderieren
+ S&P Check: Effektives Zeitmanagement
+ S&P Test: Eigene Kommunikationsstärken einschätzen
+ Individueller Anwendungsplan für Ihren beruflichen Arbeitsalltagt?

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular per Fax zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Informieren Sie sich jetzt über unsere Seminartermine 2017!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

10 Jahre Design Thinking in der Praxis – dank D-LABS

D-LABS setzt seit 10 Jahren die Prinzipien des Design Thinking ein, entwickelt erfolgreich digitale Lösungen, begleitet Projekte End-to-End, und berät Entscheider zur zur digitalen Transformation.

BildDie D-LABS GmbH sichert seit über 10 Jahren durch einen konsequenten Einsatz der Prinzipien des Design Thinking den Erfolg von digitalen Projekten und gehört damit weltweit zu den Pionieren in der Anwendung dieser Prinzipien. Das 2006 vom SAP-Gründer Prof. Dr. Hasso Plattner initiierte Potsdamer Unternehmen setzt seit Gründung konse-quent auf die innovativen und nutzerorientierten Methoden des Design Thinking.

D-LABS ist der kompetente Ansprechpartner für alle Dimensionen der digitalen Transformation. Durch die jahrelan-ge Erfahrung hat D-LABS sich als gefragter und zuverlässiger Partner im digitalen Umfeld etabliert. Zahlreiche na-tionale und internationale Kunden von Konzernen bis Mittelstand bauen seit Jahren auf diese Expertise.

„Bei uns arbeiten Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten in einem interdisziplinären Team zusammen,“ sagt Alexander Renneberg, Software Ingenieur, Berater und Mitarbeiter der ersten Stunde bei D-LABS. „Wobei Interdis-ziplinarität für uns mehr bedeutet als gemeinsam in einem Raum zu sitzen: Bei D-LABS arbeiten hochqualifizierte User Researcher, Designer und Entwickler eng zusammen. So packen wir im Sinnen des Design Thinking die Probleme bei den Wurzeln statt Symptome zu behandeln.“ „Unsere Kunden wissen das zu schätzen“, so Jörn Hartwig, Gründer und Geschäftsführer von D-LABS. „Vom Großkonzern bis zum Start-up – von Potsdam aus betreut D-LABS seit 2006 Unternehmen verschiedenster Branchen. Mehr als 100 Projekte konnten wir bereits erfolgreich abschließen. Damit sind wir ein Gründungsmitglied der aktiven Potsdamer IT-Szene – auch Silicon Sanssouci.“

Design Thinking ist ein Ansatz zur Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen und Lösungen. Beim Design Thinking entwickeln Experten unterschiedlicher Disziplinen in einem kreativen Umfeld gemeinsam Lösungen, die Bedürfnis-se und Motivationen von Anwendern und weiteren Stakeholdern berücksichtigen. D-LABS nutzt die Prinzipien des Design Thinking als Basis für die gesamte Projektumsetzung.

ÜBER D-LABS

Die D-LABS GmbH setzt die Prinzipien des Design Thinking ein, um optimale Lösungen zu schaffen. D-LABS begleitet Projekte von Bedarfsanalyse, Konzeption und Design bis hin zur Softwareentwicklung und berät Entscheider dabei, digitale Produkte und Services erfolgreich umzusetzen.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung kann das kompetente Experten- und Beraterteam von D-LABS ein breites Spektrum von Leistungen aus einer Hand anbieten. D-LABS kombiniert die Expertise von Marktforschungsunter-nehmen, Designagentur, Software-Dienstleister sowie Strategieberatung und integriert diese Funktionen nach den Prinzipien des Design Thinking.

Mehr Informationen: http://www.d-labs.com/

Über:

D-LABS GmbH
Frau Irina Leichsenring
Rudolf-Breitscheid-Str. 185-189
14482 Potsdam
Deutschland

fon ..: +49 331 97992-300
fax ..: +49 331 97992-310
web ..: http://www.d-labs.com/
email : presse@d-labs.com

Pressekontakt:

D-LABS GmbH
Frau Irina Leichsenring
Rudolf-Breitscheid-Str. 185-189
14482 Potsdam

fon ..: +49 331 97992-300
web ..: http://www.d-labs.com/
email : presse@d-labs.com

DIE TECHNOLOGEN – der neue Entwicklungspartner für Automotive und IT

Wo in der Personaldienstleistung der Mensch im Mittelpunkt steht

DIE TECHNOLOGEN - der neue Entwicklungspartner für Automotive und IT

Die Technologen – Automotive- und IT-Entwicklungspartner

Wenn Projekte die kritische Phase erreichen und Deadlines näherkommen, stellen Unternehmer oft Lücken in ihren Teams fest: Wichtige Fachleute fehlen, um alles im Moment der größten Spannung unter Dach und Fach zu bringen. Die Technologen treten an, um diese Lücke zu schließen – auf eine Weise, die für alle Beteiligten ein Gewinn ist.

„Was uns ausmacht, ist vor allem unser Team“, so beschreibt Geschäftsführer Benjamin Esterle den größten Trumpf der Technologen und zugleich den Grund, warum er jeden Tag 100 Prozent gibt. „Die Experten, die sich hier zusammengefunden haben, können nicht nur fachliches Know-how und Erfahrung vorweisen, sondern auch Begeisterung und Engagement.“ Mit diesen begeisterten Menschen meistern sie Entwicklungsprojekte für IT- und Automotive-Auftraggeber – auch im Falle eines Engpasses.

Schlagwort der Technologen ist „Personaldienstleistung 2.0“. Was ist darunter zu verstehen? „Viele von uns konnten Erfahrungen in der klassischen Arbeitnehmerüberlassung sammeln“, so Prokurist Andre Banmann. „Was wir festgestellt haben, ist, dass dort nur selten Wert auf den Menschen gelegt wird. Der Mitarbeiter hat seinen Job zu erledigen, alles andere ist nebensächlich. Davon wollen wir uns distanzieren: Bei den Technologen steht immer der Mensch im Mittelpunkt.“

Dies stellen sie in vielen Aspekten des täglichen Zusammenarbeitens unter Beweis. Zum Beispiel finden regelmäßig Stammtische mit allen Teammitgliedern statt, sodass das Zusammengehörigkeitsgefühl auch dann erhalten bleibt, wenn alle an unterschiedlichen Orten beschäftigt sind. Noch wichtiger ist jedoch, dass es für Mitglieder des Technologen-Teams stets jemanden gibt, der für sie da ist. „Ich habe immer ein offenes Ohr“, erklärt Esterle. „Unsere Leute können mich jederzeit anrufen. Wo sie auch arbeiten: Sie sind Teil der Technologen.“

Mehr über das Leistungsspektrum dieser Fachkräfte ist auf www.die-technologen.de zu erfahren. Und wer Karriere im Technologen-Team machen möchte, ist dort ebenfalls an der richtigen Adresse.

Ein starker Entwicklungspartner, der dabei hilft, IT- und Automotive-Projekte termin- und kostengerecht unter Dach und Fach zu bringen – das sind die Technologen. Die Fachleute im Team dieses strategischen Verbündeten bringen nicht nur Expertise und Erfahrung mit ein, sondern auch echte Begeisterung und den Wunsch, immer wieder neue Herausforderungen für ihre Auftraggeber zu bewältigen.

Die Köpfe hinter dem Technologen-Konzept sind Geschäftsführer Benjamin Esterle und Prokurist Andre Banmann. Beide verbindet der Wunsch, die Personaldienstleistung zu revolutionieren, indem sie die ideale Passung zwischen den Projekten der Auftraggeber und den Kompetenzen der Mitarbeiter herstellen. So profitieren Kunden und Teammitglieder zugleich – mit jeder Herausforderung aufs Neue.

Kontakt
DIE TECHNOLOGEN IT & ENGINEERING GmbH
Benjamin Esterle
Friedrich-Ebert-Str. 75
51429 Bergisch Gladbach
02204-842 840

info@die-technologen.de
http://www.die-technologen.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons