Produktion

now browsing by tag

 
 

Cartonplast Best Practice beim Transport von Glas-, Dosen und PET-Behältern

Wie Kunststoffzwischenlagen auch Produktionsabläufe effizient und flexibel gestalten

BildCartonplast Group (CPL) steht europaweit für das erfolgreichste Outsourcing-Transport-System mit Kunststoffzwischenlagen (KZL) auf Mietbasis für Glas-, Dosen und PET-Behälter. Die folgenden CPL-Best Practice Beispiele bieten Einblicke in die Praxis der Arbeitsabläufe von zwei verschiedenen Unternehmen und zeigen konkrete positive Veränderungen. Dabei veranschaulichen sie die Wechselwirkungen zwischen Arbeitsprozessen und Akteuren – in beiden Fällen die Behälterglasprodukte und die Transport-Zwischenlagen. Was bei dem einen gut funktioniert, kann auch bei dem anderen gut funktionieren! Die Beispiele dienen als Anregung für Unternehmen, die Lösungen für ähnliche produktionstechnische Probleme suchen. Darüber hinaus sollen sie die kritische Auseinandersetzung mit Karton-Zwischenlagen zum Transport von Glas-, Dosen und PET-Behältern anregen, um den Einsatz von KZL in möglichst viele Unternehmen zu multiplizieren und den Nutzen des CPL-Servicemodells für potentielle Kunden verdeutlichen.

1. Best Practice-Beispiel
„Move to plastic“ beim Getränkehersteller Halewood International

Das Projekt „Move to plastic“ bei Halewood International, dem größten unabhängigen Getränkehersteller in Großbritannien, war eine gemeinsame Initiative mit dem Glaslieferanten. Das Ziel war in diesem Fall, die Abfälle am Standort zu reduzieren und im Gegenzug das Recycling zu erhöhen. 80% der Behälterglasprodukte werden jetzt auf KZL transportiert – nur noch vereinzelt werden Karton-Zwischenlagen eingesetzt. Die KZL für den Transport der Glasprodukte zum Getränkehersteller werden von CPL-UK bereitgestellt, abgeholt und wieder aufbereitet. Halewood fokussiert sich damit auf die Herstellung und Lieferung seiner hochwertigen Getränkeprodukte. Wesentliche Verbesserungen haben sich auch in den Betriebsabläufen ergeben. Durch die reduzierte Karton-Zwischenlagen Verwendung wurden Zeit und Personal eingespart, die vorher zur Sortierung des Karton-Abfall Materials eingeplant waren. Das Aussortieren und Recycling von beschädigten KZL wird jetzt durch CPL-UK organisiert und Halewood entstehen keine Entsorgungskosten.

Julian Galsworthy, Vendor Scheduling Manager, Halewood International, United Kingdom bestätigt hierzu: „Unsere Produktionsabläufe wurden optimiert, da sich die Depalettierung der Glasbehälter durch die Umstellung auf KZL einfacher und schneller gestaltet. Besonders nasse und beschädigte Karton-Zwischenlagen verursachten Probleme bei der Depalettierung der Glasbehälter und es kam zu Produktionsausfällen. KZL leiden nicht unter Deformierungen – im Gegensatz zu Karton – und die Depalettierung der Glasbehälter läuft jetzt reibungslos „

2. Best Practice-Beispiel
Schnelle sichere Depalettierung und verringerte Produktionsausfallzeiten beim Instant-Kaffeehersteller JACOBS DOUWE EGBERTS

JACOBS DOUWE EGBERTS (JDE), einer der größten Instant-Kaffeehersteller in
Großbritannien hatte Probleme mit dem Gewicht der Gläser auf den Karton-Zwischenlagen – auch die Depalletierung funktionierte nicht. Die Glasbehälter sind zu schwer, um stabil auf Karton-Zwischenlagen palettiert zu werden. Ein großes Qualitäts- und Sicherheitsproblem. Die Kosten für stabilere Karton-Zwischenlagen in der gleichen Stärke wie KZL wären unrentabel gewesen – dagegen sprach auch die Anfälligkeit für Feuchtigkeit. Das Unternehmen tauschte die Karton-Zwischenlagen in KZL für den Transport der Glasbehälter aus. Die Oberflächenqualität der KZL ermöglicht jetzt eine schnelle sichere Depalettierung und verringert die Produktionsausfallzeit. Durch die verbesserte Festigkeit und Haltbarkeit der KZL erhöhten sich zusätzlich die Pallettierungsoptionen der Glasbehälter – mehr Gewicht kann jetzt auf eine Palette gepackt werden. Dadurch reduzierten sich die Anzahl der Paletten, die zum Transport benötigt werden und somit auch das Transportvolumen. Investitionen in neue Transportprodukte entfallen jetzt bei JDE, denn die Stabilität der KZL garantiert die Wiederverwendung – im Gegensatz zu Karton.

Dazu sagt James Dockree, Packaging Quality Specialist, JDE, United Kingdom:
„Karton-Zwischen¬lagen funktionieren nicht effizient auf unseren Palletierern im Vergleich zu KZL. Wenn Glas von der Palette herunter fällt, ist das ein großes Qualitäts- und Sicherheitsproblem.“

Closed-Pooling oder maßgeschneiderter Outsourcing-Service

Beide Best Practice Beispiele zeigen konkret wie durch den Einsatz von KZL die Produktionsabläufe optimiert und die Herausforderungen bei den Kunden bewältigt wurden. Von der Lieferung und Rückführung, Sortierung und Reinigung bis zur Administration der Mehrweg-Transport-Produkte vereint CPL ein breites Outsourcing-Servicespektrum. Auch individuelle Outsourcing-Lösungen, wie nur die Lagerverwaltung der KZL inklusive der mobilen Reinigung beim Behälterhersteller vor Ort in die lokalen Gegebenheiten integriert, bietet CPL seinen Kunden an. Als erfahrener Mehrweg-Pool-System Betreiber von wiederverwendbaren KZL auf Mietbasis, verfügt CPL über 14 engmaschig verknüpfte Service Center. Eigene Bestände an Transport- und Verpackungsmaterial bei den Kunden sind nicht mehr notwendig und Lagerflächen werden frei, denn die KZL zirkulieren im externen CPL-Pool-System. Die Service- und Mietgebühren sind kostensparend – Wiederbeschaffungs- und Finanzierungskosten fallen weg. Unproduktiv gebundenes Kapital wird frei für Investitionen in das Kerngeschäft der Kunden. Die Wirtschaftlichkeit der KZL erklärt sich auch durch die lange Nutzungsdauer und Entsorgungskosten für das Recycling von beschädigten KZL entfallen.

Fazit: Der Transport mit wiederverwendbaren KZL ist als die effizienteste Transportmethode anerkannt – man könnte auch von einem Trend sprechen. KZL ersetzen Karton-Zwischenlagen und die Kultur der Wiederverwendung etabliert sich weltweit.

CPLs Dienstleistungsspektrum auch visuell im neuen Erklär Video

Unterhaltsam und verständlich im animierten Erklär-Format vermittelt CPL die komplexe Thematik des Outsourcings und den Einsatz seiner Mehrweg-Transport-Produkte für die Glas-, Dosen und PET-Behälter Industrie. Das Video zeigt, wie die Behälterhersteller und Abfüller davon profitieren, wieso Outsourcing Kosten spart, die Umwelt entlastet und zum Nutzen aller ist. „Bei der Erstellung des Videos haben wir uns an Fragen orientiert, die wir im Tagesgeschäft von interessierten Unternehmen immer wieder gestellt bekommen: Zum Beispiel, ob man die Zwischenlagen kaufen muss oder wo die Zwischenlagen gelagert werden und ob es wirtschaftlich von Nutzen ist. Auch wie sich das Cartonplast-Geschäftsmodell von anderen Transportsystemen unterscheidet“, so Michael Heikenfeld, CSO, Cartonplast Group. Um das Video einem internationalen großen Publikum näher zu bringen, gibt es eine englische, französische, portugiesische und brasilianische Version.

Wenn Ihnen das Video gefällt, freuen wir uns über die Weiterempfehlung. Teilen Sie das Video über XING, LinkedIn usw.!

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Cartonplast Group bitte per E-Mail unter info@cartonplast.com oder kontaktieren Sie Michael Heikenfeld, Chief Sales Officer, michael.heikenfeld@cartonplast.com.

Über:

Cartonplast Group GmbH
Frau Alessa Eigenseer
Marie-Curie-Straße 8
63128 Dietzenbach
Deutschland

fon ..: +49 6074 8531-0
fax ..: +49 6074 8531-99
web ..: http://www.cartonplast.com
email : info@cartonplast.com

Über Cartonplast Group
CPL wurde 1985 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dietzenbach, Deutschland. Die KZL von CPL werden an mehr als 130 Produktionsstandorten in 20 Ländern für den Transport von Glas, Dosen und PET-Behältern zu den Abfüllanlagen eingesetzt. Als größter europäischer Pool-Systembetreiber von wiederverwendbaren KZL auf Mietbasis verfügt CPL über ein eng verknüpftes Netz von Service Centern. Als Pionier eines “ grünen “ Geschäftsmodells verfügt CPL über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Lieferung und Sammlung, Sortierung und Reinigung sowie im Management von wiederverwendbaren Transportprodukten. Dieses umweltfreundliche Closed-Loop Pooling Konzept ist eines der erfolgreichsten Outsourcing-Systeme in Europa mit 7.000 teilnehmenden Abfüllern in der Ge¬tränke-, Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie in 30 Ländern. Aktuell sind 45 Millionen KZL mit mehr als 130 Millionen Umläufen pro Jahr im Einsatz, die weltweit in 14 CPL-Service Centern verwaltet werden.

Pressekontakt:

Cartonplast Group GmbH
Frau Alessa Eigenseer
Marie-Curie-Straße 8
63128 Dietzenbach

fon ..: +49 6074 8531-0
web ..: http://www.cartonplast.com
email : info@cartonplast.com

Endeavour Silver produziert im 1. Quartal 2018 1.350.840 oz Silber und 13.208 oz Gold

2,3 Mio. oz Silberäquivalent und stellt Update zum Minenerschließungsprojekt El Compas bereit

BildVancouver, Kanada – 9. April 2018 – Endeavour Silver Corp. (TSX: EDR, NYSE: EXK – https://www.youtube.com/watch?v=wmK8Kyb4AX0&t=4s ) meldet die Produktionsergebnisse der drei Silber-Gold-Minen des Unternehmens in Mexiko – die Mine Guanaceví im Bundesstaat Durango sowie die Minen Bolañitos und El Cubo im Bundesstaat Guanajuato – für das erste Quartal 2018.

Die Silberproduktion stieg im ersten Quartal 2018 um 25 % auf 1.350.840 Unzen (oz) gegenüber 1.076.974 oz Silber im ersten Quartal 2017, während die Goldproduktion um 13 % auf 13.208 oz gegenüber 11.724 oz Gold im ersten Quartal 2017 stieg. Unter Anwendung eines Silber-Gold-Verhältnisses von 75:1 entspricht dies einer Silberäquivalentproduktion von 2,3 Millionen oz.

Die Silberproduktion fiel im ersten Quartal 2018 aufgrund einer höheren Durchsatzleistung und höheren Erzgehalten bei El Cubo und Bolañitos – teilweise kompensiert durch die geringere Durchsatzleistung in der Mine Guanacevi, die sich noch von den Betriebsschwierigkeiten im vergangenen Jahr erholt – höher aus als im ersten Quartal 2017. Die Goldproduktion war im ersten Quartal 2018 höher bei El Cubo und Guanacevi bzw. geringer bei Bolañitos als im ersten Quartal 2017. Grund dafür waren Schwankungen der Goldgehalte in den einzelnen Minen.

Höhepunkte der Produktion im 1. Quartal 2018 (gegenüber dem 1. Quartal 2017)

o Silberproduktion um 25 % auf 1.350.840 oz gestiegen
o Goldproduktion um 13 % auf 13.208 oz gestiegen
o Silberäquivalentproduktion von 2,3 Millionen oz (bei einem Silber-Gold-Verhältnis von 75:1)
o Silberverkauf um 14 % auf 1.406.143 oz gestiegen
o Goldverkauf um 12 % auf 12.674 oz gestiegen
o Barrenbestand von 85.675 oz Silber und 302 oz Gold am Quartalsende
o Konzentratbestand von 74.359 oz Silber und 1.195 oz Gold am Quartalsende

Bradford Cooke, CEO von Endeavour, sagte dazu: „Unsere Produktion im ersten Quartal verbesserte sich deutlich im Vergleich mit dem Vorjahr. Damit sind wir auf dem besten Weg, 2018 dank unserer verbesserten Betriebsleistung in allen drei bestehenden Minen und der Erschließung unserer vierten Mine bei El Compas, wo die kommerzielle Produktion Ende Juli beginnen soll, eine höhere Produktion und geringere Kosten zu erzielen.“

„Unser vierteljährliches Produktionsprofil wird sich im Laufe des Jahres voraussichtlich weiter verbessern, da Guanacevi von unserem laufenden Programm zur Produktivitätsoptimierung profitieren sollte und da bei Bolañitos und El Cubo weiterhin höhere Silbergehalte gefördert werden, als die jeweiligen Minenpläne 2018 vorsehen. Die Metallgewinnung fielen im ersten Quartal 2018 etwas geringer als geplant aus, sollten sich doch im Laufe des Jahres verbessern.“

Zusammenfassung der Betriebsergebnisse im 1. Quartal 2018

Bei Guanacevi fiel die Durchsatzleistung der Mine geringer aus, da die Minenerschließung im Jahr 2017 hinter dem Plan zurückblieb und das Minenpersonal für die Umsetzung eines Programms zur Produktivitätsoptimierung neu verteilt wurde. Die Silber- und Goldgehalte stiegen aufgrund einer besseren Verwässerungskontrolle, sodass die Silberäquivalentproduktion im ersten Quartal 2018 nur leicht hinter den Zahlen aus dem ersten Quartal 2017 zurückblieb. Die Durchsatzleistung, die Erschließung und die Produktivität sollten sich im zweiten Quartal 2018 verbessern.

Bei Bolañitos fielen die Durchsatzleistung und die Silbergehalte im Vergleich zwar höher aus, die Goldgehalte waren aufgrund von Schwankungen im Erzgang LL-Asunción jedoch niedriger. Die Silberäquivalentproduktion lag im ersten Quartal 2018 leicht über jener im ersten Quartal 2017. Die Gehalte sollten im Laufe des Jahres auf das geplante Niveau zurückkehren.

Bei El Cubo fielen die Durchsatzleistung sowie die Silber- und Goldgehalte im ersten Quartal 2018 allesamt höher aus als im ersten Quartal 2017, was zu einem starken Produktionsanstieg im ersten Quartal 2018 führte.

Aktueller Stand der Minenerschließung im Projekt El Compas

Die Minenerschließung im Projekt El Compas liegt weiterhin im Plan, sodass die Mine und die Anlage im April in Betrieb genommen und die kommerzielle Produktion bis Ende Juli erreicht werden können.

Im März wurde endlich die Sprenggenehmigung für El Compas erteilt, wodurch die Erschließung der Hauptzugangsrampe forciert werden konnte. Die Hauptrampe belief sich zum 31. März auf 355 Meter. Der Erzgang San Juan wurde durchschnitten und ein Abschnitt von 28 Metern entlang des Erzgangs wurde erschlossen. Der Abbau im Erzgang El Compas sollte Ende des Monats beginnen.

Das letzte Anlagenelement, eine mobile Brechereinheit, traf im März am Standort ein und wird derzeit installiert. Die restlichen Bauprojekte für die Anlage, die Bergeeinrichtung und die oberirdische Infrastruktur sind im Grunde abgeschlossen. Ein kleiner Vorrat an geringgradigem Erz wurde angelegt. Bilder zu den aktuellen Fortschritten des Projekts El Compas per 31. März 2018 können unter http://www.edrsilver.com/_resources/updates/El-Compas-Photo-Update-Jan-2018-Final.pdf oder auf der Website des Unternehmens unter „Mining Assets“ eingesehen werden.
Über Endeavour Silver – Endeavour Silver Corp. ist ein mittelständisches Edelmetallbergbauunternehmen welches drei hochgradige, unterirdische Silber-Gold-Minen in Mexiko betreibt. Das Unternehmen prognostiziert eine Produktionssteigerung um 20 % auf 10,2 – 11,2 Millionen Unzen Silberäquivalent. Endeavour erschließt derzeit seine vierte hochgradige, unterirdische Silber-Gold-Mine in Mexiko und verfügt über eine Reihe von aussichtsreichen Explorations- und Erschließungsprojekten, um seinem Ziel, ein führender Silberproduzent zu werden, einen Schritt näher zu kommen. Unsere Philosophie der sozialen Integrität von Unternehmen ist von unschätzbarem Wert für alle Beteiligten.

Quelle: Endeavour Silver Corp.

Kontaktdaten – Weitere Informationen erhalten Sie über:
Galina Meleger, Director Investor Relations
Tel (gebührenfrei): (877) 685-9775
Tel: (604) 640-4804
Fax: (604) 685-9744
E-Mail: gmeleger@edrsilver.com
Website: www.edrsilver.com

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act der Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1995 sowie „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. In den hier angeführten zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen sind unter anderem auch Aussagen über Endeavours erwartete Leistung im Jahr 2018, Mineralressourcen- und Reserve-Schätzungen, sowie über den zeitlichen Ablauf und die Ergebnisse der verschiedenen Aktivitäten, die Zuverlässigkeit der Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen, die wirtschaftliche Analyse und die beabsichtigte Erschließung neuer Minen enthalten.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von Endeavour und seinen Betriebsstätten wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: die Zuverlässigkeit der Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen, der Betriebspläne und der wirtschaftlichen Analyse,, Änderungen auf nationaler und regionaler Regierungsebene, Gesetze, Steuern, Regulierungsmaßnahmen, politische und wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, Risiken und Gefahren bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, Risiken beim Erhalt der nötigen Lizenzen und Genehmigungen, Probleme mit den Besitzrechten sowie Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ des aktuellen Formulars zur Jahresberichterstattung (40F) bei der SEC und bei den kanadischen Regulierungsbehörden beschrieben sind.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem die Zuverlässigkeit von Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen, Betriebsplänen und wirtschaftlichen Analysen, der fortlaufende Betrieb in den Abbaustätten des Unternehmens, keine wesentlichen Änderungen bei den Rohstoffpreisen, ein Abbaubetrieb bzw. eine Herstellung von Bergbauprodukten entsprechend den Erwartungen des Managements, das erwartete Produktionsergebnis und andere Annahmen und Faktoren, die hier beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu wesentlich anderen Ergebnissen führen können als erwartet, beschrieben, geschätzt oder beabsichtigt. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen oder Informationen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht, und übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf-

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Caledonia erklärt vierteljährliche Dividende von 6,875 Cent pro Aktie

Caledonia hat für 2018 ein Produktionsziel zwischen 55.000 und 59.000 Unzen Gold vorgegeben. In weiterer Folge ist dann bis 2021 eine Produktion von 80.000 Unzen Gold geplant.

BildSt Helier, 3. April, 2018: Caledonia Mining Corporation PLC („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=7aQP-cMNrOI&t=10s) meldete heute, dass sein Board of Directors eine Dividende von sechs- sieben Achtel eines US-Dollar-Cent (0,06875 US-Dollar) pro Stammaktie des Unternehmens erklärt hat.

Die relevanten Daten hinsichtlich der Dividende lauten wie folgt:

o Ex-Dividende: 12. April 2018
o Stichtag: 13. April 2018
o Versanddatum des Dividendenschecks: 27. April 2018

Aktionäre und Inhaber von Depositary Interests in Kanada und im Vereinigten Königreich werden in Kanadischen Dollar bzw. Pfund bezahlt. Die Dividendenzahlungen in Kanadischen Dollar und Pfund werden unter Anwendung der Wechselkurse der relevanten Bank of Canada zum Stichtag berechnet werden.

Chief Executive Officer Steve Curtis erklärte:

„Caledonia wird die vierteljährliche Dividendenausschüttung von 6,875 Cent pro Aktie beibehalten, nachdem die Cashflowgenerierung im Jahr 2017 sehr positiv ausgefallen ist. Der Betrieb der Mine Blanket konnte einerseits die hohen Investitionen in den Ausbau des zentralen Schachts und andererseits auch die Dividendenzahlungen an die Aktionäre abdecken.

„Die strategischen Investitionen in den Ausbau des zentralen Schachts werden fortgesetzt, nachdem Ende des vergangenen Jahres eine bedeutende Steigerung der Ressourcenmengen in der Mine Blanket angekündigt und in weiterer Folge eine Vertiefung des zentralen Schachts zur Bergung dieser Ressourcen geplant worden war. Für die Bauarbeiten im zentralen Schacht werden noch rund zwei Jahre lang – 2018 und 2019 – größere Investitionen aufgewendet werden müssen. Ab dem Jahr 2020 soll dann mit der Förderung begonnen werden; durch den geringeren Investitionsbedarf dürfte dann auch der freie Cashflow stark zunehmen.

„Caledonia hat für 2018 ein Produktionsziel zwischen 55.000 und 59.000 Unzen Gold vorgegeben. In weiterer Folge ist dann bis 2021, nach Fertigstellung des zentralen Schachts, mit einer Produktionssteigerung auf 80.000 Unzen jährlich zu rechnen.“

Dividendenpolitik von Caledonia

Die Strategie von Caledonia zur Maximierung des Aktionärswerts beinhaltet eine vierteljährliche Dividendenpolitik, die das Board of Directors im Jahr 2014 eingeführt hat.

Es ist davon auszugehen, dass die aktuelle Dividende von 27,5 US-Dollar-Cent pro Jahr, ausbezahlt in gleichen vierteljährlichen Raten, aufrechterhalten werden wird.

Auswirkung der Übersiedelung von Kanada nach Jersey (Kanalinseln)
Nach der Übersiedelung des Unternehmens von Kanada nach Jersey per 19. März 2016 unterliegt die Dividende nicht mehr der kanadischen Kapitalertragssteuer und auch nicht mehr dem kanadischen Einkommensteuergesetz (Income Tax Act).

Über Caledonia Mining:
Caledonias primäres Asset ist eine 49 %-Beteiligung an einer aktiven Goldmine in Simbabwe („Mine Blanket“). Die Aktien von Caledonia notieren unter dem Kürzel CMCL an der NYSE American sowie unter dem Kürzel CAL an der Toronto Stock Exchange, während die Depositary Interests in Zusammenhang mit den Aktien unter dem Kürzel CMCL am Londoner AIM notieren.

Am 31. Dezember 2017 verfügte Caledonia über einen Kassenstand von etwa 12,8 Millionen US-Dollar. Die Produktion bei der Mine Blanket soll von 56.136 Unzen Gold im Jahr 2017 auf etwa 80.000 Unzen im Jahr 2021 gesteigert werden. Die angepeilte Produktion bei der Mine Blanket für das Jahr 2018 beläuft sich auf 55.000 bis 59.000 Unzen. Caledonia geht davon aus, seine Ergebnisse für das Quartal, das am 31. März 2018 zu Ende gegangen ist, am 14. Mai 2018 zu veröffentlichen.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Maurice Mason

Tel: +44 1534 679 802
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Ed Allsopp

Tel: +44 20 7220 1751
Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger

Tel: +44 207 138 3204

info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch
Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie „erwarten“, „ins Auge fassen“, „glauben“, „annehmen“, „Zielsetzung“, „Plan“, „Ziel“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „mögen“ und „werden“ oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: Produktionsvorgaben, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungsarbeiten. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als unrichtig erweisen könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten – ohne Einschränkung darauf – auch: das Unvermögen, eine Ressourcen- und Reservenschätzung zu erstellen; den Gehalt und Gewinnungsgrad des abgebauten Erzes gegenüber den Schätzungen; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probenahmen und Analysedaten; Annahmen zur Ungenauigkeit des repräsentativen Charakters der Mineralisierung; den Erfolg der geplanten metallurgischen Untersuchungen; erhebliche Unterschiede zwischen Kapital- und Betriebskosten und deren Schätzungen; Verzögerungen beim Erhalt der notwendigen Regierungs-, Umwelt- oder anderweitigen Projektgenehmigungen oder deren Nichterhalt; Inflation; Änderungen der Wechselkurse; Schwankungen bei den Rohstoffpreisen; Verzögerungen bei der Projekterschließung sowie andere Faktoren.

Aktionäre, potenzielle Aktionäre und andere potenzielle Investoren sollten berücksichtigen, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt: Risiken in Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau herausstellen können; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, der Erschließung und dem Abbau; Risiken in Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet; eine unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zu erhalten, um diese Risiken und Gefahren abzudecken; Beziehungen zu den Angestellten; Beziehungen mit und Ansprüche von lokalen Gemeinden und Ureinwohnervölkern; politische Risiken; die Verfügbarkeit und steigende Kosten in Zusammenhang mit der Minenzufuhr und Arbeitskräften; die spekulative Beschaffenheit der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, erforderliche Lizenzen und Genehmigung zu erhalten oder aufrechtzuerhalten; den Rückgang von Mengen oder Gehalten von Mineralreserven mit Fortdauer des Abbaus; die Weltwirtschaftslage; die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsarbeiten; Änderungen an Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen an Projektparametern infolge unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren; Risiken in Zusammenhang mit höheren Kapital- und Betriebskosten; umweltpolitische, sicherheitsrelevante oder behördliche Risiken; Enteignungen; das Besitzrecht des Unternehmens an Konzessionsgebieten, einschließlich deren Eigentums; zunehmende Konkurrenz in der Bergbaubranche hinsichtlich Konzessionsgebiete, Ausrüstung, qualifizierten Personals und deren Kosten; sowie Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit des Zeitplans von Ereignissen, einschließlich einer Steigerung der angepeilten Produktionsrates Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche – sowohl allgemeine als auch spezifische – Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten. Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Caledonia Mining: Mitteilung der relevanten Änderung eines bedeutenden Aktionärs

Allan Gray’s Fonds erhöht auf 2.130.668 Aktien von Caledonia was 20,0946% der ausgegebenen Aktien entspricht

Bild22. März 2018: Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=7aQP-cMNrOI&t=9s) gibt bekannt, dass sie heute vom größten „bedeutenden Aktionär“ der Gesellschaft (definiert nach den AIM-Regeln für Unternehmen (den „AIM-Regeln“)) Allan Gray (der die Aktien über zwei seiner Fonds hält) die Mitteilung erhalten hat, dass er seine Beteiligung an der Gesellschaft erhöht hat und dass diese Beteiligung am 12. Februar 2018 eine Offenlegungsschwelle überschritten hat (was eine „relevante Änderung“ bedeutet (wie es in den AIM-Regeln definiert ist)). Caledonia wurde informiert, dass der Anteil von Allan Gray, der über den Allan Gray Africa ex-SA Equity Fund Limited gehalten wird, auf 1.322.104 Stammaktien gestiegen ist (was 12,4690% der ausgegebenen Aktien entspricht). Die Gesellschaft wurde über keine Änderung der Anteile von Allan Gray durch seinen anderen relevanten Fonds, Allan Gray Africa Equity Fund Limited, von 808.564 Stammaktien (was 7,6257% der ausgegebenen Aktien entspricht) informiert.

Die Gesamtzahl der Aktien der Gesellschaft, an denen Allan Gray’s Fonds beteiligt sind, hat sich damit auf 2.130.668 erhöht, was 20,0946% der ausgegebenen Aktien entspricht.

Caledonia begrüßt Allan Grays weitere Investitionen in das Unternehmen.

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Maurice Mason
Tel: +44 1534 679 802
Tel: +44 759 078 1139
WH Ireland
Adrian Hadden/Ed Allsopp
Tel: +44 20 7220 1751
Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Tel: +44 207 138 3204

www.resource-capital.ch
info@resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Caledonia Mining Corporation Plc: Ergebnisse für das vierte Quartal und Geschäftsjahr per 31. Dezember 2017

Produktion im Jahr 2017 erreichte neues Rekordniveau mit 56.133 Unzen und damit 11,5 Prozent höher ausfiel als 2016

BildSt Helier, 21. März 2018: Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia“ oder das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=7aQP-cMNrOI) gibt sein Betriebs- und Geschäftsergebnis für das vierte Quartal („Q4“ oder das „Quartal“) und das Geschäftsjahr per 31. Dezember 2017 (das „Jahr“) bekannt. Der wichtigste Vermögenswert von Caledonia ist der rechtliche Eigentumsanteil von 49 Prozent an der Mine Blanket („Blanket“) in Simbabwe. Caledonia führt im Betrieb Blanket weiterhin eine Konsolidierung durch und die nachstehenden Betriebs- und Geschäftszahlen verstehen sich, wenn nicht anders angegeben, auf 100 %-Basis.

3 Monate zum 31. Dezember 12 Monate zum 31. Dezember Anmerkung
2016 2017 2016 2017
gefördertes Gold (Unzen) 13.591 16.425 50.351 56.133 Gesteigerte Goldproduktion aufgrund Anstieg der verarbeiteten Tonnen und Gehalte.
Kosten am Minenstandort ($/Unze) 614 556 636 633 Im Jahresvergleich sind die Kosten am Minenstandort stabil, fallen gegenüber Q4 2016 jedoch um 9 % geringer aus; dieser Rückgang geht auf die höhere Produktion in Q4 2017 zurück, was eine Verteilung der Fixkosten auf eine höhere Produktionsmenge bedeutete.
nachhaltige Gesamtkosten ($/Unzen) („AISC“)1 843 901 912 847 Die AISC in Q4 2016 fielen aufgrund der Anerkennung der gesamten Exportförderung für 2016 im Quartal geringer aus; die im Jahresvergleich niedrigeren AISC ergeben sich aus einer Verringerung der Verwaltungsausgaben sowie einer höheren Exportförderung und der verkauften Unzen.
durchschnittl. erzielter Goldpreis ($/Unze)1 1.187 1.256 1.232 1.243 Der durchschnittlich erzielte Goldpreis spiegelt die Entwicklung des Goldpreises wider.
Bruttogewinn 6.888 8.411 23.492 26.321 Der höhere Bruttogewinn ergibt sich aus einem Anstieg der verkauften Unzen und des durchschnittlich erzielten Goldpreises.
auf Aktionäre entfallender Nettogewinn 3.258 3.232 8.526 9.384 Der Anstieg des Nettogewinns spiegelt den höheren Bruttogewinn und die verringerten Verwaltungskosten wider
3 Monate zum 31. Dezember 12 Monate zum 31. Dezember Anmerkung
2016 2017 2016 2017
Bereinigtes Ergebnis pro Aktie („EPS“), unverwässert (Cent) 41,4 48,6 98,6 135,4 Das höhere bereinigte EPS ergibt sich aus einem Anstieg des Nettogewinns für das Jahr und der Eliminierung des Gewinns aus dem Verkauf von Schatzscheinen aus dem bereinigten EPS im Jahr 2016.
Barmittel und Barmitteläquivalente 14.335 12.756 14.335 12.756 Der Barbestand ist weiterhin robust, sollte aber im Zusammenhang mit den gestiegenen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen bei Blanket aufgrund der Devisenknappheit in Simbabwe gesehen werden.
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit 6.940 7.914 23.011 24.512 Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit weiterhin stark.

Chief Executive Officer Steve Curtis sagte dazu:

„Ich freue mich sehr zu berichten, dass die Produktion im Jahr 2017 ein neues Rekordniveau erreichte und mit 56.133 Unzen 11,5 Prozent höher ausfiel als 2016. Die Produktionsschwierigkeiten, auf die wir im ersten Halbjahr gestoßen sind, wurden identifiziert und behoben und es war erfreulich, zu sehen, dass diese Sanierungsmaßnahmen dazu führten, dass wir bei Blanket im dritten und viertel Quartal dieses Jahr aufeinanderfolgende Produktionsrekorde erzielen konnten.

„Neben der Produktionssteigerung erreichten wir auch eine Senkung unserer Kosten pro Einheit und Caledonias AISC gingen gegenüber 2016 um sieben Prozent auf 847 $ pro Unze zurück.

„Diese Kombination – eine gesteigerte Produktion und geringere Kosten – sowie ein geringfügiger Anstieg des Goldpreises führten dazu, dass der auf die Aktionäre entfallende Gewinn um 14 Prozent stieg.

„Die starke Betriebs- und Finanzleistung führten erneut zu einem sehr starken Cashflow. Im Laufe des Jahres erwirtschaftete das Unternehmen mehr als 24 Millionen $ aus der Betriebstätigkeit (2016: 23 Millionen $). Aus diesem Cashflow und diesen Barmitteln flossen 18 Millionen $ in Eigenkapitalinvestitionen, 3,5 Millionen $ in nachhaltige Investitionen und 1,5 Millionen $ in die Tilgung von Schulden; außerdem schüttete Caledonia Dividenden im Wert von 2,9 Millionen $ aus.

„Im Laufe des Jahres erzielten wir bei der Umsetzung des Investitionsplans für die Mine Blanket ausgezeichnete Fortschritte. Dieser Plan zielt auf eine Steigerung der Goldproduktion auf 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 ab. Das Projekt Central Shaft hat eine Tiefe von 990 Metern erreicht, die Station für die zweite Förderstrecke wurde fertiggestellt und die Schachtabteufung wurde wiederaufgenommen.

„Die Explorationen bei Blanket werden fortgesetzt und liefern vielversprechende Ergebnisse. Im November 2017 meldeten wir eine Hochstufung der Ressource, wobei die gemessenen und angezeigten Goldressourcen um sechs Prozent auf 714.000 Unzen erweitert wurden. Die abgeleiteten Goldressourcen stiegen um 47 Prozent auf 887.000 Unzen.

„Nach der Aufwertung der Ressource haben wir den Umfang des Projekts Central Shaft erweitert: Der Schacht wird nun um zusätzliche 250 Meter bis in eine Gesamttiefe von 1.330 Metern abgeteuft. Dies ermöglicht die Erschließung von zwei weiteren Förderstrecken (zusätzlich zu den zwei bereits geplanten Strecken) und könnte die Lebensdauer der Mine Blanket möglicherweise um vier Jahre bis 2031 verlängern. Die Kosten für die Schachterweiterung und die neuen Förderstrecken belaufen sich auf etwa 18 Millionen $, ein Betrag, der deutlich geringer ist, als wenn wir diese Arbeiten nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme des Schachtes bis zur ursprünglichen Zieltiefe von 1.080 Metern durchgeführt hätten. Die Erweiterung des Schachtes soll das Erreichen der Zielproduktion von rund 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 nicht verzögern, wird aber die betriebliche Flexibilität erhöhen.

„Gegen Ende 2017 kam es zu einigen wichtige politischen Entwicklungen in Simbabwe, die in der Ernennung des neuen Präsidenten gipfelten. Der neue Präsident hat bereits mehrere Erklärungen zur Lockerung der Indigenisierungspolitik und insbesondere zur Abschaffung der Indigenisierungspflicht für Goldbergbauunternehmen abgegeben. Diese Erklärungen haben nun Gesetzeskraft erlangt und die Boards von Caledonia und Blanket haben sich dementsprechend auf die Durchführung eines Bezugsrechtsangebots bei Blanket zur Einnahme von rund 4 Millionen $ geeinigt, das von Caledonias simbabwischer Tochtergesellschaft gezeichnet wird. Blanket wird den Erlös aus dem Bezugsrechtsangebot zur Förderung der Arbeiten in bestimmten Satellitenkonzessionsgebieten verwenden. Vorausgesetzt, dass die indigenen Aktionäre von Blanket ihrer Rechte entsprechend keine Aktien zeichnen, wird der Besitzanteil von Caledonia an Blanket – vorbehaltlich der Bedingungen des Bezugsrechtsangebots – voraussichtlich von 49 Prozent auf etwas über 50 Prozent steigen.

„Caledonia wird außerdem die Möglichkeit prüfen, Anteile an Blanket zu erwerben, die sich derzeit im Besitz von bestimmten indigenen Aktionären befinden. Es ist jedoch unsere Absicht, jene Aktionäre, die unsere Angestellten und die örtliche Gemeinschaft vertreten (beide Gruppen halten derzeit eine Beteiligung von jeweils 10 Prozent), als Langzeitaktionäre zu halten. Etwaige Transaktionen würden den Wert der Anteile der indigenen Aktionäre an Blanket nach Abzug des Wertes ihrer ausstehenden Darlehen widerspiegeln und einer einvernehmlichen Bewertung der Anteile an Blanket unterliegen.

„Ich begrüße die Gesetzesänderungen von ganzem Herzen. Sie bedeuten, dass Caledonia neue Mittel bereitstellen kann, sodass Blanket mit der Exploration und der Bewertung weiterer Projekte in Simbabwe beginnen kann. Sollte diese Investition erfolgreich sein, wird sie allen Beteiligten – einschließlich der indigenen Aktionäre von Blanket, der zukünftigen Mitarbeiter bei den neuen Projekten, der Gemeinschaften im Umfeld der neuen Projekte und der Regierung von Simbabwe – zugutekommen. Die Regierung würde von den höheren Lizenz- und Steuereinnahmen und höheren Devisenzuflüssen aufgrund der gestiegenen Goldproduktion profitieren.

„Wir befinden uns an einem sehr spannenden Punkt in unserer Entwicklung. Wir generieren bereits auf dem aktuellen Produktionsniveau von über 55.000 Unzen Gold pro Jahr einen hohen Cashflow. In den nächsten zwei Jahren fließt der Großteil dieser Barmittel in den Investitionsplan bei Blanket, der, so sind wir überzeugt, den Cashflow mit der geplanten Produktionssteigerung auf 80.000 Unzen Gold pro Jahr bis 2021 weiter erhöhen wird. Sobald der Investitionsplan gegen Ende 2020 abgeschlossen ist, werden uns voraussichtlich beträchtliche Barmittel für andere Investitionen zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund gibt es sehr erfreuliche politische Entwicklungen in Simbabwe, die, so glauben wir, neue Investitionsmöglichkeiten schaffen werden.“

Telefonkonferenz für die Akionäre

Auf der Webseite von Caledonia (www.caledoniamining.com) steht eine Präsentation mit den Ergebnissen von 2017 und den Aussichten für Caledonia zur Verfügung. Das Management wird am 27. März 2018 um 15 Uhr GMT eine Telefonkonferenz schalten.

Nachfolgend finden Sie Informationen zur Telefonkonferenz:

Datum: 27. März 2018
Uhrzeit: 15:00 Uhr Ortszeit in London, 16:00 Uhr Ortszeit in Johannesburg, Zürich und Frankfurt, 10:00 Uhr Ortszeit in Toronto und New York

Passwort: Caledonia
Gebührenfreie Einwahlnummer für das Vereinigte Königreich 0800 368 2555
Gebührenfreie Einwahlnummer für die USA 1 866 966 5335
Gebührenfreie Einwahlnummer für Südafrika 0 800 980 512
Gebührenfreie Einwahlnummer für Kanada 1 800 608 0547
Internationale Standardrufnummer für andere Länder +44 (0) 20 3037 9299

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Maurice Mason

Tel: +44 1534 679 802
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Ed Allsopp
Tel: +44 20 7220 1751
Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
www.resource-capital.ch
Disclaimer SRC: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb.html

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

U.S. Gold Corp. gibt Abschluss des registrierten direkten Emissionsangebots für Bruttoerlöse von 5,0 Mio. $

U.S. Gold voll finanziert für 2018 Exploration und um weiter in die Produktion gehen zu können

BildELKO, NV, 22. Januar 2018 – U.S. Gold Corp. („U.S. Gold“ oder das „Unternehmen“)(NASDAQ: USAU), ein Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen den früher angekündigten Verkauf seiner Serie E Wandelvorzugsaktien im Wert von 5 Millionen Dollar in einem nicht brokergeführten registrierten direkten Emissionsangebot abgeschlossen hat. Parallel dazu gab das Unternehmen im Rahmen einer Privatplatzierung ebenfalls Optionsscheine aus.

Die Nettoerlöse nach geschätzten Aufwendungen für das Unternehmen betragen ungefähr 4,9 Millionen Dollar. Das Unternehmen erwartet, die Nettoerlöse des Emissionsangebots für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden, die Betriebskapital, Investitionen und andere Unternehmensausgaben einschließen können, wenn auch das Unternehmen zurzeit keine konkreten Pläne Abkommen oder Verpflichtungen hat. Es wurde kein Platzierungsagent oder Broker verwendet oder war am Emissionsangebot der Aktien der Serie E Wandelvorzugsaktien oder der Privatplatzierung der Optionsscheine beteiligt.

Eine Registrierungserklärung auf Formular S-3 (Akte Nr. 333-217860) hinsichtlich der verkauften Aktien der Serie E Wandelvorzugsaktien wurde von der Securities and Exchange Commission am 16. Mai 2017 für gültig erklärt.

Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zum Verkauf oder Bitte um ein Angebot zum Kauf irgendeines dieser Wertpapiere. Auch soll es keinen Verkauf dieser Wertpapiere in irgendeinem Staat oder Rechtssprechung geben, wo solch ein Angebot, Bitte oder Verkauf vor Registrierung oder Zulassung gemäß der Wertpapiergesetze solch eines Staates oder anderer Rechtssprechung ungesetzlich sein würde.

Über U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes Explorations- und -erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Goldexploration gerichtet ist. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio an Erschließungs- und Explorationskonzessionsgebieten. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming und wurde einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment) durch Mine Development Associates unterzogen. Keystone ist ein Explorationskonzessionsgebiet im Cortez Trend in Nevada, das von Dave Mathewson identifiziert und konsolidiert wurde. Weitere Informationen über US Gold Corp. erhalten Sie unter www.usgoldcorp.gold.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung stellen zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese Aussagen enthalten Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse in der Zukunft wesentlich von diesen Aussagen unterscheiden. Es gibt eine Anzahl von Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben werden. Diese Faktoren schließen ein, sind aber nicht darauf beschränkt, Risiken, die entstehen durch: ob oder ob nicht U.S. Gold Corp. in der Lage sein wird Kapital mittels dieses Emissionsangebots zu beschaffen oder dieses Emissionsangebot durchzuführen, der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, der vorherrschenden Marktbedingungen, der erwarteten Verwendung der Erlöse des Emissionsangebots und der Auswirkung der allgemeinen Wirtschaftslage oder des politischen Milieus in den USA oder weltweit. Eine Liste und Beschreibung dieser und anderer Faktoren findet sich im jüngsten Jahresbericht des Unternehmens in Formular 10-K, in den vierteljährlichen Geschäftsberichten in Formular 10-Q und den aktuellen Berichten in Formular 8-K, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und unter www.sec.gov abgerufen werden können. Wir garantieren nicht, dass die hier enthaltene Information vollständig und korrekt ist und wir sind nicht verpflichtet, irgendeine hier enthaltene Information zu korrigieren oder zu aktualisieren.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1 800 557 4550
ir@usgoldcorp.gold
www.usgoldcorp.gold

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Potenzial Analyzer berechnet den Nutzen von Projekten zur Produktionsdigitalisierung

Neues Analysetool von FELTEN unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse bis zur Chancengenerierung

Die Fertigungsunternehmen müssen sich aufgrund der Industrie 4.0-Perspektiven einer deutlichen Digitalisierung ihrer Produktion widmen. Vielen ist jedoch der wirtschaftliche und weitere Nutzen einer solchen technologischen Modernisierung unklar. Die Consultants der FELTEN Group haben deshalb Methoden entwickelt, mit denen sich die Vorteile in ihren verschiedenen Facetten berechnen lassen.

In der Vergangenheit sind in der Produktion meist technische Lösungen eingeführt worden, die relativ isoliert bestimmten Anforderungen dienten und nicht in einen übergreifenden Lösungsansatz integriert wurden. Diese heterogene technische Welt steht nun den Digitalisierungsbestrebungen im Weg, weil mit der digitalen Transformation möglichst hochautomatisierte End-to-end-Prozesse geschaffen werden sollen. „Die Digitalisierung beschleunigt die Produktionsprozesse, macht sie flexibler und gewährleistet eine höhere Qualität“, beschreibt das FELTEN Consulting die grundsätzlichen Nutzenperspektiven und ergänzt „Sie bietet auch deutlich bessere Steuerungsmöglichkeiten, so dass ein sehr breites Spektrum an Optimierungsmöglichkeiten offen gelegt werden kann. Dies allein erzeugt bereits nachhaltig hohe Ersparniseffekte auf der Kostenebene.“

Allerdings sind die Optimierungspotenziale in Bezug auf die Digitalisierung einerseits nicht ohne systematische Analyseverfahren zu identifizieren, andererseits ist die Bereitschaft gering, ohne gesicherte Nutzenperspektiven in den technologischen Wandel zu investieren. Aber auch komplexe Analysen scheuen viele Produktionsunternehmen aufgrund der damit verbundenen Kosten.

Vor diesem Hintergrund hat FELTEN nicht nur im Hinblick auf die Digitalisierung den Potenzial:Analyzer entwickelt, mit dem ihre Consultants unter Berücksichtigung der individuellen Produktionsbedingungen den Nutzen von Optimierungsinvestitionen konkret berechnen können. In der ersten Anwendungsstufe sind hierfür lediglich einige wenige Produktionsdaten notwendig. Durch einen Einbezug zusätzlicher Parameter können die Ergebnisse nach Nutzenkategorien weiter differenziert werden. Dazu gehören nicht nur die Kostenersparnisse, sondern beispielsweise ebenso die positiven Effekte zur Qualitätssteigerung und Flexibilitätsverbesserung.

„Mit dieser Methodik verfolgen wir das Ziel, dass strategische Planungs- und Investitionsentscheidungen nicht mehr wie bisher häufig nur auf vermuteten Verbesserungserwartungen beruhen, sondern mittels der Berechnungsmethode eine transparente und abgesicherte Entscheidungsbasis geschaffen wird“, skizziert das FELTEN Consulting den elementaren Vorteil des Potenzial:Analyzer. „Er unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse mit Identifizierung der Nutzenpotenziale bis zur Chancengenerierung“.

Über:

FELTEN GmbH
Herr Tom Urban
In den Dörrwiesen 31
54455 Serrig
Deutschland

fon ..: +49 6581 9169 – 0
web ..: http://www.felten-group.com
email : info@felten-group.com

Die FELTEN Group ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das Lösungen zur Prozessoptimierung für alle Produktionsbereiche und nach internationalen Qualitätsnormen entwickelt. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Henkel, Sensient, usw. FELTEN verfolgt als erster Anbieter den ganzheitlichen und prozessorientierten Production Intelligence-Ansatz. Das Unternehmen hat in weltweit über zwei Dutzend Ländern MES-Projekte realisiert.

Sie können diese Eventbeschreibung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: +49 2233 6117-72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

RYE PATCH GOLD gib Produktion der Mine Florida Canyon im Vierten Quartal 2017 bekannt

o Produktion von 10.470 Unzen Gold
o Produktion von 4.069 Unzen Gold im Dezember
o Kommerzielle Produktion wurde im Dezember erreicht

BildVancouver (British Columbia), 9. Januar 2018. Rye Patch Gold Corp. (TSX-V: RPM, OTCQX: RPMGF, FWB: 5TN) („Rye Patch“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298092 ) berichtet die Produktionsmetriken im vierten Quartal 2017 der Vorzeigemine Florida Canyon im Pershing County, Nevada.

Folgend die wichtigsten Produktionsergebnisse des vierten Quartals 2017 (Q4 2017) im Vergleich mit dem dritten Quartal 2017 und dem wirtschaftlichen „Erstbewertungsplan“ (siehe Beschreibung unten):

o Produktion von 10.470 Unzen Gold und 5.447 Unzen Silber im Q4;
o Abbau von 2.372.000 Tonnen Erz (30% über Plan);
o Zerkleinerung von 2.291.000 Tonnen Erz (27% über Plan);
o Platzierung von 25.434 Unzen Gold im Laugungsbecken;
o Beibehaltung eines konstanten Goldgehalts von 0,011 Unzen pro Tonne einschließlich Over-Liner-Material (Erz direkt über der Auskleidung des Laugungsbeckens); und
o Erreichen eines Abraumverhältnisses von 0,55, was beachtlich niedriger als im Plan ist.

Die Goldproduktion setzte ihren Aufwärtstrend fort und stieg um 31% im Q4 verglichen mit Q3. Im Dezember wurden 4.069 Unzen Gold und 1.996 Unzen Silber produziert. Die gesamte Edelmetallproduktion im vierten Quartal betrug 10.470 Unzen Gold und 5.447 Unzen Silber.

Die Goldverkäufe profitierten durch die Kombination von Terminverkäufen und Spotpreis, wobei ein Goldpreis von 1.278 USD realisiert wurde. Silber wurde im Quartal zum Spotpreis verkauft und das Unternehmen realisierte einen Durchschnittspreis von 16,65 USD. Im Quartal wurden insgesamt 9.532 Unzen Gold und 6.756 Unzen Silber verkauft.

Die Abbau- und Zerkleinerungsraten übertreffen jetzt durchweg den ursprünglichen Plan um 30% bzw. 27%. Folglich erhöhte sich der Brecherdurchsatz auf 750.000 Tonnen Erz pro Monat, das zerkleinert und im South Heap Leach Pad aufgeschichtet wird, was einem Anstieg um 25% gegenüber dem ursprünglichen Plan entspricht. Der Brecher zeigt weiterhin eine Betriebsleistung von über 750.000 Tonnen pro Monat und eine Studie zur Bestimmung des optimalen Durchsatzes und der damit in Zusammenhang stehenden Investitionen wird im Jahr 2018 durchgeführt.

Das Verhältnis Abraum zu Erz von 0,55 ist weiterhin viel niedriger als das im ursprünglichen Plan prognostizierte Verhältnis von 1,47. Die Mine erzielt eine bessere Gehalts- und Tonnagekontinuität als im Blockmodell vorhergesagt. Ein durchschnittlicher Anstieg der Erztonnage um 17%, eine Zunahme des Goldgehalts um 7% und ein Anstieg der Unzen Gold um 25% wurde im Vergleich mit dem Ressourcenblockmodell erzielt. Als Ergebnis der internen Überprüfung von Florida Canyons Abbauplan und Änderungen der Produktionsabfolge wird das Unternehmen ein durchschnittliches Abraumverhältnis von 0,8 als Richtlinie für 2018 und ein Gesamtabraumverhältnis von 1,05 über die geplante Betriebsdauer der Mine verwenden.

Im Q4 wurden pro Monat im Durchschnitt 8.478 Unzen Gold im Laugungsbecken platziert. Die projizierten Ausbringungsraten von 71% verbleiben bei der bis dato erzielten Goldausbringung konstant. Basierend auf den aufgeschichteten Unzen Gold und den gegossenen Unzen Gold produziert das South Heap Leach Pad (SHLP) 70% der gewinnbaren Unzen Gold im primären Laugungskreislauf. Die restlichen 30% werden in den sekundären und tertiären Laugungskreisläufen gewonnen. Bis dato erfolgte nur eine primäre Laugung, um den Cashflow zu maximieren und um den optimalen Laugungskreislauf zu bestimmen. Primäre, sekundäre und tertiäre Laugungskreisläufe werden im Jahr 2018 beginnen, sowie die zweite Erzlage über der ersten Lage aufgeschüttet wurde.

Basierend auf der sechsmonatigen Betriebserfahrung des Unternehmens, wurden Unterschiede zwischen der aktuellen Goldproduktion und der im Plan vorhergesagten Produktion ersichtlich. Diese Unterschiede stehen in Zusammenhang mit der sechsmonatigen Verzögerung (aufgrund Konstruktion/Wetter), der betrieblichen Herausforderungen in Verbindung mit dem Bergbaufuhrpark im Q1 um Q2 und der Erkenntnis, dass der Prozess des Aufschichtens der Erztonnage im Laugungsbecken bis zur Produktion von Goldbarren 60 Tage in Anspruch nimmt. Dies wirkt sich nur auf die Zeitplanung der Goldproduktion aus und nicht auf die letztendlich produzierte Goldmenge.

Alle vier neu erworbenen CAT 785C Transport-Lkws sind jetzt in Betrieb. Ferner wurde die geplante Carbon-in-Column (CIC)-Anlagenerweiterung fertiggestellt. Die neu installierte zweite CIC-Anlage wird die Aufbereitungskapazität beinahe verdoppeln, wobei sich die Durchsatzmenge von 18.000 Tonnen in Lösung pro Tag auf 30.000 Tonnen in Lösung pro Tag erhöhen wird. Der zusätzliche Durchfluss wird es ermöglichen, eine größere Fläche zu laugen und somit die Goldproduktion zu erhöhen. Die zusätzliche CIC-Kapazität wird zu Beginn des Q1 2018 betriebsbereit sein.

Basierend auf der oben geplanten betrieblichen Leistung der Mine und des Brechers sowie der aktuellen gegenüber der modellierten Ausbringung und Berechenbarkeit des South Heap Leach Pad hat das Unternehmen festgestellt, dass die Mine Florida Canyon im Dezember 2017 die kommerzielle Produktion erreicht hat.

„“Erstbewertungsplan“ bezieht sich auf die wirtschaftliche Erstbewertung mit Stichtag 16. März 2016 und datiert den 27. Januar 2017 mit dem Titel: „Amended Technical Report – Preliminary Economic Assessment for the Florida Canyon Mine, Pershing County, Nevada“. Sie ist auf der Webseite des Unternehmens und unter dem Profil des Unternehmens bei www.sedar.com zu finden.

Herr William Howald, AIPG Certified Professional Geologist Nr. 11041, CEO und President von Rye Patch Gold, der einen BSc.-Abschluss in Ingenieurgeologie besitzt, ist gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101ein qualifizierter Sachverständiger. Er hat den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Rye Patch Gold Corp.

Rye Patch Gold Corp. ist ein Tier-1-Junior-Bergbauunternehmen aus Nevada, das sich mit der Förderung auf und der Erschließung hochwertiger Gold- und Silberminenprojekte entlang des etablierten Oreana-Trends im westlichen Zentral-Nevada beschäftigt. Dank seiner soliden Finanzlage konnte das Unternehmen den Goldbergbaubetrieb Florida Canyon erwerben. Rye Patch kontrolliert nun Bergbaubetriebe, Ressourcenprojekte und Projekte mit Explorationspotenzial entlang des gesamten Trends.

Die Kombination von Betrieben und organischem Wachstumspotenzial entlang eines wichtigen Goldtrends in Nevada positioniert Rye Patch als einen aufstrebenden mittelständischen Edelmetallproduzenten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie auf unserer Website unter www.ryepatchgold.com.

Für das Board of Directors
‚William Howald‘
William C. (Bill) Howald, CEO & President

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Rye Patch Gold Corp
investorrelations@ryepatchgold.com
Tel.: (604) 638-1588
Fax: (604) 638-1589

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Pläne und Zielsetzungen des Unternehmens, zukünftige Goldlieferungen, geplante Betriebe des Unternehmens einschließlich der Minenentwicklung, Finanzbedarf, zukünftiger Ereignisse und Konditionen sowie andere Aussagen beziehen, die keine historischen Fakten sind und die alle verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ausgesetzt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und die Finanzlage des Unternehmens könnten sich wesentlich von diesen in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten unterscheiden aufgrund zahlreicher Faktoren. Einige dieser Faktoren könnten außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese Faktoren schließen ein: zukünftige Goldlieferungen gemäß dem Gold-Terminkontrakt; die Umsetzung der Pläne zur Neuentwicklung der Mine und das Erzielen der Produktionsergebnisse; der Verfügbarkeit von Geldmitteln; der Finanzlage von Rye Patch; des Zeitpunkts und Inhalts der Arbeitsprogramme; der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten und der Erschließungstätigkeiten auf den Liegenschaften; der Auslegung der Bohrergebnisse und anderer geologischen Daten; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenschätzungen; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenberechnung; der Verlässlichkeit der Edelmetallgewinnungsraten; des Erhalts und der Wahrung von Eigentumsrechten an den Mineralkonzessionsgebieten; der Projektkostenüberschreitungen oder unerwarteter Kosten und Ausgaben; Schwankungen der Metallpreise; Wechselkursschwankungen; und der allgemeinen Markt- und Branchenlage.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Treasury Metals unterzeichnet Absichtserklärung mit Métis Nation of Ontario und deren Regional Councils

Diese Absichtserklärung ist darauf ausgelegt, eine kooperative und produktive kontinuierliche Beziehung zwischen der MNO und Treasury Metals zu unterstützen.

BildTORONTO, 18. Dezember 2017 – Treasury Metals Inc. (TSX: TML, „Treasury Metals“ oder das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=XxDAi5JFA1Q&t=2s) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine Absichtserklärung („Absichtserklärung“) mit der Métis Nation of Ontario („MNO“) im Hinblick auf das Goldprojekt Goliath des Unternehmens im Nordwesten von Ontario (das „Projekt“) unterzeichnet hat.
Die Absichtserklärung ist eine Rahmenvereinbarung mit der MNO – einschließlich des Atikokan Métis Community Council, des Kenora Métis Community Council, des Northwest Métis Community Council und des Sunset Country Métis Community Council, die die regionalen, mit Rechten ausgestatteten Métis-Gemeinschaften (die „Métis-Gemeinschaft“) im Gebiet der Vereinbarung Nr. 3 vertreten, einschließlich der traditionellen Métis-Territorien von Lake of the Woods, Lac Seul, Rainy River und Rainy Lake.
Diese Absichtserklärung ist darauf ausgelegt, eine kooperative und produktive kontinuierliche Beziehung zwischen der MNO und Treasury Metals zu unterstützen und die potenziellen Auswirkungen des Projekts auf die Mitglieder der MNO abzuschätzen. Durch die Absichtserklärung erhält die Métis-Gemeinschaft außerdem die Möglichkeit, sich an dem Projekt zu beteiligen, und zwar durch Beschäftigung, Ausbildung und Geschäftsentwicklung sowie die laufende Abstimmung zentraler Aspekte sowohl der Beziehung als auch des Projekts.
Chris Stewart, der President und CEO von Treasury, erklärte dazu wie folgt: „Unser Ziel ist es, bei der Überführung des Goldprojekts Goliath in die Produktion mit allen Interessengruppen und indigenen Gemeinschaften zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Métis-Gemeinschaft. Ihre Erfahrung und ihre Ortskundigkeit sind von unschätzbarem Wert und helfen uns, ein sozialverträgliches Projekt zu entwickeln, das im Zuge unserer weiteren Tätigkeit den Gemeinschaften, dem Projekt und allen Interessengruppen zugute kommen wird.“
Im Namen der Métis-Gemeinschaft, des Regional Councillor der MNO und des Vorsitzes des Regional Consultation Committee merkte Theresa Stenlund wie folgt an: „Wir freuen uns, die Unterzeichnung der Absichtserklärung mit Treasury bekannt zu geben. Die Vereinbarung schafft einen Rahmen für die reibungslose Kommunikation und die Koordination zwischen Treasury Metals und der Métis Nation of Ontario und wird dazu beitragen, eine effiziente Arbeitsbeziehung zu etablieren und zu unterstützen, die insbesondere den Governance- und Konsultationsrahmen der MNO respektiert. Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit dank der Beziehung, die zwischen der MNO und Treasury Metals entstanden ist.“
Weitere Informationen über das Goldprojekt Goliath finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.treasurymetals.com.

Kontakt:
Chris Stewart
President und CEO
T: 1.416.214.4654
cstewart@treasurymetals.com

Greg Ferron, Corporate Development
T: 1.416.214.4654
greg@treasurymetals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Folgen Sie uns über Twitter: @TreasuryMetals

Über Treasury Metals Inc.:

Treasury Metals Inc. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das sich auf die Exploration und Erschließung von Goldprojekten in Kanada spezialisiert hat und dessen Aktien an der Toronto Stock Exchange („TSX“) unter dem Kürzel „TML“ und am OTCQX® Best Market unter dem Kürzel TSRMF gehandelt werden.

Das Goldprojekt Goliath im Nordwesten der Provinz Ontario, an dem Treasury Metals Inc. sämtliche Beteiligungsrechte besitzt, ist auf bestem Weg, einer der nächsten Goldproduktionsbetriebe Kanadas zu werden. Nachdem bereits eine erstklassige Infrastruktur vorhanden ist und sich die Goldmineralisierung bis an die Oberfläche ausdehnt, will Treasury Metals im Rahmen der ersten Erschließungsphase einen Tagebaubetrieb zur Förderung von Erz für die Beschickung einer Verarbeitungsanlage mit einer Durchsatzleistung von 2.500 Tonnen pro Tag errichten. In einer späteren Phase des Bergbaubetriebs soll dann der Abbau unter Tage erfolgen. Treasury Metals hat vor Kurzem einen Antrag auf Erteilung einer Bergbaugenehmigung für das Goldprojekt Goliath gestellt.

Über die MNO

Die MNO ist eine Vertretung der Mitglieder der Métis-Ethnie und der Métis-Gemeinschaften in Ontario mit einer provinzweiten Governance-Struktur auf Kommunal-, Regional- und Provinzebene. Für weitere Informationen über die MNO sowie ihre Rahmenbedingungen für die Regierung und für Unternehmen zwecks Konsultation mit den Métis-Gemeinschaften in Ontario besuchen Sie bitte www.metisnation.org.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können sich erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Treasury Metals hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Rye Patch Gold gibt Produktion der Mine Florida Canyon im Novembe bekannt

Produktion von 3.491 Unzen Gold im November 2017

BildVancouver (British Columbia), 11. Dezember 2017. Rye Patch Gold Corp. (TSX-V: RPM, OTCQX: RPMGF, FWB: 5TN) („Rye Patch“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298092 ) berichtet de Novemberproduktionsmetriken der Vorzeigemine Florida Canyon im Pershing County, Nevada.

Folgend die wichtigsten Produktionsergebnisse des Novembers 2017 im Vergleich mit dem wirtschaftlichen „Erstbewertungsplan“ (siehe Beschreibung unten):

o Platzierung von 8.059 Unzen Gold im Laugungsbecken (23% über Plan);
o Produktion von 3.491 Unzen Gold und 1.825 Unzen Silber; 20% mehr als im Oktober;
o Abbau von 730.900 Tonnen Erz (21% über Plan);
o Zerkleinerung von 728.900 Tonnen Erz (21% über Plan);
o Beibehaltung des Goldgehalts von 0,011 Unzen pro Tonne einschließlich Over-Liner-Material (Erz direkt über der Auskleidung des Laugungsbeckens);
o Erreichen eines niedrigen Abraumverhältnisses von 0,45 in diesem Monat (74% unter dem Plan).

Die Produktion erreichte 3.500 Unzen, was einem Meilenstein im stetig steigenden Produktionstrend entspricht. An dieser Stelle beginnen die Bergbaubetriebe, einen positiven Cashflow für das Unternehmen zu generieren,“ sagte William Howald, President und CEO des Unternehmens.

Howald sagte weiter: „Drei der vier neuen Transport-Lkws sind jetzt im Einsatz und der vierte Lkw wird Anfang Dezember betriebsbereit sein. Das Over-Liner-Material wurde in einem Ausmaß ausgebracht, das die Größe der Laugungszelle maximiert und einen primären Laugungszyklus von 45 Tagen vor Aufschichten der zweiten Lage ermöglicht. Das Ausbringen des Over-Liner-Materials wird Ende Dezember abgeschlossen sein. Der positive Trend setzt sich im vierten Quartal fort.“

„Die Produktionsergebnisse des Oktobers und jetzt des Novembers bestätigen, dass die Mine Florida Canyon auf gutem Weg ist, die kommerzielle Produktion im ersten Quartal 2018 zu erreichen,“ fügte er hinzu.

„Erstbewertungsplan“ bezieht sich auf die wirtschaftliche Erstbewertung mit Stichtag 16. März 2016 und datiert den 27. Januar 2017 mit dem Titel: „Amended Technical Report – Preliminary Economic Assessment for the Florida Canyon Mine, Pershing County, Nevada“. Sie ist auf der Webseite des Unternehmens und unter dem Profil des Unternehmens bei www.sedar.com zu finden.

Herr William Howald, AIPG Certified Professional Geologist Nr. 11041, CEO und President von Rye Patch Gold, der einen BSc.-Abschluss in Ingenieurgeologie besitzt, ist gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101ein qualifizierter Sachverständiger. Er hat den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Rye Patch Gold Corp.

Rye Patch Gold Corp. ist ein Tier-1-Junior-Bergbauunternehmen aus Nevada, das sich mit der Förderung auf und der Erschließung hochwertiger Gold- und Silberminenprojekte entlang des etablierten Oreana-Trends im westlichen Zentral-Nevada beschäftigt. Dank seiner soliden Finanzlage konnte das Unternehmen den Goldbergbaubetrieb Florida Canyon erwerben. Rye Patch kontrolliert nun Bergbaubetriebe, Ressourcenprojekte und Projekte mit Explorationspotenzial entlang des gesamten Trends.

Die Kombination von Betrieben und organischem Wachstumspotenzial entlang eines wichtigen Goldtrends in Nevada positioniert Rye Patch als einen aufstrebenden mittelständischen Edelmetallproduzenten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie auf unserer Website unter www.ryepatchgold.com.

Für das Board of Directors
‚William Howald‘
William C. (Bill) Howald, CEO & President

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Rye Patch Gold Corp
investorrelations@ryepatchgold.com
Tel.: (604) 638-1588
Fax: (604) 638-1589

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Pläne und Zielsetzungen des Unternehmens, zukünftige Goldlieferungen, geplante Betriebe des Unternehmens einschließlich der Minenentwicklung, Finanzbedarf, zukünftiger Ereignisse und Konditionen sowie andere Aussagen beziehen, die keine historischen Fakten sind und die alle verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ausgesetzt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und die Finanzlage des Unternehmens könnten sich wesentlich von diesen in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten unterscheiden aufgrund zahlreicher Faktoren. Einige dieser Faktoren könnten außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese Faktoren schließen ein: zukünftige Goldlieferungen gemäß dem Gold-Terminkontrakt; die Umsetzung der Pläne zur Neuentwicklung der Mine und das Erzielen der Produktionsergebnisse; der Verfügbarkeit von Geldmitteln; der Finanzlage von Rye Patch; des Zeitpunkts und Inhalts der Arbeitsprogramme; der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten und der Erschließungstätigkeiten auf den Liegenschaften; der Auslegung der Bohrergebnisse und anderer geologischen Daten; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenschätzungen; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenberechnung; der Verlässlichkeit der Edelmetallgewinnungsraten; des Erhalts und der Wahrung von Eigentumsrechten an den Mineralkonzessionsgebieten; der Projektkostenüberschreitungen oder unerwarteter Kosten und Ausgaben; Schwankungen der Metallpreise; Wechselkursschwankungen; und der allgemeinen Markt- und Branchenlage.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Zeige Buttons
Verstecke Buttons