Produktion

now browsing by tag

 
 

U.S. Gold Corp. gibt Abschluss des registrierten direkten Emissionsangebots für Bruttoerlöse von 5,0 Mio. $

U.S. Gold voll finanziert für 2018 Exploration und um weiter in die Produktion gehen zu können

BildELKO, NV, 22. Januar 2018 – U.S. Gold Corp. („U.S. Gold“ oder das „Unternehmen“)(NASDAQ: USAU), ein Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen den früher angekündigten Verkauf seiner Serie E Wandelvorzugsaktien im Wert von 5 Millionen Dollar in einem nicht brokergeführten registrierten direkten Emissionsangebot abgeschlossen hat. Parallel dazu gab das Unternehmen im Rahmen einer Privatplatzierung ebenfalls Optionsscheine aus.

Die Nettoerlöse nach geschätzten Aufwendungen für das Unternehmen betragen ungefähr 4,9 Millionen Dollar. Das Unternehmen erwartet, die Nettoerlöse des Emissionsangebots für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden, die Betriebskapital, Investitionen und andere Unternehmensausgaben einschließen können, wenn auch das Unternehmen zurzeit keine konkreten Pläne Abkommen oder Verpflichtungen hat. Es wurde kein Platzierungsagent oder Broker verwendet oder war am Emissionsangebot der Aktien der Serie E Wandelvorzugsaktien oder der Privatplatzierung der Optionsscheine beteiligt.

Eine Registrierungserklärung auf Formular S-3 (Akte Nr. 333-217860) hinsichtlich der verkauften Aktien der Serie E Wandelvorzugsaktien wurde von der Securities and Exchange Commission am 16. Mai 2017 für gültig erklärt.

Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zum Verkauf oder Bitte um ein Angebot zum Kauf irgendeines dieser Wertpapiere. Auch soll es keinen Verkauf dieser Wertpapiere in irgendeinem Staat oder Rechtssprechung geben, wo solch ein Angebot, Bitte oder Verkauf vor Registrierung oder Zulassung gemäß der Wertpapiergesetze solch eines Staates oder anderer Rechtssprechung ungesetzlich sein würde.

Über U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes Explorations- und -erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Goldexploration gerichtet ist. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio an Erschließungs- und Explorationskonzessionsgebieten. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming und wurde einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment) durch Mine Development Associates unterzogen. Keystone ist ein Explorationskonzessionsgebiet im Cortez Trend in Nevada, das von Dave Mathewson identifiziert und konsolidiert wurde. Weitere Informationen über US Gold Corp. erhalten Sie unter www.usgoldcorp.gold.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung stellen zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese Aussagen enthalten Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse in der Zukunft wesentlich von diesen Aussagen unterscheiden. Es gibt eine Anzahl von Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben werden. Diese Faktoren schließen ein, sind aber nicht darauf beschränkt, Risiken, die entstehen durch: ob oder ob nicht U.S. Gold Corp. in der Lage sein wird Kapital mittels dieses Emissionsangebots zu beschaffen oder dieses Emissionsangebot durchzuführen, der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, der vorherrschenden Marktbedingungen, der erwarteten Verwendung der Erlöse des Emissionsangebots und der Auswirkung der allgemeinen Wirtschaftslage oder des politischen Milieus in den USA oder weltweit. Eine Liste und Beschreibung dieser und anderer Faktoren findet sich im jüngsten Jahresbericht des Unternehmens in Formular 10-K, in den vierteljährlichen Geschäftsberichten in Formular 10-Q und den aktuellen Berichten in Formular 8-K, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und unter www.sec.gov abgerufen werden können. Wir garantieren nicht, dass die hier enthaltene Information vollständig und korrekt ist und wir sind nicht verpflichtet, irgendeine hier enthaltene Information zu korrigieren oder zu aktualisieren.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1 800 557 4550
ir@usgoldcorp.gold
www.usgoldcorp.gold

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Potenzial Analyzer berechnet den Nutzen von Projekten zur Produktionsdigitalisierung

Neues Analysetool von FELTEN unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse bis zur Chancengenerierung

Die Fertigungsunternehmen müssen sich aufgrund der Industrie 4.0-Perspektiven einer deutlichen Digitalisierung ihrer Produktion widmen. Vielen ist jedoch der wirtschaftliche und weitere Nutzen einer solchen technologischen Modernisierung unklar. Die Consultants der FELTEN Group haben deshalb Methoden entwickelt, mit denen sich die Vorteile in ihren verschiedenen Facetten berechnen lassen.

In der Vergangenheit sind in der Produktion meist technische Lösungen eingeführt worden, die relativ isoliert bestimmten Anforderungen dienten und nicht in einen übergreifenden Lösungsansatz integriert wurden. Diese heterogene technische Welt steht nun den Digitalisierungsbestrebungen im Weg, weil mit der digitalen Transformation möglichst hochautomatisierte End-to-end-Prozesse geschaffen werden sollen. „Die Digitalisierung beschleunigt die Produktionsprozesse, macht sie flexibler und gewährleistet eine höhere Qualität“, beschreibt das FELTEN Consulting die grundsätzlichen Nutzenperspektiven und ergänzt „Sie bietet auch deutlich bessere Steuerungsmöglichkeiten, so dass ein sehr breites Spektrum an Optimierungsmöglichkeiten offen gelegt werden kann. Dies allein erzeugt bereits nachhaltig hohe Ersparniseffekte auf der Kostenebene.“

Allerdings sind die Optimierungspotenziale in Bezug auf die Digitalisierung einerseits nicht ohne systematische Analyseverfahren zu identifizieren, andererseits ist die Bereitschaft gering, ohne gesicherte Nutzenperspektiven in den technologischen Wandel zu investieren. Aber auch komplexe Analysen scheuen viele Produktionsunternehmen aufgrund der damit verbundenen Kosten.

Vor diesem Hintergrund hat FELTEN nicht nur im Hinblick auf die Digitalisierung den Potenzial:Analyzer entwickelt, mit dem ihre Consultants unter Berücksichtigung der individuellen Produktionsbedingungen den Nutzen von Optimierungsinvestitionen konkret berechnen können. In der ersten Anwendungsstufe sind hierfür lediglich einige wenige Produktionsdaten notwendig. Durch einen Einbezug zusätzlicher Parameter können die Ergebnisse nach Nutzenkategorien weiter differenziert werden. Dazu gehören nicht nur die Kostenersparnisse, sondern beispielsweise ebenso die positiven Effekte zur Qualitätssteigerung und Flexibilitätsverbesserung.

„Mit dieser Methodik verfolgen wir das Ziel, dass strategische Planungs- und Investitionsentscheidungen nicht mehr wie bisher häufig nur auf vermuteten Verbesserungserwartungen beruhen, sondern mittels der Berechnungsmethode eine transparente und abgesicherte Entscheidungsbasis geschaffen wird“, skizziert das FELTEN Consulting den elementaren Vorteil des Potenzial:Analyzer. „Er unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse mit Identifizierung der Nutzenpotenziale bis zur Chancengenerierung“.

Über:

FELTEN GmbH
Herr Tom Urban
In den Dörrwiesen 31
54455 Serrig
Deutschland

fon ..: +49 6581 9169 – 0
web ..: http://www.felten-group.com
email : info@felten-group.com

Die FELTEN Group ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das Lösungen zur Prozessoptimierung für alle Produktionsbereiche und nach internationalen Qualitätsnormen entwickelt. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Henkel, Sensient, usw. FELTEN verfolgt als erster Anbieter den ganzheitlichen und prozessorientierten Production Intelligence-Ansatz. Das Unternehmen hat in weltweit über zwei Dutzend Ländern MES-Projekte realisiert.

Sie können diese Eventbeschreibung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: +49 2233 6117-72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

RYE PATCH GOLD gib Produktion der Mine Florida Canyon im Vierten Quartal 2017 bekannt

o Produktion von 10.470 Unzen Gold
o Produktion von 4.069 Unzen Gold im Dezember
o Kommerzielle Produktion wurde im Dezember erreicht

BildVancouver (British Columbia), 9. Januar 2018. Rye Patch Gold Corp. (TSX-V: RPM, OTCQX: RPMGF, FWB: 5TN) („Rye Patch“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298092 ) berichtet die Produktionsmetriken im vierten Quartal 2017 der Vorzeigemine Florida Canyon im Pershing County, Nevada.

Folgend die wichtigsten Produktionsergebnisse des vierten Quartals 2017 (Q4 2017) im Vergleich mit dem dritten Quartal 2017 und dem wirtschaftlichen „Erstbewertungsplan“ (siehe Beschreibung unten):

o Produktion von 10.470 Unzen Gold und 5.447 Unzen Silber im Q4;
o Abbau von 2.372.000 Tonnen Erz (30% über Plan);
o Zerkleinerung von 2.291.000 Tonnen Erz (27% über Plan);
o Platzierung von 25.434 Unzen Gold im Laugungsbecken;
o Beibehaltung eines konstanten Goldgehalts von 0,011 Unzen pro Tonne einschließlich Over-Liner-Material (Erz direkt über der Auskleidung des Laugungsbeckens); und
o Erreichen eines Abraumverhältnisses von 0,55, was beachtlich niedriger als im Plan ist.

Die Goldproduktion setzte ihren Aufwärtstrend fort und stieg um 31% im Q4 verglichen mit Q3. Im Dezember wurden 4.069 Unzen Gold und 1.996 Unzen Silber produziert. Die gesamte Edelmetallproduktion im vierten Quartal betrug 10.470 Unzen Gold und 5.447 Unzen Silber.

Die Goldverkäufe profitierten durch die Kombination von Terminverkäufen und Spotpreis, wobei ein Goldpreis von 1.278 USD realisiert wurde. Silber wurde im Quartal zum Spotpreis verkauft und das Unternehmen realisierte einen Durchschnittspreis von 16,65 USD. Im Quartal wurden insgesamt 9.532 Unzen Gold und 6.756 Unzen Silber verkauft.

Die Abbau- und Zerkleinerungsraten übertreffen jetzt durchweg den ursprünglichen Plan um 30% bzw. 27%. Folglich erhöhte sich der Brecherdurchsatz auf 750.000 Tonnen Erz pro Monat, das zerkleinert und im South Heap Leach Pad aufgeschichtet wird, was einem Anstieg um 25% gegenüber dem ursprünglichen Plan entspricht. Der Brecher zeigt weiterhin eine Betriebsleistung von über 750.000 Tonnen pro Monat und eine Studie zur Bestimmung des optimalen Durchsatzes und der damit in Zusammenhang stehenden Investitionen wird im Jahr 2018 durchgeführt.

Das Verhältnis Abraum zu Erz von 0,55 ist weiterhin viel niedriger als das im ursprünglichen Plan prognostizierte Verhältnis von 1,47. Die Mine erzielt eine bessere Gehalts- und Tonnagekontinuität als im Blockmodell vorhergesagt. Ein durchschnittlicher Anstieg der Erztonnage um 17%, eine Zunahme des Goldgehalts um 7% und ein Anstieg der Unzen Gold um 25% wurde im Vergleich mit dem Ressourcenblockmodell erzielt. Als Ergebnis der internen Überprüfung von Florida Canyons Abbauplan und Änderungen der Produktionsabfolge wird das Unternehmen ein durchschnittliches Abraumverhältnis von 0,8 als Richtlinie für 2018 und ein Gesamtabraumverhältnis von 1,05 über die geplante Betriebsdauer der Mine verwenden.

Im Q4 wurden pro Monat im Durchschnitt 8.478 Unzen Gold im Laugungsbecken platziert. Die projizierten Ausbringungsraten von 71% verbleiben bei der bis dato erzielten Goldausbringung konstant. Basierend auf den aufgeschichteten Unzen Gold und den gegossenen Unzen Gold produziert das South Heap Leach Pad (SHLP) 70% der gewinnbaren Unzen Gold im primären Laugungskreislauf. Die restlichen 30% werden in den sekundären und tertiären Laugungskreisläufen gewonnen. Bis dato erfolgte nur eine primäre Laugung, um den Cashflow zu maximieren und um den optimalen Laugungskreislauf zu bestimmen. Primäre, sekundäre und tertiäre Laugungskreisläufe werden im Jahr 2018 beginnen, sowie die zweite Erzlage über der ersten Lage aufgeschüttet wurde.

Basierend auf der sechsmonatigen Betriebserfahrung des Unternehmens, wurden Unterschiede zwischen der aktuellen Goldproduktion und der im Plan vorhergesagten Produktion ersichtlich. Diese Unterschiede stehen in Zusammenhang mit der sechsmonatigen Verzögerung (aufgrund Konstruktion/Wetter), der betrieblichen Herausforderungen in Verbindung mit dem Bergbaufuhrpark im Q1 um Q2 und der Erkenntnis, dass der Prozess des Aufschichtens der Erztonnage im Laugungsbecken bis zur Produktion von Goldbarren 60 Tage in Anspruch nimmt. Dies wirkt sich nur auf die Zeitplanung der Goldproduktion aus und nicht auf die letztendlich produzierte Goldmenge.

Alle vier neu erworbenen CAT 785C Transport-Lkws sind jetzt in Betrieb. Ferner wurde die geplante Carbon-in-Column (CIC)-Anlagenerweiterung fertiggestellt. Die neu installierte zweite CIC-Anlage wird die Aufbereitungskapazität beinahe verdoppeln, wobei sich die Durchsatzmenge von 18.000 Tonnen in Lösung pro Tag auf 30.000 Tonnen in Lösung pro Tag erhöhen wird. Der zusätzliche Durchfluss wird es ermöglichen, eine größere Fläche zu laugen und somit die Goldproduktion zu erhöhen. Die zusätzliche CIC-Kapazität wird zu Beginn des Q1 2018 betriebsbereit sein.

Basierend auf der oben geplanten betrieblichen Leistung der Mine und des Brechers sowie der aktuellen gegenüber der modellierten Ausbringung und Berechenbarkeit des South Heap Leach Pad hat das Unternehmen festgestellt, dass die Mine Florida Canyon im Dezember 2017 die kommerzielle Produktion erreicht hat.

„“Erstbewertungsplan“ bezieht sich auf die wirtschaftliche Erstbewertung mit Stichtag 16. März 2016 und datiert den 27. Januar 2017 mit dem Titel: „Amended Technical Report – Preliminary Economic Assessment for the Florida Canyon Mine, Pershing County, Nevada“. Sie ist auf der Webseite des Unternehmens und unter dem Profil des Unternehmens bei www.sedar.com zu finden.

Herr William Howald, AIPG Certified Professional Geologist Nr. 11041, CEO und President von Rye Patch Gold, der einen BSc.-Abschluss in Ingenieurgeologie besitzt, ist gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101ein qualifizierter Sachverständiger. Er hat den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Rye Patch Gold Corp.

Rye Patch Gold Corp. ist ein Tier-1-Junior-Bergbauunternehmen aus Nevada, das sich mit der Förderung auf und der Erschließung hochwertiger Gold- und Silberminenprojekte entlang des etablierten Oreana-Trends im westlichen Zentral-Nevada beschäftigt. Dank seiner soliden Finanzlage konnte das Unternehmen den Goldbergbaubetrieb Florida Canyon erwerben. Rye Patch kontrolliert nun Bergbaubetriebe, Ressourcenprojekte und Projekte mit Explorationspotenzial entlang des gesamten Trends.

Die Kombination von Betrieben und organischem Wachstumspotenzial entlang eines wichtigen Goldtrends in Nevada positioniert Rye Patch als einen aufstrebenden mittelständischen Edelmetallproduzenten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie auf unserer Website unter www.ryepatchgold.com.

Für das Board of Directors
‚William Howald‘
William C. (Bill) Howald, CEO & President

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Rye Patch Gold Corp
investorrelations@ryepatchgold.com
Tel.: (604) 638-1588
Fax: (604) 638-1589

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Pläne und Zielsetzungen des Unternehmens, zukünftige Goldlieferungen, geplante Betriebe des Unternehmens einschließlich der Minenentwicklung, Finanzbedarf, zukünftiger Ereignisse und Konditionen sowie andere Aussagen beziehen, die keine historischen Fakten sind und die alle verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ausgesetzt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und die Finanzlage des Unternehmens könnten sich wesentlich von diesen in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten unterscheiden aufgrund zahlreicher Faktoren. Einige dieser Faktoren könnten außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese Faktoren schließen ein: zukünftige Goldlieferungen gemäß dem Gold-Terminkontrakt; die Umsetzung der Pläne zur Neuentwicklung der Mine und das Erzielen der Produktionsergebnisse; der Verfügbarkeit von Geldmitteln; der Finanzlage von Rye Patch; des Zeitpunkts und Inhalts der Arbeitsprogramme; der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten und der Erschließungstätigkeiten auf den Liegenschaften; der Auslegung der Bohrergebnisse und anderer geologischen Daten; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenschätzungen; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenberechnung; der Verlässlichkeit der Edelmetallgewinnungsraten; des Erhalts und der Wahrung von Eigentumsrechten an den Mineralkonzessionsgebieten; der Projektkostenüberschreitungen oder unerwarteter Kosten und Ausgaben; Schwankungen der Metallpreise; Wechselkursschwankungen; und der allgemeinen Markt- und Branchenlage.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Treasury Metals unterzeichnet Absichtserklärung mit Métis Nation of Ontario und deren Regional Councils

Diese Absichtserklärung ist darauf ausgelegt, eine kooperative und produktive kontinuierliche Beziehung zwischen der MNO und Treasury Metals zu unterstützen.

BildTORONTO, 18. Dezember 2017 – Treasury Metals Inc. (TSX: TML, „Treasury Metals“ oder das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=XxDAi5JFA1Q&t=2s) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine Absichtserklärung („Absichtserklärung“) mit der Métis Nation of Ontario („MNO“) im Hinblick auf das Goldprojekt Goliath des Unternehmens im Nordwesten von Ontario (das „Projekt“) unterzeichnet hat.
Die Absichtserklärung ist eine Rahmenvereinbarung mit der MNO – einschließlich des Atikokan Métis Community Council, des Kenora Métis Community Council, des Northwest Métis Community Council und des Sunset Country Métis Community Council, die die regionalen, mit Rechten ausgestatteten Métis-Gemeinschaften (die „Métis-Gemeinschaft“) im Gebiet der Vereinbarung Nr. 3 vertreten, einschließlich der traditionellen Métis-Territorien von Lake of the Woods, Lac Seul, Rainy River und Rainy Lake.
Diese Absichtserklärung ist darauf ausgelegt, eine kooperative und produktive kontinuierliche Beziehung zwischen der MNO und Treasury Metals zu unterstützen und die potenziellen Auswirkungen des Projekts auf die Mitglieder der MNO abzuschätzen. Durch die Absichtserklärung erhält die Métis-Gemeinschaft außerdem die Möglichkeit, sich an dem Projekt zu beteiligen, und zwar durch Beschäftigung, Ausbildung und Geschäftsentwicklung sowie die laufende Abstimmung zentraler Aspekte sowohl der Beziehung als auch des Projekts.
Chris Stewart, der President und CEO von Treasury, erklärte dazu wie folgt: „Unser Ziel ist es, bei der Überführung des Goldprojekts Goliath in die Produktion mit allen Interessengruppen und indigenen Gemeinschaften zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Métis-Gemeinschaft. Ihre Erfahrung und ihre Ortskundigkeit sind von unschätzbarem Wert und helfen uns, ein sozialverträgliches Projekt zu entwickeln, das im Zuge unserer weiteren Tätigkeit den Gemeinschaften, dem Projekt und allen Interessengruppen zugute kommen wird.“
Im Namen der Métis-Gemeinschaft, des Regional Councillor der MNO und des Vorsitzes des Regional Consultation Committee merkte Theresa Stenlund wie folgt an: „Wir freuen uns, die Unterzeichnung der Absichtserklärung mit Treasury bekannt zu geben. Die Vereinbarung schafft einen Rahmen für die reibungslose Kommunikation und die Koordination zwischen Treasury Metals und der Métis Nation of Ontario und wird dazu beitragen, eine effiziente Arbeitsbeziehung zu etablieren und zu unterstützen, die insbesondere den Governance- und Konsultationsrahmen der MNO respektiert. Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit dank der Beziehung, die zwischen der MNO und Treasury Metals entstanden ist.“
Weitere Informationen über das Goldprojekt Goliath finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.treasurymetals.com.

Kontakt:
Chris Stewart
President und CEO
T: 1.416.214.4654
cstewart@treasurymetals.com

Greg Ferron, Corporate Development
T: 1.416.214.4654
greg@treasurymetals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Folgen Sie uns über Twitter: @TreasuryMetals

Über Treasury Metals Inc.:

Treasury Metals Inc. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das sich auf die Exploration und Erschließung von Goldprojekten in Kanada spezialisiert hat und dessen Aktien an der Toronto Stock Exchange („TSX“) unter dem Kürzel „TML“ und am OTCQX® Best Market unter dem Kürzel TSRMF gehandelt werden.

Das Goldprojekt Goliath im Nordwesten der Provinz Ontario, an dem Treasury Metals Inc. sämtliche Beteiligungsrechte besitzt, ist auf bestem Weg, einer der nächsten Goldproduktionsbetriebe Kanadas zu werden. Nachdem bereits eine erstklassige Infrastruktur vorhanden ist und sich die Goldmineralisierung bis an die Oberfläche ausdehnt, will Treasury Metals im Rahmen der ersten Erschließungsphase einen Tagebaubetrieb zur Förderung von Erz für die Beschickung einer Verarbeitungsanlage mit einer Durchsatzleistung von 2.500 Tonnen pro Tag errichten. In einer späteren Phase des Bergbaubetriebs soll dann der Abbau unter Tage erfolgen. Treasury Metals hat vor Kurzem einen Antrag auf Erteilung einer Bergbaugenehmigung für das Goldprojekt Goliath gestellt.

Über die MNO

Die MNO ist eine Vertretung der Mitglieder der Métis-Ethnie und der Métis-Gemeinschaften in Ontario mit einer provinzweiten Governance-Struktur auf Kommunal-, Regional- und Provinzebene. Für weitere Informationen über die MNO sowie ihre Rahmenbedingungen für die Regierung und für Unternehmen zwecks Konsultation mit den Métis-Gemeinschaften in Ontario besuchen Sie bitte www.metisnation.org.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können sich erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Treasury Metals hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Rye Patch Gold gibt Produktion der Mine Florida Canyon im Novembe bekannt

Produktion von 3.491 Unzen Gold im November 2017

BildVancouver (British Columbia), 11. Dezember 2017. Rye Patch Gold Corp. (TSX-V: RPM, OTCQX: RPMGF, FWB: 5TN) („Rye Patch“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298092 ) berichtet de Novemberproduktionsmetriken der Vorzeigemine Florida Canyon im Pershing County, Nevada.

Folgend die wichtigsten Produktionsergebnisse des Novembers 2017 im Vergleich mit dem wirtschaftlichen „Erstbewertungsplan“ (siehe Beschreibung unten):

o Platzierung von 8.059 Unzen Gold im Laugungsbecken (23% über Plan);
o Produktion von 3.491 Unzen Gold und 1.825 Unzen Silber; 20% mehr als im Oktober;
o Abbau von 730.900 Tonnen Erz (21% über Plan);
o Zerkleinerung von 728.900 Tonnen Erz (21% über Plan);
o Beibehaltung des Goldgehalts von 0,011 Unzen pro Tonne einschließlich Over-Liner-Material (Erz direkt über der Auskleidung des Laugungsbeckens);
o Erreichen eines niedrigen Abraumverhältnisses von 0,45 in diesem Monat (74% unter dem Plan).

Die Produktion erreichte 3.500 Unzen, was einem Meilenstein im stetig steigenden Produktionstrend entspricht. An dieser Stelle beginnen die Bergbaubetriebe, einen positiven Cashflow für das Unternehmen zu generieren,“ sagte William Howald, President und CEO des Unternehmens.

Howald sagte weiter: „Drei der vier neuen Transport-Lkws sind jetzt im Einsatz und der vierte Lkw wird Anfang Dezember betriebsbereit sein. Das Over-Liner-Material wurde in einem Ausmaß ausgebracht, das die Größe der Laugungszelle maximiert und einen primären Laugungszyklus von 45 Tagen vor Aufschichten der zweiten Lage ermöglicht. Das Ausbringen des Over-Liner-Materials wird Ende Dezember abgeschlossen sein. Der positive Trend setzt sich im vierten Quartal fort.“

„Die Produktionsergebnisse des Oktobers und jetzt des Novembers bestätigen, dass die Mine Florida Canyon auf gutem Weg ist, die kommerzielle Produktion im ersten Quartal 2018 zu erreichen,“ fügte er hinzu.

„Erstbewertungsplan“ bezieht sich auf die wirtschaftliche Erstbewertung mit Stichtag 16. März 2016 und datiert den 27. Januar 2017 mit dem Titel: „Amended Technical Report – Preliminary Economic Assessment for the Florida Canyon Mine, Pershing County, Nevada“. Sie ist auf der Webseite des Unternehmens und unter dem Profil des Unternehmens bei www.sedar.com zu finden.

Herr William Howald, AIPG Certified Professional Geologist Nr. 11041, CEO und President von Rye Patch Gold, der einen BSc.-Abschluss in Ingenieurgeologie besitzt, ist gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101ein qualifizierter Sachverständiger. Er hat den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Rye Patch Gold Corp.

Rye Patch Gold Corp. ist ein Tier-1-Junior-Bergbauunternehmen aus Nevada, das sich mit der Förderung auf und der Erschließung hochwertiger Gold- und Silberminenprojekte entlang des etablierten Oreana-Trends im westlichen Zentral-Nevada beschäftigt. Dank seiner soliden Finanzlage konnte das Unternehmen den Goldbergbaubetrieb Florida Canyon erwerben. Rye Patch kontrolliert nun Bergbaubetriebe, Ressourcenprojekte und Projekte mit Explorationspotenzial entlang des gesamten Trends.

Die Kombination von Betrieben und organischem Wachstumspotenzial entlang eines wichtigen Goldtrends in Nevada positioniert Rye Patch als einen aufstrebenden mittelständischen Edelmetallproduzenten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie auf unserer Website unter www.ryepatchgold.com.

Für das Board of Directors
‚William Howald‘
William C. (Bill) Howald, CEO & President

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Rye Patch Gold Corp
investorrelations@ryepatchgold.com
Tel.: (604) 638-1588
Fax: (604) 638-1589

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Pläne und Zielsetzungen des Unternehmens, zukünftige Goldlieferungen, geplante Betriebe des Unternehmens einschließlich der Minenentwicklung, Finanzbedarf, zukünftiger Ereignisse und Konditionen sowie andere Aussagen beziehen, die keine historischen Fakten sind und die alle verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ausgesetzt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und die Finanzlage des Unternehmens könnten sich wesentlich von diesen in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten unterscheiden aufgrund zahlreicher Faktoren. Einige dieser Faktoren könnten außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese Faktoren schließen ein: zukünftige Goldlieferungen gemäß dem Gold-Terminkontrakt; die Umsetzung der Pläne zur Neuentwicklung der Mine und das Erzielen der Produktionsergebnisse; der Verfügbarkeit von Geldmitteln; der Finanzlage von Rye Patch; des Zeitpunkts und Inhalts der Arbeitsprogramme; der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten und der Erschließungstätigkeiten auf den Liegenschaften; der Auslegung der Bohrergebnisse und anderer geologischen Daten; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenschätzungen; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenberechnung; der Verlässlichkeit der Edelmetallgewinnungsraten; des Erhalts und der Wahrung von Eigentumsrechten an den Mineralkonzessionsgebieten; der Projektkostenüberschreitungen oder unerwarteter Kosten und Ausgaben; Schwankungen der Metallpreise; Wechselkursschwankungen; und der allgemeinen Markt- und Branchenlage.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Chancenreiches Europa: Digitaldruckerei BANNERKÖNIG investiert ins EU-Geschäft

Gelsenkirchen, Köln. Mehrsprachige Webseite und mehrsprachige Kundenbetreuung: BANNERKÖNIG, die Digitaldruckerei mit Stammsitz in Gelsenkirchen, forciert das bereits erfolgreiche Europa-Geschäft.

Die BANNERKÖNIG GmbH kann auf ein sehr positives erstes Startup-Jahr zurückblicken. Die Digitaldruckerei konnte sich mit Produkten wie Werbebanner, Roll Up Banner, Folien und Fahnen auf dem deutschen Markt etablieren. Der nächste, folgerichtige Schritt ist nun die Weiterentwicklung des Unternehmens in ganz Europa.

Digitales Knowhow, nochmals optimierte Logistik und reibungslose Infrastrukturen sind Voraussetzungen für europaweite, pünktliche Lieferung. „Die Logistik muss stimmen. Ohne die geht nichts im immer schneller rotierenden Internet-Geschäft“. BANNERKÖNIG-Geschäftsführer Serkan Günes dazu weiter: „Wir sehen starke Wachstumschancen im europäischen Markt. Durch optimierte Arbeitsabläufe und unser hocheffizientes Online-Modell kann unser Team problemlos ein Vielfaches an Kundenbestellungen abwickeln. Produktion und Qualitätsmanagement sind bereits darauf ausgerichtet.“

Auch die Regionalisierung in Deutschland wird konsequent vorangetrieben. BANNERKÖNIG eröffnete in rascher Folge Niederlassungen in Hamburg, Berlin, Frankfurt und München. Gerade erst ist Köln als neuer Standort hinzugekommen. BANNERKÖNIG ist damit in allen großen deutschen Metropolen präsent. Geschäftsführer Serkan Günes „Das oft als heimliche Medienhauptstadt bezeichnete Köln ist für unsere Druckerei strategisch bedeutsam. Mit der neuen Niederlassung in NRW wollen wir die schon sehr gute Zusammenarbeit mit den Werbeagenturen und Medienunternehmen in Köln und Düsseldorf intensivieren. Wir sind sehr optimistisch. Denn auch unsere anderen Niederlassungen waren in jeder Hinsicht erfolgreich und haben die Erwartungen übertroffen.“

Dass BANNERKÖNIG nicht nur rund um die Uhr unter www.bannerkoenig.de im Internet erreichbar ist, sondern auch vor Ort präsent ist, unterscheidet die Digitaldruckerei von etlichen Konkurrenten. Investieren und den persönlichen Kontakt zu den Kunden pflegen: Das geschieht nun auch in vielen europäischen Ländern.

Über:

BANNERKÖNIG GmbH
Herr Serkan Günes
Unkelstr. 12
45881 Gelsenkirchen
Deutschland

fon ..: 0209 51957660
fax ..: 0209 51957660
web ..: https://www.bannerkoenig.de
email : presse@bannerkoenig.de

Pressekontakt:

BANNERKÖNIG GmbH
Herr Serkan Günes
Unkelstr. 12
45881 Gelsenkirchen

fon ..: 0209 51957660
web ..: https://www.bannerkoenig.de
email : presse@bannerkoenig.de

Schmutzfangmatten für einen sauberen und sicheren Arbeitsplatz

Die Schmutzfangmatten von MAKRO IDENT absorbieren verschiedene Arten von Öl, Chemikalien, Säuren usw. und bieten eine hohe Rutschfestigkeit an Arbeitsplätzen, in Gängen und auf Gehwegen.

BildMAKRO IDENT verfügt über verschiedene Schmutzfangmatten, Bodenschutzmatten, Sicherheitsmatten, Komfortmatten und Matten mit einer klebenden Rückseite. Diese Matten verfügen über einen stark absorbierenden Kern. Sie stauben und schimmeln nicht, sind sehr saug- und strapazierfähig, bestehen aus nicht gesundheitsschädlichen Materialien und bieten einen sauberen und trockenen Arbeitsplatz und sichere Laufwege.

Dank der Eigenschaften wie Haltbarkeit, Strapazierfähigkeit, Reißfestigkeit und hoher Aufnahmekapazität sind die Schmutzfang- und Bodenschutzmatten sehr beliebt in Produktions- und Fertigungsstätten, Lagerhallen und Fertigungslinien, wo wenig bis sehr viel Flüssigkeit an verschiedenen Ölen, Lösungsmitteln, Lacken, verschiedenen Säuren und Chemikalien absorbiert werden müssen.

Die Schmutzfang- und Bodenschutzmatten werden direkt am Arbeitsplatz ausgelegt oder in Bereichen mit Personen- oder Gabelstaplerverkehr, in Gängen, Hallen und auf Gehwegen, und vielen anderen Bereichen. Für die verschiedensten Anwendungen in Industrieunternehmen, Werkstätten, Produktionsstraßen, in Maschinenbereichen usw. hat MAKRO IDENT die passenden Sicherheits-, Schmutzfang- und Bodenschutzmatten im Sortiment.

Die im Sortiment enthaltenen haftenden und rutschfesten Schmutzfang- und Bodenschutzmatten für Öle, Chemikalien und leichte Säuren (AD15100 + AD30100) lasssen sich zum Beispiel mühelos in Gängen und auf Gehwegen aufbringen und wieder entfernen. Diese haftende Matte ist eine hervorragende Ergänzung zu den anderen Bindevliesen von MAKRO IDENT. Die Unterseite der Matte haftet auf jeder Oberfläche und hält die Matte an Ort und Stelle. Die Rutsch-, Stolper- und Sturzgefahr ist somit gesenkt. Diese Matten sind universell einsetzbar und in der Farbe grau erhältlich, um Tropfen und verschüttete Substanzen optisch zu kaschieren. So kann die Matte auch längere Zeit eingesetzt werden.

Die rutschfeste BSM-Matten haben eine undurchlässige Sperrschicht auf der Unterseite, damit der Boden immer trocken und sauber bleibt. Mitarbeiter rutschen nicht aus. Diese Matte ist ebenfalls in grau erhältlich, damit der Schmutz, ausgelaufener Flüssigkeiten auf Mineralöl- und Wasserbasis sowie nicht-aggressive Chemikalien kaschiert werden. Die Matte ist aus einem sehr strapazierfähigem, reißfestem und sehr saugfähigem Nadelfilz. Somit kann diese Matte überall dort ausgelegt werden, wo Bereiche stark frequentiert werden. Sie verhindert zudem unschöne und gefährliche Schmutzspuren zwischen den Arbeitsbereichen und ist auch als reine Ölbindematte zu verwenden.

MAKRO IDENT verfügt auch über Tarnmusterrollen (Battlemat). Diese haben eine robuste Deckschicht mit Tarnmuster, damit man ausgelaufene und tropfende Substanzen gut kaschieren kann. Auch diese Matte ist für den längeren Einsatz an Ort und Stelle gedacht und bietet sicheren Halt.
Die Battlemat Tarnmusterrollen absorbieren jede Art von verschütteten und ausgelaufenen Flüssigkeiten wie Öle, Kühlmittel, Wasser, Lösungsmittel, Lacke usw. Sie ist sehr strapazierfähig, hat ein hochsaugfähigen Innenkern, eine abriebfeste Deckschicht und eignet sich für stark frequentierte Arbeitsbereiche, Gehwege, in Produktions- und Maschinenbereichen, unter Fertigungslinien usw.

Das Verschleppen von Flüssigkeiten von einem in den anderen Bereich wird auch durch die SIR-Matte erreicht. Sie wurde speziell für Bereiche entwickelt, die mit Gabelstaplern befahren werden. Deshalb weist die SIR-Matte eine sehr hohe Reißfestigkeit auf. Wenn mit Gabelstaplern Fässer, HIBC-Container, Kanister, Eimer und ähnliche Behältnisse transportierten werden, können mit der ausgelegten SIR-Matte der darunterliegende Boden und auch die Mitarbeiter geschützt werden. Die Matte ist für das viele Befahren mit Gabelstaplern entwickelt worden und sie nimmt auch aggressive Chemikalien auf.

MAKRO IDENT hat auch signalgelbe Sicherheits-Bodenschutzmatten im Programm, die mit aufgedruckten Sicherheitssymbolen versehen sind. Diese Matten haben auf der Unterseite eine Sperrschicht, damit keine Flüssigkeit auf den Boden gelangt. Dieses Bindevlies ist ein universell einsetzbares Produkt für Einsatzbereiche, wo Sicherheit am Arbeitsplatz, in Gängen, auf Gehwegen usw. groß geschrieben wird. Die Sperrschicht ist reißfest und rutschfest. Die auffallend gelbe Farbe mit Sicherheitsschild-Aufdruck macht sofort auf Gefahrenbereiche aufmerksam. Diese Matte beinhaltet einen hoch saugfähigen Innenkern, um Öle, leichte Säuren und gefährliche Chemikalien schnell aufnehmen zu können.

Weitere Informationen ist unter www.spc-oelbindemittel.de/sorbents/uni-matten.html zu finden.

Über:

MAKRO IDENT e.K. – Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Deutschland

fon ..: 089-615658-28
fax ..: 089-615658-25
web ..: http://www.spc-oelbindemittel.de
email : info@makroident.de

MAKRO IDENT – Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit
————————————————————————————-
o Kompetenter Partner für Handel, Industrie, Gesundheitswesen, Forschung, Luft- und Raumfahrt,
Nah-/Fernverkehr, Schifffahrt, Daten-/Telekommunikation und vieles mehr.
o Komplettes BRADY-Sortiment und vollständiges Scafftag- und SPC-Programm mit über 33.000 Artikeln
o Freundliche Beratung, fundiertes Produkt- und Fachwissen, schnelle Abwicklung und Lieferung in alle der EU angehörenden Staaten von Standardartikeln innerhalb 24 bis max. 48 Stunden sowie Lieferung in die Schweiz.

Sortiment mit über 33.000 Brady-Artikeln
————————————————-
MAKRO IDENT e.K. ist bekannter BRADY-Distributor für kleine bis große Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Behörden, Institute usw. im EU-Raum und der Schweiz. Aus unserem großen Sortiment von über 33.000 Brady-Artikeln erhalten Sie von uns ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte.

Produktsortiment
———————
Etikettendrucker, Schilderdrucker, Etiketten & Endlosbänder, Anhänger, Schrumpfschläuche, Laboretiketten & Labordrucker, Etiketten- und Schilder-Software – Lockout-Tagout Verriegelungen, Warnanhänger, Sicherheitsschilder, Sicherheits-Software und Schulung – SPC Ölbindemittel und Universal-Bindemittel für andere Flüssigkeiten – Boden- und Rohrkennzeichnung – Scafftag Halterungen und Einsteckschilder.

Pressekontakt:

MAKRO IDENT e.K.
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching

fon ..: 089-615658-28
web ..: http://www.spc-oelbindemittel.de

media care – CD & DVD Produktion: Der Genre-Profi ist jetzt mit neuem Design online!

Die neue Homepage erstrahlt im neuen Design: Einfach strukturiert, übersichtlich und informativ.

BildOb CD, DVD, Blu-ray oder Vinyl: Die Pressung, die Vervielfältigung und das Bedrucken dieser auch noch in Zeiten der digitalen Ära unverzichtbaren Medien lassen sich nun von Alexander Drexel und seinem Unternehmen bequem und schnell online ordern. Interessenten erhalten auf Anfrage ein unverbindliches Angebot.

CD | DVD | Blu-ray Kleinauflagen
Im Fokus dieser Option stehen Aufträge mit hoher Dringlichkeit und/oder mit überschaubaren Stückzahlen in der abzugebenden Bestellung. Kopiert, gebrannt und bedruckt wird hier schließlich mit Hilfe des Thermo-Re-Transfers. Das Angebot bezüglich Kleinauflagen umfasst zusätzlich ein großes Verpackungssortiment. >> www.media-care.at/kleinauflagen/

CD | DVD | Blu-ray Pressung
Je höher die Stückzahl, desto günstiger wird hier der Preis für den Auftraggeber. Ausgeführt wird die Pressung bei dieser angebotenen Möglichkeit via industriellem Sieb- oder Offsetdruck. Auf Wunsch sind die Zusatzoptionen „CD im Vinyl-Stil“ und „Braille-Beschriftung“ wählbar. Auch hier wird ein umfangreiches Verpackunssortiment angeboten. >> www.media-care.at/pressung/

Vinyl Produktion
Zwar gab es auch nach Ende der Produktion von „altmodischen“ Schallplatten immer Liebhaber dieses klassischen Mediums, doch die Popularität ist heutzutage wieder so groß wie damals. So sehr, dass angesagte Musiker heute neben ihren herkömmlichen Alben parallel immer öfter auch Vinyl-Platten veröffentlichen. media-care.at macht’s möglich! >> www.media-care.at/vinyl-produktion/

Über:

media care – CD & DVD Produktion
Herr Alexander Drexel
Konstanzerstrasse 23b
6844 Altach
Österreich

fon ..: +43 676 5257304
fax ..: +43 5576 4204510
web ..: http://www.media-care.at
email : info@media-care.at

media care – CD & DVD Produktionen ist seit dem Jahre 2002 im Bereich der Datenträgerproduktion tätit. Mit dem Firmensitz in Vorarlberg eine fixe Größe, nicht nur in Österreich, auch in den Nachbarländer Deutschland, Schweiz und Liechtenstein schätzen unser Kunden die Zuverlässigkeit, Qualität und Service.

Pressekontakt:

media care – CD & DVD Produktion
Herr Alexander Drexel
Konstanzerstrasse 23b
6844 Altach

fon ..: +43 676 5257304
web ..: http://www.media-care.at
email : info@media-care.at

Saturn Oil + Gas mit eigener Produktion und Deloitte auf Erfolgskurs

Experten gehen davon aus, dass die Aktie von nun an sukzessive steigen wird. Je nach Entwicklung halten sie einen Kurs von 0,30 CAD (+150 %) bis zum Ende des Jahres für möglich! In 2018…

BildLange gearbeitet und nun den Durchbruch geschafft! Die kanadische Erdölgesellschaft Saturn Oil + Gas Inc. (ISIN: CA80412L1076 / TSX.V: SMI) aus Saskatoon ist zum Erdölproduzenten aufgestiegen. Das neue Management hat den Worten Taten folgen lassen und kann jetzt Erfolge vorweisen. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Ölförderung an der ersten Produktionsstätte bereits Anfang August begonnen, wobei die nächsten zwei Produktionsstätten ebenfalls schon in den Startlöchern zur Produktion stehen. Ihre Inbetriebnahme wird bereits in Kürze folgen! Damit hat sich Saturn Oil + Gas ein gutes Fundament für weiteres organisches Wachstum geschaffen.

Saturn ist auf dem richtigen Weg und hat sich mit dem im Jahr 1845 gegründeten Unternehmen Deloitte, einem Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Consulting und Financial Advisory Konzern einen namhaften unabhängigen Gutachter ins Haus geholt. Noch zu Jahresbeginn blickten die Anleger in eine ungewisse Zukunft, denn das alte Management war mit seiner Öl-Strategie nicht erfolgreich und ein drastischer Kurswechsel im Unternehmen musste her. Dieser wurde kurzerhand von dem neu installierten Management John Jeffrey (CEO) und Scott Newman (COO) durchgeführt, wobei das Einzige was blieb, die Verlustvorträge von über 27 Mio. CAD waren. Macht aber nichts, da diese nun zu einem echten Steuervorteil werden.

Die beiden Top-Manager haben zum Jahresbeginn 2017 den Unternehmenssitz von Vancouver (British Columbia) nach Saskatoon (Saskatchewan) verlegt und erwarben in der dortigen Provinz gleich sechs Öl-Gebiete. Im August meldete das Unternehmen schon den Beginn der Ölförderung der ersten Produktionsstätte. Die genauen Förderdaten der ersten 30 Produktionstage werden demzufolge schon in Kürze erwartet.

Hohes Vertrauen genießt das neue Management bei Investoren. Denn ohne Probleme gelang es Jeffrey und Newman mit ihrer neuen ,Buy & Build‘-Strategie mehr als 3 Mio. CAD einzusammeln. Davon waren etwas mehr als 1 Mio. CAD in Eigenkapital und 2 Mio. CAD in zwei Wandelschuldverschreibungen mit einer Verzinsung von 5 % p.a. und Wandelpreisen von 0,10 CAD und 0,15 CAD. Damit waren die Voraussetzungen für Akquisitionen, Bohrungen und Produktionsbeginn geschaffen.

Bei neuen Produktionsstätten kann es aber gerade in den ersten Monaten zu starken Schwankungen bei der Förderung kommen, weshalb es sinnvoll ist, sich der Durchschnittswerte zu bedienen, damit weder in der einen noch in der anderen Richtung falsche Rückschlüsse gezogen werden. Verantwortlich für Förderschwankungen sind zum Beispiel die Beschaffenheit der Formation sowie Wasser- und Sandgehalte. Gerade in der Anfangsphase kann es zu einer hohen Sand-Konzentration kommen, die zunächst einmal „den Weg freimachen“ muss. In diesem Zusammenhang sind Servicetätigkeiten üblich, die mit entsprechenden Dienstleistern und deren zeitlichen Verfügbarkeit koordiniert werden müssen. Aus diesem Grund werden auch nicht 30 Kalendertage, sondern 30 Produktionstage als relevanter Durchschnittswert verwendet.

Mit der Ernennung von Deloitte setzen Jeffrey und Newman ein Zeichen. Deloitte ist die umsatzstärkste Wirtschaftsprüfungsgesellschaft der Welt und beschäftigt mehr als 244.000 Menschen rund um den Globus, die mehr als 36,8 Mrd. USD Jahresumsatz erwirtschaften. Weitere bekannte Konzerne aus der Branche sind KPMG, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Ernst & Young (EY). Mit anderen Worten, es scheint ausgeschlossen, das ein solch renommiertes Unternehmen wie Deloitte für Saturn ein Gefälligkeitsgutachten erstellen wird. Und Deloitte ist definitiv, wie sie selbst sagten, von den Angaben anhand der bisherigen Datenlage überzeugt.

Laut Deloitte ist der Anteil von Saturn an den Öl-Vorkommen auf den bisherigen sechs Gebieten 307.000 Barrel groß und hat einen Wert von 6,98 Mio. CAD. Diese Zahl ist quasi als Wert zu verstehen, den Deloitte aufgrund der noch nicht veröffentlichten Fördermenge bereits jetzt sieht. Der Stichtag der Reserven Schätzung ist der 31. August 2017, ein deutliches Indiz dafür, dass es sich um eine reine Schätzung handelt und das Potenzial sowie der Wert der Reserven mit den tatsächlichen Fördermengen neu ermittelt werden muss.

Saturn hat bereits angekündigt, dass zum Jahresende ein ,NI 51-101′-Report erstellt wird. Dieser Bericht wird dann auch Details anhand der Daten der Tätigkeiten der kommenden Tage, Wochen und Monate berücksichtigen. Es ist also davon auszugehen, dass der Deloitte Bericht ein komfortabel geschätztes Fundament für Aufwertungen sein wird. Entsprechende Hinweise liefern auch die Abbildungen, die mit der Meldung am vergangenen Freitag veröffentlicht wurden. Im Grunde wurden bei der Schätzung lediglich Teile von zwei der insgesamt sechs Gebiete berücksichtigt. Daher ist also davon auszugehen, dass die tatsächlichen Werte dieser Gebiete mit der Förderung um ein Vielfaches nach oben gehen werden.

Warum sich ein Einstieg bei Saturn Oil + Gas nun lohnen sollte, liegt auf der Hand. Das neue Management hat bislang alle Versprechen gehalten und sie scheinen offensichtlich zu wissen was sie tun. Seit der Hauptversammlung im August 2017 befinden sich mit Ivan Bergerman und Calvin Payne zwei neue Experten an Bord, die über beeindruckende Kapitalmarkterfahrungen verfügen. Bergerman ist laut der Webseite auf Gesellschaftsrecht fokussiert und im Börsenumfeld tätig. Payne war erfolgreicher Unternehmer und kann auch einen gelungenen IPO für sich verbuchen.

Jeffrey und Newman können in den Öl-Regionen der kanadischen Provinz Saskatchewan auf mehr als 900 Öl-Bohrungen zurückblicken. Mit dieser Erfahrung brachten sie offensichtlich das richtige geologische Wissen an Bord. Obendrein ist es von Vorteil, wenn die aktiven Personen in der Region leben, in der sie auch tätig sind. Es hat noch nie geschadet, die lokalen Dienstleister zu kennen und einen persönlichen Draht zu ihnen zu haben. Außerdem ist es bei Transaktionen wichtig den Markt zu verstehen und die Entscheidungen am besten vor Ort und mitten im Geschehen zu treffen.

Für Jeffrey und Newman ist Saturn aufgrund der Börsennotiz und dem international etablierten Investorenzugang sowie Verlustvortrag von über 27 Mio. CAD offensichtlich eine attraktive Chance gewesen, die eigenen Möglichkeiten und Erfahrungen einzubringen. Für alle Beteiligten eine ,Win-Win‘-Situation, die sich nun entfalten wird.

Wie es weitergehen wird, ist offensichtlich. Saturn wird die vorhandenen Gebiete Schritt für Schritt in Produktion bringen und dafür alte Bohrungen mit neuen Technologien fertigstellen sowie neue Bohrungen niederbringen. Die Fertigstellung von alten Bohrungen ist besonders attraktiv, da die Kosten dafür mit oftmals unter 200.000 CAD verhältnismäßig günstig sind. Eine neue Bohrung kostet in der Regel zwischen 750.000 bis 1.000.000 CAD, lohnt sich aber ebenfalls.

Wir gehen davon aus, dass Saturn weitere Transaktionen tätigen wird, um das Portfolio zu erweitern und einhergehend die Fördermenge sowie Reserven zu steigern. Ab einer gewissen Menge wird Saturn dann zu einem Übernahmeziel der Produzenten in der Region. Das Management sammelt momentan ein Portfolio zusammen, das mit zunehmender Fördermenge für große Unternehmen attraktiver wird. Auf Sicht von drei Jahren halten wir es für möglich, dass das professionelle Team von Saturn Oil + Gas eine Fördermenge von 3.000 Barrel pro Tag erreichen wird. Ein Übernahmeangebot von 200 Mio. CAD ist dann im Bereich des Möglichen. Sollte der Öl-Preis (WTI) wieder in Richtung 100,- USD pro Barrel gehen, ist natürlich auch mehr drin.

Die Aktie von Saturn ist unter Marktkennern ein klarer Kauf, da das Risiko nun durch die Deloitte Einschätzung begrenzt und der Fokus klar definiert ist. Die nächsten Werttreiber sind die Fördermengen der kommenden Wochen. Eine Fördermenge von 40 bis 125 Barrel pro Bohrloch pro Tag ist in der Region als normal einzuordnen. Bei einem WTI Preis von zuletzt 52,- USD, dies entspricht 65,- CAD, pro Barrel Öl, erwarten wir eine Marge von mindestens 30,- CAD pro Barrel. Der Wert des Unternehmens ist jedoch nicht allein an der Fördermenge auszumachen, sondern auch die Menge der Reserven sind wichtig.

Experten gehen davon aus, dass die Aktie von nun an sukzessive steigen wird. Je nach Entwicklung des Unternehmens und des allgemeinen Marktes, halten sie es für durchaus realistisch, dass die Aktie bis zum Ende des Jahres noch die Marke von 0,30 CAD erreichen kann. Für 2018 wird bereits bei anhaltenden Erfolgen ein Kursniveau von 0,50 CAD in den Raum gestellt. Am Freitag ging die Aktie in Toronto schon unter hohen Umsätzen mit einem Kursplus von 20 % bei nun 0,12 CAD aus dem Handel. Das Kurspotenzial der Saturn Aktie ist basierend auf den neuen Fakten entsprechend hoch und vielversprechend.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden.Lesen Sie unbedingt unseren kompletten Disclaimer unter www.js-research.de!!!!

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Sierra Metals bündelt Stärken in Mexiko und kooperiert mit Jinchuan Group

Die Konzessionen von ,Bahuerachi‘ grenzen direkt an die Konzessionen von Sierra Metals ,Bolivar‘-Kupfermine, wo die kommerzielle Produktion bereits im Jahr 2012 aufgenommen wurde.

BildDas kanadische Basis- und Edelmetallunternehmen Sierra Metals (ISIN: CA82639W1068 / TSX: SMT) vereinbarte am 26. September 2017 eine enge Zusammenarbeit mit der chinesischen Jinchuan Group. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt auf der Erschließung von Jinchuans Kupferabbauprojekt ,Bahuerachi‘ in Chihuahua, Mexiko.

Die Chinesen erwarben die ,Bahuerachi‘-Kupfer-Porphyr-Lagerstätte im Zuge der Übernahme von Tyler Resources Inc. im Jahr 2008. Geologische und technische Studien führten zu dem Schluss, eine groß angelegte Kupfermine im Tagebau zu entwickeln.

Die Konzessionen von ,Bahuerachi‘ grenzen direkt an die Konzessionen von Sierra Metals ,Bolivar‘-Kupfermine, wo die kommerzielle Produktion bereits im Jahr 2012 aufgenommen wurde. In den vergangenen fünf Jahren konnte Sierra Metals hier seine Kupferproduktionsmengen erfolgreich erhöhen und begann erst vor Kurzem ein intensiveres Explorationsprogramm, das zur Ressourcenerhöhung niedergebracht wird.

Mit Sierra Metals als direkten Projekt-Nachbar hätte man einen guten Kooperationspartner, mit dem man die gemeinsame Arbeit im Konzessionsgebiet ,Bahuerachi‘ ausbauen werde, um so Wertsteigerungen für beide Unternehmen und deren Aktionäre gleichermaßen zu generieren. Damit werde Sierra Metals seine Geschäftstätigkeit in Lateinamerika – und insbesondere in der Region Bahuerachi – weiter stärken, gaben die Unternehmen gleichlautend bekannt.

Sierra Metals – https://www.youtube.com/watch?v=1a0Dm-zJHeQ – Vorstandsvorsitzender Alberto Arias ist sehr zufrieden, dass die Gespräche mit Jinchuan schon so weit vorangeschritten sind, das schon eine Absichtserklärung unterzeichnet werden konnte. Man freue sich auf eine gemeinsame und noch schnellere Erschließung des ,Bahuerachi‘-Projekts, verkündete Arias und ergänzte: „Wir sind davon überzeugt, dass wir die Synergien der Aktivitäten in der ,Bolivar‘-Mine mit gemeinsamer Expertise und lokalem Know-how zum eigenen Vorteil gut nutzen können.“

Igor Gonzales, CEO von Sierra Metals, erklärte, dass die technischen Teams beider Unternehmen bereits mehrere Entwicklungsalternativen erörtert hätten. „Wir sind sehr optimistisch, dank dieser Beteiligung, mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz unsere mexikanische Produktion erheblich auszubauen.“ Auch der Präsident der Jinchuan Group, Chen Dexin, sieht in der Kooperation mit Sierra Metals einen wichtigen Schritt und wünscht sich, dass beide Unternehmen über ,Bahuerachi‘ hinaus auch in anderen Bereichen engere Kooperationsmöglichkeiten ausloten, denn „indem wir unsere Kräfte bündeln, können wir die Vorteile für beide Unternehmen und deren Aktionäre voll zu Tage fördern und damit ein ,Win-Win‘-Ergebnis erzielen.“

Die Jinchuan Group hat ihre Firmenzentrale in China und ist weltweit führend in Abbau, Aufbereitung und Schmelzen von Rohstoffen und ebenfalls ein Schwergewicht im Chemiesektor. Die Gruppe gilt als Chinas Produktionsbasis für Nickel und Kobalt, ist Veredelungszentrum für Edelmetalle, größter Kupferproduzent im Norden Chinas mit der weltweit drittgrößten Kupfer-Sulfid-Nickel-Lagerstätte, weltweit drittgrößter Produzent von Nickel und Kobalt, drittgrößter Kupferproduzent Chinas und darüber hinaus größter Edelmetallproduzent Asiens. Das Unternehmen unterhält Entwicklungskooperationen für Rohstoffressourcen in mehr als 20 Ländern und Regionen rund um den Globus.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons