Produktion

now browsing by tag

 
 

Rye Patch Gold gibt Produktion der Mine Florida Canyon im Novembe bekannt

Produktion von 3.491 Unzen Gold im November 2017

BildVancouver (British Columbia), 11. Dezember 2017. Rye Patch Gold Corp. (TSX-V: RPM, OTCQX: RPMGF, FWB: 5TN) („Rye Patch“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298092 ) berichtet de Novemberproduktionsmetriken der Vorzeigemine Florida Canyon im Pershing County, Nevada.

Folgend die wichtigsten Produktionsergebnisse des Novembers 2017 im Vergleich mit dem wirtschaftlichen „Erstbewertungsplan“ (siehe Beschreibung unten):

o Platzierung von 8.059 Unzen Gold im Laugungsbecken (23% über Plan);
o Produktion von 3.491 Unzen Gold und 1.825 Unzen Silber; 20% mehr als im Oktober;
o Abbau von 730.900 Tonnen Erz (21% über Plan);
o Zerkleinerung von 728.900 Tonnen Erz (21% über Plan);
o Beibehaltung des Goldgehalts von 0,011 Unzen pro Tonne einschließlich Over-Liner-Material (Erz direkt über der Auskleidung des Laugungsbeckens);
o Erreichen eines niedrigen Abraumverhältnisses von 0,45 in diesem Monat (74% unter dem Plan).

Die Produktion erreichte 3.500 Unzen, was einem Meilenstein im stetig steigenden Produktionstrend entspricht. An dieser Stelle beginnen die Bergbaubetriebe, einen positiven Cashflow für das Unternehmen zu generieren,“ sagte William Howald, President und CEO des Unternehmens.

Howald sagte weiter: „Drei der vier neuen Transport-Lkws sind jetzt im Einsatz und der vierte Lkw wird Anfang Dezember betriebsbereit sein. Das Over-Liner-Material wurde in einem Ausmaß ausgebracht, das die Größe der Laugungszelle maximiert und einen primären Laugungszyklus von 45 Tagen vor Aufschichten der zweiten Lage ermöglicht. Das Ausbringen des Over-Liner-Materials wird Ende Dezember abgeschlossen sein. Der positive Trend setzt sich im vierten Quartal fort.“

„Die Produktionsergebnisse des Oktobers und jetzt des Novembers bestätigen, dass die Mine Florida Canyon auf gutem Weg ist, die kommerzielle Produktion im ersten Quartal 2018 zu erreichen,“ fügte er hinzu.

„Erstbewertungsplan“ bezieht sich auf die wirtschaftliche Erstbewertung mit Stichtag 16. März 2016 und datiert den 27. Januar 2017 mit dem Titel: „Amended Technical Report – Preliminary Economic Assessment for the Florida Canyon Mine, Pershing County, Nevada“. Sie ist auf der Webseite des Unternehmens und unter dem Profil des Unternehmens bei www.sedar.com zu finden.

Herr William Howald, AIPG Certified Professional Geologist Nr. 11041, CEO und President von Rye Patch Gold, der einen BSc.-Abschluss in Ingenieurgeologie besitzt, ist gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101ein qualifizierter Sachverständiger. Er hat den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Über Rye Patch Gold Corp.

Rye Patch Gold Corp. ist ein Tier-1-Junior-Bergbauunternehmen aus Nevada, das sich mit der Förderung auf und der Erschließung hochwertiger Gold- und Silberminenprojekte entlang des etablierten Oreana-Trends im westlichen Zentral-Nevada beschäftigt. Dank seiner soliden Finanzlage konnte das Unternehmen den Goldbergbaubetrieb Florida Canyon erwerben. Rye Patch kontrolliert nun Bergbaubetriebe, Ressourcenprojekte und Projekte mit Explorationspotenzial entlang des gesamten Trends.

Die Kombination von Betrieben und organischem Wachstumspotenzial entlang eines wichtigen Goldtrends in Nevada positioniert Rye Patch als einen aufstrebenden mittelständischen Edelmetallproduzenten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie auf unserer Website unter www.ryepatchgold.com.

Für das Board of Directors
‚William Howald‘
William C. (Bill) Howald, CEO & President

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Rye Patch Gold Corp
investorrelations@ryepatchgold.com
Tel.: (604) 638-1588
Fax: (604) 638-1589

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Pläne und Zielsetzungen des Unternehmens, zukünftige Goldlieferungen, geplante Betriebe des Unternehmens einschließlich der Minenentwicklung, Finanzbedarf, zukünftiger Ereignisse und Konditionen sowie andere Aussagen beziehen, die keine historischen Fakten sind und die alle verschiedenen Risiken und Unsicherheiten ausgesetzt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und die Finanzlage des Unternehmens könnten sich wesentlich von diesen in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten unterscheiden aufgrund zahlreicher Faktoren. Einige dieser Faktoren könnten außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese Faktoren schließen ein: zukünftige Goldlieferungen gemäß dem Gold-Terminkontrakt; die Umsetzung der Pläne zur Neuentwicklung der Mine und das Erzielen der Produktionsergebnisse; der Verfügbarkeit von Geldmitteln; der Finanzlage von Rye Patch; des Zeitpunkts und Inhalts der Arbeitsprogramme; der Ergebnisse der Explorationsaktivitäten und der Erschließungstätigkeiten auf den Liegenschaften; der Auslegung der Bohrergebnisse und anderer geologischen Daten; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenschätzungen; der Verlässlichkeit der Mineralressourcenberechnung; der Verlässlichkeit der Edelmetallgewinnungsraten; des Erhalts und der Wahrung von Eigentumsrechten an den Mineralkonzessionsgebieten; der Projektkostenüberschreitungen oder unerwarteter Kosten und Ausgaben; Schwankungen der Metallpreise; Wechselkursschwankungen; und der allgemeinen Markt- und Branchenlage.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können daher nicht als verlässlich gelten.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Chancenreiches Europa: Digitaldruckerei BANNERKÖNIG investiert ins EU-Geschäft

Gelsenkirchen, Köln. Mehrsprachige Webseite und mehrsprachige Kundenbetreuung: BANNERKÖNIG, die Digitaldruckerei mit Stammsitz in Gelsenkirchen, forciert das bereits erfolgreiche Europa-Geschäft.

Die BANNERKÖNIG GmbH kann auf ein sehr positives erstes Startup-Jahr zurückblicken. Die Digitaldruckerei konnte sich mit Produkten wie Werbebanner, Roll Up Banner, Folien und Fahnen auf dem deutschen Markt etablieren. Der nächste, folgerichtige Schritt ist nun die Weiterentwicklung des Unternehmens in ganz Europa.

Digitales Knowhow, nochmals optimierte Logistik und reibungslose Infrastrukturen sind Voraussetzungen für europaweite, pünktliche Lieferung. „Die Logistik muss stimmen. Ohne die geht nichts im immer schneller rotierenden Internet-Geschäft“. BANNERKÖNIG-Geschäftsführer Serkan Günes dazu weiter: „Wir sehen starke Wachstumschancen im europäischen Markt. Durch optimierte Arbeitsabläufe und unser hocheffizientes Online-Modell kann unser Team problemlos ein Vielfaches an Kundenbestellungen abwickeln. Produktion und Qualitätsmanagement sind bereits darauf ausgerichtet.“

Auch die Regionalisierung in Deutschland wird konsequent vorangetrieben. BANNERKÖNIG eröffnete in rascher Folge Niederlassungen in Hamburg, Berlin, Frankfurt und München. Gerade erst ist Köln als neuer Standort hinzugekommen. BANNERKÖNIG ist damit in allen großen deutschen Metropolen präsent. Geschäftsführer Serkan Günes „Das oft als heimliche Medienhauptstadt bezeichnete Köln ist für unsere Druckerei strategisch bedeutsam. Mit der neuen Niederlassung in NRW wollen wir die schon sehr gute Zusammenarbeit mit den Werbeagenturen und Medienunternehmen in Köln und Düsseldorf intensivieren. Wir sind sehr optimistisch. Denn auch unsere anderen Niederlassungen waren in jeder Hinsicht erfolgreich und haben die Erwartungen übertroffen.“

Dass BANNERKÖNIG nicht nur rund um die Uhr unter www.bannerkoenig.de im Internet erreichbar ist, sondern auch vor Ort präsent ist, unterscheidet die Digitaldruckerei von etlichen Konkurrenten. Investieren und den persönlichen Kontakt zu den Kunden pflegen: Das geschieht nun auch in vielen europäischen Ländern.

Über:

BANNERKÖNIG GmbH
Herr Serkan Günes
Unkelstr. 12
45881 Gelsenkirchen
Deutschland

fon ..: 0209 51957660
fax ..: 0209 51957660
web ..: https://www.bannerkoenig.de
email : presse@bannerkoenig.de

Pressekontakt:

BANNERKÖNIG GmbH
Herr Serkan Günes
Unkelstr. 12
45881 Gelsenkirchen

fon ..: 0209 51957660
web ..: https://www.bannerkoenig.de
email : presse@bannerkoenig.de

Schmutzfangmatten für einen sauberen und sicheren Arbeitsplatz

Die Schmutzfangmatten von MAKRO IDENT absorbieren verschiedene Arten von Öl, Chemikalien, Säuren usw. und bieten eine hohe Rutschfestigkeit an Arbeitsplätzen, in Gängen und auf Gehwegen.

BildMAKRO IDENT verfügt über verschiedene Schmutzfangmatten, Bodenschutzmatten, Sicherheitsmatten, Komfortmatten und Matten mit einer klebenden Rückseite. Diese Matten verfügen über einen stark absorbierenden Kern. Sie stauben und schimmeln nicht, sind sehr saug- und strapazierfähig, bestehen aus nicht gesundheitsschädlichen Materialien und bieten einen sauberen und trockenen Arbeitsplatz und sichere Laufwege.

Dank der Eigenschaften wie Haltbarkeit, Strapazierfähigkeit, Reißfestigkeit und hoher Aufnahmekapazität sind die Schmutzfang- und Bodenschutzmatten sehr beliebt in Produktions- und Fertigungsstätten, Lagerhallen und Fertigungslinien, wo wenig bis sehr viel Flüssigkeit an verschiedenen Ölen, Lösungsmitteln, Lacken, verschiedenen Säuren und Chemikalien absorbiert werden müssen.

Die Schmutzfang- und Bodenschutzmatten werden direkt am Arbeitsplatz ausgelegt oder in Bereichen mit Personen- oder Gabelstaplerverkehr, in Gängen, Hallen und auf Gehwegen, und vielen anderen Bereichen. Für die verschiedensten Anwendungen in Industrieunternehmen, Werkstätten, Produktionsstraßen, in Maschinenbereichen usw. hat MAKRO IDENT die passenden Sicherheits-, Schmutzfang- und Bodenschutzmatten im Sortiment.

Die im Sortiment enthaltenen haftenden und rutschfesten Schmutzfang- und Bodenschutzmatten für Öle, Chemikalien und leichte Säuren (AD15100 + AD30100) lasssen sich zum Beispiel mühelos in Gängen und auf Gehwegen aufbringen und wieder entfernen. Diese haftende Matte ist eine hervorragende Ergänzung zu den anderen Bindevliesen von MAKRO IDENT. Die Unterseite der Matte haftet auf jeder Oberfläche und hält die Matte an Ort und Stelle. Die Rutsch-, Stolper- und Sturzgefahr ist somit gesenkt. Diese Matten sind universell einsetzbar und in der Farbe grau erhältlich, um Tropfen und verschüttete Substanzen optisch zu kaschieren. So kann die Matte auch längere Zeit eingesetzt werden.

Die rutschfeste BSM-Matten haben eine undurchlässige Sperrschicht auf der Unterseite, damit der Boden immer trocken und sauber bleibt. Mitarbeiter rutschen nicht aus. Diese Matte ist ebenfalls in grau erhältlich, damit der Schmutz, ausgelaufener Flüssigkeiten auf Mineralöl- und Wasserbasis sowie nicht-aggressive Chemikalien kaschiert werden. Die Matte ist aus einem sehr strapazierfähigem, reißfestem und sehr saugfähigem Nadelfilz. Somit kann diese Matte überall dort ausgelegt werden, wo Bereiche stark frequentiert werden. Sie verhindert zudem unschöne und gefährliche Schmutzspuren zwischen den Arbeitsbereichen und ist auch als reine Ölbindematte zu verwenden.

MAKRO IDENT verfügt auch über Tarnmusterrollen (Battlemat). Diese haben eine robuste Deckschicht mit Tarnmuster, damit man ausgelaufene und tropfende Substanzen gut kaschieren kann. Auch diese Matte ist für den längeren Einsatz an Ort und Stelle gedacht und bietet sicheren Halt.
Die Battlemat Tarnmusterrollen absorbieren jede Art von verschütteten und ausgelaufenen Flüssigkeiten wie Öle, Kühlmittel, Wasser, Lösungsmittel, Lacke usw. Sie ist sehr strapazierfähig, hat ein hochsaugfähigen Innenkern, eine abriebfeste Deckschicht und eignet sich für stark frequentierte Arbeitsbereiche, Gehwege, in Produktions- und Maschinenbereichen, unter Fertigungslinien usw.

Das Verschleppen von Flüssigkeiten von einem in den anderen Bereich wird auch durch die SIR-Matte erreicht. Sie wurde speziell für Bereiche entwickelt, die mit Gabelstaplern befahren werden. Deshalb weist die SIR-Matte eine sehr hohe Reißfestigkeit auf. Wenn mit Gabelstaplern Fässer, HIBC-Container, Kanister, Eimer und ähnliche Behältnisse transportierten werden, können mit der ausgelegten SIR-Matte der darunterliegende Boden und auch die Mitarbeiter geschützt werden. Die Matte ist für das viele Befahren mit Gabelstaplern entwickelt worden und sie nimmt auch aggressive Chemikalien auf.

MAKRO IDENT hat auch signalgelbe Sicherheits-Bodenschutzmatten im Programm, die mit aufgedruckten Sicherheitssymbolen versehen sind. Diese Matten haben auf der Unterseite eine Sperrschicht, damit keine Flüssigkeit auf den Boden gelangt. Dieses Bindevlies ist ein universell einsetzbares Produkt für Einsatzbereiche, wo Sicherheit am Arbeitsplatz, in Gängen, auf Gehwegen usw. groß geschrieben wird. Die Sperrschicht ist reißfest und rutschfest. Die auffallend gelbe Farbe mit Sicherheitsschild-Aufdruck macht sofort auf Gefahrenbereiche aufmerksam. Diese Matte beinhaltet einen hoch saugfähigen Innenkern, um Öle, leichte Säuren und gefährliche Chemikalien schnell aufnehmen zu können.

Weitere Informationen ist unter www.spc-oelbindemittel.de/sorbents/uni-matten.html zu finden.

Über:

MAKRO IDENT e.K. – Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
Deutschland

fon ..: 089-615658-28
fax ..: 089-615658-25
web ..: http://www.spc-oelbindemittel.de
email : info@makroident.de

MAKRO IDENT – Brady-Distributor für Kennzeichnung & Arbeitssicherheit
————————————————————————————-
o Kompetenter Partner für Handel, Industrie, Gesundheitswesen, Forschung, Luft- und Raumfahrt,
Nah-/Fernverkehr, Schifffahrt, Daten-/Telekommunikation und vieles mehr.
o Komplettes BRADY-Sortiment und vollständiges Scafftag- und SPC-Programm mit über 33.000 Artikeln
o Freundliche Beratung, fundiertes Produkt- und Fachwissen, schnelle Abwicklung und Lieferung in alle der EU angehörenden Staaten von Standardartikeln innerhalb 24 bis max. 48 Stunden sowie Lieferung in die Schweiz.

Sortiment mit über 33.000 Brady-Artikeln
————————————————-
MAKRO IDENT e.K. ist bekannter BRADY-Distributor für kleine bis große Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Behörden, Institute usw. im EU-Raum und der Schweiz. Aus unserem großen Sortiment von über 33.000 Brady-Artikeln erhalten Sie von uns ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte.

Produktsortiment
———————
Etikettendrucker, Schilderdrucker, Etiketten & Endlosbänder, Anhänger, Schrumpfschläuche, Laboretiketten & Labordrucker, Etiketten- und Schilder-Software – Lockout-Tagout Verriegelungen, Warnanhänger, Sicherheitsschilder, Sicherheits-Software und Schulung – SPC Ölbindemittel und Universal-Bindemittel für andere Flüssigkeiten – Boden- und Rohrkennzeichnung – Scafftag Halterungen und Einsteckschilder.

Pressekontakt:

MAKRO IDENT e.K.
Frau Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching

fon ..: 089-615658-28
web ..: http://www.spc-oelbindemittel.de

media care – CD & DVD Produktion: Der Genre-Profi ist jetzt mit neuem Design online!

Die neue Homepage erstrahlt im neuen Design: Einfach strukturiert, übersichtlich und informativ.

BildOb CD, DVD, Blu-ray oder Vinyl: Die Pressung, die Vervielfältigung und das Bedrucken dieser auch noch in Zeiten der digitalen Ära unverzichtbaren Medien lassen sich nun von Alexander Drexel und seinem Unternehmen bequem und schnell online ordern. Interessenten erhalten auf Anfrage ein unverbindliches Angebot.

CD | DVD | Blu-ray Kleinauflagen
Im Fokus dieser Option stehen Aufträge mit hoher Dringlichkeit und/oder mit überschaubaren Stückzahlen in der abzugebenden Bestellung. Kopiert, gebrannt und bedruckt wird hier schließlich mit Hilfe des Thermo-Re-Transfers. Das Angebot bezüglich Kleinauflagen umfasst zusätzlich ein großes Verpackungssortiment. >> www.media-care.at/kleinauflagen/

CD | DVD | Blu-ray Pressung
Je höher die Stückzahl, desto günstiger wird hier der Preis für den Auftraggeber. Ausgeführt wird die Pressung bei dieser angebotenen Möglichkeit via industriellem Sieb- oder Offsetdruck. Auf Wunsch sind die Zusatzoptionen „CD im Vinyl-Stil“ und „Braille-Beschriftung“ wählbar. Auch hier wird ein umfangreiches Verpackunssortiment angeboten. >> www.media-care.at/pressung/

Vinyl Produktion
Zwar gab es auch nach Ende der Produktion von „altmodischen“ Schallplatten immer Liebhaber dieses klassischen Mediums, doch die Popularität ist heutzutage wieder so groß wie damals. So sehr, dass angesagte Musiker heute neben ihren herkömmlichen Alben parallel immer öfter auch Vinyl-Platten veröffentlichen. media-care.at macht’s möglich! >> www.media-care.at/vinyl-produktion/

Über:

media care – CD & DVD Produktion
Herr Alexander Drexel
Konstanzerstrasse 23b
6844 Altach
Österreich

fon ..: +43 676 5257304
fax ..: +43 5576 4204510
web ..: http://www.media-care.at
email : info@media-care.at

media care – CD & DVD Produktionen ist seit dem Jahre 2002 im Bereich der Datenträgerproduktion tätit. Mit dem Firmensitz in Vorarlberg eine fixe Größe, nicht nur in Österreich, auch in den Nachbarländer Deutschland, Schweiz und Liechtenstein schätzen unser Kunden die Zuverlässigkeit, Qualität und Service.

Pressekontakt:

media care – CD & DVD Produktion
Herr Alexander Drexel
Konstanzerstrasse 23b
6844 Altach

fon ..: +43 676 5257304
web ..: http://www.media-care.at
email : info@media-care.at

Saturn Oil + Gas mit eigener Produktion und Deloitte auf Erfolgskurs

Experten gehen davon aus, dass die Aktie von nun an sukzessive steigen wird. Je nach Entwicklung halten sie einen Kurs von 0,30 CAD (+150 %) bis zum Ende des Jahres für möglich! In 2018…

BildLange gearbeitet und nun den Durchbruch geschafft! Die kanadische Erdölgesellschaft Saturn Oil + Gas Inc. (ISIN: CA80412L1076 / TSX.V: SMI) aus Saskatoon ist zum Erdölproduzenten aufgestiegen. Das neue Management hat den Worten Taten folgen lassen und kann jetzt Erfolge vorweisen. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Ölförderung an der ersten Produktionsstätte bereits Anfang August begonnen, wobei die nächsten zwei Produktionsstätten ebenfalls schon in den Startlöchern zur Produktion stehen. Ihre Inbetriebnahme wird bereits in Kürze folgen! Damit hat sich Saturn Oil + Gas ein gutes Fundament für weiteres organisches Wachstum geschaffen.

Saturn ist auf dem richtigen Weg und hat sich mit dem im Jahr 1845 gegründeten Unternehmen Deloitte, einem Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Consulting und Financial Advisory Konzern einen namhaften unabhängigen Gutachter ins Haus geholt. Noch zu Jahresbeginn blickten die Anleger in eine ungewisse Zukunft, denn das alte Management war mit seiner Öl-Strategie nicht erfolgreich und ein drastischer Kurswechsel im Unternehmen musste her. Dieser wurde kurzerhand von dem neu installierten Management John Jeffrey (CEO) und Scott Newman (COO) durchgeführt, wobei das Einzige was blieb, die Verlustvorträge von über 27 Mio. CAD waren. Macht aber nichts, da diese nun zu einem echten Steuervorteil werden.

Die beiden Top-Manager haben zum Jahresbeginn 2017 den Unternehmenssitz von Vancouver (British Columbia) nach Saskatoon (Saskatchewan) verlegt und erwarben in der dortigen Provinz gleich sechs Öl-Gebiete. Im August meldete das Unternehmen schon den Beginn der Ölförderung der ersten Produktionsstätte. Die genauen Förderdaten der ersten 30 Produktionstage werden demzufolge schon in Kürze erwartet.

Hohes Vertrauen genießt das neue Management bei Investoren. Denn ohne Probleme gelang es Jeffrey und Newman mit ihrer neuen ,Buy & Build‘-Strategie mehr als 3 Mio. CAD einzusammeln. Davon waren etwas mehr als 1 Mio. CAD in Eigenkapital und 2 Mio. CAD in zwei Wandelschuldverschreibungen mit einer Verzinsung von 5 % p.a. und Wandelpreisen von 0,10 CAD und 0,15 CAD. Damit waren die Voraussetzungen für Akquisitionen, Bohrungen und Produktionsbeginn geschaffen.

Bei neuen Produktionsstätten kann es aber gerade in den ersten Monaten zu starken Schwankungen bei der Förderung kommen, weshalb es sinnvoll ist, sich der Durchschnittswerte zu bedienen, damit weder in der einen noch in der anderen Richtung falsche Rückschlüsse gezogen werden. Verantwortlich für Förderschwankungen sind zum Beispiel die Beschaffenheit der Formation sowie Wasser- und Sandgehalte. Gerade in der Anfangsphase kann es zu einer hohen Sand-Konzentration kommen, die zunächst einmal „den Weg freimachen“ muss. In diesem Zusammenhang sind Servicetätigkeiten üblich, die mit entsprechenden Dienstleistern und deren zeitlichen Verfügbarkeit koordiniert werden müssen. Aus diesem Grund werden auch nicht 30 Kalendertage, sondern 30 Produktionstage als relevanter Durchschnittswert verwendet.

Mit der Ernennung von Deloitte setzen Jeffrey und Newman ein Zeichen. Deloitte ist die umsatzstärkste Wirtschaftsprüfungsgesellschaft der Welt und beschäftigt mehr als 244.000 Menschen rund um den Globus, die mehr als 36,8 Mrd. USD Jahresumsatz erwirtschaften. Weitere bekannte Konzerne aus der Branche sind KPMG, PricewaterhouseCoopers (PwC) und Ernst & Young (EY). Mit anderen Worten, es scheint ausgeschlossen, das ein solch renommiertes Unternehmen wie Deloitte für Saturn ein Gefälligkeitsgutachten erstellen wird. Und Deloitte ist definitiv, wie sie selbst sagten, von den Angaben anhand der bisherigen Datenlage überzeugt.

Laut Deloitte ist der Anteil von Saturn an den Öl-Vorkommen auf den bisherigen sechs Gebieten 307.000 Barrel groß und hat einen Wert von 6,98 Mio. CAD. Diese Zahl ist quasi als Wert zu verstehen, den Deloitte aufgrund der noch nicht veröffentlichten Fördermenge bereits jetzt sieht. Der Stichtag der Reserven Schätzung ist der 31. August 2017, ein deutliches Indiz dafür, dass es sich um eine reine Schätzung handelt und das Potenzial sowie der Wert der Reserven mit den tatsächlichen Fördermengen neu ermittelt werden muss.

Saturn hat bereits angekündigt, dass zum Jahresende ein ,NI 51-101′-Report erstellt wird. Dieser Bericht wird dann auch Details anhand der Daten der Tätigkeiten der kommenden Tage, Wochen und Monate berücksichtigen. Es ist also davon auszugehen, dass der Deloitte Bericht ein komfortabel geschätztes Fundament für Aufwertungen sein wird. Entsprechende Hinweise liefern auch die Abbildungen, die mit der Meldung am vergangenen Freitag veröffentlicht wurden. Im Grunde wurden bei der Schätzung lediglich Teile von zwei der insgesamt sechs Gebiete berücksichtigt. Daher ist also davon auszugehen, dass die tatsächlichen Werte dieser Gebiete mit der Förderung um ein Vielfaches nach oben gehen werden.

Warum sich ein Einstieg bei Saturn Oil + Gas nun lohnen sollte, liegt auf der Hand. Das neue Management hat bislang alle Versprechen gehalten und sie scheinen offensichtlich zu wissen was sie tun. Seit der Hauptversammlung im August 2017 befinden sich mit Ivan Bergerman und Calvin Payne zwei neue Experten an Bord, die über beeindruckende Kapitalmarkterfahrungen verfügen. Bergerman ist laut der Webseite auf Gesellschaftsrecht fokussiert und im Börsenumfeld tätig. Payne war erfolgreicher Unternehmer und kann auch einen gelungenen IPO für sich verbuchen.

Jeffrey und Newman können in den Öl-Regionen der kanadischen Provinz Saskatchewan auf mehr als 900 Öl-Bohrungen zurückblicken. Mit dieser Erfahrung brachten sie offensichtlich das richtige geologische Wissen an Bord. Obendrein ist es von Vorteil, wenn die aktiven Personen in der Region leben, in der sie auch tätig sind. Es hat noch nie geschadet, die lokalen Dienstleister zu kennen und einen persönlichen Draht zu ihnen zu haben. Außerdem ist es bei Transaktionen wichtig den Markt zu verstehen und die Entscheidungen am besten vor Ort und mitten im Geschehen zu treffen.

Für Jeffrey und Newman ist Saturn aufgrund der Börsennotiz und dem international etablierten Investorenzugang sowie Verlustvortrag von über 27 Mio. CAD offensichtlich eine attraktive Chance gewesen, die eigenen Möglichkeiten und Erfahrungen einzubringen. Für alle Beteiligten eine ,Win-Win‘-Situation, die sich nun entfalten wird.

Wie es weitergehen wird, ist offensichtlich. Saturn wird die vorhandenen Gebiete Schritt für Schritt in Produktion bringen und dafür alte Bohrungen mit neuen Technologien fertigstellen sowie neue Bohrungen niederbringen. Die Fertigstellung von alten Bohrungen ist besonders attraktiv, da die Kosten dafür mit oftmals unter 200.000 CAD verhältnismäßig günstig sind. Eine neue Bohrung kostet in der Regel zwischen 750.000 bis 1.000.000 CAD, lohnt sich aber ebenfalls.

Wir gehen davon aus, dass Saturn weitere Transaktionen tätigen wird, um das Portfolio zu erweitern und einhergehend die Fördermenge sowie Reserven zu steigern. Ab einer gewissen Menge wird Saturn dann zu einem Übernahmeziel der Produzenten in der Region. Das Management sammelt momentan ein Portfolio zusammen, das mit zunehmender Fördermenge für große Unternehmen attraktiver wird. Auf Sicht von drei Jahren halten wir es für möglich, dass das professionelle Team von Saturn Oil + Gas eine Fördermenge von 3.000 Barrel pro Tag erreichen wird. Ein Übernahmeangebot von 200 Mio. CAD ist dann im Bereich des Möglichen. Sollte der Öl-Preis (WTI) wieder in Richtung 100,- USD pro Barrel gehen, ist natürlich auch mehr drin.

Die Aktie von Saturn ist unter Marktkennern ein klarer Kauf, da das Risiko nun durch die Deloitte Einschätzung begrenzt und der Fokus klar definiert ist. Die nächsten Werttreiber sind die Fördermengen der kommenden Wochen. Eine Fördermenge von 40 bis 125 Barrel pro Bohrloch pro Tag ist in der Region als normal einzuordnen. Bei einem WTI Preis von zuletzt 52,- USD, dies entspricht 65,- CAD, pro Barrel Öl, erwarten wir eine Marge von mindestens 30,- CAD pro Barrel. Der Wert des Unternehmens ist jedoch nicht allein an der Fördermenge auszumachen, sondern auch die Menge der Reserven sind wichtig.

Experten gehen davon aus, dass die Aktie von nun an sukzessive steigen wird. Je nach Entwicklung des Unternehmens und des allgemeinen Marktes, halten sie es für durchaus realistisch, dass die Aktie bis zum Ende des Jahres noch die Marke von 0,30 CAD erreichen kann. Für 2018 wird bereits bei anhaltenden Erfolgen ein Kursniveau von 0,50 CAD in den Raum gestellt. Am Freitag ging die Aktie in Toronto schon unter hohen Umsätzen mit einem Kursplus von 20 % bei nun 0,12 CAD aus dem Handel. Das Kurspotenzial der Saturn Aktie ist basierend auf den neuen Fakten entsprechend hoch und vielversprechend.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden.Lesen Sie unbedingt unseren kompletten Disclaimer unter www.js-research.de!!!!

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Sierra Metals bündelt Stärken in Mexiko und kooperiert mit Jinchuan Group

Die Konzessionen von ,Bahuerachi‘ grenzen direkt an die Konzessionen von Sierra Metals ,Bolivar‘-Kupfermine, wo die kommerzielle Produktion bereits im Jahr 2012 aufgenommen wurde.

BildDas kanadische Basis- und Edelmetallunternehmen Sierra Metals (ISIN: CA82639W1068 / TSX: SMT) vereinbarte am 26. September 2017 eine enge Zusammenarbeit mit der chinesischen Jinchuan Group. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt auf der Erschließung von Jinchuans Kupferabbauprojekt ,Bahuerachi‘ in Chihuahua, Mexiko.

Die Chinesen erwarben die ,Bahuerachi‘-Kupfer-Porphyr-Lagerstätte im Zuge der Übernahme von Tyler Resources Inc. im Jahr 2008. Geologische und technische Studien führten zu dem Schluss, eine groß angelegte Kupfermine im Tagebau zu entwickeln.

Die Konzessionen von ,Bahuerachi‘ grenzen direkt an die Konzessionen von Sierra Metals ,Bolivar‘-Kupfermine, wo die kommerzielle Produktion bereits im Jahr 2012 aufgenommen wurde. In den vergangenen fünf Jahren konnte Sierra Metals hier seine Kupferproduktionsmengen erfolgreich erhöhen und begann erst vor Kurzem ein intensiveres Explorationsprogramm, das zur Ressourcenerhöhung niedergebracht wird.

Mit Sierra Metals als direkten Projekt-Nachbar hätte man einen guten Kooperationspartner, mit dem man die gemeinsame Arbeit im Konzessionsgebiet ,Bahuerachi‘ ausbauen werde, um so Wertsteigerungen für beide Unternehmen und deren Aktionäre gleichermaßen zu generieren. Damit werde Sierra Metals seine Geschäftstätigkeit in Lateinamerika – und insbesondere in der Region Bahuerachi – weiter stärken, gaben die Unternehmen gleichlautend bekannt.

Sierra Metals – https://www.youtube.com/watch?v=1a0Dm-zJHeQ – Vorstandsvorsitzender Alberto Arias ist sehr zufrieden, dass die Gespräche mit Jinchuan schon so weit vorangeschritten sind, das schon eine Absichtserklärung unterzeichnet werden konnte. Man freue sich auf eine gemeinsame und noch schnellere Erschließung des ,Bahuerachi‘-Projekts, verkündete Arias und ergänzte: „Wir sind davon überzeugt, dass wir die Synergien der Aktivitäten in der ,Bolivar‘-Mine mit gemeinsamer Expertise und lokalem Know-how zum eigenen Vorteil gut nutzen können.“

Igor Gonzales, CEO von Sierra Metals, erklärte, dass die technischen Teams beider Unternehmen bereits mehrere Entwicklungsalternativen erörtert hätten. „Wir sind sehr optimistisch, dank dieser Beteiligung, mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz unsere mexikanische Produktion erheblich auszubauen.“ Auch der Präsident der Jinchuan Group, Chen Dexin, sieht in der Kooperation mit Sierra Metals einen wichtigen Schritt und wünscht sich, dass beide Unternehmen über ,Bahuerachi‘ hinaus auch in anderen Bereichen engere Kooperationsmöglichkeiten ausloten, denn „indem wir unsere Kräfte bündeln, können wir die Vorteile für beide Unternehmen und deren Aktionäre voll zu Tage fördern und damit ein ,Win-Win‘-Ergebnis erzielen.“

Die Jinchuan Group hat ihre Firmenzentrale in China und ist weltweit führend in Abbau, Aufbereitung und Schmelzen von Rohstoffen und ebenfalls ein Schwergewicht im Chemiesektor. Die Gruppe gilt als Chinas Produktionsbasis für Nickel und Kobalt, ist Veredelungszentrum für Edelmetalle, größter Kupferproduzent im Norden Chinas mit der weltweit drittgrößten Kupfer-Sulfid-Nickel-Lagerstätte, weltweit drittgrößter Produzent von Nickel und Kobalt, drittgrößter Kupferproduzent Chinas und darüber hinaus größter Edelmetallproduzent Asiens. Das Unternehmen unterhält Entwicklungskooperationen für Rohstoffressourcen in mehr als 20 Ländern und Regionen rund um den Globus.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Das Sortiment auf einen Blick: NieRuf GmbH veröffentlicht den Katalogifant 2018

Über 10.000 Produkte aus den Bereichen Industriearmaturen, Ventil- und Messtechnik

BildDie NieRuf GmbH veröffentlicht den „Katalogifant 2018“, einen umfangreichen Katalog zum Produktsortiment des Industriearmaturen Systemanbieters. Die mehr als 10.000 Produkte aus den Bereichen Industriearmaturen, Ventil- und Messtechnik sind hier übersichtlich aufgeführt und mit Abbildungen versehen. QR-Codes im Katalog führen direkt zum jeweiligen Datenblatt und halten so zusätzliche Informationen zu den Produkten bereit.

Der Katalog ist ab sofort verfügbar und kann auf Wunsch per E-Mail oder Telefon angefordert oder direkt auf der Homepage unter www.nieruf.de/Katalog-2018 heruntergeladen werden.

Geschäftsführer Nils Rufle erklärt hierzu: „Der Katalogifant 2018 soll unseren Kunden als weitere Orientierungshilfe dienen. Wir haben das übersichtliche Design unserer Homepage übernommen und geben so einen umfangreichen Überblick über unser Produktsortiment. Dank weiterer nützlicher Hinweise wie Einbauvorschriften, passendes Zubehör und erweiterte Produktinformationen eignet sich der Katalog besonders als Informationsquelle und Nachschlagewerk für Konstrukteure, Einkäufer, Techniker und Fachplaner.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.nieruf.de

Als Systemanbieter für den Maschinen- & Anlagenbau im Bereich Industriearmaturen und Messtechnik steht NieRuf für Zuverlässigkeit, technisches Fachwissen und qualitativ hochwertige Produkte. Viele Industriearmaturen und sonstiger Rohrleitungsbedarf sind bereits binnen weniger Tage gefertigt und versandbereit. Diese werden von uns direkt an die Baustelle, zum Projekt und bei Wiederverkäufern neutral an den Kunden geliefert.

Über:

NieRuf GmbH
Herr Nils Rufle
Am Wammesknopf 29
70439 Stuttgart
Deutschland

fon ..: +49 (0) 711 / 5507 8840
web ..: http://www.nieruf.de
email : presse@nieruf.de

.

Pressekontakt:

NieRuf GmbH
Herr Nils Rufle
Am Wammesknopf 29
70439 Stuttgart

fon ..: +49 (0) 711 / 5507 8840
web ..: http://www.nieruf.de
email : presse@nieruf.de

Die Herstellung von Blechteilen

Technische Blechteile finden in der heutigen Zeit vielfältige Anwendungen, weshalb die Blechbearbeitung mit seinen Verfahren zu einem wichtigen Technologiefeld in der Fertigungsindustrie geworden ist.

BildOb im Maschinenbau, der Luft- und Raumfahrttechnik oder der Automobilindustrie – Überall kommen Blechteile zum Einsatz, welche nach den speziellen Anforderungen von Kunden entwickelt, geschnitten, geformt und verbunden werden müssen. Doch wie werden technische Blechteile eigentlich hergestellt? Zu Beginn eines jeden Fertigungsprozesses steht die Entwicklung des neuen Produktes, weshalb viele blechverarbeitenden Betriebe für Kunden eine fertigungstechnische Beratung anbieten. So können schon während des Entwicklungsvorgangs optimale Lösungen festgelegt werden. Dabei werden mittels einer CAD-Software detailgenaue 3D-Modelle erstellt, welche direkt an CNC-gesteuerte Maschinen für die Bearbeitung übermittelt werden. Der erste Bearbeitungsschritt bildet dabei das Zuschneiden des Bleches, welches in den meisten Fällen durch Laserschneiden, Wasserstrahlschneiden oder Scheren erfolgt. Doch ist gerade im Dünnblechbereich der Laser als Schneidwerkzeug das Maß aller Dinge, da mit dem Laser geschnittene Feinbleche wie Stahl, Aluminium oder Edelstahl ohne eine mechanische Nachbearbeitung mit hohen Schnittgeschwindigkeiten, auch in kleinen Losgrößen, kostengünstig und auf höchstem Qualitätsniveau hergestellt werden können. Diese passgenauen Blechzuschnitte werden nun im nächsten Fertigungsschritt nach den festgelegten Parametern winkelgenau verformt, welches auf dem Gebiet der Blechbearbeitung meist durch CNC-Abkanten, Rundbiegen oder Tiefziehen erfolgt. Anschließend werden die geschnittenen und geformten Bleche miteinander verbunden. Fügearbeiten werden dabei durch Schweißen, Nieten oder Schrauben ausgeführt. Den finalen Arbeitsschritt bilden zum Schluss die sogenannten Veredelungsarbeiten wie Polieren, Lackieren oder Strahlen, da alle Blechteile auf die gewünschten Kundenbedürfnisse in Bezug auf das Design oder Einsatzbereich abgestimmt werden müssen. So können hochwertige Feinblechteile als Einzel- oder Serienteile bis hin zum komplexen Baugruppen nach kundenorientierten und mit durchdachten Lösungen auf Hochglanz gefertigt werden. Dabei steht bei vielen Blechbearbeitungsfirmen eine beständige Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt des Handelns, weshalb Kunden einen Komplettservice über alle Bereiche der Blechbearbeitung bis hin zur Übernahme einer ganzen Gerätefertigung und zur Unterstützung bei Kapazitätsengpässen erhalten.

Über:

Blechbearbeitung OnLine
Herr Mike Warth
Robert-Koch-Str. 3
76476 Bischweier
Deutschland

fon ..: 07222-5951486
web ..: https://blechbearbeitung-online.de
email : info@blechbearbeitung-online.de

Auf blechbearbeitung-online.de können Einkäufer aus Industrie und dem Gewerbe deutsche Fachbetriebe für die Lohnfertigung technischer Blechteile finden und nach Preis, Leistung und Termin vergleichen.

Pressekontakt:

Blechbearbeitung OnLine
Herr Mike Warth
Robert-Koch-Str. 3
76476 Bischweier

fon ..: 07222-5951486
web ..: https://blechbearbeitung-online.de/
email : info@blechbearbeitung-online.de

Der B2B-Marktplatz der Blechbearbeitung

Einkäufer aus Industrie und Gewerbe erhalten auf blechbearbeitung-online.de einen objektiven Vergleich deutscher Fachbetriebe für die Herstellung technischer Blechteile.

BildMaßgeschneiderte Lösungen von geprüften Fachbetrieben

Im Folgeschritt erstellen unsere angeschlossenen Partner maßgeschneiderte Fertigungslösungen, welche anschliessend eigenständig zwischen Kunde und Lieferant kommuniziert und ausgehandelt werden. Ob einfache Blechzuschnitte, Abkantteile oder anspruchsvolle Baugruppen – Alle Fertigungsaufträge werden mit modernsten Bearbeitungstechnologien und auf höchstem Qualitätsniveau von ausgewählten Fachbetrieben, welche ihren Standort innerhalb Deutschland haben, termingerecht realisiert.

Vorteile für Einkäufer

Als Dienstleister unterstützen wir Einkäufer bei der Suche nach passenden Lieferanten, welche hochwertige Blechteile nach Kundenwunsch und zu wettbewerbsfähigen Preisen fertigen. Dabei sind für Auftraggeber von der Anfragestellung bis zum Einholen von Angeboten alle Serviceleistungen auf blechbearbeitung-online.de kostenlos und ohne Verpflichtung. Dies spart Zeit und Geld und optimiert den internen Einkaufsprozess.

So profitieren Hersteller von unserem Service

Um einen fairen Angebotswettbewerb auf blechbearbeitung-online.de zu gewährleisten folgen wir strikten Regeln. So arbeiten wir nur mit 24. ausgewählten Fachbetrieben der Blechbearbeitung zusammen, welche von uns geprüft sind und ihren Fertigungsstandort in Deutschland haben. Dabei nehmen wir keine Anfragen von Händlern oder ohne vollständigen Kontaktdaten an, weshalb reine Preisanfragen vermieden und nur Anfragen mit konkretem Bedarf weitergeleitet werden. Des Weiteren ist uns auch wichtig, daß unsere angeschlossenen Blechbearbeitungsbetriebe immer wieder Anfragen von neuen Einkaufsentscheidern bekommen, welches wir durch unsere Seite 1. Platzierungen bei Suchmaschinen wie Google und Co. sowie weiteren gezielten Webemaßnahmen erreichen.

Über:

Blechbearbeitung OnLine
Herr Mike Warth
Robert-Koch-Str. 3
76476 Bischweier
Deutschland

fon ..: 07222-5951486
web ..: https://blechbearbeitung-online.de
email : info@blechbearbeitung-online.de

blechbearbeitung-online.de ist der führende B2B-Marktplatz für die Lohnfertigung technischer Blechteile.

Pressekontakt:

Blechbearbeitung OnLine
Herr Mike Warth
Robert-Koch-Str. 3
76476 Bischweier

fon ..: 07222-5951486
web ..: https://blechbearbeitung-online.de/
email : info@blechbearbeitung-online.de

Goldene Regeln für das Lean Management

Tipps der FELTEN Group für eine schlanke und ressourcenschonende Produktion

Das Lean Management in der Produktion wird zwar schon lange diskutiert, tatsächlich und konsequent umgesetzt wurde es in der Vergangenheit meist jedoch nicht. Nach den Beobachtungen der FELTEN Group gibt es gegenwärtig parallel zum Digitalisierungstrend jedoch ein Umdenken bei den Fertigungsunternehmen und hat das Lean Management strategisch deutlich an Bedeutung gewonnen.

Die immer kleiner werdenden Losgrößen in Verbindung mit häufigeren Format- und Produktwechseln in der Prozessindustrie erzeugen eine höhere Fehleranfälligkeit in der Produktion. Dies führt zu schwankenden Qualitäten, Nacharbeiten und somit zu deutlichen Kostensteigerungen. Die Antwort darauf ist der Einsatz von Lean-Methoden und -Tools, mit deren Hilfe die administrativen Tätigkeiten ebenso wie der sonstige Verlust von Ressourcen auf ein Minimum reduziert werden. Der FELTEN-Consultant Martin Krupa hat goldene Regeln für das Lean Management in der Produktion zusammengestellt.

1. Systematische Maßnahmenpläne nutzen: Zu jeder Gelegenheit, ob in Meetings, Problemanalysen oder Absprachen, werden Aktionen und Maßnahmen definiert. Sie sollten systemunterstützt in einem Aktionsplan mit allen relevanten Daten wie Terminen, Verantwortlichkeiten, Statusangaben, Ergebnissen usw. zusammengefasst werden. Dadurch entsteht ein wichtiges Steuerungsinstrument mit hoher Transparenz für alle beteiligten Mitarbeiter und Führungskräfte.

2. Ein Short Interval Management (SIM) einsetzen: Mit dessen Unterstützung wird der definierte Informationsfluss von produktionsrelevanten Daten automatisch an die entsprechenden Stellen geleitet. SIM unterstützt die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern und Hierarchiestufen ohne Zeitverlust und zusätzlichen Aufwand.

3. Die Effektivität der gesamten Anlagen analysieren: Durch Nutzung der Kennzahl OEE wird die Effektivität der Produktionsanlagen berechnet. Durch die manuelle oder automatische Störgrunderfassung gelingt es, die Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und systematisch die Effektivität zu verbessern.

4. Statistical Controls einsetzen: Statistische Auswertungen von Messungen in der Qualität und den Betriebsdaten helfen, optimale Betriebsparameter und Gründe für Abweichungen zu identifizieren. Es können Best Practice-Werte ermittelt und automatisch den betreffenden Mitarbeitern in der Produktion mitgeteilt werden.

5. Einfache Schichtübergabe: Alle Ereignisse einer Schicht sollten in einem System aufgezeichnet und der Folgeschicht zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise kann die Schichtübergabe in kürzest möglicher Zeit und ohne Informationsverlust erfolgen.

6. Auf das Value Stream Mapping (VSM) setzen: Die Wertstromanalyse ist eine der wichtigsten Methoden, um Verbesserungspotentiale bei der Herstellung eines Produktes vom Materialeingang bis zur Auslieferung aufzuzeigen. Damit können die standortinternen Material- und Produktströme sowie Zeiten erfasst und artikelbezogen dargestellt werden.

7. Rüstzeiten toolgestützt optimieren: Ein entsprechendes Tool bietet die Möglichkeit, die Vorgänge während eines Change Over-Vorgangs festzuhalten und zu visualisieren. Es wird deutlich, an welchen Stellen Zeit eingespart werden kann und welche Vorgänge durch Umorganisation verändert werden müssen, bis ein optimaler Change Over-Prozess besteht.

8. Nicht das Kennzahlen-Management vergessen: Eine ganzheitliche Bewertung aller Produktionsprozesse ist Grundlage der kontinuierlichen Verbesserung. Daten in Echtzeit in den Feldern Kosten, Qualität, Effektivität/Produktivität, Servicegrad und Nachhaltigkeit geben die Möglichkeit, zeitnah unter Nutzung von Lean Management-Methoden und -Werkzeugen Potentiale zu identifizieren und schnellstmöglich zu heben.

Über:

FELTEN GmbH
Herr Tom Urban
In den Dörrwiesen 31
54455 Serrig
Deutschland

fon ..: +49 6581 9169 – 0
web ..: http://www.felten-group.com
email : info@felten-group.com

Die FELTEN Group ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das Lösungen zur Prozessoptimierung für alle Produktionsbereiche und nach internationalen Qualitätsnormen entwickelt. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Henkel, Sensient, usw. FELTEN verfolgt als erster Anbieter den ganzheitlichen und prozessorientierten Production Intelligence-Ansatz. Das Unternehmen hat in weltweit über zwei Dutzend Ländern MES-Projekte realisiert.

Sie können diese Eventbeschreibung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: +49 2233 6117-72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons