Peru

now browsing by tag

 
 

La Victoria Gold/Silber Projekt Exploration Update

Eloro Resources Ltd
Corporate Update, 19 February 2018
von Jim Steel MBA P.Geo., Senior Corporate Advisor

BildDies ist ein Unternehmens-Update über die Arbeiten des Explorationsprogramms und den Erkundungsbohrungen, die im Gange beim La Victoria Gold/Silber Projekt in Ancash, Peru sind.
18 Bohrlöcher sind geplant; 9 sind abgeschlossen, und eines ist in Bearbeitung. Abbildung 1 zeigt den bisherigen Stand der Bohrungen des Programmes.

Abbildung 1 Ausmaß der Bohrungen 2017-2018

Dieses Bild zeigt die Oberflächenprojektionen der Bohrlöcher. Gelbe Löcher sind abgeschlossen; Grüne Bohrlöcher sind für die nächste Phase der Bohrungen geplant und zum Zeitpunkt dieses Updates ist das weiße Bohrloch in Arbeit. Rote Linien sind handwerkliche Tunnel an der Oberfläche.

Die abgeschlossenen Bohrlöcher haben das Vorhandensein eines veränderten epithermalen Systems mit geringer Sulfidierung bestätigt. Knotenpunkte der Proben zeigen durch ihre Goldwerte, Strukturen und Veränderungen, was die obersten Ebenen dieses Systems darstellen und es dem Explorationsteam ermöglicht die „boiling zone“ anzusteuern in der normalerweise die höchsten Goldwerte in einem epithermalen System zu finden sind.

Wir wissen durch die Analyse der Knotenpunkte der abgeschlossenen Bohrlöcher im Zusammenhang mit Mineralisierungsverläufe aus einer vergrabenen Quelle, dass die „boiling zone“ auf einer Höhe von weniger als 3.130 m liegen muss. Aus diesem Grund wurde das Bohrloch ERU-06 (weiße Linie; in Bearbeitung) geplant. Es ist ein 65-Grad-Bohrloch, das den gesamten westlichen Abschnitt der Rufina-Vererzungszone auf 3.097 m Meereshöhe bis 2.587 m Meereshöhe durchqueren wird. Diese Bohrung wird auch unter oder in der Nähe von vier verschiedenen Aderstrukturen vorbei führen, die von den kleinen Bergbau Unternehmen abgebaut wurden.

Die Ausrichtungen aller Bohrlöcher werden in Echtzeit während des Bohrens des Bohrlochs sowie nach dem Bohren des Bohrlochs abgebildet. Alle Strukturen die in jeder Bohrung durchschnitten werden sind genau in ihrer Ausrichtung bekannt. Dies zeigt, dass das technische Know-how im Bereich des Bohrlochmanagements sehr hoch ist.

Ein kürzlich abgeschlossenes geophysikalisches Bodenprogramm zeigt, dass es etwa 18 neue Intrusivkörper gibt (wie die, die in Rufina angebohrt wurden), diese kommen zu den 7 identifizierten Stellen wie in der geophysikalischen Untersuchung vom Juli 2017 veröffentlicht, hinzu. Eine der Anomalien befindet sich auf einer historischen Goldmine, die an der südöstlichen Verlängerung der Puca-Verwerfung (der Hauptweg für die Mineralisierung in Rufina und Victoria South) liegt.
Wenn das geologische Team an der Oberfläche die Bewertung vornimmt, sollte dies der Zielauswahl der Bohrungen einen Mehrwert verleihen, um in Zukunft nach den besten Anomalien zu bohren.

Genehmigungen

Eloro wurde die Genehmigung für neue Bohrungen für die Bohrlöcher 10 und 11 (siehe Abbildung 1) für Tiefbohrungen im Rufina Gebiet sowie für Erkundungsbohrungen in Ccori Orcco und La Victoria für erste Bohrtests erteilt. Da es sich nur um eine Änderung einer derzeit gültigen Genehmigung handelt, sind keine neuen Genehmigungen erforderlich. Die Genehmigungen für diese neuen „Plattform-Sites“ werden voraussichtlich im März eingehen.
Gleichzeitig läuft ein neuer Antrag auf Umweltgenehmigung, der die Bohrungen in Victoria, Victoria South und San Markito mit San Markito South ermöglichen und die den Explorationserfolg auf dem Ccori Orcco-Sektor beinhalten, gut voran. Anerkannte Umweltberater begleiten den Prozess. Diese Umweltgenehmigung (Kategorie II) ermöglicht die Einrichtung von 100 Plattformen mit jeweils drei Bohrlöchern. Diese Genehmigung wird voraussichtlich im Juli 2018 eingehen.

CSR Programm

Das CSR-Programm (Community Support Requirements) kommt sehr gut voran. Die Gemeinschaftanerkennung sowie die Grundstückbesitzer-Anerkennung sind gewährleistet.
Die Vorteile für die Huandoval-Gemeinschaft (legale Beschäftigung für Einwohner) werden von Gemeinschaften gut angenommen, die in das bevorstehende Bohrprogramm einbezogen werden. Eloro hat ein Team von Community-Unterstützern vor Ort um zu zeigen dass Eloro sich für sie und für die Umwelt einsetzt. Huandoval wird hier als ein Beispiel genommen.

Schlussfolgerung

Das laufende Erkundungsbohrprogramm des La Victoria Gold/Silber-Projekts profitiert von einer bekannten räumlichen Positionierung innerhalb eines epithermalen Systems mit geringer Sulfidierung, von einer große Datenbank von Oberflächenwerten für Goldstrukturen und Strukturen in Goldzonen die direkt an die Geologie der laufenden Bohrungen geknüpft werden kann. Zudem profitiert Eloro von einem sehr talentiertem geologische Team wodurch das Explorationsrisiko durch technische Spitzenleistungen gemindert wird, was ein gutes Zeichen für alle anderen großen Unternehmen sein sollte, die in der Umgebung von La Victoria mehr Informationen wünschen.

Auch die Unterstützung der Gemeinde von Huandoval, die Unterstützung anderer Dörfer mindern das Gemeinschaftsrisiko und das regulatorische Risiko um die Umweltgenehmigung der Kategorie II für die Vielzahl der geplanten Bohrungen in den Gebieten von San Markito, San Markito South, Victoria und Victoria Süd zu erhalten.

Hochachtungsvoll

Jim Steel MBA P.Geo.
Senior Corporate Advisor
e. & o.e.

Dieser Text wurde aus dem englischen Originaltext übersetzt. Maßgebend ist der Originaltext.

Über Eloro Resources Ltd.
Eloro ist ein Explorations- und Minenerschließungsunternehmen mit einem Portfolio an Gold- und Basismetall-Grundstücken in Nord- und West-Quebec. Eloro besitzt 90% Anteil am La Victoria Gold/Silber Projekt. Dieses liegt im produktiven North-Central Mineral Belt von Peru. Das La Victoria Projekt hat eine Fläche von 89,3 Quadratkilometern und befindet sich in einem 50 km Radius zu mehreren großen bereits rentabel produzierenden Goldminen, drei der Goldminen befinden sich sogar in Sichtweite zum Grundstück. Die Umgebung weist eine gute Infrastruktur auf, mit Zugang zum Straßennetz, Wasser und Elektrizität und liegt auf einer Höhe von 3,100m bis 4,200m über dem Meeresspiegel.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Tom Larsen, Präsident und CEO oder Jorge Estepa, Vizepräsident von Eloro Resources Ltd. (416) 868-9168.
Inhalte dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, welche zukunftgerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung die Pläne des Unternehmens, Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen in Bezug auf kommende Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf Grund von derzeit für das Unternehmen verfügbaren Informationen als berechtigt angenommen. Es gibt keine Sicherheit dafür, dass zukunftgerichtete Aussagen sich als zutreffend herausstellen werden. Tatsächliche Resultate und zukünftige Ereignisse können erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Leser sollten sich nicht übermäßig auf zukunftgerichtete Informationen verlassen.
Weder die TSXV, noch ihr Regulation Services Provider (wie der Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert wird), sind für die Zulänglichkeit oder Exaktheit dieser Veröffentlichung verantwortlich zu machen.

Über:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario
Kanada

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Pressekontakt:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Goldmining veröffentlicht Schreiben an Aktionäre und berichtet über die Pläne des Unternehmens für 2018

2017 war sehr erfolgfreich – Markteintritt in Peru und Kanada geglückt!

BildVancouver, British Columbia – 14. Februar 2018. GoldMining Inc. (das „Unternehmen“ oder „GoldMining“) (TSX-V: GOLD, OTCQX: GLDLF – https:www.youtube.com/watch?v=7D80aZDC0yQ&t=2s) veröffentlichte heute ein Schreiben an die Aktionäre hinsichtlich der Pläne des Unternehmens und eines Ausblicks auf 2018. Der vollständige Bericht vom Chairman des Unternehmens, Amir Adnani, folgt.

Sehr geehrte Aktionäre,

Als Erstes möchte ich mich bei Ihnen für die Unterstützung unserer Arbeiten in den letzten 12 Monaten bedanken, die zu einer signifikanten Erweiterung unseres Projektportfolios führten. Mit drei Akquisitionen von Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in der Ressourcenphase im Jahr 2017 – das Gold-Kupfer-Projekt La Mina („La Mina“) in Kolumbien, das Goldprojekt Yellowknife („YGP“) in Kanada und das Goldprojekt Crucero („Crucero“) in Peru – ist das für unser Unternehmen ein sehr arbeitsreiches und aufregendes Jahr gewesen.

Seit unserer ersten Akquisition im Jahr 2012 haben unsere Bemühungen zur Konsolidierung der Assets uns jetzt hinsichtlich des Umfangs an Gesamtgoldressourcen in die oberste Klasse der Junior-Bergbaugesellschaften platziert. GoldMinings Gesamtressourcen stiegen auf 9,5 Millionen Unzen Gold (12,4 Millionen Unzen Goldäquivalent) in den Kategorien erkundet und angezeigt sowie auf 11,7 Millionen Unzen Gold (14,2 Millionen Unzen Goldäquivalent) in der Kategorie geschlussfolgert. Die Tabelle am Ende dieses Schreibens bietet zusätzliche Einzelheiten unserer Ressourcen einschließlich Gehalte, Goldäquivalente und Tonnagen für jedes unserer Projekte (Tabelle 1).

Schuldenfrei, mit einem soliden Kassenbestand und disziplinierter Kostenstruktur sind wir in der idealen Ausgangslage zur Wertrealisierung mit der Flexibilität, unsere bestehenden Projekte durch Aktivitäten zur Ressourcenerweiterung und Entwicklung, für den Fall, dass Gold im Jahr 2018 deutlich ausbricht, aggressiv zu avancieren.

Vorerst werden wir trotz einer gewissen Erholung des Goldpreises – von US$1.158/Unze zu Beginn des Jahres 2017 auf über US$1.300 bis dato – die Identifizierung und aktive Bewertung zahlreicher Gelegenheiten für wertsteigernde Akquisitionen fortsetzen.

Im Jahr 2018 planen wir die Wertschaffung für die Aktionäre fortzusetzen und glauben, dass wir die Mittel, Assets und Gelegenheiten haben, das zu tun.

Aufbau einer großen und diversifizierten Ressourcenbasis in Nord-und Südamerika

Erweiterung in Kolumbien

Mit der Akquisition von La Mina und dem Gold-Kupfer-Projekt Titiribi („Titiribi“) in Kolumbien haben wir ein signifikantes Landpaket mit Gold-Kupfer-Ressourcen und mehreren Bohrzielen für die zukünftige Exploration konsolidiert. La Mina und Titiribi sind nur 6km voneinander entfernt und liegen innerhalb des Mid Cauca Belt, einem der aussichtsreichsten und unerkundeten Goldgürtel der Welt. Zusätzlich zu der bereits abgegrenzten Gold-und Kupfer-Ressource auf La Mina beherbergt das Projekt mehrere nur sehr gering erkundete Porphyr-Ziele, die unserer Ansicht nach ausgezeichnete Möglichkeiten für neue Entdeckungen in einer Region mit ausgezeichneter Infrastruktur bieten.

Ziele, wie zum Beispiel La Garrucha, die einige der längsten und höchst-gradigen Gold- und Kupferabschnitte aufwiesen, bevor die Bohrarbeiten im Jahr 2013 aufgrund einer fehlenden Finanzierung durch den früheren Besitzer eingestellt wurden, werden neu bewertet, um den Umfang zusätzlicher Bohrungen zu bestimmen, die für eine Durchführung einer ersten Ressourcenschätzung notwendig sind. Mehrere andere geophysikalische und geochemische Anomalien wurden noch nicht durch Bohrungen überprüft. Dort besteht aber ein gutes Potenzial, auf der Liegenschaft weitere Bereiche mit einer Gold-Kupfer-Vererzung zu identifizieren.

Einstieg in Kanada und Peru

Kanadas Northwest Territories sind eine aufregende und gering erkundete Region in Kanada mit geopolitischer Stabilität. Mit zwei Akquisitionen in dieser Region haben wir über 11.000 Hektar konsolidiert, die das Goldprojekt Yellowknife („YGP“) umfassen. Das YGP ist ein fortgeschrittenes Goldprojekt, das über 30km des Yellowknive Greenstone Belt abdeckt, in dem die Minen Con, Giant und Discovery in der Vergangenheit über 15 Millionen Unzen Gold produzierten. Die Mine Discovery auf dem YPG-Landpaket produzierte in der Vergangenheit von 1950 bis 1969 über eine Million Unzen Gold aus hochgradigem Erz. Die historische Produktion ist nicht unbedingt ein Anzeichen möglicher zukünftiger Ergebnisse und wird nur zu Informationszwecken erwähnt.

Das YPG war der Fokus umfassender historischer Arbeiten einschließlich Bohrungen (231.609m in 1.061 Bohrungen), untertägiger Erschließungsarbeiten in zwei Lagerstätten (2.400m), Großprobennahmen und metallurgischer Testarbeiten. Das Potenzial zur Erweiterung der bestehenden Ressourcenbasis und Identifizierung neuer Bereiche mit Goldvererzung wird von unserem technischen Team als hoch eingeschätzt.

Unser Fokus im Jahr 2018 wird auf der Zusammenstellung und Prüfung der bestehenden umfangreichen Datensammlung liegen, um ein besseres Verständnis des Potenzials des Yellowknife Greenstone Belt zu erhalten, der von unserem Projekt abgedeckt wird. Eine unabhängige Ingenieursfirma wird beauftragt werden, einen technischen Bericht anzufertigen einschließlich der Durchführung von Ressourcenschätzungen für mehrere auf dem Projekt identifizierten Lagerstätten.

Wir begannen das Jahr 2018 mit der Veröffentlichung unserer jüngsten Ressourcenschätzung auf dem Goldprojekt Crucero („Crucero“) im Südosten Peru, das wir Ende 2017 erworben hatten. Crucero liegt in einer günstigen Bergbaurechtssprechung mit einer auf die Tagebaugrube beschränkten Ressource und mehreren in der Nähe liegenden Explorationszielen. Unsere Geologen sind begeistert von dem Potenzial zur Erweiterung der bestehenden Goldvererzung nahe der Oberfläche in der Lagerstätte A1 und dem Test mehrerer Ziele in der Nähe.

Technisches Team zur Unterstützung des sich vergrößernden Portfolios

GoldMinings technisches Team wurde durch die Bestellungen von Dr. Ross Sherlock, Dr. Paul Zweng und Herrn Curtis Clark in den technischen Beratungsausschuss verstärkt. Gemeinsam bringen sie Jahrzehnte an Explorations-, Entwicklungs-, Produktions- und Finanzerfahrung mit sich, um Einblick und Anleitung für GoldMinings Portfolio an Projekten in der Ressourcenphase zu bieten und um bei der Identifizierung neuer Möglichkeiten für potenzielle Akquisitionen zu helfen.

Mit einem sich vergrößernden Portfolio in neuen Rechtssprechungen werden wir weiterhin zusätzliches Schlüsselpersonal in Betracht ziehen, das uns die notwendige inländische Fachkenntnis bietet, die technischen Programme, die Stakeholder-, Umwelt- und Genehmigungsprogramme zu leiten, um unsere Liegenschaften bei den lokalen Gemeinden und Regierungsbehörden in gutem Zustand zu halten.

Berichterstattung durch Analysten

Über GoldMining berichten mehrere Analysten einschließlich Rodman & Renshaw (eine Abteilung von H.C. Wainwright & Co.), Roth Capital Partners und Cantor Fitzgerald. Wir beabsichtigen, im Jahr 2018 an einer Anzahl von Investorenkonferenzen teilzunehmen und freuen uns darauf, während dieser Gelegenheiten gegenwärtige Aktionäre zu treffen.

Nochmals vielen Dank für Ihre laufende Unterstützung. Wir begrüßen ihre zusätzlicher Teilnahme am Unternehmen. Rufen Sie uns bitte an unter 1-855-630-1001 oder kontaktieren und per E-mail info@goldmining.com. Besuchen Sie www.goldmining.com oder folgen uns auf Twitter @GoldMiningInc, um mehr über das Unternehmen zu erfahren und sich für kommende Neuigkeiten zu registrieren. Wir freuen uns darauf, weitere Entwicklungen mit den Aktionären im Laufe eines weiteren aufregenden Jahres 2018 zu teilen.

Mit freundlichen Grüßen

Amir Adnani
Chairman

Über GoldMining Inc.

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Durch ihre disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining jetzt ein diversifiziertes Portfolio von sich auf der Ressourcenstufe befindlichen Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in Kanada, in den USA, in Brasiliren, Kolumbien und Peru. Ferner besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Uranprojekt Rea im westlichen Athabasca-Becken im Nordosten der kanadischen Provinz Alberta.
In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Auryn Resources Inc. – Fokussiert auf Goldentdeckungen in Kanada und Peru

Aktuell betreibt das Unternehmen aus Vancouver bereits 3 Projekte im Norden bzw. Westen Kanadas sowie 4 weitere im Süden Perus.

BildAuryn Resources Inc. (WKN: A1404Y / ISIN: CA05208W1086 / TSX: AUG) ist eine kanadische Explorationsgesellschaft, die sich auf die Erkundung skalierbarer hochgradiger Goldvorkommen in etablierten Bergbauregionen fokussiert. Aktuell betreibt das Unternehmen aus Vancouver bereits 3 Projekte im Norden bzw. Westen Kanadas sowie 4 weitere im Süden Perus. Trotzdem hält das erfahrene Management-Team um die beiden Firmengründer Ivan Bebek und Shawn Wallace weiterhin Ausschau nach zusätzlichen attraktiven Akquisitionszielen.

Die kanadischen Explorationsprojekte:

Committee Bay:

Im Zuge der Übernahme der North Country Gold Corp. erwarb Auryn im Herbst 2015 das rund 390.000 Hektar große ,Committee Bay‘-Projekt im Herzen des nordkanadischen ,Nunavut‘-Territoriums. Die Liegenschaft ist Teil eines gleichnamigen Grünsteingürtels, der sich rund 180 km nordöstlich von Agnico-Eagles ,Meadowbank‘-Mine über eine Länge von mehr als 300 km bis an das Ufer der ,Committee‘-Bucht erstreckt. In den vergangenen 20 Jahren wurden hier rund 27 Mio. CAD in Infrastrukturmaßnahmen investiert. Dabei entstanden u.a. ein Explorationscamp für 100 Personen mit einer für Versorgungsflüge mit einer Boeing 737 geeigneten Landebahn sowie 2 weitere Satelliten-Camps. Außerdem stehen dort inzwischen 5 hocheffiziente Bohrgeräte, ein großer Baumaschinen-Fuhrpark, eine Bohrwasserheizanlage sowie mehrere Treibstofflager zur Verfügung.

Allein im Bereich der sog. ,Three Bluffs‘-Entdeckung konnten bislang 534.000 Unzen an angezeigten (,indicated‘) Goldressourcen ermittelt werden, wobei der Goldgehalt des Gesteins bei durchschnittlich 7,85 Gramm pro Tonne lag. Hinzu kamen weitere 720.000 Unzen an geschlussfolgerten (,inferred‘) Goldressourcen. Das Vorkommen gilt zudem noch immer sowohl in Streichrichtung als auch in der Tiefe als offen, so dass hier in Zukunft mit weiteren signifikanten Ressourcensteigerungen zu rechnen ist.

Neben besagter ,Three Bluffs‘-Formation weist die Liegenschaft noch diverse weitere aussichtsreiche Explorationsziele auf, darunter die ,Aiviq‘-Entdeckung, bei der bereits Goldgehalte von mehr als 18 Gramm pro Tonne nachgewiesen werden konnten, oder die ebenfalls hochgradigen ,Inuk‘- und ,West Plains‘-Vorkommen.

Lesen Sie die komplette Unternehmensvorstellung auf unserer Internetseite: www.js-research.de unter https://www.js-research.de/berichte/ansicht/auryn-resources-inc-fokussiert-auf-goldentdeckungen-in-kanada-und-peru/

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.
Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

La Victoria Au Project: Eloro Resources stößt auf Gold – 7,31 g Au/t auf über 3,4 Meter

Canada, 16. Januar 2018 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; FSE: P2Q) („Eloro“ oder das „Unternehemen“) ist erfreut mitteilen zu können, dass die ersten 2’261m der Probebohrungen verteilt auf

BildToronto, Canada, 16. Januar 2018 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; FSE: P2Q) („Eloro“ oder das „Unternehemen“) ist erfreut mitteilen zu können, dass die ersten 2’261m der Probebohrungen verteilt auf 8 Löcher im La Rufina Gebiet im La Victoria Gold Gebiet im Nordzentralen Mineralgürtel Perus beendet wurden. Abbildung 1 zeigt eine Karte mit den Bohrorten und ihren Verläufen. Die Löcher ERU-01, -02, -03, -04 und -09 befinden sich NE-SW eines ca. 800m langen Querprofils. Löcher ERU-06, -07 und -08 befinden sich an einem parallel verlaufenden Querprofils ca. 500m lang und ca. 100m nördlich des ersten Gebietes.
o 3,46 g Au/t über 7,4m einschließlich 7,31 g Au/t über 3,4m und 2,73 g Au/t über 1,5m in Loch ERU-02
o 2,10 g Au/t über 4,5m einschließlich 4,31 g Au/t über 1,6m und 2,73 g Au/t über 1,5m in Loch ERU-04
o 1,86 g Au/t über 3,0m einschließlich 4,31g Au/t über 1,0m in Loch ERU-01
o 2,83 g Au/t über 1,0m in Loch ERU-03
o 1,92 g Au/t über 1,4m über 1,4m in Loch ERU-09A
o 0,66 g Au/t über 5,0m einschließlich 8,67 g Au/t über 0,4m in Loch ERU-09A
o 0,35 g Au/t über 19,5m in Loch ERU-04

Die Bohrlöcher ERU-01, -02, -03, -04 und -09 durchquerten eine größere Goldablagerung mit geringen Sulfidierung im epithermalen System, das sich ca. über 350m entlang des Gesteinsverlauf erstreckt eines geologischen Querprofiles. Dieses System ist charakterisiert von Quarz und Schwefel Venen/Adern, mineralisiertem hydrothermalen Naturbeton und silifiziertes dioritischem Gestein, dies wird von einer späteren metallreicheren epithermal Schicht überlappet. Es ist anzunehmen, dass die ersten Erkundungsbohrungen den oberen Teil eines ausgedehnten goldhaltigen epithermalen Systems angebohrt haben. Weitere Bohrungen bei Rufina werden tiefer gehen, um mögliche hochgradige Bonanza-Zonen zu untersuchen, von denen das Modell sagt, dass sie 50 bis 300 m tiefer liegen könnten.

Tom Larsen, CEO von Eloro, kommentierte: „Wir machen jetzt weitere Bohrungen in der Rufina-Zone. Die bisher durchgeführten Erkundungsbohrungen befinden sich hauptsächlich auf der Bergseite, so dass der tiefere Teil des Systems möglicherweise knapp unter dem Niveau der Hauptzufahrtsstraße liegt, wo es eine Reihe von handwerklichen Arbeiten gibt. Wir haben auch die Dienste von Rhind, einer in Peru ansässigen Beratungsfirma, in Anspruch genommen, um die Genehmigung für die nächste Phase der Bohrungen auf unseren anderen wichtigen Zielen wie Victoria-Victoria Süd, Ccori Orcco, San Markito Süd und San Markito zu erleichtern.“

Dr. Bill Pearson, P.Geo. Chief Technical Advisor für Eloro kommentierte: „Alle Erkundungsbohrlöcher durchbohrten breite Mineralisierungs- und Alterationszonen mit einer beträchtlichen Anzahl von Goldüberschneidungen in verschiedenen Strukturen, wie in Abbildung 2 gezeigt wird. Diese ersten Bohrungen durchbohrten den oberen Teil einer klassischen ,Blumenstruktur‘. Daher müssen weitere tiefere Bohrungen erfolgen, um eine potenzielle Goldmineralisierung im Bonanza-Stil zu testen. Dioritische Gesteine, die ein Hauptanzeichen für die Goldmineralisierung darstellen, wurden in allen, bis auf eines (ERU-08), der getesteten Bohrlöcher nachgewiesen. Diese Ablagerungen sind durch markante magnetische Anomalien gekennzeichnet. Unsere kürzlich durchgeführte Bodenmagnetuntersuchung, die die Abdeckung im südlichen Teil des Gebietes erweiterte, hat weitere 8 wahrscheinliche potenzielle Intrusionen gezeigt, die die Gesamtzahl auf 18 erhöhen, einschließlich der bereits bestätigten in unseren Hauptzielgebieten. Wie Abbildung 3 zeigt, umfasst das Hauptzielgebiet 6 km mal 3 km in einem großen tektonischen Block, dem Rufina-Victoria-Block, im zentral-östlichen Teil des Konzessionsgebiets.

Die Bohrlöcher in Rufina wurden ausgewählt, um eine komplette Übersicht über die bis zu 800 m lange Struktur der Zielzone zu liefern. Sowie große im NE und NW auffälligen mineralisierten Strukturen und Nord-Süd-Strukturen zu testen, die in geologischen Oberflächenkartierungen identifiziert wurden. Geologische Arbeiten zeigen, dass es auf dem La-Victoria-Gebiet um die Puca-Verwerfung, die sich von Rufina nordöstlich bis nach Victoria-Victoria-Süd erstreckt, eine weitläufige mehrphasige epithermale Goldmineralisierung mit geringer Sulfidierung und einer Tiefe von mindestens 2,5 Kilometern ergibt. Goldmineralisierung tritt in einer Vielzahl von strukturellen Formen auf, die sowohl parallel zur nordöstlich verlaufenden Puca-Verwerfung als auch senkrecht entlang wahrscheinlicher Rissverwerfungen im Zusammenhang mit dieser Struktur verlaufen. Die Mineralisierung wurde vertikal über 1 Kilometer von 3100 Metern bei Rufina bis zur einer Höhe von 4200 Metern bei San Markito sowie entlang des Verlaufes auf verschiedenen Strukturen für bis zu 3 Kilometer identifiziert. (siehe Pressemitteilung vom 13. Juni 2017).

Zusätzliche Arbeiten im Gang

Ground Magnetic Survey (Bodenmagnetische Vermessung) – Südliche Felder

Im Oktober 2017, hat Real Eagle Explorations E.I.R.L. ihren finalen Report für 2017 magnetische Gutachten für die Felder südlich von Rufina 2, östlich und westlich der Stadt Huandoval abgegeben. Das Gutachten beinhaltet 231,1 km neuer magnetischer Daten, die mit den bereits existierenden Daten von 2010 zusammengelegt wurden und nun eine magnetische Intensitäts-Gesamtkarte der Region aufzeigt (siehe Abbildung 3). Dr. Chris Hale, P.Geo., Chief Geophysiker für Eloro, kommt zu dem Schluss, dass die magnetischen Daten eine Anzahl zusätzlicher Anomalien zeigen, die auf mögliche Intrusionen im südwestlichen Teil der Karte hinweisen. Diese scheinen mit der südwestlichen Ausdehnung der Puca-Verwerfung in Verbindung zu stehen und treten am Rand einer klaren Zone magnetischer Störanfälligkeit Verzerrung auf. Das Ground Magnetic Surveys hat insgesamt 18 potenzielle Bohransatzgebiete identifiziert, darunter jene, die bereits in unseren Hauptzielgebieten bestätigt wurden.

Die Intrusionen in der Victoria-Victoria South, Ccori Orcco, San Markito South und San Markito werden im nächsten Bohrprogramm getestet. Die vielversprechenden Ziele werden im Jahr 2018 durch detaillierte geologische Kartierung, Erkundung und Probenahmen erforscht. Die Nähe dieser Ziele zur Puca-Verwerfung und die Ähnlichkeit zu den Strukturen, die nun auf dem Rufina-Zielfeld getestet wurden, lassen darauf schließen, dass sich ein hohes Potential für weiter Bohrziele abzeichnet sobald mit weiteren Bodenarbeiten abgeschlossen wird.

Genehmigungsanträge

Die Genehmigung für das Phase-II-Diamantbohrprogramm 2018 schreitet voran. Die technische Feldarbeit für das Certificado de Inexistencia de Restos Arqueologicos (CIRA) ist abgeschlossen und der Abschlussbericht liegt vor. Es wird erwartet, dass die Feldüberprüfung des Ministeriums für Kultur im Januar 2018 stattfinden wird und die Genehmigung bis Ende Februar 2018 vorliegen wird.

Rhind, ein in Lima ansässiges Umweltberatungsunternehmen, wurde beauftragt, eine Änderung der Declaracion de Impacto Ambiental (DIA) vorzubereiten um innerhalb der Zielgebiete Victoria-Victoria South, Ccori Orcco und San Markito South zu bohren. Diese Änderung ist erforderlich, um acht (8) der ursprünglich zehn (10) San-Markito-Plattformen in die neuen Zielgebiete zu verlegen, wobei bis Ende März 2018 Bohrungen geplant sind. Die Feldarbeiten für die modifizierte DIA wurden abgeschlossen. Darüber hinaus wird versucht, mehrere Plattformen im Rufina-Ziel zu bewegen, um dort das tiefere epithermale System anzubohren.

Eine detailliertere Umweltstudie (Estudio de Impacto Ambiental) durch Rhind ist in Arbeit, um im Juni 2018 bis zu 100 zusätzliche Bohrlöcher in den Zielgebieten Rufina, San Markito, San Markito Süd, Victoria-Victoria Süd und Ccori Orcco zuzulassen. Die erste Phase der technischen Feldarbeit wurde im Dezember 2017 durchgeführt. Die zweite Phase wird im März 2018 beginnen. Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens werden im März 2018 Präsentationen in den Gemeinden Pallasca, Huacaschuque und Huandoval stattfinden.

Qualified Person (Fachmann)

Dr. Bill Pearson, P.Geo., eine Qualified Person (Fachmann) im Zusammenhang mit dem National Instrument 43-101 hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt.

Über Eloro Resources Ltd.

Eloro ist ein Explorations- und Minenentwicklungsunternehmen mit einem Portfolio von Gold- und Basismetall-Grundstücken in Peru und Quebec. Eloro besitzt eine 90% -Beteiligung am La Victoria Gold / Silber-Projekt, das sich im nordzentralen Mineralgürtel von Peru befindet, etwa 50 km südlich von Barrick’s Goldmine Lagunas Norte und Tahoe’s Goldmine La Arena. Das Konzessionsgebiet umfasst acht Bergbaukonzessionen und acht Bergbauansprüche mit einer umfassender Fläche von etwa 89 Quadratkilometern. Das Anwesen verfügt über eine gute Infrastruktur mit Zugang zu Straßen, Wasser und Strom und liegt in einer Höhe von 3’100 m bis 4’200 m über dem Meeresspiegel.

Für weitere Informationen kontaktieren sie Jorge Estepa, Vice-President of Eloro Resources Ltd. unter der Nummer +1 (416) 868-9168.

Inhalte dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, welche zukunftgerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung die Pläne des Unternehmens, Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen in Bezug auf kommende Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf Grund von derzeit für das Unternehmen verfügbaren Informationen als berechtigt angenommen. Es gibt keine Sicherheit dafür, dass zukunftgerichtete Aussagen sich als zutreffend herausstellen werden. Tatsächliche Resultate und zukünftige Ereignisse können erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Leser sollten sich nicht übermäßig auf zukunftgerichtete Informationen verlassen.
Weder die TSXV, noch ihr Regulation Services Provider (wie der Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert wird), sind für die Zulänglichkeit oder Exaktheit dieser Veröffentlichung verantwortlich zu machen.

Über:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario
Kanada

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Pressekontakt:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Zinc One verlängert Vereinbarung über den Erwerb des Projekts Esquilache in Südperu mit Nubian Resources

Nubian hat eine Vorauszahlung in Höhe von 25.000 $ an Zinc One geleistet.

BildVancouver, BC – 28. November 2017 – Zinc One Resources Inc. (TSX-V:Z; OTC Markets:ZZOF; Frankfurt:RH33 – „Zinc One“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=297730) freut sich, zu berichten, dass Nubian Resources Ltd. (TSX-V: NBR) seine Due Diligence-Prüfung für den Erwerb des Silber-Blei-Zink-Projekts Esquilache vom Unternehmen abgeschlossen hat. Das Projekt Esquilache, das den historischen Blei-Zink-Tiefbaubetrieb Esquilache und das angrenzende Schürfgebiet Virgen de Chapi beinhaltet, befindet sich im Departamento Puno im Süden Perus. Gemäß den Bedingungen der Absichtserklärung (Letter of Intent; „LOI“), die am 19. September 2017 angekündigt wurde, sollte der Abschluss der definitiven Kaufvereinbarung am 24. November erfolgen. Angesichts des größeren Zeitbedarfs für den Abschluss der Due Diligence-Prüfung haben sich Nubian und Zinc One bereiterklärt, die Frist für den Abschluss der definitiven Kaufvereinbarung bis zum 22. Dezember 2017 zu verlängern.
Nubian hat eine Vorauszahlung in Höhe von 25.000 $ an Zinc One geleistet, wodurch sich der bei Abschluss fällige Barbetrag von 125.000 $ auf 100.000 $ verringert. Dieser Betrag versteht sich zusätzlich zu den 475.000 $, die Nubian in Form von Stammaktien an das Unternehmen zahlen wird. Die Anzahl dieser Stammaktien wird auf Grundlage des volumengewichteten Durchschnittspreises für die 60 Kalendertage vor dem Datum der LOI berechnet. Außerdem muss Nubian, wie in der LOI dargelegt, auch vier jährliche NSR-Anzahlungen (Net Smelter Royalty) in Höhe von 162.500 $ entrichten. Das Projekt unterliegt einer NSR-Lizenzgebühr von 2 %. Nubian hat das Recht, die Hälfte dieser Beteiligung (1 %) bis zum dritten Jahrestag des ersten Gold-, Silber- oder Konzentratverkaufs für 500.000 $ zu erwerben.
„Zinc One freut sich sehr auf den Abschluss dieser Vereinbarung, mit der sich das Unternehmen Mittel sichert, um sich auf die unternehmenseigenen Projekte Bongará und Charlotte Bongará Peru zu konzentrieren, die für das Unternehmen höhere Priorität haben“, sagte Jim Walchuk, President und CEO von Zinc One.
Über Zinc One Resources Inc.
Zinc One ist auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von aussichtsreichen und im fortgeschrittenen Ausbaustadium befindlichen Zinkprojekten in bergbaufreundlichen Rechtssystemen spezialisiert. Die Hauptaktiva von Zinc One sind die Mine Bongará und das Zinkoxidprojekt Charlotte Bongará im nördlichen Zentrum Perus. Das letztere war von 2007 bis 2008 ein Produktionsbetrieb, wurde aber im Zuge der internationalen Finanzkrise und dem damit einhergehenden Verfall des Zinkpreises stillgelegt. Im ehemaligen Produktionsbetrieb wurden beim Abbau der obertägigen und oberflächennahen nicht sulfidischen Zinkmineralisierung Zinkkonzentrationen von über 20 % und Ausbeuten von über 90 % erzielt. Es ist bekannt, dass sich zwischen dem Abbaugebiet und dem Projekt Charlotte-Bongará in knapp sechs Kilometer Entfernung in nord-nordwestlicher Richtung – wo im Rahmen früherer Bohrungen mehrere oberflächennahe Zonen mit hochgradigen Zinkwerten durchschnitten wurden – Ausbisse von nicht sulfidischen Zinkerzen mit hohem Mineralisierungsanteil befinden. Das Unternehmen wird von einem erfahrenen Team aus Explorationsgeologen und Ingenieuren geleitet, die bereits Erfolge in der Errichtung und im Betrieb von Bergbaustätten verbuchen können.
Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Bill Williams, COO und Direktor von Zinc One, in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.
Weitere Informationen erhalten Sie über:
Zinc One Resources Inc,
Monica Hamm
VP, Investor Relations
Tel: (604) 683-0911
E-Mail: mhamm@zincone.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Annahmen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Zinc One weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden, von denen viele nicht im Einflussbereich der beiden Unternehmen liegen. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die relativ kurze betriebliche Existenz von Zinc One, die Umsetzung der geplanten Explorations- und Erschließungsprogramme im Zinkoxidprojekt Bongará und die Notwendigkeit der Einhaltung umweltrechtlicher und behördlicher Vorschriften. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Zinc One ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen offiziell zu aktualisieren oder zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Metall der Stunde: Zink

Galvanisierter Stahl ist gefragt, weltweit. Die gute Weltkonjunktur wird diesen Trend weiter tragen. Das ist ein idealer Nährboden für den Zinkpreis…

BildDer Auf- und Ausbau der Neuen Seidenstraße, Prestige-Projekt von Chinas Xi Jinping, Infrastruktur-Aufbesserung in den USA, erklärtes Ziel der Regierung unter Donald Trump, Bevölkerungswachstum in den Emerging Markets und Konjunkturerholung im Süden Europas – sind vier Gründe, die für einen boomenden Stahlmarkt sprechen. Besonders begehrt ist rostfreier Stahl und Stahl, der durch einen Zink-Überzug geschützt wird, galvanisierter Stahl. Dafür wird eine Menge Zink weltweit benötigt.

Auf der andern Seite fehlt jedoch eine Ausweitung des Angebots, zumindest mittelfristig. Mehr noch, das Angebot könnte sogar weiter zurückgehen, da alte unrentable Zinkminen in den vergangenen Jahren geschlossen wurden und noch weitere schließen werden. Für den Zinkpreis dürfte daher die aktuelle Aufwärtsbewegung noch nicht zu Ende sein. Das ist auch eine gute Vorgabe für die Aktienkurse von Unternehmen mit zukunftsträchtigen Zink-Projekten.

Für die Aktie von Sierra Metals – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297949 – hat Analyst Heiko Ihle vom Investmenthaus H.C. Wainwright & Co. jüngst mit seiner Kaufempfehlung ein Kurszeil von 3,50 kanadischen Dollar ausgerufen. Grund sei eine deutliche Verbesserung der Produktivität in den mexikanischen Minen (Cusi und Bolivar) durch größeren Durchlauf und verbesserte Ausbringungsraten. Herzstück bleibt jedoch die peruanische Zink-Multimetall-Mine Yauricocha, aus der in den kommenden Jahren pro Jahr zirka 80 Millionen Pfund jährlicher Zinkproduktion kommen dürften.

Ascendant Resources – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297882 – kann mit seiner El Mochito-Mine in Honduras ebenfalls für Zink-Nachschub sorgen. Im dritten Quartal 2017 wurden fast 8.000 Tonnen Zinkäquivalent produziert. Eine weitere Produktionssteigerung ist in Sicht. Die Mine produziert seit fast 70 Jahren und seit der Akquisition durch Ascendant konnten durch diverse Optimierungsarbeiten die Ausbeute gesteigert und die Kosten gesenkt werden.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Starker Anstieg der Mineralvorräte und Kaufempfehlung für Sierra Metals

Aufgrund bereits umgesetzter Maßnahmen konnten die metallurgischen Gewinnungsraten der ,Cusi‘-Mine um mehr als 60 % und der ,Bolivar‘-Mine auf über 80 % gesteigert werden.

BildDer Basis- und Edelmetallprduzent Sierra Metals Inc. (ISIN: CA82639W1068 / TSX: SMT), der in Mexiko und Peru mehrere Minen betreibt, hat seine Mineralvorratsschätzung für die unternehmenseigene ‚Yauricocha‘-Mine in der peruanischen Provinz Yauyos aktualisiert.

Demnach konnten die Mineralvorräte für die ‚Yauricocha‘-Mine auf nun 8.917.000 Tonnen mit durchschnittlich 48,3 g/t Silber, 1,2 % Kupfer, 0,8 % Blei, 2,4 % Zink und 0,5 g/t Gold erheblich gesteigert werden Das entspricht einem Anstieg gegenüber der vorherigen Vorratsschätzung von 134 %! Im Nachgang bedeutet diese Erhöhung auch eine mehr als Verdopplung des bisher geplanten Minenlebens.

Ebenfalls siknifikant gesteigert werden konnte die Materialzunahme im Erz der ’nachgewiesen‘ und ‚vermuteten‘ Kategorien. Das darin enthaltene Metall für Silber konnte um 86 %, für Kupfer um 237 %, für Blei um 58 %, für Zink um 96 % und für Gold um 97 % gegenüber der letztjährigen Vorratsschätzung, aus dem August 2016, gesteigert werden. Dabei reflektiert die Zunahme des hohen Kupferanteils sowohl die Entdeckung und Abgrenzung neuer Kupferreicher Zonen in den Gebeieten ‚Cuye‘, ‚Mascota‘ und ‚Esperanza‘ als auch den 14 % höheren Kupferpreis wieder. Zudem wurden auch die anderen Metallpreise, metallurgische Ausbringungsraten, Kosten und andere Faktoren zum Stichtag 31. Juli 2017 aktualisiert, um den derzeitigen Istzustand besser darzustellen.

Diese neue aktualisierte Vorratsschätzung beinhaltet auch die bereits mit der am 28. September 2017 veröffentlichten Pressemeldung gesteigerte Ressource. Nicht darin enthalten sind aalerdings die jüngsten sehr erfolgreichen Bohrabschnitte aus ‚Cuye‘ und ‚Mascota‘, die in der Pressemitteilung am 02. Oktober 2017 veröffentlicht wurden. Diese Ergebnisse trafen erst nach dem Stichtag der Berichtserstellung ein.

„Wir sind extrem zufrieden mit der signifikanten Zunahme der nachgewiesenen und vermuteten Vorräte in dieser Ressourcenschätzung für die ‚Yauricocha‘-Mine“, sagte Igor Gonzales, der Präsident und CEO von Sierra Metals. Unter der Beibehaltung des aktuellen Durchsatzniveaus hätte man die frühere Betriebsdauer der Mine mit Stand August 2016 mehr als verdoppelt. Diese Zunahmen seien das Ergebnis einer beachtlichen Menge von zusätzlichen Bohrungen und einem Umfangreichen Explorations- und Entwicklungsprogramm, über und unter Tage der ‚Yauricocha‘-Mine. „Sierra Metals ist weiterhin bestrebt, Wachstum durch sogenannte ‚Brownfield‘-Exploration zu erzielen. Das es sich lohnt, zeigen diese neue Vorratsschätzung und die erfogreichen Bohrungen vom 28. September 2017, die das Vorkommen zusätzlicher qualitativ hochwertiger Tonnagen innerhalb der ‚Yauricocha‘-Mine bestätigen.“ Diese Erfolge würden es dem Unternehmen erlauben zukünftig potenzielle Produktionssteigerungen in Betracht zu ziehen. Daher werde man auch im kommenden Jahr an den ‚Brownfield‘-Explorationsprogrammen in und um die Mine festhalten, erklärte der Unternehmenschef abschließend.

Weiterhin konnte das Unternehmen – https://www.youtube.com/watch?v=_TJ6iFZyxPQ – ein Update seines Betriebsverbesserungsprogramms bereitstellen, das man zurzeit bei seinen Minen ‚Bolivar‘ und ‚Cusi‘ in Mexiko durchführt. Dabei setzt das Unternehmen auf die Modernisierung der Betriebe um die Stückkosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Dabei kam es auch zu Neueinstellungen im Team.

Aufgrund bereits umgesetzter Maßnahmen konnten die metallurgischen Gewinnungsraten der ‚Cusi‘-Mine um mehr als 60 % und der ‚Bolivar‘-Mine auf über 80 % gesteigert werden. Die Stollenerrichtung auf vier Unterebenen des geplanten Pilot-Langbohrabbaugebiets innerhalb der Struktur ‚Santa Rosa de Lima‘ im Bereich der ‚Cusi‘-Mine ist in Arbeit. Diese Entwicklung ermöglicht es höhergradigeres zu fördern. Auch die Mühlenkapazität von ‚Santa Rosa de Lima‘ soll erweitert und 650 Tonnen pro Tag hochgefahren werden. Diese Kapazität soll bereits im 2. Quartal 2018 erreicht werden.

Die jüngsten Unternehmenserfolge nahmen auch die Scotiabank und H.C. Wainwright zum Anlass um das Unternehmen noch einmal zu überprüfen. Dabei sieht die Scotiabank das Unternehmen gut positioniert und hält an seinem positiven Ausblick fest. Die Bank erhöhte sogar sein 12-Monats-Kursziel von 4,- CAD auf 4,25 CAD. H.C. Wainwright Research zeigte sich ebenfalls zufrieden mit dem geleisteten und bekräftigte sein ‚Buy‘-Rating. Beim Kursziel zeigten sie sich gegenüber der Scotiabank konservativer und setzten es zunächst auf 3,50 USD fest.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

„One Belt, One Road“

Diese Initiative des chinesischen Präsidenten Xi – die Wiederbelebung der legendären Seidenstraße – steht nun in der Verfassung und dürfte Unmengen an Metallen verschlingen.

BildMit dem milliardenschweren Programm soll ein neuer Wirtschaftskorridor entstehen. Freien Handel, Wohlstand für alle, Austausch der Kulturen soll er schaffen. Sicher auch mehr wirtschaftliche Macht für China. Der Bau von Häfen, Eisenbahnstrecken und Straßen ist dafür unerlässlich. Milliarden von Dollar wurden bereits investiert, vom Reich der Mitte.

Jedenfalls haben viele Industriemetalle in den vergangenen Monaten aufgrund einer guten Wirtschaftslage stark an Wert zugelegt. Beispielsweise Zink. Die Nachfrage ist immer noch deutlich größer als das Angebot und sie wächst momentan noch an.

Ein Unternehmen, das Zink liefern kann, ist Ascendant Resources – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297926 – mit seiner El Mochito-Mine in Honduras. Im dritten Quartal 2017 stieg die verarbeitete Produktion auf knapp 2.000 Tonnen pro Tag, damit 17 Prozent mehr als im zweiten Quartal. Anders ausgedrückt, es wurden fast 8.000 Tonnen Zinkäquivalent in den drei Monaten produziert. Aufgrund neuer Geräte soll die Produktion weiter steigen. Auch die Blei- und Silbergewinnung in El Mochito fiel höher als prognostiziert aus.

Basis- und auch Edelmetalle stehen auf dem Schirm von Sierra Metals – http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297810 – in Lateinamerika. Kupfer, Blei, Zink sowie Gold und Silber kommen aus der Yauricocha Mine in Peru und den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Im dritten Quartal 2017 wurden 2,7 Millionen Unzen Silberäquivalent und 23,5 Millionen Pfund Kupferäquivalent produziert. Operative Verbesserungen in allen Minen zeigen bereits Erfolge. Die Finanzlage ist solide, die Ausbeute steigt und die Abbaukosten sinken. Dem zollt aktuell ein Resarch der Scotiabank Respekt, indem das 12-Monats-Ziel beim Aktienkurs auf 4,25 CAD von zuvor 4,00 CAD angehoben wurde.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Eloro Resources Ltd. beginnt mit Probebohrungen im La Victoria Gold/Silber Projekt

Probebohrungen bei Eloro Resources Ltd. beginnen

Toronto, Kanada, 25. Oktober 2017 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; FSE: P2Q) freut sich bekannt zu geben, dass sie die Wasserrechte von der Regierung („Use of Water permit“) bekommen haben. Dies erlaubt Eloro eine sofortige Aufnahme des Bohrprogrammes in der Rufina Zone, Teil des La Victoria Gold-Silber Projektes in Peru („La Victoria“).

„La Victoria befindet sich in unmittelbarer Nähe der Weltklasse-Goldminen wie Yanacocha (Newmont Mining), La Arena (Tahoe Resources) und Lagunas Norte (Barrick Gold) im peruanischen nördlichen Mineralgürtel. Die Compania Minera Eloro Peru S.A.C., Eloros hundertprozentige Tochtergesellschaft in Peru, wird umgehend mit dem ersten Bohrprogramm starten,“ sagte CEO Tom Larsen. „Dieses Programm soll effektive Einblicke in die Kontinuität der Mineralisierung in der Tiefe aufzeigen, was bereits die örtlichen Bergbauarbeiter in den letzten 30 Jahre und unsere geologischen und geophysikalischen Teams an der Oberfläche entdeckt haben.“
Das geplante Bohrprogramm in der Rufina Zone umfasst 16 Bohrungen im Total von 3´500 Meter bis zu einer Tiefe von 150 bis 280 Meter. Ein Vertrag mit Energold Drilling Peru S.A.C. für das ,NTW diamond drilling‘ wurde bereits unterzeichnet. Das von Energold eingesetzte tragbare Bohrgerät kann auf bestehenden öffentlichen Wegen leicht bewegt werden und erfordert nur eine minimale Vorbereitung des Bohruntergrundes. Es werden zwei gestaffelte Bohranlagen eingesetzt, um die Effizienz zu optimieren und die Gesamtkosten pro Meter zu senken.
13 der Bohrlöcher sollen über die mineralisierten Scherzonen und Verwerfungen, die im La Rufina Gebiet auftreten, gebohrt werden. 8 von ihnen werden sowohl die Goldmineralisierung an der Oberfläche als auch die induzierte Polarisation (IP/Res) Anomalien testen, während die anderen 3 Bohrlöcher relevante IP/Res Anomalien innerhalb der Rufina Zone etwa 50 Meter unter der Oberfläche testen werden.
Das Budget für das geplante 3’500 Meter Bohrprogramm, einschließlich der Fertigstellung des bereits laufenden geophysischem Programmes, ist auf CAD 2’000’000 angesetzt. Die jüngsten Wechselkursgewinne des CAD gegenüber dem USD haben sich zusätzlich positiv auf die Budgetzahlen ausgewirkt. Die Fertigstellung dieses Programms wird EHR Resources Limited, Eloros Options- und Joint-Venture-Partner für dieses Projekt, ermöglichen, die Anforderungen der Stufe 1 Earn-In-Periode zu erfüllen, um eine 10% Beteiligung an La Victoria zu erwerben.
Die Bohrproben für das Projekt werden bei SGS del Peru durchgeführt. Eloro verwendet einen Industriestandardansatz für QA/QC unter Verwendung von Standards, Leerproben und Duplikatsproben. Die Arbeit in Peru wird von Luc Pigeon, P.Geo, geleitet, einer qualifizierte Person („QP“) gemäß der Definition in National Instrument 43-101 („NI 43-101“). Dr. Bill Pearson, P.Geo., Chef Technischer Berater für Eloro und ein QP gemäß NI 43-101, wird eine allgemeine technische Anleitung für das Programm liefern.

Ergebnisse der Probebohrungen werden fortlaufend veröffentlicht nach Erhalt der Resultate der Analysen.

Dieser Text wurde aus dem englischen Originaltext übersetzt. Maßgebend ist der Originaltext.
Über Eloro Resources Ltd.

Eloro ist ein Explorations- und Minenerschließungsunternehmen, welches kürzlich 100% Anteilen am La Victoria Grundstück erworben hat. Dieses liegt im produktiven North-Central Mineral Belt von Peru. Das La Victoria Projekt hat eine Fläche von 89,3 Quadratkilometern und befindet sich in einem 50 km Radius zu mehreren großen bereits rentabel produzierenden Goldminen, drei der Goldminen befinden sich sogar in Sichtweite zum Grundstück. Die Umgebung weist eine gute Infrastruktur auf, mit Zugang zum Straßennetz, Wasser und Elektrizität und liegt auf einer Höhe von 3,100m bis 4,200m über dem Meeresspiegel. Eloro’s Portfolio besitzt außerdem Gold- und Basismetall-Grundstücke in Nord- und West-Quebec. Weitere technische Informationen findet man auf SEDAR (www.sedar.com) unter der Eloro Datei mit Referenz NI 43-101 Technical Report on the La Victoria Au-Ag Property, Ancash, Peru.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Tom Larsen, Präsident und CEO oder Jorge Estepa, Vizepräsident von Eloro Resources Ltd. (416) 868-9168.

Inhalte dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, welche zukunftgerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung die Pläne des Unternehmens, Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen in Bezug auf kommende Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf Grund von derzeit für das Unternehmen verfügbaren Informationen als berechtigt angenommen. Es gibt keine Sicherheit dafür, dass zukunftgerichtete Aussagen sich als zutreffend herausstellen werden. Tatsächliche Resultate und zukünftige Ereignisse können erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Leser sollten sich nicht übermäßig auf zukunftgerichtete Informationen verlassen.
Weder die TSXV, noch ihr Regulation Services Provider (wie der Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert wird), sind für die Zulänglichkeit oder Exaktheit dieser Veröffentlichung verantwortlich zu machen.

Über:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario
Kanada

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Pressekontakt:

Eloro Resources Ltd.
Herr Jorge Estepa
20 Adelaide Street East Suite 200
M5C 2T6 Toronto, Ontario

fon ..: +1 (416) 868-9168
web ..: http://www.elororesources.com
email : info@elororesources.com

Trotz Produktionsrekord in Sierra Metals ,Yauricocha‘-Mine fällt die unternehmensweite Produktion etwas

Sierra Metals musste im abgelaufenen Quartal gegenüber dem dritten Vorjahresquartal einen 8 %igen Rückgang bei der Metallproduktion hinnehmen. Trotzdem, das der Durchsatz…

BildDer kanadische Edel- und Basismetallproduzent Sierra Metals (ISIN: CA82639W1068 / TSX: SMT) musste im abgelaufenen Quartal gegenüber dem dritten Vorjahresquartal einen 8 %igen Rückgang bei der Metallproduktion hinnehmen. Trotzdem, das der Durchsatz auf der peruanischen ,Yauricocha‘-Mine um 13 % gesteigert wurde fiel der Gesamtdurchsatz der drei Minen um 6 %.

Mit einem Gesteinsdurchsatz aller drei Minen von 504.751 Tonnen fiel das Q3-Ergebnis gegenüber dem Vorjahresquartal um 6 % niedriger aus. Die daraus erzielte Metallproduktion von rund 2,7 Mio. Unzen Silber- bzw. 23,5 Mio. Pfund Kupferäquivalent bedeutete dann schlussendlich ein Gesamt-Minus von 8 % bei der Metallproduktion.

Auf der ,Yauricocha‘-Mine im Westen Perus, an der Sierra Metals – https://www.youtube.com/watch?v=W1pWL6NlTaI&t=6s – zu rund 82 % beteiligt ist, erreichte das Unternehmen den höchsten Durchsatz in seiner Geschichte. Mit 268.178 Tonnen wurden hier 13 % mehr Material verarbeitet als im dritten Quartal des Vorjahres. Der 3 % höhere Metallausstoß auf rund 2.134.000 Unzen Silber- bzw. 18.248.000 Pfund Kupferäquivalent war das Ergebnis der höheren Ausbeute der Kupfer- und Zinkmetalle und einem besseren Anlagendurchsatz, trotz eines Rückgangs der Goldgehalte. Weitere Verbesserungen erwartet das Unternehmen durch die Installation des neuen Hubwerks mit größerer Kapazität, sowie der im letzten Jahr im Zuge der Bohrungen ermittelten höhergradigen Erze, die nun erschlossen werden.

Konkret stieg die Kupferproduktion der Mine um 83 % und die Zinkproduktion um 40 % aufgrund höherer Erzgrade. Da mehr Kupferoxid als Bleioxid verarbeitet wurde sank hingegen die Blei- und die nachrangige Goldproduktion um jeweils 43 %, was aber die anderen Metalle mehr als kompensieren konnten, weshalb am Ende das 3 %ige Plus erreicht wurde.

Das Unternehmen sieht die Verbesserungen in der Metallproduktion als Ergebnis der Installation einer Förderanlage mit höherer Kapazität und der positiven Explorationsergebnisse, die während der letzten 12 Monate erzielt wurden. Das Sierra-Management zeigte sich optimistisch, das derzeitige Produktionsniveau im weiteren Jahresverlauf halten zu können.

Die im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua gelegene ,Bolívar‘-Mine schwächelte auch im 3. Quartal etwas. Mit einem Durchsatz von 223.339 Verarbeiteten Tonnen fiel das Ergebnis gegenüber dem Vorjahresquartal mit 250.260 Tonnen um 6 % niedriger aus. Somit fiel dann auch die Metallproduktion, die zudem noch mit niedrigeren Kopfgeraden und einer nicht optimalen Anlagenverfügbarkeit zu kämpfen hatte, um 18 %. Demnach lag die Gesamtproduktion bei 4,551 Mio. Pfund Kupfer- bzw. 532.000 Unzen Silberäquivalent.

,Bolívar‘ soll aber zukünftig durch die Investition in Ausrüstung, darunter Jumbos, Scoops und Trucks wieder in Spur gebracht werden. Durch den Produktionsausbau, zu dem die schon gegen Ende des 3. Quartals gelieferten und teils in Betrieb genommenen Maschinen beitragen, scheint dieses Ziel realistisch.

Sierras kleinste und sich ebenfalls in Chihuahua befindliche ,Cusi‘-Mine konnte seinen Negativtrend noch nicht umkehren. Mit nur noch 13.234 Tonnen Erzverarbeitung fiel das Produktionsergebnis der Mine um 73 % niedriger aus als im gleichen Quartal des Vorjahres. Wesentlich niedrigere Erzgehalte und Gewinnungsraten führten somit auch zu einem Produktionsrückgang auf nur noch 79.000 Unzen Silber- bzw. 673.000 Pfund Kupferäquivalent. Im Gesamtergebnis relativiert sich dieser drastische Produktionsabfall aber, da die ,Cusi‘-Mine nur knapp 5 % der Gesamtproduktion der Gesellschaft darstellt.

Um zukünftig Verbesserungen herbeizuführen soll die hochgradige ,Santa Rosa de Lima‘-Zone schnellstmöglich erschlossen und die Tonnage und Erzgehalte der Mine signifikant erhöht werden. Ziel des Unternehmens ist es mit dem Erzabbau aus der ,Santa Rosa de Lima‘-Zone noch im ersten Quartal 2018 zu beginnen. Dabei soll die Produktion bei etwa 400 Tonnen pro Tag konstant gehalten werden und das geförderte Material nicht sofort der weiteren Aufbereitung zugeführt, sondern zunächst nahe der Erzmühle gelagert und später stoß- bzw. chargenweise mitverarbeitet werden.

Der Präsident und CEO von Sierra Metals, Igor Gonzales, zeigte sich dennoch zuversichtlich um zukünftig bessere Resultate liefern zu können und erklärte: „Wir sehen uns weiterhin auf Kurs eine solide Metallproduktion und verarbeitete Tonnage in unserer Vorzeigemine ,Yauricocha‘ zu gewährleisten. Zudem arbeiten wir an einer Steigerung der Tonnage auf ,Bolívar‘, indem wir neue Geräte beschafft und teilweise schon in Betrieb genommen haben. Die noch ausstehenden drei Lader werden im laufenden Quartal geliefert und ihren Betrieb sodann aufnehmen.“ Zudem hätte man höhergradige Erzquellen erkundet und werde diese entwickeln, die voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres in den Minenplan aufgenommen würden.

Die niedrigere Produktion auf ,Cusi‘ hätte sich leider auch im abgelaufenen Quartal noch fortgesetzt, da der vorherige Plan die Produktionsleistung zu erhöhen nicht aufgegangen sei. Nun hätte daher die Produktion aus der ,Santa Rosa de Lima‘-Zone, die mächtigere Strukturen sowie höhere Silbergehalte beherberge, absolute Priorität. „Die beiden hintereinander durchgeführten Bohrprogramme über insgesamt 29.500 Bohrmeter haben in der ,Santa Rosa de Lima‘-Zone durchschnittliche Silberäquivalentgehalte von 372 g/t bei durchschnittlichen Mächtigkeiten von 3,8 m geliefert.“ Diese erfolgreichen Bohrergebnisse würden nun in eine aktualisierte Mineralressource eingearbeitet, die voraussichtlich noch dies Quartal veröffentlicht werde.

Abschließend sagte Gonzales: „Wir setzen die Arbeiten in allen unseren Minen fort, um die Erzgehalte, Betriebe und die bewährten Praktiken zu verbessern sowie moderne Geräte in Betrieb nehmen. Die Unternehmensleitung ist zuversichtlich, dass diese Änderungen zum Produktionsanstieg und zur Verbesserung der Erzgehalte in den kommenden Jahren beitragen werden.“

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Lesen Sie hier den kompletten Disclaimer :www.js-research.de

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons