Nevada

now browsing by tag

 
 

Das Goldfinger-System

Durch fingierte Edelmetallgeschäfte haben sich Millionäre ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerbetrugs eingehandelt. Bei Investitionen in Goldaktien wäre das nicht passiert.

BildMit dem vorgetäuschten Handel von Edelmetallgeschäften wollten Topverdiener Steuern sparen und Steueranwälte lukrative Einnahmen erzielen. Zum Einsatz kam der sogenannte Goldfinger-Trick. Möglich war dies indem Gold nicht über die Bank gekauft wurde, sondern der Investierende selbst ein Goldunternehmen in London aufmachte und sich selbst als professioneller Goldhändler ausgab. Doch nun hagelt es Ermittlungsverfahren und Strafbefehle. Gegen rund 100 Investoren wird ermittelt und sieben Steuerberater sitzen in U-Haft.

Nachdem der Gesetzgeber diesem Treiben bereits 2013 einen Riegel vorgeschoben hatte, ist das Modell Goldfinger schwere Steuerhinterziehung. Doch die Gier ließ die jetzt wohl Straffälligen nicht ruhen. Da wäre es doch sinnvoller gewesen, wenn schon ein Investment im Goldbereich, was grundsätzlich nicht das Schlechteste ist, sich legal bei hochrangigen und erfolgversprechenden Goldgesellschaften einzukaufen.

Zu den aufstrebenden Goldproduzenten gehört Rye Patch Gold – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298092 -. Das Unternehmen besitzt diverse Liegenschaften entlang eines wichtigen Goldtrends in Nevada. Das Flaggschiffprojekt, die Florida Canyon-Mine produzierte im vierten Quartal 2017 rund 10.000 Unzen Gold und fast 5.500 Unzen Silber. Langfristig sieht daher auch Macquarie den wahren Wert der Aktie bei 4,09 Can-Dollar.

Wer sich geographisch diversifizieren möchte, kann sich in Kanada und Peru umsehen. Dort ist nämlich Auryn Gold tätig. In Nunavut, Kanada entwickelt die Gesellschaft das Committee Bay-Projekt (mit bis zu 4,7 Gramm Gold pro Tonne Gestein) und das Gibson MacQuoid-Projekt (mit bis zu 12,9 Gramm Gold pro Tonne Gestein). Benachbart ist das Meliadine-Projekt von Agnico Eagle. Dazu kommen ein weiteres Projekt in British Columbia sowie mehrere Projekte in Peru. Insgesamt geht es um hochgradige Goldprojekte in bergbaufreundlichen Regionen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Rye Patch Gold benennt neuen Betriebsleiter und gibt Aktienoptionen aus

Zuvor fungierte er als Generalmanager der ,Buckhorn‘-Mine von Kinross Gold im US-Bundesstaat Washington und leitete in selbiger Funktion die Geschicke einer der Minen von Stillwater Mining in Montana.

BildDouglas M. Jones wird neuer ,Chief Operating Officer‘ (COO) von Rye Patch Gold (ISIN: CA7837274074 / TSX-V: RPM). Das gab der im US-Bundesstaat Nevada operierende kanadische Edelmetallproduzent am Montag bekannt. Jones, der über mehr als 30 Jahre Erfahrung im internationalen Bergbaugeschäft – davon allein mehr als 15 Jahre im Goldsektor – verfügt, war zuletzt als Senior-Vizepräsident von Eldorado Gold für verschiedene Gold- und Basismetallminen in Asien und Europa verantwortlich, wobei er sich insbesondere für die Entwicklung des China-Geschäfts engagierte. Zuvor fungierte er als Generalmanager der ,Buckhorn‘-Mine von Kinross Gold im US-Bundesstaat Washington und leitete in selbiger Funktion die Geschicke einer der Minen von Stillwater Mining in Montana. Darüber hinaus arbeitete er als Berater für diverse Bergbauprojekte in Südamerika, Asien und Europa.

Nachdem der studierte Bergbauingenieur, der einen Bachelor-Abschluss der Colorado School of Mines besitzt, bereits in der Vergangenheit 10 Jahre für Newmont Mining verschiedene Projekte im weltbekannten ,Carlin‘-Trend in Nevada begleitet hat, freut er sich nun, in seiner neuen Funktion in die Region zurückzukehren.

„Doug bringt eine Fülle von Betriebs- und Managementkenntnissen, Erfahrung und vor allem eine Erfolgsbilanz bei der Schaffung und Aufrechterhaltung rentabler Bergbaubetriebe mit. Seine Erkenntnisse, sein Verständnis und seine Fähigkeiten werden eine wertvolle Ergänzung zu Rye Patchs Management-Team und für die ,Florida Canyon‘-Mine sein“, erklärte Unternehmenschef William C. Howald – https://www.youtube.com/watch?v=AgvbCqDlKaM -. Dieser will sich dagegen im Zuge der Ernennung künftig wieder verstärkt auf die Visionen, Werte und Kultur seiner Gesellschaft fokussieren.

Neben der Personalentscheidung gab das Unternehmen auch noch die Festlegung eines Aktienoptionsplans für seine Direktoren, Manager, Mitarbeiter und Berater bekannt, in dessen Rahmen Optionen mit einer Laufzeit von 10 Jahren eingeräumt wurden, die zum Erwerb von bis zu 1.242.000 Aktien zu einem Ausübungspreis von 1,30 CAD berechtigen. Dabei soll ein Viertel der Optionen sofort, die übrigen Viertel jeweils im Abstand von 6 Monaten ausgegeben werden. Außerdem wurde für dieselbe Zielgruppe die Zuteilung von 504.600 sog. ,beschränkter Aktien‘ (,restricted shares‘) beschlossen. Diese können nach Ablauf einer nicht näher genannten Sperrfrist wahlweise in Rye Patch-Stammaktien oder deren Gegenwert in bar getauscht werden. Auch hier soll ein Drittel der beschränkten Aktien unmittelbar, die beiden verbleibenden Drittel jeweils nach einem bzw. zwei Jahren ausgegeben werden. Sowohl der Aktienoptionsplan als auch das Programm für die Ausgabe beschränkter Aktien unterliegen allerdings noch dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständige Aufsichtsbehörde.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Chinesen und Inder wollen Gold

Wie das World Gold Coucil in seinem Goldbericht zu 2017 festgestellt hat, hat die Goldnachfrage in China und Indien angezogen.

BildEine weitere Steigerung wird für 2018 erwartet.

Insgesamt ging die Nachfrage nach dem Edelmetall in 2017 um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die ETF-Zuflüsse waren rückläufig, ebenso die Nachfrage nach Barren und Münzen. Zugelegt hat dagegen der Bedarf der Schmuckbranche (erstmals seit 2013) und der Industrie.

Bei der Nachfrage nach Goldschmuck war zu spüren, dass sich der US-Markt auf Wachstumskurs befindet. Besonders im vierten Quartal erholte sich der Bedarf an Goldschmuck durch Indien und China. In Indien sorgte wohl die Entscheidung der Regierung Schmuck von der Anti-Geldwäsche-Verordnung auszunehmen für mehr Käufer. Dazu kam die Nachfrage angesichts von Festivalen. Für die weitere chinesische Schmucknachfrage in 2018 ist das World Gold Council positiv gestimmt.

In der Industrie war der Einsatz von Gold in Smartphones und Fahrzeugen vor allem ursächlich für das erste Wachstumsjahr seit 2010. Und die Nachfrage aus dem Technologie-Bereich dürfte weiter ansteigen.

Auf der Angebotsseite war ein Rekordhoch bei der Minenproduktion zu verzeichnen, während das Recycling um zehn Prozent zurückging. In China sank die Produktion der Minen um neuen Prozent aufgrund strengerer Umweltkontrollen.

Das könnte auf die Menge der weltweiten Goldproduktion in den kommenden Jahren ausstrahlen. Neue Goldprojekte zu erschließen könnte sich daher lohnen, auch für US Gold – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298164 -. In Nevada sind dies das Gold Bar North- und das Keystone-Projekt. In Wyoming ist es das Copper King-Projekt, bei dem gerade neue Edelmetall-Mineralisierungszonen entdeckt wurden.

Auch TerraX Minerals – http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297762 – bohrt erfolgreich. Das Yellowknife City Goldprojekt des Unternehmens befindet sich in den Nordwest-Territorien in Kanada in Yellowknife-Grünsteingürtel. Dort befanden sich früher die hochgradigen Goldminen Con und Giant. Hervorragende Ergebnisse von bis zu 141 Gramm Gold und bis zu 445 Gramm Silber pro Tonne Gestein konnten bereits von TerraX Minerals ausgemacht werden.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Rye Patch Gold benennt Finanzberater für Strategieprüfung

Capital West Partners bietet Finanz- und Beratungsdienste für Unternehmen und staatliche Institutionen an.

BildRye Patch Gold (ISIN: CA7837274074 / TSX-V: RPM) hat die unabhängige kanadische Investmentbank Capital West Partners als Finanzberater für die bereits vor wenigen Wochen angekündigte Überprüfung seiner Unternehmensstrategie benannt. Wie die Gesellschaft zu Wochenbeginn mitteilte, soll das ebenfalls in Vancouver ansässige Bankhaus einen eigens für den Prüfprozess aus den unabhängigen Mitgliedern des Rye Patch-Direktoriums gebildeten Sonderausschuss bei seiner Arbeit unterstützen. Dabei sollen die Finanzexperten zunächst eine umfassende Analyse aller in Frage kommenden strategischen Alternativen vornehmen und anschließend einen Bericht mit den entsprechenden Ergebnissen sowie daraus resultierenden Handlungsempfehlungen erstellen.

Capital West Partners bietet Finanz- und Beratungsdienste für Unternehmen und staatliche Institutionen an. Dabei hat sich die 1990 gegründete Gesellschaft in erster Linie auf Dienstleistungen im Zusammenhang mit Fusionen, Verkäufen und Übernahmen von privaten und öffentlichen Unternehmen im mittleren Marktsegment spezialisiert. Zum Kundenkreis gehören namhafte Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen wie etwa der Industrie-Auktionator Ritchie Bros., der Holzkonzern CanFor, der Immobiliendienstleister Colliers International oder die Vancouver Airport Authority, die den internationalen Flughafen der gleichnamigen westkanadischen Hafenstadt betreibt. Insgesamt hat das Unternehmen in mehr als 25 Jahren bereits Transaktionen im Wert von über 6 Mrd. CAD abgewickelt.

Mit dem Engagement von Capital West liefert Rye Patch – https://www.youtube.com/watch?v=AgvbCqDlKaM – einen weiteren Beleg dafür, dass das Unternehmen offenbar einen baldigen Verkauf an bzw. eine Fusion mit einer anderen Gesellschaft anstrebt. Die sich hieraus ergebenen Übernahmefantasien sollten daher den derzeit noch vorherrschenden Abwärtstrend der Rye Patch-Aktie alsbald beenden.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

U.S. Gold Corp. stößt in neuer Zone nun auch auf Silber und Zink

Dies sei eine spannende und vor allem unerwartete Entwicklung auf dem ,Copper King‘-Projekt, sagte der Vice Präsident of Exploration von U.S. Gold Corp.

BildU.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) trifft innerhalb einer neu entdeckten Zone auf eine Mineralisierung, die erstmalig auch Silber und Zink beherbergt! Das im vergangenen Herbst absolvierte Rückspühl-Bohrprogramm (,RC‘ / ,Reverse-Circulation‘), in dem 1.202 m in vier Bohrlöchern auf dem unternehmenseigenen ,Copper King‘-Projekt niedergebracht wurden, die vom Labor Bureau Veritas Minerals aus Reno ausgewertet wurden, war ein Volltreffer. Die Bohrung CK17-01rc verdient besonders Augenmerk. Denn diese Bohrung schnitt eine Verbundvererzung über fast 214 m mit einer Basis- und Edelmetallmineralisierung, die nahezu an der Oberfläche beginnt! Zudem ähneln die Merkmale der Bohrung sehr stark denen der ,Copper King‘-Hauptzone!

Bis in eine Tiefe von 312,4 m wurden im besagten Bohrloch Silbergehalte zwischen 2,52 g/t und 3,47 g/t sowie Zinkgehalte zwischen 0,065 % und 0,217 % geschnitten.

Das Bohrprogramm zielte auf Probebohrungen in den Anomalien ab, welche durch bodenmagnetische Messungen und einer induzierten Polarisations-Untersuchung (,IP‘) festgestellt wurden.

Dies sei eine spannende und vor allem unerwartete Entwicklung auf dem ,Copper King‘-Projekt, sagte der Vice Präsident of Exploration von U.S. Gold Corp., Dave Mathewson. „Unser Projekt hat eine lange Geschichte mit vielen Explorationsprogrammen, die von einer Vielzahl von Unternehmen durchgeführt wurden. Aber diese in Bohrloch CK17-01rc identifizierte Mineralisierungszone ist offensichtlich bei allen früheren Explorationsarbeiten unentdeckt geblieben.“ Das Unternehmen freue sich nun darüber, die Chance zu bekommen, im Konzessionsgebiet ,Copper King‘ ein noch größeres Metallportfolio aufbauen zu können. Diese Chance solle nun durch ein neues Folgebohrprogramm, das sich gerade in der Planungsphase befindet, weiter untersucht werden.

Dem fügte Edward Karr, Präsident und CEO der Gesellschaft – https://www.youtube.com/watch?v=ChN1Np86Y14 -, hinzu: „Wir sind durch dieses westliche Step-out-Bohrloch sehr ermutigt. Diese neue Mineralisierungszone liegt 200 m von der bestehenden Lagerstätte entfernt und weist von Oberflächennähe bis zur Sohle des Bohrlochs eine neue Entdeckungszone mit einheitlichen Erzgehalten auf.“ Das neue Infill-Bohrprogramm sei darauf ausgelegt, diese neu entdeckte Zone mit der bestehenden Lagerstätte rückzuverbinden. Außerdem liege der noch bessere Teil der IP-Anomalie weiter westlich von diesem Step-out-Bohrloch. Deshalb sei man der Ansicht, dass sich diese neue Entdeckungszone eventuell weiter westlich erweitern lässt und die bekannte Lagerstätte dadurch weiteres Potenzial erhält. Durch das Vorhandensein von hohen Silber- und Zinkanteilen sollte sich auch der gesamte zukünftige Wert von ,Copper King‘ deutlich erhöhen, erklärte Karr abschließend.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Rye Patch Gold schließt 20 Mio. CAD-Privatplatzierung ab

Der Bruttoerlös der als ,Bought Deals‘ deklarierten Privatplatzierung lag bei 20 Mio. CAD und damit ein Drittel höher als zunächst angekündigt.

BildJunior-Goldproduzent Rye Patch Gold (ISIN: CA7837274074 / TSX-V: RPM) hat seine vor 2 Wochen angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde erwartungsgemäß auch die dem Emissionskonsortium unter Führung der kanadischen Investmentbank PI Financial Corp. eingeräumte Mehrzuteilungsoption (,Over-Allotment‘) vollständig ausgeschöpft, so dass am Ende insgesamt rund 15,4 Mio. neue Stammaktien zu einem Stückpreis von 1,30 CAD ausgegeben werden konnten. Die Käufer, allen voran der Donald Smith Value Fund, der rund ein Drittel der Papiere erwarb, erhielten dazu noch einmal dieselbe Zahl an übertragbaren Bezugsrechten (,Warrants‘), die sie nun bis zum 31. Januar 2020 zu einem Ausübungspreis von 1,65 CAD in weitere Stammaktien wandeln können.

Der Bruttoerlös der als ,Bought Deals‘ deklarierten Privatplatzierung lag bei 20 Mio. CAD und damit ein Drittel höher als zunächst angekündigt. Hiervon gehen allerdings 5 % als Barprovision an die Mitglieder des Emissionskonsortiums, dem neben PI Financial auch die Investmentbank Canaccord Genuity Corp. und die Investmentgesellschaft Industrial Alliance Securities Inc., eine Tochter des gleichnamigen kanadischen Versicherungskonzerns, angehören. Diese erhalten darüber hinaus zusätzliche Aktienoptionen im Gegenwert von 2 % des Emissionsvolumens, die ebenfalls bis zum 31. Januar 2020 in Rye Patch-Aktien getauscht werden können, wobei hier jedoch der ursprüngliche Emissionspreis von 1,30 CAD gilt.

Mit den Nettoeinnahmen der aktuellen Finanzierungsrunde möchte die Gesellschaft – https://www.youtube.com/watch?v=AgvbCqDlKaM – ihre laufenden Kredite bedienen, das Betriebskapital (,Working Capital‘) aufstocken und die Arbeiten an der ,Florida Canyon‘-Mine in Nevada voranbringen.

AnkerFür sämtliche neu ausgegebenen Aktien, ,Warrants‘ und Optionen sowie für alle zusätzlichen Aktien, die sich aus der Ausübung der beiden letztgenannten Rechte ergeben, gilt eine Haltefrist, die am 1. Juni 2018 endet. Zudem unterliegt die Emission weiterhin dem Vorbehalt der endgültigen Genehmigung durch die TSX Venture Exchange.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Gold auf Höhenflug

Die Bodenbildung des Goldpreises dürfte enden. Von einem weiteren Anstieg würden die Aktienkurse von Goldunternehmen mit Hebel profitieren.

BildKann der Goldpreis die psychologisch wichtige Marke von 1.400 US-Dollar knacken, dürfte es weitere Aufwärtsimpulse geben. Denn dann ist das Ende der Bodenbildung nach dem herben Anbsturz vom Hoch bei gut 1.900 US-Dollar bestätigt. Dieses Jahr könnte der Goldpreis also vor einem deutlichen Anstieg stehen. Noch ist es zwar nicht soweit. Doch es gibt einige Anhaltspunkte, dass es in die richtige Richtung für Goldfans geht.

Da gibt es zum Beispiel den relativ schwachen US-Dollar. In der Regel bewegt sich Gold positiv, wenn der Dollarkurs nach unten geht. Zum anderen floriert die Weltwirtschaft. Das wäre eigentlich negativ für eine Absicherung durch Gold. Doch in diesem Zyklus bleiben auch die Zinsen niedrig. Denn die Verschuldungsorgien von Staaten, Unternehmen und Haushalten vertragen zumindest noch keine stark steigenden Zinsen. Die durch die Notenbanken weiter ins Spiel gebrachte Liquidität wird jedoch inflatorische Tendenzen schüren.

In einigen Asset-Klassen wie Immobilien oder den neu erschaffenen Krypto-Tokens ist dies deutlich zu sehen. Doch bald dürften auch die Verbraucher die anziehenden Preise im täglichen Leben spüren. Gold ist und bleibt dafür der lange erprobte Werterhalt der Kaufkraft.

Gold könnte sich also weiter positiv entwickeln. Noch sind die Goldaktien im Wert in dem zuletzt erlebten Goldanstieg jedoch zurückgeblieben. Da gibt es also noch Chancen. Umso mehr da gerade die Zeit der Rohstoffkonferenzen läuft und viele Unternehmen mit guten Meldungen auf sich aufmerksam machen.

Da gibt es zum Beispiel GoldMining – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297983 -. Das von Amir Adnani geführte Gold-Unternehmen produziert zwar noch nicht. Doch in den vergangenen Monaten nützte das Management die noch günstigen Preise von Goldprojekten für Zukäufe. Zuletzt hat GoldMining die Liegenschaften bei seinem ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit erworbenen Yellowknife-Projekt weiter ausgebaut. Insgesamt besitzt GoldMining auf seinen Projekten erkundete und angezeigte Ressourcen von 9,5 Millionen Unzen Gold.

U.S. Gold Corp. – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297829 – ist ein weiteres sehr interessantes Gold-Unternehmen zur Depotbeimischung risikobereiter Anleger. US Gold arbeitet an seinen Projekten in Nevada (Gold Bar North, Keystone) und in Wyoming (Copper King). Mit Hilfe eines Emissionsangebots und einer Privatplatzierung wurde frisches Geld, rund fünf Millionen Dollar, in die Kassen gespült. Eine neue wirtschaftliche Erstbewertung für das Copper King-Projekt geht von einem Netto-Cashflow von fast 300 Millionen Dollar aus.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Sonderausschuss soll CopperBanks ,Contact‘-Projekt bewerten

Langsam könnte es losgehen, wenn schon ein Sonderausschuss gebildet wird um das ,Contact‘-Projekt zu bewerten.

BildWie CopperBank (ISIN: CA2176211019 / CSE: CBK) mitteilte, nimmt das Interesse am unternehmenseigenen ,Contact‘-Kupfer-Projekt immer weiter zu. Somit könnte dieses Projekt das erste sein welches für einen Verkauf, Spin Out oder ähnliches vorbereitet wird. Um diesbezüglich einen bestmöglichen Mehrwert für das Unternehmen und seine Aktionäre zu schaffen hat das Board of Directors ein Sonderkomitee eingerichtet. Das Komitee soll die Bewertungskriterien für das zu 100 % im Unternehmensbesitz befindliche Projekt in Elko County, Nevada, umfassend überprüfen und alle möglichen Optionen evaluiert. Nach der Wertermittlung leitet das Management die nötigen Schritte ein, um bestmöglichen Shareholder Value freizusetzen.

„Die sehr positiv verlaufenen Optimierungsstudien, die wir in den vergangenen Monaten abgeschlossen haben, zeigen verschiedene kostengünstige Möglichkeiten die Wirtschaftlichkeit des Projekts erheblich zu steigern.“ Der zuletzt wieder angezogene Kupferpreis und die Senkung der Köperschaftssteuer auf 21 % machen eine Neubewertung des ohnehin schon profitablen Projekts unumgänglich, da dadurch weiteres signifikantes Potenzial freigesetzt wird, resümierte der Executive Chairman von CopperBank, Gianni Kovacevic – https://www.youtube.com/watch?v=rMi3AJwzw3E -.

,Contact‘ ist ein Kupferoxidprojekt in einem Gebiet mit trockener Hügellandschaft im Stadium der Vormachbarkeitsstudie. Der Highway 93 verläuft entlang der Ostseite der Ligenschaft, wo sich auch eine 138-kV-Hochspannungsleitung befindet. Die Geologie ist spitze und hat den Vorteil, dass sie für die kostengünstige Haufenlaugungs-Extraktionsmethode zuträglich ist.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

U.S. Gold Corp. gibt Abschluss des registrierten direkten Emissionsangebots für Bruttoerlöse von 5,0 Mio. $

U.S. Gold voll finanziert für 2018 Exploration und um weiter in die Produktion gehen zu können

BildELKO, NV, 22. Januar 2018 – U.S. Gold Corp. („U.S. Gold“ oder das „Unternehmen“)(NASDAQ: USAU), ein Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen den früher angekündigten Verkauf seiner Serie E Wandelvorzugsaktien im Wert von 5 Millionen Dollar in einem nicht brokergeführten registrierten direkten Emissionsangebot abgeschlossen hat. Parallel dazu gab das Unternehmen im Rahmen einer Privatplatzierung ebenfalls Optionsscheine aus.

Die Nettoerlöse nach geschätzten Aufwendungen für das Unternehmen betragen ungefähr 4,9 Millionen Dollar. Das Unternehmen erwartet, die Nettoerlöse des Emissionsangebots für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden, die Betriebskapital, Investitionen und andere Unternehmensausgaben einschließen können, wenn auch das Unternehmen zurzeit keine konkreten Pläne Abkommen oder Verpflichtungen hat. Es wurde kein Platzierungsagent oder Broker verwendet oder war am Emissionsangebot der Aktien der Serie E Wandelvorzugsaktien oder der Privatplatzierung der Optionsscheine beteiligt.

Eine Registrierungserklärung auf Formular S-3 (Akte Nr. 333-217860) hinsichtlich der verkauften Aktien der Serie E Wandelvorzugsaktien wurde von der Securities and Exchange Commission am 16. Mai 2017 für gültig erklärt.

Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zum Verkauf oder Bitte um ein Angebot zum Kauf irgendeines dieser Wertpapiere. Auch soll es keinen Verkauf dieser Wertpapiere in irgendeinem Staat oder Rechtssprechung geben, wo solch ein Angebot, Bitte oder Verkauf vor Registrierung oder Zulassung gemäß der Wertpapiergesetze solch eines Staates oder anderer Rechtssprechung ungesetzlich sein würde.

Über U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes Explorations- und -erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Goldexploration gerichtet ist. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio an Erschließungs- und Explorationskonzessionsgebieten. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming und wurde einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment) durch Mine Development Associates unterzogen. Keystone ist ein Explorationskonzessionsgebiet im Cortez Trend in Nevada, das von Dave Mathewson identifiziert und konsolidiert wurde. Weitere Informationen über US Gold Corp. erhalten Sie unter www.usgoldcorp.gold.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung stellen zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese Aussagen enthalten Faktoren, Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse in der Zukunft wesentlich von diesen Aussagen unterscheiden. Es gibt eine Anzahl von Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben werden. Diese Faktoren schließen ein, sind aber nicht darauf beschränkt, Risiken, die entstehen durch: ob oder ob nicht U.S. Gold Corp. in der Lage sein wird Kapital mittels dieses Emissionsangebots zu beschaffen oder dieses Emissionsangebot durchzuführen, der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, der vorherrschenden Marktbedingungen, der erwarteten Verwendung der Erlöse des Emissionsangebots und der Auswirkung der allgemeinen Wirtschaftslage oder des politischen Milieus in den USA oder weltweit. Eine Liste und Beschreibung dieser und anderer Faktoren findet sich im jüngsten Jahresbericht des Unternehmens in Formular 10-K, in den vierteljährlichen Geschäftsberichten in Formular 10-Q und den aktuellen Berichten in Formular 8-K, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und unter www.sec.gov abgerufen werden können. Wir garantieren nicht, dass die hier enthaltene Information vollständig und korrekt ist und wir sind nicht verpflichtet, irgendeine hier enthaltene Information zu korrigieren oder zu aktualisieren.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1 800 557 4550
ir@usgoldcorp.gold
www.usgoldcorp.gold

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Neuer Fed-Chef stört den Goldmarkt nicht

Donald Trump hat Jerome Powell als neuen Fed-Vorsitzenden vorgeschlagen. Was könnte dies für den zukünftigen Goldpreis bedeuten?

BildIm Februar läuft Janet Yellens Amtszeit als Vorsitzende der US-Zentralbank (Federal Reserve, kurz FED) ab. Powell bewegt sich politisch zwischen Demokraten und Republikanern. Eine zunehmende Regulierung befürwortet er nicht. Bezüglich einer dritten Runde der quantitativen Lockerung stand er eher skeptisch gegenüber. Powell hat zudem versprochen, die von Yellen begonnenen Zinserhöhungen fortzusetzen.

Voraussetzung ist, dass die US-Konjunktur in gutem Zustand verbleibt. Genau das stellt den zentralen Zusammenhang zwischen Powells Amtsausübung und dem Goldpreis her. Denn niedrige Zinsen sollten für den Goldpreis eigentlich positiv sein. Und es ist zu erwarten, dass er Yellens Vorgehensweise fortsetzt und die Zinsen nur schrittweise moderat erhöhen wird. Noch ist Powell nur nominiert, aber Voraussetzung für den Amtsantritt ist die Genehmigung vom Senat.

Jedenfalls wird der neue Fed-Vorsitzende, wer auch immer das sein wird, das Ruder übernehmen, wenn gerade drei der einflussreichsten FED-Vorstandsmitglieder zurücktreten. Das könnte kurzfristig zu Volatilität und Unsicherheit führen. Dass die Amerikaner jedoch die Zinsen stark über die Höhe der Inflationsrate ziehen werden, ist derzeit nicht zu erwarten. Das bedeutet weiterhin niedrige Realzinsen und somit einen guten Nährboden für den Goldpreis.

Davon dürften dann auch die Unternehmen mit Goldprojekten profitieren, wie zum Beispiel Rye Patch Gold und Firesteel Resources.

Rye Patch Gold – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297829 – produzierte auf seinem Flaggschiffprojekt, der Florida Canyon Mine in Nevada im vierten Quartal 2017 10.470 Unzen Gold sowie 5.447 Unzen Silber, damit 31 Prozent mehr als im Quartal zuvor. Auch Macquarie Research gefällt Rye Patch. Sie billigen der Aktie ein Kurspotenzial von 50 Prozent zu und geben einen 12-Monats-Zielkurs von 2,25 CanDollar an. Als langfristigen Wert sehen sie sogar 4,09 Can-Dollar.

Firesteel Resources – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298104 – hat den Fokus auf Erwerb und Entwicklung von Projekten mit kurzfristigem Produktionspotenzial gelegt. In British Columbia verfolgt Firesteel das Star-Projekt im Rahmen eines Joint Venture Abkommen mit Prosper Gold. In Finnland möchte Firesteel die ehemals produzierende Laiva Goldmine baldmöglichst wieder zur Produktionsreife führen, wobei die Projektfinanzierung bereits steht.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons