Mode

now browsing by tag

 
 

Modeinnovation: Mit leichtem Gepäck um die Welt reisen

Wer will das nicht? Verreisen mit Handgepäck. Trotzdem möchte man für jeden Anlass und jede Witterungslage das Passende dabei haben. Das junge Modelabel ANA GRAMM hat die Lösung: Wandelbare Mode.

BildReisezeit. Wieder einmal steht man vor dem Kleiderschrank und wirft all das, was man auf die Reise mitnehmen möchte, auf das Bett: etwas Sportiches, etwas Schickes, etwas Ausgefallendes, etwas für warme Tage, etwas für eine kalte Witterung… Kurze Zeit später erblickt man einen Kleiderberg und fragt sich wie das alles in den Koffer passen soll, ob man den Koffer überhaupt tragen kann und ob nicht sogar eine Gebühr für Übergepäck fällig wird.

Weltneuheit: Das patente Wandel-PrinZIP

Die Redaktion hat das junges Label ANA GRAMM entdeckt, das wandelbare Mode anbietet, die man selbst immer wieder umdesignen kann. Auf diese Weise können Vielreisende ohne sperrige Koffer und nur mit Handgepäck unterwegs sein und haben trotzdem Kleidung für jede Gelegenheit dabei.

Die patentierte Grundidee des Lables ANA GRAMM ist, dass ein Kleidungsstück aus einem Basisteil und austauschbaren Verlängerungsteilen (ZIPs) besteht. So kann das Kleidungsstück nicht nur in der Länge, sondern auch im Design verändert und an die jeweilige Situation angepasst werden.

Die Innovation dabei ist, dass sich alle Teile in der Reihenfolge beliebig und in Sekundenschnelle neu kombinieren lassen. Der ANA GRAMM Maxirock beispielsweise besteht aus einem Basisteil und vier verschiedenen ZIPs. Damit sind 65 unterschiedliche Outfits möglich: kurz, medi, lang, bunt, uni.

Ist eine Farbe oder ein Muster aus der Mode gekommen oder trifft nicht mehr den persönlichen Geschmack, muss das Kleidungsstück nicht ausrangiert werden. Jederzeit können einzelne ZIPs nachbestellt werden, um das Kleidungsstück neu zu designen.

Die Farben und das Material stellen sich die Kundinnen individuell im Onlineatelier zusammen.

Mit nachhaltigem Gepäck reisen

„Mit ANA GRAMM ist man auf Reisen nicht nur einfach und praktisch unterwegs, sondern hat auch dreifache Nachhaltigkeit im leichten Gepäck“, so die Label Gründerin Sabine Lindemann. „Erstens: Das wandelbare Design, durch das die Modelle schnell einem Trend oder Anlass angepasst werden können. Zweitens: Die Produktion, die ausschließlich in Deutschland stattfindet. Und drittens: Das Material, das unter Bio-Aspekten ausgewählt wird. Darüberhinaus spenden wir einen Teil des Erlöses.“

Die Modelle von ANA GRAMM werden ausschließlich im Onlineshop angeboten: www.ana-gramm.de. Im Onlineatelier stehen an die 200 hochwertige Materialien aus Naturfasern wie reiner Schurwolle, Baumwolle oder Leinen zur Verfügung. Ein virtueller Catwalk zeigt die verschiedenen Möglichkeiten, die man mit der individuell gewählten Auswahl designen kann. Zur Zeit hat ANA GRAMM wandelbare Röcke, Ponchos, Hüte und Schals im Sortiment.

www.ana-gramm.de
Ana Gramm
c/o Sabine Lindemann
Kämmererstraße 30
67346 Speyer
Tel. 06232 34337337

atelier@ana-gramm.de

Über:

Ana Gramm Ethical Fashion
Frau Sabine Lindemann
Kämmererstraße 30
67346 Speyer
Deutschland

fon ..: 017634337337
web ..: http://www.ana-gramm.de
email : atelier@ana-gramm.de

Eine Erleichterung für Vielreisende und Weltenbummler. Ein wandelbares Kleidungsstück einpacken – bis zu 65 verschiedene Outfits tragen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

Ana Gramm Ethical Fashion
Frau Sabine Lindemann
Kämmererstraße 30
67346 Speyer

fon ..: 017634337337
web ..: http://www.ana-gramm.de
email : atelier@ana-gramm.de

Eine Innovation macht nachhaltige Mode trendy

Ökomode galt bis heute als unflexibel, langweilig und unmodern. Nun hat ein junges Ethical Fashion Label Modelle entworfen, die sich schnell jedem Stil und jeder Modeströmung anpassen.

BildIn der kommenden Saison schwören die Stardesigner der Modebranche auf kräftige Farben, die bunt kombiniert werden. Für viele modebewusste Fashionistas ist das der Startschuss, den Inhalt ihres Kleiderschranks komplett auszutauschen. Doch entspricht so eine saisonale Rundumerneuerung der Garderobe noch dem heutigen Anspruch auf Nachhaltigkeit?

Das Bewußtsein der Verbraucher für nachhaltige Produkte ist in den letzten Jahren immens gestiegen. Nachhaltige Kleidung aber wird nur sehr verhalten akzeptiert. Ökomode gilt bis heute als zu unflexibel, zu langweilig, zu unmodern.

Da Modestile schnell wechseln, greifen Trendbewußte oft zur günstigen Fastfashion: schnell genäht, schnell gekauft, schnell getragen, schnell entsorgt. Doch diese Wegwerfmode gerät zunehmend in Verruf, da bei der Produktion meistens weder soziale Arbeitsbedingungen noch ökologische Standards eingehalten werden.

Weltneuheit: Das nachhaltige Wandel-PrinZIP

Die Redaktion hat das neues Green Fashionlabel ANA GRAMM entdeckt, das Zeitgeist und Nachhaltigkeit vereint. ANA GRAMM bietet wandelbare Kleidung, die man selbst immer wieder umdesignen kann. Auf diese Weise können Fashionqueens alle Modetrends mitmachen und gleichzeitig Ressourcen sparen sowie ihrem Anspruch auf Nachhaltigkeit gerecht werden.

Die patentierte Grundidee des Lables ANA GRAMM ist einfach: Ein Kleidungsstück besteht aus einem Basisteil und austauschbaren Verlängerungsteilen (ZIPs), mit denen nicht nur die Länge, sondern auch das Design verändert werden kann.

Die Innovation dabei ist, dass sich alle Teile in der Reihenfolge beliebig und in Sekundenschnelle neu kombinieren lassen. Der ANA GRAMM Maxirock beispielsweise besteht aus einem Basisteil und vier verschiedenen ZIPs. Damit sind 65 unterschiedliche Outfits möglich: kurz, medi, lang, bunt, uni.

Ist eine Farbe oder ein Muster aus der Mode gekommen oder trifft nicht mehr den persönlichen Geschmack, muss das Kleidungsstück nicht im Altkleidersack oder bei Versteigerungsportalen enden. Jederzeit können einzelne ZIPs nachbestellt werden, um das Kleidungsstück der aktuellen Modeströmung anzupassen.

Die Farben und das Material stellen sich die Kundinnen individuell im Onlineatelier zusammen.

Trendy kleiden und nachhaltig handeln

„ANA GRAMM ist auf drei Ebenen nachhaltig“, so die Label Gründerin Sabine Lindemann. „Erstens: Das wandelbare Design, durch das die Modelle schnell einem Trend oder Anlass angepasst werden können. Zweitens: Die Produktion, die ausschließlich in Deutschland stattfindet. Und drittens: Das Material, das unter Bio-Aspekten ausgewählt wird. Darüberhinaus spenden wir einen Teil des Erlöses an seriöse Projekte, die sich vor allem gegen Kinderarbeit und für die Stärkung von Frauen und den Schutz der Umwelt einsetzen.“

Die Modelle von ANA GRAMM werden ausschließlich im Onlineshop angeboten: www.ana-gramm.de. Im Onlineatelier stehen an die 200 hochwertige Materialien aus Naturfasern wie reiner Schurwolle, Baumwolle oder Leinen zur Verfügung. Ein virtueller Catwalk zeigt die verschiedenen Möglichkeiten, die man mit der individuell gewählten Auswahl designen kann. Zur Zeit hat ANA GRAMM wandelbare Röcke, Ponchos, Hüte und Schals im Sortiment.

www.ana-gramm.de
Ana Gramm
c/o Sabine Lindemann
Kämmererstraße 30
67346 Speyer
Tel. 06232 34337337

atelier@ana-gramm.de

Über:

Ana Gramm Ethical Fashion
Frau Sabine Lindemann
Kämmererstraße 30
67346 Speyer
Deutschland

fon ..: 06232 3122119
web ..: http://www.ana-gramm.de
email : atelier@ana-gramm.de

Eine Innovation, die die Modewelt nachhaltig verändern wird. Die ANA GRAMM Modelle beweisen, dass Ökomode alles andere als unflexibel, langweilig und unmodern ist.

Sie können gerne diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Ana Gramm Ethical Fashion
Frau Sabine Lindemann
Kämmererstraße 30
67346 Speyer

fon ..: 06232 3122119
web ..: http://www.ana-gramm.de
email : atelier@ana-gramm.de

Gut gebrüllt: Produkte aus „Die Höhle der Löwen“ bei NKD

Ein attraktiver Deal für alle NKD-Kunden: Die Produkthits aus der beliebten VOX Gründer-Sendung „Die Höhle der Löwen“ gibt es ab sofort in den NKD-Filialen sowie rund um die Uhr im NKD Online Shop.

BildGUT GEBRÜLLT: PRODUKTE AUS „DIE HÖHLE DER LÖWEN“ BEI NKD

Ein attraktiver Deal für alle NKD-Kunden: Die Produkthits aus der beliebten VOX Gründer-Sendung „Die Höhle der Löwen“ gibt es ab sofort in den NKD-Filialen sowie rund um die Uhr im NKD Online Shop.

Ein Fernseh-Erfolgsformat, das begeistert und Produkte, die für Furore sorgen: Seit 5. September 2017 stellen mutige Firmengründer bei VOX in zwölf Episoden wieder innovative Produktideen vor und werben um die Gunst der Jury. Ausgewählte Artikel, die siegreich aus dem beliebten TV-Format hervorgehen und einen Investor finden, können Kunden direkt im Anschluss an die Sendungen jetzt bei NKD kaufen. Registrierte Kunden erfahren zuerst, ab wann welche Produkte bei NKD erhältlich sind. Dazu genügt die Anmeldung zum Newsletter unter nkd.com. Verfügbar ist das Angebot sowohl in den Filialen als auch im 24 Stunden geöffneten Online Shop – solange der Vorrat reicht.

NKD überrascht seine Kunden immer wieder aufs Neue und sorgt mit Aktionen wie „Die Höhle der Löwen“ regelmäßig für Besonderheiten in seinem wöchentlich wechselnden Sortiment. Bereits im vergangenen Jahr verkaufte NKD attraktive Artikel von DHDL äußerst erfolgreich. Die Produkte erfreuten sich großer Beliebtheit und waren zum Teil bereits innerhalb von Stunden ausverkauft.
Begleitende Maßnahmen wie z.B. Werbebeileger, POS-Material, Newsletter für Endverbraucher, Banner im Online-Shop und Facebook-Posts sorgen on- und offline für Präsenz.

Das Unternehmen NKD
Mit insgesamt 1.800 Filialen in Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, einem eigenen Onlineshop sowie 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt die NKD Firmengruppe zu den größten Unternehmen im Textileinzelhandel. Das Angebot reicht von aktueller Mode für die ganze Familie und funktionaler Sportbekleidung über Heimtextilien und saisonale Dekoartikel bis hin zu ausgewählten Markensortimenten.

Über:

NKD Services GmbH
Frau Nicole Kröll
Bühlstraße 5-7
95463 Bindlach
Deutschland

fon ..: +49 (0) 9208 699 444
fax ..: +49 (0) 9208 699 200
web ..: http://www.nkd.com
email : nicole.kroell@nkd.de

Sie können diese Pressemitteilung auch in geänderter oder gekürzter Form mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

NKD Services GmbH
Frau Nicole Kröll
Bühlstraße 5-7
95463 Bindlach

fon ..: +49 (0) 9208 699 444
web ..: http://www.nkd.com
email : pr-online@nkd.de

NKD ist „Kundenliebling 2017 – Beliebteste Marke“

Das Bindlacher Textilunternehmen NKD darf sich erneut über die Auszeichnung als Deutschlands Kundenliebling freuen.

BildNKD IST „KUNDENLIEBLING 2017 – BELIEBTESTE MARKE“

Das Bindlacher Textilunternehmen NKD darf sich erneut über die Auszeichnung als Deutschlands Kundenliebling freuen. In der Kategorie „Beliebteste Marke“ erhielt NKD zum zweiten Mal in Folge das Prädikat „Silber“, in der Branche Modehäuser und Textilketten. Das ergibt eine aktuelle Umfrage von Focus 23/17.

Die Studie „Kundenliebling“ wurde in Zusammenarbeit mit Deutschland Test und Focus Money durch das Beratungsinstitut Faktenkontor durchgeführt. Sie ist die größte Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht. Um die Kundenlieblinge in Deutschland zu ermitteln, wurde das Webmonitoring-Tool „Web Analyzer“ herangezogen. Dieses Tool hat zehntausende Online-Nachrichten und über eine Million Social-Media-Quellen nach Aussagen zu 3.000 Marken aus 119 Branchen untersucht. Erfasst wurden die Daten über den Zeitraum von Januar bis Dezember 2016. Bewertet wurden Aussagen zu den Kategorien Preis, Service, Qualität und Ansehen.
Die Auswertung zeigt, dass der Kunde nicht nur günstig einkaufen möchte, sondern auch sehr qualitätsbewusst ist.

Mit über 447.000 Facebook-Fans ist NKD Vorreiter der Textil-Discounter und konnte aufgrund der positiven Kundenstimmen im Web einen Spitzenplatz bei der Studie erreichen.

Das Unternehmen NKD
Mit insgesamt 1.800 Filialen in Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, einem eigenen Onlineshop sowie ca. 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit, zählt die NKD Firmengruppe zu den größten Unternehmen im Textileinzelhandel. Das Angebot reicht von aktueller Mode für die ganze Familie und funktionaler Sportbekleidung über Heimtextilien und saisonale Dekoartikel bis hin zu ausgewählten Markensortimenten.

Über:

NKD Services GmbH
Frau Nicole Kröll
Bühlstraße 5-7
95463 Bindlach
Deutschland

fon ..: +49 (0) 9208 699 444
fax ..: +49 (0) 9208 699 200
web ..: http://www.nkd.com
email : nicole.kroell@nkd.de

Sie können diese Pressemitteilung auch in geänderter oder gekürzter Form mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

NKD Services GmbH
Frau Nicole Kröll
Bühlstraße 5-7
95463 Bindlach

fon ..: +49 (0) 9208 699 444
web ..: http://www.nkd.com
email : pr-online@nkd.de

Amour d’Angelie – Mode zum Träumen

Volants, Rüschen, Stickereien und viel Spitze: Mit der neuen Kollektion von Amour d’Angelie wird sogar der Herbst romantisch.

Genf. Das letzte Mal zum See, vielleicht noch ein romantisches Picknick zu zweit, dann wandert das luftige Lieblingskleid bis zur nächsten Saison zurück in den Schrank. Wehmut, dass der Sommer vorbei ist? Von wegen: Der Mode-Herbst 2017 hat mit neuer Romantik jede Menge zu bieten.

„Die Herbst- und Winterkollektion von Amour d’Angelie ist besonders aufwendig verarbeitet. Dabei dominieren romantische Rüschen, verspielte Volants, florale Stickereien und ganz viel Spitze“, erklärt Cornelia Kuckelkorn, die Marketingleiterin der Schweizer Versandmarke, bei der Präsentation der neuen Mode.

Ob der kuschelweiche Pullover aus Guipure-Spitze und Feinstrick oder Tops mit zarten Schleifen und Blütendruck, Ärmel mit Volantabschlüssen, Oberteile mit edlen Perlenknöpfen und Rüschen, die neuen Basics machen jedes Outfit zu etwas Besonderem. Farblich setzt Amour d’Angelie hier auf Beige, Oliv, Grau und Rot.

Entsprechend dezent sind die Hosen der Kollektion in zeitlosem Schwarz gehalten. Etwas kürzer geschnitten mit femininem Spitzeneinsatz oder mit Volantabschluss, als Slim-Fit-Modell in angenehmer, aber festerer Stretch-Qualität, uni oder mit floraler Stickerei sind sie perfekt mit den Oberteilen kombinierbar.

Schwarz mal ganz verspielt und romantisch

Das Herzstück der Kollektion ist ein eleganter, schwarzer Mantel mit Blüten-Stickereien und einer weiten Kapuze. Der Clou: Die Kapuze lässt sich zudem als breiter Kragen tragen. Denn auch auf Blumen muss diesen Herbst nicht verzichtet werden. Blütenapplikationen in allen Formen sind das Trendthema Nr. 1.

Ein Jupe mit aufwendigen Tülllagen und integriertem Unterrock mit Spitzenabschluss im Pariser Stil ist in Kombination mit einem passenden schwarzen Spitzentop mit tiefem Rückenausschnitt und raffiniertem Nackenband ein weiterer Eyecatcher der neuen Kollektion.

Und wer dachte, Spitze geht nicht in Schwarz, wird von Amour d’Angelie eines Besseren belehrt. Die neuen Kleider lassen auch im Herbst romantische Gefühle aufkommen. So wird bei einem Cocktailkleid schwarze, florale Spitze gekonnt mit einem beigen Jerseymaterial unterlegt. Schwarze Kleider mit Rüschen, glockigen Ärmeln, Ajourborten und Bindebändchen beweisen Charme und Stil.

Die neue Herbst-/Winter-Kollektion von Amour d’Angelie ist exklusiv bei Kays per Katalog oder im Online-Shop unter www.kays.ch bestellbar.

Über:

VEDIA SA
Frau Kerstin Schulze
Voie Creuse 14
1202 Genf
Schweiz

fon ..: 0041 848 840 141
web ..: http://www.vedia.ch
email : k.schulze@vedia.ch

Kays ist spezialisiert auf Damenmode und Young Fashion. Ausserdem zählen aktuelle Trendartikel aus den Bereichen Schönheit, Wellness, Wohnen, Küche, Haushalt, Freizeit und Garten zum Sortiment. Die Marke Kays gehört zum 1972 gegründeten Schweizer Versandunternehmen Vedia SA mit Sitz in Genf.

Pressekontakt:

VEDIA SA
Frau Kerstin Schulze
Voie Creuse 14
1202 Genf

fon ..: 0041 848 840 141
web ..: http://www.vedia.ch
email : k.schulze@vedia.ch

Athleisure-Mode aus Kaffeesatz und Plastikflaschen

Im wettbewerbsintensiven Markt für Athleisure-Mode hebt sich die Hongkonger Marke RUMI X mit ihren nachhaltigen Stoffen ab.

BildDie stylishen Modelle werden aus recyceltem Kaffeesatz und Plastikflaschen gefertigt. Nach Aussage der RUMI X Gründerin Melissa Chu soll der innovative Ansatz die Konsumenten zu einem aufmerksamerem Umgang mit den Ressourcen bewegen.

„Bei uns geht es nicht um den Kauf einer Leggings für das Workout“, so Chu, „vielmehr kauft man ein Paar Leggings und verwertet 16 Plastikflaschen, die sonst im Meer oder auf Deponien landen könnten.“ Geboren und aufgewachsen ist Melissa Chu in Kaliforniens Bay Area bevor sie 2010 für eine Stelle im digitalen Marketing nach Hongkong wechselte. Sie erinnert sich, dass dieser Umzug eine sehr drastische Veränderung war und Yoga ihr Weg, damit umzugehen. Letztlich entschloss sie sich, den Job zu verlassen und ein neues Projekt zu prüfen. „Ich wollte etwas im Zusammenhang mit meiner Passion Yoga machen und gleichzeitig der Umwelt etwas zurückzugeben, da Recycling hier ein großen Thema war“, so Chu.

Zunächst reiste sie nach Indien, um eine Ausbildung zur zertifizierten Yoga-Trainerin zu machen. Dort fand sie es seltsam, dass „für Übungen, die so persönlich sind, jeder das gleiche Paar schwarzer Yoga-Hosen von derselben Marke trug, wie eine Uniform.“ Daraus entstand die Idee, Sportbekleidung zu produzieren, die farbenfroh, einzigartig und leuchtend ist. Zudem sollte diese für das heiße und feuchte Klima Hongkongs geeignet sein. 2015 gründete Chu schließlich RUMI X, benannt nach dem persischen Dichter und Sufi-Mystiker des 13. Jahrhunderts, dessen Werke sie während ihres Indienaufenthaltes inspiriert hatten.

Gefertigt aus Plastikflaschen und Kaffeesatz, folgt der charakteristische Stoff der Marke dem Rumi-Versprechen: vierfach Stretch, Schweiß transportierend, super softes Material und atmungsaktiv. Für die Produktion werden Plastikflaschen gesammelt und von nicht-recycelbaren Anteilen befreit, bevor sie dann zerkleinert, geschmolzen, in Flocken getrocknet und zu Garn versponnen werden. Der gesammelte Kaffeesatz wird gewaschen, getrocknet, einem ölextrahierenden Prozess unterzogen, um den Geruch zu eliminieren, und zu Pellets geformt. Die später daraus entstehenden Fäden werden in den Stoff miteingewebt. „Wir wollen die Kunden informieren und mit den gekauften Produkten verbinden“, so Chu. Zudem prüfe das Unternehmen einen möglichen Einsatz anderer Recyclingmaterialien wie Krabben- und Zitrusschalen.

Hongkongs Lage sowie der leichte Zugang zu Ressourcen und Fertigungsbetrieben waren für Melissa Chu bei der Wahl ihres Firmenstandortes ausschlaggebend. Der Handelsplatz Hongkong ist aus ihrer Sicht für ihr Sourcing aus Taiwan und die Herstellung auf dem chinesischen Festland und in Vietnam ideal. Zudem komme ihr die starke Modeindustrie in der Metropole mit ihren exzellenten Voraussetzungen zugute. Hilfreich seien auch die Unterstützung verschiedener Organisationen und Communities für Start-ups gewesen. Nicht nur fördere man in Hongkong das Unternehmertum, sondern sei auch bereit, Risiken zu tragen und Neues auszuprobieren.

Da immer mehr Menschen einen gesünderen Lebensstil anstreben, nehmen auch die Optionen und Aktivitäten zu, fit zu bleiben. „“Ich denke, wir haben zur richtigen Zeit angefangen. Die Hongkonger sind versiert, informieren sich und wissen, was in der Welt passiert. Ihnen ist klar, dass dieser Trend bleiben wird.“

Neben Hongkong ist auch das chinesische Festland zu einem großen Markt für Yoga und Athleisure-Mode geworden, die beim Sport und in der Freizeit getragen werden kann. Diesen Markt zu erschließen, ist das nächste Ziel von RUMI X. Der Start in Hongkong war dafür das ideale Sprungbrett.

Über:

Hong Kong Trade Development Council – Head Office
Frau Head Office
38/F, Office Tower, Convention Plaza, 1 Harbour
Wanchai Hong Kong
China

fon ..: +852 1830668
web ..: http://www.hktdc.com
email : hktdc@hktdc.org

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council – Head Office
Frau Head Office
38/F, Office Tower, Convention Plaza, 1 Harbour
Wanchai Hong Kong

fon ..: +852 1830668
web ..: http://www.hktdc.com
email : hktdc@hktdc.org

Aufgedeckt: „Monsterfüchse“ leiden auf finnischen Pelzfarmen – Fell wird auch in Deutschland verkauft

Vor wenigen Tagen hat die Finnische Tierrechtsorganisation „Oikeutta eläimille“ erschreckende Videoaufnahmen von sogenannten „Monsterfüchsen“ veröffentlicht.

BildDie Aufnahmen zeigen Füchse in engen Käfigen, die sich kaum bewegen können. „Die Tiere sind so gezüchtet, dass sie unglaublich viel Fell und Fettfalten ansetzen, darunter leiden die Füchse massiv“, empört sich Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros e.V.

Das ist das erste Mal, dass solche Aufnahmen in die Öffentlichkeit geraten. „Ich habe schon sehr viele Pelzfarmen gesehen, aber solche „Monsterfüchse“ zu züchten ist einfach nur Tierquälerei“, so Peifer. Die Tiere bekommen massive Fettfalten im Gesicht und am ganzen Körper, sodass sie krank werden und neben Mobilitätseinschränkungen auch unter schlimmen Augenentzündungen leiden müssen. Die Tiere leiden aber auch unter dem massiven Gewicht, so wiegen die Monster-Füchse um die 20 kg, in der freien Natur wiegt ein männlicher Polarfuchs gerade einmal 3,5 kg.

Laut den Aktivisten von „Oikeutta eläimille“ gibt es zwar ein finnisches Tierschutzgesetz, doch dieses ist nicht ausreichend. Hinzu kommt, dass kaum Kontrollen auf den Farmen stattfinden. Im Jahr 2014 wurde nur viermal kontrolliert. Auf Grund von Protesten wurden 2016 zwar 38 unangemeldete Kontrollen durchgeführt, doch 66 % der Kontrollen zeigten Verstöße auf. „Pro Jahr werden 4 Millionen Füchse, Nerze, Marderhunde und Iltisse alleine in finnischen Pelzfarmen gezüchtet, damit besitzt Finnland die größte Anzahl an europäischen Pelzfarmen“, so Peifer und ergänzt: „Das Land hat überhaupt kein Interesse daran, dass die Tiere artgerecht gehalten werden, letztlich geht es nur um den Profit.“

Die meisten finnischen Pelzfarmer haben sich zusammengeschlossen und vertreiben die Felle über das Auktionshaus „Saga Furs“ und so gelangen die Häute auch nach Deutschland. „Viele bekannte Marken wie Louis Vuitton, Astrid Anderson und Fendi beziehen ihre Pelze über Saga Furs und genau dort landen u.a. auch die abgezogenen Monsterfüchse“, sagt Tierrechtler Peifer.

Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. kämpft seit Jahren gegen Pelzfarmen mit dem Ziel, dass keine Tiere mehr gequält und getötet werden. „Pelz steht für das Leiden und den Tod von Tieren“, so Peifer abschließend. In Deutschland gibt es seit Jahren schon keine Fuchsfarmen mehr, aber noch einige wenige Nerzfarmen. In anderen Ländern wie Österreich und Tschechien sind Pelzfarmen bereits verboten.

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-27004960
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Weiteres Etappenziel geschafft: Bogner-Kollektion „Fire + Ice“ wird pelzfrei

Vor zwei Jahren hat das Deutsche Tierschutzbüro e.V. eine Kampagne mit dem Titel „Bogner tötet“ gestartet. Ziel der Kampagne ist es, dass das Modeunternehmen Bogner aus München pelzfrei wird

Mit verschiedenen Online-Aktionen und Demos vor Bogner-Modehäusern in ganz Deutschland machten die Tierrechtler auf die Kampagne und das Leid der Millionen Pelztiere, die jedes Jahr für die internationale Textilindustrie getötet werden, aufmerksam. Im Rahmen der Kampagne wurde schließlich auch Bogner selbst aufmerksam und so kam es bereits Anfang des Jahres zu einem ersten Gespräch zwischen den Tierrechtlern und dem Modelabel in München, welches konstruktiv und dialogoffen geführt worden ist.

Im Mai 2017 hat sich das Deutsche Tierschutzbüro dann an einer Veranstaltung des „Dialog Textil-Bekleidung“ (dessen Mitbegründer Bogner ist) und dem Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) beteiligt. „Wir konnten im Rahmen dieses Treffens erneut deutlich machen, dass die Pelzgewinnung unabhängig des Produktionslandes immer mit Tierquälerei einhergeht“, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros.

Im Rahmen eines weiteren Treffens vor ein paar Tagen zwischen Bogner und der Tierrechtsorganisation wurde bekannt, dass Bogner die Modelinie „Fire + Ice“ ab der Wintersaison 2018 komplett pelzfrei anbieten wird. „Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“, so Peifer. Damit wird der Echtpelz-Anteil bei Bogner ab 2018 deutlich unter 3 % liegen. „Natürlich werden wir weiterhin solange dran bleiben, bis Bogner komplett pelzfrei ist“, so Peifer weiter.

Bogner begründet diese Entscheidung vor allem mit der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens, so ist das Thema Nachhaltigkeit mehr in den Fokus gerückt. „Entscheidend bei der schnellen Realisierung sind das große kreative Potenzial und die enorme Umsetzungsdynamik, die der neue Vorstand Design & Marketing, Andreas Baumgärtner, im Unternehmen geweckt hat“, betont Bogner-CEO & Vorstandsvorsitzender Alexander Wirth. Und auch Andreas Baumgärtner, Bogner-Vorstand Design & Marketing, zeigt sich mit der Entscheidung zufrieden: „Eine entsprechende Ethik bezüglich Nachhaltigkeit ist für Bogner immens wichtig und liegt mir sehr am Herzen, da dies auch meine persönliche Haltung ist.“

„Die Vorzeichen stehen gut, dass Bogner in Zukunft komplett pelzfrei werden könnte, aus diesem Grund wird die Kampagne „Bogner tötet“ vorerst weiter pausieren“, so Peifer abschließend. Die Tierrechtsorganisation und das Modelabel haben vereinbart auch weiterhin im Dialog zu bleiben und nächste Treffen sind in Zukunft geplant.

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-27004960
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

GZSZ-Star Felix von Jascheroff wird Markenbotschafter von PHINOMEN

PHINOMEN Shooting-Story von Felix von Jascheroff bei Facebook

BildDer Schauspieler Felix von Jascheroff wird die deutschen Modemarke PHINOMEN ab sofort als Markenbotschafter repräsentieren. Der mehrfach ausgezeichnete GZSZ-Star wird in die Kampagnen zum Start der neuen Kollektion von PHINOMEN eingebunden. Felix von Jascheroff repräsentiert mit seiner ausgesprochen sympathischen Persönlichkeit perfekt das ausgeprägte Trendbewusstsein der Lifestyle-orientierten Community. Das PHINOMEN Team rund um den Gründer Philipp Puttkammer freut sich darauf, gemeinsam mit dem Schauspieler die neuen Sneaker und Textilien zu präsentieren. Die Shooting-Story bis hin zu den PHINOMEN-Lieblingstücken von Felix von Jascheroff finden Fans unter www.phinomen.com

PHINOMEN Gründer und Head of Design Philipp Puttkammer: „Wir sind sehr begeistert, dass wir Felix heute endlich als Markenbotschafter vorstellen dürfen. Wie viele von Instagram und Co. wissen, ist er seit Längerem schon ein Freund der PHINOMEN-Sneaker. Wir hatten ein unheimlich tolles Shooting in Berlin und freuen uns, die Kampagnenfotos nun für jeden zugänglich zu machen. Felix passt ideal zu unserer Marke und repräsentiert 1-zu-1 unsere Werte – einzigartig, sympathisch, lebensecht und positiv verrückt!“

Felix von Jascheroff ist absoluter Sneaker-Fan und schätzt an PHINOMEN nicht nur das Trendsetting: „Den richtigen Style zu jedem Anlass zu finden ist gar nicht so einfach. Mit PHINOMEN Sneaker macht man nie etwas falsch. Man kann sie sogar zum Anzug tragen und es sieht immer noch top gekleidet aus. Die Hoodies, Shirts und Caps sind eine perfekte Abrundung für das daily outfit. Ich freue mich sehr mit PHINOMEN zusammen arbeiten zu dürfen. Es gibt leider immer weniger Brands, die in Europa produzieren lassen – und dies auch noch bei handgefertigten Produkten. Ich kann nur sagen: top Qualität, top Marke!“

Bildmaterial von Felix von Jascheroff in PHINOMEN finden Sie hier: https://phinomen.com/pressebereich

Um mehr über Phinomen zu erfahren besuchen Sie bitte unseren Pressebereich unter: https://phinomen.com/pressebereich

Über:

Puttkammer Handels GmbH & Co. KG
Herr Philipp Puttkammer
Bahnhofstraße 23
26419 Schortens
Deutschland

fon ..: 04461-965219
web ..: http://www.phinomen.com
email : uttkammer@phinomen.com

Hinter dem Premium-Mode-Brand PHINOMEN steht Philipp Puttkammer, der seit seiner Jugend leidenschaftlich Sneakers sammelt und mit PHINOMEN seinen Traum vom eigenen Modelabel seit 2016 erfolgreich lebt.

Pressekontakt:

Puttkammer Handels GmbH & Co. KG
Herr Philipp Puttkammer
Bahnhofstraße 23
26419 Schortens

fon ..: 04461-965219
web ..: http://www.phinomen.com
email : uttkammer@phinomen.com

Happy Holly – Mode macht glücklich

Mode wird zunehmend zum Lebensgefühl. Kays entspricht mit neuen Fashionbrands wie Happy Holly den Kundenwünschen nach mehr Lifestyle und Individualität.

Genf. Mode war stets auch ein Ausdruck der Persönlichkeit. Wie man sich anzieht, so ist man. Populäre TV-Sendungen wie Shopping Queen und die sozialen Medien befeuern den Einfluss der Mode auf unser Leben zusätzlich. Fast täglich entstehen neue Modeblogs und das Geschäft mit der Stilberatung boomt. Bei Instagram und Facebook werden im Sekundentakt Fotos mit neuen Outfits gepostet. Fotos, die zeigen, wie gut man aussieht und wie gut man sich fühlt. Gibt man bei Google allein die Worte „Mode“ und „glücklich“ ein, erhält man 951.000 Treffer. Die Kombination „Mode“ und „Glück“ ergibt sogar 2.090.000 Resultate.

„Wir beobachten seit geraumer Zeit, dass unsere Kundinnen Artikel bevorzugen, die sich modisch abheben und mit denen man ein Statement setzen kann. Wir nehmen darum verstärkt Markenmode ins Sortiment, die dem Wunsch nach Individualität Rechnung trägt“, erklärt Cornelia Kuckelkorn, Marketingleiterin der Schweizer Versandmarke Kays, zur Einführung des neuen Fashionlabels Happy Holly.

Happy Holly kombiniert aktuelle Trendmode mit ausgefallenen Details und macht jedes Outfit damit unverwechselbar. Die neue Kollektion bietet lässig geschnittene Stretchhosen und trendige Skinny Jeans. Eine Vielzahl an Tops und Tuniken lassen sich dazu nach Lust und Laune kombinieren. Dabei gilt: Ob angesagte Cut-Outs, Metallic-Effekte, durchbrochene Spitzenelemente, spezielle Drapierungen oder Muster, hier sind die Basics das Besondere. Die Kleider von Happy Holly sind aus angenehmem Stretch-Jersey-Material und ebenfalls mit stylishen Details versehen.

„In ihrem schönsten Kleid wird es keiner Frau zu kalt.“

Das sagte einst Coco Chanel. Ihr Stilgefühl war legendär – und da spielte wohl auch ein bisschen Psychologie mit. Denn sie wusste wie keine zweite, was Mode bewirken kann. Sie erfand das kleine Schwarze und in den 1950er Jahren mit ihren Kostümen die erste weibliche Businessmode. Das Chanel-Kostüm sollte seiner Trägerin das Selbstbewusstsein geben, sich in einer damals rein männerdominierten Geschäftswelt durchzusetzen.

Daran kann man sich selbst heute noch orientieren. Wenn beispielsweise ein wichtiges Vorstellungsgespräch ansteht, überlegt man sich, welches Outfit am besten zur angebotenen Stelle und das jeweilige Unternehmen passen könnte. Also für eine Stelle in der Verwaltung entscheidet man sich eher für einen klassischen Look, wie ein elegantes Spitzen-Top in Kombination mit modischer Hose und Blazer. Geht es um einen Job in Marketing und Kommunikation passen dagegen auch eine Slim-Jeans mit Tunika oder das trendige Jerseykleid mit Zickzack-Muster von Happy Holly. Alles exklusiv bei Kays erhältlich.

„Mit unseren neuen Marken wollen wir für jeden Anlass und je nach Stimmung die richtige Mode anbieten. Happy Holly spricht dabei eher die trendbewusste Kundin an. Während unsere erst kürzlich eingeführte Marke Amour d‘ Angelie die feminine, romantische Seite in uns weckt“, so Cornelia Kuckelkorn weiter. Zu den beiden neuen Fashionbrands führt Kays derzeit die Marken Bubbleroom, Make Way, Chiara Forthi, 77th FLEA sowie die Schuhmarke Sergio Todzi.

Mode, die glücklich macht, kann bei Kays via Katalog oder bequem im Online-Shop unter www.kays.ch bestellt werden.

Über:

VEDIA SA
Frau Kerstin Schulze
Voie Creuse 14
1202 Genf
Schweiz

fon ..: 0041 848 840 141
web ..: http://www.vedia.ch
email : k.schulze@vedia.ch

Kays ist spezialisiert auf Damenmode und Young Fashion. Ausserdem zählen aktuelle Trendartikel aus den Bereichen Schönheit, Wellness, Wohnen, Küche, Haushalt, Freizeit und Garten zum Sortiment. Die Marke Kays gehört zum 1972 gegründeten Schweizer Versandunternehmen Vedia SA mit Sitz in Genf.

Pressekontakt:

VEDIA SA
Frau Kerstin Schulze
Voie Creuse 14
1202 Genf

fon ..: 0041 848 840 141
web ..: http://www.vedia.ch
email : k.schulze@vedia.ch

Zeige Buttons
Verstecke Buttons