mobil

now browsing by tag

 
 

BODY-CASE – Neue Gehäusegröße und passende Ablagestation

Das Wearable-Gehäuse BODY-CASE von OKW Gehäusesysteme wird um eine kleinere Größe erweitert.

BildZusätzlich ist nun auch eine Station erhältlich, um das Gehäuse sicher ablegen oder bei Bedarf aufladen zu können. Zu den Anwendungsgebieten des BODY-CASE gehören u.a. die mobile Datenerfassung und Datenübertragung, Mess- und Regeltechnik, digitale Kommunikationstechnik, Notruf- und Benachrichtigungssysteme sowie Biofeedbackgeber in den Bereichen Healthcare, Medizintechnik, Freizeit oder Sport etc.

Die Gehäusereihe ist prädestiniert für tragbare Technologien, sogenannte „Wearable Technologies“: es lässt sich um den Hals, am Arm, am Handgelenk, an Kleidungsstücken oder lose in einer Nählasche mitführen. Besonders unauffällig und ohne einzuschränken wirkt das „Wearable-Gehäuse“ wie ein Accessoire. Die Gehäuseschalen der BODY-CASE sind hochglanzpoliert und aus hochwertigem ASA (UL 94 HB) in der Farbe verkehrsweiß (RAL 9016). Die Oberteile stehen wahlweise ohne und mit vertiefter Fläche für Dekorfolien oder Folientastaturen ab Lager bereit. Der matte Dichtring aus TPV ist standardmäßig in den Farben Blutorange (RAL 2002) sowie Lava (ähnlich anthrazit) verfügbar und ermöglicht die Schutzart IP65. Die BODY-CASE-Reihe gibt es in zwei verschiedenen Größen mit den Abmessungen (L x B x H) 55 x 46 x 17 mm (Version L) und die seit kurzem erhältliche Version M mit 50 x 41 x 16 mm. Je nach benötigten Bedienelementen und Elektronik kann die passende Größe für den Anwendungszweck gewählt werden. Auch wäre die kleinere Version am Arm gerade als gelungene Alternative für Menschen denkbar, die ein eher schmaleres Handgelenk besitzen. So wirkt das Endgerät weder klobig, noch störend. Dazu passend gibt es verschiedenes Zubehör wie ein Armband, einen Ansteck-Clip oder das Lanyard. Zusätzlich ist nun auch eine Ablageschale für beide Gehäuse verfügbar. Das BODY-CASE lässt sich somit nach der Nutzung sicher aufbewahren, eine integrierte Lademöglichkeit wäre ebenfalls denkbar.

Für die verschiedenen Anwendungsbereiche kann das Gehäuse je nach Kundenwunsch passend modifiziert werden. Es stehen Bearbeitungs- und Veredelungstechniken wie u.a. mechanische Bearbeitung für Schnittstellen und Bedruckung im eigenen Service-Center zur Verfügung.

Über:

OKW Odenwälder Kunststoffwerke Gehäusesysteme GmbH
Frau Lisa Binninger
Friedrich-List-Straße 3
74722 Buchen
Deutschland

fon ..: +49 (0) 6281 404 00
fax ..: +49 (0) 6281 404 144
web ..: http://www.okw.com
email : pr@okw.com

Gehäuse sind mehr als nur Verpackung. Sie geben Ihrem Produkt ihr Gesicht, bieten Funktionalität und überzeugen durch Design. OKW Gehäusesysteme gehört zu einem der führenden Hersteller in der Gehäuse- und Drehknopftechnologie weltweit. Mit einem Exportanteil von über 50 % ist OKW ein exportorientiertes Unternehmen.

Pressekontakt:

OKW Odenwälder Kunststoffwerke Gehäusesysteme GmbH
Frau Lisa Binninger
Friedrich-List-Straße 3
74722 Buchen

fon ..: +49 (0) 6281 404 00
web ..: http://www.okw.com
email : BinningerL@okw.com

Dritter E-Mobil-Brunch bei Hajo Schörle auf dem Wolfsberg

Hajo Schörle, E-Auto Pionier in Nagold und Klaus-Peter Thierer luden zum E-Mobil-Brunch ein. Das Thema ist aktueller denn ja, und so gab es wieder viel Informationen und Gesprächsaustausch.

BildZum dritten Mal trafen sich E-Auto-Fahrer und -Interessenten zu einem Sonntagsbrunch in den Räumen des Verlags Hajo Schörle im Nagolder Industriegebiet Wolfsberg. Die Teilnehmer kommen aus dem Schwarzwald, dem Rheintal, der Region Stuttgart und vom Neckar und Schwäbischer Alb.
Nach drei erfolgreichen Veranstaltungen 2016, war es im Jahr 2017 bereits die siebte Veranstaltung, welche die zwei Nagolder E-Auto-Fahrer Hajo Schörle und Klaus-Peter Thierer als Initiative pro-eMobil auf die Beine stellten.
Am Sonntag waren es rund 40 Personen, die mit ihren E-Fahrzeugen vom Roller bis zur Tesla Sportlimousine, angereist waren und sich über ihre Erfahrungen austauschten. Das Highlight unter den Fahrzeugen war ein Fiat 500e, der aus den USA importiert war. Denn produziert wird er nur für die US-Staaten Kalifornien und Oregon, deren Klimaschutzgesetze den Auto- Herstellern vorschreiben, dass sie E-Fahrzeuge anbieten.
Während der badische E-Auto-Freund Jürgen viel Freude an dem kleinen Flitzer hat, will Fiat-Chrysler-Chef Marchionne möglichst wenig Käufer für das Fahrzeug finden weil er laut eigener Aussage je verkauftes Fahrzeug 14.000 Dollar drauf legen muss.
Nach dem ersten Gang zum reichhaltigen Buffet konnten die Anwesenden eine Videoschaltung nach Marokko erleben. Am einen Ende war Michael Bär, ein Stammgast des Brunches, mit Beifahrerin Sandra, die mit einem Renault ZOE aus dem Kreis Böblingen dorthin gereist waren. Tags zuvor hatten sie die E-Mobil-Tour „RIVE-MAROC“ mit einem dritten Platz abgeschlossen. Michael und Sandra berichteten, wie prominent diese erstmalige durchgeführte Tour vor Ort behandelt wurde.
Wie es bei einer solchen Fernreise läuft oder hakt, das war für manche Anwesenden was ganz Unbekanntes, für andere nur eine Bestätigung der eigenen Erfahrungen. Das zeigte z. B. ein Bericht über eine Frankreich-Tour, die dank der Vielzahl vorhandener Ladepunkte den Besuch außergewöhnlicher Plätze zuließ. Vergnügen bereitete den Gästen auch eine Video-Mitfahrt bei der E-Auto-Ausfahrt, welche die ENCW mit dem MSC Calw rund um den Bodensee organisiert hatte.
Einen Blick in die Zukunft der Elektromobilität und die steinigen Wegen dorthin, brachte E-Fahrzeug-Pionier Ralf Wagner den Zuhörern mit. Er werkelte bereits während des Studiums an E-Mobilen herum, und ist inzwischen als Projektingenieur bei Drees & Sommer tätig und plante dort eine „Raststätte der Zukunft“. Einige seiner Konzepte wurden umgesetzt bei der im September 2017 eröffneten Station Fürholzen-West in Oberbayern an.
Ralf Wagner gab interessante Einblicke welche Herausforderungen die Umstellung auf E-Mobilität in der Zukunft mit sich bringt. Dabei geht es darum, wie man den Strom zum Auto bringt und Überkapazitäten im Stromnetz sinnvoll nutzt. Sowie um die geeigneten Standorte, wo man mit geringem Aufwand große Strommengen zur Verfügung stellen kann. E-Mobilität ermöglicht, dass fahren vernetzter wird und so eine bessere Effizienz bei der Mobilität erreicht wird. Und es geht immer wieder um praktische Aufklärung, da E-Mobilität nicht einfach ein anderer Antrieb ist, sondern ein anderes Mobilitätskonzept ist.
In welcher Form die E-Mobil-Treffen der beiden Nagolder im kommenden Jahr stattfinden ablaufen sollen, wurde beim sonntäglichen Treffen ebenfalls besprochen. Die Formate, welche die Initiative 2017 anbot, reichten von einem Treffen am Werktagabend bis zum großen E-Mobil-Treffen mit 100 Fahrzeugen beim Stadtfest in Horb, das vom Horber Podcaster und Tesla-Fahrer Jérôme Brunelle ins Leben gerufen wurde.
Wen will man erreichen im kommenden Jahr, und wie kann das geschehen, darüber kam es zu einer wegweisenden Diskussion.

Über:

W&D Schörle
Herr Hajo Schoerle
Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold
Deutschland

fon ..: 07452 2690
web ..: http://www.schoerle.de
email : info@schoerle.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

W&D Schörle
Herr Hajo Schoerle
Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold

fon ..: 07452 2690
web ..: http://www.schoerle.de
email : info@schoerle.de

Die 6. Generation des SCEYE Scanners mit PrimeFlash ab sofort bei Quinta

Jena, 11. August 2017 – Der hochauflösende und ultrakompakte Overhead-Dokumentenscanner von SCEYE verfügt jetzt über das Anti-Reflex Lichtsystem PrimeFlash.

BildSCEYE ist ein professioneller Großformat-Dokumentenscanner mit 10 Megapixel optischer Auflösung und Anti-Reflex Lichtsystem PrimeFlash. Dieses optische Filtersystem erfasst auch glänzende Oberflächen reflexionsfrei. Der Scanner eignet sich vor allem für die automatische Erfassung von Tankquittungen bis zu A3 großen Dokumenten. Dabei werden selbsttätig unnötige Ränder entfernt und das Dokument gerade gedreht. Gescannte Dokumente werden auf Wunsch im PDFplus Format gespeichert – inklusive OCR-Text – vollautomatisch.

Das Pro-Softwarepaket bietet einen erweiterten Funktionsumfang. Mit der Autoscan Funktion wird das Scannen komplett ohne Knopfdruck möglich. Dazu wird bei gestartetem Programm einfach das Dokument in den Laserrahmen gelegt – sceye-Autoscan löst selbständig den Schnappschuss aus, dreht das Dokument gerade und schneidet es passend zu. Ganze Dokumentstapel aus beliebig vielen ein- oder mehrseitigen Dokumenten können so vollautomatisch verarbeitet werden – weder Tastatur- noch Mausbedienung sind dabei erforderlich. Die Speicherung kann auf Wunsch im PDFplus-Format erfolgen. PDFplus Dateien beinhalten neben den Bilddaten zusätzlich die Volltextinformation des Dokumentes (OCR-Text). Perfekt für eine einfache Suche im Textinhalt durch Windows Search oder Spotlight (Mac). Der für den sceyeX A3 entwickelte Buchmodus erfasst in einem Scanvorgang beide Seiten eines Buches, retuschiert ungewünscht mitaufgenommene Finger automatisch aus jedem Bild und sorgt so für ein optimales Scanergebnis.

Die beiden neuen SCEYE X Scanner mit PrimeFlash (A3- oder A4-Format) können ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Mobiles Gewächshaus von Hoklartherm ermöglicht Urban Gardening

Tomaten und Salat in der Stadt ernten? Kein Problem mit dem mobilen Gewächshaus von Hoklartherm. „Terra“ ermöglicht das moderne Urban Gardening auf dem eigenen Balkon und der Terrasse.

BildNeu: Balkon-Gewächshaus Terra von Hoklartherm

Tomaten und Salat in der Stadt ernten? Viele Stadtbewohner träumen davon, ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen. Das neue Balkon-Gewächshaus Terra von Hoklartherm schafft Ernte-Möglichkeiten auch im 10. Stock. Speziell für kleine Stadtgärten entwickelt, bietet das stabile Balkon-Gewächshaus aus Aluminium und Polycarbonat die komfortable Möglichkeit zum Gärtnern auf kleinstem Raum. Dabei ist das Balkon-Gewächshaus mobil und kann dank seiner Rollen beliebig auf dem Balkon oder der Terrasse positioniert werden.

Das Balkon-Gewächshaus Terra ist 2,30 hoch, hat eine Kulturfläche von 1,5 m² und ist von allen Seiten zugänglich. Das entspricht der Erntemöglichkeiten eines 4 m² großen Gewächshauses, da der übliche Mittelgang entfällt. Mittels Einlegeböden für zwei weitere Etagen kann die Fläche noch verdoppelt oder verdreifacht werden. Das Balkon-Gewächshaus Terra wird als Bausatz in 2 Modulen geliefert und passt somit durch jede Wohnungstür. Die Verglasung besteht aus bruchfestem, transparentem Polycarbonat.

An kühlen Frühjahrstagen kann das komplett verschlossene Balkon-Gewächshaus Terra bereits wie ein Frühbeet für Spinat und Salat genutzt werden. An heißen Sommertagen hingegen werden die Tomatenpflanzen mittels der vertikal verschiebbaren Seitenelemente vor der Hitze geschützt. Die Öffnung des Balkon-Gewächshauses Terra erfolgt auf Wunsch sogar automatisch. Mit der eigens entwickelten App lässt sich die Temperatur im Gewächshaus auch von unterwegs steuern. Auch eine automatische Bewässerung ist möglich. Wer die Ausstattungsmöglichkeit mittels LED-Wachstumsleuchten wählt, kann das Balkon-Gewächshaus Terra sogar im Innenbereich oder im Keller nutzen.

Das Unternehmen Hoklartherm hat das innovative Balkon-Gewächshaus Terra entwickelt. 1982 in Westerstede-Lindern gegründet, bietet das Unternehmen neben dem Balkon-Gewächshaus auch Hobby-Gewächshäuser für den Garten, mobile Glas-Pavillons sowie hochwertige Terrassenüberdachungen. Das Unternehmen produziert ausschließlich in Deutschland und beschäftigt mittlerweile rund 100 Mitarbeiter.

Daten zum Balkon-Gewächshaus Terra
Breite: 1,70 m
Tiefe: 0,90 m
Höhe: 2,30 m
Anzuchtmöglichkeiten: direkt im Hochbeet oder in Pflanzkästen und Töpfen
Pflanzen: Gemüse, Blumen, Beerensträucher, Citrusbäume, Orchideen usw.
Materialien: Aluminium-Konstruktion, vertikal verschiebbare Verglasung aus
bruchfestem Polycarbonat, Seitenlüftungen
Ausstattungsmöglichkeiten: Antrieb inkl. Temperatursteuerung mittels App, automatische
Bewässerung, LED-Beleuchtung, Außenbeschattung, Regalböden
(auch ausziehbar)

Über:

HOKLARTHERM GmbH
Frau Brigitte Meyer
An der Süderbäke 2
26689 Apen
Deutschland

fon ..: 04489 9281 – 0
web ..: http://www.balkon-gewaechshaus.de
email : info@hoklartherm.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Harries Plantdesign GmbH & Co.KG
Frau Anja Grabhorn
Jenseits der Aue 8a
26188 Edewecht

fon ..: 04405-92549914
web ..: http://www.harries-plantdesign.de
email : anja.grabhorn@harries-plantdesign.de

Nie wieder kalte oder pappige Pizza vom Lieferservice?

Startup backt Pizza direkt vor der Haustür.

Bild„Pizza ist nicht Sushi! Pizza verliert auf dem Lieferweg Ihre Konsistenz und wird labbrig, matschig, und nicht selten warte man lange auf die Lieferung“ sagt Marius Matthiessen, Erfinder der ersten mobilen Pizzeria Lieferkette.

Die Hauptzutaten für die Idee mobiler Backstuben waren schnell klar. 24 Stunden Teigruhe, 480°C Grad Hitze, 90 Sekunden Backzeit, erstklassige frische Produkte, purer Steinofen-Genuss und dass direkt vor die Wohnungstür des Kunden, ohne lange Lieferzeiten. Ein normaler Lieferwagen wird so zur mobilen Pizza Backstube. Gleich zwei festeingebaute Pizzaöfen sorgen für den echt italienischen Steinofen-Genuss. Neben einer mobilen Küche, Wasseranschluss und einer ausgeklügelten Kühlvorrichtung, bietet Nerdys Pizza das wohl frischeste und knusprigste Liefer-Startup im Food Delivery Markt.

Anbieter wie Lieferando, Pizza.de und Lieferservice stellten nur die Plattform für Restaurants bereit, kochten aber nicht selbst. Auch Premium-Marktplätze wie Deliveroo oder Foodora lieferten lediglich aus. Ein Nachteil, findet Marius. „Durch die direkte Zubereitung in unseren Lieferautos der Gerichte, können wir relativ hohe Deckungsbeiträge erzielen“ sagt er. Das heißt: Wenn sie die Rohstoffe zu einem Gericht weiterverarbeiten, können sie sie teurer verkaufen, als sie sie eingekauft haben – und mit den Einnahmen bereits einen großen Teil der festen Kosten decken, höhere Löhne zahlen und eine herausragende Qualität abliefern.

Ein weiterer Unterschied: Während Kunden bei Deliveroo und Foodora nur online bezahlen können, ist bei Nerdys neben EC-Kartenzahlung auch Barzahlung direkt bei Lieferung möglich. „Nicht jeder möchte seine kompletten Bezahldaten im Internet eingeben“, so Marius.

Zum Sortiment gehöhren nicht nur krosse Pizzen, sondern auch frische Salate, kalte Getränke und süße Desserts. Unteranderem gibt es auch eine Vegane und Glutenfreie Variante. Eine Pizza kostet bei dem Startup zwischen acht Euro und 14 Euro. Eine Liefergebühr gibt es nicht. Die durchschnittliche Lieferzeit liege bei 18 Minuten.

Das deutsche Techt Startup entwickelt und bereitet derzeit eine Schwarmfinanzierung auf dem Crowdfunding Portal Startnext.de vor und ist auf der Suche nach Investoren.

Starten soll Nerdys Pizza und ihre mobilen Lieferfahrzeuge Anfang 2018 in ausgewählten deutschen Städten. Darunter Münster, Berlin und Dortmund.

Über:

Nerdys Pizza
Herr Marius Matthiessen
Stehrweg 11
48155 Münster
Deutschland

fon ..: 0251111332
web ..: http://www.nerdyspizza.de
email : presse@nerdyspizza.de

Nerdys Pizza produziert und betreibt einzigartige Lieferfahrzeuge, die es ermöglichen, Pizza auf dem Lieferweg zum Kunden herzustellen. Die Fahrzeuge sind im Heck mit einer Sitzgelegenheit und zwei Steinöfen ausgestattet und bilden daher eine völlig neue Kategorie im Food Delivery Service.

Pressekontakt:

Nerdys Pizza
Herr Marius Matthiessen
Stehrweg 11
48155 Münster

fon ..: 0251111332
web ..: http://www.nerdyspizza.de
email : presse@nerdyspizza.de

Das ist kein Mond! Offizieller Star Wars® Todesstern Schwebender Bluetooth Lautsprecher jetzt in Deutschland

Die 3P GmbH ist der offizielle Distributor für den Todesstern Lautsprecher.

BildSondershausen/Perth, 13. Dezember 2016 – Plox, ein führender Hersteller in der Entwicklung technologischer Produkte, gibt bekannt, dass der offiziell lizenzierte Star Wars® Todesstern Schwebender Bluetooth Lautsprecher ab sofort für UVP 179.99 Euro in Deutschland verfügbar ist.

Die 3P GmbH ist der offizielle Distributor für den Todesstern Lautsprecher.

Ungebändigt durch die Gravitation ist die Macht mit dem Todesstern. Dieser hat genau die richtige Größe für jeden, der darauf hofft, einen Hauch der Dunklen Seite in sein Leben zu bringen. Der Schwerkraft trotzend schwebt und rotiert dieser Himmelskörper über einer magnetischen Basis, während klarer 360 Grad Surround Sound geboten wird!

Hauptmerkmale des Plox Star Wars® Todesstern Schwebenden Bluetooth Lautsprechers sind:

o Frei schwebender Stern über der magnetischen Basis
o Starker 5W Lautsprecher
o Klarer 360 Grad Surround Sound
o Bis zu 5 Stunden Musik über Bluetooth
o Kann als tragbarer Lautsprecher ohne die Basis verwendet werden
o UVP 179.99 Euro

„Star Wars ist so beliebt wie nie zuvor, und wir sind begeistert, den Fans eine der ikonischen Raumstationen kurz vor den Feiertagen und dem bevorstehenden Film, „Rogue One: A Star Wars Story“ herauszugeben,“ so Sean Andrews, Gründer von Plox. „Mit unseren schwebenden Lautsprechern haben wir ein innovatives Design geschaffen und dabei Wert auf kompromisslose Tonqualität gelegt.“

„Wir freuen uns, mit Plox diesen Lautsprecher pünktlich zum Start des neuen Star Wars Films nach Deutschland zu bringen“ so Andreas Hartung, Geschäftsführer bei 3P GmbH.

Zum Start wird es den Star Wars® Todesstern Lautsprecher bei real,-, ebay, amazon, plus.de und weiteren Handelspartnern für UVP 179.99 Euro in limitierter Menge geben.

Über Plox
Plox ist ein innovatives Technologieunternehmen, das sich Gadgets und kabellose Audio- Produkte spezialisiert hat. Als Tochtergesellschaft der New Age Technology führte der Erfolg auf dem australischen Heimatmarkt hin zu einer Innovations-Auszeichnung auf der CES, sowie die Anerkennung durch weltweit etablierte Marken wie der Walt Disney Company.

Über:

3P – Price Performance Products GmbH
Herr Jörg Liesenhoff
Kurt-Lindner-Str. 8
99706 Sondershausen
Deutschland

fon ..: +49 3632 5420033
fax ..: +49 3632 5420035
web ..: http://www.3p.de
email : pr@3p.de

Die 3P – Price Performance Products GmbH wurde 2004 gegründet. Aktivitätsschwerpunkte sind die Distribution und der Vertrieb von elektronischen Konsumgeräten, die im Fachhandel, Etail und Großvertriebsformen platziert werden. Aufgrund der starken Expansion entwickelte sich 3P zum Exklusivdistributor verschiedenster Hersteller im deutschsprachigen Raum. In diesem Rahmen wurde das Marken- und Produktprogramm entsprechend weiterentwickelt und der Fokus auf innovative Multimedia-Technik, mobiles Zubehör und technische Lifestyle Produkte gelegt. Als Ergebnis werden Fachhändlern und Endkunden kontinuierlich aktuelle und attraktive Produkte sowie ganze Produktkonzepte zur Verfügung gestellt. http://www.3p.de

Pressekontakt:

3P – Price Performance Products GmbH
Herr Jörg Liesenhoff
Kurt-Lindner-Str. 8
99706 Sondershausen

fon ..: +49 3632 5420033
web ..: http://www.3p.de
email : pr@3p.de

Avast warnt vor Nutzung des WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn

Ungesichertes Test-WLAN kann Sicherheit von mobilen Geräten gefährden

Avast warnt vor Nutzung des WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn

Kostenloses Test-WLAN im ICE (Bildquelle: @ Avast)

Prag/München, 7. Dezember 2016 – Avast Software, der weltweit führende Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten für Endanwender und Unternehmen, warnt vor der Nutzung des ungesicherten WLAN-Netzwerks der Deutschen Bahn. Zurzeit können Passagiere der zweiten Klasse das WLAN auf einigen ICE-Strecken testen. Bedenklich dabei ist jedoch, dass das Einloggen ohne Passwort möglich ist. Dies gefährdet die Sicherheit von Geräten wie Smartphones oder Laptops. Denn Hacker, die auch mit der kostenlosen WLAN-Testversion der Deutschen Bahn verbunden sind, können Reisende mit Hilfe von leicht zugänglichen, kostenlosen Tools ausspionieren.

Filip Chytry, Sicherheitsexperte bei Avast Software, empfiehlt Reisenden beim Einloggen in ein öffentliches WLAN-Netzwerk immer einen VPN-Dienst zu verwenden: „Ein VPN-Dienst erzeugt eine sichere, verschlüsselte Verbindung und leitet den Datenverkehr zu einem Proxy-Server weiter. Die verschlüsselte Verbindung schützt die persönlichen Daten, so dass Hacker keinen Zugriff auf Daten oder andere sensible Informationen, die sich auf dem Gerät befinden, erhalten.“

Öffentlich zugängliches WLAN ist eine der Hauptgefahren für Geräte, da die Nutzer diese Bedrohung oft unterschätzen. In einer Umfrage hat Avast herausgefunden, dass 71 Prozent der befragten Deutschen frei zugängliche WLAN-Netzwerke, die keine Registrierung oder kein Passwort zur Verbindung benötigen, bevorzugen. Nur 9 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie einen VPN-Dienst bei der Verbindung verwenden. Öffentliche WLAN-Netzwerke sind ein einfaches Einfallstor für Hacker, um Nutzer anzugreifen. Diesen ist meist nicht klar, dass all ihre persönlichen Daten auf den Geräten schutzlos ausgeliefert sind, wenn sie sich bei einem öffentlichen WLAN-Netzwerk ohne Sicherheitsschutz anmelden. Deswegen rät Avast einen VPN-Dienst wie Avast SecureLine VPN zu verwenden, wenn man sich in ungesicherten Netzwerken einloggt.

Weitere Informationen sind auf dem Blog von Avast verfügbar: https://blog.avast.com/de/ungesichertes-wlan-in-der-deutschen-bahn

Avast Software ( www.avast.com), der weltweit führende Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten, schützt über 400 Millionen Menschen online. Avast bietet Produkte unter den Marken Avast und AVG an, die Endanwender und Unternehmen mit einem der fortschrittlichsten Netzwerke zur Bedrohungserkennung weltweit vor Internetgefahren schützen. Die digitalen Sicherheitslösungen von Avast für mobile Geräte, PCs oder Macs sind ausgezeichnet und zertifiziert von VB100, AV- Comparatives, AV-Test, OPSWAT, ICSA Labs, West Coast Labs und vielen mehr.

Firmenkontakt
AVAST Software
Marina Ziegler
Gollierstrasse 70
80339 München
00 420 274 005 777
pr@avast.com
https://www.avast.com

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 0
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

TAP.DE unterzeichnet Partnerschaft mit Check Point und Protected Networks

Kunden profitieren von innovativen Lösungen für das Access Rights Management und der Sicherheit auf mobilen Devices und Endpoints

TAP.DE unterzeichnet Partnerschaft mit Check Point und Protected Networks

Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH

Straubing, 17. November 2016 – In diesen Tagen hat TAP.DE Solutions mit den Softwareunternehmen Check Point und Protected Networks Partnerverträge abgeschlossen und erweitert damit sein Leistungs- und Beratungsportfolio.

„Ich freue mich sehr, Check Point und Protected Networks jetzt zu unserem Partnernetzwerk zählen zu dürfen“, sagt Michael Krause, Gründer und Geschäftsführer von TAP.DE Solutions GmbH. „Mit den neuen und zukunftsweisenden Technologien dieser beiden Unternehmen können wir unseren Kunden attraktive Lösungen in den Bereichen Security und Compliance anbieten: Unternehmensdaten und KnowHow müssen abgesichert, Anträge, Änderungen und Genehmigungen dokumentiert und Software bzw. Apps überprüft werden. Dafür fehlt aber im Betrieb oft die Zeit und genau hier helfen die Lösungen unserer neuen Partner.“

Check Point Software Technologies Ltd.
Check Point Software Technologies ist ein international aktives Softwareunternehmen, das sich auf Security-Lösungen spezialisiert hat. Es wurde 1993 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Tel Aviv und beschäftigt ca. 3.900 Mitarbeiter. Speziell die Container-Lösung für mobile Devices, Capsule Workspace & Docs, eine in sich geschlossene Arbeitsumgebung für mobile Endgeräte sowie die Security-Lösung Mobile Threat Prevention, die Schutz vor mobilen Bedrohungen bietet, sind wegweisende Produkte aus dem Hause Checkpoint.

Dietmar Schnabel, Regional Director Central Europe, Check Point Technologies: „Der Anstieg der Cyber-Angriffe auf mobile Endgeräte zeigt, wie wichtig es für Unternehmen geworden ist, die gesamte IT-Infrastruktur abzusichern. Mit der TAP.DE haben wir einen Partner gewinnen können, der eine profunde Expertise beim Schutz des Perimeters wie auch des Endpoints aufweist. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Mit der Partnerschaft möchte TAP.DE seine Marktpräsenz in DACH unterstreichen. Auch neue Angebote für gemeinsame Kunden sind angedacht, denn der Bedarf an zuverlässigen Sicherheitslösungen für mobile Endgeräte steigt stetig.

Protected Networks GmbH
Protected Networks wiederum hat sich mit 8MAN, einer führenden Lösung für Access Rights Management (ARM) in Microsoft- und virtuellen Server-Umgebungen einen Namen gemacht. Diese Software-Lösung umfasst Permission Analysis, Security Monitoring, Dokumentation & Reporting, Role & Process Optimization sowie User Provisioning. Mit diesen Funktionalitäten sorgt 8MAN dafür, dass Sicherheits- und Compliance-Richtlinien automatisch eingehalten und auch „on-the-fly“ dokumentiert werden.

„TAP.DE Solutions ist der ideale Partner, um unsere Berechtigungsmanagementlösung 8MAN verstärkt im IT Security Markt in DACH zu platzieren. Insbesondere im Bereich IT Service Management bringt TAP.DE signifikante Mehrwerte für die Zusammenarbeit mit sich“, sagt Matthias Schulte-Huxel, CSO von Protected Networks. „Unser Ansatz eröffnet Unternehmen ausgezeichnete Mittel zur Optimierung der Investitionen in ein sicheres und integriertes Management von Arbeitsumgebungen. Erste erfolgreiche Projekte mit TAP.DE bekräftigen unsere Strategie“, so Schulte-Huxel.

Im unmittelbaren Anschluss an die Unterzeichnung der Partnervereinbarung mit Protected Networks hat TAP.DE bereits gemeinsam mit einigen Kunden ein Projekt gestartet, in dem es darum geht, speziell den Matrix42 Service Catalog mit der 8MAN Lösung zu verbinden und so Synergien zu nutzen. Im zweiten Schritt ist auch die Anbindung an weitere ITSM-Lösungen fest eingeplant.

Über Check Point Software Technologies Ltd.
Check Point Software Technologies Ltd. ( www.checkpoint.com ) ist der größte Pure-Play- Security-Anbieter weltweit, bietet branchenführende Lösungen und schützt Kunden vor Malware und anderen Arten von Cyber-Attacken mit einer unvergleichlichen Erkennungsrate. Check Point bietet eine komplette Sicherheitsarchitektur, sichert Unternehmen vom Netzwerk bis hin zu mobilen Endgeräten und bietet dabei das umfassendste und intuitivste Sicherheitsmanagement. Check Point schützt global mehr als 100.000 Unternehmen jeder Größenordnung.

Über Protected Networks GmbH
Protected Networks definiert IT und Sicherheit neu. Protected Networks GmbH wurde in 2009 von den Telekommunikationsexperten Stephan Brack und Christian Zander gegründet. Nach vielen Jahren intensiver Arbeit und Erfahrung beim Aufbau und Roll-Out der Mobilfunknetze für GSM und UMTS kamen die Firmengründer zunächst in privater Runde, später nach umfangreichen Recherchen sowie Gesprächen mit Microsoft zu dem Schluss, dass es ein verbreitetes Bedürfnis am Markt nach einer einfachen automatisierten Lösung im Bereich sicheres IT Berechtigungsmanagement gibt. Bestehende Lösungen am Markt waren komplex, wenig transparent und obendrein ressourcenintensiv. Stephan Brack und Christian Zander beschlossen, die Chance zu nutzen, um in diesem Geschäftsfeld völlig neue Wege zu gehen und eine adäquate Lösung zu entwickeln. Nachdem der Business Plan erstellt war und Förderer wie die Investitionsbank Berlin und der HighTech Gründerfonds gewonnen, startete die Software-Entwicklung zusammen mit einem erfahrenen Team aus Telekommunikations- und IT-Experten in Alt-Moabit. Bereits nach wenigen Monaten konnte Protected Networks das Großunternehmen Bosch für die Lösung gewinnen. Mittlerweile setzen Kunden die Technologie 8MAN nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern in ganz Europa und den USA mit Erfolg ein. Seit der ersten Stunde haben die Firmengründer erkannt, dass die Nähe zum Kunden und eine verständliche Darstellung der Resultate die wichtigsten Treiber für kontinuierliches Wachstum und Erfolg sind. Deswegen entwickelt sich 8MAN mit den Kunden direkt am Kundenbedürfnis weiter.

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, HEAT/ Lumension, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Neue Apple Accessoires von Rain Design

Jena, 20. Oktober 2016 – Rain Design erweitert das Portfolio um verschiedene Tablet-Halterungen und ergänzt die beliebte mStand-Serie um weitere Farben.

BildDer kalifornische Hersteller ist einer der ersten Anbieter von hochwertigem und ergonomischem Zubehör in edlem Apple-Design. Die beliebte mStand-Reihe für MacBooks, iPads und iPhones ist jetzt in den passenden Apple-Farben erhältlich: silber, gold und Space grau. Neu sind aber nicht nur die Farben, es gibt außerdem eine neue mStand-Serie speziell für Tablets und Smartphones.

Mit dem mStand lässt sich das MacBook oder der Laptop ganz einfach in einen ergonomischen Arbeitsplatz umgestalten, der den Bildschirm auf die korrekte Augenhöhe anhebt. Dadurch können Beschwerden und Krankheiten der Augen oder dem Schulter- und Nackenbereich wirksam vorgebeugt werden. Der mStand 360 lässt sich zudem bequem in alle Richtungen drehen.

mStand Tablet und mStand mobile verwandeln mobile Geräte ganz einfach in einen stylishen und stabilen Desktop, sodass der Benutzer den Touchscreen bequemer bedienen kann oder sich bei einem Video-Chat entspannt zurück lehnen kann. Der mStand Tablet Plus bietet die Möglichkeit, den Betrachtungswinkel des Tablets oder iPads einzustellen. Mit dem Tablet Pro lässt sich außerdem die Höhe individuell einstellen – für noch mehr Komfort und Flexibilität. Alle Anschlüsse der Tablets und Smartphones können auch in der Halterung komfortabel erreicht werden.

Die Verwendung von sandgestrahltem und anodisiertem Aluminium, die massive Bauweise sowie geschwungene und abgerundete Kanten sind charakteristisch für alle Produkte aus dem Haus Rain Design. Rain Design entwickelt Ideen, die den Kunden glücklich und sein Leben einfacher machen. Selbstverständlich können viele Lösungen von Rain Design auch mit anderen Laptops, Tablets und Smartphones als denen von Apple verwendet werden.

Die innovative Produktpalette von Rain Design kann ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Zeige Buttons
Verstecke Buttons