Mining

now browsing by tag

 
 

Goldmining veröffentlicht Schreiben an Aktionäre und berichtet über die Pläne des Unternehmens für 2018

2017 war sehr erfolgfreich – Markteintritt in Peru und Kanada geglückt!

BildVancouver, British Columbia – 14. Februar 2018. GoldMining Inc. (das „Unternehmen“ oder „GoldMining“) (TSX-V: GOLD, OTCQX: GLDLF – https:www.youtube.com/watch?v=7D80aZDC0yQ&t=2s) veröffentlichte heute ein Schreiben an die Aktionäre hinsichtlich der Pläne des Unternehmens und eines Ausblicks auf 2018. Der vollständige Bericht vom Chairman des Unternehmens, Amir Adnani, folgt.

Sehr geehrte Aktionäre,

Als Erstes möchte ich mich bei Ihnen für die Unterstützung unserer Arbeiten in den letzten 12 Monaten bedanken, die zu einer signifikanten Erweiterung unseres Projektportfolios führten. Mit drei Akquisitionen von Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in der Ressourcenphase im Jahr 2017 – das Gold-Kupfer-Projekt La Mina („La Mina“) in Kolumbien, das Goldprojekt Yellowknife („YGP“) in Kanada und das Goldprojekt Crucero („Crucero“) in Peru – ist das für unser Unternehmen ein sehr arbeitsreiches und aufregendes Jahr gewesen.

Seit unserer ersten Akquisition im Jahr 2012 haben unsere Bemühungen zur Konsolidierung der Assets uns jetzt hinsichtlich des Umfangs an Gesamtgoldressourcen in die oberste Klasse der Junior-Bergbaugesellschaften platziert. GoldMinings Gesamtressourcen stiegen auf 9,5 Millionen Unzen Gold (12,4 Millionen Unzen Goldäquivalent) in den Kategorien erkundet und angezeigt sowie auf 11,7 Millionen Unzen Gold (14,2 Millionen Unzen Goldäquivalent) in der Kategorie geschlussfolgert. Die Tabelle am Ende dieses Schreibens bietet zusätzliche Einzelheiten unserer Ressourcen einschließlich Gehalte, Goldäquivalente und Tonnagen für jedes unserer Projekte (Tabelle 1).

Schuldenfrei, mit einem soliden Kassenbestand und disziplinierter Kostenstruktur sind wir in der idealen Ausgangslage zur Wertrealisierung mit der Flexibilität, unsere bestehenden Projekte durch Aktivitäten zur Ressourcenerweiterung und Entwicklung, für den Fall, dass Gold im Jahr 2018 deutlich ausbricht, aggressiv zu avancieren.

Vorerst werden wir trotz einer gewissen Erholung des Goldpreises – von US$1.158/Unze zu Beginn des Jahres 2017 auf über US$1.300 bis dato – die Identifizierung und aktive Bewertung zahlreicher Gelegenheiten für wertsteigernde Akquisitionen fortsetzen.

Im Jahr 2018 planen wir die Wertschaffung für die Aktionäre fortzusetzen und glauben, dass wir die Mittel, Assets und Gelegenheiten haben, das zu tun.

Aufbau einer großen und diversifizierten Ressourcenbasis in Nord-und Südamerika

Erweiterung in Kolumbien

Mit der Akquisition von La Mina und dem Gold-Kupfer-Projekt Titiribi („Titiribi“) in Kolumbien haben wir ein signifikantes Landpaket mit Gold-Kupfer-Ressourcen und mehreren Bohrzielen für die zukünftige Exploration konsolidiert. La Mina und Titiribi sind nur 6km voneinander entfernt und liegen innerhalb des Mid Cauca Belt, einem der aussichtsreichsten und unerkundeten Goldgürtel der Welt. Zusätzlich zu der bereits abgegrenzten Gold-und Kupfer-Ressource auf La Mina beherbergt das Projekt mehrere nur sehr gering erkundete Porphyr-Ziele, die unserer Ansicht nach ausgezeichnete Möglichkeiten für neue Entdeckungen in einer Region mit ausgezeichneter Infrastruktur bieten.

Ziele, wie zum Beispiel La Garrucha, die einige der längsten und höchst-gradigen Gold- und Kupferabschnitte aufwiesen, bevor die Bohrarbeiten im Jahr 2013 aufgrund einer fehlenden Finanzierung durch den früheren Besitzer eingestellt wurden, werden neu bewertet, um den Umfang zusätzlicher Bohrungen zu bestimmen, die für eine Durchführung einer ersten Ressourcenschätzung notwendig sind. Mehrere andere geophysikalische und geochemische Anomalien wurden noch nicht durch Bohrungen überprüft. Dort besteht aber ein gutes Potenzial, auf der Liegenschaft weitere Bereiche mit einer Gold-Kupfer-Vererzung zu identifizieren.

Einstieg in Kanada und Peru

Kanadas Northwest Territories sind eine aufregende und gering erkundete Region in Kanada mit geopolitischer Stabilität. Mit zwei Akquisitionen in dieser Region haben wir über 11.000 Hektar konsolidiert, die das Goldprojekt Yellowknife („YGP“) umfassen. Das YGP ist ein fortgeschrittenes Goldprojekt, das über 30km des Yellowknive Greenstone Belt abdeckt, in dem die Minen Con, Giant und Discovery in der Vergangenheit über 15 Millionen Unzen Gold produzierten. Die Mine Discovery auf dem YPG-Landpaket produzierte in der Vergangenheit von 1950 bis 1969 über eine Million Unzen Gold aus hochgradigem Erz. Die historische Produktion ist nicht unbedingt ein Anzeichen möglicher zukünftiger Ergebnisse und wird nur zu Informationszwecken erwähnt.

Das YPG war der Fokus umfassender historischer Arbeiten einschließlich Bohrungen (231.609m in 1.061 Bohrungen), untertägiger Erschließungsarbeiten in zwei Lagerstätten (2.400m), Großprobennahmen und metallurgischer Testarbeiten. Das Potenzial zur Erweiterung der bestehenden Ressourcenbasis und Identifizierung neuer Bereiche mit Goldvererzung wird von unserem technischen Team als hoch eingeschätzt.

Unser Fokus im Jahr 2018 wird auf der Zusammenstellung und Prüfung der bestehenden umfangreichen Datensammlung liegen, um ein besseres Verständnis des Potenzials des Yellowknife Greenstone Belt zu erhalten, der von unserem Projekt abgedeckt wird. Eine unabhängige Ingenieursfirma wird beauftragt werden, einen technischen Bericht anzufertigen einschließlich der Durchführung von Ressourcenschätzungen für mehrere auf dem Projekt identifizierten Lagerstätten.

Wir begannen das Jahr 2018 mit der Veröffentlichung unserer jüngsten Ressourcenschätzung auf dem Goldprojekt Crucero („Crucero“) im Südosten Peru, das wir Ende 2017 erworben hatten. Crucero liegt in einer günstigen Bergbaurechtssprechung mit einer auf die Tagebaugrube beschränkten Ressource und mehreren in der Nähe liegenden Explorationszielen. Unsere Geologen sind begeistert von dem Potenzial zur Erweiterung der bestehenden Goldvererzung nahe der Oberfläche in der Lagerstätte A1 und dem Test mehrerer Ziele in der Nähe.

Technisches Team zur Unterstützung des sich vergrößernden Portfolios

GoldMinings technisches Team wurde durch die Bestellungen von Dr. Ross Sherlock, Dr. Paul Zweng und Herrn Curtis Clark in den technischen Beratungsausschuss verstärkt. Gemeinsam bringen sie Jahrzehnte an Explorations-, Entwicklungs-, Produktions- und Finanzerfahrung mit sich, um Einblick und Anleitung für GoldMinings Portfolio an Projekten in der Ressourcenphase zu bieten und um bei der Identifizierung neuer Möglichkeiten für potenzielle Akquisitionen zu helfen.

Mit einem sich vergrößernden Portfolio in neuen Rechtssprechungen werden wir weiterhin zusätzliches Schlüsselpersonal in Betracht ziehen, das uns die notwendige inländische Fachkenntnis bietet, die technischen Programme, die Stakeholder-, Umwelt- und Genehmigungsprogramme zu leiten, um unsere Liegenschaften bei den lokalen Gemeinden und Regierungsbehörden in gutem Zustand zu halten.

Berichterstattung durch Analysten

Über GoldMining berichten mehrere Analysten einschließlich Rodman & Renshaw (eine Abteilung von H.C. Wainwright & Co.), Roth Capital Partners und Cantor Fitzgerald. Wir beabsichtigen, im Jahr 2018 an einer Anzahl von Investorenkonferenzen teilzunehmen und freuen uns darauf, während dieser Gelegenheiten gegenwärtige Aktionäre zu treffen.

Nochmals vielen Dank für Ihre laufende Unterstützung. Wir begrüßen ihre zusätzlicher Teilnahme am Unternehmen. Rufen Sie uns bitte an unter 1-855-630-1001 oder kontaktieren und per E-mail info@goldmining.com. Besuchen Sie www.goldmining.com oder folgen uns auf Twitter @GoldMiningInc, um mehr über das Unternehmen zu erfahren und sich für kommende Neuigkeiten zu registrieren. Wir freuen uns darauf, weitere Entwicklungen mit den Aktionären im Laufe eines weiteren aufregenden Jahres 2018 zu teilen.

Mit freundlichen Grüßen

Amir Adnani
Chairman

Über GoldMining Inc.

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Durch ihre disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining jetzt ein diversifiziertes Portfolio von sich auf der Ressourcenstufe befindlichen Gold- und Gold-Kupfer-Projekten in Kanada, in den USA, in Brasiliren, Kolumbien und Peru. Ferner besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Uranprojekt Rea im westlichen Athabasca-Becken im Nordosten der kanadischen Provinz Alberta.
In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Cloud-Mining von nextblock Mining

Selber Krypto-Mining betreiben oder auf Cloud-Mining ausweichen? Wir erklären die Vorteile von Cloud Mining bei nextblock Mining.

BildSelbst nach digitalen Währungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash oder Litecoin zu schürfen ist ein hartes Geschäft. Nicht nur das Sicherstellen des reibungslosen Betriebs der Mining-Hardware, sondern auch ein gutes wirtschaftliches Verständnis, um Profit mit dem Mining zu erwirtschaften machen am Ende den Unterschied. Deswegen wird es immer unattraktiver eigene Miner zu betreiben. Hier kommt Cloud-Mining von nextblock Mining ins Spiel.

Welche Vorteile hat nextblock Mining?

1. FAIRE UND TRANSPARENTE KOSTEN

Unsere Kunden mieten Rechenleistung für 24 Monate zu einem Fixpreis. Mit der einmaligen Gebühr sind alle Kosten für Energie, Wartung, Service & Support abgedeckt. Also keine zusätzlichen Kosten die den Ertrag minimieren.

2. SUPPORT UND BETREUUNG

Sollte ein Kunde Fragen haben, kann er uns unter den Geschäftszeiten anrufen, eine Mail schicken oder persönlich zu uns in unser Büro kommen. Bei Anbietern aus den USA oder China ist so etwas halt nur sehr schwer möglich.

3. DIREKTE AUSZAHLUNG AUF DAS WALLET

Wir verdienen am Ertrag des Kunden nichts. Dieser geht zu 100% an das Wallet des Kunden.
Keine übertriebenen zusätzlichen Transaktionen. Wir zahlen im Normalfall wöchentlich aus, von täglichen Auszahlungen ist abzuraten, da man sonst 7x pro Woche Gebühren an das Netzwerk bezahlt.

4. WERTSCHÖPFUNG & ARBEITSPLÄTZE IN ÖSTERREICH

Unser Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter im Support, Technik & Marketing in Österreich.
Mitarbeiter werden fair bezahlt und jeder ist selber in digitale Währungen investiert.

5. 100% ÖKOSTROM AUS WASSERKRAFT

Unsere Anlagen werden entweder direkt im Wasserkraftwerk oder unmittelbar daneben aufgebaut. Somit können wir auch bei etwaigen allgemeinen Strompreiserhöhungen unsere Kosten konstant halten.

6. AKTUELLE HARDWARE VON INTERNATIONALEN HERSTELLERN

Hardware, egal ob Asic oder GPU am aktuellen Stand der Technik.

7. LAUFENDE KONTROLLE

Durch eigene Software, die die Hardware im Überblick hat.

8. FACHWISSEN & STÄNDIGE WEITERBILDUNG DER MITARBEITER

Qualifizierte Mitarbeiter, die sich ständig weiterbilden und die dementsprechend entlohnt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.nextblock-mining.com

Über:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun
Österreich

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : socialmedia@nextblock-mining.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : socialmedia@nextblock-mining.com

Cloud-Mining liegt in Österreich voll im Trend

Das Unternehmen Nextblock GmbH aus Österreich hat sich auf diese Thematik spezialisiert und bietet für Kunden Cloud-Mining Produkte mit 100% Ökostrom an.

BildWeißkirchen, 02. Februar 2018 – Die zwei findigen Jungunternehmer Andreas Eschlberger und Sascha Neuwirth haben es geschafft. Sie ermöglichen jetzt privaten und gewerblichen Kunden den
unkomplizierten und professionellen Einstieg in die faszinierende Welt der Kryptowährungen rund um Bitcoin & Co. Die beiden beschäftigen sich bereits seit mehreren Jahren erfolgreich mit der Vermarktung von digitalen Inhalten. Nun war es ein logischer Schritt, auch im Mining ein
entsprechendes Angebot am Markt zu lancieren.

Modernste Hardware und ein spezieller Industriestrompreis sind die beiden USP des Start-ups. Nachhaltiges und effizientes Mining in Österreich wird dadurch möglich. Interessierte B2B- und B2C-Kunden können aus unterschiedlichen Mining-Packages ihren jeweiligen Favoriten wählen.
Alles in allem wird so eine nachhaltige Mining-Performance möglich.

Die erwirtschafteten Erträge in den jeweiligen Kryptowährungen werden zu 100% direkt auf das Wallet des Kunden transferiert. Vor diesem Hintergrund wird Kunden ein ganz besonderes Mining-Erlebnis geboten, welches von Fairness, Nachhaltigkeit und Transparenz gekennzeichnet ist. Bei allen Fragen ist ein persönlicher Direkt-Support aus Österreich jederzeit erreichbar. Andreas Eschlberger und Sascha Neuwirth beweisen mit ihrer erfolgreichen Unternehmensgründgung wieder einmal aufs Neue, dass der Mensch im Mittelpunkt des technologischen Fortschritts stehen sollte.

Weitere Infos zum Cloud Mining in Österreich mit 100 % Ökostrom aus Wasserkraft finden Sie ab sofort auch auf www.nextblock-mining.com.

nextblock GmbH
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen
www.nextblock-mining.com
office@nextblock-mining.com

Über:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun
Österreich

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : office@nextblock-mining.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : office@nextblock-mining.com

U.S. Gold Corp. gibt Datum für Ausschüttung der Dividende aus Verkauf von Dataram bekannt

Dividende wird an Altaktionäre ausgezahlt

BildELKO, NV, 18. Januar 2018 – U.S. Gold Corp. (NASDAQ: USAU – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298056) gibt bekannt, dass das Unternehmen den 19. Januar 2018 als Auszahlungsdatum für die Sonderdividende aus dem Verkauf des alten Speichersystemgeschäfts Dataram festgelegt hat. Die zum 8. Mai 2017 registrierten Aktionäre werden berechtigt sein, eine Sonderdividende zu erhalten, die 0,208633136944 Dollar für jede sich am Stichtag in ihrem Besitz befindlicher Aktie entspricht.

Über U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes Explorations- und -erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Goldexploration gerichtet ist. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio an Erschließungs- und Explorationskonzessionsgebieten. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming und wurde einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment) durch Mine Development Associates unterzogen. Keystone ist ein Explorationskonzessionsgebiet im Cortez Trend in Nevada, das von Dave Mathewson identifiziert und konsolidiert wurde. Weitere Informationen über US Gold Corp. erhalten Sie unter www.usgoldcorp.gold.

Safe Harbor-Erklärung
Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung stellen zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Diese Aussagen sind unter Umständen anhand von zukunftsgerichteten Begriffen wie beispielsweise „erwarten“, „glauben“, „vorhersehen“, „geschätzt“ und „beabsichtigen“ zu erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen von U.S. Gold Corp. und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen abweichen. Es gibt eine Anzahl von Faktoren, die dazu führen können, dass die eigentlichen Ereignisse wesentlich von jenen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken infolge von Änderungen des Goldpreises und des Kostenaufwandes in der Bergbaubranche, umwelt- und aufsichtsrechtliche Risiken, Risiken in Zusammenhang mit Junior-Unternehmen, die Explorationsarbeiten durchführen sowie andere Risikofaktoren hinsichtlich US Gold, die im jüngsten jährlichen Geschäftsbericht (Annual Report) in Formular (Form) 10-K, im vierteljährlichen Geschäftsbericht in Formular (Form) 10-Q, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und unter www.sec.gov abgerufen werden können. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Unternehmens hinsichtlich zukünftiger Ereignisse. Obwohl das Management diese Erwartungen und Annahmen für vernünftig hält, unterliegen sie naturgemäß beträchtlichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, behördlichen und anderen Risiken, Eventualitäten und Ungewissheiten, die größtenteils schwer vorherzusehen sind und außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1 800 557 4550
ir@usgoldcorp.gold
www.usgoldcorp.gold

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Vierteljährliche und jährliche Rekord-Goldproduktion bei Mine Blanket

Caledonia Mining mit Rekord Goldproduktion und steigenden Gewinnen. Alles im Plan für 2021!

BildSt. Helier, 15. Januar 2018. Caledonia Mining Corporation PLC (http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298101) („Caledonia“ oder das „Unternehmen“) meldet für das Quartal, das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen ist („viertes Quartal“ oder das „Quartal“), eine vierteljährliche Rekord-Goldproduktion bei der Mine Blanket („Blanket“) in Simbabwe. Alle Produktionszahlen sind auf 100-Prozent-Basis angegeben und basieren auf den Minenproduktionsdaten, weshalb sie Anpassungen nach der endgültigen Analyse in den Raffinerien unterliegen.

In diesem Quartal wurden etwa 16.425 Unzen Gold produziert – ein neuer vierteljährlicher Produktionsrekord bei dieser Mine. Die Produktion war in diesem Quartal um 14 Prozent höher als im vorangegangenen Quartal (drittes Quartal 2017), in dem ebenfalls ein neuer Rekord verzeichnet worden war, sowie um 21 Prozent höher als im entsprechenden Quartal des Jahres 2016 (viertes Quartal 2016).

Die Goldproduktion belief sich im Jahr 2017 auf insgesamt etwa 56.135 Unzen – etwas mehr als die prognostizierte Produktion von 54.000 bis 56.000 Unzen. Die Produktion 2017 bedeutet einen neuen Jahresrekord für die Mine Blanket – eine Steigerung von 11,4 Prozent gegenüber der Goldproduktion des Jahres 2016.

Chief Executive Officer Steve Curtis sagte:

„Wir freuen uns, unser Produktionsziel für 2017 erreicht und im vierten Quartal 2017 zum zweiten Mal in Folge einen vierteljährlichen Produktionsrekord bei Blanket verzeichnet zu haben, wobei wir den bisherigen Produktionsrekord des dritten Quartals gebrochen haben. Die Produktion von 56.135 Unzen im Jahr 2017 ist ein beachtlicher Erfolg, vor allem wenn man die relativ langsame Produktion berücksichtigt, die wir in der ersten Jahreshälfte verzeichnet haben. Der Abschluss der zweiten Jahreshälfte mit zwei vierteljährlichen Produktionsrekorden und einer Produktion von nahezu 31.000 Unzen Gold in diesem sechsmonatigen Zeitraum ist ein Erfolg, auf den unser gesamtes Technik- und Produktionsteam stolz sein kann. Dies entspricht auch unseren Expansionsplänen bei Blanket, wo wir weiterhin in die Produktion von 80.000 Unzen bis 2021 investieren werden.“

„Unser Unternehmen ist weiterhin bestrebt, sicheres, profitables Gold zu produzieren, und ich freue mich, dass die im Jahr 2017 eingeführten Initiativen zur Fokussierung auf die sichere Goldproduktion von den Arbeitskräften bei Blanket umgesetzt und unterstützt wurden.“

„2017 war für Caledonia ein wichtiges Jahr, zumal wir angesichts der vielversprechenden Explorationsergebnisse dieses Jahres unsere Pläne zur Erweiterung des aktuellen mittleren Schachtprojekts in die Tiefe und die daraus resultierende Verlängerung der Lebensdauer der Mine Blanket bekannt gegeben haben. Dank dieses Produktionserfolgs ist das Unternehmen für das Jahr 2018 sehr gut aufgestellt und peilt eine Produktion von 55.000 bis 59.000 Unzen Gold an. Ich freue mich auf die Bereitstellung eines Updates zu gegebener Zeit.“

Über Caledonia Mining

Nach der Umsetzung der Indigenisierung in Simbabwe im September 2012 ist Caledonias primäres Aktivum eine 49 Prozent Beteiligung an einer aktiven Goldmine in Simbabwe („Mine Blanket“). Die Aktien von Caledonia notieren unter dem Kürzel „CMCL“ an der NYSE American sowie unter dem Kürzel „CAL“ an der Toronto Stock Exchange und die Depository Interests notieren in Zusammenhang mit den Aktien auch am Londoner AIM und dem Kürzel „CMCL“.

Caledonia wies am 30. September 2017 einen Netto-Kassenstand von 11,8 Millionen Dollar auf. Die Produktion bei Blanket soll von 56.135 Unzen im Jahr 2017 auf etwa 80.000 Unzen im Jahr 2021 gesteigert werden. Die angepeilte Produktion bei Blanket für das Jahr 2018 beläuft sich auf 55.000 bis 59.000 Unzen. Caledonia geht davon aus, seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2017 zu Ende gegangen ist, um den 20. März 2018 herum zu veröffentlichen.

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Tel: +44 1534 679 802
Maurice Mason
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Ed Allsopp
Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray
Tel: +44 207 138 3204

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insider-Informationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung veröffentlicht wird.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf die gegenwärtigen Erwartungen, Absichten, Pläne und Ansichten von Caledonia beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie „erwarten“, „glauben“, „annehmen“, „Zielsetzung“, „Plan“, „Ziel“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „mögen“ und „werden“ oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: die Produktionsprognose, Schätzungen zukünftiger/angepeilter Produktionsraten sowie unsere Pläne und den Zeitplan hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als inkorrekt erweisen können; dies kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich davon abweichen, was in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck kommt oder impliziert ist. Solche Faktoren beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf: die Unfähigkeit, geschätzte Ressourcen und Reserven zu erzielen; den Gehalt und die Gewinnungsrate des abgebauten Erzes, die von den Schätzungen abweichen könnten; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probennahmen und Analysedaten; Annahmen hinsichtlich der Repräsentativität der Mineralisierung hinsichtlich der Genauigkeit; den Erfolg von geplanten metallurgischen Testarbeiten; Kapital- und Betriebskosten, die sich erheblich von Schätzungen unterscheiden könnten; Verzögerungen beim Erhalt erforderli

Aktionäre, potenzielle Aktionäre und andere interessierte Anleger sollten bedenken, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden. Diese Faktoren umfassen unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau herausstellen können; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, der Erschließung und dem Abbau; Risiken in Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet; eine unzureichende Versicherung oder die Unfähigkeit, eine Versicherung zu erhalten, um diese Risiken und Gefahren abzudecken; Beziehungen zu den Angestellten; Beziehungen mit und Ansprüche von lokalen Gemeinden und Ureinwohnervölkern; politische Risiken; die Verfügbarkeit und steigende Kosten in Zusammenhang mit der Minenzufuhr und Arbeitskräften; die spekulative Beschaffenheit der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, erforderliche Lizenzen und Genehmigung zu erhalten oder aufrechtzuerhalten; den Rückgang von Mengen oder Gehalten von Mineralreserven mit Fortdauer des Abbaus; die Weltwirtschaftslage; die tatsächlichen Ergebnisse laufender Explorationsarbeiten; Änderungen an Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen an Projektparametern infolge unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren; Risiken in Zusammenhang mit höheren Kapital- und Betriebskosten; umweltpolitische, sicherheitsrelevante oder behördliche Risiken; Enteignungen; das Besitzrecht des Unternehmens an Konzessionsgebieten, einschließlich deren Eigentums; zunehmende Konkurrenz in der Bergbaubranche hinsichtlich Konzessionsgebiete, Ausrüstung, qualifizierten Personals und deren Kosten; sowie Risiken in Zusammenhang mit der Ungewissheit des Zeitplans von Ereignissen, einschließlich einer Steigerung der angepeilten Produktionsrate und Währungsschwankungen. Aktionäre, potenzielle Aktionäre und andere potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, sich nicht bedenkenlos auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche – sowohl allgemeine als auch spezifische – Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten. Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Zinc One verlängert Vereinbarung über den Erwerb des Projekts Esquilache in Südperu mit Nubian Resources

Nubian hat eine Vorauszahlung in Höhe von 25.000 $ an Zinc One geleistet.

BildVancouver, BC – 28. November 2017 – Zinc One Resources Inc. (TSX-V:Z; OTC Markets:ZZOF; Frankfurt:RH33 – „Zinc One“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=297730) freut sich, zu berichten, dass Nubian Resources Ltd. (TSX-V: NBR) seine Due Diligence-Prüfung für den Erwerb des Silber-Blei-Zink-Projekts Esquilache vom Unternehmen abgeschlossen hat. Das Projekt Esquilache, das den historischen Blei-Zink-Tiefbaubetrieb Esquilache und das angrenzende Schürfgebiet Virgen de Chapi beinhaltet, befindet sich im Departamento Puno im Süden Perus. Gemäß den Bedingungen der Absichtserklärung (Letter of Intent; „LOI“), die am 19. September 2017 angekündigt wurde, sollte der Abschluss der definitiven Kaufvereinbarung am 24. November erfolgen. Angesichts des größeren Zeitbedarfs für den Abschluss der Due Diligence-Prüfung haben sich Nubian und Zinc One bereiterklärt, die Frist für den Abschluss der definitiven Kaufvereinbarung bis zum 22. Dezember 2017 zu verlängern.
Nubian hat eine Vorauszahlung in Höhe von 25.000 $ an Zinc One geleistet, wodurch sich der bei Abschluss fällige Barbetrag von 125.000 $ auf 100.000 $ verringert. Dieser Betrag versteht sich zusätzlich zu den 475.000 $, die Nubian in Form von Stammaktien an das Unternehmen zahlen wird. Die Anzahl dieser Stammaktien wird auf Grundlage des volumengewichteten Durchschnittspreises für die 60 Kalendertage vor dem Datum der LOI berechnet. Außerdem muss Nubian, wie in der LOI dargelegt, auch vier jährliche NSR-Anzahlungen (Net Smelter Royalty) in Höhe von 162.500 $ entrichten. Das Projekt unterliegt einer NSR-Lizenzgebühr von 2 %. Nubian hat das Recht, die Hälfte dieser Beteiligung (1 %) bis zum dritten Jahrestag des ersten Gold-, Silber- oder Konzentratverkaufs für 500.000 $ zu erwerben.
„Zinc One freut sich sehr auf den Abschluss dieser Vereinbarung, mit der sich das Unternehmen Mittel sichert, um sich auf die unternehmenseigenen Projekte Bongará und Charlotte Bongará Peru zu konzentrieren, die für das Unternehmen höhere Priorität haben“, sagte Jim Walchuk, President und CEO von Zinc One.
Über Zinc One Resources Inc.
Zinc One ist auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von aussichtsreichen und im fortgeschrittenen Ausbaustadium befindlichen Zinkprojekten in bergbaufreundlichen Rechtssystemen spezialisiert. Die Hauptaktiva von Zinc One sind die Mine Bongará und das Zinkoxidprojekt Charlotte Bongará im nördlichen Zentrum Perus. Das letztere war von 2007 bis 2008 ein Produktionsbetrieb, wurde aber im Zuge der internationalen Finanzkrise und dem damit einhergehenden Verfall des Zinkpreises stillgelegt. Im ehemaligen Produktionsbetrieb wurden beim Abbau der obertägigen und oberflächennahen nicht sulfidischen Zinkmineralisierung Zinkkonzentrationen von über 20 % und Ausbeuten von über 90 % erzielt. Es ist bekannt, dass sich zwischen dem Abbaugebiet und dem Projekt Charlotte-Bongará in knapp sechs Kilometer Entfernung in nord-nordwestlicher Richtung – wo im Rahmen früherer Bohrungen mehrere oberflächennahe Zonen mit hochgradigen Zinkwerten durchschnitten wurden – Ausbisse von nicht sulfidischen Zinkerzen mit hohem Mineralisierungsanteil befinden. Das Unternehmen wird von einem erfahrenen Team aus Explorationsgeologen und Ingenieuren geleitet, die bereits Erfolge in der Errichtung und im Betrieb von Bergbaustätten verbuchen können.
Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Bill Williams, COO und Direktor von Zinc One, in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.
Weitere Informationen erhalten Sie über:
Zinc One Resources Inc,
Monica Hamm
VP, Investor Relations
Tel: (604) 683-0911
E-Mail: mhamm@zincone.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Annahmen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Zinc One weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden, von denen viele nicht im Einflussbereich der beiden Unternehmen liegen. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die relativ kurze betriebliche Existenz von Zinc One, die Umsetzung der geplanten Explorations- und Erschließungsprogramme im Zinkoxidprojekt Bongará und die Notwendigkeit der Einhaltung umweltrechtlicher und behördlicher Vorschriften. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, abweichen. Zinc One ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen offiziell zu aktualisieren oder zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Nexus Gold expandiert und sichert sich Goldkonzession unmittelbar neben seinem Projekt

Sobald Nexus 90 % der Anteile am Konzessionsgebiet erworben hat, besteht für das Unternehmen die Option, die noch ausstehenden 10 % am Konzessionsgebiet zu sichern.

BildDas in Burkina Faso aktive Explorationsunternehmen Nexus Gold (ISIN: CA65341L1040 / TSX-V: NXS), das mit den beiden Projekten ,Bouboulou‘ und ,Niangouela‘ zwei sehr aussichtsreiche Konzessionsgebiete kontrolliert, gab die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit BELEMYIDA SA bekannt. Wie das Unternehmen mitteilte plant bis zu 100 % an BELEMYIDAs Goldkonzessionsgebiet ,Rakounga‘ in Burkina Faso (Westafrika) zu erwerben.

Das 250 Quadratkilometer große Goldkonzessionsgebiet befindet sich unmittelbar neben Nexus unternehmenseigenem Goldprojekt ,Bouboulou‘ und grenzt an der West- und Südseite an diese Konzession an, die auch die Goldentdeckung ,Bouboulou 1′ beherbergt. Bei ,Bouboulou 1′ handelt es sich um den südlichen Ausläufer des Trends ,Bouboulou 2′ und ist eine aktive Goldmine mit einem Schachtsystem bis in eine Tiefe von rund 80 m.

Konkret kann Nexus gemäß der Optionsvereinbarung 90 % der Anteile am Konzessionsgebiet erwerben, wenn innerhalb von drei Jahren einen Barbetrag in Höhe von 400.000 USD entrichtet sowie 575.000 Nexus-Stammaktien an BELEMYIDA SA übertragen werden. Für diese Gesammtsumme wurden folgende Abschläge vereinbart: 10.000 USD und 25.000 Nexus-Stammaktien sind bei Unterzeichnung der definitiven Vereinbarung fällig. Weitere 15.000 USD und 50.000 Stammaktien sind bis spätestens zum ersten Jahrestag der definitiven Vereinbarung fällig. Danach werden die Schritte größer. Denn zum zweiten Jahrestag der definitiven Vereinbarung muss Nexus 125.000 USD und 200.000 Stammaktien entrichten. Im dritten und letzten Jahr müssen die restlichen 250.000 USD und 300.000 Aktien entrichtet werden.

Sobald Nexus 90 % der Anteile am Konzessionsgebiet erworben hat, besteht für das Unternehmen die Option, sich durch Entrichtung einer Barsumme in Höhe von 1.000.000 USD die noch ausstehenden 10 % am Konzessionsgebiet zu sichern, wobei dem Optionsgeber eine Verhüttungsabgabe (,Net Smelter Returns Royalty‘) von 1 % eingeräumt wird.

Mit dem Erwerb dieser großen zusätzlichen Grundstücksfläche bei ,Bouboulou‘ könne man das Projekt auf knapp 300 Quadratkilometer erweitern, sagte Nexus Präsident & CEO Peter Berdusco. „Dank diesem Neuerwerb sind wir in der Lage, die Trends ,Bouboulou 2′ und ,Pelatanga-Rawema‘ im Südwesten weiterzuverfolgen. Wenn man bedenkt, wie sehr dies das Ziel einer Ressourcenauffindung bei ,Bouboulou‘ beeinflusst, ist dieser Neuerwerb von großer strategischer Bedeutung.“ In diesem neuen Gebiet hätten bereits umfangreiche handwerkliche Aktivitäten stattgefunden, die darauf hindeuten, dass sich die Goldmineralisierung entlang der bestätigten Trends über eine längere Strecke fortsetzt. Aber erst im Rahmen der kommenden Explorationsprogramme werde man das wirkliche Ausmaß und augenscheinlich auch die wirtschaftliche Bedeutung genauer eruieren können. „Wir sind aber schon jetzt vom potenziellen Zusatzwert, den dieser strategische Neuerwerb für das wachsende Portfolio des Unternehmens bringen wird, begeistert und freuen uns schon darauf, die definitive Vereinbarung in den kommenden Wochen umzusetzen“, so der Unternehmenschef abschließend.

Aufgrund der bisherigen Arbeiten ist bereits historisches Datenmaterial vorhanden. Die Hauptkonzession bei ,Bouboulou‘ erstreckt sich über eine Grundfläche von 38,3 Quadratkilometer und befindet sich rund 100 Kilometer nord-nordöstlich der Hauptstadt Ouagadougou. Explorationsaktivitäten im Konzessionsgebiet wurden bereits durch Boliden in den Jahren von 1997 – 1999, durch Riverstone Resources in den Jahren von 2005 – 2011 und durch Roxgold Inc. in den Jahren von 2011 – 2012 durchgeführt.

Das Konzessionsgebiet liegt in der nördlichen Randzone des Grünsteingürtels ,Boromo‘ und wird von einer alternierenden Sediment-Basalt-Sediment-Vulkanstein-Sequenz unterlagert, die generell eine Streichrichtung von Nordosten nach Südwesten aufweist und von der Verwerfungszone ,Sabce‘ zweigeteilt wird. Diese Verwerfungszone beherbergt auf einer Länge von 120 Kilometern zahlreiche handwerkliche Goldbergbaustätten, sowie die von Nordgold betriebene ,Bissa‘-Mine.

Auf dem Konzessionsgebiet wurden im Vorfeld vier Zonen mit Goldmineralisierung lokalisiert: ,Koala‘, ,Rawema‘, ,Bouboulou 2′ und ,Pelatanga‘. Die Geologen von Nexus haben, wie in der Pressemitteilung vom 6. Juni 2017 mitgeteilt, eine fünfte Zone – ,Rawema West‘ – entdeckt.

Sowohl aus der Zone ,Koala‘ als auch aus der neuen Zone ,Rawema West‘ wurden stark mineralisierte Proben gewonnen. Zu den wichtigsten Funden zählt die hochgradige Probe ,BBL-012′, in der sichtbare Goldanteile enthalten sind. Sie wurde im Bereich der Zone Koala aus einem handwerklichen Bergwerksschacht etwa 70 Meter unterhalb der Oberfläche gewonnen und enthielt 66,1 Gramm Gold pro Tonne. Probe ,BBL-013′, die ebenfalls aus einem handwerklichen Bergwerksschacht in rund 70 Meter Tiefe entnommen wurde, lieferte einen Goldgehalt von 29 Gramm Gold pro Tonne.

Die Zone ,Rawema West‘ befindet sich rund 1 Kilometer westlich der wichtigsten Abbaubereiche des im Vorfeld ermittelten Standorts ,Rawema‘. Die Kleinstbergbaubetriebe erstrecken sich über eine Länge von rund 150 Meter und scheinen, augenscheinlich betrachtet, eine Tiefe von mehr als 20 Meter zu haben.

Alle im Rahmen der Optionsvereinbarung ausgegebenen Wertpapiere unterliegen ab dem Ausgabedatum einer gesetzliche Haltedauer von vier Monaten und einem Tag.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Nexus Gold – vielversprechende Liegenschaften inmitten vieler produzierender Minen!

Der Minensektor zählt in Burkina Faso zu den wichtigsten Einnahmequellen des Staates.

BildNexus Gold (ISIN: CA65341L1040 / TSX-V: NXS.V) ist ein Explorationsunternehmen und kontrolliert mit den beiden Projekten ,Bouboulou‘ und ,Niangouela‘ zwei sehr aussichtsreiche Konzessionsgebiete in Burkina Faso, dem westlichen Teil von Afrika. Im Jahr 2015 produzierte das Land rund 1,17 Mio. Unzen Gold und ist damit der viertgrößte Goldproduzent in Afrika.

Der Minensektor zählt in Burkina Faso zu den wichtigsten Einnahmequellen des Staates. Es gibt diverse Gesellschaften, die in dem westafrikanischen Land erfolgreich nach Edelmetallen explorieren bzw. schon fördern. Dazu zählen u.a. die schon großen Produzenten der Branche IAMGOLD, Nordgold, Semafo, Roxgold und Endeavour Mining. Dabei ist Nordgold der zweitgrößte Goldproduzent und hat bisher 390 Mio. USD in seine beiden Minen ,Bissa‘ und ,Bouly‘ investiert. Bekannte Explorationsfirmen sind neben Nexus Gold, Golden Rim Resources, Savary Gold und Sarama Resources.

Nexus Golds Liegenschaften umfassen insgesamt 216,8 Quadratkilometer und liegen im ,Boromo-Goren‘-Grünsteingürtel, in dem bereits mehrere Gesellschaften erfolgreich arbeiten. Nur wenige km von der Konzessionsfläche ,Niangouela‘ befinden sich Nordgolds o.g. Minen. Nexus Golds Ziel ist es die Liegenschaften weiterzuentwickeln, die das Potential besitzen auf mehreren Millionen Unzen Gold-Liegenschaften zu wachsen.

Nexus Golds Akquisition der ,Niangouela‘-Konzessionsflächen wurde am 6. Dezember 2016 abgeschlossen. Die Explorationslizenzen erstrecken sich über mehr als 178 Quadratkilometer, die ganzjährig über eine Straßenanbindung zugängig sind. In früheren Jahren wurde bereits handwerklich geprägter Goldbergbau in kleinem Maßstab (,artisanal minig‘) von Einheimischen betrieben. Es sind auch einige Quarzadern entdeckt und aus dem Boden herausragende Felsbrocken (,outcroppings‘) registriert worden. Das Unternehmen initiierte Oberflächen-Explorationsprogramme und entnahm aus einem alten unterirdischen Schacht Quarzvenenmaterial, die phänomenale Ergebnisse mit bis zu 2.950 Gramm Gold pro Tonne lieferten.

Nexus begann Anfang des Jahres mit einem 2.000 m umfassenden Diamantbohrprogramm, das darauf abzielt, die primäre Quarzvene und die damit verbundene Scherung in die Tiefe und der Streichrichtung entlang zu testen. Die Höhepunkte der ersten neun Phase-1-Bohrlöcher auf ,Niangouela‘ beinhalteten 6,2 m mit 4,00 Gramm Gold pro Tonne, einschließlich 1 m mit 20,50 Gramm Gold pro Tonne, 4,85 m mit 26,69 Gramm Gold pro Tonne, einschließlich 0,62 m mit 11,70 Gramm Gold pro Tonne und 1,03 m mit 132 g Gold pro Tonne, sowie 4,0 m mit 2,95 Gramm Gold pro Tonne, einschließlich 1 m mit 5 Gramm Gold pro Tonne und 1,0 m mit 5,92 Gramm Gold pro Tonne. Hierbei handelt es sich jedoch um Abschnittslängen und stellen keine wahren Mächtigkeiten dar.

Vergangene Woche gab das Unternehmen zudem den Abschluss des Anfang April gestarteten 2.000 m umfassenden Phase-2-Bohrprogramms bekannt, das die neigungsabwärts verlaufende Goldmineralisierung erprobte, die im Rahmen des Phase-1-Programms identifiziert wurde. Im Rahmen dieses Bohrprogramms wurden aber auch weitere Ziele erprobt, die mittels Oberflächenkartierungen und Erkundungen identifiziert wurden, wie zum Beispiel das Anfang des Monats identifizierte primäre Quarzerzgang-Schersystem. In Summe, so teilte das Unternehmen mit, seien insgesamt 18 Bohrlöcher über eine Länge von insgesamt 2.572 m niedergebracht worden, deren Bohrergebnisse noch ausstehen.

Das zweite große Projekt von Nexus Gold in Burkina Faso ist die ,Bouboulou‘-Liegenschaft, die im Juli 2016 im Rahmen einer Optionsvereinbarung übernommen wurde. Die Explorationsgenehmigung von ,Bouboulou‘ umfasst eine Fläche von 38,8 Quadratkilometer, liegt etwa 75 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Ouagadougou und ist über eine asphaltierte Straße ganzjährig erreichbar. Das Projekt befindet sich auch wie ,Niangouela‘ im ,Boromo-Goren‘-Grünsteingürtel und wird von der ,Sabce‘-Scherzone unterbrochen. Dieser regional nordöstlich verlaufende Mineralisierungstrend beherbergt zahlreiche Gebiete, wo handwerklich geprägter Goldbergbau in kleinem Maßstab (,artisanal minig‘) entlang seiner 120 Kilometer Länge durchgeführt wurde. Hier befindet sich auch die bekannte ,Bissa‘-Goldmine von Nordgold. Die Vorbesitzer der ,Bouboulou‘-Liegenschaft (Boliden, Riverstone Resources und Roxgold) identifizierten diverse Goldmineralisierungen auf dem Gelände. Zu den Höhepunkten diverser Oberflächen-Explorationsprogramme zählen Gesteinsproben mit Gehalten von 1,09 bis 19,16 Gramm Gold pro Tonne Gestein.

Vier Zonen von Goldmineralisierungen wurden auf dem Grundstück identifiziert, die ,Koala‘, ,Rawema‘, ,Bouboulou 2′ und ,Pelgtanga‘ genannt wurden. Roxgold führte dann im Anschluss ein Bohrprogramm in den vier mineralisierten Zonen durch. Auch hierbei sollte bedacht werden, dass die Analyseergebnisse Abschnittslängen und keine wahren Mächtigkeiten sind.

Es gibt viele Indizien, dass auf ,Bouboulou‘ weitere umfangreiche Goldmineralisierungen nachgewiesen werden können. Die Geologen von Nexus sehen Potential für Goldvorkommen, da die räumliche und strukturelle Gliederung der Gesteinseinheiten im ,PR‘ und ,KB‘-Trend auf einen möglichen Erzkörper im Umfang von 20 bis 40 Millionen Tonnen Gestein mit eins bis drei Gramm Gold pro Tonne hindeuten. Beim ,B2′-Trend liegt das konzeptionelle geologische Explorationspotential bei einem kleineren Erzkörper mit 5 bis 7 Millionen Tonnen Gestein. Jedoch gehen die Schätzungen hier von einer höhergradigen Mineralisierungszone mit 5 bis 7 Gramm Gold pro Tonne Erz aus.

Nexus Gold verfügt mit Warren Robb über einen sehr erfahrenen Chefgeologen der sich bestens im Land auskennt. Er kommt von Roxgold, wo er die gleiche Position wie heute bei Nexus bekleidete und maßgeblich an der Entwicklung des ,Yaramoko‘-Projektes mitwirkte.

Das Unternehmen hat in den kommenden 18 Monaten große Pläne. So sind weitere Explorationsprogramme auf den Projekten geplant, mit dem Ziel, eine Ressource zu definieren. Mitte nächsten Monats soll ein Bohrprogramm über vorerst 2.000 m auf dem ,Bouboulou‘-Projekt beginnen. Das Management ist außerdem bemüht zusätzliche attraktive Projekte zu akquirieren um den Firmenwert zu steigern. Nexus Gold könnte sich auch als latenter Übernahmekandidat erweisen. Denn im Vergangenen Jahr stand mit der True Gold Übernahme durch Endeavour Mining Burkina Faso unter besonderer Beobachtung in der Branche.

Uns gefällt an dem Wert das Landpaket und die lezten Ergebnisse der Bohrprogramme. Diese verdeutlichen das Explorationspotenzial über das die beiden Konzessionsgebiete ,Niangouela‘ und ,Bouboulou‘ verfügen. Im Umkreis befinden sich diverse Projekte wie beispielsweise die Minen von Nordgold und die Behörden in Burkina Faso stehen der Bergbauindustrie positiv gegenüber.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.
Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Lesen Sie unbedingt den kompletten Disclaimer unter: www.JS-Research.de

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Milliardenschwere Übernahme: Sibanye kauft Stillwater Mining

Nach ausgiebiger Due-Diligence-Prüfung betrachtet die Sibanye-Geschäftsleitung die Übernahme als wertsteigernde Maßnahme und rechnet kurz-, mittel-, und vor allem langfristig damit, dass die Aktionäre

BildNach den Übernahmen im vergangenen Jahr, als Sibanye Gold (ISIN: ZAE000173951 / NYSE MKT: SBGL – https://www.youtube.com/watch?v=SER8KKpOZkE -) Aquarius Platinum sowie Platin-Minen des Bergbaukonzerns Anglo American übernommen hat, schlägt das Unternehmen jetzt wieder zu. Wie am Freitag der vergangenen Woche mitgeteilt wurde, unterzeichnete Sibanye eine definitive Vereinbarung um den US-Konkurrenten Stillwater Mining (NYSE: SWC) zu übernehmen. Stillwater ist der größte Förderer von Platin und Palladium außerhalb Südafrikas und Russlands. Der Kaufpreis wurde auf 18,- USD pro Aktie oder 2,2 Milliarden USD (rund 30 Milliarden Rand) festgelegt. Die Kaufsumme entspricht einem Aufschlag von 23 % auf den Schlusskurs der Stillwater-Aktie am Donnerstag, beziehungsweise 20 % des volumengewichteten durchschnittlichen Kurses der letzten 20 aufeinanderfolgenden Handelstage. Den Aktien des südafrikanischen Edelmetallminen-Betreibers Sibanye brockte die Übernahme allerdings den größten Kurssturz der Firmengeschichte ein. Dementsprechend fielen die Papiere des Unternehmens auf bis zu 23,12 Rand, was einem Minus von teilweise mehr als 18 % und somit einem Elf-Monats-Tief entspricht.

Die Stillwater Mining Company ist ein führendes Palladium und Platinproduktionsunternehmen mit Standorten in Montana und Firmensitz im amerikanischen Colorado und Produzent von Platingruppenmetallen, sogenannten ‚PGMs‘. Stillwater besitzt mit der ‚Stillwater‘-Mine und ‚East Boulder‘-Mine derzeit zwei Platingruppenmetall-Untertagebaubetriebsstätten, sowie das vielversprechende Wachstumsprojekt ‚Blitz‘ mit dem metallurgischen Recyclingbetrieb ‚Columbus‘. Derzeit produziert Stillwater Mining in seinen zwei Minen 535.000 bis 545.000 Unzen Platin und Palladium zu Kosten zwischen 430,- und 455,- USD.

Aus strategischer Sicht sei die Transaktion ein Muss, da dadurch Sibanyes ‚PGM‘-Portfolio mit hochgradigen Reserven erweitert wird, die Stand heute eine Betriebsdauer von mehr als 25 Jahren ermöglichen und über das Projekt ‚Blitz‘ auch ein kurzfristiges, organisches, kostengünstiges Wachstum sicherstellen. Darüber hinaus lasse die ausgedehnte Streichenlänge des mineralisierten Erzkörpers auf weiteres Ausbaupotenzial der Liegenschaft schließen, erklärte Sibanyes CEO Neal Froneman. Zudem erhalte man mit Stillwaters metallurgischem Verarbeitungskomplex ‚Columbus‘ einen ‚PGM‘-Betrieb, der die gesamte Wertschöpfungskette von der Förderung bis zur Vermarktung umfasst. Der große Recyclingbetrieb biete konstante Margen und strategische Markteinblicke, so Froneman weiter.

Nach ausgiebiger Due-Diligence-Prüfung betrachtet die Sibanye-Geschäftsleitung die Übernahme als wertsteigernde Maßnahme und rechnet kurz-, mittel-, und vor allem langfristig damit, dass die Aktionäre davon überproportional profitieren werden. Vor allem Sibanyes Platin-Geschäftszweig wird von dieser Transaktion durch eine spürbare Kostenreduktion profitieren. Durch die dadurch entstehende Möglichkeit weiterer Kostenoptimierungen kann der Konzern seinen Cashflow signifikant steigern.

„Diese Transaktion steht im Einklang mit Sibanyes strategischem Ziel, eine optimale Wertschöpfung für alle Beteiligten zu generieren. Ermöglicht werden soll dies durch die Steigerung des Cashflows über werterhöhendes Wachstum, was auch unsere Strategie der nachhaltigen Dividendenzahlungen, die zu den höchsten der Branche zählen, untermauert“, erklärte Sibanyes CEO Neal Froneman. Für Sibanye sei diese Transaktion eine einzigartige Gelegenheit um hochwertige, kostengünstige ‚PGM‘-Aktiva zu einem sehr günstigen Zeitpunkt zu erwerben.

Durch die Transaktion werde ein erstklassiger Betrieb hinzugewonnen der sich obendrein in einem attraktiven, bergbaufreundlichen Rechtssystem befinde und aus betrieblicher und geographischer Sicht ein Gleichgewicht in Sibanyes Portfolio herstelle. Man sei von den Stillwater-Mitarbeitern sehr beeindruckt und freue sich auf die enge Zusammenarbeit mit ihnen, da man sowohl in kultureller Hinsicht als auch in unternehmerischen Belangen sehr gut zusammenpasse. Wie auch bei Sibanye stehe in beiden Betrieben die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter sowie der Umweltschutz und der enge Kontakt zu den Kommunen an oberster Stelle, so Froneman abschließend.

Aber auch der Stillwater-CEO Mick McMullen zeige sich zufrieden mit dem Deal indem er sagte: „Das Board of Directors von Stillwater hat der Transaktion zugestimmt und wir empfehlen unseren Aktionären ebenfalls für die Transaktion zu stimmen“. Die Transaktion biete die Möglichkeit einer unmittelbaren Wertschöpfung und positioniere die Betriebsstätten und Mitarbeiter in ein international führendes Edelmetallunternehmen. Sibanyes und Stillwaters Werte würden sich perfekt ergänzen und man sei davon überzeugt, dass Sibanye die Betriebsstätten in der gewohnt erstklassigen Weise weiterführen und auch den Kommunen Montanas als zuverlässiger Partner zur Seite stehen wird, resümierte McMullen abschließend.

Noch bedarf die Umsetzung der Transaktion der Zustimmung der Aktionäre von beiden Unternehmen und muss auch noch von den Regulierungsbehörden in den USA und Südafrika genehmigt werden. Die beiden größten Sibanye-Aktionäre (Gold One International Ltd. und PIC), die gemeinsam immerhin 29 % der im Umlauf befindlichen Aktien halten, haben im Hinblick auf die Transaktion aber schon ihre Unterstützung signalisiert.

Die Übernahme soll mit einem Überbrückungskredit in Höhe von 2,7 Milliarden USD finanziert werden und voraussichtlich im 2. Quartal 2017 abgeschlossen sein. Im Anschluss an die erfolgreiche Transaktion wird Sibanye über eine Bezugsrechtsemission neue Fremd- und Eigenmittel aufbringen. Die Dividendenstrategie, so das Unternehmen, soll trotz der geplanten Übernahme beibehalten werden.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Deutscher Goldschatz

Deutsche Privatanleger besitzen eine Rekordmenge des edlen Metalls, so eine aktuelle Studie. Das Vertrauen in Gold wächst unaufhörlich.

Bild8672 Tonnen Gold besitzen deutsche Schmuckliebhaber, Sparer und Anleger. Etwas mehr als die Hälfte besteht aus Münzen und Barren, der Rest aus Schmuck. Damit können drei Viertel der Erwachsenen in Deutschland Gold in Form von Schmuck, Münzen, Barren und auch Gold bezogenen Wertpapieren ihr Eigen nennen.

Addiert man dazu noch die Goldreserven der Deutschen Bundesbank, so gehören Deutschen 6,4 Prozent der weltweiten Goldmenge. Dies alles ergibt eine aktuelle Studie. Als Gründe für das Investment in das edle Metall nannten die Befragten den langfristigen Werterhalt und den Schutz vor Inflation.

Rund 78 Prozent der Gold-Besitzer planen außerdem ihren Goldschatz zu vergrößern. Schließlich ist Gold die älteste Währung auf der Welt. Und Ende 2017 rechnen die Experten der Commerzbank mit einem Goldpreis von 1450 US-Dollar, also mit einem anhaltenden Aufwärtstrend. Es sollte somit Zeit sein sich auch mal verstärkt bei den Goldgesellschaften umzusehen.

In den Northwest Territories in Kanada entwickelt TerraX Minerals – http://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html – das Yellowknife-Goldprojekt. Auch die neuesten Bohrergebnisse sind wieder beeindruckend: 7,40 Meter mit 10,17 Gramm Gold pro Tonne Gestein oder ein Meter mit 68,50 Gramm Gold pro Tonne Gestein etwa. Vorherige Bohrungen brachten bis zu 162,50 Gramm Gold pro Tonne Gestein auf der Liegenschaft, wo früher bereits erfolgreich Gold produziert wurde.

In Simbabwe bereits als Goldproduzent erfolgreich ist Caledonia Mining – http://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp.html . Möglich ist dies durch die Beteiligung einheimischer Investoren. Das dritte Quartal brachte Gewinne pro Aktie, die um 59 Prozent höher sind als im Vorjahresquartal. Der Ganzjahresgewinn, den Caledonia erwartet, sollte beachtlich höher sein als in 2015, so das Management. Damit sollte wieder eine lukrative Dividende gesichert sein, wie in den vergangenen Quartalen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Zeige Buttons
Verstecke Buttons