minimal invasive Bandscheiben OP

now browsing by tag

 
 

Apex Spine Klinik setzt „Safe- Katheter“-Therapie ein

Ein sog. Bandscheiben Vorfall ist für den Betroffenen meist mit heftigen Schmerzen verbunden. Deshalb hat man in der Apex-Spine Klinik eine spezielle Schmerztherapie entwickelt.

BildMünchen, 09.02.2018 – „Safe-Katheder“ Therapie

Zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen geringerer Ausprägung setzt das erfahrene Team um den international renommierten Wirbelsäulen-Spezialisten Dr. Schubert auf die eigens entwickelte „Safe- Katheter“-Therapie. Als Weiterentwicklung einer aus den USA stammenden Schmerztherapie lassen sich mit diesem minimal-invasiven Verfahren selbst hartnäckigste Beschwerden lindern.

Schmerztherapie als OP-Ersatz

Akute sowie chronische Rückenschmerzen bedürfen nicht zwangsläufig einer operativen Behandlung. In vielen Fällen können deren Ursachen bereits mithilfe der unter örtlicher Betäubung durchgeführten „Safe- Katheter“-Therapie behoben werden. Von dieser Schmerztherapie profitieren vor allem Patienten, die infolge kleinerer Bandscheibenvorfälle unter besonders starken Bein- oder Rückenschmerzen leiden. Als ebenso wirkungsvoll hat sich diese Therapieform bei Narbenbildung im Anschluss an eine bereits durchgeführte Bandscheibenoperation sowie bei gering ausgeprägten Spinalkanalstenosen erwiesen.

15 Jahre Erfahrung

Die „Safe- Katheter“-Therapie wird im weltweit bekannten Wirbelsäulenzentrum Apex Spine in München bereits seit 2002 angewandt. Zukünftige Patienten können somit darauf vertrauen, dass die hier praktizierenden Fachärzte über eine entsprechend umfangreiche Erfahrung mit dieser Schmerztherapie verfügen. Im Rahmen des minimal-invasiven Verfahrens wird mithilfe eines kleinen Schnittes von etwa 2 mm zunächst unmittelbar an der Stelle, an welcher ein Nerv seitens einer Bandscheibe oder einer vorhandenen Narbe gereizt wird, ein sehr schmales und besonders elastisches Röhrchen platziert. Während dies im Falle von Beschwerden im Lenden- und Brustwirbelsäulenbereich über eine Öffnung des Wirbelkanals am Steißbein geschieht, gelangt der Orthopäde bei Schmerzen an der Halswirbelsäule über den Brustwirbelbereich zum betroffenen Areal.

Schnelle und sanfte Methode

Der Einsatz eines Röntgenbildwandlers während der Schmerztherapie ermöglicht es, den Eingriff ständig zu kontrollieren und zielgenau zu steuern. Über das Röhrchen erfolgt anschließend die Zufuhr eines schmerzstillenden, narbenlösenden und gewebsschrumpfenden Enzympräparates. Um spätere Entzündungen sowie Vernarbungen im Rahmen der „Safe- Katheter“-Therapie zu vermeiden, spritzt der Spezialist ein Corticoid-Präparat und legt an dieser Stelle einen aus sehr verträglichem Kunststoff bestehenden Katheter. In der Regel kann der Patient bereits eine Stunde nach dem etwa 30 bis 60 Minuten dauernden Eingriff aufstehen und sich bewegen. Am darauffolgenden Tag wird durch den Katheter ein Depot-Corticoid-Präparat injiziert, woraufhin der Katheter schließlich entfernt und der Patient nach zwei Stunden nach Hause entlassen werden kann.

Mehr Lebensqualität durch minimalen Eingriff

Durch die „Safe- Katheter“-Therapie, die eine Weiterentwicklung der 1982 vom texanischen Prof. Dr. Gabor Racz entwickelten Schmerztherapie darstellt, wird eine Vielzahl von Bandscheiben-Operationen überflüssig. Die vergleichsweise sanfte Katheter-Behandlung ermöglicht es vielen Patienten, bereits nach zweiwöchiger Schonzeit mit der Krankengymnastik zu beginnen, sodass sie sich schnell wieder schmerzfrei ihren Lieblingstätigkeiten widmen können. Von einer erfolgreichen Behandlung von Bandscheibenvorfällen in der Apex Spine Klinik konnten sich Patienten wie die Pilotin Nicole Ehrenschneider oder der Ruder-Profi Matthias Schömann-Finck überzeugen.

Über:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München
Deutschland

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Das Apex Spine Center – ausgezeichnet von zufriedenen Patienten

Wirbelsäulenerkrankungen sind inzwischen so weit verbreitet, dass man häufig von einer Volkskrankheit spricht. Das müsste nicht sein, denn es gibt moderne, sehr schonende Behandlungsmöglichkeiten.

BildMünchen, 10.01.2018 – Wirbelsäulenchirurgie im Wandel der Zeit

Rückenschmerzen sind schon längst zur Volkskrankheit dieses Jahrhunderts geworden. Jeder kennt sie und vor allem in stehenden und sitzenden Berufen leiden die Arbeitnehmer zunehmend darunter. Durch falsche Belastung kommt es nicht nur zu Schmerzen und Einschränkungen der Beweglichkeit kommen, in schwerwiegenden Fällen die unbehandelt bleiben oder falsch behandelt werden, kann es auch zu bleibenden Schäden der Wirbelsäule kommen. Diese können weitreichende Folgen mit sich ziehen, wie chronische Schmerzen, Bewegungseinschränkungen bis hin zur Beeinträchtigung des Nervensystems.
Ein möglichst beschwerdefreier und schmerzfreier Rücken ist daher der größte Wunsch vieler Menschen, besonders im Alter. Es liegt auf der Hand, dass bei Beschwerden in diesem Bereich Spezialisten die Diagnostik und Behandlung übernehmen sollten.

Die Apex Spine Klinik verfügt über außerordentlich große Erfahrung im Bereich der Wirbelsäulen Chirurgie und hat ein Team hoch spezialisierter Fachärzte aufgebaut. Die Klinik hat sich auf die Behandlung von Problemen ausschließlich im Bereich der Wirbelsäule spezialisiert. Das kann der häufig genannte Bandscheibenvorfall sein, das kann eine Spinalkanalstenose sein oder eine andere Erkrankung im Bereich der Wirbelsäule. Entscheidend hierbei ist immer eine professionelle Diagnostik, sowie eine moderne Behandlung, die für den Patienten möglich wenig Belastung mit sich bringt.

Oberstes Ziel dabei ist, die komplexe Funktion der Wirbelsäule zu erhalten, oder möglichst komplett wieder herzustellen. Hier hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Wurden früher noch recht großzügig Operationen als Mittel der Wahl „verordnet“ geht man beim Apex Spine Center schon länger neue Wege. Diese beginnen bei einer so feinen und tiefen Diagnostik, die seinesgleichen sucht.

Das Ergebnis ist, dass in vielen Fällen auf eine Operation ganz verzichtet werden kann, weil es schonende Behandlungsformen gibt, die zum gleichen Ziel führen. In Fällen, in denen die Indikation zu einer Operation unumgänglich ist, haben sich die Fachärzte des Apex Spine Centers auf minimal invasive Eingriffe an der Wirbelsäule spezialisiert. Die Spezialisierung in Verbindung mit der großen Erfahrung führen dazu, dass die Chirurgen der Klinik in der Lage sind, unter anderem jeden Bandscheibenvorfall im Bereich der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule endoskopisch zu entfernen.

Weltweit führend in der endoskopischen Wirbelsäulenchirurgie ist Dr. Michael Schubert mit seiner unglaublichen Erfahrung aus deutlich über 8.500 Operationen. Dr. Schubert ist neben seiner herausragenden Tätigkeit als Chirurg auch an der wissenschaftlichen Forschung, Aufarbeitung und Verbreitung der minimal invasiven Techniken maßgeblich beteiligt. Er gibt seine Erfahrung und seine Forschungsergebnisse in nationalen und internationalen Vorträgen und Trainingskursen weiter, die von Chirurgen aus aller Welt besucht werden. Vom Leading Medicine Guide wurde er 2017 als einer der international führenden Experten im Fachbereich Wirbelsäulenchirurgie ausgezeichnet.

Zum Team gehören auch Neurochirurgen, die sich auf die Wirbelsäulenchirurgie spezialisiert haben.

Dr. Armin Helmbrecht, der frühere stellvertretende Klinikdirektor der Neurochirurgie in Augsburg, zählt zu den führenden Wirbelsäulenchirurgen in München. Er ist Experte für den Einsatz von Wirbelsäulenprothetik mit Schwerpunkt im Bereich der Halswirbelsäule. Irreversibel geschädigte Bandscheiben oder Wirbelkörper können von ihm entfernt und durch ein Implantat ersetzt werden, welches die Funktion der Wirbelsäule meistens vollständig wiederherstellt. Andere Kliniken laden ihn als Gastarzt ein, um von seinem Wissen und seinen Erfahrungen zu profitieren.

Das sind nur 2 von mehreren, hochspezialisierten Chirurgen die im Apex Spine Center alle an einem Ziel arbeiten: Dem Patienten die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten sowie wo immer möglich die Erhaltung oder Wiederherstellung von Beweglichkeit und Mobilität. So verwundert es auch nicht, dass der weitaus größte Teil der Patienten extrem zufrieden sind. Dies zeigt sich unter anderem auch in unabhängigen Bewertungen. Die auf Ärzte und Kliniken spezialisierte Plattform Jameda.de verzeichnet aktuell eine Gesamt Note von 1,2 bei 172 Bewertungen. Das kann sich doch sehen lassen.

Neben der kompetenten Diagnostik und der anschließenden Behandlung werden zum Beispiel auch kurze Wartezeiten, die individuellen Aufklärungs- und Beratungsgespräche mit Fachärzten, sowie die Freundlichkeit des gesamten medizinischen Personals lobend hervor gehoben. Es wird von den Patienten wahrgenommen, dass das Personal sich Zeit nimmt. Es wird auf Fragen eingegangen und die Therapiemöglichkeiten eingehend erklärt.

Die Patienten verlassen die Klinik in der Regel ohne Schmerzen und in aufrechtem Gang.

Über:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München
Deutschland

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Minimaler Eingriff – maximale Lebensqualität

Rückenbeschwerden kennt fast jeder, doch unbehandelt können diese Probleme sogar dazu führen, dass man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. So ging es einer Pilotin, die heute wieder fliegt.

BildMünchen, 14.12.2017
Endoskopische Bandscheibenoperation – Minimalinvasiv, schonend, sicher

Dank seiner jahrelangen Erfahrung in der Wirbelsäulenchirurgie kann das Apex Spine Center in München auf eine hohe Erfolgsquote bei der Behandlung von Wirbelsäulenproblemen verweisen. Patienten, die an Bandscheibenproblemen oder z.B. einer Spinalkanalstenose leiden, profitieren hier von einer besonders schonenden Therapie und begeben sich in die Hände eines Teams erfahrener Fachärzte und Spezialisten, die einen weltweit anerkannten Ruf genießt.

Eine Spinalkanalstenose wird durch krankhafte Veränderungen der Knochen- und Knorpelbestandteile der Wirbelsäule hervorgerufen. Diese führen zu einem verkleinerten Durchmesser des Wirbelsäulenkanals und infolgedessen zu einer Quetschung der darin verlaufenden Nerven. Für die Verengung des Rückenkanals, die in der Regel im Bereich der Lendenwirbelsäule auftritt, gibt es verschiedene Ursachen. So kann eine Spinalkanalstenose angeboren oder die Folge einer über einen langen Zeitraum fehl- bzw. überlasteten Wirbelsäule sein. Auch bestimmte Operationen und Verletzungen sowie vererbte Knochenkrankheiten können zu einer Spinalkanalstenose führen.

Verengter Wirbelsäulenkanal

Ein verengter Wirbelsäulenkanal tritt typischerweise im höheren Alter auf und macht sich vor allem durch Rückenschmerzen bemerkbar, die insbesondere bei Belastung in die Beine ausstrahlen, sodass sie sich schwer und müde anfühlen. Häufig treten die Beschwerden in gestreckter Haltung auf, wie es beim Gehen der Fall ist. Beugt sich der Betroffene leicht nach vorn und stützt sich auf den Händen ab oder setzt er sich hin, tritt hingegen eine Besserung ein.

Dass es sich um eine Spinalkanalstenose handelt, lässt sich oftmals bereits anhand der vom Patienten geschilderten Symptome feststellen. Um die Diagnose zu sichern, führt das Apex Spine Team um den Wirbelsäulenspezialisten Dr. med. Michael D. Schubert eine körperliche Untersuchung durch, bei welcher er durch ein z.B. vorsichtiges nach hinten Beugen des Rumpfes typische Schmerzen provozieren kann. Bildgebende Untersuchungsverfahren wie Computer- und Magnet-Resonanz-Tomografie geben dem Chirurgen darüber hinaus über den genauen Ort sowie den Grad der Verengung Auskunft.

Endoskopischer Eingriff

Erfährt der Betroffene durch konservative, auf die Entlastung der Wirbelsäule zielende Therapien keine ausreichende und anhaltende Linderung der Beschwerden, ist ein operativer, zumeist minimal-invasiver Eingriff erforderlich. Dies gilt für alle Bandscheiben Operationen, die durch einen minimal invasiven Eingriff durchgeführt werden können. Unter örtlicher Betäubung wird ein optisches Endoskop behutsam zum Bandscheibenvorfall vorgeschoben. Unter Sichtkontrolle wird nun das ausgetretene Bandscheibengewebe entfernt.

Um die Revitalisierung der Bandscheibe zu unterstützen, wird die Deckplatte der angrenzenden Wirbelkörper angefrischt, wodurch eine bessere Durchblutung der Bandscheibe hervorgerufen wird und ein fester, stabiler Schutzfaserring gebildet werden kann. Die endoskopische Bandscheiben OP dauert ca. 30 bis 45 Minuten.
Apex-Spine macht Patienten schnell wieder fit

Patienten wie die Pilotin Nicole Ehrenschneider oder der Ruder-Profi und Weltmeister Matthias Schömann-Finck konnten sich im Rahmen ihrer Behandlung im Apex Spine Center vom Erfolg, der wesentlich von der Erfahrung des Chirurgen abhängt, überzeugen. Hier findet sich ein beeindruckender Erfahrungsbericht zur OP und Heilung der Pilotin und Flugkapitänin Nicole Ehrenscheider, die dank eines modernen Operations Verfahrens wieder fliegen kann: http://kitzmagazin.com/apex_spine-center.html

Durch den Einsatz modernster Technik erfolgten die operativen Eingriffe besonders schonend, sodass die Patienten binnen wenigen Wochen wieder schmerzfrei ihren Lieblingstätigkeiten nachgehen konnten.

Über:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München
Deutschland

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons