marktanalyse

now browsing by tag

 
 

Unverzichtbarkeit einer Marktanalyse auf selbststaendigkeit.de

Die Unverzichtbarkeit einer Marktanalyse für den Erfolg von Gründern und Unternehmern auf selbststaendigkeit.de

BildDie Unverzichtbarkeit der Marktanalyse für den Erfolg von Unternehmen und, wie sie richtig angelegt wird, schildert selbststaendigkeit.de in einem unverzichtbaren Beitrag für Gründer und Unternehmer.

Die Unverzichtbarkeit der Marktanalyse

Jeder Gründer, Selbstständige oder Unternehmer bietet seine Produkte oder Dienstleistungen den von ihm gewünschten Abnehmern, also dem Markt, an. Die entscheidende Frage ist deshalb, ob der Markt existiert, und weiter, ob er für die Angebote groß genug ist und wie er erschlossen werden kann. Die Antwort gibt Aufschluss, welchen Erfolg eine Firma zu erwarten hat. Der Gründer erfährt, welche Chancen seinem Vorhaben beschieden sind, der bereits etablierte Unternehmer, welche Aussichten bestehen. Die Antwort ist nicht leicht zu finden, sie wird durch eine Marktanalyse erworben, die unverzichtbar und richtig durchzuführen ist. Deshalb wendet sich die auf Gründer, Selbstständige und Unternehmer spezialisierte Plattform selbstsstaendigkeit.de an seine Zielgruppen mit einer eindringlichen und ausführlichen Darstellung, die Notwendigkeit und Durchführung der Marktanalyse grundsätzlich und anhand von Beispielen beschreibt.

Die Marktanalyse

Unter Marktanalyse ist zunächst jegliche Art der Untersuchung von Märkten zu verstehen. In der Praxis hat längst eine Bedeutungsverengung stattgefunden, so dass unter Marktanalyse die Analyse der Absatzmärkte gemeint ist. Deshalb beginnt selbststaendigkeit.de die Darstellung genau mit diesem Schwerpunkt. Sie erläutert nämlich den Gründern, dass die Marktanalyse eine Umsatzprognose ermöglicht und damit über das Wohl und Wehe des geplanten Start up entscheidet. Sie gehört somit in jeden Businessplan, damit der Gründer erkennen kann, ob seine Geschäftsidee vom Markt angenommen wird. Aber auch die Banken und Kreditinstitute benötigen die Markanalyse für ihre Entscheidung über die Finanzierung der Gründung.

Unternehmer, die schon länger am Markt sind, erhalten von selbststaendigkeit.de den wichtigen Hinweis, dass die Anpassung an die Marktentwicklung den Bestand ihrer Firma sichert. Und sie ist nur dadurch möglich, dass die Firmeninhaber die Marktanalyse nicht nur einmalig vornehmen, sondern unverzichtbar ständig betreiben. Sie müssen nicht nur wissen, wann der Markt zu eng wird, sondern auch, wann er sich so vergrößert, dass er für den Eintritt unliebsamer Konkurrenten attraktiv wird.

Eine Analyse des Ansatzmarktes muss folgende Stichworte aufgreifen:

Die Marktgröße gibt Auskunft über die vorhandene Kundenzahl. Die Markanalyse hält sich nicht bei der augenblicklichen Zahl auf, sondern ermöglicht eine Prognose, ob der Markt schrumpft oder erweitert werden kann.

Die Kundenstruktur befasst sich mit der Beschaffenheit der einzelnen Kunden sowie mit der Frage, wie die Nachfragemacht verteilt ist.

Die Konkurrenzanalyse ist nicht nur für die Unternehmensstrategie unverzichtbar, sondern auch für die Existenzprognose.

Andere Arten der Marktanalyse

Neben der Analyse des Absatzmarktes beschreibt selbststaendigkeit.de noch weitere Marktanalysen:

Analyse des Beschaffungsmarktes: Da im Einkauf der Segen liegt, müssen die einzelnen Märkte analysiert werden, auf denen Büroeinrichtung, Maschinen oder Verbrauchsmaterial gekauft werden.

Analyse des Arbeitsmarktes: Dasselbe gilt für die Beschaffung von Arbeitskräften.

Analyse des Finanzmarktes: Die Analyse des Finanzmarktes dient der Beschaffung von Geldmitteln, aber auch den Anlagemöglichkeiten der Geldeingänge.

Methoden der Marktanalyse

Die Methoden der Marktanalyse sind alle Arten der Gewinnung marktrelevanter Daten von der Befragung einzelner Kunden bis hin zur Beauftragung von Marktforschungsinstituten. Die Marktforscher können darüber hinaus mit der Marktbeobachtung und der Marktforschung betraut werden, damit die Gründer, Selbstständigen und Unternehmer keine Gelegenheit zur Marktanalyse verpassen.

Fazit

Die Marktanalyse ist für Gründer, Selbstständige und Unternehmer nicht nur notwendig, sondern in der Unternehmenswelt unverzichtbar. Deshalb hat die auf Gründer und Unternehmer spezialisierte Plattform selbststaendigkeit.de dieses Thema ausführlich aufgegriffen, um dessen Bedeutung seinen Zielgruppen mit Praxisbezug nahe zu bringen. Dargestellt wird neben der Analyse des Absatzmarktes auch die Analyse des Beschaffungsmarktes, des Arbeitsmarktes und des Finanzmarktes. Beschrieben werden außerdem die Methoden der Marktanalyse sowie Ergänzungsformen wie Marktprognose, Marktbeobachtung und Marktforschung. So hilft selbststaendigkeit.de jedem Leser, die für sein Unternehmen unverzichtbare Marktanalyse auszuwählen.

Über:

Selbststaendigkeit.de Service UG
Herr Roul Radeke
Moltkestrasse 59
47058 Duisburg
Deutschland

fon ..: 0251 9811575377
web ..: https://selbststaendigkeit.de/
email : info@selbststaendigkeit.de

Selbststaendigkeit.de ist das Portal für Gründer, Unternehmer, Selbstständige, KMUs und alle, die sich für die berufliche Selbstständigkeit interessieren.

Unser Ziel ist es, Sie zu unterstützen – und zwar beim selbstständig werden und bleiben. Auf diese Weise wollen wir die Selbstständigkeit in Deutschland weiter fördern. Dafür bieten wir Existenzgründern, Unternehmern, Selbstständigen und KMUs News aus der Gründer- und Unternehmerszene, Know-How zur Existenzgründung, hilfreiches Wissen und Tipps für Selbstständige, ein Beraternetzwerk für Unternehmens-, Steuer- und Rechtsberater, interessante Rabatte für Existenzgründer, unseren Newsletter mit kostenlosen Tipps und Empfehlungen sowie vielfältige Werbemöglichkeiten.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim selbstständig werden und bleiben! Selbststaendigkeit.de: Das Portal für Gründer, Unternehmer, Selbstständige und KMUs.

Pressekontakt:

Selbststaendigkeit.de Service UG
Herr Roul Radeke
Moltkestrasse 59
47058 Duisburg

fon ..: 0251 9811575377
web ..: https://selbststaendigkeit.de/
email : roul.radeke@selbststaendigkeit.de

Hampleton Partners Halbjahresreports zeigen aktuelle M&A-Trends im Bereich Healthtech und Fintech

M&A-Spezialist sieht Rekordwerte in beiden Bereichen / Healthtech mit Deals in Höhe von 10 Mrd USD / Fintech mit hohen Transaktionswerten

BildDas Research-Team von Hampleton Partners hat neue Technologie-M&A-Reports für das erste Halbjahr 2018 für die Kernsegmente Health Technology (Healthtech) und Financial Technology (Fintech) veröffentlicht. Die Spezialisten für Übernahmen und Fusionen (M&A) sehen im Bereich Fintech Rekordmarken bei den Transaktionswerten. Im Bereich Healthtech zeigen sich starke Übernahmeaktivitäten und eine Vervierfachung des Transaktionsvolumens.

Die Reports der internationalen Beratungsfirma unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten. Hampleton Partners stellt Interessenten seine Marktberichte kostenlos zur Verfügung

1. HJ 2018 Hampleton Healthtech M&A-Report – Fast 10 Milliarden USD an Deals

Laut Report treiben Wearables, Connected Systems, geschäftskritische Healthcare-Software und Neueinsteiger in diesem Marktumfeld (z.B. Tech-Gigant Amazon) Healthtech M&A voran. Eine Welle von Deals lieferte Beträge in Höhe von fast 9,5 Mrd. USD, was einer Vervierfachung im Vergleich zum 1. Halbjahr 2017 und einer Steigerung von 140 Prozent entspricht. Mit 77 der 100 gemeldeten Transaktionen war Nordamerika führend im Bereich Healthtech M&A.

Kernpunkte des aktuellen Healthtech M&A-Reports
-Großbritannien erhielt mehr Mittel von US-Investoren als jedes andere europäische Land. Dennoch: Seit Juli 2015 machen nordamerikanischen Targets 95 Prozent des gesamten offengelegten Transaktionswertes von bislang 29,2 Milliarden US-Dollar aus.
-Bertelsmann’s Relias Learning und Royal Philips sind mit jeweils sieben Akquisitionen über 30 Monate hinweg führend.
-Von den fünf Deals in der Kategorie Medical Hardware standen drei mit einem Private-Equity-Käufer in Verbindung. Der größte veröffentlichte Deal war die Übernahme der Servelec Group, eines britischen Unternehmens für Automatisierungssysteme und Healthcare-Software, durch den paneuropäischen Buyout-Fonds Montagu für knapp 300 Millionen US-Dollar und 3,6x Umsatz.
-Indische Investoren erhöhten ihre Ausgaben im Zuge der neuen nationalen Gesundheitspolitik der Regierung des Landes. Sie sieht eine Erhöhung der öffentlichen Gesundheitsausgaben vor. Indische Investoren trugen schnell zu zwei der zehn am höchsten bewerteten Deals im Bereich Health IT-Services und BPO bei.

Erwartungen im Bereich Healthtech
Für das kommende Jahr erwartet Hampleton eine Reihe neuer Akteure im M&A-Markt im Gesundheitswesen. Dieser Trend wird getrieben von Unternehmen wie Amazon, Apple und Google, die Zugang zu Verbrauchern, Geräten, Daten und riesigen Ressourcen haben, um den Wandel selbst in einem stark regulierten Markt voranzutreiben.
Der aktuelle Hampleton Healthtech M&A-Report steht kostenlos zum Download unter diesem Link zur Verfügung: https://hampletonpartners.com/health-tech-m-und-a-marktanalyse-von-hampleton-partners-2018

1. HJ 2018 Hampleton Fintech M&A-Report – Transaktionswerte erreichen Rekordmarken

Laut aktuellem Fintech M&A-Report von Hampleton sind Crypto Currencies, Blockchain Technologien, Artificial Intelligence und Regtech Treiber von Fintech M&A. Während die Transaktionsvolumina zurückgingen, erreichten die Transaktionswerte in der zweiten Jahreshälfte 2017 mit einem Gesamtwert von 29,35 Mrd. US-Dollar den höchsten Wert, der je verzeichnet wurde. Fast die Hälfte dieser Summe wurde durch die Übernahme von Vantiv durch Worldpay für 10,4 Milliarden Dollar erzielt. Der Großteil des restlichen Anstiegs der Transaktionswerte wurde durch insgesamt 21 Transaktionen erzielt, die über 100 Millionen US-Dollar hinausgingen – was mehr als einer Verdoppelung gegenüber den vorangegangenen Halbjahresperioden entspricht.

Kernpunkte des aktuellen Hampleton Fintech M&A-Reports
-Eine Welle von Mega-Transaktionen trieb die Werte auf die höchste jemals erreichte Summe für den Bereich Fintech von fast 30 Mrd. Dollar.
-Drei Unternehmen sind hier Top-Acquirer: Broadridge, Accenture und Intercontinental Exchange (ICE) mit jeweils drei Deals.
-Regtech – Risk, Monitoring, Surveillance Tech – ist gefragt und ersetzt manuelle Risiko- und Compliance-Techniken durch bahnbrechende Technologien.
-Die Geldtransfer- und Überweisungsbranche steht vor einem M&A-getriebenen Umbruch, wie die Partnerschaft von MoneyGram mit der Krypto-Gruppe Ripple zeigt.
-Französische Banken führen das Feld der Fintech-M&A-Ausgaben an.

Erwartungen im Bereich FinTech
Mit Blick auf das kommende Jahr erwarten die Experten von Hampleton Partners mehr digitale Disruption im Fintech-Umfeld, angeführt von Investitionen in Chatbots, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz. Die Blockchain-Technologie gewinnt durch das aggressive Bieten von Käufer von Finanzinformationen und das wachsende Interesse von Großbanken an Dynamik, zudem werden Private-Equity-Bieter die Bewertungen und das Potenzial für Mega-Deals weiter nach oben treiben.
Der aktuelle Hampleton Fintech M&A-Report steht kostenlos zum Download unter diesem Link zur Verfügung: https://hampletonpartners.com/fintech-m-und-a-marktanalyse-von-hampleton-partners-2018

Über:

Hampleton Partners
Frau Lolita White
Woodstock Street 17
W1C 2AJ London
Großbritannien

fon ..: +44 203 728 6915
web ..: http://www.hampletonpartners.com/de/
email : lolita@hampletonpartners.com

Hampleton Partners ist ein international tätiges, auf den Technologiesektor spezialisiertes M&A-Beratungsunternehmen mit Büros in London, Frankfurt und San Francisco, das internationale Präsenz, lokale Ressourcen, umfassende Transaktionserfahrung, branchenspezifische Kenntnisse, operatives Know-how und ein gewachsenes Netzwerk von Branchenkontakten kombiniert, um für Eigentümer und Führungskräfte von Technologieunternehmen M&A Projekte durchzuführen.
Das Kernangebot von Hampleton ist die Beratung beim Verkauf von Unternehmen in den Schwerpunkten AI, AR/VR, Automotive Technology, Digital Marketing, E-Commerce, Enterprise Software, Fintech, Industry 4.0 und IT Services.
Mehr Informationen finde Sie unter www.hampletonpartners.com/de/

Pressekontakt:

Digitalk Text und PR
Frau Katharina Scheurer
Rindermarkt 7
80331 München

fon ..: +44 7590 476702
email : hampleton@digitalk-pr.de

Die Hitachi Content Platform ist erneut führend im IDC Marketscape für Objektspeicher

Veritabler Umsatz, ein starkes Ökosystem und ein Fokus auf Wachstumsmärkte unterstreichen den großen Einfluss von HCP.

Die Hitachi Content Platform ist erneut führend im IDC Marketscape für Objektspeicher

Dreieich/ Santa Clara (Kalifornien), 20. Dezember 2016 – Die International Data Corporation (IDC) hat die Hitachi Content Platform (HCP) in ihrem aktuellen Bericht zu Anbietern von Objektspeicher („IDC Marketscape: Worldwide Object-based Storage 2016 Vendor Assessment“) bei den Marktführern platziert. Die Analysten von IDC haben zwölf der bekanntesten Anbieter von Objektspeicher auf Basis einer Reihe von Parametern untersucht und dabei gemessen, wie erfolgreich Anbieter mit ihrer objektbasierten Speicherlösung auf dem sind. Die Marktanalyse steht hier zum Download bereit.

IDC stellt darin fest, dass „die HCP-Lösung heute auf den Punkt bringt, was viele Kunden in den Bereichen Hybrid Cloud und Workforce Mobility erreichen wollen, und ihnen gleichzeitig Transparenz und Kontrolle über ihre digitalen Assets einräumt.“

„Das HCP-Portfolio von HDS ist, zusammen mit seinem wachsenden Ökosystem aus Technologiepartnern, auf dem Markt für objektbasierten Speicher in einer einzigartigen Position. Mit einer installierten Basis von mehr als 1.700 Kunden und dem Fokus auf Wachstumsmärkte wie dem Internet der Dinge (IoT), Web 2.0 und Analytics, ist HCP von HDS auf dem Weg zu langfristigem Erfolg in diesem Bereich“, so Amita Potnis, Research Manager File- and Object-based Storage Systems bei IDC. „Mit seiner jüngsten Initiative zur digitalen Transformation hat HDS das HCP-Portfolio als zukunftssichere Technologie positioniert, die für die Workloads von heute und morgen zu bezahlbaren Kosten Datenwachstum unterstützen und Performance und Kapazität skalieren kann.“

Dem IDC Marketscape zufolge liegt „die Stärke von HDS im Ökosystem von Produkten, das das Unternehmen rund um das HCP-Angebot aufgebaut hat, darunter HCP Anywhere und der Hitachi Data Ingestor. Der Aufwand, den HDS für kontinuierliche Entwicklung betreibt, hat nicht nur ein Produkt-Ökosystem, sondern auch Optionen zur Konfiguration und zum Daten-Tiering hervorgebracht. Reine Software-Zugangsknoten lassen sich frei mit Hardware basierenden Zugangsknoten (G-nodes) und wirtschaftlichen Storage-Knoten (S-nodes) kombinieren. Auch das Tiering in die Public Cloud bietet eine enorme Chance für die Anpassung an Endanwender je nach Anforderungen. Übernahmen wie die Business-Analytics-Software von Pentaho werden HDS helfen, auf Wachstumsmärkte wie das Internet der Dinge (Io), Analytics und Lösungen für Social Innovation zu zielen.“

„Die Hitachi Content Platform ist mehr als nur einfacher Objektspeicher, sie ist ein Katalysator für die digitale Transformation. Die integrierte Palette aus Objekt-, Cloud-Datei-Gateways und Kollaboration für Endanwender ermöglicht es Organisationen, die Kontrolle über ihre Daten zu gewinnen und einen geschäftlichen Mehrwert in großem Maßstab daraus zu ziehen. Sie liefert Antworten auf Fragestellungen rund um Compliance und Governance, erzeugt Private, Public und Hybrid Clouds und unterstützt Projekte zu IoT, Web 2.0 und Big-Data-Analysen“, so Peter Sjoberg, Chief Technology Officer Cloud and Mobility bei Hitachi Data Systems.

Hitachi Data Systems
Hitachi Data Systems, eine Tochtergesellschaft von Hitachi, Ltd., erstellt Lösungen zum Informationsmanagement und für Social Innovation. Unternehmen können damit erfolgreich agieren und der Gesellschaft dabei helfen, sicherer, gesünder und intelligenter zu werden („Social Innovation“). Wir konzentrieren uns auf Big Data mit echtem Nutzwert – was wir als „Internet der wesentlichen Dinge“ bezeichnen. Unsere IT-Infrastruktur, Analyse-, Content- und Cloud-Lösungen und -Services bringen eine strategische Verwaltung und Analyse der weltweiten Datenbestände voran. Nur Hitachi Data Systems kombiniert die besten Informations- und Betriebstechnologien aus der ganzen Hitachi-Firmenfamilie. Unternehmen und Gesellschaften erhalten dadurch einzigartige Einblicke, um sich erfolgreich weiterentwickeln zu können. Besuchen Sie uns auf http://www.HDS.com/de

Hitachi Ltd. Corporation
Hitachi, Ltd. (TSE: 6501) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, beantwortet gesellschaftliche Herausforderungen mit innovativen Technologien. Die Basis dafür bilden unser hochqualifiziertes Team und die nachgewiesene Erfahrung auf globalen Märkten. Im Geschäftsjahr 2014 (das am 31. März 2015 endete) betrug der konsolidierte Umsatz des Unternehmens insgesamt 9,761 Billionen Yen (81,3 Milliarden US-Dollar). Hitachi konzentriert sich mehr denn je auf das Geschäftsfeld Social Innovation. Dazu zählen die Bereiche Energie- und Infrastruktursysteme, Informations- und Telekommunikationssysteme, Baumaschinen, hochfunktionale Materialien und Komponenten, Automotive-Systeme, Gesundheitswesen und andere. Weitere Informationen über Hitachi finden Sie unter http://www.hitachi.com

Firmenkontakt
Hitachi Data Systems GmbH
Eva Schluppkotten
Im Steingrund 10
63303 Dreieich-Buchschlag
06103 – 804-0
eva.schluppkotten@hds.com
http://www.HDS.com/de

Pressekontakt
Public Footprint GmbH
Thomas Schumacher
Mendelssohnstr. 9
51375 Leverkusen
0214 8309 7790
schumacher@public-footprint.de
http://www.public-footprint.de

Preisstrategie durch Instrumente der Markt- und Wettbewerbsanalyse optimieren

Strategieberatung mediadefine gestaltet Pricing-Workshop auf „1. Tagung Pricing“ in Frankfurt

(Essen, 05.12.2016) Auf der Tagung „Pricing – Der Schlüsselfaktor für den Unternehmenserfolg“ am 06.12.2016 in Frankfurt präsentiert Rüdiger van Hal, CEO & Strategieberater der Strategieberatung mediadefine GmbH aus Essen und Berlin, in einem Workshop die Instrumente der Markt- und Wettbewerbsanalyse im Rahmen der Vertriebsmanager Conferences.

Instrumente der Markt- und Wettbewerbsanalyse zur Unterstützung der Preisstrategie
Der Vortrag zum Thema „Instrumente der Markt- und Wettbewerbsanalyse“ von Pricing-Berater Dipl.-Ökonom Rüdiger van Hal beschäftigt sich mit der Frage, was Unternehmen leisten können, um dauerhaft im Wettbewerb bestehen zu können. Insbesondere das kontinuierliche Beschaffen und Analysieren von Information spielt eine wichtige Rolle, wenn es um das Thema Pricing geht. Durch die Implementierung einer kontinuierlichen Marktbeobachtung können Unternehmen das Preismanagement im Unternehmen unterstützen. Gerade in einer globalisierten Welt ist die Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie die Marktbeobachtung für das Pricing ein wichtiger Baustein geworden. Im Rahmen des Workshops werden grundsätzliche Konzepte und Methoden der Markt- und Konkurrenzbeobachtung aufgezeigt.

Pricing als Hebel zur Rentabilitätssteigerung
Durch eine professionelle Preisstrategie und gutes Preismanagement können die Unternehmen beim Pricing ihrer Produkte und Dienstleistungen das in der Vergangenheit oft verschenkte Potential heben und Ertragsmöglichkeiten effizienter nutzen.

Ein Tag rund ums Pricing: Preismanagement, Preisstrategie, Preiskommunikation
Die Inhalte der Tagung sind in zwei Hauptmodule gegliedert. Während des ersten Teils der Tagung werden im ersten Modul die Bestimmungsfaktoren der Preisbindung analysiert. Im weiteren Verlauf werden dann im zweiten Modul der Tagung die Diversitäten der Preis-Strategien genauer untersucht. Zudem kommen zahlreiche Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu Wort. Die Tagung bietet so eine Mischung aus Vorträgen und Workshops über die aktuellen Entwicklungen im Pricing. Weitere Workshops beschäftigen sich unter anderem mit dem Multichannel-Preismanagement, welches ohne geeignete Technologien im Management der Customer Journey so nicht mehr möglich ist. Aber auch das Thema der Preisfindung mit Predictive Analytics wird in einem weiteren Vortrag genauer unter die Lupe genommen. Die Ermittlung des Preises mit der maximalen Konversionswahrscheinlichkeit mithilfe von Prognoseanwendungen, die dafür eine Fülle an Daten in Echtzeit auswerten, ist nur eine spannende Frage neben dem strategischen Preisverhandlungsmanagement bei Schlüsselkunden oder der Preisfindung in internationalen Märkten.

mediadefine entwickelt und realisiert zusammen mit seinen Kunden nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Dabei verbindet mediadefine als integrierte Strategieberatung, Marketingagentur und IT-Unternehmensberatung disziplinübergreifend Kompetenzen in den vier strategisch wichtigen Geschäftsfeldern Strategie & Business Development, Marketing & Kommunikation, Unternehmensrechnung & Finanzierung sowie IT Consulting & Webdevelopment. Das Ziel von mediadefine ist es, kontinuierlich den Erfolg seiner Kunden im Wettbewerb zu sichern und nachhaltige Werte im Unternehmen zu schaffen.

Kontakt
mediadefine GmbH
Rebecca Kuhn
Katernberger Str. 107
45327 Essen
+49 201 857 881-0
press@mediadefine.com
http://www.mediadefine.com

Internationale Marktpotenzialanalysen mit MindManager aussagekräftiger gestalten

Internationale Marktpotenzialanalysen mit MindManager aussagekräftiger gestalten

Alzenau, 23. November 2016 – Die regelmäßige Durchführung internationaler Marktanalysen ist für das Lebensmittelhandelsunternehmen LIFEBRANDS Natural Food GmbH ein wichtiger Strategiebestandteil. Allerdings sind die bei diesen Recherchen ermittelte Informationsvielfalt- und dichte so groß, dass die Aufbereitung der Marktdaten viel Zeit in Anspruch nimmt. Da aber genau diese Daten die Voraussetzung dafür sind, dass LIFEBRANDS solide Entscheidungen darüber treffen kann, mit welchen potenziellen Unternehmen Gespräche über eine Zusammenarbeit geführt werden sollten, suchten die Verantwortlichen nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Die Herausforderung
Lennart Gehl ist Teil der Exportabteilung der LIFEBRANDS Natural Food GmbH. Das Export-Team ist für die Entwicklung der Unternehmensbereiche Heißgetränke und Private Label in ausländischen Märkten zuständig. Außerdem ist die Export-Unit maßgeblich dafür verantwortlich, Marktpotenziale und Neukunden zu ermitteln. Einmal jährlich investiert das Team deshalb Zeit in eine Marktanalyse, deren Ergebnisse die Grundlage verschiedener Akquisitions- und Marketingaktivitäten bildet.

„Wir konzentrieren uns bei der Marktanalyse immer auf einen konkreten Bereich, beispielweise den mitteleuropäischen Markt. In diesem Gebiet recherchieren wir dann sehr detailliert sämtliche Informationen über die jeweiligen potenziellen Partner, die für uns von Interesse sein könnten“, sagt Lennart Gehl. Die entsprechenden Informationen und Details wiederum werden nach ihrer Erfassung strukturiert und sukzessiv bearbeitet, damit im Rahmen eines Geschäftsführungsmeetings abgestimmt werden kann, welche Unternehmen potenzielle Neukunden oder Geschäftspartner sind. Problematisch sind bei diesem komplexen, aber unerlässlichen Vorgang, die Darstellung, Dokumentation sowie die anhaltende Aktualisierung dieser Daten; klassische Office-Programme und -Formate bieten hierfür keine zielführende Lösung.“

Die Lösung
Lennart Gehl kennt aus einer früheren Tätigkeit nicht nur die Mindmapping-Methode und ihre einzigartige Informationsvisualisierung, sondern er ist auch mit der marktführenden Lösung, MindManager, vertraut. Deshalb schlug er die Einführung dieses Tools vor. Gehl: „Die Art und Weise, wie die Lösung komplexe Inhalte abbildet und so für Übersichtlichkeit sorgt, war genau das, was wir brauchten. Wir benötigten eine Lösung, mit der sich nicht nur die Komplexität der einzelnen engverwobenen Märkte transparent darstellen lassen, sondern mit der wir auch Skaleneffekte in Bezug auf die effiziente Umsetzung unserer Analysen erzielen können.“

Die smarte Integration von MindManager in die weitverbreitete Officewelt, aber auch der professionelle und vielseitige Support, den Mindjet bietet, trugen letztendlich zur Entscheidung für das Programm bei. „Schon die Webinar-Aufzeichnungen waren für LIFEBRANDS sehr hilfreich, aber auch die Schulungen, in denen wir konkret unsere Anforderungen formulieren konnten, haben uns überzeugt. Das alles hat uns bei der Konzeption unserer Marktanalyse- und Neukundenpotenzial-Map sehr geholfen“, ergänzt der Teamleiter.

Das Ergebnis
Heute nutzt das Export-Team die Plattform in erster Linie für die Marktanalyse: Sie erfassen alle relevanten Informationen auf der linken Seite der Map, stellen Beziehungen untereinander her, integrieren Links und Anhänge. Dann überführen sie in einem zweiten Schritt nach einem mittlerweile festgelegten Standard ein entsprechendes „Informationskondensat“ auf die rechte Seite der Map. Aufgrund der komprimierten und vergleichbaren Daten ist der Entscheidungsprozess mit MindManager valider und schneller geworden.

„Wir benötigen für zehn Unternehmen jetzt nur noch etwa 30 Minuten, um mit der Geschäftsleitung zu entscheiden, ob wir diesen ein Angebot unterbreiten und wenn ja, welches“, sagt Gehl. Die Übersichtlichkeit und damit einhergehende geschaffene Vergleichbarkeit sind das A und O, denn damit bei einem solchen Prozess am Ende überhaupt noch eine ansehnliche Zahl potenzieller Unternehmen übrigbleibt, müssen im Vorfeld große Datenmengen eingepflegt werden. Diese Informationen bleiben LIFEBRANDS auch nach einer solchen Analyse erhalten und können ggf. auch anderweitig genutzt werden.

Außerdem nutzt Gehl die Map auch als Steuerungstool, indem er die Aufgaben, die sich aus seiner Marktanalyse ergeben, durch Synchronisation in andere Programme überträgt. Nicht zuletzt deshalb hält der Teamleiter die Anbindung an Outlook für sehr wichtig; so kann er wichtige Termine und Aufgaben zuordnen und sich diese direkt im Kalender anzeigen lassen. Gehl: „Durch diese Vorgehensweise profitieren wir nicht nur, was die Übersichtlichkeit angeht, sondern wir lernen auch ständig dazu, sehen sofort die Fortschritte einzelner Projekte und verbessern so permanent unsere Performance.“ Sicherlich sind diese positiven Effekte nicht zuletzt der Grund dafür, weshalb MindManager bei LIFEBRANDS zunehmend auch für andere Aufgaben, Projekte und zur Dokumentation verwendet wird.

Über Mindjet
Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt
Mindjet
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons