Logistik

now browsing by tag

 
 

InProReal vermittelt rund 7.000 qm Hallenfläche im Landkreis Dachau

InProReal legt nach – das junge Immobilienunternehmen kann bereits kurz nach der ersten, erfolgreichen Vermietung sogar seinen zweiten Abschluss im großflächigen Vermietungsbereich verzeichnen.

BildMünchen, 25. Oktober 2017 – Das Immobilienunternehmen InProReal kann bereits sechs Monate nach Unternehmensstart den zweiten namhaften Vermittlungserfolg vermelden. Im Landkreis Dachau vermittelt InProReal rund 7.000 Quadratmeter Hallenfläche an einen bonitätsstarken Nutzer aus München.

„Trotz eines straffen Zeitplans und schwieriger Marktbedingungen konnten wir eine Lösung für unseren Interessenten ausmachen, mit der die Verantwortlichen hochzufrieden sind. Die Suche nach einem geeigneten Objekt ist damit erfolgreich abgeschlossen. Es freut uns, dass unsere Kunden bereits in dieser frühen Phase von unserer langjährigen Erfahrung profitieren und sich unsere Marktdurchdringung bereits jetzt auszahlt“, sagt Samuel Recca, geschäftsführender Gesellschafter von InProReal.

Über InProReal

InProReal ist ein inhabergeführtes Immobilienberatungsunternehmen, das sich auf die Vermittlung von Hallenflächen für die Bereiche Industrie, Produktion, Lager & Logistik spezialisiert hat. Es unterstützt Unternehmen verschiedener Branchen dabei, alle aufkommenden Herausforderungen dieses anspruchsvollen Immobilienmarktes zu meistern. Zum Service gehören unter anderem bedarfsbezogene Marktanalysen, Mietvertragsoptimierung und-verlängerung, proaktive Suche nach potentiellen Standorten/Nutzern/Käufern, Unterstützung bei Verhandlungsgesprächen sowie persönliche Nachbetreuung. Mehr Infos finden Interessierte unter www.inproreal.de.

Pressekontakt Unternehmen

InProReal GbR

Samuel Recca
Max-Planck-Straße 4
85609 Aschheim / Dornach

T +49 89 716 718 798
s.recca@inproreal.de
www.inproreal.de

Pressekontakt PR-Agentur

schmitt kommuniziert.

Michael C. Schmitt.
Kaiserstraße 36
80801 München

T +49 89 904 119 28

inproreal@schmitt-kommuniziert.de
www.schmitt-kommuniziert.de

Über:

InProReal
Herr Julius Bickel
Max-Planck-Straße 4
85609 Aschheim
Deutschland

fon ..: 0174 4554499
web ..: http://www.inproreal.de
email : j.bickel@inproreal.de

Pressekontakt:

PR-Agentur schmitt kommuniziert.
Herr Michael C. Schmitt
Kaiserstraße 36
80801 München

fon ..: +49 89 904 119 28
web ..: http://www.schmitt-kommuniziert.de

Marketing Club Köln-Bonn zu Gast im Paketzentrum Köln-Eifeltor

Marketeers erhielten Einblicke in die Logistik der Zukunft

BildStillstand kennt man im DHL-Logistikzentrum am Eifeltor im Kölner Westen praktisch nicht. 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche laufen die hunderte Meter langen Sortierbänder durch die großen Frachthallen und befördern unzählige Pakete in jeglicher Größe auf die passende Rutsche: 36.000 Päckchen pro Stunde – ein enormer Warenumsatz. Kein Mensch ist hier zu sehen, denn Elektronik regelt längst den Paketversand. Erst am Ende der hölzernen Rutsche greift ein Fahrer zu, stapelt alles auf eine kompakte rollende Palette: Und ab geht die Post!

Beeindruckende Einblicke erhielten die Gäste des Marketing Clubs Köln-Bonn im Oktober bei der Besichtigung des Paketzentrums am Kölner Eifeltor. Neben einer exklusiven Führung über das rund 100.000 qm große Gelände erfuhren die Marketeers von Hans-Georg Heidemanns, Speditionskaufmann und Niederlassungsleiter Vertrieb im Paketzentrum Köln-Eifeltor, alles Wissenswerte über die hochtechnisierte und digitalisierte Logistik.

Individuelle Transportprozesse nach Kundenwunsch

„Wir sind im Grunde ein IT-Konzern mit angeschlossener Auslieferung. Der Empfänger steuert den Prozess, nicht der Absender“, erklärte Hans-Georg Heidemanns. Für jedes einzelne Päckchen gilt: Lange bevor es ein DHL-Logistikzentrum erreicht, sind dessen Daten dort schon angekommen. Eingesammelt von 50.000 Zustellern, die die bundesweit 3.000 Paketstationen leeren, oder eingescannt an den 28.000 Annahme- und Abgabestellen. Stets gilt: Das Päckchen folgt seiner digitalen Spur. Fast vier Millionen Pakete am Tag erleben so eine individuelle Paketsteuerung.

90 Prozent der Kölner können binnen zehn Minuten eine Paketaufnahmestelle reichen. Eine bundesweit gültige Regel. „Wir wollen die Menschen mit ihren Bedürfnissen verbinden und ihr Leben verbessern“, so Hans-Georg Heidemanns. Daneben versorgt das DHL-Logistikzentrum Köln-Eifeltor rund 4.000 Gewerbekunden. Einer der größten Kunden im DHL-Konzern ist Amazon.

Eine logistische Weltmarke

Als unübersehbare, höchst starke Marke ist der weltweit agierende Logistik-Riese DHL laut Heidemanns in Präsenz und Bekanntheit mit Coca Cola vergleichbar. Mit über 510.000 Mitarbeitern ist der Aktienkonzern, der zu zwei Dritteln in der Hand institutioneller Anleger ist, einer der größten globalen Arbeitgeber.

Der Umwelt zuliebe

In Zukunft will die DHL ihr Geschäft noch sauberer gestalten – emissionsfrei. Über 10.000 E-Bikes sind schon im Einsatz und auch 850 batteriebetriebene Kleinlaster. Diese Streetscooter haben 80 Kilometer Reichweite, ausreichend für einen Tag Auslieferungsdienst, und werden mittlerweile von der Deutschen Post in Aachen selbst gebaut, ein weiteres Fertigungswerk ist geplant. Die Vision: Bis 2050 will DHL emissionsfrei arbeiten!

Marketing Club Köln-Bonn e. V.

Der Marketing Club Köln-Bonn versteht sich als Kompetenz-Netzwerk für Marketing- und Führungspersönlichkeiten der gesamten Wirtschaftsregion. Seit 1955 ist er exklusiver Treffpunkt für Fachkräfte sowie Unternehmernachwuchs aus der Marketingszene. Innerhalb des Deutschen Marketing Verbandes (DMV) zählt er aufgrund seiner Mitgliederzahlen zu den Top Ten der deutschen Städteclubs.

Als Partner und Drehscheibe für Marketeers schafft der Marketing-Club Zugang zu Fachwissen auf aktuellstem Stand. Mit einem abwechslungsreichen Programm bietet er Know-how-Transfer sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Visitenkarte des Clubs sind hochkarätige Vorträge bekannter Marketing-Größen, renommierter Unternehmer und innovativer Marketingexperten. Anspruchsvolle Diskussionsrunden, vielseitige Seminare und Workshops runden das umfangreiche Programm ab. Speziell für Nachwuchskräfte halten die Junior Marketing Professionals (JuMPs) ein eigenes Angebot bereit. Weitere Informationen unter www.marketingclub-koelnbonn.de.

Über:

Marketing Club Köln-Bonn e.V.
Frau Margit Schmitt
Max-Planck-Str. 6-8
50858 Köln
Deutschland

fon ..: 02234-911 77 21
fax ..: 02234-911 77 22
web ..: http://www.marketingclub-koelnbonn.de
email : presse@marketingclub-koelnbonn.de

Marketing Club Köln-Bonn e. V.

Der Marketing Club Köln-Bonn versteht sich als Kompetenz-Netzwerk für Marketing- und Führungspersönlichkeiten der gesamten Wirtschaftsregion. Seit 1955 ist er exklusiver Treffpunkt für Fachkräfte sowie Unternehmernachwuchs aus der Marketingszene. Innerhalb des Deutschen Marketing Verbandes (DMV) zählt er aufgrund seiner Mitgliederzahlen zu den Top Ten der deutschen Städteclubs.

Als Partner und Drehscheibe für Marketeers schafft der Marketing-Club Zugang zu Fachwissen auf aktuellstem Stand. Mit einem abwechslungsreichen Programm bietet er Know-how-Transfer sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Visitenkarte des Clubs sind hochkarätige Vorträge bekannter Marketing-Größen, renommierter Unternehmer und innovativer Marketingexperten. Anspruchsvolle Diskussionsrunden, vielseitige Seminare und Workshops runden das umfangreiche Programm ab. Speziell für Nachwuchskräfte halten die Junior Marketing Professionals (JuMPs) ein eigenes Angebot bereit. Weitere Informationen unter www.marketingclub-koelnbonn.de.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Margit Schmitt
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

fon ..: 0221-285 77 44
web ..: http://www.prtb.de

EUlogis.com startet Kampagne zur Leerkilometern-Reduktion und Transportkosten-Optimierung

Steigerung der LKW-Effizienz

BildDie innovative Frachtenbörse EUlogis.com möchte zusammen mit europäischen Transportunternehmen und Frächtern leere Kilometer minimieren und Transportkosten optimieren.

Frachteffizienz ist die Gesamtmenge der transportierten Fracht im Verhältnis zu jedem Liter dafür benötigten Treibstoff. Das bedeutet – je vollbeladener ein LKW ist, desto höher ist die Effizienz des LKWs für jeden zurückgelegten Kilometer. Damit die LKW-Effizienz in Europa besser wird, bringt EUlogis.com verfügbare Frächter, LKWs und Ladungen auf dem gesamten Kontinent zusammen.

Die Vorteile einer Optimierung der LKW-Effizienz liegen auf der Hand. Da alleine der Transportsektor weltweit für mehr als 60 Prozent des Ölverbrauchs und für 25 Prozent aller Kohlendioxidemissionen im Zusammenhang mit Energie verantwortlich ist, kann eine Optimierung der Ladungen einen riesigen Einfluss auf die Umwelt haben.

„Unsere Frachtenbörsen-Dienstleistungen stehen jedem zur Verfügung, der die Effizienz erhöhen will“, meint Unternehmenssprecherin Catalin Popa. „Wir bieten eine kostenlose Anmeldung und eine kostenlose Veröffentlichung verfügbarer LKW-Routen oder Ladungen sowie kostenlose Benachrichtigungen für passende Transportrouten für jeden, unabhängig davon, ob es sich um einen Hersteller, Händler, eine Spedition oder einen Frächter handelt. Mit diesem Service ist es unser Ziel, jedem in der LKW- oder Transportbranche zu helfen, der gleichzeitig schädliche Umwelteinflüsse reduzieren und die Effizienz und seine Gewinne verbessern möchte.“

Die von EUlogis.com angebotenen Dienstleistungen können sowohl für internationale als auch lokale Transporte von Vorteil sein. Mit dieser Frachtenbörse können die Benutzer alle Arten von Features – von der Verwaltung von Angeboten bis hin zu fortschrittlichen Filtermöglichkeiten – nutzen und so sicherstellen, dass die richtigen Transportangebote gefunden und ausgewählt werden können. Die Plattform steht in 22 europäischen Sprachen zur Verfügung und erleichtert so den Zugriff auf und die Benutzung des Systems durch Kunden in ganz Europa.

„Gemäß neuesten von Eurostat veröffentlichten Daten wird geschätzt, dass einer von fünf LKWs auf Europas Straßen keine Fracht befördert, was eine Verschwendung von Treibstoff im Wert von Milliarden Euro pro Jahr bedeutet“, führt Popa weiter aus. „Durch die Verwendung der Dienstleistungen von EUlogis.com können LKW-Flotten effizienter werden und so Unternehmen helfen, enorm viel Geld zu sparen.“

Das Unternehmen arbeitet mit großen und kleinen Transportflotten zusammen, die Schwierigkeiten haben, laufend das notwendige Volumen zur Sicherstellung von vollen Ladungen zu finden. Weitere Informationen über die angebotenen Dienstleistungen und die Anmeldung für den Zugriff auf das Vermittlungstool finden Sie auf der Website EUlogis.com.

Weitere Informationen unter: https://de.eulogis.com

Über:

NVM New Vision SRL
Herr Catalin Popa
Al Vlahuta 4 St
161945 Vaslui
Rumänien

fon ..: 0040 786 505660
web ..: https://de.eulogis.com
email : mk@mail.eulogis.com

EUlogis stellt Lösungen für die Transportbranche zur Verfügung, mit dem Ziel, eine höhere Ladeeffizienz zu erreichen. Der Online-Service bietet Möglichkeiten für eine höhere Effizienz innerhalb der Transportbranche. EUlogis bietet mit einem starken Netzwerk von Partnern auf sowohl internationalem als auch nationalem Level unvergleichliche Lösungen für die Branche an und hilft so Unternehmen, Geld zu sparen und negative Umwelteinflüsse zu reduzieren.

Pressekontakt:

NVM New Vision SRL
Herr Catalin Popa
Al Vlahuta 4 St
161945 Vaslui

fon ..: 0040 786 505660
web ..: https://de.eulogis.com
email : mk@mail.eulogis.com

Wolf GmbH Internationale Spedition startet Kooperation mit der Außenhandelskammer von Bosnien-Herzegowina

BiH2World – Wirtschaft von Bosnien-Herzegowina stellte sich im Rahmen eines Kooperationsforums bei der IHK, Stuttgart mit 20 Unternehmen vor

BildSinsheim, den 13.10.2017 – Die Wolf Spedition wird sich in der Zukunft als Logistikpartner für Unternehmen aus Bosnien und Herzegowina präsentieren und dazu ein fester Ansprechpartner der Außenhandelskammer BiHWV – Bosnisch-Herzegowinische Wirtschaftsvereinigung sein.

Der Präsident des BiHWV Ahmend Egrilic war ebenfalls auf der Veranstaltung anwesend und begrüßte die Zusammenarbeit. Unsere Leiterin Disposition Adnana Delic, gebürtige Bosnierin konnte auch direkt mit dem Vorsitzenden des Staatspräsidiums ein Gespräch führen.

Im Rahmen eines Staatsbesuchs des Vorsitzenden des Staatspräsidiums von Bosnien und Herzegowina in Stuttgart stellte sich eine Delegation von 20 Unternehmen aus BiH vor.
Die wichtigsten Akteure der Außenwirtschaftsförderung dieses Landes waren auch dabei.
Diese Reise ist Teil der neuen Regierungsinitiative von Bosnien und Herzegowina „BiH2world“ zur Auslandsmarkterschließung der dortigen Unternehmen. So suchen alle Firmen aus BiH, die an dieser Maßnahme in der IHK Region Stuttgart teilnehmen, Geschäftspartner in Deutschland.

Nach einer kurzen Einführung über die wirtschaftlichen Potentiale in Bosnien und Herzegowina standen die Firmen aus BiH für Gespräche mit Unternehmen aus Baden-Württemberg zur Verfügung.

Über:

Wolf GmbH Internationale Spedition
Herr Thomas Kersten
Am Leitzelbach 16
74889 Sinsheim
Deutschland

fon ..: 07261 914634
web ..: http://www.wolfsped.com
email : t.kersten@wolfsped.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“ Sie haben alle Rechte an Text und Bild.

Pressekontakt:

Wolf GmbH Internationale Spedition
Herr Thomas Kersten
Am Leitzelbach 16
74889 Sinsheim

fon ..: 07261 914634
web ..: http://www.wolfsped.com
email : t.kersten@wolfsped.com

Saugbagger in Perfektion!

RESENTRA GMBH / Maxdorf

BildInnerhalb der Firmengruppe Otto Dambach GmbH & Co KG wurde 1999 das Unternehmen RESENTRA GmbH gegründet. Spezialist hat sich RESENTRA auf Bereiche wie

? Saugbagger
? Logistik und
? Technik.

Ein Team aus Experten der Baustellen- und Logistik-Branche steht dem Kunden mit modernster und leistungsstarker Technik und der Erfahrung aus mehreren Jahren zur Verfügung.
Im Bereich der Saugtechnik ist RESENTRA mit seinem Expertenteam ein leistungsstarker Partner mit einem umfangreichen und außergewöhnlichen Fahrzeug- und Gerätepark und sie decken beinahe alle Einsatzmöglichkeiten im Bereich chemischer Industrieanlagen, Bau- und Logistikdienstleistung ab.

Saugen statt Baggern
In seiner Funktionalität kommt ein Saugbagger einem Staubsauger gleich, mit 1 – 4 Turbinen und einer Leistung von bis zu 44.000 m3 Luft-durchsatz.
Sie erlauben kurze Einsatzzeiten, schnellen beschädigungsfreien Erdaushub sowie geringe Verkehrs- und Umweltbelastungen.

Mit einer Saugbagger-Flotte von 35 Fahrzeugen bietet RESENTRA vom kleinen und wendigen 2-Achser bis hin zum 4-Achser mit Allradantrieb eine Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten, die in dieser Form einzigartig in Europa ist.
Saugbagger werden überall dort eingesetzt, wo ein hohes Beschädigungsrisiko den Einsatz von hydraulischer Aushubtechnik verbietet.
Darüber hinaus bieten Sie eine enorme Arbeitserleichterung und Einsparungen von bis zu 60%.

Die Experten aus der Rhein Neckar Metropole sind stets auf der Suche nach motivierten und engagierten Mitarbeitern, für Transport, Logistik, Baustellen und Industriereinigung.

Das Motto der Resentra GmbH – „Geht nicht gibt’s nicht“
Nur mit gut ausgebildeten Mitarbeitern können wir unseren Kunden den Service bieten, den sie seit rund 50 Jahren gewohnt sind.

Falls Ihr Interesse geweckt ist finden Sie mehr Informationen unter
www.resentra.de

Auch zu sehen auf N24 in der Zeit vom 23. bis 27. Oktober 2017 um ca.
19.30 Uhr

Über:

Resentra GmbH
Herr Gerd Fleck
Im Horst 17
671333 Maxdorf
Deutschland

fon ..: +49 (0) 6237 / 9775 – 2
fax ..: +49 (0) 6237 / 9775 – 7
web ..: http://www.saugmaster.de/
email : fleck@resentra.de

Ein Team aus Experten der Baustellen- und Logistik-Branche steht dem Kunden mit modernster und leistungsstarker Technik und der Erfahrung aus mehreren Jahren zur Verfügung.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

28.09.2017 | Das heutige Programm der Telematik-Tage auf der NUFAM in Karlsruhe

NUFAM: Vom 28. September bis 1. Oktober 2017

BildKarlsruhe, 28.09.2017.

Digitalisierte Spesen- und Lohnberechnung / Komplettlösung für die Verarbeitung von digitalen Fahrtenschreiberdaten / Vorbeugung, Minimierung und Kompensierung von Fahrzeugausfällen mithilfe von Telematik / Zukunftstrends der Telematik / Fahrzeugspezifische Telematik-Lösungen gemäß den Anforderungen der Branchen

In drei Fachvorträgen und zwei Gesprächsrunden können Besucher der NUFAM 2017 in Karlsruhe heute Wissenswertes aus der Telematik-Branche für ihr Unternehmen erfahren. Zudem steht eine Fragebox direkt am Forum bereit und gibt jedem Besucher die Möglichkeit vor Ort, seine Fragen zu hinterlassen. Sämtliche Fragen werden beantwortet – entweder direkt in den Gesprächsrunden oder per Mail direkt aus unserer Redaktion.

Nach der Eröffnung der Telematik-Tage ruft Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de und Moderator der Veranstaltung zum ersten Telematik-Talk des Tages. Vier Experten aus Telematik-Unternehmen auch mit internationaler Strahlweite widmen sich dem brisanten Thema Fahrzeugausfälle und erklären, wie diese mithilfe von Telematik minimiert und kompensiert werden können.

Direkt nach der Umbaupause steht Thomas Gräbner, Vertriebschef der YellowFox GmbH, hinter dem Rednerpult und erklärt mit „YellowFox Tacho Complete“ die umfangreiche Telematik-Komplettlösung seines Unternehmens und beschreibt natürlich auch die Neuerungen.

Ein Thema, welches zuvor grob angesprochen wird, führt Oliver Hassel, Prokurist der Pro Cont Sales AG, direkt im Anschluss detailliert aus und erklärt, wie sein Unternehmen die Spesen- und Lohnberechnung digitalisiert.

Benjamin Rheinberger, Projektmanager der Couplink Group AG, referiert anschließend unter dem Thema „Zukunftstrends praktisch in einer Telematik-Lösung umgesetzt“. Sein Unternehmen ist bekannt für hochindividualisierte Telematik-Lösungen und bedient eine Vielzahl von Branchen, wie Speditionen, Entsorger und auch Pharmalogistiker.

Zum Finale des Veranstaltungstages ruft Moderator Peter Klischewsky erneut vier hochkompetente Gäste in eine Expertenrunde und bespricht die Vielfältigkeit von Nutzfahrzeugflotten und wie die Telematik-Branche dem in Nichts nachsteht, um in jeder Branche für optimierte Prozesse zu sorgen. Die Teilnehmer des Telematik-Talks beschreiben dabei die Herausforderungen der einzelnen Anwendungsgebiete und wie Telematik-Anbieter ihre Lösungen im Sinne der Kunden auf diese Gebiete spezialisieren.

PROGRAMM am Donnerstag, 28.09.2017

11:00 Eröffnung der Telematik-Tage/Vorstellung der Mediengruppe

11:05 Telematik-Talk – Gesprächsrunde mit Experten
„Reif für die Werkstatt – Vorbeugung, Minimierung und Kompensierung von
Fahrzeugausfällen mithilfe von Telematik“

Teilnehmer:

– Yves Sinner, Product Manager EMEA bei Goodyear Proactive Solutions
– Martin Strallhofer, Vertriebsleiter Deutschland bei BPW Bergische Achsen KG
– Christian Weiß, Leiter Vertrieb Europa, DAKO GmbH
– Andreas Pernjak, Direktor Marketing & Verkauf bei der TachoEasy AG
– Moderation: Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de

12:00 Pause

12:30 Vortrag: Thomas Gräbner , Vertriebsleiter der YellowFox GmbH
„YellowFox Tacho Complete – Mehr Zeit für’s Wesentliche
Komplettlösung für die Verarbeitung von digitalen Fahrtenschreiberdaten“

12:55 Vortrag: Oliver Hassel Prokurist der Pro Cont Sales AG
„Spesen- und Lohnberechnung digitalisiert“

13:05 Vortrag: Benjamin Rheinberger Projektmanager der Couplink Group AG
„Zukunftstrends praktisch in einer Telematik-Lösung umgesetzt“

13:30- Telematik-Talk – Gesprächsrunde mit Experten
14:00 „Digitalisierung des Einsatzzwecks – Fahrzeugspezifische Telematik-Lösungen gemäß
den Anforderungen der Branchen“

Teilnehmer:

-Jens Zeller, Geschäftsführer der idem telematics GmbH
-Thomas Gräbner, Vertriebsleiter der YellowFox GmbH
-Jens Uwe Tonne, Vorstandsmitglied und Mitinhaber der Couplink Group AG
-Daniel Thommen, Geschäftsführer der LOSTnFOUND AG
-Moderation: Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de

Auch für Live-Vorführungen ist auf der NUFAM bestens gesorgt. Zahlreiche Anbieter der TOPLIST der Telematik, dem Netzwerk der geprüften Telematik-Anbieter, sind auf der Karlsruher Nutzfahrzeugmesse vertreten:

Unternehmen Stand

A1 Digital Deutschland GmbH Halle 2, Stand B 217
Astrata Europe Halle 2, Stand B 218
Couplink Group AG Halle 2, Stand D 222
DAKO GmbH Halle 2, Stand C 225
EURO-Leasing GmbH Halle 2, Stand A225
Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Halle 2, Stand B 217
Groeneveld ICT Solutions GmbH Halle 2, Stand B 217
idem telematics GmbH Halle 2, Stand C 205
INGENIEURBÜRO STEPHAN e.K. Halle 2, Stand B 217
Knorr-Bremse SfN GmbH Halle 2, Stand C 219
LOSTnFOUND AG Halle 2, Stand D 224
Navkonzept GmbH Halle 2, Stand A 214
Scania Halle dm-arena, Stand A 404
TachoEASY AG Halle 2, Stand B 220
tepcon GmbH Halle 2, Stand A 219
YellowFox GmbH Halle 2, Stand D 220

Zur NUFAM: Vom 28. September bis 1. Oktober 2017 präsentieren 370 Aussteller aus 17 Ländern das gesamte Leistungsspektrum der Branche: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, Aufbauten und Anhänger, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematik-Lösungen sowie Dienstleistungen. Erstmals belegt die NUFAM alle vier Hallen sowie das Freigelände der Karlsruher Messe. Auf der erweiterten Ausstellungsfläche von über 70.000 Quadratmetern werden mehr als 25.000 Besucher erwartet.

Über:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Smartphone am Steuer – Sicherheitsrisiko im Fuhrpark

TomTom Telematics ist ein geprüftes Mitglied der „TOPLIST der Telematik“

BildLeipzig, 26.09.2017.

Deutsche Manager haben Sorgen, dass ihre Mitarbeiter das Smartphone während der Fahrt nutzen, kommunizieren allerdings hauptsächlich via SMS, Apps und E-Mail mit ihnen.

Eine Umfrage¹ unter 400 leitenden Angestellten aus deutschen Unternehmen hat ergeben, dass 65 Prozent darüber besorgt sind, dass ihre Mitarbeiter das Smartphone während der Fahrt nutzen, um Text-Nachrichten zu schreiben oder im Internet zu surfen. Allerdings unternehmen nicht alle die nötigen Schritte, um ihre Mitarbeiter von der Smartphone-Nutzung während der Fahrt abzuhalten. Ganz im Gegenteil – viele kommunizieren mit ihren Mitarbeitern im Außeneinsatz über das Smartphone. 36 Prozent nutzen SMS, 52 Prozent E-Mails, und 57 Prozent mobile Applikationen, um mit ihren Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben. Das motiviert diese eher zur Smartphone-Nutzung während der Fahrt, anstatt sie davon abzuhalten. Es besteht also Handlungsbedarf auf beiden Seiten: Mitarbeiter sollten das Smartphone während der Fahrt nicht in die Hand nehmen und, was noch wichtiger ist, ihre Vorgesetzen sollten Möglichkeiten schaffen, dass die Mitarbeiter dies nicht tun müssen.

Die richtige Lösung bietet Vorteile für Manager und Mitarbeiter

Mit neuen Technologien sind Fahrer nicht mehr darauf angewiesen, ihr Smartphone während der Fahrt in die Hand zu nehmen. Wie kann es also sein, dass viele Fahrer noch immer große Sicherheitsrisiken eingehen, um mit ihren Vorgesetzen zu kommunizieren? Mit jedem Mitarbeiter einzeln über das Smartphone zu kommunizieren bedeutet aber nicht nur ein Sicherheitsrisiko für den Fahrer, sondern auch viel Zeitaufwand für den Manager. Dieser muss meist mehrere mobile Mitarbeiter steuern und stets auf dem aktuellsten Stand bleiben – das schließt Sales-Mitarbeiter, Kurierfahrer, Altenpfleger, Handwerker oder viele andere Berufsgruppen ein, die geschäftlich mit dem Auto unterwegs sind. Eine zentralisierte Auftragsübersicht und zugehörige Kommunikation kann sowohl den Zeitaufwand verringern, als auch das Sicherheitsrisiko durch Ablenkung minimieren. Ein Beispiel hierfür ist WEBFLEET von TomTom Telematics gepaart mit den TomTom PRO Driver Terminals, die auch zur Navigation dienen. Über die webbasierte Nutzeroberfläche können Aufträge einfach direkt auf das Driver Terminal des jeweiligen mobilen Mitarbeiters geschickt werden. Dieser erhält eine Benachrichtigung und bekommt den Auftrag mit genauer Beschreibung, Zieladresse und allen wichtigen Informationen direkt vorgelesen. So muss er die Augen nicht von der Straße nehmen und kann konzentriert weiterfahren. (Quelle: TomTom Telematics)

¹ Die Umfrage wurde unter 400 Senior Managern in Unternehmen aus Deutschland mit mehr als 5 Angestellten durchgeführt.

Über:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

IFLEXX-Meeting: Fortschritte der Mineralölbranche bei der standardisierten Datenkommunikation

Implico ist ein geprüftes Mitglied der „TOPLIST der Telematik“

BildBochum, 20.09.2017.

In dieser Woche trafen sich 13 Unternehmen der deutschen Mineralölindustrie bei BP in Bochum, um über die Fortschritte in der standardisierten Datenkommunikation zu diskutieren.

Sowohl Raffinerie- und Tanklagerbetreiber als auch IT-Dienstleister waren der Einladung des internationalen Software- und Beratungshauses Implico zum 13. IFLEXX-/PIDX-Meeting gefolgt. Ein Thema des diesjährigen Branchentreffens: der neue PIDX-Standard „Planned Movements“.

In der Downstream-Branche sind Lieferketten eng vernetzt, Umschlagstandorte und deren Partner tauschen täglich unzählige Datensätze miteinander aus. Nutzen die Unternehmen unterschiedliche Datenformate, so erschwert das schlanke Abläufe. Die IFLEXX-Community, ein Zusammenschluss führender Teilnehmer des deutschen Mineralölmarktes, treibt seit vielen Jahren die standardisierte Datenkommunikation voran. In dieser Woche kam die Gruppe zum 13. Treffen zusammen – dieses Mal bei BP in Bochum.

Nach der Begrüßung präsentierten die Organisatoren die neuesten Entwicklungen bei PIDX, dem internationalen IFLEXX-Pendant. Hier gibt es mit „Planned Movements“ seit kurzem ein neues Standardformat für die Übertragung von Auftragsdaten aus einem ERP-System ins Terminal Management System. So können Tanklager-Betreiber schon vor einer Abholung alle relevanten Daten der geplanten Verladung einsehen.

Umrechnung von Öl- und Gasmengen

Im Anschluss sprachen die IFLEXX-Mitglieder über On-Truck-Computer-Integration, Data Exchange Portale, IT-Sicherheit und Mengenumrechnung. Da sich Dichte und Volumen von Mineralölprodukten mit unterschiedlicher Temperatur verändern, werden alle Mengen auf eine vereinbarte Referenztemperatur umgerechnet – in Europa auf 15 Grad Celsius. So wird sichergestellt, dass alle an der Lieferkette beteiligten Unternehmen von der gleichen Menge sprechen. Im IFLEXX-Standard ist daher vorgesehen, verschiedene Mengeneinheiten parallel in den Datensatz zu integrieren. Die Mengenumrechnung erfolgt dabei im System des Verladestandortes. Im Rahmen des IFLEXX-Meetings besprachen die Teilnehmer, wie sich die Mengen mithilfe des Umrechners OpenTAS QCM überprüfen lassen.

Am Nachmittag berichteten Projektverantwortliche, wie sie gemeinsam mit Implico einen standardisierten Datenaustausch mit über 40 Verladestellen eingerichtet hatten: Die Tankläger und Raffinerien in sieben Ländern übermitteln nun sämtliche Verladedaten an den auf die Öl- und Gas-Industrie spezialisierten Cloud-Dienst iGOS, wo die Daten geprüft, harmonisiert und im einheitlichen PIDX-Format an das SAP-System des Unternehmens gesendet werden.

Die Teilnehmer beendeten das 13. IFLEXX-Meeting mit einer abschließenden Diskussionsrunde, die auch Raum bot für Anregungen und Vorschläge. „Das diesjährige IFLEXX-Meeting war sehr aufschlussreich. Es hat sich erneut gezeigt, dass die Standardisierung der Datenkommunikation allen Teilnehmern ein wichtiges Anliegen ist“, sagt Kay-Peter Buhtz, Geschäftsführer von Implico. „Wir freuen uns auch ganz besonders, dass wir in diesem Jahr ein neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen durften. Es ist schön, dass die IFLEXX-Community immer weiter wächst und sich das gemeinsam erarbeitete XML-Format mittlerweile zum maßgeblichen Standard für die Datenkommunikation der Öl- und Gas-Branche entwickelt hat.“ (Quelle: Implico)

Über:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

TOPLIST-Anbieter LOSTnFOUND unterstützt DocStop

LOSTnFOUND ist ein geprüftes Mitglied der „TOPLIST der Telematik“

BildAdliswil (Schweiz), 21.09.2017.

Die LOSTnFOUND® Unternehmensgruppe ist DocStop-Förderer und -Top-Partner. Mit verschiedenen Maßnahmen unterstützt der Telematik-Dienstleister die Initiative für die medizinische Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrerinnen und -fahrern.

Der Schweizer Telematik-Anbieter vertreibt seine 10-sprachigen Lösungen in mehr als 20 Ländern. Ab sofort werden die DocStop-Standorte im Telematik-Portal von LOSTnFOUND eingeblendet, wo diese täglich von tausenden Benutzern gesehen werden.

Für die weitere Verbreitung der Initiative unterstützt LOSTnFOUND die DocStop-Partnerschaft mit geeigneten Kommunikationsmaßnahmen in den aktiven Regionen. So stellt LOSTnFOUND beispielsweise einen Teil des Messestands beim diesjährigen Schweizer Nutzfahrzeugsalon in Bern kostenlos zur Verfügung. Zusätzlich unterstützt LOSTnFOUND den Verein DocStop über die nächsten drei Jahre mit einer finanziellen Spende.

Dazu Daniel Thommen, Gründer und Geschäftsführer von LOSTnFOUND: „In einer Welt, in der das Nutzfahrzeug eine SMS schreibt oder mittels Fahrerbewertungssystemen den Einsatz der Flotte genauestens protokolliert, darf der Faktor >Fahrer< nicht ausgeklammert werden." Und weiter: "Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, solche Initiativen tatkräftig zu unterstützen." „In Deutschland haben wir heute schon mehr als 700 Ärzte und weitere Anlaufstellen, die sich dem DocStop-Netzwerk angeschlossen haben“, erklärt der DocStop-Vorsitzende Joachim Fehrenkötter. „In vielen Ländern, in denen LOSTnFOUND aktiv ist, gibt es Medienmitteilung Initiativen oder haben wir Gespräche mit interessierten Organisationen und Verbänden aufgenommen. Der Ausbau des DocStop-Netzwerkes in ganz Europa und ein hoher Bekanntheitsgrad in der Zielgruppe ‚Fahrer‘ sind unsere vordringlichen Aufgaben für die nächsten Jahre.“ (Quelle: LOSTnFOUND)

Über:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Umfangreicher personeller Wechsel bei MAN Financial Services Rental

Die EURO-Leasing GmbH/MAN Financial Services Rental ist ein geprüftes Mitglied der „TOPLIST der Telematik“

BildSittensen, 18.09.2017.

Bei der EURO-Leasing GmbH/MAN Financial Services Rental wurden zahlreiche Schlüsselpositionen neu besetzt.

Armin Hofer wird neuer CEO

Armin Hofer (44) hat die Position des Geschäftsführers (CEO) übernommen. Der vorherige Leiter Vertrieb für Einzel- und Firmenkunden Markt Deutschland der Volkswagen Bank GmbH folgt auf Nils Uphoff (40). Nils Uphoffs Einsatz als Interim-Geschäftsführer endet planungsmäßig am 30. November 2017 und dann widmet er sich seiner neuen Aufgabe dem Vertragsmanagement Großkunden in der Volkswagen Financial Services Digital Solutions GmbH.

Armin Hofer hat viereinhalb Jahre Erfahrungen in der Führungsebene als Leiter Vertrieb Markt Deutschland der Volkswagen Bank GmbH sammeln können. Zuvor war Hofer Geschäftsführer beim Volkswagen Versicherungsdienst Österreich. Seinen Magister (FH), Management für wirtschaftsberatende Berufe in Wiener Neustadt hat Hofer 2003 mit ausgezeichnetem Erfolg erhalten. Hofer ist verheiratet und hat drei Kinder.

Neue Leitung für den Bereich Vertrieb & Marketing

Dr. Matthias Szupories (36) hat als Leiter Vertrieb & Marketing aus persönlichen Gründen das Unternehmen verlassen. Die Position als Leiter Vertrieb hat Marco Herre (42) übernommen, der zuvor die Position des Leiters Business Development besetzte. Der Diplom-Kaufmann sammelte in den letzten 10 Jahren viele Erfahrungen im Bereich Objektfinanzierung und Rental. In seiner vorherigen Position als Leiter Business Development bei der EURO-Leasing GmbH führte er u.a. erfolgreich die kundenfreundlichen Service- und Schutzlinien ein. Marco Herre ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Vertriebsleitung Norddeutschland

Holger Albermann (53) hat am ersten August die Position des Leiters Vertrieb Norddeutschland eingenommen. Er bringt 30 Jahre Nutzfahrzeug- und Finanzierungserfahrung mit und lebt mit seiner fünf-köpfigen Familie seit langem bei Hamburg, wo er zuletzt den Volvo Truck-Vertrieb erfolgreich geleitet hat. Gemeinsam mit Wolfgang Kromer (49), der bereits seit 2015 bei der EURO-Leasing GmbH als Leiter Vertrieb Retail Deutschland tätig ist, verantworten beide das deutsche Vertriebsteam und kümmern sich um die Kundenwünsche.

Business Development und Fleetmanagement

Stefan Helmgens (36), bisher Leiter Verkauf Gebrauchtfahrzeuge hat die Abteilung Business Development übernommen. Seit Januar 2014 besetzte er die Position des Leiters Verkauf Gebrauchtfahrzeuge und kann dank seiner langjährigen Funktionen im MAN Konzern seine Erfahrungen bestmöglich einsetzen.

Thomas Gregor (43) gibt seine Position als Leiter Fleetmanagement aus persönlichen Gründen nach knapp zweieinhalb Jahren an Boris Riekenberg (42) ab. Seit dem ersten August übernahm er die Position des Leiters Fleetmanagement. Riekenberg hat 2006 an der Deutsche Außenhandel- und Verkehrsakademie seinen Betriebswirt mit Schwerpunkt Logistik erfolgreich abgeschlossen. Zuvor war er bei der Kuehne + Nagel Management AG als globaler Leiter Fleetmanagement zuständig.

„In der Zeit des Wandels gibt es viele Veränderungen. Mit neuen und bekannten Gesichtern wird unter Anderem der internationale Rollout in weiteren europäischen Ländern wie Frankreich, die Digitalisierung und Weiterentwicklung des kundenorientierte Serviceangebots fokussiert. Wir freuen uns auf die erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Nils Uphoff und Christina Hummert, Geschäftsführung der EURO-Leasing GmbH/MAN Financial Services Rental. (Quelle: EURO-Leasing GmbH/MAN Financial Services Rental)

Über:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Deutschland

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Fachzeitung der Telematik-Branche

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV. Die Fachzeitung Telematik-Markt.de und Telematik.TV verfolgen das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt – und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik – Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.
Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing – Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik – Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.
Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die führenden Telematik-Anbieter.
Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human- Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

Pressekontakt:

Telematik-Markt.de
Herr Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg

fon ..: +49 4102 2054-540
web ..: http://www.telematik-markt.de
email : redaktion@telematik-markt.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons