Leipzig

now browsing by tag

 
 

Security on Tour 2018: Die Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Leipzig

18 Security-Hersteller laden am 16. Februar 2018 zum regionalen Fachaustausch ein

BildDie Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt am 16.02.2018 erstmals auch nach Leipzig. Fachanwender aus der Region haben damit die Möglichkeit, sich ohne lange Anfahrt mit 18 führenden Security-Herstellern über neue Produkte und Trends persönlich auszutauschen. Zu sehen sein werden Security-Lösungen aus den Bereichen Zeit und Zutrittskontrolle, Gefahrenmanagement, Sprachalarmierung und Videoüberwachung. Der Besuch der Roadshow ist kostenlos – die Registrierung erfolgt unter www.securityontour.com/besucher

Der Umsatz der deutschen Sicherheitsbranche wird 2017 rund 7,7 Mrd. Euro erreichen, 2018 wird dieser auf 8 Mrd. Euro anwachsen. Immer stärkere Bedeutung erhalten vernetzte Lösungen für die operative und strategische Sicherheit. Vor diesem Hintergrund vertieft die SOT 2018 den Austausch zwischen Herstellern und Fachbetrieben wie unter anderem Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und dem Fachhandel.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „Die SOT 2018 deckt das gesamte Spektrum von gewerblichen, öffentlichen und privaten Sicherheitsanforderungen ab. Fachanwender aus Leipzig und Umgebung können sich somit fast vor ihrer Haustür auf den neuesten Stand der Technik bringen lassen. Das Informationsangebot steht den Fachbetrieben kostenlos zur Verfügung.“

Hersteller-Übersicht / SOT 2018:
Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology und Solvido

Zusätzlich werden im Laufe des Tages Fachreferenten der Hersteller zu aktuellen und künftigen Sicherheitsanforderungen informieren. Zum Abschluss der Veranstaltung spricht der Branchenexperte Rechtsanwalt Dr. Ulrich Dieckert über die zum 01.01.2018 in Kraft tretende Reform des BGB-Bauvertragsrechts, deren wichtigsten Neuregelungen und konkreten Auswirkungen für Planer und Errichter von sicherheitstechnischen Anlagen bei künftigen Auftragsausführungen.

Termin Leipzig:
16.02.2018 – 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
H4 Hotel Leipzig
Schongauerstraße 39
04329 Leipzig

Download Besucher-Broschüre: http://bit.ly/2Aa1j6Z

Kurzinformationen zu den teilnehmenden Security-Herstellern:

Advancis ist Hersteller der Softwareplattform WinGuard. Sicherheits- und gebäudetechnische sowie Kommunikationssysteme verschiedener Hersteller werden über die offene Plattform zusammengeführt und können so einheitlich gesteuert werden. Der Anwender in der Leitstelle kann alle Situationen, die im Gebäude oder den überwachten Außenanlagen auftreten, optimal erfassen und wird durch geführte Maßnahmen bei der Meldungsbearbeitung unterstützt.

Avigilon ist Produzent von Software und Hardware für die Videoanalyse und -verwaltung sowie von Überwachungskameras und Zutrittskontroll-Lösungen. Auf der SOT 2018 zu sehen sein werden u.a. die 1-3 MP H4 Mini Dome, der neue H4 Dome mit Infrarot-Strahler sowie erstmals Thermal-Kameras mit selbstlernender Videoanalyse und ein Presence Detektor, ein Radar-Sensor für sensible Bereiche.

Als Global-Player der Sicherheitsbranche informiert außerdem Dahua die SOT-Besucher über seine aktuellen Videoüberwachungssysteme und Alarmanlagen, intelligente Gebäudesysteme und Schlösser, Zutrittskontrollen und vieles mehr. Zum Sortiment gehört ebenso Spezialtechnik für z.B. Objektive, Bildsensoren, Videokodierung, -übertragung und -analyse.

Der führende Hersteller für Sicherheitstechnik DOM wird auf der SOT 201 über seine Produktpalette von patentierten mechanischen Schließzylindern über digitale Zutrittskontrollsysteme bis hin zu Anti-Panik-Geräten und Türschließern informieren. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei der Tapkey-App als virtueller Schlüsselbund und dem mechanischen Schließsystem DOM ix TwinStar gewidmet.

Die EIZO Produktlinie DuraVision stellt High-End-Monitore für Videosicherheitssysteme bereit. Die IP-Decoder-Monitore zeichnen sich durch ihre besondere Bildqualität und Ausfallsicherheit für den 24/7-Einsatz aus. Die Verbindung von bis zu 16 IP-Kameras erfolgt mittels LAN-Kabel für eine computerlose Videoüberwachung via Netzwerk. Sie beherrschen Steuerungsprotokolle für Axis- (VAPIX) und Panasonic-IP Kameras, den ONVIF-Standard sowie die Video-Aufschaltung durch RTSP-Kommandos via API.

eneo ist der Spezialist für die Videosicherheit. Seit der Markteinführung im Jahr 2000 steht eneo für technologisch überzeugende, hochwertig verarbeitete und nach deutschen Qualitätsmaßstäben geprüfte Produkte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Portfolio umfasst Kameras, Domes, Rekorder, Monitore und Zubehörprodukte für die Videosicherheit.

erdkreis VIDEO ist Spezialist für kundenspezifische Gesamtlösungen bei Videosicherheitstechnik wie auch Value-added Händler für Avigilon, Hikvision und Powerhaus mit angegliederter Projektunterstützung und Fach-Schulungen. In der Kombination aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle begleitet erdkreis Security-Projekte von der Bedarfsanalyse bis hin zur System-Installation.

euromicron zeigt ganzheitliche Schutzkonzepte im Bereich intelligenter Gebäudetechnologie rundum Netzwerke, IT-Sicherheit und Sicherheitswarnsystemen. Der Systemintegrator arbeitet herstellerunabhängig und erstellt kundenspezifische Lösungen für Kommunikations-, Übertragungs-, Sicherheits- und Datennetze aus einer Hand.

Gehrke setzt die Roadshow-Besucher auf den neuesten Stand gebäudebezogener Sprachkommunikation. Sicherheitsrelevante Intercom-, oder besser NeuroKom IP Lösungen, ohne zentrale Einrichtungen, ohne Lizenz- und Serverkosten, ganz einfach durch intelligente Endgeräte (NeuroUnit-Module). Bis zu 9.000 Einheiten, Gateways oder Interface-Konzentratoren können problemlos gesamte Sicherheitskonzepte abbilden. Das macht NeuroKom IP extrem interessant für Planer, Errichter und Betreiber.

Hanwha Techwin Europe bietet kostengünstige und innovative Videoüberwachungslösungen mit bis zu 4K Auflösung, wie z.B. die Wisenet Open-Platform-Kameras. Mit diesen können Errichter und Systemintegratoren über den konventionellen Sicherheitssektor hinaus neue Geschäftsmöglichkeiten generieren. Mit den leistungsstarken DSP-Chipsätzen der Wisenet Kameras, bieten die in der Kamera integrierten Anwendungen den Kunden praktische Vorteile: Anwender haben die Möglichkeit und Flexibilität, ausgewählte Videoanalyseanwendungen entsprechend ihren individuellen Anforderungen in die Kameras zu laden.

Des Weiteren ermöglicht Hikvision als weltweit größter Security-Anbieter detaillierte Einsicht in seine aktuellen Produktreihen. Zu sehen sein werden u.a. IP-Kameras und Videoüberwachung der Lightfighter-Reihe, die speziell für Situationen mit starkem Gegenlicht konzipiert wurde. Außerdem bietet Hikvision ein Entwicklungssystem, über das sich jede Hochsicherheitsanforderung erfassen und skalieren lässt.

IDIS ist ein internationales Sicherheitsunternehmen, das Überwachungslösungen für ein breites Spektrum von kommerziellen und öffentlichen Märkten entwickelt, herstellt und liefert. Mit mehr als 100 strategischen Partnern in über 40 Ländern aktiv, ist IDIS, dessen Firmensitz und Produktionsstätten direkt vor den Toren von Seoul beheimatet sind, der größte südkoreanische Hersteller von Videoüberwachungsprodukten und zählt zu den international führenden Anbietern von digitalen Überwachungslösungen. IDIS Technologie ist weltweit in über 1,9 Millionen Rekordern und mehr als 15 Millionen Kameras im Einsatz.

ISEO ist renommierter Hersteller mechanischer, elektronischer sowie mechatronischer Schließsysteme und -komponenten. Die Produktpalette reicht von Profilzylindern über Flucht- und Panikbeschläge bis zu Komplettlösungen für Wohnen und Gewerbe. Darüber hinaus wird ISEO bei der SOT seine aktuellen Smart-Home-Lösungen präsentieren.

Der „Handover-Experte“ KEMAS zeigt ein branchenübergreifendes 24h-Übergabesystem. Das intelligente Anlagen- und Managementsystem sichert Ressourcen wie Schlüssel, Arbeitsmittel bis Post im Depot, automatisiert Disposition und Übergabe und stellt exakte Informationen zu Bestand, Nutzung, Zustand und Verfügbarkeit bereit. Individuelle Berechtigungskonzepte schützen dabei zuverlässig vor externen Zugriffen.

MOBOTIX, bekannter Hersteller von Video Management Systemen und intelligenten, autonomen IP-Kameras, zeigt unter anderem seine neuesten Kameraversionen mit integrierter 6MP-Moonlight-Technologie samt Videomanagement-Software. Aufgrund der „dezentralen Architektur“ sind die IP-Kameras insbesondere für ihre hohe Videoqualität bei geringem Bandbreitenbedarf bekannt.

PCS Systemtechnik realisiert Sicherheitslösungen für Zutritt- und Zufahrtskontrolle, Videoüberwachung, Kennzeichenerkennung, biometrische Handvenenerkennung, Besucherverwaltung, Integration von Offline-Terminals, Drehkreuzen und Schranken. Basis dafür sind die Hightech-Produkte der INTUS Terminalfamilie sowie CONVISION Kameras. Das Highlight ist die Live Präsentation der hochsicheren Handvenenerkennung – legen Sie selbst die Hand auf das Herz des biometrischen Lesers und erleben Sie wie sympathisch und intuitiv Zutrittskontrolle sein kann.

Promise Technology informiert auf der SOT 2018 über seine Open Storage-Plattform zur IP Überwachung und skalierbaren Speicherlösungen für mittlere und große Videoüberwachung. Die SmartBoost-Technologien beseitigen dabei zuverlässig Leistungsengpässe. So unterstützen die Videoüberwachungsserver der Vess-Serie im Lösungsvergleich eine deutlich höhere Anzahl von IP-Kameras als vergleichbare Systeme.

Solvido ist die Lösungsmarke der VIDEOR E. Hartig GmbH für die Bereiche Security, Broadcast, Imaging und Digital Signage. Solvido bietet Beratung und Dienstleistungen rund um die Projektplanung sowie Produktlösungen wie maßgeschneiderte Hardware und Komplettlösungen.

Über:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
Deutschland

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

„Security on Tour“ ist eine Branchen-Roadshow mit regionalen Fachveranstaltungen für Unternehmen und Dienstleister der Sicherheitsbranche. Veranstalter ist EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung von Isaac Lee, ehemaliger Marketing Manager bei Samsung Techwin, sowie Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche. Die Hersteller-Aussteller der SOT 2018 sind Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology und Solvido.

Pressekontakt:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

NutriCARD- Verbesserung der Herz- und allgemeinen Gesundheit der Bevölkerung

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit nutriCARD ist ein Verbundprojekt der Universitäten Halle, Jena, Leipzig.

BildZiel ist es, die (Herz)- Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig verbessern. Dafür arbeiten an allen drei Standorten insgesamt rund 40 WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen an der Entwicklung so genannter herzgesünderer Lebensmittel und der Erforschung der Mechanismen ernährungs- und altersbedingter Erkrankungen. Durch Kommunikation und Verbraucherschulung soll das Ernährungswissen und -verhalten der Bevölkerung langfristig verbessert werden.

nutriCARD-Standort Leipzig

Die Universität Leipzig hat ihre Schwerpunkte auf die Themen „herzgesündere Lebensmittel“ und „Kommunikation und Beratung“ gelegt, vertreten durch die Expertise der Veterinärmedizinischen Fakultät (Lebensmittelentwicklung und -produktion, Lebensmittelsicherheit und Analysen), des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft (Empirische Journalismus- und PR-Forschung), der Universitätsmedizin/IFB Adipositas (Verbraucherakzeptanz). Über nutriCARD sind insgesamt neun MitarbeiterInnen angestellt. Der interdisziplinäre Ansatz zeigt sich auch an den Berufsbildern der MitarbeiterInnen: Biotechnologin, Lebensmittelchemikerin, -technologin, Tierärztinnen, Fleischer, technische Kräfte, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Psychologin, Sekretärin. Die Einbeziehung einer Veterinärmedizinischen Fakultät ist einmalig innerhalb der vier deutschen Ernährungscluster. Für die Arbeit in nutriCARD wurde am Standort Leipzig eine fakultätsübergreifende Arbeitsstruktur etabliert (u.a. die Zulassung der Wurstmanufaktur), die sich positiv entwickelt hat.

Thema: Herzgesündere Lebensmittel

Ausgehend von überdurchschnittlich vielen Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Ostdeutschland und dem außerordentlich hohen Verzehr an Wurst konzentriert sich die Lebensmittelentwicklung und -bewertung in Phase 1 auf diese Erzeugnisse. Die Forschung ist eingebunden in die nationale Reduktionsstrategie des BMEL. Nach einer Marktanalyse fettreduzierter Produkte und Prüfung von Fettaustauschern und Fettersatzstoffen wurden für die Produktion die am häufigsten verzehrten Wurstwaren ausgewählt, und zwar Lyoner, Leber- und Mettwurst, mit anschließender Analyse (Mikrobiologie, chemisch-physikalische Analyse, Haltbarkeitsversuche und mit besonderer Intensität die sensorische Evaluierung, d.h. mindestens gleichwertig in Geruch, Geschmack und Textur im Vergleich zu herkömmlichen Produkten).

Bisher wurden mehr als 100 Versuchschargen produziert (Lyoner/Leberwurst: 6x fettreduziert, 3x proteinangereichert, 1x protein-/ballaststoffangereichert, 5x Omega 3-Fettsäureoptimiert), von denen 15 derzeit Unternehmen vorgestellt werden bzw. z.T. bereits kommerziell erhältlich sind (Agrargenossenschaft Laas). Die Proteinanreicherung der Wurstwaren erfolgt mit pflanzlichen Proteinen (v.a. Lupine) aufgrund ihrer positiven ernährungsphysiologischen und technofunktionellen Eigenschaften. Das geringe, aber bekannte allergene Potenzial ist Gegenstand weiterer Untersuchungen, bei denen der Einfluss von Verfahren (z.B. Temperatur, Hochdruck) auf die Allergenität untersucht und auf molekularer Ebene evaluiert wird. Die Einstellung der Bevölkerung zu kardioprotektiven Lebensmitteln wurde in einer repräsentativen Umfrage erhoben (Verbraucherakzeptanzstudie ISAP).

Thema: Kommunikation und Bildung

Obwohl einerseits Massenmedien die öffentliche Meinungs- und Willensbildung mitbestimmen und somit Einfluss auf das Entscheidungsverhalten der Verbraucher haben und andererseits Ernährungsthemen in den Massenmedien omnipräsent sind, ist die öffentliche Ernährungskommunikation bislang wenig erforscht. Mit Blick auf eine Kommunikationsstrategie und der Frage, welche Diskurse und Kommunikationsmuster in der Öffentlichkeit über Ernährung prägend sind, wurden zunächst folgende Fragen beantwortet: Welche Informationskanäle nutzen Konsumenten bei der Suche nach ernährungsrelevanten Informationen? Und wem vertrauen die Befragten? Hierfür wurde ein zielgruppenspezifischer Ansatz (Paare mit Kinderwunsch, Schwangere sowie Familien mit Kindern bis 6 Jahre) gewählt und in einer quantitativen Online-Erhebung abgefragt. Darauf aufbauend erfolgt derzeit eine Inhaltsanalyse ausgewählter Leitmedien zur Thematisierungsleistung von Ernährung, u.a. als Einflussfaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Nahrungsergänzungs- bzw. -ersatzprodukte. Dadurch sollen auch Frames in der Berichterstattung bzw. Diskussion abgebildet werden, die Anknüpfungspunkte für das künftige Issue Management und Kommunikationsstrategien von nutriCARD aufzeigen.

Weitere Aktivitäten am nutriCARD -Standort Leipzig
o 11x Nachwuchsarbeit: 1-wöchige Winterschool, Lectures, Workshops
o 38 Kongressbeiträge, 14 Publikationen, 8 Anträge
o 8 Transferveranstaltungen: u.a. Mitteldeutscher Ernährungsgipfel, Agra, Warenbörse sowie Treffen mit KMU, u.a. Teilnahme an der SMUL-Aktivität (Wissenschaft/Wirtschaft/Ernährung)
o Aufbau eines Ernährungs- und Forschungstransfernetzwerkes (lokal und regional, Lebensmittelhersteller, Bundeswehr, Studentenwerk)
o Internationalisierung: Kooperation mit Litauen (dazu 4-monatiger Aufenthalt PhD-Studentin am Institut für Lebensmittelhygiene, 2-wöchiger Wissenschaftleraustausch durch Baltisch-Deutsches Hochschulkontor, gemeinsamer EU-Antrag (Susfood-Antrag)
o Beitrag zum Exzellenzclusterantrag „Adipositas“

Ausblick auf die 2. Förderphase (2018-2021) – Mitarbeit in allen 3 Säulen von nutriCARD
o Weitere Erforschung von herzgesünderen Lebensmitteln; Schwerpunktsetzung auf die gleichzeitige Reduktion von Fett, Salz und Zucker je nach Produktgruppe
o Langfristige Auswirkung von Diäten auf herzrelevante Entzündungsmarker am Modelltier
o Abbildung der Abläufe im Gehirn und funktionale Auswirkungen dieser reformulierten Produkte
o Zielgruppenspezifische Ernährungs- und Verbraucherkommunikation; Aufbau einer Stabstelle Kommunikation für nutriCARD, angesiedelt an der Universität Leipzig.
o Analyse der Ernährungsdarstellung in Medien, Entwicklung von Weiterbildungskonzepten, Etablierung eines Expertennetzwerkes Ernährungsjournalismus

Perspektive

Das langfristige Ziel ist, ein Mitteldeutsches Zentrum für Ernährung (MIZE) mit Standorten in Halle, Jena und Leipzig aufzubauen, ähnlich den Beispielen von Bayern (Kompetenzzentrum für Ernährung „KErn“) oder Niedersachsen (Niedersächsisches Kompetenzzentrum Ernährungs-wirtschaft „NieKE“). Wir zielen nicht auf ein Zentrum ab, das auf ein Bundesland bezogen ist, sondern auf eines für Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen.

Weitere Informationen zu NutriCARD und dem Mitteldeutschen Zentrum für Ernährung (MIZE)

Dr. Tobias D. Höhn
– Leiter Medien & Kommunikation nutriCARD –
Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Universität Leipzig, Burgstraße 21, 04109 Leipzig
Tel +49 (0) 34298 183217, Mobil: +49 (0) 172 8121680
E-Mail: hoehn@uni-leipzig.de
www.nutriCARD.de

Ein Themen- und Redaktionsservice der
Gesundheitsredaktion Werner Hilbig,
Fondetter Straße 11, 65207 Naurod
Tel. 06127 62850 Mail: wernerphilbig@t-online.de

Über:

Universität Leipzig – Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Herr Tobias D. Dr. Höhn
Burgstraße 21
04109 Leipzig
Deutschland

fon ..: +49 (0) 34298 183217
web ..: http://www.nutriCARD.de
email : hoehn@uni-leipzig.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Universität Leipzig – Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Herr Tobias D. Dr. Höhn
Burgstraße 21
04109 Leipzig

fon ..: +49 (0) 34298 183217
web ..: http://www.nutriCARD.de
email : hoehn@uni-leipzig.de

powercloud auf Wachstumskurs – Standort in Leipzig Mitte eröffnet

Mit einem weiteren Standort untermauert powercloud das weitere Wachstum.

Powercloud trägt dem rasanten Wachstum Rechnung und eröffnet am 01.11.2017 den dritten Entwicklungsstandort in der Leipziger Innenstadt (Nikolaistrasse).

Der Standort ist zunächst für 30 Softwareentwickler und IT-Experten ausgelegt und wird die Zuständigkeiten für die Entwicklung einzelner funktionaler Module der powercloud übernehmen.

Marco Beicht, Geschäftsführer der Powercloud: „Wir freuen uns am Standort Leipzig eine neue Heimat gefunden zu haben. Der Zugang zum IT-Fachkräftemarkt war der ausschlaggebende Faktor für uns und der hohe Zugang an Bewerbern in den ersten Wochen vor Ort gibt uns recht.“

Mit dem neuen Standort unterstreicht powercloud die starke Wachstumsstrategie des IT-Innovators der Energieversorgungsbranche.

Die powercloud GmbH bietet seit 2012 mit ihrer Plattform powercloud eine offene SaaS-Lösung für die Energiewirtschaft an und deckt insbesondere die Anforderungen der Marktrolle Lieferant ab. Mit durchdachten Prozessen und dem notwendigen „Lean-Thinking“ unterstützt powercloud neue Anbieter beim Aufbau Ihrer Marke und macht bestehende Stadtwerke und Versorger fit für die IT- und Vertriebsanforderungen der Zukunft. Schon heute verwaltet powercloud über eine Million Vertragsverhältnisse und ist damit mit Abstand das am schnellsten wachsende CRM und Abrechnungssystem der Branche.

Über:

powercloud GmbH
Herr Marco Beicht
Hänferstr. 35
77855 Achern
Deutschland

fon ..: 07841/63 07 37 10
fax ..: 07841/63 07 37 30
web ..: http://www.powercloud.de
email : m.beicht@powercloud.de

Die powercloud GmbH bietet seit 2012 mit ihrer Plattform powercloud eine offene SaaS-Lösung für die Energiewirtschaft an und deckt insbesondere die Anforderungen der Marktrolle Lieferant ab. Mit durchdachten Prozessen und dem notwendigen „Lean-Thinking“ unterstützt powercloud neue Anbieter beim Aufbau Ihrer Marke und macht bestehende Stadtwerke und Versorger fit für die IT- und Vertriebsanforderungen der Zukunft. Schon heute verwaltet powercloud über eine Million Vertragsverhältnisse und ist damit mit Abstand das am schnellsten wachsende CRM und Abrechnungssystem der Branche.

Pressekontakt:

powercloud GmbH
Herr Jan Lengerke
Hänferstr. 35
77855 Achern

fon ..: 07841/63 07 37 10
web ..: http://www.powercloud.de
email : presse@powercloud.de

Stylische Events und Meetings über den Dächern von Leipzig

INNSIDE Hotel bietet auf zwei zusätzlichen Etagen Leipzigs größte Event-Location mit Dachterrasse

BildLeipzig. – Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International, deren weltweites Portfolio über 370 Häuser umfasst, hat ihr vor einem Jahr eröffnetes Innside by Meliá Hotel in Leipzig um zwei Etagen auf dem Dach erweitert.

Das in bester City-Lage am Dittrichring/Ecke Szenemeile Gottschedstraße direkt gegenüber der berühmten Thomaskirche gelegene 177 Zimmer-Design- und Lifestylehotel ist ein homogenes Ensemble aus zwei historischen Palaisbauten mit modernem Glas-Dachaufbau. In diesem Aufbau wurde Mitte Oktober auf der 5. Etage eine zeitgemäße Event-Location eröffnet, die ihresgleichen sucht in Leipzig. Bis Anfang Dezember wird sie noch getoppt von einer über 400 Quadratmeter großen Rooftop-Terrasse. Meliá Deutschland-Chef Kai Lamlé freut sich über die Erweiterung: „Wir haben lange mit dem Eigentümer der Immobilie über die zusätzlichen zwei Etagen verhandelt und sind sehr stolz darauf, in Leipzig nun eine Premium-Event-Location etablieren zu können. Immerhin zählt die Stadt nach Berlin, München, Hamburg und Frankfurt zu den beliebtesten Kongress- und Tagungsstandorten in Deutschland.“

Event-Location

Mit der Einweihung seines neuen Event-Bereichs verfügt das Vier-Sterne-Superior-Hotel jetzt über rund 800 Quadratmeter Veranstaltungsfläche. Vier Tagungsräume für rund 200 Personen befinden sich im Erdgeschoss. Symbol des lifestyligen Konzepts dieser Marke ist zudem ein neuer „Big Idea Space“ im 4. Stock. Auf 80 Quadratmetern Innenfläche und nochmal so viel Balkonfläche wurde in diesem unkonventionell eingerichteten Raum (etwa mit einer bespielbaren Tischtennisplatte, die als Blockform bestuhlt ist) viel Platz für Kreativität geschaffen mit Bewegungsfreiraum für maximal 20 Personen. Flipcharts sind hier übrigens passé – es darf jetzt auf die Wände gemalt werden! Der „Big Idea Space“, der im Juni 2017 im Frankfurter Innside vom deutschen Fachmagazin TopHotel zu einem der drei coolsten Tagungsräume in ganz Deutschland gekürt wurde, lässt sich als Tagungsraum, Event- oder Party-Location nutzen. Wie auch die gesamte 5. Etage mit ihren 480 Quadratmetern Echtholzparkett-Innen- und 120 Quadratmetern Balkonfläche. Neben einem traumhaften Blick auf die Thomaskirche und über die Dächer Leipzigs bietet sie Platz für bis zu 300 Personen und durch die flexibel miteinander kombinierbaren Bereiche ebenso umfangreiche wie exklusive Optionen für jegliche Form von Meetings, Corporate Events, Hochzeiten, Empfängen oder Gala-Dinners. Einige Termine in der zur gleichen Etage gehörenden Sky-Lounge mit ihrer jungen, mediterranen Küche hat sich Hoteldirektor Robert Bauer bereits für hauseigene Veranstaltungen reserviert: „Zu unseren Advents- und Weihnachtsmenüs, zur Silvesterparty, zum Brunch oder zur Sunday Tea Time, die ab sofort jeden Sonntagnachmittag stattfindet, möchten wir nicht nur unsere Hotelgäste, sondern vor allem auch alle Leipziger herzlich einladen!“

Rooftop-Terrasse

Ab 1. Dezember wird Leipzig um ein weiteres Highlight reicher. Dann nämlich geht die größte Dachterrasse der Stadt mit ihren öffentlich zugänglichen Bars auf der 6. Etage an den Start. Nicht nur mit einem fantastischen Ausblick, sondern auch mit einem Mini-Weihnachtsmarkt im Freien, inklusive romantischen Feuerschalen und dampfendem Glühwein. Ebenso wie die 5. Etage mit ihrem großen Veranstaltungsbereich lassen sich die Außen- und Innenbereiche der Dachterrasse komplett flexibel nutzen und bieten zum Start der Open-Air-Saison im April 2018 mit ihren loungig gestalteten Ecken und den inselartigen Cabanas unterschiedlichste Kombinationsmöglichkeiten um die drei separaten Bars herum.

Hotel und SYNDEO-Lobbykonzept

Dem besonderen Designkonzept der Innside by Meliá Marke folgend, verbindet das stylische Domizil für Geschäfts- und Privatreisende als spektakuläre Synthese aus Geschichte und Neuzeit eine perfekt in das Stadtbild integrierte Architektur mit einem zeitgemäßen, avantgardistischen Ambiente. Die modern eingerichteten, mit teils deckenhohen Fenstern ausgestatteten Zimmer sind passend zur edlen Holzoptik der Böden in monochromen Farben angelegt, die durch eine effektvolle, indirekte Beleuchtung aufmerksamkeitsstarke Akzente erhalten. Alle Zimmer und Lifestyle-Suiten verfügen über King- oder Queensize-Betten, individuell regulierbare Klimaanlage, 40-Zoll-LED-TVs, kostenfreie Softdrinks-Minibar, freies WLAN, Schreibtische mit Media-Hub und High-Speed-Internetzugang sowie ein offenes Badkonzept mit Rainshower-Dusche.

Das Erdgeschoss des Innside Leipzig ist geprägt durch das innovative Lobby- und Gastrokonzept SYNDEO. Die neue Generation der Geschäfts- und Freizeitreisenden will mehr als nur eine schnelle Internetverbindung oder ein nur auf Funktionalität ausgerichtetes Interieur. Sie möchte Business mit Freizeit verbinden, wünscht sich auch im Hotel einen persönlichen Service und kreative Dienstleistungen, erwartet eine Mischung aus trendigem Ambiente, Entertainment und Kommunikationszentrum. Das Innside Leipzig wird diesem zeitgemäßen Anspruch mit seinem hybriden SYNDEO Konzept gerecht, das auch Nicht-Hotelgästen offen steht. Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Verbindungen aufbauen“. Auf rund 800 Quadratmetern bilden nur optisch durch unterschiedliche Mobiliarformen voneinander getrennte Bereiche eine symbiotische Einheit und einen nahtlosen Übergang von der Rezeption in die Lobby und die Bar bis ins Restaurant oder den offenen Innenhof. Ebenso kosmopolitisch und modern wie das Markenkonzept von Innside by Meliá ist das kulinarische Angebot. Im À-la-carte-Restaurant, der Lobby-Bar und der Lounge mit Atrium-Terrasse wird variantenreiche, internationale Crossover-Küche serviert. Dazu zählen Gerichte vom Grill ebenso wie „Food-to-share“, kleine Snacks zum Teilen und gemeinsamen Genießen. Ausgesuchte Weine und Cocktails komplettieren die Speisenauswahl. Für eine stimmungsvolle Untermalung sorgen ein an die Tageszeit angepasstes Musikprogramm, Auftritte lokaler DJs und Live Acts oder Kinoklassiker auf der Großleinwand im Atrium-Innenhof.

INNSIDE by Meliá Leipzig
Gottschedstraße 1
04109 Leipzig
Telefon 0341 393 767 0
innside.leipzig@melia.com
Instagram: @innside_by_melia
Facebook: @InnsideLeipzig @INNSIDE.by.Melia
Hashtags: #worktripping #innsideleipzig #innsideratwork

Weitere Informationen: www.innside.com und www.melia.com

Bildrechte: Meliá Hotels International und Shutterstock (siehe Vermerk im Dateinamen)

Text (.doc), hier verwendete Fotos sowie Renderings (300 dpi) und Veranstaltungs- sowie Hotelflyer stehen in der Dropbox zum Download bereit.
Umfangreiches Bildmaterial zu diesem und allen weltweiten Hotels finden Sie im Fotoarchiv der Meliá Website (Benutzername: presse, Kennwort: presse1): http://album.melia.com/login.php

Über:

Meliá Hotels International S.A.
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: + 34 971 22 44 64
web ..: http://www.melia.com
email : comunicacion@melia.com

Über Meliá Hotels International
Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unter-nehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgrup-pen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts, ME by Meliá, INNSIDE by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internationalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unterstützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentlichen Stärken des Unternehmens.
In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 27 Häuser: zwei Meliá, 14 INNSIDE by Meliá, 10 Tryp und 1 QGreen Hotel by Meliá.
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-6603966
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : melia@wp-publipress.de

Wer in Leipzig über die Optionen zur Optimierung seiner Heizung nachdenkt, wählt am besten Tel. 034297 149866.

Ist der Heizenergieverbrauch erhöht oder zu hoch, hilft der Klempner-Meisterbetrieb FESA GmbH aus Markkleeberg/Leipzig. Mit den richtigen Tipps ersparen die Profis unnötige Heizkosten und Ausgaben.

BildLeipzig/Markkleeberg. Eigentümer, die ihre Heizung optimieren oder austauschen möchten, erhalten im Großraum Leipzig umfassende und kompetente Unterstützung durch die Komfortinstallateure der FESA GmbH. Als herstellerunabhängiger Fachbetrieb für Heizung, Sanitär, Lüftung und Solarthermie hat sich die 1989 in Leipzig gegründete Firma FESA einen guten Ruf erarbeitet. Für wassergeführte Heizungsanlagen bietet der Meisterbetrieb nicht nur Heizungsinstallation, sondern auch Heizungswartung. Wobei mit Hilfe eines 10-Punkte-Checks das Energiesparpotential der vorhandenen Heizungsanlage vollständig aufgedeckt wird.

Komplette Heizungswartung für die bestehende Heizungsanlage.

Damit die Höhe der Heizkostenabrechnung nicht überraschend hoch ausfällt, braucht eine Heizungsanlage einmal jährlich fachgerechte Wartung. Viele Eigentümer und Alleinbewohner in und um Leipzig nutzen gerade den Herbst, also die Zeit vor Beginn der Heizsaison, um die Wartungsarbeiten an ihrer Heizungsanlage durch einen kundigen Klempner bzw. Heizungsinstallateur der FESA GmbH durchführen zu lassen. Denn bei der Emissionsmessung durch den Schornsteinfeger sind die gesetzlichen Anforderungen einzuhalten – und eine Nachuntersuchung bedeutet bloß zusätzliche Kosten.

Sofern bei der Anschaffung der Heizungsanlage nicht an der falschen Stelle gespart wurde, solange also benötigte Bauteile für die Heizung und das Zirkulationssystem erhältlich sind, können die Heizungsinstallateure der FESA GmbH schnell und preiswert helfen. Natürlich führen die Heizungsinstallateure in und um Leipzig auch die Abgasmessung an Ölkesseln oder Gasthermen durch.

Die Komfortinstallateure garantieren für Effizienz bei der Heizungswartung.

Es zeigt sich in der Praxis, dass ein Wartungsintervall von zwölf Monaten für eine wasserführende Heizung vollkommen ausreicht. Aus diesem Grund bietet der etablierte Fachbetrieb FESA auch sogenannte Jahresverträge, die den Kunden eine Wartung vor Schornsteinfeger und Heizsaison zusichern. Dabei sehen die Profis von FESA dann unter anderem nach dem hydraulischen Abgleich und kontrollieren die Heizungsregelung, die Heizungspumpe, die Heizkörper und die Thermostatventile; sie nutzen einen 10-Punkte-Check, dem Normen wie die EN 15378 und die DIN 4792 (die Vorgaben für Heizungsinspektionen macht) zugrunde liegen.

Durch die gewissenhaft durchgeführten Arbeiten ist beispielsweise sichergestellt, dass der Heizkessel so effizient wie möglich arbeitet. Überdies können die Klempner der FESA GmbH verhindern, dass auf dem Weg von der Heizung zu den Heizkörpern un­nö­ti­ger­wei­se Wärme verloren geht. Die FESA GmbH aus Markkleeberg/Leipzig bietet die Heizungswartung für alle wasserführenden Heizungen an. Ölheizung und Gasheizung, Wasserwärmepumpe, Erdwärmepumpe und BHKW, Scheitholzkessel und auch der wasserführende Kamin sind bei den Komfortinstallateuren von FESA in sehr gut geschulten Händen.

Die Klempner in Leipzig führen jedoch keineswegs nur alle erforderlichen Wartungs- und Reparaturarbeiten an Heizungsanlagen durch. Die ausgebildeten Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik planen und installieren zum Beispiel neue Gasheizungen, Wärmepumpen und modulare Heizsysteme (auch mit Pelletofen und/oder wasserführendem Kaminofen) sowie klassische Ölheizungen auf dem neuesten Stand der Technik.

In jedem Fall helfen die FESA-Profis ihren Auftraggebern, unnötige Ausgaben zu vermeiden bei Wartung oder Modernisierung von Warmwasserbereitung und Heizung. Mehr dazu lesen Sie auf https://fesa-leipzig.de/unternehmen-heizung-sanitaer-markkleeberg – oder erfahren Sie im persönlichen Gespräch mit dem FESA-Firmenchef Gábor Fehér.

Über:

FESA GmbH
Herr Gábor Fehér
Südring 7
04416 Markkleeberg
Deutschland

fon ..: 034297 149866
web ..: https://fesa-leipzig.de
email : info@fesa-leipzig.de

Komfort schaffen im Bad, in der Wohnung, im (Ferien-)Haus – durch innovative, zukunftssichere Haustechnik. Das ist unser Anspruch. Sämtliche Sanitärinstallationen und Heizungsinstallationen sowie Lüftungs-/Solarinstallationen werden von FESA perfekt umgesetzt. Wir arbeiten für private
Hausbesitzer, Wohnungseigentümer und Bauträger, sind tätig für Wohnungsverwalter und kooperieren eng mit Architekten bzw. Architekturbüros, die Wert auf eine sehr solide Arbeit und gut
durchorganisierte Baustellen legen.

Pressekontakt:

FESA GmbH
Herr Gábor Fehér
Südring 7
04416 Markkleeberg

fon ..: 034297 149866
web ..: https://fesa-leipzig.de
email : info@fesa-leipzig.de

DATARECOVERY® Datenrettung: Daten aus SAN Storage nach Ausfall von 3 Festplatten gerettet

vmWare Server und Festplatten waren betroffen vom Totalausfall des Compaq (HPE) SAN StorageWorks. Durch die optimale Zusammenarbeit zwischen IT vor Ort und Datenretter war schnelle Hilfe möglich.

BildEs geschah über Nacht. Innerhalb weniger Stunden fielen drei der vierzehn Datenträger innerhalb der Compaq StorageWorks aus. Das Resultat: Kein Zugriff war mehr möglich, die Anmeldungen an den virtuellen Servern und Clients war ausgeschlossen. Der digitale Tagesbetrieb des Rostocker Freizeitzentrum e.V. war mit einem Schlag nicht mehr möglich.
Geschäftsführer des Rostocker Freizeitzentrum e.V. Jahn Osterloh erinnert sich an die Situation: „Wir kamen morgens auf Arbeit und haben festgestellt, dass wir gar nicht arbeiten können.“

Eine schnelle Lösung zur Datenwiederherstellung musste gefunden werden

Der ebenfalls in Rostock ansässige IT Consultant Swen Cornelius war glücklicherweise verfügbar und prüfte zunächst die Situation im Serverraum. Schnell war klar, dass hier mit einfachen Mitteln der Server-Administration nichts zu machen war.

Swen Cornelius beschreibt das Ausfallszenario aus technischer Sicht: „Am SAN war eine Festplatte ausgefallen und bevor die getauscht werden konnte, sind zwei weitere Festplatten ausgefallen, somit kam es zum Totalausfall des Systems.“

Dank bestehender Partnerschaft zum Datenretter DATARECOVERY® in Leipzig wurde dieser umgehend kontaktiert. Bereits aus der Ferne konnte der Schaden eingegrenzt werden. DATARECOVERY® veranlasste den umgehenden Transport der Datenträger immer in Kooperation mit dem beauftragten IT Consultant, der bereits mit der Planung eines Desaster Plans zur Vermeidung zukünftiger Ausfälle dieser Art beschäftigt war.

Link zur Fallstudie: https://goo.gl/m13u41

Der weitere Ablauf erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen DATARECOVERY® in Leipzig und dem Team um IT Consultant Swen Cornelius in Rostock. Nach der Tiefenprüfung sämtlicher Datenträger wurde ein Workflow zur Rekonstruktion des nur noch rudimentär vorhandenen RAID 5 Volumes definiert.
„Wir haben schnellstmöglich gehandelt und diesbezüglich alle verfügbaren Ressourcen für den Kunden bereitgestellt, um den Schaden und Ausfall bestmöglich zu begrenzen“, berichtet Lars Müller, von DATARECOVERY® in Leipzig. „Dank des mehrstufigen Prozesses und der weitestgehend manuellen Bearbeitung konnten wir eine Konsistenz von 100% erreichen, womit sichergestellt wurde, dass selbst die Datenbankserver einwandfrei weiterbetrieben werden konnten.“, so Müller weiter.

Die Wiederherstellung konnte dank der schnellen Reaktion von IT Professionals vor Ort und des professionellen Workflows durch DATARECOVERY® optimal und ohne Zeitverzug ermöglicht werden.

Über:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® Datenrettung: Weshalb RAID Arrays nicht die besseren Backup Medien sind

In Zeiten von günstigen Backup Speichern und Cloud Lösungen sind Datensicherungen unkompliziert möglich. Entgegen der Vermutung vieler sollten dazu keine RAID Arrays verwendet werden.

BildVon wichtigen Daten sollte man in regelmäßigen Abständen Sicherungskopien erstellen. Denn im Fall eines Datenverlustes lässt sich auf das Backup zurückgreifen, sodass eine Datenwiederherstellung unproblematisch möglich ist. Häufig werden in PC-Zeitschriften oder in Internet-Foren RAID-Verbunde, die aus mehreren Datenträgern zusammengesetzt sind, als Backup-Systeme empfohlen. Doch auch wenn die Daten bei einem RAID auf mehreren Festplatten gespeichert werden, sollte man von dieser Methode der Datensicherung lieber Abstand nehmen. Die Experten des Leipziger Datenrettungsunternehmens DATARECOVERY® ( https://www.datarecovery-datenrettung.de/server-systeme/raid/ ) erklären, warum RAID-Arrays keine geeigneten Backup-Systeme darstellen und wie man seine Daten stattdessen sichern sollte.

Redundante Datenspeicherung im Festplatten-Verbund

In einem „Redundant Array of Independent Disks“ (kurz: RAID) werden voneinander unabhängige Festplatten redundant angeordnet und zu einem logischen Laufwerk verbunden. Als Speichermedien finden in der Regel Festplatten oder SSD-Platten Verwendung. Speichert man Daten in einem RAID, werden sie auf mehrere Medien gleichzeitig geschrieben. Das erhöht den Ausfallschutz: Quittiert ein Datenträger seinen Dienst, funktioniert der Verbund als Ganzes weiterhin. Das gilt allerdings nicht für das RAID 0-Level.
Je nach Konfiguration ist die Funktionstüchtigkeit des RAIDs auch noch bei einem Ausfall von mehreren Disks sichergestellt. Defekte Speichermedien können im laufenden Betrieb ersetzt werden. Mit einem RAID-Verbund ist man also gegen Festplattenfehler oder -ausfälle gewappnet. Unternehmen können somit Betriebsstillstände verhindern. Doch auch wenn die Daten redundant gespeichert werden, handelt es sich hierbei nicht um ein sicheres Backup-System.

Verschiedene RAID-Level bieten vielfältige Möglichkeiten

RAID-Arrays können aus unterschiedlich vielen Datenträgern zusammengesetzt werden. In der Praxis werden die RAID-Konfigurationen 0, 1 und 5 am häufigsten verwendet. Bei einem RAID 0-Verbund werden zwei gleich große Speichermedien zusammengeschlossen und die Daten abwechselnd auf einen der beiden Datenträger geschrieben. Das beschleunigt die Arbeitsgeschwindigkeit des Systems, dient aber nicht der Datensicherheit, weil beim Ausfall einer Festplatte alle gespeicherten Daten verloren gehen.
Redundant gespeichert werden die Daten erst ab der RAID 1-Konfiguration. Hier werden ebenfalls zwei Festplatten zusammengeschlossen, die Daten jedoch parallel auf beide Speichermedien geschrieben. Das erhöht die Datensicherheit, sollte eine Platte versagen.
Ein RAID 5-Array umfasst drei oder mehr Festplatten. Wie beim RAID 0 werden die Daten verteilt auf die einzelnen Disks gespeichert. Darüber hinaus werden Paritätsinformationen angelegt, die beim Ausfall eines Datenträgers die Wiederherstellung der gespeicherten Dateien ermöglichen. RAID 5-Systeme bieten eine kostengünstige Möglichkeit, um Daten redundant zu speichern und das vorhandene Speichervolumen effizient einzusetzen. Mit der Anzahl der angeschlossenen Platten steigt die Performance des Verbundes, weshalb Unternehmen gern auf dieses Level zurückgreifen.

Zusätzlich zu den eben benannten Standard-Varianten bieten Hersteller wie z. B. Synology oder Overland eigene Speichersysteme an. Diese proprietären Lösungen überzeugen mit einer hohen Bedienerfreundlichkeit und einer guten Speicherplatznutzung. Eine flexible Erweiterung des Speichers ist ebenso wie die individuelle Gestaltung der Redundanz möglich. Bei einem Datenverlust offenbart sich jedoch der Nachteil der herstellerspezifischen RAIDs: Aufgrund der fehlenden Dokumentation ist eine Datenrekonstruktion sehr aufwendig und häufig nur durch erfahrene Experten realisierbar.

RAID-Array kein adäquater Ersatz für regelmäßiges Backup

Die redundante Speicherung der Daten auf mehreren Medien ist nicht mit einer Datensicherung gleichzusetzen. Legt man ein Backup an, speichert man eine Kopie zentraler Daten auf einem vom Computer unabhängigen Datenträger. Im RAID-Array werden die Daten zwar auch auf mehreren Medien gespeichert. Diese sind jedoch an einem PC angeschlossen. Wird der Computer von einem Virus oder Trojaner befallen, sind alle im Array gespeicherten Daten in Gefahr. Auch falls der Rechner gestohlen wird oder einem Hochwasser, Feuer oder Blitzschlag zum Opfer fällt, sind die Daten verloren. Ein zusätzliches Problem tritt auf, wenn mehrere Festplatten kurz nacheinander ausfallen.
Zudem offenbart die Funktionsweise des Festplatten-Verbundes ein weiteres Datenrisiko. Ändert man nämlich die Originaldaten, werden die Modifikationen automatisch für die Kopien auf den anderen Speichermedien übernommen. Demzufolge kann das versehentliche Löschen oder Überschreiben von Dateien sowie das Formatieren des Laufwerkes fatale Auswirkungen haben. Eine falsche Initialisierung und ein fehlerhaftes RAID-Rebuild, ein Verlust der Konfiguration oder falsche Paritätsberechnungen bilden außerdem eine ernstzunehmende Gefahr für die eigenen Daten.

So gelingt die Datensicherung

RAID-Arrays bieten eine gute Möglichkeit, die Ausfallsicherheit des Systems zu erhöhen und die Speicherkapazität effizient zu nutzen. Des Weiteren wird im Vergleich zu einzelnen Festplatten ein höherer Datendurchsatz erzielt. Nichtsdestotrotz ist auch beim Einsatz von RAIDs eine regelmäßige Datensicherung auf einem separaten Medium erforderlich. Je nach Datenmenge bieten sich hierfür Flashspeicher (z. B. USB-Sticks), optische Datenträger wie CDs, externe Festplatten oder Magnetbänder an. Wichtig ist es außerdem, dass die Datenkopien nicht im Büro oder in der Wohnung aufbewahrt werden. Denn bricht hier ein Feuer aus oder kommt es zu einem Wasserschaden, wird womöglich auch der Backup-Datenträger in Mitleidenschaft gezogen.
Wer Hilfe bei der Erstellung einer Datensicherung benötigt, kann auf entsprechende Programme zurückgreifen. Es gibt sowohl kostenfreie als auch kommerzielle Software. Läuft der Computer mit Windows 10, kann man das Menü „Sichern und Wiederherstellen“ nutzen. Diese Backup-Lösung ist für Privatpersonen und kleine Büros empfehlenswert. Ebenso ist man gut beraten, wenn man Duplikate wichtiger Dateien in einer Cloud speichert.

DATARECOVERY® ist auf die Rekonstruktion von Daten aus RAID-Verbunden spezialisiert. Die professionelle Datenrettungsfirma verfügt über Reinraumlabore, speziell entwickelte Software-Tools und jahrelange Erfahrung, um verlorene Daten wiederherstellen zu können. Selbst bei seltenen RAID-Konfigurationen (z. B. RAID 6 oder 7) gelingt den Experten eine Datenrettung in 99 Prozent aller Fälle. Ist Eile geboten, kann die Datenwiederherstellung im Express-Modus erfolgen.

Über:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

RAID Datenrettung bei Datenverlust von NAS und Server-Backups

Bindig Media stellt Informationen bereit, warum RAID Arrays und NAS nicht als einziges Backupziel geeignet sind.

BildOb Privatperson oder Unternehmen: An regelmäßigen Backups wichtiger Dateien kommt man nicht vorbei, um einem drohenden Datenverlust vorzubeugen. Die Liste möglicher Gefahren ist lang: Hardware-Probleme, Anwenderfehler, Schadsoftware oder auch Stromausfälle können Daten gefährden. Immer mehr Institutionen wähnen sich mit einem Verbund aus mehreren Festplatten in Sicherheit. Doch weit gefehlt. Die Experten von Bindig Media erklären, weshalb RAID-Systeme keine verlässliche Backup-Methode sind.

Was unter einem RAID-System zu verstehen ist

RAID-Systeme sind unbestritten auf dem Vormarsch. Die Abkürzung steht für „Redundant Array of Independent Disks“. Zwei oder mehr voneinander unabhängige physische Speichermedien, im Regelfall Festplatten, sind redundant angeordnet und zu einem Laufwerk zusammengeschlossen. Die Daten werden somit auf mehrere Disks gleichzeitig geschrieben. Fällt eine Festplatte aus, kann trotzdem weitergearbeitet werden, da das RAID-System als Ganzes weiterhin funktioniert. Vor allem für Unternehmen ist das ein immenser Vorteil: schädliche Betriebsausfälle und Zwangspausen gehören damit der Vergangenheit an. Der defekte Datenträger ist zudem im laufenden Betrieb auswechselbar.

Experten unterscheiden verschiedene RAID-Konfigurationen. Beim RAID-Level 0 kann man ohnehin nicht von einer Redundanz sprechen, die mögliche Vorteile im Hinblick auf eine Datensicherung bieten könnte. Bei dieser RAID-Variante werden zwei gleich große Festplatten miteinander verbunden, bei der die Daten jeweils abwechselnd auf das eine oder andere Speichermedium geschrieben werden. Fällt ein Laufwerk aus, sind alle Dateien im Verbund verloren. Mehr Schutz bietet RAID-Level 1, das aus mindestens zwei Disks besteht. Hier werden die Daten automatisch auf allen Festplatten gespeichert.

Weit verbreitet bei Unternehmens-Servern sind mittlerweile Arrays aus drei oder mehr Disks. Dieser Zusammenschluss (RAID-Level 5) kann nicht nur immens viel Datenvolumen aufnehmen. Auch die Performance des Systems erhöht sich, je mehr Festplatten miteinander verbunden sind. Neben den genannten Standard-Leveln existieren herstellerspezifische RAID-Systeme, die individuelle Speicherkonzepte anbieten. Allerdings weisen solche Verbünde im Falle eines Crashs einen wesentlichen Nachteil auf: Die Wiederherstellung verlorener Dateien gelingt meist nur sehr erfahrenen Spezialisten auf dem Gebiet der Datenrettung.

Disk-Verbund bietet Ausfallschutz, ist aber keine Backup-Methode

Auf welche Weise der Zusammenschluss der einzelnen Speichermedien erfolgt, kann unterschiedlich aussehen. Unternehmen bevorzugen Hardware-RAIDs, da hier der Hauptprozessor des firmeneigenen Servers deutlich entlastet wird. Für die Konfiguration und Verwaltung des Disk-Verbundes ist in diesem Fall ein Controller zuständig. Das bedeutet zudem zusätzlichen Fehlerschutz. Kostengünstiger ist ein Software-RAID, bei dem das Betriebssystem den Verbund managt. Die Arbeit übernimmt hier der Hauptprozessor des Computers, was jedoch die Performance des Arrays sinken lässt.

Bekanntlich werden bei RAID-Systemen alle Dateien automatisch auf mehrere Datenträger kopiert. Schnell könnte man daher zu der Erkenntnis gelangen, dass damit auch eine ideale Sicherung einhergeht. Doch schaut man sich die Funktionsweise eines Disk-Verbundes genauer an, wird klar: Sämtliche Änderungen an den Originaldaten werden auch auf den Duplikat-Festplatten durchgeführt. Und das schließt neben dem Kopieren eben auch das Löschen und Überschreiben mit ein. Löscht ein Nutzer also versehentlich bestimmte Dateien, sind diese auch auf den anderen Komponenten im RAID-Verbund verschwunden. Ein Backup meint hingegen eine separate, unabhängige Sicherung von Daten.

Ursachen für RAID-Datencrashs und Sicherungsmaßnahmen

Dass RAID-Systeme nicht als Backup-Methode taugen, hat auch noch andere Gründe. Von zunehmender Bedeutung ist das Auftreten gefährlicher Schadsoftware wie etwa Viren oder Trojaner. Sie befallen alle im Verbund zusammengeschlossenen Datenträger gleichzeitig. Weiterhin sind Fehler in der Hardware eine mögliche Gefahrenquelle, beispielsweise am Controller. Wenn die Konfiguration verloren geht oder das Array falsch initialisiert wird, kann dies ebenfalls den Verlust von Dateien bedeuten.

Benutzerfehler stellen eine weitere wichtige Ursache für einen Crash bei RAID-Systemen dar. Zu den häufigen Ereignissen zählen die Formatierung des Laufwerks oder das versehentliche Löschen von Dateien. Verheerende Auswirkungen kann es haben, wenn der Anwender laufende Updates vorzeitig beendet, indem er etwa die Stromzufuhr unterbricht. Professionelle Datenretter wie Bindig Media (https://www.bindig-media.de/raid-datenwiederherstellung/ ) – die langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der RAID-Systeme aufweisen – sind Ansprechpartner, um die oft überlebenswichtigen Daten zu rekonstruieren. Selbst bei seltenen Array-Varianten liegt die Wiederherstellungsquote bei nahezu 100 Prozent.

Dramatische Folgen für die Datensicherheit können auch äußere Einflüsse haben: Wenn die verbundenen Festplatten durch plötzliche Stromausfälle (Blitzschlag), einen Feuer- oder Wasserschaden außer Gefecht gesetzt werden, droht der unwiederbringliche Verlust von Daten. Trotz Nutzung eines RAID-Systems ist daher die Sicherung wichtiger Dateien auf externen Speichermedien das Gebot der Stunde. Gerade im Hinblick auf Katastrophen-Ereignisse ist es unabdingbar, diese Datenträger (wie externe Hard Disks) an separaten Orten zu hinterlegen. Auch die Möglichkeit des Backups in einer Cloud ist hier eine sinnvolle Option.

Über:

Bindig Media GmbH
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341 698 22 59
web ..: https://www.bindig-media.de/datenrettung/
email : presse@bindig-media.de

Bindig Media® bietet mit seinen professionellen Dienstleistungen zur Datenrettung internationalen schnelle und professionelle Hilfe bei Datenverlusten und beschädigten oder gelöschten Daten von digitalen Datenträgern. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt bei der Rekonstruktion von Server-Storage und RAID Arrays sowie proprietären Speichertypen und Dateisystemen.

Pressekontakt:

Bindig Media GmbH
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 0341 698 22 59
web ..: https://www.bindig-media.de/datenrettung/
email : presse@bindig-media.de

Unvergessliche Momente – made by dorenburg

Das Berliner Startup-Team ist Spezialist für Premium-Events für Business und Government. Location, Catering und Service werden in ein jeweils unverwechselbares, exklusives Gesamtkonzept gefasst.

Nichts prägt sich besser ein als ein gelungenes Event. Der Hauptteil des Lebens verläuft in Routine, oft erlebt und schnell vergessen. Das rauschende Firmenevent, die perfekt organisierte Tagung, die glamouröse Premiere, die erfolgreiche Messe bleiben im Gedächtnis und machen in der Erinnerung glücklich. Das ist wie bei Eisbergen. Die breite Basis taucht im Wasser, aber die Spitze glitzert in der Sonne und ist in ihrer Schönheit unvergesslich. Anja Dorenburg und Lars Lehmann setzen diese Spitze ins beste Licht.

Anja Dorenburg weiß, wie wichtig das perfekte Event für die Biografie von Firmen ist. Ihre berufliche Vita hat sie mit allem ausgerüstet, um die Spitze des Eisbergs so wirkungsvoll wie möglich zu inszenieren. Die dorenburg | event & catering GmbH lebt von den Erfahrungen eines Profis auf, der sein Handwerkszeug von der Pike auf erworben hat. Anja Dorenburg ist in den besten Hotels ausgebildet worden und hat rund um den Globus in Häusern der Luxusklasse gearbeitet. Ihre letzte Station vor der Gründung der dorenburg | event & catering GmbH war das exklusive Eventmanagement bei CATERING’S BEST by InterContinental Hotel Berlin.

Die Agentur braucht zwei Zutaten: Organisation und Einfühlungsvermögen. Sie sind das Mehl und die Butter, die Basis des großen Festtagskuchens. Anja Dorenburg ist eine perfekte Organisatorin. Ihre Planung ist akribisch, effizient und großzügig. Lars Lehmann, Mitgründer der dorenburg | event & catering GmbH, betrachtet die Dinge durch die Kundenbrille. Als langjähriger Marketing-Abteilungsleiter eines mittelständischen Unternehmens weiß er, wie niederschmetternd schlecht geplante Events sind; und wie geschäftsfördernd gelungene. Er kennt den richtigen Rahmen für Tagungen, Kongresse, Messen, Kundenveranstaltungen, Produktvorstellungen und Workshops. Zusammen mit Anja Dorenburg setzt er seine Talente ins Bild.

Wenn sich Talente bekämpfen, entsteht Konkurrenz. Wenn sich Talente verbinden, entsteht ein Unternehmen. Anja Dorenburg und Lars Lehmann haben Ende 2015 den großen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – und ihn nicht bereut. Denn seitdem laufen sie auf Erfolgskurs. Bereits nach einem Jahr mauserte sich die GbR in eine GmbH: Die dorenburg | event & catering GmbH. Das Unternehmen ist ein schönes Beispiel für eine Gründung zum richtigen Zeitpunkt. Der Bedarf nach exzellentem Veranstaltungen war da.

Die Eventagentur, dorenburg | event & catering, ist in Werder an der Havel ansässig. Von dem idyllisch gelegenen Inselstädtchen aus koordiniert das Team der dorenburg | event & catering GmbH Premium-Veranstaltungen in Berlin, Deutschland und Österreich. Dorenburg und Lehmann kennen ihr Operationsgebiet vom Publikumsmagneten bis zum Geheimtipp. Sie wissen, mit welchem Material sie arbeiten können – mit sehr gutem nämlich. Berlin, in kaum einer anderen Gegend Deutschlands gibt es so viele coole, stylische, luxuriöse, ungewöhnliche Locations; unzählige Kochkünstler, Live-Künstler und Unterhaltungsgenies warten darauf, beim dorenburg | event & catering das Beste zu geben. dorenburg | event & catering ist in der Lokal- und Veranstaltungslandschaft Berlins und Mitteldeutschlands bestens orientiert – ebenso gut wie in der Firmenlandschaft. Die hohe Kunst der dorenburg | event & catering besteht darin, beide zu einer perfekten Partnerschaft zusammenzubringen.

dorenburg | event & catering verzichtet bewusst auf Referenzen. Die Veranstaltungs- und Cateringprofis wollen die Privatsphäre ihrer in der Öffentlichkeit stehenden Kundschaft wahren. Nur zwei Beispiele seien an dieser Stelle für die vielen gelungenen anderen genannt: dorenburg | event & catering hat das Firmenevent der Leipziger verbio AG, der führende Biokraftstoff-Hersteller, erfolgreich in Szene gesetzt und zum dritten Mal hintereinander das gesamte Catering der Berliner Mercedes Benz Fashion Week ausgerichtet. Hier ist dorenburg | event & catering auf anspruchsvollstem Niveau gefragt. Das Team ist wie Dirigent und Konzertmeister: Ihnen obliegt es, alle Instrumente zu einem harmonischen und bravourösen Klang zusammenzufassen. In ihrem Orchester haben sie einige feste Musiker – und für jedes Stück, das sie aufführen, arbeiten sie mit den fähigsten, für diese Aufführung geeignetsten Virtuosen zusammen. Oder, im eigentlichen Sinne gesprochen: Die dorenburg | event & catering GmbH verfügt über ein Netzwerk der besten Caterer, Köche, Weinexperten und Unterhaltungskünstler, mit deren sie jedes Event feinabstimmt und für die Zielgruppe einmalig macht. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen: Von der Garderobe über den Service bis zum Cocktailmixer entstammt der gesamte Personalstab der First-Class-Hotellerie. Auf den Veranstaltungen der dorenburg gibt es nicht nur bestes Essen, sondern auch beste Manieren. Garantiert.

Expertise, Feingefühl, Überblick: Das Team der dorenburg | event & catering GmbH hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, eine Größe im Kader der Eventveranstalter zu werden. Dass sie in der ersten Liga mitspielen, haben sie ihrer Branchenkenntnis und ihrer perfekten Kundenbetreuung zu verdanken. dorenburg | event & catering stellt jedem Kunden einen erfahrenen Kundenberater an die Seite. Dieser firmeneigene Event-Abgeordnete bündelt alle Planungen in seiner Hand und ist Tag und Nacht Ansprechpartner, wenn das große Ganze mal wieder modifiziert werden muss. Die dorenburg-Kunden wissen diesen omnipräsenten Koordinator sehr zu schätzen.

Ein guter Event-Manager ist ein guter Talentscout. dorenburg | event & catering sammelt die besten Begabungen aus Gastronomie und Unterhaltungsbranche um sich. Anja Dorenburg und Lars Lehmann betreiben Elitebildung im besten Sinne: In dem ihrer Kunden nämlich. dorenburg ist immer auf der Suche nach kreativen Küchen, neuen Stilen und schöpferischen Interpretationen der Klassiker. Das Team liebt ungewöhnliche Catering-Ideen und extravagante Orte. Die Neugier, Kontaktfreudigkeit und Experimentierlust hat die dorenburg zum Top-Veranstalter gemacht. Anja Dorenburg und Lars Lehmann sind neugierig auf neue Partner, mit denen sie ihre kulinarischen Kreationen und das Show- und Veranstaltungsrahmenprogramm um noch weitere Nuancen verfeinern können. Es wird an einem Netzwerk der Besten gearbeitet, einer Crew, die auf jeden Kundenwunsch reagieren kann und trotzdem immer noch großartige Überraschungen im Hut hat. In den kommenden Jahren ist eine weitere Agentur in Leipzig oder Dresden geplant. Wer diese Städte kennt, weiß welches Potenzial an Veranstaltungsstätten und faszinierenden Kulissen auf das Talent der Event-Profis wartet.

Wer möchte nicht so viele unvergessliche Momente wie möglich erleben?

Tipps für Ihre nächste Veranstaltung finden Sie unter www.dorenburg-event.de

Über:

dorenburg | event & catering GmbH
Herr Lars Lehmann
Seestraße 3b
14542 Werder
Deutschland

fon ..: 033277407770
web ..: http://www.dorenburg-event.de
email : lars.lehmann@dorenburg-event.de

Das Berliner Startup-Team um die Gründer Anja Dorenburg und Lars Lehmann ist Spezialist für Premium-Events für Unternehmen und Privatpersonen. Location, Catering und Service werden in ein jeweils unverwechselbares, exklusives Gesamtkonzept gefasst. Aufgrund kreativer Einschränkung verzichtet dorenburg | event & catering bewusst auf eine eigene Küche. Stattdessen werden für das Gourmet-Catering ausgewählte Köche und Küchen aus Deutschland bis Europa einbezogen. Ergebnis ist die Erfüllung höchster kulinarischer Qualität. dorenburg stehen deshalb bei Kunden und Gästen für hochexklusive Momente und Erlebnisse.

Pressekontakt:

dorenburg | event & catering GmbH
Herr Lars Lehmann
Seestraße 3b
14542 Werder

fon ..: 033277407770
web ..: http://www.dorenburg-event.de
email : lars.lehmann@dorenburg-event.de

ICTroom baut und betreibt modulares, skalierbares und energieeffizientes Rechenzentrum für HL komm

+Modulares RZ für höchste Energieeffizienz, kurz Bauzeiten und herausragende Skalierbarkeit
+Komplett-Lösung „Data Centre as a Service (DCaaS)“ umfasst Planung, Bau, Finanzierung, Wartung und Betrieb

BildLeipzig/München, 07. Juni 2017. Penta Infrastructure, ein Investor mit Fokus auf qualitativ hochwertige Rechenzentren und Glasfaser-Infrastruktur in ganz Europa, hat der ICTroom GmbH, der deutschen Niederlassung der ICTroom Company BV, den Auftrag zum Bau eines modernen und effizienten Rechenzentrums für den deutschen Telekommunikations- und Glasfaser-Spezialisten HL komm in Leipzig erteilt. Das geplante Rechenzentrum im Industriegebiet Lindenau wird zum dritten Standort für HL komm Rechenzentren in Leipzig. ICTroom, Penta Infra und HL komm, ein Unternehmen der Tele Columbus Gruppe, schaffen mit diesem Rechenzentrum einen bedeutenden deutschen Internetknoten, der mehrfach redundant an DE-CIX, AMS-IX und BCIX angebunden ist. Die neue Einrichtung bietet für mittelständische Unternehmen eine Hochsicherheitsumgebung für den Betrieb von IT-Infrastruktur und Speicherkapazitäten unter deutscher Datenhoheit.

Der Baubeginn wird im 2. Quartal 2017 erfolgen, die Fertigstellung und Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts ist bereits für Ende 2017 geplant. Möglich wird diese kurze Bauzeit durch das modulare, plattform-basierte Integrated Modular Datacenter (IMD) Konzept von ICTroom.

HL komm hat sich mit dem Neubau für eine modulare Bauweise entschieden, mit der sich sowohl Flächen- als auch Leistungserweiterungen bedarfsgerecht und schnell umsetzen lassen. Im ersten Bauabschnitt werden 700 qm Netto-IT-Fläche mit einer IT-Kapazität von 750kW für das Rechenzentrum sowie 500 qm Büroflächen entstehen. Bis Ende 2019 wird das Rechenzentrum auf 1.400 qm Fläche und eine IT-Last von 1,5 MW gewachsen sein. Sollte die Nachfrage dies erfordern, kann der zweite Bauabschnitt auch deutlich früher fertiggestellt werden. Insgesamt bietet das Gelände in Leipzig-Lindenau Erweiterungskapazitäten für bis zu 4.000 qm Fläche. Die betreibbare IT-Last wächst dabei proportional und linear mit, kann aber, ganz dem modularen Konzept folgend, auch modulweise oder komplett verdoppelt werden.

Das künftige Rechenzentrum wird eine hochverfügbare Anbindung durch mehrere 100 Gbit/s Leitungen ins Glasfasernetz von HL komm erhalten, welches im Baugebiet bereits anliegt und aktuell erweitert wird. Die technische Auslegung zielt dabei auf höchste Energieeffizienz mit einem PUE-Wert von nur noch 1,2 und besser ab. Der PUE-Wert ist ein branchenüblicher Indikator, der die Gesamtenergieaufnahme der Anlage dem Stromverbrauch der verbauten IT-Technik gegenüber stellt. Je näher dieser Wert bei 1,0 liegt, desto höher der Effizienzgrad.

Das Rechenzentrum wird gemäß TUViT Technical Site Infrastructure (TSI) Level 3 Version 4.0 inkl. EN 50600 zertifiziert werden. Diese Zertifizierung berücksichtigt dabei nicht nur technische und bauliche Aspekte, sondern berücksichtigt auch den Standort an sich sowie die Dokumentation und des Betrieb des Rechenzentrums.

Durch redundante Auslegung aller technischen, für den Betrieb relevanten Komponenten einschließlich der vollen Wartbarkeit im laufenden Betrieb und komplett autarkem und redundanten Versorgungskonzept für alle Module wird ein außergewöhnlich hohe Verfügbarkeit und unterbrechungsfreie Versorgung gewährleistet.

Der IT-Grundschutz wird auf Basis der ISO 27001 Zertifizierung gewährleistet. Auch die Konformität nach PCI DSS wird gewährleistet, denn HL komm ist ein seit Jahren zertifizierter Partner für Kartenabbuchungen im Zahlungsverkehr.

„Das modulare, hoch-effiziente IMD-Konzept, das perfekt auf unsere Anforderungen passt, in Kombination mit dem flexiblen DCaaS Modell und einem hoch-kompetenten und dynamischen Team haben uns davon überzeugt, dieses für die Zukunft von HL komm und die Region Leipzig so bedeutende Projekt gemeinsam mit ICTroom zu realisieren.“, erläutert Richard Fahringer, Geschäftsführer der HL komm. „Kein anderer Anbieter konnte so überzeugend nicht nur seine fachliche Kompetenz, sondern auch seine Flexibilität und Erfahrung mit dem von uns präferierten Konzept darstellen.“

Mit dem sukzessiven Ausbau der Rechenzentrumskapazitäten trägt HL komm dem steigenden Bedarf nach sicherer Datenhaltung, -bereitstellung und -verarbeitung Rechnung. Die hohen Schutzstandards der EU und der strikte Datenschutz in Deutschland treibt die nationale wie internationale Nachfrage nach Rechenkapazitäten. Das geplante Rechenzentrum der HL komm stärkt die Position des Leipziger Telekommunikationsunternehmens in diesem strategisch bedeutsamen Wachstumsfeld.

Über ICTroom
ICTroom ist ein führender europäischer Anbieter von Lösungen für Planung, Bau, Finanzierung, Wartung und Betrieb von Rechenzentren. Das 2001 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam in den Niederlanden hat mehrere Niederlassungen in Europa. Seit 2001 hat ICTroom mehr als 250 Rechenzentren und Computerräume mit einer IT-Last zwischen 50kW und 10MW eingerichtet. Mit seiner Leidenschaft für die ganze Welt der Rechenzentren ist ICTroom in der Lage, seine Lösungen genau auf die aktuellen und künftigen Anforderungen und damit den zugrunde liegenden Business Case des Kunden zuzuschneiden.

Skalierbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit sind integrale Bestandteile aller Infrastrukturlösungen von ICTroom. Diese reichen von der schlüsselfertigen Bereitstellung modularer Multi-Megawatt-Rechenzentren über Upgrades für die mechanische und elektrische Infrastruktur bis hin zur Lieferung von Racks und strukturierter Verkabelung.

Mit seinem konzeptionellen und operativen Know-how sowie der Verwendung von Best-of-Breed-Komponenten führender Equipment-Hersteller gewährleistet ICTroom, dass sich seine Rechenzentren durch höchste Leistung und Zuverlässigkeit auszeichnen. Weitere Informationen auf www.ictroom.de

Über Penta Infrastructure
Penta Infrastructure investiert in digitale Infrastruktur und fördert dadurch das Wachstum der digitalen Wirtschaft. Wir investieren in qualitativ hochwertige Rechenzentrumsanlagen in Europa, wo wir eng mit Kunden zusammenarbeiten, um Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für Neubau-Projekte und Bestandsrechenzentren zu bieten. Neben Planung und Bau betreiben wir auch Rechenzentren für unsere Kunden und ermöglichen es ihnen somit, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Vermögenswerte „light“ und Betriebsmittel „light“, Datacenter as a Service.
Weitere Informationen auf www.penta-infra.com

Über die HL komm Telekommunikations GmbH
Die HL komm Telekommunikations GmbH ist einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Mitteldeutschland und bietet als zentraler Versorger Dienstleistungen in den Bereichen Internet, Telefonie, Rechenzentren und Vernetzung. Derzeit verfügt die HL komm über ein tausende Kilometer langes hochverfügbares und redundantes Glasfasertelekommunikationsnetz in der Region Mitteldeutschland, ein Team von über 110 spezialisierten und erfahrenen Mitarbeitern sowie ein 24/7/365 erreichbares Netzwerk-Management-Center. Ziel des Unternehmens ist die wirtschaftliche Stärkung und Entwicklung der Region durch innovative und nachhaltige Technologielösungen. 1997 als ein Eigenbetrieb der Leipziger Stadtwerke gegründet, fusionierte die HL komm Telekommunikations GmbH & Co.KG am 1. Januar 2000 mit den City-/ Regiocarriern 3H Telekommunikations GmbH und TelSA Telekommunikationsgesellschaft mbH Sachsen-Anhalt aus Halle zur heutigen HL komm Telekommunikations GmbH mit Sitz in Leipzig. Seit dem 30. November 2015 zählt HL komm zur Tele Columbus-Gruppe, die mit 3,6 Mio. angeschlossenen Haushalten als drittgrößter deutscher Kabelnetzbetreiber am Markt ist.

Über die Tele Columbus Gruppe
Die Tele Columbus Gruppe ist der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

Über:

ICTroom GmbH
Herr Heiko Schrader
Terminalstrasse Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: 089/97007264
fax ..: 089/97007200
web ..: http://www.ictroom.de
email : H.Schrader@ictroom.com

Pressekontakt:

ICTroom GmbH
Herr Heiko Schrader
Terminalstrasse Mitte 18
85356 München Flughafen

fon ..: 089/97007264
web ..: http://www.ictroom.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons