Leipzig

now browsing by tag

 
 

Trendiger Hotspot auf Leipzigs coolster Dachterrasse

Mit „BarCabana“ auf dem Innside Leipzig eröffnet ein neuer Place-to-be in der angesagten Sachsenmetropole / Die schicke Location will neue Maßstäbe in Design und Lifestyle setzen

BildDie spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International, deren weltweites Portfolio über 370 Häuser umfasst, erweitert ihr im September 2016 eröffnetes und bestens etabliertes Innside by Meliá Hotel in Leipzig um ein neues Highlight. Leipzigs Trendsetter und Urbanauten blicken gespannt auf die Tage nach Ostern, wenn sich die 410 Quadratmeter große Dachterrasse auf dem Hotel an der Gottschedstraße 1 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und die BarCabana ihren Tresen öffnet. Vorerst als Soft-opening an schönen Tagen, richtig los geht es dann mit großem Eventkalender und voller Angebotspalette ab Beginn der Freisitzsaison Anfang Mai.

Die neue Location in bester Citylage wird bereits als künftiger Hotspot gehandelt. Spektakulär ist allein schon die prominente Lage über den Dächern von Leipzig gegenüber der Thomaskirche. Vor allem aber die Philosophie der Lifestyle-Hotelmarke Innside by Meliá lässt be¬sondere Maßstäbe in Design, Küche und Barkultur erwarten. „Der 360-Grad-Panoramablick von der ersten und größten Dachterrasse in Leipzigs Zentrum wird sicher nicht das einzige Highlight sein, mit dem wir die lokale Szene überraschen möchten“, verspricht Robert Bauer, Hoteldirektor des Vier-Sterne-Superior Innside Leipzig.

Garanten dafür sind Küchenchef Dirk Büchel und Barchef Chris Knop. Sie servieren Hotelgästen und Leipzigern auf der Rooftop Terrace mit loungigen Außen- und zusätzlichen Innenflächen ein spannendes Crossover der internationalen und mediterranen Küche sowie Sommerdrinks und Barklassiker zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Casual Dining, modern interpretierte Food-to-share Snacks zum Teilen oder Fingerfood zählen ebenso dazu wie Barbecues. Und die können sich die Gäste sogar selbst zubereiten, denn die Tische der gemütlichen Cabanas (Sitzinseln) verfügen teilweise über integrierte Feuerschalen. Diese lassen sich nicht nur für eine romantische Stimmung entzünden, sondern mittels Einsätzen auch zum Grillen verwenden! Begleitet werden die Speisen von einem vielseitigen Getränkeangebot, wie etwa ausgesuchten Weinen oder kreativen Cocktails und Longdrinks sowie leckeren Smoothies und hausgemachten Limonaden. Snacks für Zwischendurch, N.Y. Cheesecake, Barfood und Ice Cream runden das Angebot ab.

Ebenso wie die 177 Zimmer und Suiten des Design- und Lifestylehotels ist die Dachterrasse farblich sehr zurückhaltend gestaltet. Für den spon¬tanen Wow-Effekt sorgen neben dem tollen Ausblick regulierbare LED-Lichtsysteme, die das puristisch elegante, braun-, bronze-, silber- und goldfarbene Mobiliar faszinierend in Szene setzen. An spanische Strandbars erinnernde Cabanas vermitteln mitten in der Stadt ein mediterranes Relax-Ambiente, überspannt von großen Sonnenschirmen und bei Bedarf gewärmt durch energieffiziente Heizstrahler. Und sollte es mal regnen, bietet der überdachte Innenbereich genügend Sitzmöglichkeiten.

Zu Traumblick und Wohlfühlatmosphäre gesellt sich in der BarCabana ein spannendes Event- und Kunstkonzept, das sich speziell an die Leipziger richtet. So laufen etwa wechselnde Stummfilmklassiker und Kunstanimationen über einen Großprojektor. Zudem sind regelmäßige Afterwork-Veranstaltungen, BBQ-Events, Full Moon Parties, Jazz&Saxofon-Abende sowie ein eigener kleiner Weihnachtsmarkt ab Ende November geplant. Den vollständigen Eventkalender gibt’s unter www.barcabana-leipzig.de. „Wir freuen uns darauf, unsere Dachterrasse mit pulsierendem Leben zu erfüllen“, betont Robert Bauer.

Die Dachterrasse öffnet Montag bis Freitag ab 15.00 Uhr, Samstag und Sonntag ab 11.30 Uhr. Teilbereiche können für Gruppen oder in Kombination mit den Veranstaltungsflächen des Hotels gebucht werden. Die in der 5. Etage gelegene SKY LOUNGE Eventlocation verfügt über 480 Quadratmeter Innenfläche sowie einen eigenen 120 Quadratmeter großen Balkon und ist ideal geeignet für Hochzeiten, Corporate Events und private Anlässe aller Art.

BarCabana im INNSIDE by Meliá Leipzig
Gottschedstraße 1
04109 Leipzig
Telefon 0341 393 767 0
innside.leipzig@melia.com
Instagram: @innside_by_melia
Facebook: @InnsideLeipzig @INNSIDE.by.Melia
Hashtags: #worktripping #innsideleipzig #innsideratwork
Bar Cabana: www.barcabana-leipzig.de

Restauration im INNSIDE Leipzig auf einen Blick

Öffnungszeiten:
Restaurant SYNDEO (EG): 6.30 bis 10.30 Uhr (Frühstück), 12 bis 14 Uhr (Lunch),18.30 bis 22.30 Uhr (Dinner), 06.30 bis 02.00 Uhr (Bar & Lounge)
SkyLounge (5. Etage): Eventlocation / flexibel
BarCabana (6. Etage): Mo-Fr ab 15.00 Uhr / Sa-So ab 11.30 Uhr

Sitzplätze:
SYNDEO: 75
SkyLounge: 30 – 300 Personen
BarCabana: 100 außen, 30 innen

Programm:
SkyLounge: Eventlocation, jeden Sonntag Brunch von10 bis 14.00 Uhr
BarCabana: Afterwork BleisureBeats jeden Mittwoch, Jazz, Sax,
Café del Mar.
Auftaktveranstaltung am 1. Mai 2018: „Highlights im
Doppelpack“: Traditioneller Aufgallop auf der
Pferderennbahn, im Anschluss Cocktails & Snacks auf dem
BarCabana Rooftop

Hoteldirektor: Robert Bauer

Küchenchef: Dirck Büchel

Head Bartender: Chris Knop

Event-Managerin: Sindy Willkommen

Weitere Informationen: www.barcabana-leipzig.de, www.innside.com , und www.melia.com

Über:

Meliá Hotels International S.A.
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: + 34 971 22 44 64
web ..: http://www.melia.com
email : comunicacion@melia.com

Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unternehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts, ME by Meliá, INNSIDE by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internationalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unterstützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentlichen Stärken des Unternehmens.
In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 27 Häuser: zwei Meliá, 14 INNSIDE by Meliá, 10 Tryp und 1 QGreen Hotel by Meliá. Ein weiteres Hotel der Marke Meliá eröffnet 2019 in Frankfurt.
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-6603966
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : melia@wp-publipress.de

Kaffee ist Image

Es vergeht kaum ein Geschäftstermin, ein Meeting oder ein Gespräch am Messestand, ohne dass dabei eine gemeinsame Tasse Kaffee getrunken wird.

BildKaffee im Büro – ohne geht es nicht!

Einen Großteil des Tages verbringen die Deutschen auf der Arbeit. Im Büro, beim Kunden oder in der Werkstatt – wir alle brauchen etwas, das uns den Alltag versüßt. Kaffee im Büro ist weniger eine Frage der Notwendigkeit, als vielmehr eine Frage der Kultur. Der Arbeitsplatz ist nach den eigenen vier Wänden der beliebteste Ort, um den wohlschmeckenden Wachmacher zu genießen. Das geht aus dem aktuellen Kaffeereport 2017 hervor, den Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista jüngst veröffentlicht haben.

Die Kaffeepause ist wichtig für das Betriebsklima
Energie, Motivation und Teamgeist sind die Attribute, die wir mit Kaffee im Büro verbinden. Es beginnt beim morgendlichen, erheiternden Gespräch in der Betriebsküche, während die Kaffeemaschine plätschernde Geräusche von sich gibt und die Räumlichkeiten mit ihrem unwiderstehlichen „Hallo-Wach“-Duft erfüllt. Weiter geht es mit der nicht wegzudenkenden Kaffeetasse auf dem Schreibtisch bis hin zum heißen Energiespender nach dem Mittagstief. „Ein hochwertiges Kaffee-Angebot in der Betriebsküche wirkt sich zweifellos auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus“, betont Matthias Behme. Er ist Geschäftsführer der IPL-Getränkesysteme in Leipzig und versorgt Geschäftskunden in den Bereichen Büro, Gewerbe und Gastronomie mit Kaffee- und Wasserautomaten.

„Denken Sie mal an die Kaffeemaschinen, mit den vergilbtem Filtereinsätzen, die noch bis in die späten 90er Jahre in jedem Büro standen. Heute bekommt man in jeder Bäckerei und in jedem Bahnhofscafé ein reichhaltiges Angebot an Heißgetränken, die authentischer und einfach pur schmecken.“ Behme ist überzeugt, dass nicht nur die Anwesenheit von Kaffee im Büro zählt, sondern auch die Qualität.

Wie der Kaffee ins Büro kommt
Strichlisten, die Aufschluss geben, welcher Mitarbeiter das nächste Pfund Kaffee kaufen muss, werden noch in etlichen Büros und Arbeitsstätten geführt. Auch Kaffeekassen, die durch Mitarbeiter, Chefs und Kunden gefüllt und bei Bedarf in Heißgetränke investiert werden, gehört zu den weit verbreiteten Methoden, um den Koffeinpegel aufrecht zu erhalten. Richtig ausgeführt können solche Listen und Kassen pfiffig sein, bergen aber auch jede Menge Konfliktpotential. Während der eine Mitarbeiter das Gefühl hat, ständig Kaffee für die Kollegen kaufen zu müssen, meint der andere, dass er schon mehr Geld in die Kasse gesteckt hat als alle anderen. Bei Geld und Kaffee hören Freundschaft und Kollegialität auf.

Die Lösung für Arbeitsstätten und Gewerbe sind von der Geschäftsführung finanzierte Kaffeeautomaten (oder auch teilfinanziert durch die Kaffeekasse) in Kombination mit einem Füllmittel-Abo. „Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Behme. „Die Konflikte um den Kaffeeeinkauf werden im Keim erstickt, was sich maßgeblich auf den Teamgeist auswirkt. Darüber hinaus hat die alte Filtermaschine ausgedient und frischer Qualitätskaffee hält Einzug ins Büro. Das macht die Mitarbeiter glücklich und fördert wiederum das Betriebsklima.“

Kaffee als Betriebsausgabe absetzen
Die Kaffeepause ist fester Bestandteil unseres Arbeitstages und der Kaffeegenuss als Kultur zu betrachten. Deshalb können Arbeitgeber die Ausgaben für Heißgetränke, das heißt, für die Maschinen, das Zubehör und auch die Füllprodukte, als Betriebsausgaben beim Finanzamt einreichen. „Es gibt keinen Grund, nicht durch einfache Kaffeesysteme zum Betriebsklima beizutragen“, weiß Behme. Die IPL-Getränkesysteme GmbH stellt auf ihrer Internetseite einen Konfigurator bereit, der Bedürfnisse und Wünsche in Kaffeeautomaten verwandelt.

Über:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Pressekontakt:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Kaffee im Büro – ohne geht es nicht!

Es vergeht kein Meeting, kein Kundentermin und kein Gespräch am Messestand, ohne eine gemeinsame Tasse Kaffee. Wie in vielen Bereichen des Lebens gilt auch hier: Der erste Eindruck zählt!

BildEinen Großteil des Tages verbringen die Deutschen auf der Arbeit. Im Büro, beim Kunden oder in der Werkstatt – wir alle brauchen etwas, das uns den Alltag versüßt. Kaffee im Büro ist weniger eine Frage der Notwendigkeit, als vielmehr eine Frage der Kultur. Der Arbeitsplatz ist nach den eigenen vier Wänden der beliebteste Ort, um den wohlschmeckenden Wachmacher zu genießen. Das geht aus dem aktuellen Kaffeereport 2017 hervor, den Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista jüngst veröffentlicht haben.

Die Kaffeepause ist wichtig für das Betriebsklima
Energie, Motivation und Teamgeist sind die Attribute, die wir mit Kaffee im Büro verbinden. Es beginnt beim morgendlichen, erheiternden Gespräch in der Betriebsküche, während die Kaffeemaschine plätschernde Geräusche von sich gibt und die Räumlichkeiten mit ihrem unwiderstehlichen „Hallo-Wach“-Duft erfüllt. Weiter geht es mit der nicht wegzudenkenden Kaffeetasse auf dem Schreibtisch bis hin zum heißen Energiespender nach dem Mittagstief. „Ein hochwertiges Kaffee-Angebot in der Betriebsküche wirkt sich zweifellos auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus“, betont Matthias Behme. Er ist Geschäftsführer der IPL-Getränkesysteme in Leipzig und versorgt Geschäftskunden in den Bereichen Büro, Gewerbe und Gastronomie mit Kaffee- und Wasserautomaten.

„Denken Sie mal an die Kaffeemaschinen, mit den vergilbtem Filtereinsätzen, die noch bis in die späten 90er Jahre in jedem Büro standen. Heute bekommt man in jeder Bäckerei und in jedem Bahnhofscafé ein reichhaltiges Angebot an Heißgetränken, die authentischer und einfach pur schmecken.“ Behme ist überzeugt, dass nicht nur die Anwesenheit von Kaffee im Büro zählt, sondern auch die Qualität.

Wie der Kaffee ins Büro kommt
Strichlisten, die Aufschluss geben, welcher Mitarbeiter das nächste Pfund Kaffee kaufen muss, werden noch in etlichen Büros und Arbeitsstätten geführt. Auch Kaffeekassen, die durch Mitarbeiter, Chefs und Kunden gefüllt und bei Bedarf in Heißgetränke investiert werden, gehört zu den weit verbreiteten Methoden, um den Koffeinpegel aufrecht zu erhalten. Richtig ausgeführt können solche Listen und Kassen pfiffig sein, bergen aber auch jede Menge Konfliktpotential. Während der eine Mitarbeiter das Gefühl hat, ständig Kaffee für die Kollegen kaufen zu müssen, meint der andere, dass er schon mehr Geld in die Kasse gesteckt hat als alle anderen. Bei Geld und Kaffee hören Freundschaft und Kollegialität auf.

Die Lösung für Arbeitsstätten und Gewerbe sind von der Geschäftsführung finanzierte Kaffeeautomaten (oder auch teilfinanziert durch die Kaffeekasse) in Kombination mit einem Füllmittel-Abo. „Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Behme. „Die Konflikte um den Kaffeeeinkauf werden im Keim erstickt, was sich maßgeblich auf den Teamgeist auswirkt. Darüber hinaus hat die alte Filtermaschine ausgedient und frischer Qualitätskaffee hält Einzug ins Büro. Das macht die Mitarbeiter glücklich und fördert wiederum das Betriebsklima.“

Kaffee als Betriebsausgabe absetzen
Die Kaffeepause ist fester Bestandteil unseres Arbeitstages und der Kaffeegenuss als Kultur zu betrachten. Deshalb können Arbeitgeber die Ausgaben für Heißgetränke, das heißt, für die Maschinen, das Zubehör und auch die Füllprodukte, als Betriebsausgaben beim Finanzamt einreichen. „Es gibt keinen Grund, nicht durch einfache Kaffeesysteme zum Betriebsklima beizutragen“, weiß Behme. Die IPL-Getränkesysteme GmbH stellt auf ihrer Internetseite Kaffee-leipzig.de einen Konfigurator bereit, der Bedürfnisse und Wünsche in Kaffeeautomaten verwandelt.

Über:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

WAS UNS AUSMACHT? SACHVERSTAND UND KUNDENNÄHE
Ihr Kaffeepartner für den Kaffeevollautomat in Dresden, Leipzig und Chemnitz
Seit über 25 Jahren sind wir – die Firma IPL Getränkesysteme GmbH – Ihr Kaffeepartner aus Leipzig – Ihr Ansprechpartner für Kaffee- und Wasserautomaten in den Bereichen Gastronomie, Büro und Gewerbe. Unsere maßgeschneiderten Lösungen erreichen unsere zufriedenen Kunden in ganz Mitteldeutschland. Neben Halle (Saale), Dresden, Chemnitz, Gera und Leipzig liefern wir unsere Getränkesysteme auch in Ihre Stadt.

Unser Unternehmen teilt sich grob in zwei Bereiche: Mit unseren Mitarbeitern im Innendienst haben Sie stets den richtigen Ansprechpartner am Telefon – ganz gleich, ob Sie Fragen zu unserem Angebot oder unseren Systemen, ein technisches Problem haben oder eine Bestellung aufgeben möchten. Die Mitarbeiter im Außendienst sind höchst qualifiziert und ausgestattet mit dem wichtigsten Equipment, um einen raschen technischen Support oder eine Reparatur in Ihrem Hause garantieren zu können.

Es gibt 1.000 Gründe, warum Sie mit uns zusammenarbeiten sollten. Wir nennen Ihnen die drei wichtigsten:

Maßgeschneiderte Lösungen: In unserem Angebot finden Sie zuverlässige Getränkesysteme nach Ihrem Geschmack. Dabei legen wir wert auf höchste Qualität, ideale Formate, Frische, Design und Schnelligkeit. Unsere Auslese an Kaffeeautomaten ist einzigartig. Sie sind unsicher, ob Sie einen Kaffee- oder Wasserautomaten mieten, kaufen oder leihen möchten? Wir beraten Sie gern und passen dabei unseren Service auf Ihre Bedürfnisse an.

Alles aus einer Hand: Beratung, Lieferung, Technik und Zubehör sowie die Fair Trade Füllprodukte (Kaffee, Kaffeespezialitäten und Kakao) – das erhalten Sie alles von einem Anbieter, der IPL Getränkesysteme GmbH aus Leipzig. Bei uns weiß der eine Mitarbeiter darüber bescheid, was der andere tut. Unser geschultes Team hilft Ihnen gern bei Fragen und Problemen weiter.

Pressekontakt:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Neu in Leipzig – Grillcoach Oli – Grillen ist das neue Kochen!

Grillkurse und Grillcatering vom Feinsten in Leipzig

BildGrillcoach-Oli hat sich zur Aufgabe gemacht, das Grillen kulinarisch zu revolutionieren.

Immer frisch aus der Region Leipzig und vor Ihren Augen zubereitet, gegrillt und gekocht.

Das macht er aber nicht allein, sondern mit Ihnen, Ihren Familien, Freunden, Kollegen oder Kameraden gemeinsam.

Und das nicht nur in einer festen Location, sondern bei auch Ihnen zu Hause oder in Ihrer Firma.
(Grillcoach-Oli bringt alles mit)

Freuen Sie sich auf die Grillsaison 2018 und buchen Sie jetzt rechtzeitig.

Buchen Sie jetzt Ihren Grillkurs mit Grillcoach-Oli, in einem der angesagtesten Restaurants in Leipzig: Die Freche Elster.

Hier finden Sie unsere Termine für die exklusiven Grillkurse in Leipzig.Wenn Sie an einem der Termine teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte hier eine Mitteilung.

Alle Kurse finden samstags von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
im Restaurant „Die Freche Elster“, Industriestraße 37, 04229 Leipzig statt.

Exklusive Termine für Presse und Friends (nur mit Voranmeldung und nach Verfügbarkeit):

31.03.2018

Family, Friends & Press „Angrillen 2018“
Exklusives Werbeevent, Teil 1

07.04.2018

Family, Friends & Press „Angrillen 2018“
Exklusives Werbeevent, Teil 2

Freuen Sie sich auf ein ultimatives Grillerlebnis!

Impressum

Oliver Pozsgai
Daumierstraße 1
04157 Leipzig

Kontakt:

Telefonnummer.: 017670747021
E-Mail: info@grillcoach-oli.de

Über:

Grillcoach Oli – Grillkurse und Grillcatering Leipzig
Herr Oliver Pozsgai
Daumierstr. 1
04157 Leipzig
Deutschland

fon ..: 017670747021
web ..: http://www.grillcoach-oli.de
email : info@grillcoach-oli.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Grillcoach Oli – Grillkurse und Grillcatering Leipzig
Herr Oliver Pozsgai
Daumierstr. 1
04157 Leipzig

fon ..: 017670747021
web ..: http://www.grillcoach-oli.de
email : info@grillcoach-oli.de

Roadshow der Sicherheitsbranche kommt am 16. Februar 2018 nach Leipzig

22 Security-Hersteller, über 50 Lösungen und Fachvorträge

BildAm 16.02.2018 kommt die Roadshow der Sicherheitsbranche, die „Security on Tour“, nach Leipzig. 22 führende Security-Hersteller präsentieren über 50 aktuelle Lösungen aus den Bereichen Zeit und Zutrittskontrolle, Gefahrenmanagement, Sprachalarmierung und Videoüberwachung. Direkt vor Ort können sich damit Fachbetriebe aus der Region über neue Produkte und Trends persönlich mit den Top-Herstellern der Branche auszutauschen. Der Besuch der Roadshow ist kostenlos.

„Fachbetrieben und Fachhandel bietet die regionale Branchen-Roadshow das einmalige Informationsangebot, alle wesentlichen Security-Lösungen bereits vor den Fachmessen kennenzulernen – und das vor ihrer Haustür. Die Security on Tour deckt dazu das gesamte Spektrum gewerblicher, öffentlicher und privater Sicherheitsanforderungen ab“, sagt Isaac Lee vom Security on Tour-Veranstalter EUCAMP.

Zusätzlich werden im Laufe des Tages Fachreferenten der Hersteller zu aktuellen und künftigen Sicherheitsanforderungen informieren. Zum Abschluss der Veranstaltung spricht der Branchenexperte Rechtsanwalt Dr. Ulrich Dieckert über die zum 01.01.2018 in Kraft tretende Reform des BGB-Bauvertragsrechts, deren wichtigsten Neuregelungen und konkreten Auswirkungen für Planer und Errichter von sicherheitstechnischen Anlagen bei künftigen Auftragsausführungen.

Der Umsatz der deutschen Sicherheitsbranche wird 2018 auf 8 Mrd. Euro anwachsen(1). Immer stärkere Bedeutung erhalten vernetzte Lösungen für die operative und strategische Sicherheit. Vor diesem Hintergrund vertieft die SOT 2018 den Austausch zwischen Herstellern und Fachanwendern wie Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und dem Fachhandel.

Hersteller-Übersicht / SOT 2018:
Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido und Western Digital Corporation

Termin Leipzig:
16.02.2018 – 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
H4 Hotel Leipzig
Schongauerstraße 39
04329 Leipzig

Kostenloser Besuch für Fachbesucher – Registrierung: www.securityontour.com/besucher

Quelle Statista: (1) http://bit.ly/2CVWVNP

Über:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
Deutschland

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

„Security on Tour“ ist eine Branchen-Roadshow mit regionalen Fachveranstaltungen für Unternehmen und Dienstleister der Sicherheitsbranche. Veranstalter ist EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung von Isaac Lee, ehemaliger Marketing Manager bei Samsung Techwin, sowie Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche. Die Hersteller-Aussteller der SOT 2018 sind Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Genetic, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, i-Alarmsysteme, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology, Seagate Technology, Solvido und Western Digital Corporation.

Pressekontakt:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

RAID 5 Datenrettung: In 36% aller RAID Datenverluste sind RAID5 Arrays betroffen

RAID Systeme sind vermeintlich ausfallsicher und geschützt. Doch in der Praxis von Datenrettern finden sich oft auch RAID 5 Festplatten nach einem Totalverlust ein.

BildWenn es im Unternehmen zum Datenverlust kommt, gleicht das einer mittleren Krise. Vollkommen unerwartet kommt es zum Ausfall. Meist sind zentral genutzte Serverspeicher mit so genannten RAID-Verbunden betroffen.

In einem RAID Verbund sind mehrere Festplatten miteinander verbunden und bilden über alle Datenträger hinweg ein Array, welches vom Server als ein Laufwerk verwendet wird.

Die am häufigsten genutzten Systeme werden als RAID 5 konfiguriert. Das bedeutet, dass mindestens 3 Festplatten miteinander verbunden werden. Der Vorteil ist, dass eine der drei Festplatten jederzeit kaputt gehen kann, ohne dass Daten des gesamten Verbundes verloren gehen. Dies wird über ein cleveres gegenseitiges redundantes Speichern von Daten in Form so genannter Paritätsdaten ermöglicht. Kommt es zum erwähnten Ausfall dieser einen Festplatte, so sollte diese zeitnah durch eine andere Festplatte ersetzt werden. Nach dem Austausch bildet sich der RAID Verbund wieder in den Originalzustand zurück und ist wieder voll verfügbar.

Doch diese vermeintlich sichere Lösung schützt nur bedingt vor Datenverlust. Die häufigsten Ursachen zeigt Datenretter DATARECOVERY® auf https://www.raid-5-datenrettung.de .
– Ausfall von mehreren Festplatten nacheinander oder gleichzeitig
– Elektronikschaden durch Überspannung und Überlastung
– Überhitzung durch Feuer oder unzureichende Kühlung mit Hardware-Folgeschaden
– Löschen oder Formatieren von RAID Daten
– Fehler in der Firmware von Server und NAS
– Defekter RAID Controller
– Neues Initialisieren des RAID 5 Verbundes

RAID 5 Datenrettung durchführen lassen

Ist es zum Datenverlust eines RAID 5 gekommen, so sollte die Wiederherstellung von einem erfahrenen Datenrettungsunternehmen wie DATARECOVERY® durchgeführt werden lassen. Die Spezialisten prüfen zunächst die betroffenen Festplatten und analysieren den Schaden. Danach erfolgt eine Planung der notwendigen Schritte zur erfolgreichen Datenrettung. Der Kunde erhält danach ein festes Angebot zur Wiederherstellung der RAID 5 Daten.
Mit der Beauftragung beginnt die eigentliche Datenrettung durch die spezialisierten Reverse Engineers von DATARECOVERY®. In vielen Fällen können solche RAID Daten schon innerhalb weniger Tage im 24h Service wiederhergestellt werden. Dies ist insbesondere für zeitkritische Unternehmensdaten von Vorteil.

Über:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 08000738836
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

DATARECOVERY® bietet professionelle Leistungen zur Datenwiederherstellung von digitalen Speichermedien. Das Unternehmen verfügt neben Laborräumen und Reinraumarbeitsplätzen über eine eigene Entwicklungsabteilung für stetigen Know-How Aufbau.

Pressekontakt:

DATARECOVERY® Datenrettung
Frau Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 03412425286
web ..: https://www.datarecovery-datenrettung.de
email : presse@datarecovery.eu

Wiederherstellen von Daten aus NAS (Network Attached Storage) – Ein Bericht von RecoveryLab

Datenverluste kommen oft vor, wenn Datenträger beschädigt werden. Bei NAS ist das oftmals komplizierter als bei einzelnen Festplatten. NAS sind auch in Privathaushalten im Einsatz.

BildNAS-Server überzeugen mit umfangreichen Anwendungsmöglichkeiten und werden längst nicht mehr nur im Business-Bereich genutzt. Weil die Geräte selbst und die dazugehörigen Festplatten mittlerweile recht preisgünstig zu bekommen sind, erfreuen sie sich in Privathaushalten großer Beliebtheit. Trotz vieler Vorteile – Datenverluste können auch NAS-Systeme ereilen. Was im Ernstfall zu beachten ist und warum eine Datenwiederherstellung nur Experten leisten können, erläutert RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/server-nas-datenrettung/ ).

Private Nutzer profitieren von vielfältigen Einsatzbereichen

Die Abkürzung NAS bedeutet „Network Attaches Storage“, was übersetzt „netzgebundener Speicher“ heißt. Die rudimentären Serversysteme, die beispielsweise von Western Digital, QNAP oder Synology angeboten werden, ermöglicht eine einfache Datenspeicherung und -verwaltung. Im Handel erhältlich sind verschiedene Größen und Ausführungen. Obwohl in NAS-Geräten häufig RAID-Arrays (also virtuelle Verbunde aus mehreren Festplatten) integriert sind, gibt es auch Lösungen mit einer einzigen Disk.
Netzgebundene Speicher sind vielfältig einsetzbar. Gerade Privatpersonen nutzen sie gern als Streaming-Server. Multimedia-Dateien wie Musik, Videos und Fotos lassen sich somit direkt vom Server auf andere Geräte im Netzwerk übertragen. Daneben werden NAS zur Datenarchivierung, als Cloud oder als Backup-Medium verwendet. Und als Applikationsserver ermöglichen sie beispielsweise eine Videoüberwachung des eigenen Grundstückes.

Einfache Verwendung von NAS-Servern als wesentlicher Vorteil

Netzwerkspeicher lassen sich einfach bedienen, verwalten und warten. Nach der Einrichtung, bei der meist ein Installationsassistent hilft, können alle Computer im Netzwerk auf die Daten zugreifen, die auf dem Server gespeichert sind. Dadurch können etwa Filme auf dem Tablet gestreamt werden. Für die Verwaltung der NAS-Systeme liefern viele Hersteller ein simples Rechtemanagement. Mit dessen Hilfe kann man selbst festlegen, welche Nutzer Zugriff auf bestimmte Festplatten-Bereiche haben und über welche Berechtigung sie verfügen (z. B. Lesen der Daten oder auch deren Bearbeitung).
Mit einer ausreichend schnellen Internetverbindung wird der netzgebundene Speicher außerdem zur eigenen Cloud. Das hat den Vorteil, dass vertrauliche Daten auf dem privaten Server liegen. Cloud-Lösungen von Google, Apple und Co. werden somit überflüssig. Zudem kann man seine Daten auch abrufen, wenn man nicht im Netzwerk eigeloggt ist. Aus Datenschutzgründen sollten dann allerdings starke Passwörter zum Einsatz kommen.
Des Weiteren lässt sich über integrierte Backup-Routinen eine automatisierte Datensicherung einrichten. NAS erreichen hohe Übertragungsgeschwindigkeiten, sodass eine Sicherungskopie selbst bei großen Datenmengen relativ schnell angelegt ist. Über das dafür benötigte Speichervolumen verfügen Geräte, die bis zu zwölf Datenträger aufnehmen können. Einen zusätzlichen Schutz gegen Datenverluste bieten RAID-Systeme, die je nach Konfiguration eine redundante Datenspeicherung gewährleisten.

Kleine 1-Disk-Speicher haben einen großen Schwachpunkt

Trotz der zahlreichen Vorteile sind die auf dem NAS-Server abgelegten Daten nicht vor einem Verlust geschützt. Bei Geräten mit RAID-Arrays kann es zu einem Datencrash kommen, falls ein oder mehrere Datenträger gleichzeitig versagen. Eine zusätzliche Sicherungskopie ist daher selbst dann unerlässlich, wenn der NAS als Backup-Speicher dient.
Vorsicht ist ebenfalls bei kleinen, preisgünstigen NAS geboten, die nur eine Disk aufnehmen können. Die Einrichtung eines Festplatten-Verbundes ist hier ausgeschlossen. Fällt das einzige Speichermedium aus, können die darauf befindlichen Daten nicht mehr abgerufen werden.
Professionelle Datenretter wie die Spezialisten von RecoveryLab sehen auch in der simplen Geräteinstallation einen entscheidenden Nachteil. Der zugrunde liegende RAID-Typ muss hierbei nicht ausgewählt werden. Ist dieser allerdings unbekannt, gestaltet sich die Rekonstruktion verlorener Daten wesentlich schwieriger.

Für NAS-Datenrettung ist umfangreiches Know-how notwendig

Die Palette an möglichen Ursachen für Datenverluste auf NAS-Servern ist breit gefächert. Fehlerhafte RAID-Controller oder Update-Fehler sind ebenso denkbar wie eine Überhitzung des Gerätes und Schäden durch Überspannungen. Auch eine abrupte Unterbrechung der Stromzufuhr und Anwenderfehler wie das versehentliche Löschen von Daten können zum Worst Case führen. Wie bei anderen Serversystemen auch bildet ein Datenträger-Ausfall das größte Risiko. Selbst wenn einzelne Festplatten in einem redundanten RAID abgesichert sind, können bei einem zeitgleichen Defekt mehrerer Disks Daten verloren gehen.
Tritt ein Datencrash auf, sollte der Anwender zunächst Ruhe bewahren. Experimente in Eigenregie sind keine gute Entscheidung. Missglückte Rettungsversuche (z. B. ein fehlerhaftes oder abgebrochenes RAID-Rebuild) können den Schaden noch vergrößern. Besser beraten ist man, wenn man den defekten NAS einem kompetenten Datenrettungsunternehmen anvertraut. Nach einer detaillierten Schadensanalyse können erfahrene Experten häufig die verlorenen Daten wiederherstellen.

RecoveryLab gelingt das in 99 Prozent aller Fälle. Dazu müssen die beschädigten Speichermedien zunächst wieder in Gang gebracht werden. Meist ist dafür eine Reparatur im Reinraumlabor erforderlich. Sind die Medien wieder funktionstüchtig, können die darauf gespeicherten Daten ausgelesen werden. Anschließend erfolgt eine Reorganisation des virtuellen RAID-Verbundes. Die beschriebene Methode ist sehr komplex und kann durchaus mehrere Tage dauern. Deshalb sollten private Anwender unbedingt die Hilfe professioneller Datenretter in Anspruch nehmen.

Über:

RecoveryLab Datenrettung
Herr Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/392 817 89
web ..: https://www.recoverylab.de
email : info@recoverylab.de

RecoveryLab bietet mit seinem Datenrettungslabor professionelle Dienstleistungen zur Datenwiederherstellung von defekten Speichermedien. Für die Rekonstruktion von Enterprise Speicher, Server- und RAID-Systemen steht ein Rescue-Team aus Reverse-Spezialisten zur Verfügung. Die Wiederherstellungen und Rekonstruktionen erfolgen auf einem hohen technischen Niveau, so dass eine hohe Erfolgsquote ermöglicht werden kann.

Pressekontakt:

RecoveryLab Datenrettung
Herr Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig

fon ..: 0341/392 817 89
web ..: https://www.recoverylab.de
email : info@recoverylab.de

Security on Tour 2018: Die Roadshow der Sicherheitsbranche kommt nach Leipzig

18 Security-Hersteller laden am 16. Februar 2018 zum regionalen Fachaustausch ein

BildDie Roadshow der Sicherheitsbranche „Security on Tour“ kommt am 16.02.2018 erstmals auch nach Leipzig. Fachanwender aus der Region haben damit die Möglichkeit, sich ohne lange Anfahrt mit 18 führenden Security-Herstellern über neue Produkte und Trends persönlich auszutauschen. Zu sehen sein werden Security-Lösungen aus den Bereichen Zeit und Zutrittskontrolle, Gefahrenmanagement, Sprachalarmierung und Videoüberwachung. Der Besuch der Roadshow ist kostenlos – die Registrierung erfolgt unter www.securityontour.com/besucher

Der Umsatz der deutschen Sicherheitsbranche wird 2017 rund 7,7 Mrd. Euro erreichen, 2018 wird dieser auf 8 Mrd. Euro anwachsen. Immer stärkere Bedeutung erhalten vernetzte Lösungen für die operative und strategische Sicherheit. Vor diesem Hintergrund vertieft die SOT 2018 den Austausch zwischen Herstellern und Fachbetrieben wie unter anderem Planern, Errichtern, Systemintegratoren, Investitionsentscheidern und dem Fachhandel.

Isaac Lee, Security on Tour-Veranstalter: „Die SOT 2018 deckt das gesamte Spektrum von gewerblichen, öffentlichen und privaten Sicherheitsanforderungen ab. Fachanwender aus Leipzig und Umgebung können sich somit fast vor ihrer Haustür auf den neuesten Stand der Technik bringen lassen. Das Informationsangebot steht den Fachbetrieben kostenlos zur Verfügung.“

Hersteller-Übersicht / SOT 2018:
Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology und Solvido

Zusätzlich werden im Laufe des Tages Fachreferenten der Hersteller zu aktuellen und künftigen Sicherheitsanforderungen informieren. Zum Abschluss der Veranstaltung spricht der Branchenexperte Rechtsanwalt Dr. Ulrich Dieckert über die zum 01.01.2018 in Kraft tretende Reform des BGB-Bauvertragsrechts, deren wichtigsten Neuregelungen und konkreten Auswirkungen für Planer und Errichter von sicherheitstechnischen Anlagen bei künftigen Auftragsausführungen.

Termin Leipzig:
16.02.2018 – 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
H4 Hotel Leipzig
Schongauerstraße 39
04329 Leipzig

Download Besucher-Broschüre: http://bit.ly/2Aa1j6Z

Kurzinformationen zu den teilnehmenden Security-Herstellern:

Advancis ist Hersteller der Softwareplattform WinGuard. Sicherheits- und gebäudetechnische sowie Kommunikationssysteme verschiedener Hersteller werden über die offene Plattform zusammengeführt und können so einheitlich gesteuert werden. Der Anwender in der Leitstelle kann alle Situationen, die im Gebäude oder den überwachten Außenanlagen auftreten, optimal erfassen und wird durch geführte Maßnahmen bei der Meldungsbearbeitung unterstützt.

Avigilon ist Produzent von Software und Hardware für die Videoanalyse und -verwaltung sowie von Überwachungskameras und Zutrittskontroll-Lösungen. Auf der SOT 2018 zu sehen sein werden u.a. die 1-3 MP H4 Mini Dome, der neue H4 Dome mit Infrarot-Strahler sowie erstmals Thermal-Kameras mit selbstlernender Videoanalyse und ein Presence Detektor, ein Radar-Sensor für sensible Bereiche.

Als Global-Player der Sicherheitsbranche informiert außerdem Dahua die SOT-Besucher über seine aktuellen Videoüberwachungssysteme und Alarmanlagen, intelligente Gebäudesysteme und Schlösser, Zutrittskontrollen und vieles mehr. Zum Sortiment gehört ebenso Spezialtechnik für z.B. Objektive, Bildsensoren, Videokodierung, -übertragung und -analyse.

Der führende Hersteller für Sicherheitstechnik DOM wird auf der SOT 201 über seine Produktpalette von patentierten mechanischen Schließzylindern über digitale Zutrittskontrollsysteme bis hin zu Anti-Panik-Geräten und Türschließern informieren. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei der Tapkey-App als virtueller Schlüsselbund und dem mechanischen Schließsystem DOM ix TwinStar gewidmet.

Die EIZO Produktlinie DuraVision stellt High-End-Monitore für Videosicherheitssysteme bereit. Die IP-Decoder-Monitore zeichnen sich durch ihre besondere Bildqualität und Ausfallsicherheit für den 24/7-Einsatz aus. Die Verbindung von bis zu 16 IP-Kameras erfolgt mittels LAN-Kabel für eine computerlose Videoüberwachung via Netzwerk. Sie beherrschen Steuerungsprotokolle für Axis- (VAPIX) und Panasonic-IP Kameras, den ONVIF-Standard sowie die Video-Aufschaltung durch RTSP-Kommandos via API.

eneo ist der Spezialist für die Videosicherheit. Seit der Markteinführung im Jahr 2000 steht eneo für technologisch überzeugende, hochwertig verarbeitete und nach deutschen Qualitätsmaßstäben geprüfte Produkte zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Portfolio umfasst Kameras, Domes, Rekorder, Monitore und Zubehörprodukte für die Videosicherheit.

erdkreis VIDEO ist Spezialist für kundenspezifische Gesamtlösungen bei Videosicherheitstechnik wie auch Value-added Händler für Avigilon, Hikvision und Powerhaus mit angegliederter Projektunterstützung und Fach-Schulungen. In der Kombination aus Videosicherheit, Freilandsicherung und Zutrittskontrolle begleitet erdkreis Security-Projekte von der Bedarfsanalyse bis hin zur System-Installation.

euromicron zeigt ganzheitliche Schutzkonzepte im Bereich intelligenter Gebäudetechnologie rundum Netzwerke, IT-Sicherheit und Sicherheitswarnsystemen. Der Systemintegrator arbeitet herstellerunabhängig und erstellt kundenspezifische Lösungen für Kommunikations-, Übertragungs-, Sicherheits- und Datennetze aus einer Hand.

Gehrke setzt die Roadshow-Besucher auf den neuesten Stand gebäudebezogener Sprachkommunikation. Sicherheitsrelevante Intercom-, oder besser NeuroKom IP Lösungen, ohne zentrale Einrichtungen, ohne Lizenz- und Serverkosten, ganz einfach durch intelligente Endgeräte (NeuroUnit-Module). Bis zu 9.000 Einheiten, Gateways oder Interface-Konzentratoren können problemlos gesamte Sicherheitskonzepte abbilden. Das macht NeuroKom IP extrem interessant für Planer, Errichter und Betreiber.

Hanwha Techwin Europe bietet kostengünstige und innovative Videoüberwachungslösungen mit bis zu 4K Auflösung, wie z.B. die Wisenet Open-Platform-Kameras. Mit diesen können Errichter und Systemintegratoren über den konventionellen Sicherheitssektor hinaus neue Geschäftsmöglichkeiten generieren. Mit den leistungsstarken DSP-Chipsätzen der Wisenet Kameras, bieten die in der Kamera integrierten Anwendungen den Kunden praktische Vorteile: Anwender haben die Möglichkeit und Flexibilität, ausgewählte Videoanalyseanwendungen entsprechend ihren individuellen Anforderungen in die Kameras zu laden.

Des Weiteren ermöglicht Hikvision als weltweit größter Security-Anbieter detaillierte Einsicht in seine aktuellen Produktreihen. Zu sehen sein werden u.a. IP-Kameras und Videoüberwachung der Lightfighter-Reihe, die speziell für Situationen mit starkem Gegenlicht konzipiert wurde. Außerdem bietet Hikvision ein Entwicklungssystem, über das sich jede Hochsicherheitsanforderung erfassen und skalieren lässt.

IDIS ist ein internationales Sicherheitsunternehmen, das Überwachungslösungen für ein breites Spektrum von kommerziellen und öffentlichen Märkten entwickelt, herstellt und liefert. Mit mehr als 100 strategischen Partnern in über 40 Ländern aktiv, ist IDIS, dessen Firmensitz und Produktionsstätten direkt vor den Toren von Seoul beheimatet sind, der größte südkoreanische Hersteller von Videoüberwachungsprodukten und zählt zu den international führenden Anbietern von digitalen Überwachungslösungen. IDIS Technologie ist weltweit in über 1,9 Millionen Rekordern und mehr als 15 Millionen Kameras im Einsatz.

ISEO ist renommierter Hersteller mechanischer, elektronischer sowie mechatronischer Schließsysteme und -komponenten. Die Produktpalette reicht von Profilzylindern über Flucht- und Panikbeschläge bis zu Komplettlösungen für Wohnen und Gewerbe. Darüber hinaus wird ISEO bei der SOT seine aktuellen Smart-Home-Lösungen präsentieren.

Der „Handover-Experte“ KEMAS zeigt ein branchenübergreifendes 24h-Übergabesystem. Das intelligente Anlagen- und Managementsystem sichert Ressourcen wie Schlüssel, Arbeitsmittel bis Post im Depot, automatisiert Disposition und Übergabe und stellt exakte Informationen zu Bestand, Nutzung, Zustand und Verfügbarkeit bereit. Individuelle Berechtigungskonzepte schützen dabei zuverlässig vor externen Zugriffen.

MOBOTIX, bekannter Hersteller von Video Management Systemen und intelligenten, autonomen IP-Kameras, zeigt unter anderem seine neuesten Kameraversionen mit integrierter 6MP-Moonlight-Technologie samt Videomanagement-Software. Aufgrund der „dezentralen Architektur“ sind die IP-Kameras insbesondere für ihre hohe Videoqualität bei geringem Bandbreitenbedarf bekannt.

PCS Systemtechnik realisiert Sicherheitslösungen für Zutritt- und Zufahrtskontrolle, Videoüberwachung, Kennzeichenerkennung, biometrische Handvenenerkennung, Besucherverwaltung, Integration von Offline-Terminals, Drehkreuzen und Schranken. Basis dafür sind die Hightech-Produkte der INTUS Terminalfamilie sowie CONVISION Kameras. Das Highlight ist die Live Präsentation der hochsicheren Handvenenerkennung – legen Sie selbst die Hand auf das Herz des biometrischen Lesers und erleben Sie wie sympathisch und intuitiv Zutrittskontrolle sein kann.

Promise Technology informiert auf der SOT 2018 über seine Open Storage-Plattform zur IP Überwachung und skalierbaren Speicherlösungen für mittlere und große Videoüberwachung. Die SmartBoost-Technologien beseitigen dabei zuverlässig Leistungsengpässe. So unterstützen die Videoüberwachungsserver der Vess-Serie im Lösungsvergleich eine deutlich höhere Anzahl von IP-Kameras als vergleichbare Systeme.

Solvido ist die Lösungsmarke der VIDEOR E. Hartig GmbH für die Bereiche Security, Broadcast, Imaging und Digital Signage. Solvido bietet Beratung und Dienstleistungen rund um die Projektplanung sowie Produktlösungen wie maßgeschneiderte Hardware und Komplettlösungen.

Über:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.
Deutschland

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

„Security on Tour“ ist eine Branchen-Roadshow mit regionalen Fachveranstaltungen für Unternehmen und Dienstleister der Sicherheitsbranche. Veranstalter ist EUCAMP mit Sitz in Bad Homburg v. d. H. unter der Leitung von Isaac Lee, ehemaliger Marketing Manager bei Samsung Techwin, sowie Gabi Schurkus mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Veranstaltungsbranche. Die Hersteller-Aussteller der SOT 2018 sind Advancis, Avigilon, Dahua, DOM, EIZO, eneo, erdkreis VIDEO, euromicron, Gehrke, Hanwha Techwin Europe, Hikvision, IDIS, ISEO, KEMAS, MOBOTIX, PCS, Promise Technology und Solvido.

Pressekontakt:

EUCAMP
Frau Gabi Schurkus
Im Winkel 15
61352 Bad Homburg v. d. H.

fon ..: +49-(0)176-45940144
web ..: http://www.securityontour.com
email : info@securityontour.com

NutriCARD- Verbesserung der Herz- und allgemeinen Gesundheit der Bevölkerung

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit nutriCARD ist ein Verbundprojekt der Universitäten Halle, Jena, Leipzig.

BildZiel ist es, die (Herz)- Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig verbessern. Dafür arbeiten an allen drei Standorten insgesamt rund 40 WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen an der Entwicklung so genannter herzgesünderer Lebensmittel und der Erforschung der Mechanismen ernährungs- und altersbedingter Erkrankungen. Durch Kommunikation und Verbraucherschulung soll das Ernährungswissen und -verhalten der Bevölkerung langfristig verbessert werden.

nutriCARD-Standort Leipzig

Die Universität Leipzig hat ihre Schwerpunkte auf die Themen „herzgesündere Lebensmittel“ und „Kommunikation und Beratung“ gelegt, vertreten durch die Expertise der Veterinärmedizinischen Fakultät (Lebensmittelentwicklung und -produktion, Lebensmittelsicherheit und Analysen), des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft (Empirische Journalismus- und PR-Forschung), der Universitätsmedizin/IFB Adipositas (Verbraucherakzeptanz). Über nutriCARD sind insgesamt neun MitarbeiterInnen angestellt. Der interdisziplinäre Ansatz zeigt sich auch an den Berufsbildern der MitarbeiterInnen: Biotechnologin, Lebensmittelchemikerin, -technologin, Tierärztinnen, Fleischer, technische Kräfte, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Psychologin, Sekretärin. Die Einbeziehung einer Veterinärmedizinischen Fakultät ist einmalig innerhalb der vier deutschen Ernährungscluster. Für die Arbeit in nutriCARD wurde am Standort Leipzig eine fakultätsübergreifende Arbeitsstruktur etabliert (u.a. die Zulassung der Wurstmanufaktur), die sich positiv entwickelt hat.

Thema: Herzgesündere Lebensmittel

Ausgehend von überdurchschnittlich vielen Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Ostdeutschland und dem außerordentlich hohen Verzehr an Wurst konzentriert sich die Lebensmittelentwicklung und -bewertung in Phase 1 auf diese Erzeugnisse. Die Forschung ist eingebunden in die nationale Reduktionsstrategie des BMEL. Nach einer Marktanalyse fettreduzierter Produkte und Prüfung von Fettaustauschern und Fettersatzstoffen wurden für die Produktion die am häufigsten verzehrten Wurstwaren ausgewählt, und zwar Lyoner, Leber- und Mettwurst, mit anschließender Analyse (Mikrobiologie, chemisch-physikalische Analyse, Haltbarkeitsversuche und mit besonderer Intensität die sensorische Evaluierung, d.h. mindestens gleichwertig in Geruch, Geschmack und Textur im Vergleich zu herkömmlichen Produkten).

Bisher wurden mehr als 100 Versuchschargen produziert (Lyoner/Leberwurst: 6x fettreduziert, 3x proteinangereichert, 1x protein-/ballaststoffangereichert, 5x Omega 3-Fettsäureoptimiert), von denen 15 derzeit Unternehmen vorgestellt werden bzw. z.T. bereits kommerziell erhältlich sind (Agrargenossenschaft Laas). Die Proteinanreicherung der Wurstwaren erfolgt mit pflanzlichen Proteinen (v.a. Lupine) aufgrund ihrer positiven ernährungsphysiologischen und technofunktionellen Eigenschaften. Das geringe, aber bekannte allergene Potenzial ist Gegenstand weiterer Untersuchungen, bei denen der Einfluss von Verfahren (z.B. Temperatur, Hochdruck) auf die Allergenität untersucht und auf molekularer Ebene evaluiert wird. Die Einstellung der Bevölkerung zu kardioprotektiven Lebensmitteln wurde in einer repräsentativen Umfrage erhoben (Verbraucherakzeptanzstudie ISAP).

Thema: Kommunikation und Bildung

Obwohl einerseits Massenmedien die öffentliche Meinungs- und Willensbildung mitbestimmen und somit Einfluss auf das Entscheidungsverhalten der Verbraucher haben und andererseits Ernährungsthemen in den Massenmedien omnipräsent sind, ist die öffentliche Ernährungskommunikation bislang wenig erforscht. Mit Blick auf eine Kommunikationsstrategie und der Frage, welche Diskurse und Kommunikationsmuster in der Öffentlichkeit über Ernährung prägend sind, wurden zunächst folgende Fragen beantwortet: Welche Informationskanäle nutzen Konsumenten bei der Suche nach ernährungsrelevanten Informationen? Und wem vertrauen die Befragten? Hierfür wurde ein zielgruppenspezifischer Ansatz (Paare mit Kinderwunsch, Schwangere sowie Familien mit Kindern bis 6 Jahre) gewählt und in einer quantitativen Online-Erhebung abgefragt. Darauf aufbauend erfolgt derzeit eine Inhaltsanalyse ausgewählter Leitmedien zur Thematisierungsleistung von Ernährung, u.a. als Einflussfaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Nahrungsergänzungs- bzw. -ersatzprodukte. Dadurch sollen auch Frames in der Berichterstattung bzw. Diskussion abgebildet werden, die Anknüpfungspunkte für das künftige Issue Management und Kommunikationsstrategien von nutriCARD aufzeigen.

Weitere Aktivitäten am nutriCARD -Standort Leipzig
o 11x Nachwuchsarbeit: 1-wöchige Winterschool, Lectures, Workshops
o 38 Kongressbeiträge, 14 Publikationen, 8 Anträge
o 8 Transferveranstaltungen: u.a. Mitteldeutscher Ernährungsgipfel, Agra, Warenbörse sowie Treffen mit KMU, u.a. Teilnahme an der SMUL-Aktivität (Wissenschaft/Wirtschaft/Ernährung)
o Aufbau eines Ernährungs- und Forschungstransfernetzwerkes (lokal und regional, Lebensmittelhersteller, Bundeswehr, Studentenwerk)
o Internationalisierung: Kooperation mit Litauen (dazu 4-monatiger Aufenthalt PhD-Studentin am Institut für Lebensmittelhygiene, 2-wöchiger Wissenschaftleraustausch durch Baltisch-Deutsches Hochschulkontor, gemeinsamer EU-Antrag (Susfood-Antrag)
o Beitrag zum Exzellenzclusterantrag „Adipositas“

Ausblick auf die 2. Förderphase (2018-2021) – Mitarbeit in allen 3 Säulen von nutriCARD
o Weitere Erforschung von herzgesünderen Lebensmitteln; Schwerpunktsetzung auf die gleichzeitige Reduktion von Fett, Salz und Zucker je nach Produktgruppe
o Langfristige Auswirkung von Diäten auf herzrelevante Entzündungsmarker am Modelltier
o Abbildung der Abläufe im Gehirn und funktionale Auswirkungen dieser reformulierten Produkte
o Zielgruppenspezifische Ernährungs- und Verbraucherkommunikation; Aufbau einer Stabstelle Kommunikation für nutriCARD, angesiedelt an der Universität Leipzig.
o Analyse der Ernährungsdarstellung in Medien, Entwicklung von Weiterbildungskonzepten, Etablierung eines Expertennetzwerkes Ernährungsjournalismus

Perspektive

Das langfristige Ziel ist, ein Mitteldeutsches Zentrum für Ernährung (MIZE) mit Standorten in Halle, Jena und Leipzig aufzubauen, ähnlich den Beispielen von Bayern (Kompetenzzentrum für Ernährung „KErn“) oder Niedersachsen (Niedersächsisches Kompetenzzentrum Ernährungs-wirtschaft „NieKE“). Wir zielen nicht auf ein Zentrum ab, das auf ein Bundesland bezogen ist, sondern auf eines für Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen.

Weitere Informationen zu NutriCARD und dem Mitteldeutschen Zentrum für Ernährung (MIZE)

Dr. Tobias D. Höhn
– Leiter Medien & Kommunikation nutriCARD –
Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Universität Leipzig, Burgstraße 21, 04109 Leipzig
Tel +49 (0) 34298 183217, Mobil: +49 (0) 172 8121680
E-Mail: hoehn@uni-leipzig.de
www.nutriCARD.de

Ein Themen- und Redaktionsservice der
Gesundheitsredaktion Werner Hilbig,
Fondetter Straße 11, 65207 Naurod
Tel. 06127 62850 Mail: wernerphilbig@t-online.de

Über:

Universität Leipzig – Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Herr Tobias D. Dr. Höhn
Burgstraße 21
04109 Leipzig
Deutschland

fon ..: +49 (0) 34298 183217
web ..: http://www.nutriCARD.de
email : hoehn@uni-leipzig.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Universität Leipzig – Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Herr Tobias D. Dr. Höhn
Burgstraße 21
04109 Leipzig

fon ..: +49 (0) 34298 183217
web ..: http://www.nutriCARD.de
email : hoehn@uni-leipzig.de

powercloud auf Wachstumskurs – Standort in Leipzig Mitte eröffnet

Mit einem weiteren Standort untermauert powercloud das weitere Wachstum.

Powercloud trägt dem rasanten Wachstum Rechnung und eröffnet am 01.11.2017 den dritten Entwicklungsstandort in der Leipziger Innenstadt (Nikolaistrasse).

Der Standort ist zunächst für 30 Softwareentwickler und IT-Experten ausgelegt und wird die Zuständigkeiten für die Entwicklung einzelner funktionaler Module der powercloud übernehmen.

Marco Beicht, Geschäftsführer der Powercloud: „Wir freuen uns am Standort Leipzig eine neue Heimat gefunden zu haben. Der Zugang zum IT-Fachkräftemarkt war der ausschlaggebende Faktor für uns und der hohe Zugang an Bewerbern in den ersten Wochen vor Ort gibt uns recht.“

Mit dem neuen Standort unterstreicht powercloud die starke Wachstumsstrategie des IT-Innovators der Energieversorgungsbranche.

Die powercloud GmbH bietet seit 2012 mit ihrer Plattform powercloud eine offene SaaS-Lösung für die Energiewirtschaft an und deckt insbesondere die Anforderungen der Marktrolle Lieferant ab. Mit durchdachten Prozessen und dem notwendigen „Lean-Thinking“ unterstützt powercloud neue Anbieter beim Aufbau Ihrer Marke und macht bestehende Stadtwerke und Versorger fit für die IT- und Vertriebsanforderungen der Zukunft. Schon heute verwaltet powercloud über eine Million Vertragsverhältnisse und ist damit mit Abstand das am schnellsten wachsende CRM und Abrechnungssystem der Branche.

Über:

powercloud GmbH
Herr Marco Beicht
Hänferstr. 35
77855 Achern
Deutschland

fon ..: 07841/63 07 37 10
fax ..: 07841/63 07 37 30
web ..: http://www.powercloud.de
email : m.beicht@powercloud.de

Die powercloud GmbH bietet seit 2012 mit ihrer Plattform powercloud eine offene SaaS-Lösung für die Energiewirtschaft an und deckt insbesondere die Anforderungen der Marktrolle Lieferant ab. Mit durchdachten Prozessen und dem notwendigen „Lean-Thinking“ unterstützt powercloud neue Anbieter beim Aufbau Ihrer Marke und macht bestehende Stadtwerke und Versorger fit für die IT- und Vertriebsanforderungen der Zukunft. Schon heute verwaltet powercloud über eine Million Vertragsverhältnisse und ist damit mit Abstand das am schnellsten wachsende CRM und Abrechnungssystem der Branche.

Pressekontakt:

powercloud GmbH
Herr Jan Lengerke
Hänferstr. 35
77855 Achern

fon ..: 07841/63 07 37 10
web ..: http://www.powercloud.de
email : presse@powercloud.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons