Kulinarik

now browsing by tag

 
 

Bunt, wild, lecker!

Wildnis, Western-Städte und weltoffene Menschen – Kanada lebt Multikulti und Vielfalt

BildMettmann, 12. Februar2018 – Es gibt nur wenige Länder auf der Welt, die politisch und gesellschaftlich so viel Vielfalt leben und gesetzlich verankern wie Kanada. Multikulturalismus ist dort so unantastbar wie die Menschenwürde, das dritte Geschlecht (Transgender) im Pass verankert und das Staatsoberhaupt, Premierminister Justin Trudeau, ein bekennender Feminist. Die Geographie ist ebenso vielfältig wie die Menschen: Eisberge am Nordpolarmeer, staubig-schöne Western-Städte rund um Calgary im Süden, mittendrin die Rocky Mountains und nach Lachsen schnappende Bären. Kanada ist für weltoffene Abenteurer eine wahre Wundertüte!

Vielgestaltigkeit als Vorbild
Kanadas Staatsoberhaupt Justin Trudeau hat an seinem Parlamentsgebäude die Regenbogenfahne gehisst, als Symbol für die Akzeptanz der LGBTQ-Bewegung (Lesbian-Gay-Bisexual-Transgender-Queer). Er hat dafür gesorgt, dass die Nationalhymne alle Menschen miteinbezieht. (Anstatt: Erwecke die patriotische Liebe „in all thy sons“, singen die Kanadier nun: Erwecke die Liebe „in all of us“.). Und Trudeau und sein buntes Parlament setzen sich politisch tiefgreifend für die Gleichberechtigung und die Vielgestaltigkeit ein: „Kanadier wissen, dass Vielfalt ihre Stärke ist. Wir wissen, dass Kanada so erfolgreich ist – kulturell, politisch, wirtschaftlich -, weil wir so unterschiedlich sind, nicht obwohl!“, so Trudeau. Jedes Jahr werden in Kanada deshalb die 25 Einwanderer mit der am meisten beeindruckenden Geschichte mit dem RBC Immigrants Award geehrt.

Rockies, Rivers, Regenwald
Die Vielfalt lebt in einem bunten Gemälde aus unterschiedlichsten Landschaften. Ganz im Norden liegt Nunavut, eisigkalt und wunderschön. Das Territorium ist das nördlichste bewohnte Gebiet der Welt mit Eisbären im Packeis, spektakulären Gletschern und Inuit-Kultur. Der Weg vom ewigen Eis in die grüne Wildnis führt in Kanadas Westen. Hier liegen Inseln sonnig im Pazifik, schlängeln sich Flüsse durch den Regenwald und leben Grizzly-Bären in den dichten unendlichen Wäldern. Im nördlichen Westen, im Yukon, hat die Vielfalt Kanadas ihren Ursprung: In den Bluefish-Höhlen fanden Forscher die ältesten menschlichen Spuren. Nach den First Nations kamen auch die Goldsucher in diese Ecke Kanadas. Abenteurer zieht es bis heute nach Klondike zum Goldschürfen und weiter südlich hinaus aufs Meer, zur Wal-Beobachtung nach British Columbia. Wer quer durch Kanada gen Osten reist, dorthin, wo die Sonne aufgeht, kommt an den Rocky Mountains und den der Prärie Saskatchewans vorbei bis nach Manitoba, wo in Winnipeg das Kanadische Museum für Menschenrechte steht. In dem faszinierenden Museum geht es auf Entdeckungstour entlang der Meilensteine der Menschlichkeit, von den kleinen Alltagsgeschichten bis hin zu den großen Geschichten von Mandela und Martin Luther King. Noch weiter gen Osten landen Reisende im französischen Teil Kanadas. Hier pulsiert in den Metropolen Montréal und Québec City stylisch und romantisch das bunte Leben.

Und was gibt’s zum Nachtisch?
In Kanada leben nicht nur dutzende Kulturen in einer der schönsten Landschaften friedlich nebeneinander, sondern sie speisen auch genussvoll vielfältig! Kanada bedeutet multikulti auf der Zunge! Typisch regionale Lebensmittel mischen sich dabei mit Rezepten, die einst die Einwanderer in ihren Rucksäcken aus aller Welt mitgebracht haben. Die Rezepte werden heute von der jungen Koch-Avantgarde kreativ und frech neu interpretiert. Ein paar Konstanten
bleiben: Während an der Westküste fangfrischer Lachs aus dem Pazifik gegrillt wird-gerne auf indigene Art auf einem feuchten Holzbrett-gibt’s an der Ostküste, etwa in Nova Scotia und New Brunswick, nach wie vor am liebsten das, was der Atlantik hergibt: Hummer, frisch gefangen auf einer Hummer-Fang-Tour! Feinschmecker zieht es nach Alberta, wo sich derzeit eine innovative Food-Szenefindet. In Alberta gibt es nicht nur zartes Bison-Filet von freilaufenden Prärie-Bisons, sondern zum Digestiv einen Bloody Caesar Cocktail, der hier 1969 erfunden wurde. In Vancouver gehen Foodies auf Food-Truck-Tour und am Nordpol stehen Moschusochsen-Würstchen im Bannock-Brötchen auf dem Speiseplan. Eines darf in der kanadischen Küche natürlich niemals fehlen: Ahornsirup. Etwa als Topping für warmen Ziegenkäse mit Birnen oder für die Kinder als Maple Taffy, als Lutscher (für den Ahornsirup erhitzt und mit Butter vermengt wird). Und für die Großen zum Dessert gibt’s Nanaimo Bar, natürlich ebenfalls mit Ahornsirup. Ein Geheimtipp ist der Iceberg Vodka aus Neufundland. Ein Wodka aus dem Wasser der Eisberge, der so schmecken soll wie eine herzliche Umarmung.

Hinweis für die Redaktion
Aufgepasst! Wer sich auf eine gesellschaftspolitisch und freiheitlich inspirierte Reise ins Land der Vielfalt begibt, sollte Pride 2018 nicht verpassen. Das genderverbindende Spektakel wird in Kanada so fröhlich und umfassend zelebriert wie nirgendwo sonst auf der Welt. Auch Staatsoberhaupt Trudeau ist stets dabei. Der Pride-Monat beginnt am 1. Juni 2018 in Toronto und endet dort mit dem großen Straßenparaden-Happening vom 22. bis 24. Juni 2018.

Über:

Destination Canada proudly [re]presented by TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Frau Barbara Ackermann
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann
Deutschland

fon ..: +49 2104 9524112
fax ..: +49 2104 9126 73
web ..: http://www.kanada-presse.de
email : b.ackermann@travelmarketing.de

Über Destination Canada
Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketingunternehmen für Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte. Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abo der Destination Canada News (Englisch), erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Sie können uns auf Facebook besuchen, auf Twitter verfolgen oder unseren YouTube-Kanal abonnieren. Weitere Informationen finden Sie auf http://en.destinationcanada.com/

Pressekontakt:

Destination Canada proudly [re]presented by TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Frau Barbara Ackermann
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann

fon ..: +49 2104 9524112
web ..: http://en.destinationcanada.com/
email : b.ackermann@travelmarketing.de

BAROS Maldives: Neuer Look & Taste im Cayenne Restaurant

BAROS Maldives ist weit über die eigenen Inselgrenzen hinaus dafür bekannt, das Zuhause für anspruchsvolle Gourmets zu sein.

Eines der drei à la carte-Restaurants hat nun mit neuem Look und Taste wiedereröffnet – das traditionsreiche Cayenne Restaurant.

Die Gäste von BAROS Maldives schätzen die kulinarische Vielfalt der drei Restaurants sowie zwei Bars der Insel. Im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen Umgestaltung des Cayenne Restaurants findet das kulinarische Leben nun noch privater statt, denn die neuentstandenen, überdachten Pavillons, das verlängerte Holzdeck und das erweiterte Dach im typisch maledivischen Stil sorgen für noch mehr Exklusivität.

Wer es geselliger mag, dem bieten die verbesserten Teppanyaki Plätze, eine Form der japanischen Kochkunst, Unterhaltung mit anderen Gästen sowie dem Chefkoch persönlich. Von hier aus kann man ihm bei der Zubereitung der Speisen aus nächster Nähe beobachten.
Auch kulinarisch sorgt das Cayenne Restaurant für Neuigkeiten, denn Fleisch und fangfrischer Fisch wird nun auf dem neuen Grill in einer Kokosnuss Schale zubereitet. Auch Vegetarier kommen im Cayenne Restaurant mit einer großen Anzahl an neuen Gerichten – inspiriert von der maledivischen, mediterranen, thailändischen, indischen und asiatischen Küche – voll auf ihre Kosten.

In der neuen Show-Küche zeigt das Team von BAROS Maldives den Gästen, was erst kürzlich wieder ganz offiziell im Rahmen der „International Culinary Challenge and Exhibition“ unter Beweis gestellt wurde: BAROS Maldives gewann beim diesjährigen Wettbewerb die meisten Medaillen aller teilnehmenden 67 Resorts auf den Malediven. Darunter auch die Auszeichnung für den Chefkoch Ibrahim Nathif als „Most Outstanding Chef in the Maldives“ sowie als „Best Maldivian Chef“.

Über BAROS Maldives
Das luxuriöse BAROS Maldives liegt umgeben von Kokosnusspalmen, tropischer Vegetation, Korallenriffen und dem kristallklaren Wasser des Indischen Ozeans im Nord Malé Atoll. Die Architektur des Resorts und seine 75 Villen (Overwater- sowie Strandvillen) gliedern sich perfekt in die Natur der kleinen Privatinsel ein.

BAROS Maldives erfüllt mit seinen drei Restaurants, dem 24 Stunden in Villa Dining Service sowie den zwei atmosphärischen Bars nahezu jeden kulinarischen Wunsch. Für noch mehr Abwechslung sorgen private Dinner auf der naheliegenden Sandbank oder eine Bootsfahrt in den Sonnenuntergang mit Champagner und Canapés.

Die Divers BAROS Maldives PADI-Tauchstation bietet alles rund ums Tauchen und stimmt seine Unterwasser Safaris individuell auf die Gäste ab. Gemeinsam mit Meeresbiologen aus dem Marine Center lernen Gäste beim Schnorcheln im Hausriff mehr über das sensible Ökosystem und seine zahlreichen Bewohner.

Mit dem Schnellboot dauert der Transfer vom und zum internationalen Flughafen von Malé lediglich 25 Minuten.

Website: www.baros.com

Über:

Starling PR GbR
Frau Isabel Finzel
Dreimühlenstr. 29
80469 München
Deutschland

fon ..: 089 124 777 31
web ..: http://www.starling-pr.com
email : mail@starling-pr.com

Pressekontakt:

Starling PR GbR
Frau Isabel Finzel
Dreimühlenstr. 29
80469 München

fon ..: 089 124 777 31
web ..: http://www.starling-pr.com
email : mail@starling-pr.com

Die Weltköche zu Gast im Ikarus Band 3 Kulinarische Highlights und die 62 besten Gerichte des Jahres 2016

Die Weltköche zu Gast im Ikarus Band 3  Kulinarische Highlights und die 62 besten Gerichte des Jahres 2016

Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Band 3
Pantauro Verlag (Bildquelle: @Benevento Publishing)

Von der Mahogany-Muschel bis zur Som-Sa-Zitrone: 62 außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Küchenchefs im Portrait
Die besten Köche der Welt treffen sich im Restaurant Ikarus im Hangar-7 am Salzburger Flughafen. Dieses Jahr kamen die berühmten Gastköche nicht nur aus bekannten Feinschmecker-Oasen, sondern auch von den wilden, grünen Färöer-Inseln, aus dem kreativ brodelnden San Francisco oder aus dem traditionsreichen und zugleich so modernen Moskau. An allen drei Orten entwickelt sich eine eigene, regional inspirierte Spitzenküche, die mit der Mahogany-Muschel oder der Som-Sa-Zitrone sogar die Speisekammer des edlen Gourmetrestaurants herausfordert. Wenn nötig werden daher die Originalzutaten der Gastköche direkt in den Hangar-7, der Basis des Restaurant Ikarus, eingeflogen. Dort setzt Executive Chef Martin Klein mit seinem Team die Entwürfe seiner Gastköche mit sehr viel Liebe und großer Perfektion um.
In diesem Buch sind die 62 besten Gerichte des Jahres beschrieben: eine Herausforderung für Profis oder engagierte Hobbyköche und ein Augenschmaus für alle Liebhaber der Kulinarik.

Einzigartiges Restaurantkonzept
Seit über 13 Jahren präsentiert die internationale Koch-Elite ihre Raffinesse im Salzburger Restaurant Ikarus. Das Restaurant im Hangar-7 dient Monat für Monat den weltbesten Köchen als Plattform, um ihre außergewöhnlichen Kreationen zu präsentieren. Festgehalten werden die Ergebnisse dann in einem hochwertigen Kochbuch.
Im Pantauro Verlag erscheint nun bereits der dritte Band „Die Weltköche zu Gast im Ikarus“ und zeigt die kulinarischen Highlights des Jahres 2016, wie beispielsweise die Verleihung des zweiten Michelin-Sterns im Frühling 2016 oder das Menü zu Ehren des 75. Geburtstags von Eckart Witzigmann im Juli, dem das Buch einen Schwerpunkt widmet.

Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Band 3
Pantauro Verlag
380 Seiten, Hardcover
25,5 x 34,3 cm
ISBN: 978-3-7105-0014-5 (D)
ISBN: 978-3-7105-0015-2 (E)
Preis: 49.95 EUR

Benevento Publishing

Firmenkontakt
Benevento Publishing
Sarah Hyden
Lessingstraße 6
5020 Salzburg
+43 662 2240 21584
sarah.hyden@beneventobooks.com
http://www.beneventobooks.com

Pressekontakt
Kultur PR
Bettina Pauly
Bismarckstr. 7
80803 München
089-33 73 46
kulturpr@bettinapauly.de
http://www.beneventobooks.com

Luxury Experience in Schnee und Eis

Erlebnis Snow Suite – Das Lac Salin SPA & Mountain Resort in Livigno feiert Geburtstag

BildVor zehn Jahren öffnete das Lac Salin SPA & Mountain Resort direkt an der Carosello Piste in Livigno seine Pforten. Mit edlem Ambiente, wohltuenden Treatments im Mandira Spa, ausgezeichneter Küche und ungewöhnlichen Ideen wie den von der Chakren-Lehre inspirierten „Feeling Rooms“ begeistert das 4-Sterne-Superior Hotel seitdem seine Gäste. Das ist ein Grund zum Feiern, findet Gastgeberfamilie Giacomelli und hält für die Gäste des Hauses vom 20. Dezember 16 bis 20. Februar 17 ein besonderes Erlebnis bereit : die Lac Salin Snow Luxury Experience.

Wenige Schritte vor dem Hotel wurde eine komfortable Snow Suite aus Schnee erbaut und mit Eisskulpturen im Stil der „Art in Ice“ ausgeschmückt. Paare oder Familien finden darin ausreichend Platz, um eine Nacht ganz im Stil der Arktisbewohner zu verbringen. Eingekuschelt in Thermoschlafsäcke und wärmende Felle spürt man selbst auf 1.816 Metern Höhe nichts von der Kälte einer Winternacht, vor der auch die dicken Wände aus Schnee schützen.

Das Iglu-Abenteuer beginnt mit einem Abendessen in der Stua da Legn, der romantischen Holzstube, bevor sich die Gäste in ihre Schnee-Suite zurückziehen. Am Morgen weckt sie der Duft von heißem Tee, der direkt an den Schlafsack serviert wird. Das reichhaltige Frühstück wird in der SPA Suite im Wellnessbereich des Mandria Spa angerichtet, wo man sich bei Massagen, in der Sauna, im Dampfbad und in einem Bad mit aromatischen Kräutern genussvoll aufwärmen und entspannen kann.

Auch für die öffentlich zugängliche Snow Lounge Bar wurde Schnee als Baumaterial verwendet, die kreativen Cocktails werden in „Gläsern“ aus klarem Eis serviert. Hier trifft man sich im eleganten Ambiente zum Après Ski, um auf bequemen Sofas zu chillen, coole Drinks zu genießen und der Musik zuzuhören, die ein DJ auflegt. Die Eröffnung der Snow Suite und der Snow Lounge Bar findet am 20. Dezember 2016 anlässlich der Präsentation des neuen Fotobands „Behind the Scenes/Dietro le quinte“ (Hinter den Kulissen) statt.

Wer in der Snow Suite übernachten will, sollte rechtzeitig reservieren. Eine Übernachtung für zwei Personen kostet 350,- Euro, inkludiert sind das Gourmetmenü in der Stua da Legn, der Morgentee in der Schnee-Suite sowie der erholsame Aufenthalt in der SPA Suite mit Frühstück, zwei Massagen, Nutzung von Sauna, Dampfbad und Kräuterbad. Für zwei Kinder bis zwölf Jahre ist die Übernachtung kostenlos. Zur Erinnerung bekommt man zwei warme Snow Luxury Experience-Mützen obendrein.

Weitere Informationen unter: snowsuitelungolivigno.com oder Telefon 0039 0342 996166

Über:

LUNGOLIVIGNO SpA
Herr Fabio Giacomelli
Via Plan 114
20122 Livigno
Italien

fon ..: 0039 0342990 111
web ..: http://www.lungolivigno.com/de
email : fabio.giacomelli@lungolivigno.com

Nahe dem Dreiländereck von Italien, Österreich und der Schweiz leitet Familie Giacomelli im italienischen Ferienort Livigno die Hotelgruppe Lungolivigno. Zum Familienunternehmen gehören drei Hotels in Livigno sowie eines in Sondrio, Ferienwohnungen und sechs Boutiquen, in denen zollfrei exklusive Mode eingekauft werden kann. Lungolivigno bietet Ferienquartiere für jedes Budget, vom 4-Sterne-Superior Hotel mit erstklassigem Wellnessangebot über das traditionsreiche Mittelklassehotel bis zum herzlichen Familienhotel.

Pressekontakt:

MAROundPARTNER GmbH/ Eine AVIAREPS Gesellschaft
Frau Silvia Eger
Josephspitalstraße 15
80331 München

fon ..: 089 54711821
web ..: http://www.maroundpartner.com
email : seger@maropublic.com

Genuss hoch drei: Neue Skihütten im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“

In diesem Winter öffnen gleich drei neue Restaurants am Berg. Eine kulinarische Entdeckungsreise auf Skiern

Genuss hoch drei: Neue Skihütten im "Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau"

Auf den neuen Hütten im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau genießt man nicht nur die Aussicht. (Bildquelle: Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau, Berger)

Wer nicht nur auf der Piste genießt, sondern beim Einkehrschwung auf kulinarische Schmankerl Wert legt, ist im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ genau richtig. In dieser Saison öffnen gleich drei neue Skihütten ihre Pforten. Während die Wurmegg-Hochleger Hütte Kaiserschmarrn, Tiroler Speckknödel und Co. mit Rundumblick bietet, is(s)t man auf der Horn Alm erhaben am höchsten Punkt im Ski Juwel (2025 m) mit traumhafter Aussicht. Die Norderbergalm wiederum besticht durch ihre Lage an der spannenden Hochbergabfahrt und bietet Schmankerl und allseits beliebte „Skiklassiker“. Und wer noch mehr Lust auf Kulinarisches hat, findet in einer der insgesamt 25 Hütten sicherlich sein Lieblingsgericht. www.skijuwel.com

„Wir verwenden viele Produkte aus der eigenen Landwirtschaft, wie Buttermilch und Käse“, erklärt Josef Geisler voller Stolz. Seit dieser Saison ist er Hüttenchef der neuen Horn Alm am Wiedersbergerhorn. „Die Qualität muss passen, auch zur Aussicht“, sagt er. Denn die Horn Alm liegt am höchsten Gipfel im Ski Juwel auf 2025 Metern – mit traumhaftem Blick ins Alpbachtal und das benachbarte Zillertal. Besonderer Tipp: Die windgeschützte Terrasse, auf der die hausgemachten Tiroler Schmankerl an schönen Skitagen mindestens doppelt so gut schmecken. Übrigens: Von hier aus können Freerider direkt in ihr Gebiet starten, während alle anderen eine der roten oder schwarzen Abfahrten vom Wiedersbergerhorn wählen. Insgesamt stehen im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau 109 Pistenkilometer und 46 Liftanlagen rund um Schatzberg und Wiedersbergerhorn zur Auswahl und mit den drei Neulingen seit dieser Saison 25 Skihütten.

Die Wurmegg-Hochleger Hütte am Schatzberg ist gerade rechtzeitig zum Saisonstart fertig geworden – komplett aus heimischen Hölzern gebaut, gemütlich und urig. Familie Schießling bewirtet und bedient ihre Gäste direkt an der Bergstation der Ski Juwel Verbindungsbahn und beglückt sie mit bodenständiger Tiroler Küche, ebenso wie mit der sprichwörtlichen Tiroler Herzlichkeit. Und selbstverständlich isst auch hier das Auge mit: Die Aussicht über Alpbachtal und Wildschönau von der Rundum-Terrasse hat Bilderbuchqualität.

Als dritte im Bunde punktet die Norderbergalm mit ihrer traumhaften Lage am Markbachjoch direkt an der knackigen Hochbergabfahrt. „Wir möchten unsere skibegeisterten Gäste mit besonderen Schmankerln verwöhnen, bieten aber auch beliebte Skiklassiker wie Kasspazln, Gulaschsuppe und Kaiserschmarrn“, erzählt Daniela Klingler, Hüttenwirtin und leidenschaftliche Gastgeberin. Und am Sonntag gibt“s für alle Winterwanderer, Rodler und Skifahrer frischen Krustenschweinsbraten und hausgemachte Kuchen auf der traumhaften Aussichtsterrasse.

Die ersten Gelegenheiten zum Schwingen und Schlemmen bieten die beiden Ski Openings vom 9. bis 11. Dezember im Alpbachtal und vom 16. bis 18. Dezember in der Wildschönau mit preisgünstigen Pauschalen zum Saisonstart: Zwei Übernachtungen mit Zwei-Tages-Skipass, Gästekarte, Zugang zu den Partys am Berg, kostenlose Materialtests und Skibusfahrten gibt es ab 126 Euro pro Person.

Über das „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“
Im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ laden 109 variantenreiche Pistenkilometer auf 326 Hektar rund um den Wildschönauer Schatzberg (1903 Meter), das Markbachjoch in Niederau (1500 Meter), die Roggenbodenlifte bei Oberau, das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn (2025 Meter) und den benachbarten Reither Kogel (1337 Meter) zum Skivergnügen ein. Für einen Tagesskipass in der Hauptsaison zahlen Erwachsene 44 Euro, Jugendliche 35,50 Euro und Kinder 22 Euro.

Weitere Informationen:
„Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“: www.skijuwel.com
Alpbachtal Seenland Tourismus: Michael Mairhofer, Tel. 0043/5337/21200-13,
m.mairhofer@alpbachtal.at
Wildschönau Tourismus: Christine Silberberger , Tel. 0043/5339/8255-12,
c.silberberger@wildschoenau.com

109 km Pisten, 47 Liftanlagen und urige Hüttengaudi bietet das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau und zählt zu den 10 TOP Skigebieten in Tirol. Charmante Dörfer im Tal und weitere Winteraktivitäten gibt es in diesem Schneeparadies in den Kitzbühler Alpen ausserdem zu entdecken.

Firmenkontakt
Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Christine Silberberger
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau/Alpbach
0043/5339/8255-12
c.silberberger@wildschoenau.com
http://www.skijuwel.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Zu verschenken: Eine Zirben-Wellness-Nacht mit der Königin der Alpen

Zu verschenken: Eine Zirben-Wellness-Nacht mit der Königin der Alpen

(Bildquelle: @ Thermenhotel PuchasPLUS)

Stegersbach/Loipersdorf – Wer zu Weihnachten nach einem besonderen Erlebnisgeschenk mit dem Gesundheitsplus sucht, wird bei PuchasPLUS fündig: Mit einer gemeinsamen Gutscheinaktion bieten das 4* Thermenhotel PuchasPLUS Stegersbach und der 4* Thermenhof PuchasPLUS Loipersdorf TOP-Komfort-Übernachtungen komplett in Zirbe, der Königin der Alpen. Für nachweisliche Gesundheit im Schlaf sorgen großzügige Bio-Wohlfühlzimmer mit handgefertigten Zirbenbetten, Zirbenkissen und einer Antiallergie-Zirbenholz-Ausstattung. Für das Wohlergehen am Tag stehen die zwei Thermen, zwei Regionen, ein Heilmassage-Therapiezentrum und vieles mehr zur Auswahl. Ergänzt wird die sensationelle Gutscheinaktion durch saisonale Angebote wie dem Adventszauber oder Silvester-Spezial und viele weitere wohlig-warme Winter-Wellness-Angebote für Januar und Februar.

Erlebnisgeschenke liegen im Trend, ebenso wie Erholung und Entschleunigung. Mit einer gemeinsamen Gutscheinaktion zu Weihnachten verbinden das 4* Thermenhotel PuchasPLUS Stegersbach und der 4* Thermenhof PuchasPLUS Loipersdorf beides. Während tagsüber vielzählige Aktivitäten vom Thermenbesuch, über eine Walkingrunde in der einzigartigen Naturlandschaft bis hin zur Weinverkostung locken, sorgt eine liebevoll durchdachte Zimmerausstattung komplett in Zirbe für nachweislich erholsamen Schlaf. Ein perfektes Weihnachtsgeschenk also, bei dem es ab einem Wert von 300 Euro ein Saunahandtuch und ab 600 Euro zwei Thermentage mit Übernachtung gratis dazu gibt.

Zirbe und mehr für bessere Schlafgesundheit
Sowohl das 4* Thermenhotel PuchasPLUS in Stegersbach als auch der 4* Thermenhof PuchasPLUS Loipersdorf setzen auf den Gesundheitswert der Zirbe, auch „Königin der Alpen“ genannt. Die Zirbe wächst im heimischen Hochgebirge und ist für ihre positiven Eigenschaften auf das Wohlbefinden bekannt. Die Besonderheit des Zirbenholzes sind die intensiven ätherischen Öle, die über eine lange Zeit als angenehmer Duft wahrgenommen werden. Sie können die Herztätigkeit entlasten und das Nervensystem beruhigen. Beschwerden wie Kopf- und Gelenkschmerzen oder Wetterfühligkeit können gelindert werden. Dadurch verbessert sich die Schlaf- und Erholungsqualität.
Handgefertigte Zirbenbetten, Zirbenkissen für zu Hause, Antiallergie-Zirbenholz-Ausstattung – sogar einen Zirbensekt und eine Zirbenmassage gibt es bei PuchasPLUS zu erleben und genießen. Für besonderen Komfort sorgen extragroße vollmassive Zirbenholzbetten, die 10 cm höher, länger und breiter als üblich sind (100 x 210 cm). Ergänzt wird das wohlige Schlaferlebnis bei Bedarf durch das spezielle Wolkenreich-Schlafsystem. Dabei kann der Gast den Härtegrad der Matratze individuell einstellen, um durch eine druckstellenfreie Lagerung den erholsamen Tiefschlaf zu fördern. Für sensiblere Rücken stehen Lars Bambussen Design Gelbetten bereit.

„Fühl dich frei!“
Der Start in den Tag beginnt mit einem einzigartigen Schmankerl-Frühstücksbuffet mit über 200 regionalen Köstlichkeiten im Panorama-Wintergartenrestaurant oder in der gemütlichen Bauern- oder Zirbenstube. „Maximale Wahlfreiheit“ bietet die einzigartige PuchasPLUS Halbpension. Täglich stehen bis zu 7 TOP-Feinschmecker-Restaurants inkl. Genusstaxi mit über 200 Gerichten zur Auswahl und sorgen für ein unvergessliches Gaumenerlebnis

Zwei Hotels, zwei Thermen, zwei Regionen
Während das 4* Thermenhotel in Stegersbach einhundert Zirbenbetten zählt, sind es in Loipersdorf kuschlige 35. Beide 4-Sterne-Häuser des Hoteliers Josef Puchas zeichnen sich vor allem durch ihre persönlich-familiäre Note aus, denn hier zählt der persönliche Kontakt nach dem Motto „Klasse statt Masse“. Alle Hotelzimmer sind mit Liebe zum Detail gestaltet: Sie sind lichtdurchflutet, mit Naturmaterialien ausgestattet und in angenehmen Bio-Wandfarben gehalten. Große Wellnessbereiche sorgen für Entspannung, im Stegersbacher Thermenhotel befindet sich sogar ein eigenes Heilmassage-Therapiezentrum mit Naturkosmetikstudio. Auch die Regionen haben viel zu bieten. Der märchenhaft anmutende Thermenhof Loipersdorf befindet sich an der Lebenstherme Loipersdorf, eine der schönsten Thermen in der Steiermark und im Burgenland. Das Thermenhotel PuchasPLUS Stegersbach liegt inmitten des wunderschönen hügeligen Südburgenlandes, direkt an der Allegria Therme Stegersbach und der 50-Loch-Golfschaukel Stegersbach. Sie ist die größte Golfschaukel Österreichs und kann aufgrund der milden Temperaturen ganzjährig bespielt werden. Viele Ausflugs- und Wanderziele sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Bei einem Kurzurlaub in den PuchasPLUS Häusern kommt somit jeder auf seine Kosten, egal ob Ausflügler oder Auszeitler.

Weitere Details zur Weihnachtsgutscheinaktion und der Online-Bestellung gibt es unter http://www.puchasplus.at/de/gutscheine/ Wer lieber ein konkretes Paket buchen möchte, wird bei den vielfältigen Spezialangeboten fündig, beispielsweise dem „Adventszauber“, dem „Silvester-Spezial“ oder „Alles Zirbe“ im Thermenhotel Stegersbach.

Mehr Informationen unter www.thermenhof.info oder natürlich www.puchasplus.at – Halten Sie die Augen offen: Der Relaunch der Homepage wird im Januar 2017 gefeiert.

Firmenkontakt
Thermenhotel Stegersbach GmbH
Patrick Goger
Thermenstraße 16
7551 Stegersbach
0043 3326 – 533 10
0043 3326 – 533 10 – 5
info@puchasplus.at
http://www.puchasplus.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
+49 (0)89 – 7 16 72 00 10
+49 (0)89 – 7 16 72 00 19
i.krompass@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons