kryptowährungen

now browsing by tag

 
 

Cloud-Mining von nextblock Mining

Selber Krypto-Mining betreiben oder auf Cloud-Mining ausweichen? Wir erklären die Vorteile von Cloud Mining bei nextblock Mining.

BildSelbst nach digitalen Währungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash oder Litecoin zu schürfen ist ein hartes Geschäft. Nicht nur das Sicherstellen des reibungslosen Betriebs der Mining-Hardware, sondern auch ein gutes wirtschaftliches Verständnis, um Profit mit dem Mining zu erwirtschaften machen am Ende den Unterschied. Deswegen wird es immer unattraktiver eigene Miner zu betreiben. Hier kommt Cloud-Mining von nextblock Mining ins Spiel.

Welche Vorteile hat nextblock Mining?

1. FAIRE UND TRANSPARENTE KOSTEN

Unsere Kunden mieten Rechenleistung für 24 Monate zu einem Fixpreis. Mit der einmaligen Gebühr sind alle Kosten für Energie, Wartung, Service & Support abgedeckt. Also keine zusätzlichen Kosten die den Ertrag minimieren.

2. SUPPORT UND BETREUUNG

Sollte ein Kunde Fragen haben, kann er uns unter den Geschäftszeiten anrufen, eine Mail schicken oder persönlich zu uns in unser Büro kommen. Bei Anbietern aus den USA oder China ist so etwas halt nur sehr schwer möglich.

3. DIREKTE AUSZAHLUNG AUF DAS WALLET

Wir verdienen am Ertrag des Kunden nichts. Dieser geht zu 100% an das Wallet des Kunden.
Keine übertriebenen zusätzlichen Transaktionen. Wir zahlen im Normalfall wöchentlich aus, von täglichen Auszahlungen ist abzuraten, da man sonst 7x pro Woche Gebühren an das Netzwerk bezahlt.

4. WERTSCHÖPFUNG & ARBEITSPLÄTZE IN ÖSTERREICH

Unser Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter im Support, Technik & Marketing in Österreich.
Mitarbeiter werden fair bezahlt und jeder ist selber in digitale Währungen investiert.

5. 100% ÖKOSTROM AUS WASSERKRAFT

Unsere Anlagen werden entweder direkt im Wasserkraftwerk oder unmittelbar daneben aufgebaut. Somit können wir auch bei etwaigen allgemeinen Strompreiserhöhungen unsere Kosten konstant halten.

6. AKTUELLE HARDWARE VON INTERNATIONALEN HERSTELLERN

Hardware, egal ob Asic oder GPU am aktuellen Stand der Technik.

7. LAUFENDE KONTROLLE

Durch eigene Software, die die Hardware im Überblick hat.

8. FACHWISSEN & STÄNDIGE WEITERBILDUNG DER MITARBEITER

Qualifizierte Mitarbeiter, die sich ständig weiterbilden und die dementsprechend entlohnt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.nextblock-mining.com

Über:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun
Österreich

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : socialmedia@nextblock-mining.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : socialmedia@nextblock-mining.com

Cloud-Mining liegt in Österreich voll im Trend

Das Unternehmen Nextblock GmbH aus Österreich hat sich auf diese Thematik spezialisiert und bietet für Kunden Cloud-Mining Produkte mit 100% Ökostrom an.

BildWeißkirchen, 02. Februar 2018 – Die zwei findigen Jungunternehmer Andreas Eschlberger und Sascha Neuwirth haben es geschafft. Sie ermöglichen jetzt privaten und gewerblichen Kunden den
unkomplizierten und professionellen Einstieg in die faszinierende Welt der Kryptowährungen rund um Bitcoin & Co. Die beiden beschäftigen sich bereits seit mehreren Jahren erfolgreich mit der Vermarktung von digitalen Inhalten. Nun war es ein logischer Schritt, auch im Mining ein
entsprechendes Angebot am Markt zu lancieren.

Modernste Hardware und ein spezieller Industriestrompreis sind die beiden USP des Start-ups. Nachhaltiges und effizientes Mining in Österreich wird dadurch möglich. Interessierte B2B- und B2C-Kunden können aus unterschiedlichen Mining-Packages ihren jeweiligen Favoriten wählen.
Alles in allem wird so eine nachhaltige Mining-Performance möglich.

Die erwirtschafteten Erträge in den jeweiligen Kryptowährungen werden zu 100% direkt auf das Wallet des Kunden transferiert. Vor diesem Hintergrund wird Kunden ein ganz besonderes Mining-Erlebnis geboten, welches von Fairness, Nachhaltigkeit und Transparenz gekennzeichnet ist. Bei allen Fragen ist ein persönlicher Direkt-Support aus Österreich jederzeit erreichbar. Andreas Eschlberger und Sascha Neuwirth beweisen mit ihrer erfolgreichen Unternehmensgründgung wieder einmal aufs Neue, dass der Mensch im Mittelpunkt des technologischen Fortschritts stehen sollte.

Weitere Infos zum Cloud Mining in Österreich mit 100 % Ökostrom aus Wasserkraft finden Sie ab sofort auch auf www.nextblock-mining.com.

nextblock GmbH
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen
www.nextblock-mining.com
office@nextblock-mining.com

Über:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun
Österreich

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : office@nextblock-mining.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Nextblock GmbH
Herr Sascha Neuwirth
Barbarossastraße 9
4616 Weißkirchen an der Traun

fon ..: +4369910107432
web ..: http://www.nextblock-mining.com
email : office@nextblock-mining.com

Ransom-Attacken weiter auf dem Vormarsch

Radware hat seinen Global Application and Network Security Report 2017-2018 veröffentlicht. Nach diesem Bericht hat sich der Anteil der Unternehmen, die finanziell motivierte Cyber-Angriffe melden, in

Die Hälfte aller befragten Unternehmen erlebte im vergangenen Jahr einen Cyber-Angriff, der mit Lösegeldforderungen verbunden war. Da der Wert von Bitcoin und anderen Krypto-Währungen – oft die bevorzugte Zahlungsform unter Hackern – stetig steigt, bieten Ransom-Angriffe Hackern die Möglichkeit, Lösegelder gewinnbringend anzulegen und so zusätzliche Gewinne zu erzielen.

„Die zunehmende Akzeptanz von Krypto-Währungen und der damit verbundene Preisanstieg haben Hackern einen klaren Vorteil beschert, der über die Anonymität von Krypto-Währungen hinausgeht“, sagte Carl Herberger, Vice President of Security Solutions bei Radware. „Einen Hacker in solchen Situationen zu bezahlen, ermuntert nicht nur zu weiteren Angriffen, sondern verschafft Kriminellen auch das nötige Kapital, um ihre Operationen fortzusetzen.“

Bei Ransomware-Angriffen setzen Hacker Malware zur Verschlüsselung von Daten, Systemen und Netzwerken ein, bis ein Lösegeld gezahlt wird. Die Zahl der Unternehmen, die derartige Attacken gemeldet haben, ist im vergangenen Jahr stark angestiegen und hat sich gegenüber der Umfrage von 2016 um 40 % erhöht. Auch für 2018 rechnen die Unternehmen nicht damit, dass diese Bedrohung verschwindet. Jeder vierte Manager (26%) sieht Lösegeldforderungen als größte Bedrohung für seine Branche im kommenden Jahr.

„Kriminelle nutzten in diesem Jahr verschiedene Exploits und Hacks, um lebenswichtige Systeme zu verschlüsseln, geistiges Eigentum zu stehlen und den Geschäftsbetrieb zu unterbrechen, und das alles mit Lösegeldforderungen, die an diese Aktionen geknüpft sind“, so Herberger. „Da solche Angriffe immer stärker automatisiert werden, ist es heute wichtiger denn je, dass Unternehmen proaktiv handeln, um sich zu schützen.“

Weitere wichtige Ergebnisse des Berichts sind unter anderem:
o Unternehmen sind am meisten um ihre Daten besorgt, wenn sie von einem Cyber-Angriff getroffen werden. Datenlecks sind für die Befragten die größte Gefahr, gefolgt von Reputationsverlust und dem Ausfall von Diensten.
o Obwohl eines von vier Unternehmen (24%) über tägliche oder wöchentliche Cyber-Attacken berichten, haben fast 80% der befragten Unternehmen die Kosten solcher Angriffe nicht kalkuliert, und jedes dritte hat keinen Notfallplan für solche Vorkommnisse.
o Die Befragten sind sich uneinig, wer für die Sicherheit des Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) verantwortlich ist. Die Verantwortlichkeit wird entweder dem Netzwerkbetreiber (35% der Antworten), dem Gerätehersteller (34%) oder sogar den Verbrauchern zugeschrieben, die IoT-Geräte verwenden (21%).

Der Global Application and Network Security Report von Radware ist ein branchenübergreifender Bericht, der von Radwares Emergency Response Team (ERT) erstellt wurde. Er basiert auf herstellerneutralen Umfragedaten von 605 IT-Führungskräften aus verschiedenen Branchen rund um den Globus, Radwares praktischer Erfahrung im Umgang mit den führenden Bedrohungen von heute sowie Kommentaren von Drittanbietern. Der vollständige Global Application & Network Security Report 2017-2018, der die wichtigsten Angriffstrends von 2017 beschreibt und Prognosen und Empfehlungen von Radwares ERT enthält, wie Unternehmen sich am besten auf die Abwehr von Cyber-Bedrohungen im Jahr 2018 vorbereiten können, kann unter https://www.radware.com/ert-report-2017/ heruntergeladen werden.

Über:

Radware GmbH
Frau Georgeta Toth
Reguscenter – Terminalstraße 18
85356 München
Deutschland

fon ..: +49 6103 70657-0
web ..: http://www.radware.com
email : info_de@radware.com

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: +49 89 800 77-0
web ..: http://www.prolog-pr.com
email : achim.heinze@prolog-pr.com

Masterpayment übernimmt Zahlungsabwicklung für Bitcoin-Börse Bitstamp

Masterpayment, innovativer Zahlungsdienstleister im E-Commerce, übernimmt ab sofort die Abwicklung für Kreditkartenzahlungen über Visa/Mastercard auf Bitstamp, einer der größten Kryptowährungs-Börsen

Starnberg/London, 22. November 2017. Masterpayment, einer der führenden Zahlungsdienstleister im E-Commerce, übernimmt ab sofort die Abwicklung für Kreditkartenzahlungen über Visa und Mastercard auf Bitstamp, einer der größten Börsen für Kryptowährungen mit Sitz in London. Mit der Partnerschaft können virtuelle Währungen wie Bitcoin, Ethereum und viele weitere schnell und sicher per Kreditkartenzahlung erworben beziehungsweise ausgezahlt werden.

Als Payment Service Provider (PSP) ist Masterpayment auf die Bedürfnisse von E-Commerce-Unternehmen und elektronischen Marktplätzen spezialisiert. Im Bereich der Transaktionen bei Kryptowährungen ist das Starnberger Unternehmen Vorreiter der Branche und bietet auf www.bitstamp.com den Ankauf und die Auszahlung von Kryptowährungen in Euro und US-Dollar an. Damit können unter anderem Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC), Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) auf der Plattform gehandelt werden. Die Transaktionsgebühren betragen moderate acht bis fünf Prozent.

„Wir bei Bitstamp haben immer als oberstes Ziel, den Zugang zu digitalen Währungen so sicher und einfach wie möglich zu gestalten. Deshalb freuen wir uns über unsere Partnerschaft mit Masterpayment, die uns perfekt bei der Umsetzung dieser Ziele unterstützt“, erklärt Miha Grcar, Head of Business Development bei Bitstamp.

Masterpayment steht für sichere und bequeme Zahlungsabwicklungen. Diese Kernkompetenz ist ideal für eine international tätige Kryptowährungs-Börse wie Bitstamp, für die die Sicherheit der Transaktionsverarbeitung im Vordergrund steht. Masterpayment gewährleistet neben standardisierten Sicherheitsverfahren bei Kreditkarten-Zahlungen (wie zum Beispiel 3D Secure) auch weitere spezielle Verfahren zur Betrugsverhinderung, die eine permanente Feinabstimmung des Risikosystems und die Überwachung der Transaktionen gewährleisten.

Die eigene API (Schnittstelle) von Masterpayment ermöglicht dabei eine sichere und nahtlose Integration in die Benutzeroberfläche auf der Bitstamp-Plattform, so dass Zahlungen von Kunden schnell, sicher und komfortabel abgewickelt werden können. Aktuell werden über Masterpayment zunächst Kreditkartenzahlungen über Visa und Mastercard angeboten, weitere Kreditkarten-Anbieter und alternative Zahlungsmöglichkeiten sind in Zukunft geplant.

„Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Bitstamp den Grundstein für eine langfristige Partnerschaft im Bereich der Kryptowährungen zu legen. Die Nachfrage der Nutzer nach flexiblen Zahlungsmethoden steigt und wir freuen uns darauf, diese zukünftig anbieten zu können“, so Christian Mangold, Managing Director bei Masterpayment.

Das Alleinstellungsmerkmal von Masterpayment ist die Kombination aus Payment Service Provider und Acquirer: Neben der Zahlungsabwicklung bietet das Starnberger Unternehmen unter anderem auch Firmenkonten für institutionelle Anleger und Investmentgesellschaften über die hauseigene Bank an. Damit offeriert Masterpayment, das zur NASDAQ-notierte NET1 Gruppe gehört, den kompletten Prozess von „Acquiring“ und „Processing“ aus einer Hand.

Über:

Masterpayment GmbH
Herr Alexander Gerstl
Petersbrunner Str. 1b
82319 Starnberg
Deutschland

fon ..: (+49) 0815118750
web ..: http://www.masterpayment.com
email : alexander.gerstl@masterpayment.com

Über Masterpayment
Masterpayment ist ein Payment Service Provider aus Starnberg bei München. Masterpayment kombiniert die Kernkompetenzen eines Acquirers mit denen eines Zahlungsdienstleisters und bietet über die hauseigene Bank den kompletten Prozess der Zahlungsabwicklung aus einer Hand. Masterpayment wurde 2010 gegründet und gehört zur der Net1 Group (NASDAQ: UEPS). Das Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Liechtenstein und Malta. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.
www.masterpayment.com

Pressekontakt:

Masterpayment GmbH
Herr Alexander Gerstl
Petersbrunner Str. 1b
82319 Starnberg

fon ..: (+49) 0815118750
web ..: http://www.masterpayment.com
email : alexander.gerstl@masterpayment.com

Wie Blockchain und Bitcoin die Wirtschaft revolutionieren werden

Nur wer neue Technologien versteht, kann diese auch nutzen. Die Team-Vision Non Profit Gemeinschaft informiert mit den weltweit ersten Webinaren über die stattfindenden Veränderungen.

Wie Blockchain und Bitcoin die Wirtschaft revolutionieren werden

„Blockchain und Kryptowährungen wie Bitcoin oder Dash stellen die größte technische Revolution seit der Erfindung des Internets dar. Sie werden ganze Märkte wie z.B. die Finanzbranche revolutionieren“, erklärt Erich Strasser, Gründer von Team-Vision. Um allen Interessierten bereits jetzt die wichtigsten Informationen über aktuelle und zukünftige Nutzungsmöglichkeiten frei zugänglich zu machen, bietet Team-Vision unter GRATIS ONLINE BLOCKCHAIN WEBINAR regelmäßig kostenlose Webinare und Seminare in ganz Europa zum Thema an.

Wie die Blockchain funktioniert

Strasser: „Die Blockchain ist einfach ausgedrückt eine riesige Datenbank, die auf vielen verschiedenen Computern weltweit verteilt Informationen verarbeitet und diese ständig öffentlich kontrolliert. Da sie dezentral arbeitet, kann sie auch von keiner Behörde und keinem Unternehmen verändert oder gehackt werden.“ Alle Informationen sind so dauerhaft sicher und jederzeit von jedem einsehbar. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass jede Form von Transaktionen beinahe kostenlos durchgeführt werden kann. In verschiedenen Ländern werden bereits Grundbücher, Smart Contracts, dezentrale Cloud Speicher oder Social Media Plattformen in der Blockchain hinterlegt. Visa startet 2017 einen Blockchain Zahlungsservice u.v.m.

Kryptowährungen oder wie aus Rechenleistung Geld entsteht

Kryptowährungen wie Bitcoins gelten aufgrund der Blockchain als sicherste und wertvollste Währungen der Welt. Sie entstehen durch das sogenannte Mining, bei dem Rechnerleistung zur Verfügung gestellt wird. Virtuelle Währungen können über Handelsplattformen gegen Euro/Dollar gekauft und in der elektronischen Geldbörse, Wallet genannt, verwahrt werden.

Beispiele für den Kundennutzen der Blockchain

„Wer bereits einmal eine Auslandsüberweisung vorgenommen hat, kann eine Geschichte über die Kosten, Dauer und den bürokratischen Aufwand erzählen. Mit einer Zahlung über die Wallet dauert der Vorgang Sekunden und die Gebühren sind minimal“, erläutert Strasser. Kryptowährungen können beliebig gestückelt werden und eignen sich daher optimal für Micropayments für digitale Güter wie Zeitungsartikel, Apps oder Musiktitel. Unter den sogenannten Smart Contracts versteht man digitalisierte Verträge, die dezentral gespeichert und jederzeit einsehbar und nicht heimlich veränderbar sind. Für Bereiche wie das E-Government, Versicherungen oder der Gesundheitsbereich, wo hochsensible und personenbezogene Daten erhoben werden, werden bereits umfassende Blockchain Anwendungen entwickelt. Die Blockchain bietet jedoch auch große Potentiale sich von der Datenspeicherung globaler Konzerne wie Facebook oder Google zu lösen. Daten liegen nicht mehr in der Cloud auf einem Unternehmensserver, sondern auf vielen dezentralen Computern.

Über Team Vision

Die von Erich Strasser, Jürgen Strasser und Fritz Königsberger 2013 gegründete Non Profit Organisation TEAM-VISION hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen das Thema Bitcoin / Blockchain näher zu bringen.

Kontakt
Team-Vision.info
Erich Strasser
Hauptplatz 9
3202 Hofstetten
+4366488667817
office@team-vision.info
http://www.team-vision.info

Zeige Buttons
Verstecke Buttons