Kreditkarte

now browsing by tag

 
 

Agenda 2020 für die Kasse: Gesetzliche Vorgaben für elektronische Registrierkassen werden verschärft

Die Bundesregierung hat das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen verabschiedet. Dieses greift bereits seit 2017 und legt bis 2020 weitere Vorschriften fest.

Bild(Bayreuth, 11. September 2017) Die wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages bezifferten das Ausmaß der Steuerhinterziehung durch die Verfälschung von Kassenvorgängen: Laut Schätzung des nordrhein-westfälischen Finanzministeriums entgehen Bund und Ländern dadurch jährlich insgesamt etwa 10 Milliarden Euro. „Um diesem Verlust beizukommen, hat die Bundesregierung das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen verabschiedet, welches bereits seit 2017 greift und bis 2020 weitere Vorschriften festlegt“, berichtet Christine Mösbauer, Steuerberaterin und Geschäftsführerin der ABG Steuerberatungsgesellschaft mbH im Beratungsverbund ABG-Partner. „Die Pflicht zur lückenlosen Aufzeichnung gilt für alle Geschäftsvorfälle, egal ob digital oder analog erfasst: Kassenanfangs und -endbestände sowie der Zahlungsverkehr müssen dokumentiert und die Unterlagen aufbewahrt werden. Wer dabei nachlässig ist, riskiert bei einer Prüfung eine Steuerschätzung bis hin zu Strafverfahren oder den Entzug von Konzession beziehungsweise der Betriebserlaubnis“, so Mösbauer weiter.

Abschaffung der offenen Ladenkasse?

Eine generelle Registrierkassenpflicht besteht nicht. Insbesondere für Kleinunternehmer würde das Umrüsten auf elektronische Kassensysteme einen nicht vertretbaren Kosten-Nutzen-Aufwand bedeuten, begründet der Gesetzgeber. Wer geringwertige Waren an überwiegend unbekannte und nicht feststellbare Personen verkauft, darf auf Grundlage der Unzumutbarkeit weiterhin die offene Ladenkasse führen. Dennoch ist auch bei rein baren Geschäftsvorfällen Vorsicht besser als Nachsicht: Manche Finanzbehörden sehen es als durchaus zumutbar an, auch kleinste Bewegungen zu notieren und prüfen das nach.

Was gilt schon jetzt?

Vorhandene Registrierkassen müssen seit April dieses Jahres die Einzelaufzeichnung leisten. Darunter fallen Journale ebenso wie Daten zu Auswertungen, Programmierung, zum Beispiel auch zu Änderungen in der Kassenprogrammierung, und Stammdaten, das heißt nachvollziehbare Historie der im System hinterlegten Warengruppen, Artikel und Preise. Erfasst und gespeichert werden müssen seit 2017 auch unbare Geschäftsvorfälle, etwa Kredit- oder EC-Kartenzahlungen. Stornos dürfen nicht mehr final gelöscht werden, sondern müssen ersichtlich bleiben. Darüber hinaus ist zu gewährleisten, dass alle Daten von der Prüfsoftware der Finanzverwaltung problemlos verarbeitet werden können. Hierfür ist eine Schnittstelle erforderlich. Mit Beginn des kommenden Jahres dürfen Finanzbehörden mit der sogenannten Kassennachschau unangemeldet die ordnungsgemäße Kassenführung prüfen.

Worauf ist in Zukunft zu achten?

Wer ab 2020 in eine neue Kasse investiert, benötigt eine Zertifizierung. Unternehmen, die gegenwärtig ein nach dem 25. November 2010 erworbenes Kassensystem nutzen, das den zum 1.1.2017 geltenden Anforderungen, aber nicht denen ab 2020 gerecht wird, haben eine verlängerte Schonfrist. Sie dürfen ihre Kassen ohne Zertifizierung noch bis Ende 2022 verwenden, doch dann ist auch für sie Schluss. Dann sind nur noch Kassensysteme mit Fiskalspeicher zugelassen. Darunter ist eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Sicherheitseinrichtung zur Datenspeicherung zu verstehen. Sie umfasst drei Elemente: Ein Sicherheitsmodul protokolliert ab dem ersten Augenblick der Aufzeichnungen und verhindert die unsichtbare Veränderung von Daten. Ein Speichermedium hält die Einzelaufzeichnungen für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist fest. Eine einheitliche digitale Schnittstelle gewährleistet die fehlerfreie Datenübertragung an die Prüfsoftware der Finanzverwaltung. Kassenhersteller müssen ihre Systeme künftig über das BSI zertifizieren lassen.

Kassensysteme auf Konformität prüfen

Unberührt von der Übergangsbestimmung bleiben Kassennachschau und Bußgeldvorschriften. Ältere Kassen, die nicht ordnungsgemäß aufzeichnen und kein verwertbares Dateiformat ausgeben, sind ohnehin nicht mehr erlaubt. Steuerberaterin Christine Mösbauer empfiehlt: „Unternehmen sollten unbedingt prüfen, ob ihre Kassensysteme den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Die Neuregelungen greifen übrigens am Ort der Datenspeicherung, also im Unternehmen. Deshalb ist bereits hier auf die sorgfältige Erfassung und Speicherung zu achten und nicht erst im Steuerbüro.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.abg-partner.de. Hier finden Sie ebenfalls das Wachstumsspecial unseres Mittelstandsmagazins „akzento“ zum Download.

Über:

Beratungsverbund ABG-Partner
Frau Christine Mösbauer
Waldsteinring 6
95448 Bayreuth
Deutschland

fon ..: 0921 78 77 850 – 5
fax ..: 0921 78 77 850 – 9
web ..: http://www.abg-partner.de
email : presse@abg-partner.de

Über den Beratungsverbund ABG-Partner

ABG-Partner ist ein Beratungsverbund mit eigenständigen Gesellschaften der Steuer- und Unternehmensberatung, Marketing, Recht und Wirtschaftsprüfung. Gegründet 1991, betreut ABG-Partner mit rund 100 Mitarbeitern an den Standorten München, Bayreuth, Dresden, Böblingen Unternehmen und Institutionen in allen steuerlichen und wirtschaftlichen Themen. Wir unterstützen unsere Mandanten fachübergreifend bei Gründungen, in Wachstumsprozessen, bei Unternehmensnachfolgen sowie bei Sanierungen.

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH & Co. KG
Frau Ilka Stiegler
Wiener Str. 98
01219 Dresden

fon ..: 0351 43755 – 11
web ..: http://www.abg-partner.de
email : stiegler@abg-partner.de

„Millionen Fans, eine Community!“ soccerunited ist online!

Jetzt mitmachen, der Link zur Crowdfundingaktion der soccerunited-card

https://www.investofolio.de/soccerunited

BildEin Unternehmen vereint die ganze Welt des Fußballs in einer Vorteilswelt

„Wir sind Weltmeister!“ 2014 jubelte ganz Deutschland, als Mario Götze das 1:0 Siegtor schoss. Schon vorher hatte man ein gutes Gefühl. Die deutschen Nationalspieler traten als geschlossenes Team auf. Keine Superstars, kein Ronaldo, kein Messi, kein Neymar! Teamgeist und Gemeinschaftsgefühl waren entscheidend für den Erfolg. Das ist es, was den Fußball besonders macht. Darum haben es sich Markus Kurz und Lothar Albert und das gesamte @Football Kompetenzteam zur Aufgabe gemacht, den Fußball in Deutschland auf einzigartige Weise zu stärken. Grundlage dafür sind drei Geschäftszweige.

Eine Karte, 1000 Vorteile

Der erste Geschäftszweig ist das Projekt „soccerunited-card“. Mit ihr Maßstäbe im E-Commerce zu setzen, ist das Ziel der @Football GmbH. Es handelt sich um eine dauerhaft gebührenfreie Mastercard Gold, die zinsfreie Kredite mit einer Laufzeit von bis zu sieben Wochen ermöglicht, ohne Abbuchungsauftrag, eine in dieser Art bislang einzigartige Kooperation. Mit der soccerunited-card ist die @Football GmbH somit Pionier auf dem Finanzmarkt.

Die soccerunited-card ist die Eintrittskarte in eine Vorteilswelt rund um den Fußball. Kunden können mit der Karte nicht nur einfach einkaufen. Nein, darüber hinaus profitieren sie von exklusiven Angeboten rund um das Thema Fußball. So gibt es unter anderem Rabattaktionen und Gewinnspiele der Partner im Online- und Einzelhandel, als auch eigene für Fans speziell zusammengestellte FAN Tarife mit der eigenen soccerunited-mobil-card. Der AvD, SportScheck, Ovidoplus Healthfood und der Megafanstore beispielsweise haben die Attraktivität dieses Konzepts bereits erkannt und sind Partner von soccerunited. Bei Abschluss einer AvD-Mitgliedschaft erhält man zum Beispiel einen Gutschein von SportScheck im Wert von 35 Euro. Bei Kicker gibt es Rabatt auf den Abschluss eines Kicker-Jahresabonnements und auf alle Artikel im Kicker-Online-Shop. Mit dem Fanshop von Schalke 04 ist bereits der erste Bundesligist im Affiliate Marketing mit an Bord. Weitere interessante Kooperationen stehen schon vor der Tür. Mit Happybet ist ein weiterer optimaler Partner dabei und auch der Megafanstore ist überzeugter Partner. Fußballfans profitieren preislich von der eigenen soccerunited-Mobil Card, mit Topkonditionen, speziell für Fans. Ein perfektes Beispiel dafür, wie soccerunited Winwin- Situationen kreiert.

Doch damit nicht genug. soccerunited will auch die Community an ihrem Erfolg teilhaben lassen. Das Konzept von soccerunited sieht deshalb vor, Fußballvereine und Fanclubs aktiv zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, die Vereinskasse aufzubessern. Das geht so: Je mehr Karten unter der Vereinskennung aktiviert werden, desto höher ist die finanzielle Unterstützung durch @Football. Für Amateur-Vereine gibt es weitere Goodies. Stellen Sie sich vor, ein ehemaliger Bundesligaprofi übernimmt einmalig das Training der A-Jugend Ihres Stadtteilvereins. soccerunited macht es möglich. Durch das große Netzwerk mit aktuellen und ehemaligen Profisportlern ergeben sich immer wieder Aktionen, die den Breitensport unterstützen und Vereinen helfen, Erlebnisse für ihre Aktiven und Fans zu gestalten und somit ihre Attraktivität zu erhöhen.

Wachstum seit Markteintritt

Die soccerunited-Community ist in Deutschland am 01. Oktober 2016 an den Start gegangen und verzeichnet seitdem stetiges Interesse. Ob aktive Fußballer oder Fans, ob Mann, ob Frau, soccerunited ist eine Community für jeden Fußballinteressierten. Vereine und Privatpersonen nutzen jetzt schon die Vorteile von soccerunited. Das Potential ist riesig! Aktuell sind etwas mehr als 25.000 Vereine mit 6,9 Millionen Mitgliedern in Deutschland gemeldet (Quelle: DFB). Und hier sind die zahlreichen Fußball-Fans und Sympathisanten, die ebenfalls zur Zielgruppe zählen, noch nicht einmal eingerechnet. Schätzungen gehen davon aus, dass über 50 Millionen Deutsche den Fußball lieben.

Vision für die kommenden Jahre

Profisportler sind das Herz von soccerunited

Der zweite Geschäftszweig macht es sich zur Aufgabe, Marktpotenziale der Profis nutzbar zu machen. „Wir unterstützen Profisportler dabei, sich während ihrer Karriere eine Marke aufzubauen und ihre Popularität zu kapitalisieren“, erläutert Markus Kurz.

Ermöglicht wird dies durch die die E-Commerce-Plattform. Hier erhalten Topsportler nicht nur ihren eigenen E-Commerce-Shop, sondern haben darüber hinaus die Möglichkeit, ihren Fans exklusiven Content zur Verfügung zu stellen. So können etwa Videos mit interessanten Einblicken in die Karriere oder mit privaten Storys veröffentlicht werden. Auf diesem Weg erhöht soccerunited nicht nur die Bindung zu den Fans, sondern wird gleichzeitig attraktiv für Unternehmen beziehungsweise Marken, deren Produkte in den Videos präsentiert werden können. Durch spannenden Content gelingt es, Fußballspieler und Marke perfekt harmonieren zu lassen. „Wir sehen hier ein gigantisches Potenzial, denn zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen ringen darum, Fußballstars als Gesicht ihrer Marke zu gewinnen“, so Kurz. „Wir helfen den Profis bei der Auswahl und Bewertung möglicher Partner und unterstützen sie bei der Umsetzung von Marketing-Kooperationen. Außerdem loten wir aus, welche Spieler für welche Firmen als Aushängeschild in Frage kommen und bringen beide Seiten zusammen.“ Somit profitieren die beteiligten Unternehmen von ihrem Imagegewinn und entsprechenden Umsatzsteigerungen. Die von den Sportlern präsentierten Produkte lassen sich bequem und direkt über soccerunited bestellen. Und der Spieler erhöht seinen Wert als Werbeträger und Markenbotschafter.

Thomas Brdaric als strategischer Partner

Der ehemalige Nationalspieler Thomas Brdaric ist einer der strategischen Berater von @Football und bereits in der Konzeptionsphase dazu gestoßen. Er ist persönlich überzeugt von den Vorteilen der soccerunited-card, da er als Spieler immer ein sehr enges Verhältnis zu seinen Fans hatte und dieses heute als Trainer immer noch pflegt. Er möchte unter anderem Spielerkollegendabei helfen, ihre Beziehung zu den Fans zu verbessern und zu nutzen. Sei es, um für gemeinnützige Zwecke zu werben oder sich frühzeitig ein Standbein neben der Profikarriere aufzubauen. In Zukunft werden noch weitere Fußballexperten in das Kompetenzteam eingebunden. Entsprechende Gespräche werden gerade geführt.

Das @Football-Magazin

Als dritten Geschäftsbereich wird die @Football GmbH 2018 im Jahr der Fußball WM in Russland ein exklusives Fußball-Livestyle-Magazin auf den Markt bringen. Mit Lothar Albert als einer der beiden Initiatoren ist ein erfahrener Verleger an Bord, der in den letzten 25 Jahren eine Vielzahl von Magazinen sowohl im eigenen Verlag als auch für Kunden auf den Markt gebracht hat. Inhaltlich dreht es sich bei dem @Football-Magazin gerade nicht um Tabellen, Ergebnisse und Spieltags- Analysen, sondern um die Menschen, die die Ergebnisse machen: die Spieler, die Trainer, die Fans, die Spielerberater, die Masseure, Zeugwarte und Ausrüster, die Sponsoren und die Spielerfrauen. Das @Football-Magazin erzählt die Geschichten, die Geschichte schrieben. Mal zum Lachen, mal zum Weinen, mal zum Nachdenken. Immer authentisch, immer ganz dicht dran. Damit verbindet das @Football-Magazin zwei Themen, die einfach zusammen gehören: Fußball und Lifestyle. Die Spieler sind heute viel mehr denn je Influencer, ihre Haircuts werden Mode, ihre Outfits Pflicht, ihre Facebook- und Instagram-Seiten haben so viele Follower wie sonst nur Popstars. Durch die redaktionelle Aufbereitung und den inhaltlichen Anspruch ist das Magazin aber nicht nur ein eigenständiger Geschäftsbereich der @Football GmbH, sondern auch ein ganz wichtiges Bindeglied zwischen den Fans, den Fußballern und natürlich auch der Industrie, deren Produkte im modernen 360° Marketing einen wichtigen Teil im Rahmen des Gesamtkonzeptes darstellen.

Werden Sie ein Teil von soccerunited

Die @Football GmbH, die das Projekt soccerunited ins Leben gerufen hat, möchte Sie ein Teil der Community werden lassen. Auf der Seite www.InvestoFolio.de/soccerunited können Sie schon mit kleinen Beträgen in das Gelingen des Projektes investieren. Das Kapital soll dafür eingesetzt werden, das Konzept von soccerunited nach außen zu tragen und die Bekanntheit zu steigern. Es sollen weitere strategische Partner gewonnen und ihre Aufgaben ausgebaut werden. soccerunited wird europaweit expandieren und damit nicht nur die deutsche, sondern auch die englische, spanische und italienische Fankultur bereichern. Seien Sie Teil des einzigartigen Teams und gewinnen Sie mit soccerunited und der @Football GmbH nicht die WM, aber die Herzen der Fans.

Jetzt mitmachen, der Link zur Crowdfundingaktion der soccerunited-card

https://www.investofolio.de/soccerunited

@Football GmbH
Barbarastr. 31a
97074 Würzburg
Tel.: 0931-45226-0
Fax: 0931- 45226-13

Office Düsseldorf
Tel.: 0211- 36792056

Über:

ICS Holding GmbH
Herr Markus Kurz
Dominikanerstr. 45
40545 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 0211-36792056
web ..: http://www.su-card.de
email : info@ics-holding.de

Pressekontakt:

ICS Holding GmbH
Herr Markus Kurz
Dominikanerstr. 45
40545 Düsseldorf

fon ..: 0211-36792056
web ..: http://www.su-card.de
email : info@ics-holding.de

YuroPay – das E-Geld Online-Konto, das ohne Bonitätsprüfung erhältlich ist.

Eine goldene MasterCard in hochwertigem Design ist nun auch bei negativer Bonität und ohne Schufa erhältlich. Das Hamburger Startup YuroPay macht es möglich.

BildWer bisher in den Genuss eines Kontos oder einer Kreditkarte kommen wollte, musste eine aufwändige Bonitätsprüfung bestehen. Gerade Selbstständige und Personen mit schlechter Bonität oder Zahlungsschwierigkeiten wurden daher oft von den Geldhäusern abgewiesen. Für sie war es schwierig, am regulären Zahlungsverkehr teilzunehmen.

Mit YuroPay ändert sich die Ausgangslage grundlegend. Das Hamburger Unternehmen führt weder eine Schufa-Abfrage noch eine andere Bonitätsprüfung durch. Jeder Verbraucher kommt in Genuss eines Online-Kontos und einer MasterCard auf Guthabenbasis. Verbraucher können das Online-Konto und die MasterCard nicht überziehen und Schulden anhäufen. Für viele steckt darin ein nicht zu unterschätzender Vorteil: die Kontrolle über die Ausgaben.

Das Online-Konto ermöglicht die wichtigsten Funktionen, wie Zahlungen aller Art zu empfangen und Überweisungen weltweit tätigen. Verbraucher verbuchen hierauf Gehaltseingänge, führen Überweisungen aus oder nutzen die hochwertige MasterCard für Einkäufe. Das YuroPay Online-Konto ist sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmen möglich. Natürlich haben Sie die volle Kontrolle bequem vom heimischen Rechner.

Zum Alltag gehören die Versorgung mit Bargeld und die Bezahlung von Einkäufen im Handel sowie im Internet. YuroPay stellt dafür die YuroPay MasterCard Gold zur Verfügung, die Verbraucher an allen Akzeptanzstellen einsetzen können. Dabei begrenzt sich eine Verwendung nicht nur auf Deutschland. Das Plastikgeld wird weltweit akzeptiert. Die Kontaktlosfunktion sorgt für eine noch schnellere Zahlungsabwicklung. Denn Beträge unter 25 Euro lassen sich so ohne Eingabe einer PIN und Unterschrift begleichen. Das ist nicht nur beim Bäcker um die Ecke praktisch.

Die MasterCard Gold gehört zu den beliebtesten Kreditkarten. Sie verbreitet nicht nur einen Hauch von Exklusivität. Vielmehr bietet sie auch viel Komfort und Sicherheit. An über 35 Millionen Akzeptanzstellen können Verbraucher sie einsetzen.

Der Finanzdienstleister YuroPay ermöglicht Verbrauchern unabhängig von ihrer früheren Finanzsituation ein Online-Konto und eine Kreditkarte auf Guthabenbasis. Beides trägt zur Teilnahme am alltäglichen Geldgeschäft von Jedermann bei.

Über:

YuroPay Ltd. & Co. KG
Herr Atena Teymourian
Burchardstrasse 22/280
20095 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-64426423
web ..: http://www.yuropay.com
email : info@yuropay.com

Die YuroPay Ltd. & Co. KG ist ein Fintech Startup mit Sitz in Hamburg und für den Vertrieb und Support der YuroPay Produkte verantwortlich. YuroPay ist ein neues Finanzprodukt, das zwei Vorteile verbindet: ein Online-Konto und eine MasterCard auf Guthabenbasis, die sich zudem durch ein hochwertiges Design in goldener Ausführung sowie mit echter Hochprägung hervorhebt.

Pressekontakt:

YuroPay Ltd. & Co. KG
Herr Atena Teymourian
Burchardstrasse 22/280
20095 Hamburg

fon ..: 040-64426423
web ..: http://www.yuropay.com
email : info@yuropay.com

ARAG Verbrauchertipps

Kreditkarte/Durchsuchungsbeschluss/Taschenkontrolle

ARAG Verbrauchertipps

Kann man ohne Kreditkarte ein Auto mieten?
In den allermeisten Fällen verlangen Autovermieter spätestens bei der Abholung des Mietwagens eine Kreditkarte. Diese muss in der Regel auch auf den Fahrer ausgestellt sein. Hintergrund ist, dass sich Autovermieter so absichern wollen, falls Mieter den Wagen beschädigen oder zu spät oder gar nicht zurückgeben. Prepaid-Kreditkarten können unter Umständen zwar genutzt werden, um den Mietpreis zu bezahlen; für die Kaution werden sie aber meist nicht akzeptiert. In Deutschland ist es nur bei einigen Autovermietern möglich, Fahrzeuge per girocard oder auch per Lastschrift zu bezahlen. Es ist daher ratsam, vorher beim Vermieter nachzufragen und zu klären, in welcher Höhe eventuell eine Kaution in bar hinterlegt werden muss. Schwieriger ist es im Ausland: Dort ist eine Buchung ohne Kreditkarte fast unmöglich, so ARAG Experten. Lediglich sehr vereinzelt gibt es Angebote, bei denen keine Kaution anfällt und somit die Anmietung ohne Kreditkarte möglich ist. Allerdings kostet das dann meist einen Aufpreis. Unter Umständen muss der Wagen allerdings mit einem gewissen Vorlauf gebucht werden, weil vorher die Zahlungsmodalitäten im Detail geklärt werden müssen.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Eine Hausdurchsuchung wegen 57 wütender Mails an die Polizei?
Die Polizei – dein Freund und Helfer! Ganz so wohl gelitten sind die Gesetzesschützer aber nicht bei jedem. Insgesamt 57 wütende E-Mails versendete zum Beispiel ein offenbar nicht mit der Arbeit der Ordnungshüter einverstandener Mann an diverse Polizeireviere. Dem Leiter eines Bezirksdienstes wurde das zu bunt – er beantragte beim zuständigen Amtsgericht eine Genehmigung zur Hausdurchsuchung beim Kritiker. Das Gericht hatte offenbar ebenfalls wenig Verständnis für das zum Ausdruck gebrachte Missfallen des Mannes und ordnete die Durchsuchung nach Computern und sonstiger internetfähiger Hardware an. Gegen diesen Beschluss wandte sich der Betroffene mit seiner Beschwerde an das zuständige Oberlandesgericht (OLG). Dieses gab ihm Recht und erklärte den Durchsuchungsbeschluss für rechtswidrig. Gemäß § 31 Abs. 2 Nr. 2 Polizeigesetz Baden-Württemberg (PolG BW) kann die Polizei eine Wohnung nur durchsuchen, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sich eine Sache in der Wohnung befindet, die sichergestellt oder beschlagnahmt werden darf. Nach § 33 Abs. 1 Nr. 1 PolG BW kann die Polizei eine Sache beschlagnahmen, wenn dies dem Schutz eines Einzelnen oder des Gemeinwesens gegen eine unmittelbar bevorstehende Störung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung dient, erläutern ARAG Experten. Diese Voraussetzungen sah das Gericht hier nicht als gegeben an (OLG Karlsruhe, Az. 11 W 79/16).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Wann ist eine Taschenkontrollen im Supermarkt erlaubt?
Niemand muss stichprobenartige Taschenkontrollen im Supermarkt über sich ergehen lassen. Dies gilt auch dann, wenn sie per Hinweisschild angekündigt werden. Im konkreten Fall klagte ein Verbraucherverein gegen den Betreiber einer Einzelhandelsmarktkette. In deren Verkaufsräumen wurden die Kunden per Hinweisschild gebeten, ihre Taschen vor dem Betreten des Marktes abzugeben. Andernfalls sollten an den Kassen gegebenenfalls Taschenkontrollen durchgeführt werden. Auch der angerufene Bundesgerichtshof (BGH) wertete die Kontrollen als erheblichen Eingriff „in das allgemeine Persönlichkeitsrecht“. Nur bei einem konkreten Diebstahlsverdacht darf die herbeizurufende Polizei in die Tasche gucken, erläutern ARAG Experten das Urteil (Az.: VIII ZR 221/95).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Kreditkarten-247.de informiert mit News, Tipps, Links, Forum, Fotos und Videos zum Thema Kreditkarten!

Die Kreditkarte (von credit card: in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstandene Lehnübersetzung aus dem englischen credit card) ist eine Karte zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen.

Der Name Kreditkarte entstand aus dem Umstand, dass Kreditkarten dem Karteninhaber oftmals einen Kredit gewähren.

Die meisten Kreditkarten sind weltweit einsetzbar, sowohl im realen täglichen Geschäfts- wie Privatleben als auch bei Online-Geldtransaktionen. Sie wird im Fall von MasterCard oder Visa von Banken in Zusammenarbeit mit den Kreditkartenorganisationen ausgegeben, oder – im Falle von Diners und American Express – direkt von der betreffenden Kartengesellschaft.

Diese vier Gesellschaften teilen sich nahezu den gesamten europäischen Kreditkartenmarkt – aktuell besitzen 32 Prozent der Deutschen eine Kreditkarte

Web-Link zum Internet-Portal Kreditkarten-247.de: http://www.kreditkarten-247.de

Die Kreditkartenidee kommt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten, wo es bereits seit 1894 Kreditkarten gibt. Die ersten wurden von Hotels an gute Gäste ausgegeben.

Zu echten Kreditkarten – Universalkreditkarten (General Purpose Credit Cards) – kam es erst etwas später, und zwar wieder in den Vereinigten Staaten.

Universalkreditkarten werden an Konsumenten mit entsprechender Bonität ausgegeben und können nicht nur bei einem Unternehmen zur Zahlung eingesetzt werden, sondern bei allen, die einen Akzeptanzvertrag für die jeweilige Kreditkarte abgeschlossen haben.

Web-Link zu den Kreditkarten News & Infos: http://www.kreditkarten-247.de/modules.php?name=News

Sogenannte Travel- & Entertainment-Kreditkarten sowie Firmenkreditkarten sind von der Grundidee primär auf die Bedürfnisse der geschäftlich und privat Vielreisenden ausgerichtet.

Die Bankkreditkarten sind von der Grundidee her primär auf das Konsumentenkreditgeschäft ausgerichtet.

Solche Bankkreditkarten sind üblicherweise mit einem revolvierenden Kredit ausgestattet, wobei die ausgebende Bank Kreditzinsen für den Betrag berechnet, der innerhalb einer festgelegten Frist nicht abgedeckt worden ist.

Quellen-Hinweis: Inhaltlich u.a. zitiert zu den Themen „Kreditkarten-247.de, Baby, Kreditkarte, News, Infos, Tipps, Links, Forum, Fotos, Videos, Portal“ aus der Internet-Enzyklopädie Wikipedia.

(Wikipedia-Auszug, der auf dem Wikipedia-Artikel „Kreditkarte bei Wikipedia“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Kreditkarte) unter der Doppellizenz „GNU-Lizenz für freie Dokumentation“ (https://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation) und „Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported“ (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de) basiert. In der Wikipedia ist eine Versionsgeschichte / Liste der Autoren unter https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kreditkarte&action=history verfügbar.)

Dieser Beitrag wurde am Dienstag dem 15. November 2016 veröffentlicht.

Über:

Dr. Harald Hildebrandt
Herr Dr. Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal
Deutschland

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.kreditkarten-247.de
email : admin@complex-berlin.de

(Wikipedia-Auszug, der auf dem Wikipedia-Artikel „Kreditkarte bei Wikipedia“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Kreditkarte) unter der Doppellizenz „GNU-Lizenz für freie Dokumentation“ (https://de.wikipedia.org/wiki/GNU-Lizenz_f%C3%BCr_freie_Dokumentation) und „Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported“ (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de) basiert. In der Wikipedia ist eine Versionsgeschichte / Liste der Autoren unter https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kreditkarte&action=history verfügbar.)

(Wikipedia-Auszug, der auf dem Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Kreditkarte unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung) basiert.
In der Wikipedia ist eine Versionsgeschichte / Liste der Autoren verfügbar.)

Pressekontakt:

Dr. Harald Hildebrandt
Herr Dr. Harald Hildebrandt
Grenzweg 26
21218 Seevetal

fon ..: 017629470612
web ..: http://www.kreditkarten-247.de

Neue Suchmaschine bietet finanzielle Chancen für Jedermann

Finanzielle Engpässe ade!

Neue Suchmaschine bietet finanzielle Chancen für Jedermann
Wie sieht Ihr künftiger Shop aus?

Es gibt sie schon, doch noch befindet sie sich im „soft launch“: die neue Preis-Vergleichs-Suchmaschine von BUYEZEE. Gesprochen wie die englischen Worte „buy easy“, also „leicht einkaufen“ stellt sie eine Art „google fürs Einkaufen“ dar. Das Interessante: Jeder hat die Möglichkeit, über das Angebot dieser Suchmaschine im Internet Geld zu verdienen, indem er/sie selbst shop-owner wird.

Das so genannte „shop-owner-Revenue-Share-Programm“ bietet nicht nur Unternehmen, sondern auch Einzelpersonen, Schulen, Vereinen und anderen Organisationen ungeahnte Möglichkeiten.

Man stelle sich vor, ein Verein oder eine Schule kauft eine shop-owner-Lizenz von BUYEZEE. Das Programm ist vorgefertigt. Die eigene Suchmaschine muss nur personalisiert werden.

Ab sofort können alle, die dem Verein, der Schule gewogen sind, ihre Einkäufe, die sie sowieso bereits im Internet tätigen, über die Vereinseigene oder Schuleigene Suchmaschine abwickeln (inkl. Reisen, Flüge, Finanzgeschäfte, Bücher etc.). Das bringt dem shop-owner, also dem Verein, der Schule etc. lukrative Rückvergütungen ein. Und wer freut sich nicht über ein zusätzliches Einkommen? Ebenso können Einzelpersonen und Unternehmen ihren eigenen shop, d.h. ihre eigene Suchmaschine betreiben.

Mehrere Millionen Produkte und Dienstleistungen können derzeit bereits recherchiert und gekauft werden. Namhafte Unternehmen wie Amazon und ebay haben sich schon angeschlossen. Auch Einzelhändler haben die Chance, ihre eigenen Produkte über BUYEZEE zu vertreiben, und dies weltweit.
Das „shop-owner-revenue-share-Programm“ bietet aber noch viel mehr. Immer mehr Firmen setzen auf networking, so auch BUYEZEE. Wer bereits „shop-owner“ ist, kann seinen Gewinn steigern, indem er andere dazu einlädt, selbst shop-owner zu werden.

Das Unternehmen stellt vorgefertigte Marketingtools sowie Trainings in Form von Videos und webinaren zur Verfügung.

Ein shop-owner-Paket kostet zwischen 199 Euro und 9.999 Euro. Wer seine Chancen erkennt und das große Paket „Ultimate Life“ erwirbt, hat augenblicklich noch die Chance, im Founderpay-Programm aufgenommen zu werden und erhält Gutscheine in Höhe von knapp 30.000 Euro. Mit diesen Gutscheinen kann er andere dazu einladen, shop-owner-Lizenzen zu erhalten oder Lizenzen upzugraden. Oder er nutzt die Gutscheine für die eigene Werbung.

Nutzen Sie die folgende Gelegenheit:

Die BUYEZEE shop-ownerin Ina Schmitt verlost 10 Gutscheine in Höhe von insgesamt 1990 Euro unter all denjenigen, die sich bis 01.12.2016 gemeldet haben:

Einfach Email schreiben an: buyezeeinfo@gmail.com, Betreff: „Interesse an Buyezee-Gutschein“. Bitte unbedingt auch die Telefonnummer mit angeben.

Hier ein Mustershop: www.whatsbuyeasy.com – the Travel shop .

Wer sich direkt ein shop-owner-Paket sichern will, um gleich loszulegen, nutzt diesen link: www.ina.buyezee.net .

Finanzielle Engpässe vieler Menschen können damit ein Ende haben.

Hinter Mit-Ina-unterwegs verbirgt sich die Unternehmerin Ina Schmitt. Bislang im Eventbereich tätig, betreibt sie seit 2016 E-Commerce und bietet anderen Menschen echte Chancen zur Erreichung finanzieller Freiheit.

Kontakt
Ina Schmitt
Ina Schmitt
Kaiserslauterer Str. 230
67098 Bad Dürkheim
0174-4915353
buyezeeinfo@gmail.com
http://www.waldbaden.org

Zeige Buttons
Verstecke Buttons