Kontrabass

now browsing by tag

 
 

Premiere in Wien: Tanztheaterstück „Hiraeth – I carry someone else’s memory“

Tanz – Sprache – Musik; 23.1.2018, 20 Uhr, OFF-Theater Wien

BildUnter der Leitung von Choreografin Nadja Puttner und der Regie von Fritz v. Friedl bringt der Verein Unicorn Art die Neufassung des mit dem Bank Austria Kunstpreis 2017 ausgezeichneten Stückes auf die Bühne. Passend zum Gründungsjubiläum der Republik Österreich begeben sich zwei Tänzerinnen und ein Kontrabassist auf eine Reise in die Vergangenheit, beleuchten unser psychohistorisches Erbe und suchen nach Wegen, damit heute verantwortungsvoll und offen umzugehen. Leben die Erlebnisse und Erinnerungen unserer Vorfahren in uns weiter und beeinflussen sie unser Denken und Handeln unbewusst?

„Hiraeth“ erzählt die Geschichte zweier Mädchen, die Krieg, Diktatur und Unterdrückung nie erfahren haben, die Erinnerungen daran aber selbst durchleben müssen. Es soll zeigen, dass wir alle ein Stück Vergangenheit in uns tragen, das uns zu dem macht, was wir heute sind. Nur wer sich seiner eigenen Geschichte stellt und mit ihr Frieden schließt, kann auch die Herausforderungen der Zukunft meistern.

Choreografin & Ensemble
Nadja Puttner verfügt über jahrelange Erfahrung als Tänzerin und Choreografin im Theater- und Event-Bereich. Seit 2008 bringt sie ihre eigenen zeitgenössischen Tanztheaterprojekte auf die Bühne. Bei „Hiraeth“ wird sie auf der Bühne von der Tänzerin Monika Schuberth und dem Kontrabassisten Edoardo Blandamura unterstützt. Regie führt der aus Theater, Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Fritz von Friedl.

Termine:
23., 24., 25. Jänner 2018 – 20.00 Uhr bis 21.30

Ort:
DAS OFF THEATER, Kirchengasse 41, 1070 Wien

Karten unter:
karten@unicornart.at, 01-967 44 58

Weitere Informationen:
www.unicornart.at

Über:

Unicorn Art – Verein für Tanztheater
Herr Thomas Genser
Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien
Österreich

fon ..: +43 1 967 44 58
web ..: http://www.unicornart.at/
email : thomas.genser@unicornart.at

Pressekontakt:

Unicorn Art – Verein für Tanztheater
Herr Thomas Genser
Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien

fon ..: +43 1 967 44 58
web ..: http://www.unicornart.at/
email : thomas.genser@unicornart.at

David Milzow und Jean- Louis Rassinfosse in der Kunst des musikalischen Dialogs

Baritonsaxophonist David Milzow und Bassist Jean- Louis Rassinfosse veröffentlichen ihr Duoalbum „Flowers for Harry“, einen Tribute für Harry Carney

BildDas Duoalbum „Flowers for Harry“ mit Bariton- und Basssaxophonist David Milzow und dem Brüsseler „elder statesmen“ – Jazzbassisten Jean- Louis Rassinfosse ist eine Hommage, etwas persönliches:
eine musikalische Verbeugung vor einem der größten Solisten des Duke Ellington – Orchesters, an dessen langjährigen musikalischen Weggefährten, den „Daddy“ des Baritonsaxophons, Harry Carney.
Bereits im Jahr 2009, nach einem gemeinsamen Jazzkonzert mit dem US- Pianisten Richie Beirach, gingen die beiden Protagonisten Milzow und Rassinfosse in Hannover ins Aufnahmestudio, um die Idee eines Albums zum 100. Geburtstag von Harry Carney zu verwirklichen.
Neben dem Tributegedanken war es die Idee, die ungewöhnliche Duokombination der beiden „Tieftöner“ Baritonsaxophon und Kontrabass musikalisch kommunikativ und luftig zu gestalten und dennoch den orchestralen Gestus der ausgewählten Stücke zu erhalten:
Denn das Repertoire hierzu ist quasi „hausgemacht“ und stammt aus dem Ellington- Strayhornfundus. Neben altgedienten Schlachtrössern wie „Sophisticated lady“ gibt es aber auch einige selten gehörte Feature- Nummern Harry Carneys zu hören, so z. B. „Frustration“, „Lotus Blossum“, bzw. „außer der Reihe“ als besonderes Bonbon „Come Sunday“, vorgetragen auf dem seltenen Basssaxophon.
In der transparenten Produktion ergibt sich ein dynamisches, vielschichtiges und spannendes Klangbild, wobei Milzow und Rassinfosse ein weiteres Kunststück gelingt:
David Milzow öffnet den mächtigen Harry Carney- Sound für eine spontan- wendige, zeitgenössische Spielweise und Jean- Louis Rassinfosse erspielt sich mit seinem melodischen Spiel Freiräume, die weit über die traditionelle harmonische Basisrolle des Kontrabass hinausgehen und ihn zum gleichwertigen Gesprächspartner machen.
So ist ein spannendes Album entstanden, das dem Jazzliebhaber großes Vergnügen beim Anhören bereiten dürfte. Erhältlich ist es online bei den gängigen Anbietern wie iTunes oder Amazon.

Über:

David Milzow, Saxophonist
Herr David Milzow
Nieschlagstrasse 34
30449 Hannover
Deutschland

fon ..: +4951127060730
web ..: http://www.davidmilzow.de
email : j.milzow@htp-tel.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

David Milzow, Saxophonist
Herr David Milzow
Nieschlagstrasse 34
30449 Hannover

fon ..: +4951127060730
web ..: http://www.davidmilzow.de
email : j.milzow@htp-tel.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons