Kobalt

now browsing by tag

 
 

China wird Elektromobilität anheizen

Die Luftverschmutzung in chinesischen Städten ist ein großes Problem. Emissionsstandards für Fahrzeuge steigen und Elektrofahrzeuge werden zunehmen.

BildMehr als 660 Städte gibt es in China, über 166 davon haben mehr als eine Million Einwohner. Eine der in Sachen Luftverschmutzung schlimmsten Städte ist Shanghai. Wie die USA Today schrieb, sterben Menschen, die in Nordchina leben, mindestens drei Jahre früher als ihre südlichen Nachbarn. Es gibt sogar Städte in denen die Einwohner sieben Jahre früher sterben. So fordern Chinas Bürger strengere Fahrzeugstandards. Ein Katalysator im Auto – ein Zylinder, beschichtet mit Platin, Rhodium und oder Palladium – hilft ein wenig.

Besser sind natürlich Elektrofahrzeuge, diese enthalten keinen Katalysator. An Rohstoffen brauchen sie für ihre Lithium-Ionen- Batterien Lithium und Kobalt. Laut Berechnungen der Internationalen Energie-Agentur wird bis 2030 eine Verdoppelung der Nachfrage nach Kobalt zu verzeichnen sein. Und die Lithium-Ionen-Batterien werden noch mindestens bis zum Jahr 2030 standardmäßig in den Fahrzeugen verbaut werden.

Das nötige Kobalt könnte vielleicht schon in 2019 aus dem Kobalt-Projekt von First Cobalt – https://www.youtube.com/watch?v=RFF7GH4WKSU – in Ontario kommen. Wenn das Kobalt aus dem Kongo kommt, so wie es jetzt zum Großteil der Fall ist, dann kommen sofort Gedanken von Menschenrechtsverletzungen und Gewalt auf. Kobalt aus Kanada von First Cobalt wäre also eine gute Sache. Über 10.000 Hektar Land kontrolliert First Cobalt in Ontario, ein immens großes Gebiet. Auch besitzt die Gesellschaft die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika, ist bestens finanziert und hat gerade wieder Land zugekauft.

Noch gibt es vor allem klassische Fahrzeuge auf der Welt, diese brauchen Blei, sowie Zink als Rostschutz. Beide Rohstoffe kommen beispielsweise aus der El Mochito-Mine von Ascendant Resources – https://www.youtube.com/watch?v=LVLYvnYo0Do&t=10s – in Honduras. Die Produktion konnte bereits nach kurzer Zeit erheblich gesteigert werden und das dritte Quartal brachte erstmals einen Quartalsgewinn. Die Mine ist seit 1948 in Betrieb und seit etwa einem Jahr im Besitz von Ascendant Resources.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

First Cobalt platziert 25 Mio. CAD Finanzierung

Jede neue begebene ,Flow-Through‘-Einheit besteht aus einer steuerbegünstigten Stammaktie und einem halben Optionsschein.

BildFirst Cobalt (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC), der größte Kobalt-Landbesitzer außerhalb der Dominikanischen Republlik Kongo, der zudem im Besitz einer historischen hochgradigen Silber-Kobalt-Mine ist, die mehr als 3,3 Mio. Pfund Kobalt und 19,1 Mio. Unzen Silber produzierte, führt unter der Leitung von Canaccord Genuity Corp. eine ,Bought-Deal‘-Privatplatzierung im Volumen von ~25 Mio. CAD durch. Dazu werden 4.700.000 Einheiten zu einem Preis von 1,51 CAD pro ,Flow-Through‘-Einheit begeben, durch die ein Bruttoerlös von bis zu 7.097.000 CAD generiert werden soll. Zudem werden weitere insgesamt 16.400.000 ,Flow-Through‘-Einheiten zum ermäßigten Preis von 1,10 CAD pro Einheit emittiert, die für einen Bruttoerlös von bis zu 18.040.000 CAD sorgen sollen.

Jede neue begebene ,Flow-Through‘-Einheit besteht aus einer steuerbegünstigten Stammaktie und einem halben Optionsschein. Jeder ganze Optionsschein (zwei ,Flow-Through‘-Einheit) kann innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Kapitalmaßnahme zu einer Stammaktie des Unternehmens zum Preis von 1,50 CAD gewandelt werden kann. So kann die Gesellschaft innerhalb der kommenden zwei Jahre im Falle der Optionsausübung nach Abschluss der Privatplatzierung, weitere ~15,83 Mio. CAD einnehmen.

Sollte es aufgrund hoher Nachfrage zu einer Überzeichnung der Kapitalmaßnahme kommen, gewährt First Cobalt – http://www.commoditytv.net/c/search_adv/?v=298091 – den Emissionsbanken noch die Option weitere 4.550.000 Einheiten zu den gleichen Konditionen (1,10 CAD pro Einheit) bis zu 48 Stunden vor Abschluss des garantierten Emissionsangebots zu emittieren.

Da es sich bei der Ausgabe um Steuerbegünstigte Aktien handelt, werden die Nettoeinnahmen vor allem für weitere Explorations- und Entwicklungsarbeiten der kanadischen Liegenschaften verwendet, wie es das kanadische Steuergesetz (Income Tax Act) vorsieht. Verwendet werden kann das eingenommene Kapital aber auch für Übernahmen und Expansion, in Kanada.

Mit einem Abschluss der gesamten Finanzierungsrunde wird bis zum 21. Dezember 2017 gerechnet, unterliegt aber noch den üblichen Emissionsbedingungen. Die gemäß des Emissionsangebots ausgegebene Wertpapiere werden ab dem entsprechenden Abschlussdatum einer gesetzlich vorgeschriebenen Haltefrist von vier Monaten unterliegen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

First Cobalt gibt Finanzierung von 25 Millionen Dollar auf Basis einer Bought-Deal-Privatplatzierung bekannt

Bought Deal mit 25-30 Mio. $ macht First Cobalt zum größten Cobalt Explorer der Welt!

BildTORONTO, ONTARIO – 8. Dezember 2017 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQB: FTSSF) (das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298091 ) gibt bekannt, dass das Unternehmen mit einem Emissionsbankenkonsortium unter der Leitung von Canaccord Genuity Corp. (gemeinsam die „Emissionsbanken“) ein Abkommen geschlossen hat. Laut Abkommen haben sich die Emissionsbanken bereit erklärt, auf Basis einer Bought-Deal-Privatplatzierung, (i) insgesamt 4.700.000 Einheiten des Unternehmens („Flow-Throug-Einheiten“) zu einem Preis von 1,51 Dollar pro Flow-Through-Einheit für einen Bruttoerlös von 7.097.000 (das „FT-Emissionsangebot“) und (ii) insgesamt 16.400.000 Einheiten des Unternehmens (die „Einheiten“) zu einem Preis von 1,10 Dollar pro Einheit für einen Bruttoerlös von 18.040.000 Dollar (das „Emissionsangebot“) zu erwerben.

Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie der First Cobalt (eine „Stammaktie“) und einem halben Optionsschein (jeder ganze Optionsschein ein „Optionsschein“) der First Cobalt. Jede Flow-Through-Einheit besteht aus einer Stammaktie des Unternehmens, die als eine „Flow-Through-Aktie (eine „Flow-Through-Aktie“) der First Cobalt qualifiziert ist, und einem Optionsschein. Jeder ganze Optionsschein wird den Inhaber dieses zum Erwerb einer Stammaktie des Unternehmens zu einem Preis von 1,50 Dollar pro Stammaktie nach dem Abschlussdatum über einen Zeitraum von 24 Monaten berechtigen.

Das Unternehmen hat sich bereit erklärt, den Emissionsbanken eine Option zum Verkauf von weiteren 4.550.000 Einheiten des Unternehmens zu den gleichen Bedingungen und Konditionen wie im Emissionsangebot zu gewähren. Sie sind jederzeit bis zu 48 Stunden vor dem Abschluss des garantierten Emissionsangebots ausübbar. Der Nettoerlös des Emissionsangebots wird verwendet, um die Exploration und die Entwicklungsarbeiten auf den Mineralliegenschaften des Unternehmens in Ontatrio, Kanada, zu avancieren, sowie für Wachstumsgelegenheiten und Arbeitskapital- und allgemeine Unternehmenszwecke.

Konkret ausgedrückt, alle Erlöse aus dem Verkauf der Flow-Through-Aktien werden für die gemäß des Income Tax Act (kanadisches Steuergesetz) infrage kommenden anfallenden kanadischen Explorationsaufwendungen hinsichtlich der Projekte des Unternehmens in Ontario, Kanada, verwendet werden.

Die Einheiten und die Flow-Through-Einheiten werden auf Basis einer Privatplatzierung in bestimmten Provinzen Kanadas jeweils gemäß der geltenden Ausnahmen von der Prospektpflicht laut geltender Wertpapiergesetze ausgegeben.

Der Abschluss des Emissionsangebots und des FT-Emissionsangebots ist am oder um den 21. Dezember 2017 geplant und unterliegt bestimmten Bedingungen einschließlich, aber nicht darauf beschränkt, des Erhalts aller notwendigen Genehmigungen der Aufsichtsbehörden und anderer Genehmigungen einschließlich der Genehmigung der TSX Venture Exchange und der Wertpapieraufsichtsbehörden. Die gemäß des FT-Emissionsangebots und des Emissionsangebots ausgegebenen Wertpapiere werden ab dem entsprechenden Abschlussdatum einer viermonatigen Haltefrist unterliegen.

Die angebotenen Wertpapiere werden nicht gemäß des United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung registriert und können innerhalb der USA ohne Registrierung oder Befreiung von den Registrierungsanforderungen nicht angeboten oder verkauft werden. Diese Pressemitteilung ist kein Verkaufsangebot oder eine Aufforderung eines Angebots zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere in den USA.

Über First Cobalt

First Cobalt ist der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario, Kanada. Das Unternehmen kontrolliert über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe sowie die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt begann mit den Bohrungen im Cobalt Camp im Jahr 2017 und versucht den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen und Wachstumsgelegenheiten zu steigern.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer
Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:
Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

First Cobalt stößt auf 3,9 % Kobalt im Gebiet Kerr Lake und kauft zu

Zudem teilte das Unternehmen mit, dass man vier angrenzende Bergbau-Claims nahe der ehemals produzierenden ,Caswell‘-Mine in der zentralen Kobaltregion des ,Cobalt Camps‘ in Ontario erworben hat.

BildDie Kobalt-Explorationsgesellschaft First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) stößt innerhalb der ehemals produzierenden Mine ,Juno‘ im bekannten ,Kerr Lake‘-Gebiet im Bereich ,Cobalt North‘ auf hochgradige Kobalt-Analysenergebnisse. Diese Ergebnisse deuten auf ein ausgedehntes Hydrothermalsystem hin.

Innerhalb dieses Hydrothermalsystems bestätigen Stichproben aus der ehemaligen Mine hochgradige Kobaltgänge mit 3,9 %, 2,6 % und 2,0 % Kobalt sowie Silbergehalte von bis zu 4.112 Gramm pro Tonne. Diese Ergebnisse bestätigen das Vorkommen einer Vererzung mit hohen Kobalt- und Silbergehalten in dem Gebiet, das zusammen mit der nahegelegenen ,Drummond‘-Mine das Ziel für anfängliches Fördererz sein könnte. Zudem stieß man in einer Probe auf erhöhte Nickel- und Kupfergehalte. Das Metallverhältnis entspricht relativ genau dem, das in der ,Bellellen‘-Mine auf ,Cobalt South‘ angetroffen wurde. Diese hohen Kupfer-, Nickel- und Silbergehalte könnten als zusätzlich liquidierbare Metalle gewinnbringend ausbringbar sein.

Das Gebiet ,Kerr Lake‘ umfasst die ehemals produzierenden Minen ,Juno‘, ,Drummond‘, ,Kerr Lake‘, ,Lawson‘ und ,Conisil‘. ,Juno‘ produzierte in der Zeit von 1905 bis 1966 mehr als 12 Mio. Unzen Silber. Die Stichproben aus der Abraumhalde der ,Drummond‘-Mine lieferten Gehalte von bis zu 0,65 % Kobalt, 1,79 % Kupfer und 4.990 Gramm pro Tonne Silber. Dies könnte ein Hinweis auf ein ausgedehntes Kobaltvererzungssystem in den Vulkaniten sein. Kobalt war in diesem Gebiet in der Vergangenheit nicht der Explorationsschwerpunkt, da sich die jüngsten historischen Explorationsarbeiten in den 1980er-Jahren auf die Cu-Zn-Pb-Vererzung in den Vulkaniten konzentrierten.

In der ,Frontier‘-Mine auf ,Cobalt South‘ wurden bei den jüngsten Bohraktivitäten hochgradige Bleiproben gesammelt, die erhöhte Silbergehalte aufweisen. Diese Ag-Pb-Zn-Metallvergesellschaftungen liegen zwar etwas entfernt vom Hauptvererzungssystem deuten aber an, dass auf ,Juno‘ ein ausgedehntes Hydrothermalsystem besteht, das von ausreichender Größe sein könnte, um Fördererz für eine Aufbereitungsanlage zu liefern.

Aufgrund des Vorkommens einer sichtbaren Kobaltvererzung im Haldenmaterial sowie ihrer Nähe zu den Minen im ,Kerr Lake‘-Gebiet wurde die ,Juno‘-Mine für übertägige Probennahme ausgewählt. Die Mine war in der Vergangenheit sowie der Großteil der Minen im ,Cobalt Camp‘ eine Silbermine. Der Hauptabbau in der ,Juno‘-Mine erfolgte zwischen 1918 und 1922. Insgesamt wurden 46.391 Unzen Silber gefördert. Der tiefste Schacht reicht bis in eine Tiefe von rund 70 m und erstreckt sich über drei Abbausohlen mit horizontalen Abbaustrecken über eine Länge von 150 m.

Nachfolgende Explorationsarbeiten auf ,Juno‘ sowie auf anderen hochgradigen Kobaltminen im Gebiet ,Kerr Lake‘ werden kurze Bohrungen in engen Abständen im Streichen der bekannten Erzgänge werden, um die Schwankungsbreite des Gehalts und die Orientierung der Erzgänge zu bestimmen. Ein geologisches 3D-Modell der im ,Kerr Lake‘-Gebiet beherbergten Minen wird basierend auf den historischen Untertageabbau- und Untertagebohrarbeiten angefertigt. Es werden ebenfalls geophysikalische Daten in das Modell aufgenommen, um oberflächennahe Bohrziele für die Nachfolgearbeiten zu generieren.

Trent Mell, First Cobalts – https://www.youtube.com/watch?v=U4B_BZ-wbLk&t=10s – Präsident und Chief Executive Officer, sagte: „Die ,Juno‘-Mine ist ein weiteres Beispiel einer historisch hochgradigen Kobaltmine in unserem Landpaket, die das Ziel für einen möglichen Großabbau oder aber zumindest ein anfänglicher Zulieferer für eine zentral gelegene Aufbereitungsanlage im ,Cobalt Camp‘ sein kann. Wir werden die Schwankungsbreite der Gehalte und die Größe dieser Minen im Rahmen des Explorationsprogramms 2018 weiter bestimmen, was der erste Schritt für die Erstellung eines Arbeitsablaufdiagramms für die Kobaltproduktion in diesem Camp sein wird.“

Zudem teilte das Unternehmen mit, dass man vier angrenzende Bergbau-Claims nahe der ehemals produzierenden ,Caswell‘-Mine in der zentralen Kobaltregion des ,Cobalt Camps‘ in Ontario erworben hat. Die Claims grenzen westlich der Minen ,Caswell‘ und ,La Tour‘ an die Liegenschaften von First Cobalt sowie des Prospektionsgebiets ,Thompson‘ im Areal ,Central Cobalt‘. Diese Akquisition ist eine weitere Konsolidierung eines ausgesprochen aussichtsreichen Gebietes. ,Central Cobalt‘ wurde in der Vergangenheit nur sehr wenig erkundet. Die im Osten dieser Caims gelegene Mine weist das höchste historische Kobalt-Silber-Verhältnis innerhalb des Bezirks auf, was diese Region für eine Fortsetzung der Exploration sehr attraktiv macht.

Diese neu erworbenen Claims decken ein Gebiet ab, das die Ausläufer der Strukturen beherbergen könnte, die mit der Vererzung in der ,Caswell‘-Mine und in dem Prospektionsgebiet ,Thompson‘ in Zusammenhang steht. Ein jüngstes Prospektionsprogramm auf ,Caswell‘ identifizierte eine hochgradige Vererzung an der Oberfläche mit 9,44 % Kobalt, 1,27 % Kupfer und 2,92 % Nickel. Diese hochgradigen Claims über eine Fläch von 650 Hektar erwarb First Cobalt gegen 224.000 eigene Stammaktien.

Der Unternehmenschef Trend Mell sieht sehr viel Potenzial in der Liegenschaft und sagte: „Die in der ,Caswell‘-Mine übertägig gesammelten Proben zeigen eine sehr starke Co-Ni-Cu-Vererzung, die in Kalzit- Quarzgängen im Nipissing-Diabas beherbergt ist. Die jüngsten Analysen der Proben, die aus Quarz-Karbonat-Gängen in Aufschlüssen auf dem nahegelegenen Prospektionsgebiet ,Thompson‘ entnommen wurden, zeigten anomale Cu-Gehalte von bis zu 0,105 %.“ In früheren von der Regierung durchgeführten Kartierungen könne man eine Faltung in dem Gebiet erkennen, welche die Strukturen der Vererzung kontrollieren könnte.

Die ,Caswell‘-Mine wurde 1910 entwickelt, wobei zwei rund 40 m kurze Schächte abgeteuft wurden. Im Jahr 1936 produzierte die Mine annähernd 5.000 Pfund Kobalt und mehr als 1.500 Unzen Silber bei einem hohen Kobalt-Silber-Verhältnis von 3,3 Pfund Kobalt pro Unze Silber.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Lesen Sie unbedingt den Disclaimer unter: www.js-research.de

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Elektromobilität bald auch in der Luft

Etwa in 2020 soll ein hybrid-elektrisches Verkehrsflugzeug erstmals vom Boden abheben.

BildElektromobilität wird also nicht nur für Fahrzeuge zu Lande, sondern auch für die Fortbewegung in der Luft vorangetrieben.

Für die Siemens-Abteilung eAircraft wird es in 20 Jahren Realität sein mit einem hybrid-elektrischen Linienflugzeug durch Europa zu reisen. Denn Siemens entwickelt und baut bereits am elektrischen Antriebssystem. Erfahrung konnte man bereits mit den Elektromotoren für Sportflugzeuge oder Drohnen sammeln. Lithium-Ionen-Batterien sind verantwortlich für zusätzliche elektrische Energie beim Start und beim Steigflug.

Elektrofahr- oder flugzeuge benötigen unter anderem Kobalt. Den stark nachgefragten und enorm im Preis gestiegenen Rohstoff wird beispielsweise First Cobalt – http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297736 – in der Zukunft, vielleicht schon 2019, liefern können. Das Ziel von First Cobalt ist hochgesteckt – das Unternehmen will zur weltweit größten Gesellschaft für die alleinige Kobaltexploration und -erschließung aufsteigen. Mit dem immens großen Projekt in Ontario, Kanada und nach einer Dreifachfusion keine Utopie. Schließlich handelt es sich bei First Cobalt jetzt um den größten Landbesitzer in Ontario. Zudem besitzt das Unternehmen die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die eine Zulassung zur Produktion von Batteriematerialien innehat.

Siemens ist übrigens auch Produktionspartner des schwedischen Elektro-Auto-Startups Uniti und plant 50.000 Autos zu bauen, wobei bereits 2019 die ersten Minielektrowagen ausgeliefert werden sollen. Statt Steuerrad und Pedale wird es Joysticks geben. In dem Zweisitzer soll auch ein Computersystem eingebaut werden, das nur ein Softwareupdate braucht um selbst fahren zu können.

Wichtig für den Fahrzeugbau ist der Rohstoff Zink, der als Rostschutz dient. Und solange es noch „klassische“ Batterien gibt, wird Blei hierfür gebraucht. Diese wichtigen Rohstoffe produziert Ascendant Resources – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297926 -. Sie kommen aus der El Mochito-Mine in Honduras. Nur neun Monate nach dem Kauf dieser Mine sind die Einnahmen bereits im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal um 75 Prozent angestiegen. Auch konnte erstmals ein Quartals-Nettogewinn von 821.000 Dollar generiert werden.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

First Cobalt erwirbt Liegenschaft in der Nähe der Mine Caswell

Claims decken Gebiet ab, das die Ausläufer der Strukturen beherbergen könnte, die mit der Vererzung in der Mine Caswell und in dem Prospektionsgebiet Thompson in Zusammenhang steht.

BildTORONTO, ONTARIO – 7. Dezember 2017 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQB: FTSSF) (das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298091) gibt bekannt, dass das Unternehmen vier angrenzende Bergbau-Claims nahe der ehemals produzierenden Mine Caswell in der zentralen Kobaltregion des Cobalt Camp in Ontario erworben hat.

Die wichtigsten Punkte

o Die Claims decken ein Gebiet ab, das die Ausläufer der Strukturen beherbergen könnte, die mit der Vererzung in der Mine Caswell und in dem Prospektionsgebiet Thompson in Zusammenhang steht.

o Die Liegenschaften grenzen an die Liegenschaften der First Cobalt westlich der Minen Caswell und La Tour sowie des Prospektionsgebiets Thompson in Central Cobalt. Diese Akquisition ist eine weitere Konsolidierung dieses sehr aussichtsreichen Gebietes.

Trent Mell, President u. Chief Executive Officer, sagte:

„Die Ausdehnung von First Cobalts Liegenschaft in dieses sehr aussichtsreiche Gebiet erhöht die Möglichkeit auf regionale Explorationsarbeiten, indem man die Absicht des Unternehmens zur Identifizierung großvolumiger Kobaltbergbaugelegenheiten weiterverfolgt. Cobalt Central wurde in der Vergangenheit nur gering erkundet und dennoch weist die im Osten dieser Caims gelegene Mine Caswell das höchste historische Kobalt-Silber-Verhältnis innerhalb des Bezirks auf, was diese Region für eine Fortsetzung der Exploration sehr attraktiv macht.“

Die in Cobalt Central (Abbildung 1) gelegenen Claims decken ein Gebiet ab, das die Ausläufer der nach Nordosten streichenden Strukturen beherbergen könnte, die mit der Vererzung in der Mine Caswell und in dem Prospektionsgebiet Thompson in Zusammenhang stehen. Ein jüngstes Prospektionsprogramm auf Caswell identifizierte eine hochgradige Vererzung an der Oberfläche einschließlich 9,44% Kobalt, 1,27% Kupfer und 2,92% Nickel.

Die in der Mine Caswell übertägig gesammelten Proben zeigten eine starke Co-Ni-Cu-Vererzung, die in Kalzit-Quarz-Gängen im Nipissing-Diabas (bekannt gegeben in der Pressemitteilung vom 21. November 2017) beherbergt ist. Die jüngsten Analysen der Proben, die aus Quarz-Karbonat-Gängen in Aufschlüssen auf dem nahegelegenen Prospektionsgebiet Thompson entnommen wurden, zeigten anomale Cu-Gehalte (bis zu 0,105%). In den von der Regierung durchgeführten Kartierungen ist eine Faltung in diesem Gebiet zu sehen, welche die Strukturen kontrollieren könnte, die die Vererzung beherbergen. Die Mine Caswell wurde ursprünglich 1910 entwickelt, wobei zwei kurze Schächte nicht tiefer als 40m unter der Oberfläche abgeteuft wurden. Die Mine produzierte 1936 beinahe 5.000 Pfund Kobalt und über 1.500 Unzen Silber bei einem bemerkenswerten Kobalt-Silber-Verhältnis von 3,3 Pfund Kobalt für jede Unze produziertem Silber.

Abbildung 1. Lage der neuen Claims durch fett gedruckte Linie dargestellt
Diese Claims konsolidieren die sehr aussichtsreichen Liegenschaften innerhalb des Gebiets Central Cobalt weiter, was die Durchführung sowohl geochemischer als auch geophysikalischer Untersuchungen im Rahmen einer regionalen Exploration in einer größeren Region ermöglichen wird. First Cobalt erwarb eine 100%-Beteiligung an vier Claims mit einer Fläche von insgesamt 650 Hektar in Cobalt, Ontario, gegen 224.000 Stammaktien der First Cobalt.

Statement der qualifizierten und fachkundigen Person
Dr. Frank Santaguida, P.Geo., ist die gemäß National Instrument 43-101 qualifizierte Person, die den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und zugelassen hat. Dr. Santaguida ist ebenfalls eine fachkundige Person (gemäß JORC Code in der Fassung des Jahres 2012), der ein praktizierendes Mitglied der Association of Professional Geologists of Ontario ist (ein anerkannter Berufsverband im Sinne der ASX-Zulassungsbestimmungen). Dr. Santaguida ist als Vice President Exploration der First Cobalt ein Vollzeitmitarbeiter. Er besitzt ausreichende Erfahrungen, die für die Arbeiten maßgeblich sind, um als eine fachkundige Person gemäß JORC Code qualifiziert zu sein.

Über First Cobalt

First Cobalt ist der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario, Kanada. Das Unternehmen kontrolliert über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe sowie die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt begann mit den Bohrungen im Cobalt Camp im Jahr 2017 und versucht den Unternehmenswert durch neue Entdeckungen und Wachstumsgelegenheiten zu steigern.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer
Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:
Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

First Cobalt und Cobalt One schließen Fusion ab

Aufgrund der erfolgreichen Übernahme gab es natürlich auch Veränderungen im Board of Directors, das nun durch weitere hochkarätige Companymaker aufgefüllt wird.

BildDie kanadische Kobalt-Explorationsgesellschaft First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) gab den Abschluss der Fusion mit Cobalt One Limited bekannt. Für jede Cobalt One Stammaktie begab First Cobalt 0,145 eigene Aktien und wurde damit größter Landbesitzer im bekannten Cobalt Camp in Ontario. Zudem erwarb First Cobalt mit der Übernahme noch die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die sogar für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist.

Aufgrund der erfolgreichen Übernahme gab es natürlich auch Veränderungen im Board of Directors, das nun durch weitere hochkarätige Companymaker aufgefüllt wird. So werden Herr Paul Matysek, Herr Robert (Bob) Cross und Herr Jason Bontempo neu in das Board berufen, wobei Bryan Slusarchuk das Board auf eigenen Wunsch hin verlässt.

Trent Mell, der Präsident und Chief Executive Officer von First Cobalt – https://www.youtube.com/watch?v=U4B_BZ-wbLk&t=10s – dankte Herrn Slusarchuk für das geleistete und wünschte ihm für seine Zukunft alles Gute, bevor er stolz verkündete, dass man in sehr kurzer Zeit das größte Kobaltexplorationsunternehmen in der Welt geschaffen hätte. Seiner Meinung nach kontrolliere man nun möglicherweise den aussichtsreichsten Kobaltbezirk außerhalb der Demokratische Republik Kongo. Man beabsichtige im kommenden Jahr ein aggressives Explorationsprogramm zu absolvieren und zudem Tests in der Kobaltraffinerie durchzuführen. Um die ehrgeizigen Ziele seiner Gesellschaft umzusetzen freue er sich sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen Board-Mitgliedern Paul, Bob und Jason.

Paul Matysek ist Bergbauveteran, qualifizierter Geochemiker und Geologe mit über 30 Jahren Bergbauerfahrung. Zurzeit ist er auch der Executive Chairman von LithiumX Energy und hatte in seiner Karriere schon eine Vielzahl an leitenden Positionen bei namhaften Explorations- aber auch Produktionsunternehmen inne. Zum Beispiel war Paul Präsident und CEO von Goldrock Mines Corp., die im Juli 2016 von Fortuna Silver übernommen wurden und CEO von Lithium One, die mit Galaxy Resources of Australia fusionierten. Zudem war er CEO von Potash One, die im Jahr 2011 von der hessischen K+S AG in einer freundlichen Übernahme für 434 Millionen Dollar gekauft wurden. Zudem war er der Gründer und CEO von der Energy Metals Corporation, ein Uranunternehmen, das er von einer Marktkapitalisierung von 10 Millionen Dollar auf ungefähr 1,8 Milliarden Dollar aufbaute, als es im Jahr 2007 verkauft wurde.

Das zweite neue Boardmitglied Herr Bob Cross ist Ingenieur und besitzt zudem mehr als 25 Jahre Erfahrung im Finanzwesen. Er ist ausgewiesener Experte in den Sektoren Bergbau, Öl und Gas und Absolvent der University of Waterloo (Abschluss in Ingenieurwissenschaft) und Harvard (MBA 1987). Er war zudem Mitgründer der Gesellschaft B2Gold und ist nach wie vor deren Chairman. B2Gold ist ein kostengünstiger großer Goldproduzent, der im kommenden Jahr eine Million Unzen Gold produzieren wird. Er war zudem Mitgründer und Chairman von Bankers Petroleum Ltd. und Petrodorado Energy Ltd., und bis Oktober 2007 nicht Geschäftsführender Chairman der Northern Orion Resources Inc. In den Jahren von 1996 bis 1998 war er Chairman und CEO von Yorkton Securities Inc. Davor war er von 1987 bis 1994 Partner der Investment Banking-Gesellschaft Gordon Capital Corporation in Toronto.

Herr Jason Bontempo ist Finanzexperte mit 18 Jahren Berufserfahrung, die auch die Leitung von Aktiengesellschaften, Unternehmensberatung, Investmentbanking und Buchhaltung bei Aktiengesellschaften einschließt. Er ist qualifizierter Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young und hat in erster Linie Unternehmen beraten und Finanzierungen bereitgestellt, aber auch Spin-outs durchgeführt. Er war ebenfalls im Board und in der Unternehmensleitung von börsennotierten Rohstoffunternehmen.

Gemäß des langfristigen Prämienlohnsystems des Unternehmens gewährte First Cobalt bestimmten Direktoren und Beratern Optionen auf 1.683.482 Stammaktien. Über einen Zeitraum von sechs Monaten können diese entsprechenden Personen die Optionen zum Preis von 1,43 CAD ausüben. Zudem gewährt First Cobalt noch 1.480.646 sogenannte Nachzugsaktien als erfolgsabhängige Aktienvergütungen. Alle gewährten Wertpapiere unterliegen der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

First Cobalt schließt Fusion mit Cobalt One ab

Cobalt One mit First Cobalt fusioniert und top Bohrergebnisse.

BildTORONTO, ONTARIO – 1. Dezember 2017 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF) (das „Unternehmen“ oder „First Cobalt“ – https://www.youtube.com/watch?v=U4B_BZ-wbLk&t=10s) gibt den Abschluss der Fusion mit Cobalt One Limited bekannt. First Cobalt ist jetzt der größte Landbesitzer im Cobalt Camp in Ontario und besitzt die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist. First Cobalt gab für jede Stammaktie der Cobalt One 0,145 Stammaktien der First Cobalt aus.

In Verbindung mit dieser Transaktion hat das Unternehmen seinen Board of Directors neu besetzt einschließlich Herrn Paul Matysek, Herrn Robert (Bob) Cross und Herrn Jason Bontempo.

Trent Mell, President und Chief Executive Officer, sagte:

„In sehr kurzer Zeit haben wir das größte Kobaltexplorationsunternehmen in der Welt geschaffen, das beinahe die Hälfte des unserer Ansicht nach möglicherweise aussichtsreichsten Kobaltbezirks außerhalb der DRK (Demokratische Republik Kongo) kontrolliert. Wir beabsichtigen, ein aggressives Explorationsprogramm im Jahr 2018 zu verfolgen, während wir die Bewertung weiterer Wachstumsgelegenheiten fortsetzen. Ich freue mich sehr, Paul, Bob und Jason im Board of Directors zu begrüßen.“

Herr Paul Matysek ist ein Unternehmer, qualifizierter Geochemiker und Geologe mit über 30 Jahren Erfahrung in der Bergbaubranche. Er ist zurzeit der Executive Chairman von Lithium X Energy Corp. und hatte mehrere leitende Stellen bei und saß im Board mehrerer Rohstoffexplorationsgesellschaften und Entwicklungsgesellschaften. Er ist ein bewährter Company-Builder. Herr Matysek war President und CEO von Goldrock Mines Corp., die im Juli 2016 von Fortuna Silver übernommen wurden. Er war der ehemalige CEO von Lithium One, die mit Galaxy Resources of Australia fusionierten, um ein integriertes Lithium-Unternehmen aufzubauen. Er war der CEO von Potash One, die von K+S Ag im Jahr 011 in einer freundlichen Übernahme für 434 Millionen Dollar akquiriert wurden. Herr Matysek war ebenfalls der Gründer und CEO von Energy Metals Corporation, ein Uranunternehmen, das von einer Marktkapitalisierung in Höhe von 10 Millionen Dollar auf ungefähr 1,8 Milliarden Dollar angestiegen war, als es im Jahr 2007 verkauft wurde.

Herr Bob Cross ist ein Ingenieur mit 25 Jahren Erfahrung als ein Finanzier und Company-Builder in den Sektoren Bergbau sowie Öl und Gas. Er war der Mitgründer von B2Gold und ist dessen Chairman. B2Gold ist ein leistungsstarker wachsender Goldproduzent, der im Jahr 2018 eine kostengünstige Produktion von beinahe einer Million Unzen Gold erzielen wird. Er war ebenfalls der Mitgründer und Chairman von Bankers Petroleum Ltd., Mitgründer und Chairman von Petrodorado Energy Ltd. und bis Oktober 2007 der Non-Executive Chairman der Northern Orion Resources Inc. Zwischen 1996 und 1998 war Herr Cross Chairman und CEO von Yorkton Securities Inc. Von 1987 bis 1994 war er ein Partner der Investment Banking mit Gordon Capital Corporation in Toronto. Herr Cross ist ein Absolvent der University of Waterloo (Abschluss in Ingenieurwissenschaft) und Harvard (MBA 1987).

Herr Jason Bontempo ist eine Führungskraft aus dem Bergbausektor mit 18 Jahren Erfahrung mit der Leitung von Aktiengesellschaften, Unternehmensberatung, Investmentbanking und Buchhaltung bei Aktiengesellschaften. Er ist ein qualifizierter Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young. Er hat in erster Linie Unternehmen beraten und die Finanzierung von Ressourcenunternehmen auf verschiedenen Kapitalmärkten bereitgestellt einschließlich der Akquisition und Veräußerung von Ressourcen-Assets. Herr Bontempo war ebenfalls im Board und in der Unternehmensleitung von börsennotierten Mineral- und Ressourcenunternehmen mit Fokus auf Weiterentwicklung und Entwicklung von Mineralressourcen-Assets und Geschäftsentwicklung.

Das Unternehmen gibt ebenfalls den Rücktritt von Bryan Slusarchuk als ein Director von First Cobalt bekannt. Das Unternehmen bedankt sich bei Herrn Slusarchuk für seine wertvollen Beiträge.

Gemäß des langfristigen Prämiensystems des Unternehmens gewährte First Cobalt bestimmten Officers, Directors und Beratern des Unternehmens Optionen auf Belegschaftsaktien zum Erwerb von insgesamt 1.683.482 Stammaktien der First Cobalt, die über einen Zeitraum von sechs Monaten zu einem Preis von 1,43 CAD ausübbar sind. Das Unternehmen gewährte Directors und Officers ebenfalls 1.480.646 Nachzugsaktieneinheiten und Einheiten erfolgsabhängiger Aktienvergütungen. Einige dieser unterliegen Übertragungsmodalitäten. Alle gewährten Wertpapiere unterliegen der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

Über First Cobalt

First Cobalts Zielsetzung ist die Schaffung des größten reinen Kobalt-Explorations- und Entwicklungsunternehmens der Welt. Durch die Akquisition von Cobalt One Ltd. und CobalTech Mining Inc. kontrolliert First Cobalt über 10.000 Hektar aussichtsreicher Landflächen und 50 historische Bergbaubetriebe im Cobalt Camp in Ontario, Kanada, sowie eine Mühle und eine genehmigte Kobalt-Raffinierungsanlage.

Im Auftrag von First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer
Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren:
Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act. Alle Aussagen außer Aussagen historischer Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Allgemein können zukunftsgerichtete Aussagen durch Begriffe identifiziert werden wie z. B. „planen“, „erwarten“, „Schätzen“, „beabsichtigen“, „vorhersehen“, „glauben“ oder Variationen dieser Worte oder Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreten „dürfen‘, „könnten“, „würden“, oder „erzielt werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Möglichkeiten wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Faktoren, die das bewirken könnten, schließen die Verlässlichkeit der in dieser Pressemitteilung erwähnten historischen Daten und den in den öffentlichen Dokumenten der First Cobalt beschriebenen Risiken ein einschließlich jeder „Management Discussion and Analysis“ , die bei SEDAR, www.sedar.com, eingereicht wurden. Obwohl First Cobalt glaubt, dass die Information und die Annahmen, die zur Anfertigung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendet wurden, annehmbar sind, sollte sich der Leser nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur für den Tag des Erscheinens dieser Pressemitteilung zutreffen und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ereignisse in den offengelegten Zeiträumen eintreten werden oder überhaupt. First Cobalt betont ausdrücklich, dass sie weder die Absicht noch die Verpflichtung haben, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.
Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

First Cobalt dehnt Probenahmen auf seiner Mine aus

First Cobalt ist Inhaber der einzigen genehmigten Kobaltraffinerie in Nordamerika für die Herstellung von Batteriematerialien. Durch die Fusion mit CobaltTech erwarb die Gesellschaft zudem…

BildFirst Cobalt (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) erweitert sein Stichprobenprogramm für die früher angehäuften Abraumhalden. Das Unternehmen besitzt eine hochgradige Silber-Kobalt-Mine, die in den Jahren 1908 – 1965 über 3,3 Mio. Pfund Kobalt und 19,1 Mio. Unzen Silber produzierte. Die aus diesen Jahren angehäuften Abraumhalden werden nun weiter erkundet und sogar auf die Zonen ,Cobalt Camp‘, im Bereich ,Cobalt-Süd‘, der ,Drummond‘-Mine und ,Cobalt-Nord‘, im Bereich Kerr Lake, erweitert. Von hier entnommene Schürfproben lieferten herausragende Ergebnisse mit Gehalten von bis zu 0,65 % Kobalt, 1,79 % Kupfer und 4.990 g/t Silber. Der frühere Bergbau konzentrierte sich hauptsächlich auf Silber, mit Kobalt als Nebenprodukt. Da die anderen Metalle kaum Beachtung fanden, will First Cobalt die Abraumhalden mit der bestehenden Infrastruktur und neuerer Technik genauer erkunden und verarbeiten, um durch eine Kobalt-Silber-Nickel- Kupferproduktion Cashflow zu generieren.

Diese nun beschlossene Erweiterung des Erkundungsprogramms soll zusätzliche Informationen der Metalle in den Abraumhalden liefern. Dazu wurden bisher 343 Stichproben aus den 11 Abraumhalden nahe der ,Keeley‘- und ,Grenz‘-Gruben von ,Cobalt-Süd‘ entnommen sowie drei 1-Tonnen-Stichproben für Testarbeiten zur Erz- Sortiertechnologie. Das Projekt der Gesellschaft – https://www.youtube.com/watch?v=n2XjgxNVROw – ist bisher wenig exploriert, da moderne Erkundungstechniken und 3D-Datenintegrationen noch nie angewandt wurden. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der weiteren Erkundung der Verteilung von Kobalt, Silber, Nickel und Kupfer im Abraummaterial. Die meisten der historischen Minen im ,Cobalt Camp‘ waren Untertagebetriebe wobei das Abraummaterial nicht berücksichtigt und als unwirtschaftliches Abfallgestein auf der Oberfläche zurückgelassen wurde.

„Unser Unternehmen kontrolliert 50 historische Bergbaubetriebe quer durch das ,Cobalt Camp‘ und dieses nun vergrößerte Arbeitsprogramm wird uns wichtige Einblicke in die Geologie, Metallurgie und in einen Großteil des Bergbaupotenzials des Camps geben. Der Erfolg dieses Programms könnte die Wiederaufnahme des Hüttenbetriebs aber auch die First Cobalt-Raffinerie für die Herstellung von Batteriematerialien rechtfertigen“, erklärte Trent Mell, der Präsident und Chief Executive Officer der Gesellschaft.

First Cobalt ist Inhaber der einzigen genehmigten Kobaltraffinerie in Nordamerika für die Herstellung von Batteriematerialien. Durch die Fusion mit CobaltTech erwarb die Gesellschaft zudem einen Hüttenbetrieb und analysiert nun die Wiederinbetriebnahme des autorisierten Raffineriekomplexes, zur Herstellung von vermarktungsfähigem Konzentrat. Ebenfalls in Prüfung befindet sich die Weiterverarbeitung des Konzentrats in veredelte Batteriematerialien.

Zudem geht First Cobalt nach Australien an die Börse. Das offizielle Listing der Aktien an der Australian Stock Exchange (ASX) gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Demnach können seit dem 30.11.2017 First Cobalt-Aktien unter dem gleichen Börsenkürzel wie an der kanadischen TSX-Venture Exchange, FCC, auch an der australischen ASX-Börse gehandelt werden.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

First Cobalt nimmt Handel an der ASX auf

First Cobalt nun auch in Australien an der ASX notiert und gibt der Aktie mehr Liquidität.

BildTORONTO, ON “ (29. November 2017) – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQB: FTSSF) (das „Unternehmen“ – https://www.youtube.com/watch?v=U4B_BZ-wbLk&t=63s) freut sich, seine Zulassung zur amtlichen Notierung an der Australian Stock Exchange (ASX) bekannt zu geben. Der offizielle Handel mit den Wertpapieren des Unternehmens beginnt am 30. November 2017 um 10:00 Uhr WST (UTC +8) auf Basis einer aufgeschobenen Abrechnung.
Über First Cobalt
First Cobalt hat sich zum Ziel gesetzt, das weltweit größte Unternehmen für die alleinige Kobaltexploration und -erschließung zu werden. Nach Abschluss der Fusion mit Cobalt One Ltd. und CobalTech Mining Inc. verfügt First Cobalt über 10.000 Hektar höffiges Gebiet und 50 historische Minenbetriebe im Cobalt Camp in Ontario, Kanada, sowie über eine Mine und einen zugelassenen Raffineriebetrieb.

Für First Cobalt Corp.
Trent Mell
President & Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.firstcobalt.com oder kontaktieren:

Heather Smiles
Investor Relations
info@firstcobalt.com
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch – www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

Zeige Buttons
Verstecke Buttons